Skip to main content

Full text of "Deutscher Geschichtskalender"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commcrcial parties, including placing technical restrictions on automatcd qucrying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send aulomated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogX'S "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct andhclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http : //books . google . com/| 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Urheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in partnerschaftlicher Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche für Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials für diese Zwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch fiir Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .corül durchsuchen. 



/ 



D 



1 



2 



H^uffd^^t» 



Irfimtskttleuhet 



m 1900 



Sac§fi(§ geordnete Sufammenfieffttttg 

bcr 






potttifi^ u)i<^ttgftett IJorgÄnge ini Jn* mb %\i»\anb 



Sott 



JlrofefTor Dr. gtarl ijlll)r)mittititit 



^tontet ^tmh 




1901 




/ 



« ^ 



gn^ft. 



9^# 9^^f^^ ^eii^ twl^ yreitflm. 

6ette 

%tltffcamm an ben 92otbbeutf4en Slo^b 1 

Xrtnffpntd) in %Bi(§e(md^a))en 1 

9(ntmott an ben (Soangelifd^en 06erttr(!^enrat 3 

Auslobung be). S9efrciung bet grrentben auS geling 368 

Telegramm an bad SB^borg'fc^e Snfanterietegiment in ^etecdbntg . . 3 

Antwort an ben $Töftbenten iBtac ftinle^ be^. dhmorbnng t>. S^ettelerS . 4 

@d^reiben an ben ®enetalfelbmarfd)a0 ®tafen SBtnment^al 4 

SRarinebefe^I pm 9lbleben beS ^erjogi» Don Coburg «®ot^a .... 5 

©^reiben an ben i^önig %t!tor Smanuel oon Italien 5 

2:elegTamm an bie Königin -SBitme ^argl^erita bon gtalien .... 6 

%tUgtamm an ®of4en, (Stften Sorb ber engltfd^en ^bntiralitSt ... 6 

9[n{|>ra4e an Arbeiter in Btemer^aben 

^nfpra(]^e auf bem ^parenbetge bei Otelefelb 7 

Antwort an ben fiommanbanten uon ^Igolanb 9 

Xelegtantm an bie grürftin p 3nn« unb ftn^p^aufen . . ^. . . . 10 

^nlpra^e an bad 18. ^ufotenregiment in Wltf^ 10 

^legramnt ^u einer geicc ber 2. (S^arbe^^^nf.^SBrigabe in IBetlin . . 10 

^rinfflirud^ in SBil^Imd^^e auf ben ßaifer oon Oefterreid^ .... 11 

IRebe \>ox bem 9iat^aufe in drfurt 11 

Xeiegramm »cgen eine^ neuen ^abtU an ben ^röfibenten 3)flac ^le^ 12 

3:eUgranim an Dr. 9. Qürflin in (j^benloben 12 

Antwort auf eine ^[nfpTad^ bed Oberbürgermeifterd Don Stettin ... 13 

^ebe beim geftma^l ber $roDin§ Sommern in Stettin 13 

3:Tin!fpru4 bei einer $arabetafel in Stettin 14 

i^ablnettdbefel^I an ben fommanbiercnben ®eneral beiS 2. 9[rmeeforp8 . 14 

Seiegramm an ben $r&ribenten fRac Stinlt^ »egen Unglüdfd in d^alDefton 15 

Xelegramm an bie iBitme beft ®efanbten D. j^etteler in Sientfin ... 15 

{Rebe beim 2)enfmal ber ßbnigin l^uife in SüRt 15 

Selegrammn)e4{e( mit bem taifer Don df^ina 388 

9lebe im 9iömerfafte0 Saalburg bei fiiomburg 19 

SlntlDort auf bad (Sntlaffungdge|u4 bei» iReic^iSfan^Ierd grürftcn }u ^ol^enlo^e 20 

mebe im 9iat]§aud jn (SCberfefb 21 

IRebe in ber SRu^med^atte p (Slberfelb 22 

teeredbefe^I jnm 100. Oeburidtage bed gelbmarf^and O^rafen SRoltfe . 22 

nfpra(^e im tönigUci^en Si^Iog ju Berlin sum d^ebA^tnid ^oltfed . 23 

9lebe tm 9iatl^aud au ^ilbed^cim 28 

flnfpra^e an 9ie!ruten au9 ben berliner IBororten 25 

i(nfpra(^ an äRarinerctruten in Ihel 25 



VI 3n^alt. 

6d)retben \>t» ftaiferd t)on (S^ina 394 

Empfang bed $räfibiumd bed SReic^Stagfi 27 

9lebe t)or betn SRot^aud in Xangemtünbe ^ .... 27 

(Srlog »egen Untetgangi» be9 ©d^ulfd^iffd ^^d^neifenau" 28 

teereSbefe^l $utit Ableben hti Selbmarfd^aaiS trafen ^lument^al . . 28 

d^reiben an ben 93remer ®enat megen ber ^©neifenau'' 29 

$(norbnung toegen ^bfenbung einer ®ef4wQberbtoi{ion 29 

^nf|)tad)e bed ^atferd in mititlm^at>zn an boS erfte ©eebotainon . . 30 

^norbnung ber ^ufftcHung ctncd ^pebitiondlorpd oui» ^freiwilligen . 31 

3)ie S)eut(^en in @c^ang^ai an ben ßaifer 31 

^nnal^mc eineiS ^InerbieteniS ber Hamburg «^merita'filnie 82 

Slnlprad^e bcd &ax\cx8 auf ^bmirot ©ciglerd Sflaggf^iff 32 

^norbnung wegen I6er{d)iebung ber (Sef^waberbiDifionen 32 

2)et SBunDedrat8«^ugf4ug für auiSwartige 9(ngelegen^eiten 33 

@ct)reiben bed ®taatdfelretärd trafen b. ^ülow an bie beutf^en W» 

gierungen 33 

^er ^aifer unb htt S)eutf4en in ^on^^tou 38 

$lbf(^iebdanft)ra(i^e bed ^bnigd Don Württemberg an bie (S^inatrut)t)en . 39 

©tärfe M ej<)cbition8!orp8 nacft Dftafien 39 

2)er @rbprtn5 bon äHieiningen on hxt ä^inatru))pen 40 

(S^iffrierberbot an bie d^ineftf^e ®efanbtf(i^aft in S3erlin 40 

SSerbalnote ber (^inefif^en ©efanbtfd^oft an bie beutfd^e Slegierung . . 41 

Slntmort ber beutfc^en 9iegierung 42 

^norbnung beS (Sr^bifd^ofd t)on ^öln wegen &tbti^ für bie (S^^inattuppen 43 

©eneral b. b. @oI| an bad Dftartatif^e ^ionierbataiaon 43 

^nfprad^e beiS ^aiferiS in SBremer^aDen an bie 2:rn|)))en nad^ (S^^ina . . 43 

SeircDengcbet bed ^ifd^ofi» üon äRain^ 44 

^nfpra^e bed $rini«9legenten t)on ^a^ern an (S^inatruppen .... 45 

$[ud einer $rebtgt bed ^aiferS auf bot ^.^o^enjollem'' bor ^elgolanb . 45 

^Ibfal^rt oon Kriegs« unb ^ranSportfd^iffen na4 S^^ina 47 

gürbitte beS ©rablfd^ofg bon ?ßofen '. . 47 

^nf|)rati^e bed ^aiferd in ^rcmer§aben an bie @;^inatru|)pen auf ,,%bria'' 

unb „m&ein" 48 

^nf|)rad()e bed ^rinjen ^einrid^ in Sremer^aben an (]^6tnatru|)pen auf 

„$§önläia" 49 

anfrage beiS J^aiferS beim (trafen äBaiberfee wegen Oberbefehls in 

Xfc^ili 49 

3>er aJlifabo an ben Äaifer 50 

^er ^aifer unb äO^ac mnltt^ über ben Oberbefehl in ^fd^ili .... 50 

^nft)rad^e beiS trafen ISBalberfee in ^annouer 50 

^ulbigung für ®raf SBalberfee in ^annot^er 51 

^ngeblid^e 9iebe beS ^aiferd an nad) (S^tna ge^enbe Xvupptn ... 51 

^nfpracfte be« ÄaiferS an ben ®rafen SBalberfee in Äaffel ..... 53 

©rwiberung beö ®rafen SBalbcrfee 54 

Ueber beffen ga^rt burdö ©übbeutfd^lonb 55 

©lüdwunfd^ bei» ßaiferS an ben trafen k). ^elow in $eting .... 56 

©iflärung be« 9*eid^8anjeigerg bea. be« trafen SBolberfee 57 

S)er Äaifer an ßeutnant ®rafen b. ©oben in ?ßeling 58 

SBei^e ber gähnen für bie %vn\>ptn In Oftafien 58 

grage ber bauernben gormotion biefer %vnpi(>tn 59 



gn^clt. VII 

©ette 

^rmeebefel^I be^. bed llbtranSportS biefer 2:tu|)^en 59 

2)ex ^aifer an bie auf „^nnontt*' unb ,,^rcabia'' abgel^enben Xru))|)en 60 
a)cr Äatfcr an bic ouf ^^S^refclb", „9loIanb^ unb „tBaloiöla" obgel^cnben 

%Tnpptn 60 

2)eutf4::engltfc6e SSetftänbigung über 6:^ina 61 

Seftli^teiten für l^eimgele^rte (S^inafämpfer 63 

^n]pxadit ht» ßaifer« an fie . . . 63 

Einrichtung ht» ^brberiS o. J^etteUriS in $e!ing 64 

L ^norbnung be). ber beutfd^en ©prac^e für ben SteligioniSunterri^t 

in ben @4ulen ber ©labt $ofen 64 

II. l^önigU^er (Srlag toegen Sieform ber ^bl^ern @(^ulen .... 65 

m. aRinifterialfonferenaen in «ßofen 68 

I. 9{at(onaUiberaIe $artei: 

1. 9fleid^dtagd«92a4toa6I tut elften ^annot)erf(i^en S3eatr(e ... 69 

2. ^robin^ialberfammlung in ßbnigdwinter 70 

8. SRebe be3 Dr. ©ürflin in (gbentoben 71 

IL (S^rtftlic^'fQSiale Partei: 

Parteitag in 98e(tar 72 

III. !RationaI«f oktale SSereinigung: 

SSertretertag in ßclpaig 74 

IV. SBunb beutfdfter öobenreformer 77 

V. gilleberfft^rif^er 5Battern^ Arbeiter* unb ©ürgerbunb .... 78 

VI. ^ntifemitenportei 79 

vn. greifinnige Bereinigung 80 

VIII. greifinnige «olföpartei 81 

IX. $oInif(i6e ^emegung: 

geier bed ^eutfd^en Ofhnartenüereind in @ee^etm 85 

$oInif(!^'fo}ia(bentofratifd§e l6oIIdt)erfanimIung in ^^erlin ... 86 

$roleftDerfammIung in $ofen gegen ben @rla6 bed 9]^nifterd ®tubt 87 

^dfoniec mtllopoUfi'' für ^iebererrid^tung beS pQM\^tn ditiäfi 89 

,,$raca'' für ein Sünbni^ mit ben ©o^ialbemofraten .... 90 

SSerfammlung ber SSeretne beutfd^er ^at^olifen im ^ofenf^en 90 

$roteftt)erf ammlung in ©d^rimm gegen b. C^rlag bed SRtnifterd 6tubt 91 

(Sr)bif(^of b. ©tableiodfi in ber @(i^ulfrage 92 

$roteftt)erfammIung gegen hit ßonferen^ üon iSRiniftern in $ofen 92 

SSorg&nge be^. ber SRei^iStag^erfa^wa^I in ^eferi|-Bomft . . 92 
9htnbf4reiben bed ^rjbtfci^ofd t). @tablett)isrt bea. ber '^arkmentd» 

manbate üon ®eiftti(^en 94 

Programm ber geheimen polnifcben Organifa tion 95 

(Sin minifterieüed SBIatt über „^it ))oInif4e ^fat^t*" .... 96 

X. 3entrumi^|)artei unb beutfc^er ^at^olifentag : 

Ueber eine (Sl^rung bed ©rafen S3aIIeftrem 97 

S)ie „©ermonia" unb ble gefuitenfrage 98 

ßat^olitentag in $Bonn: 

Srflttrung pr iSage bed päf)ftlicl§en ®tu^(d 98 

SRebe bed (trafen ^rafc^ma 99 



vm Sn^t. 

6ctte 

!Porf4 fiber ben «a|^ an ber da^rl^uitbeitioenbe .... 99 

9ef4IuB fibet laQoUfc^ Sieal« unb gfa^ff^ule n 100 

IBeMIuffe be§. bet d^^mnaflfn unb bcr «tbfilerf(iti4geff|e . 100 

9ef4|IuB iur ^anbtoerterorganifation 101 

Oe^Iui toegen Crgotiifatioii ber Sanbtoirtc 101 

(Stnftntnfl begügli^ ber geißlidien Orbcn 101 

9tebe be9 i)oininitanerpaterd Öonatientura 102 

@d)lit6rebe bed Sbgeorbneteit Sieber 108 

Vrefi^immen über ben Stat%oühnta% 105 

Serfammlung ber 3enttuni9|Mirtei in ftrefelb 107 

ftat^ItfenDerfammlung in Hamburg 108 

XI. 2)entf4«^anno))erf<4e $artet: 

Orbenterlei^nng be8 ßeraog« toon Q^untberlanb 110 

Keben auf einem »elftf^en ^SoK^feft" in <>attnober .... 110 

S)eutf4«^annoberf(^er fßolUfaltnbtt 113 

Seier ht» XntntUM „^äfitmo^" in ^annotier 112 

t)a9 ^antnorgan ber gartet 118 

Xn. 6oaiaIbemi)fratif(^e gartet: 

»ebe Siebfne^td in S)re0ben über »clt^olitif 113 

UndftanbiSorbnung filr äRonrer in (Sffen 114 

«Sonoftrtd'' Aber (Rttoaltpomt li& 

8 tan tobt ßiebfne^tö 115 

^4enf4aftgberid^t bed ^orteioorftanb« 116 ^ 

Die ^mburger (Sknoffen über ^oaterlanbdlofe (Sefeüen" ... 117 

Serfai|imlung in $ofen 117 

ftmtferen} ber foitaIbemo(rattf(^n grtanen ^utf^lanbd in SRain} 118 

Parteitag in ^aina: 

6inger§ (^Sffnung^rcbe 119 

«ef^&fttberi^t 120 

Ueber bie „tBortti&rt«'''-lBu4^anblung 121 

Serbanblungen über SBeltpoIitif 122 

8efc|lüffe über S^aifeier unb ftol^Iennot 124 

Ser^anblungen itber ^Beteiligung an ben l^anbtagdma^Ien . . 124 

®tatifiif4ed über bie Soitalbentofratie in ben Sanbtagen . . 126 

tu ben ^W^terien ber Bu^t^au^orlage'' 127 
tretf in ber S)rucferct ber fosia(bemonattf(!ben ^IBet^iger SBoIId« 

jeitung^ 128 

Xin. «nordjiften 128 

XIY. ihinbgebungen für bie @a4e ber $Buren: 

^oflnebiger ßri|inger in ^Berlin in einer ^bbentsprebigt . . 130 

herein ^Berliner ßünfiler 131 

Serfammlung in Winditn 181 

9(brcffe bed ,,«iabeutf(^ Serbanbed" 133 

fftnflrr JUrfd^witt: ^tdffti im Jlititf l^t* ^HiMi^kün^Uv^ 



(Sntlaffungdf(!^reiben bei9 fiaiferiS an ben gürften ^n ^ol^enlol^e . . . 134 

Ernennung M ®rafen o. fdülow 135 

©tintmen ber treffe 136 

llrfied 9luftreten beiS neuen Stei^Ston^Ierd im äRinifterrate unb im 

»unbe^rate 139 



3nljaft. IX 

I. (Soangelifc^cr IJerein ber ®ttftQt)«9[boIf«@tiftung 13» 

n. (SDaitgenf(|)er IBunb 142 

III. ^eutfc^-ebangetifd^e l^itd^nronferenj 147 

^$btnitt ^JffdiniAit |t«tl^4»urd^ir Itlril^e« 

^icberbefe^ung bei» »ifcbof^ftu^tö in $abetborn 147 

Srinlf^rü^e beim ^t^imaffie für ^if(^of @d^neiber 147 

Hirtenbrief ber l^reugifd^en SBtf^öfe über bie fat^olifcften 9(rbeiterbereine 148 

@rlag beiS G^nbift^of« t)on grreiburg gegen bie d^rifili^en ^emertfd^aften 149 

ßot^olif^er äiberffiru^ l^iergegen 149 

(Srnfttung ber d^riftlic^en (Skwerffc^aften 150 

I. 16e}ftgli(^ anard^tftifci^er gfreoelt^aten 151 

n. Begebung einer beutfc^en Sletc^iSanlet^e in 92orbamerita ... 151 

m. «eic^ömilitargcri^t 152 

IV. $anbefdt)ertrag9t)erein 152 

y. (Si^gelegen^eit für SlngefteOte in offnen ^erfaufdfteHen ... 154 

iUimteif lUrriliiiitt: S:il|tt!|0fHftir^ 

I. SUIgemeined 154 

n. ^onterun 156 

m. ©übtoeftafrifa 155 

VI. Dftafrlfa 155 

y. Carolinen', a)lartanen« unb ^(ood^gfnfeln 155 

yi. @amoo*3nfetn 156 

I. «crWItni« ju Defterrcitft 158 

n. SSe^iel^uogen ^u (S^rogbritannien 158 

m. «er^ältnl« an gtaüen 159 

VI. aSejie^ungen jur Xürfei 159 

y. S5eaie|ungen a« WtaxoUo 159 

VL »erl^ältni« a« 9'iorbomerifa 160 

vn. Sorfatt mit ®uotemoIo 161 

I. Eröffnung 162 

n. Äonftitttierung 164 

m. grottioncn 164 

IV. Sinanaieüe ^[ngeregenl^etten: 

1. 2)ritter ^^ac^trogSetat (für bie Unternehmung nac^ ^f^ina) • 165 

2. Kontrolle bed müdfif^an^f^ati^ für bad ^ecbnungdia^r 1900 174 

3. Ueberp^t ber Sieic^Saudgaben unb «(Sinna^men für bad 9ie(^= 

nungSjal^r 1899 175 

4. $(udfü]^mng ber feit 1875 erlaffenen ^nlei^egefc^e .... 175 

5. 9ieid^ig^oud^aadetat für 1901: 

a)ie Vorlage 177 

©rfte »erotung 177 



X 3it6alt. 

eeUe 

V. S3eatel^ttng ha SHei^itaint^ U9t gnnem sitr Vctoegtttig fftt bfn 

(Snttourf eined 9lrbciterf(!6tt|gefc^e8 187 

VI. aRilitarpenfionSgejet 188 

VII. ©eemanndorbnung 189 

VIII. ^ritoate Serflc^crungdunternel^mungen 190 

IX. ienbmingen t)on Suftiagefeten 190 

X. Äo^Icntiot 191 

XI. «cItgton«frci§cit 192 

^mitnßtUtu 195 

Srirtrf^titfr S^bfOfumt ^tttHfdit m^tnilftt 196 



9ie iii4^|ireit|iriirint iitnAf^itn ^mtlbre^^iifitni. 

I. Slaggenfroge ...» 199 

n. ßanbtog 199 

m. Sieben ber ^rinjen Sttbtoig unb fftupxtäit 202 

IV. «Bortetbewcgung 204 

V. Äöniglid^e gamiUe 206 

I. ßanbtog 205 

n. Äird^lidjeö 206 

III. Äönifllicfte gamiltc 206 

I. ^artelwefcn . 207 

n. Sonbtag 209 

m. Äirc^IicUcö 211 

IV. ^eumo^Ien sur flbgeoTbnetenfammer 211 

V. aRinlfteTtum 211 

VI. Äönlgüc^e gamilic 212 

I. Sieben bed (&xoW^o^^ 212 

n. Öonbtog 213 

UI. ^lenberung im ailtnifterium 217 

IV. ©a^Ire^t^frage 218 

V. ®ro6^ergoglt(^e gromilie 219 

^tfftn-J^üvmßtM 219 

^ÜJtMimhnvfi^'^äimtvln 220 

^udiftu-W^timtiv 221 

<9ilbrmlvitr0 221 

$riiittir<^tt»jel0 .222 

^üidiftn-^tininfi^ 223 

^Lüäiftn-iifibnvfi^'KMia 223 

^watibuvfi^'^btifMtt 225 

^lAiwav^bnvfi'^mi^bftv^fl^uftn 225 



@eite 

iUllI d.i. 226 

»tun ii 225 

Piki^jeifc 226 

ilppt 226 

iümbuvfi 226 

gmifib 226 

^if^fi'i^minil^tn 227 



A. Oeftetrei^. 

I. 3)ie fQtferli^c gamilic 229 

II. «Pottcibctöcßung 229 

m. tlutlöfung bed ^bgeorbneten^aujed 231 

IV. ©o^Ibetoegung 231 

V. SBerorbnungcn 233 

VI. SRcutoo^Icn 234 

B. Ungatn. 

I. ^aiiomlt gcicr 284 

n. 8lci(D8tQ0 234 

m. Kroatien 287 

IV. »o^nien 238 



I. ginnlonb 239 

n. aRinifter ht» «cufecrn 239 

III. «u^märtlfle» 239 



ivanhvtii/lf^ 

I. €rbentiic6e Tagung ber Kammern • 240 

II. SWUitadWe« 242 

III. «Prftfibcnt ßoubet 242 

IV. meben öon aWiniftern 245 

V. ^ufeerorbcntUcJe Xogung bcr Kammern 247 

VI. ^räftbcnt «rüget in gronlrcl* 253 

VII. «Rod^nänge bcr a)rc^fu«fo(l^e 255 

vm. Pilgerten 256 

IX. Kolonien 267 



I. Parlament: 

1. Ueber bie SSorgängc in a^ina 256 

2. Ucbcr bie fübafriranifc^en S3urenftooten 260 

3. «unbgebungen fßr Stollen 261 

4. (Bäjlüi 262 



XII Snöatt 

6eite 

n. 9letttoa^Ien 262 

in. Venberungen im aRinifterium 268 

lY. Sieben Don ©taalSinfinnent 263 

V. aRintftri|4c8 266 

VI. 9lcuc« Parlament 266 

vn. Äolonten: 

1. ©eftafrifa 269 

2. Äoplanb 269 

3. «ufltalten 271 

4. XottQQinfeln 271 



I. 2)ad Parlament jur geit bed ftBnigd (Kunibert 272 

II. Xf^xontotäfitl 273 

m. durfte Sagung be« $arlantenti» jur geit be9 JEbnigd Siftor 

©manuel 275 

IV. Sßottonolfeft 278 

V. 3toette Sagung bei» ^arlamentd 5Ut geit bed ftönigS Slftor 

©manuei 278 

VI. ^ap\i 281 



I. ©orteS 1 283 

n. Umbtibung bed a^inifieriumd ©übela 284 

in. 93e)oegung gegen baS finanjiene ©Aftern 284 

IV. 3Rtnifterium «jcarraga 285 

V. Unrul^en in Katalonien 286 

VI. (Sorte« n 287 

vn. «uStoärttge öejiel^ungen 288 

Vin. @panif(^sanicrifanif(^er ÄongrcB 288 



I. (Sortcg 289 

n. ^ie @tteitftage be^. ber 3)eIagoa«(Stfenba]^n 291 

III. giJeutralitätSfrage 293 

IV. SrinTf^)ru(i^ be8 tönig» 293 



1. ^etDoUftänbigung beiS aRintfteriumi» be @met 294 

n. S)ie Kammern 294 

in. »leutoal^Ien 297 

IV. S^euc Kammern 298 

V. Äönigri^e gamilie 299 



@ett« 

I. VarteibeloeQnng 800 

II. ®enetoIftaaten 301 

in. ^(nfpra^e ber ßdRigin 805 

IT. ^räfibeitt SMger in ^oOanb 805 

I. SUi^dtag 307 

n. SRlniftcrittin ©e^cfteb 307 

m. mimaq 307 

V. 5Die fdn{0Ü(^ Samttte 809 

IV. Kolonien 309 



l. ffttidßtaq 810 

n. aRinißcrtum k). Otter 312 



y^ 



I. «ei(6«tofl 313 

U. 9tcutoafiitn 314 

m. 92euer Keld^tag 814 

lY. ^lenberung im Winifierium ©teen 314 



I. lBunbed))erfammIttng 315 

II. (Sibgen5frtf4e IBoIfdabftintmungen 316 

m. Äantone 816 



L aagemeine« 317 

II. öulgarien 318 

m, SUg^pten 318 

l^mSitieii 319 

$erHeii * 821 

^Mtfiitnlmil^ 824 

jßMtjmttffiß 826 

fß0»0kk0 826 

Üittni^fknut. 326 



XIV 3n^It. 

<SeUe 

9ie §nt€ntt9nklihtn i» $dl^iifrilM .326 

L ftrieg in ber n5rbli(^cn fia^fotonie unb in 9{ata( 327 

II. ^ieg im Oronirftaat unb in 9laial 330 

in. jhirg in beiben Surenrepublifen unb in ^aial 340 

IV. flbetmolifier Stxitq im üaplonbe . 348 

^ttfktn 349 

Itfll^imiftiitt 349 

$tlllll 350 

^mm^ü'^nftUft 350 

I. ©irren im Snnern 351 

IL d^nfc^reiten bet gto^n SRfic^te: 

1. IBid s^^ erfolgten fHüdttf^x ber (Sntfa|tni))ptn ißefing^ unter 

©e^monr 357 

2. $om 9)^i^rfol0e Sel^mourd bid ^nt (Sinnal^me ^ngd butd) 

bie ^eibünbeten 364 

3. fßon ber (^nna^me $e!ingd bid jur (ünigung über ben fßox^ 

frieben^Dertrog 379 

DL S3eg{nn xxm grrieben^üer^anblungen 397 

IHimtt 400 

liieren 400 



I. ^anamafanal 401 

IL ftongreft (erfte Xognng) 401 

IIL ^arteibemegung 403 

IV. ftir*tt4e« 404 

V. ^rajlbentfd^oftgwa^l 404 

VI. f ongreB (zweite ^gnng) 405 

vn. i&otoott-3nfeIn 408 

Vin. $^Uit)l)inen*3n{cIn 408 

IX. @omoa-3nfeIn 409 

X. ^ui^ko&rtige ^ejie^nngen 409 

fßtieik0 410 

^iHtUmttikm 4io 

$!♦ ^jominf^fpi 4ii 

üißUmbim 4ii 

^tntfntlü 411 



@eUe 

fßtMittV 411 

^tVU. 412 

#)^liirta 412 

§V^taitn 412 

ifimilltllllf 413 

^vt/niXMm 4id 

«litte . : 414 



lln« §mif^t lleiilr nnh ^vm^tu 



S)cr taifcr. 

2. 3fuli (Sine Stnfprod^e bed jj^oiferd in ffiill^elmdl^aben an 
ia^ nod^ S^ina abge^enbe etfte SeebataiDon f. im }tociten Slbfc^nitt. 

3. Sfnli S)er ßaifer rid^tet aui» SBil^elmS^aben anläglid^ bed 
8ronbed t»on ©d^iffen beiS „Sßorbbeutfc^en Slo^b" in 9tett)'gorI 
an biefen folgenbed Sielegramm: 

,,S)ad Ungifid, don bem ber 9lorbbeutfc^e Sto^b in 9lem*9orl 
betroffen koorben ift, erffidt äRic^ mit majorer 93etrübniS. 2)er gro|e 
SSerluft an äRenfd^en unb Schiffen ift ein l^arter ©d^Iag. 3^ l^abe 
aber bie fefte Ueberjeugung , bag bie bemftl^rte Seitung beS 9torb« 
beutfc^en 2(o^b auc^ biefer Prüfung mit mannhafter Stirn begegnen 
\DXxb, unb ba| bie SlngefteOten bei^ Storbbeutfc^en Slo^b in 9}em< 
Dort aud^ in biefer fd^meren @tunbe fid^ il^rer gemo^nten $f(ic^t 
treu gezeigt l^aben." (S6§mannd Xe(egr.>S9ureau.) 

4^ 3fnlt4 3n ©egenmart beS Saiferi^ läuft don ber laiferlid^en 
SBerft ju SBit^elmdl^aden ein neued Sinienfc^iff bom @tapel, bal^ 
dorn ^rin^en iRupred^t don Sägern auf ben 9{amen „SBitteld^ 
bac^" getauft mirb. , ^eim geftma^Ie im jDffiiierlafino giebt ^rinj 
Stuprec^t in einem Xrinlfpruc^e auf ben Saifer feinem SDanle unb 
feiner greube über btefe 93erufung unb feine (Stellung ä la suite 
beS @eebataiIIond S(u§brud(. 9)er ilaifer ermibert mit folgenbem 
Irinffpruc^e: 

„(Surer ßönigUc^en ^ol^eit baute 3d^ fflr bie freunbUd^en Sßorte, 
bie ®ie an SRic^ ju richten bie (Sfite l^atten. (Sure ^öniglic^e 
• ^ol^eit l^aben l^eute bei ber Saufe bed neuen @d^iffiS ber Unteri» 
ftfi^ung ertoft^nt, bie bie SBitteldbad^er ben beutfc^en Saifern l^aben 
5U teil werben laffen. 3^^ möchte babei noc^ an eine (Spifobe aud 
ber SSorgefc^ic^te unfrer ^ftufer erinnern. Suf ben (Sefilben dor 

JJcutfd^cr ©efc^tcötSfalcnber 1900. II. 1 



2 (tc^ttt a[6f«nitt. 

Stom toax eS einem äSorfol^ren Surer Königlichen ^o^eit im Serein 
mit einem ber meinigen befd^ieben, ber feltnen HuSjeic^nung tei(« 
l^aftig )u mecben, ^oif ju Kog, in Stal^l gepanjert, angejtc^tl^ ber 
feinbtid^en Keitergefd^maber burd^ Kaifer ^einric^ VH. ben 9titter^ 
fd^Iag ju erhalten. Ser äSorgang ift im Silbe auf äReinec ^i^t 
»^olenjoüernc t>erett)tgt. Sie 9lac^!ommen jener tapfern Surften 
l^aben ^(^ gegenfeitig bei SRfi^tborf gel^olfen, mo ber ^oJ^enjoDer 
bem Kaifer Submig bem Sa^er bie Sc^tac^t gemann. SBte bamatö 
SiüelSbac^er unb ^o^enjollem Seite an @eite für ba9 SBo^t beS 
Keic^ed Iftmpften, fo mirb ti audf je^t unb in gutunft gefc^e^n! 
(Sure ftöniglit^e ^ol^eit l^aben in biefen Xagen (Kelegenl^eit gehabt, 
mic^tigen 6ntf(|(ä^en beigumol^nen unb ber 3^uge ^ifiorifc^er Sugeu:« 
bticfe ju fein, bie einen SKarfftein in ber (Befd^ic^te unferS 93olfö be« 
beuten. Sure Königlid^e ^ol^eit l^aben fid^ babei fibergeugen fönnen, 
tnie mftd^tig ber SSeUenfc^lag bed OjeanS an unferd SoKed Z^ore 
Köpft unb ed {tpingt, ald ein grogeiS Solf feinen $(a^ in ber Seit 
iu bel^aupten, mit einem SSort jur äSettpolitit. 2)er Osean ift un« 
entbehrlich für S)eutfd|(anbd (Bröge. Slber ber Dgean bemeift 
aud^, ha% auf il^m unb in ber gerne ienfeitS t)on i^m o^ne 
Seutfd^Ianb unb o^ne ben beutfc^en fiaifer leine groge 
Sntfc^eibung me^r fallen barf. gc^ bin nid^t ber SReinung, 
ba% unfer beutfd^ed SSoK Dor breigig gal^ren unter ber gfü^rung 
feiner gffi^cn geftegt unb geblutet ^at, um fi(^ bei grogen aud» 
koftrtigen (Entfc^eibungen beifeite fd^ieben ju laffen. ®e« 
fd^&^e bad, fo to&re ed ein für aQemal mit ber SBeltmad^tfteÜung 
bed beutfc^en SSoßeS vorbei, unb gc^ bin nid^t gemiDt, eS baju 
lommen ;u laffen. ^ierfitr bie geeigneten unb menn eS fein mug 
aud^ bie fd^ftrffien SRittel rüdEfid^tdlod anjumenben ift üReine 
$f[i(^t nur, aRein fd^önftel» SSorred^t. gc^ bin überjeugt, bag 3d^ 
l^ierbei S)eutfd^lanbd Surften unb bai» gefamte SBolI feft« 
gefd^toffen hinter äRir l^abe. S)aB @ure Sönigüd^e ^ol^eit bie 
Sl^renfteOung ä la suite bed @eebataiOond anjune^men gemixten, ift 
bon Igol^er Sebeutung gerabe in bem Sugenblid, mo Sägern unb 
äSfirttemberger, ©ad^fen unb ^reugen nac^ bem fernen Often gel^n, 
um bie (S^re ber beutfd^en ^ia^qt toieberl^ersufteOen. SBie bad 
^ani ber SBittetdbad^er im ga^re 1870 ju ben SBaffen griff, 
um für 2)eutfc^(anbd (S^re, feine (Einigung unb bie ftaifermürbe ju 
fed^ten, fo möge allezeit baS Steic^ biefed ebetn ®efc^ted|ted Untere 
ftfi^ung fidler fein. SQS SSertreter biefed erlaud^ten ^aufed begrage 
3(^ (Sure Königlid^e ^ol^eit in unfrer aRitte mit bem Sßunfd^e, bag 
bie enge SSejiel^ung, in bie (Sure Königliche ^o^eit burc^ bie ä la 
smte«@tellung ^u deiner SRarine getreten finb, aUejeit (Surer König« 
lid^en ^ol^eit Sntereffe fflr biefelbe lebenbig erhalten möge. 3(^ 



%n Aaifer. 3 

imk auf bog äSo]^( Seiner ^öniglid^en ^ol^eit bed ^rinjen Siupred^t 
t)on Saliieni! $urra, ^urta, l^urra!" 

Sie ^9tDrbb. S. 3.'' nte(bet: 3)er Saifer ^at auf baS in ber 
geftftgung bed (Soangelif(^en Oberlird^enratd am 29. guni an 
i^n abgefanbte 2)anl^ unb ^(bigungdtelegtamm bie nad^ftel^enbe 
telegrap^ifd^e üntmort erteilen laffm: 

~^' „$)errn ^rSfibenten bei^ Sbangelifd^en Oberlird^enratd äBirt 
(id^en ®el^eimen 9tat D. Dr. 93arl^aufen in S3ertin. $otöbam, 
1. SuU 1900. @e. äRaieft&t ber Saifer unb ftönig ^aben mi(^ ju 
beauftragen gerul^t, (£m. S^jelleng unb aOen übrigen Zeilnel^ment 
an ber fflnfjigiSl^rigen Jubelfeier bed Sdangetifd^en Dberfirc^enrateft 
ffir ben freunblid^en ®ru6 unb balS ®e(5bnii$ treuer (Ergebenheit 
%Qer]^5c^fti^ren mftrmften Sani audjufpred^en. ©eine äRafeftSt ge« 
beulen gern ber fegendreic^en Arbeit be^ Soangetifd^en Dbertird^en^s 
rate^ in ben erften fünfzig Salären feinet S3efte^enl$ unb ber ai^^ 
gejeid^neten SSerbienße feinet ie^igen unb ber frühem ^räfibenten. 
©eine äRaieftöt (äffen allen ®(iebern biefer oberften lanbej^lird^lid^en 
^el^örbe ®otted @egen unb $i(fe milufd^en }ur meitern Krbeit an 
ber Sfcftigung unb Sludgeftaltung ber eDangelifd^en Sird^e auf bem 
alleinigen ®runbe unfern ^errn unb ^eitanbelS 3^fu (Sfl^rißi. 
t). Sucanui^.'' 

7. 3fnli geierlid^e «udlobung beS ^aiferl» bejügad^ ber 
tRettung ber Sremben aud geling. Sielte unter S^ina. 

8. 3fttli (Eine Slnfprad^e be^ ßaiferl» auf bem 3(aggf(^iff 
„Surfürft gricbrid^ SBit^etm" f. im jtoeiten Slbft^nitt. 

9. 3ittli S)ad SB^borgfd^e Infanterie «Steg im ent in ^eterd« 
bürg er^fttt anl&gKd^ feinet Subi(&umd bom beutfd^en fiaifer auiS 
^iel folgenbei^ Xelegramm: 

„Qu, ber feltnen S^ier, bie 3Rein bratied SB^borgfc^ed Regiment 
<iud anlag feinet jmeil^unbertiä^rigen Sefte^end l^eute begebt, fprec^e 
3c^ bemfelben äReine märmften (Slttdmfinfd^e aud. SRöc^te ed bem 
Stegiment vergönnt fein, treu ber im (Seifte feinet großen Stifter^ 
gepflegten Xrabition, aUejett fid^ bie ßufrieben^eit feinet SlKer^ 
^öc^ften ^riegdl^errn ju erringen." — (Sin ))om Oberften ®rafen 
S)ord b. SBartenburg überreid^ted ©(^reiben ^aifer äßill^elmd 
l^at folgenben SBorttaut: 

m3c^ entbiete äReinem glorreichen äS^borgfd^en Infanterie« 
regiment }um heutigen Jubeltage äReinen l^erjüd^en ®rug. ©tolj 
barauf, (£^f eined Stegimentd mit fo el^rmürbiger, ru^mreid^er SSer« 
gangen^eit ju fein, ift eS äRein äBunfd^, bemfelben burd^ lieber« 
fenbung 3Reined 99ilbniffed einen erneuten S3emei9 ber befonbern 

1 



4, (Hefter Hbfc^nitt. 

SBertft^ft^ung unb Suneigung gu geben. 3nbem ^i^ ^ffe, beut 
9legitnent l^ierburd^ eine greube ju bereiten, ttfinfc^ ^, ha% bai^ 
9Ub ein bleibenbed Slnbenfen SReiner gugel^övtgleit unb 3Reinet 
innigen Se^iel^ungen }um ^Regiment fein möge. 

SBil^elmS^aben, am Sorb ber »^o^enjoaetnc, 8. Salt 1900. 

aSU^elm BexJ' 

Huf ein am 5. Suü tiom $r&fibenten SRc fttnle^ in SBaf^ington 
erl^Itned Xelegramm, baS lautete: 

,,2)ie Seftfttigung ber Slac^vic^t üon ber ®rmorbung bed (Be< 
fanbten (Surer ai?a]eftftt in geling l)eran(a§t mid^, (Eurer SRajeftat 
unb ber gfamilie bed gf^ei^errn oon fietteler mein unb beS ameti^ 
lanifd^en SolfeS tiefgeffl^Ited 8ei(eib aul»iufpre(^en" — fenbet bet 
ftaifer fo(genbe telegrap^ifc^e Vntmort: 

„%üv (£urer (Ei^gellen} marme SB orte ber Xeilno^me an ber 
Srmorbung SReined Vertreters in $efing fprec^e 3^ SReinen auf;: 
rid^tigften S)anf ou9. 3(^ erfenne barin ben gemeinfamen ^utöfd^tag 
ber S^tereffen, bie ßulturoölfer miteinanber öerbinben." 

27« ^nlu (Sine Snfprac^e bed ffaiferd in Sremerl^aben an 
bie nac^ (i\)ina in See gel^enben Xruppen f. im jmeiten Slbfc^nitt. 

29. 3fnll Ser fiaifer (ägt aud Sremerl^aDen bem (generale 
felbmarfd^aU (grafen Don 89Iument|al in Sbtl^eu ald ©(fidwunfc^ 
}ur SJoQenbung bed neunjigften Sebend|a]^reS fölgenbed Schreiben 
juge^n: 

3Rein lieber (SeneralfeCbmarfd^aQI 

99emegten ^erjend fprec^e gd^ ^^mn }u bem Xage, an bem 
®ie ®otted (Süte ein äRag ber (Snabe l^oUenben Iä|t, roie ed nur 
wenigen befc^ieben ift 3Retne mfirrnften ®(ü(I« unb Segendmünfc^e 
aus. 9)iit metc^er Sefrtebigung biirfen @te auf S^re lange, ru^m= 
DoQe Saufbal^n }urü(fb(i(fen! Sn tioQer äRanneSfroft mar ed ^^n^n 
Dergönnt, eine Qext ju burc^leben, in ber ^i)x ftönig me^r beun je 
ber äRftnner beburfte, unb S^re reichen @aben jum ffio^le beS 
S3ater(anbeS einjufe^en. S)aS SJertrauen 3^red Königs, burc^ boS 
Sie in ben brei großen ^egen an ^ert)orragenb berantroortungSDoQe 
@teSen berufen mürben, ^aben @te glängenb gerechtfertigt unb bann 
in langer, aufopferungSt^oQer griebenSarbeit ^f^xt unfc^ä^baren @x^ 
fal^rungen ber 8rmee nu^bar gemacht. äRit befonbrer greube unb 
(Senugt^uung erinnere ^6^ äRtc^ hierbei ber Seit, in ber eS SRir 
t)or fiebge^n Sauren oergönnt mar, in Syrern @tabe an ben le^r» 
reid^en ^anöüern beS lY. SlrmeelorpS Dor SReinem in (Sott ru^enben 
^errn (Srogoater teiljune^men. $o^e Slnerfennungen finb S^nen 
gu teil gemorben unb legen in berebter Sprache baüon fieugniS aK 



^r ftaifer. & 

toetl^ @k SReinen Sorfal^ren getoefen flnb. 9Rir aber ift ed ein 
aufrid^ttg emtifunbnel» SebürfniS, Sie oon neuem äRetner unmanbel^ 
baren S)anfbarleit }u berftc^ern. Sie moQen ben Xag in füOer 
iftnblic^er 3ttr<l<lge)ogen^eit begel^n, unb l^at ed äRt(^ mit J^ersHd^r 
gfreube erfüOt, S^re ®efunb^eit fo meit gelr&ftigt gu miffen, bag 
@ie ftc^ ben Snftcengungen einer Steife auSfe^en burften. 3R5(^ten 
@ie DöDige Srl^otung finben unb ber aQmftc^tige ®ott @ie äRir 
unb bem 83atertanbe nod^ lange erhalten aU ein (euc^tenbed Vei^ 
fptel für bad je^ige (Befd^led^t. S)aS ifi ber aufrichtige ffiunfd^ 
3l^red ftetd mo^laffeltionierten Könige mifftim. 

Sine ^rebigt bei^ fiaiferl^ an Sorb ber pr^o^enjonern" f. im 
§meiten Sbfd^nitt. 

3L 3!itll S)er ^aifer erlS^t an Sorb ber ^^ol^nioOern" 
Dor f^elgolanb folgenben SSefel^I: 

„Xrauer um ben beremigten ^erjog %(freb bon 
@a(^fen»fioburg unb ®otf^a Söniglid^e ^of^tit SRit äReiner 
äRarine beKage 3(^ trauernb baS ^infd^eiben bed ^erjogd SHfreb 
oon @ad^f en « fioburg unb ®ot^a Königliche ^ol^eit, beS erften 
rpgierenben beutfd^en gätfien, ber jugieic^ beutfc^r unb engttfc^er 
^bmiral mar. gn bem ^ntfc^tafnen l^at SReine äRarine einen treuen 
greunb unb ^ol^en 0önner verloren, boQ bed mftrmfien gntereffeS 
für bie @ntmid(ung unb ben Sudbau ber glotte. Um ben 
Smpfinbungen fc^merjlic^er Xrauer unb el^renber Erinnerung an 
ben 2)a^ingef(^iebnen noc^ befonbem SuSbrud ju geben, beßimme 
3(^ l^ierburd^: 1. SReine Sd^iffe in ber ^eimat ^aben bid nad^ er^ 
folgter 99eife$ung bie %laQQt ^albfüocfd ju ffi^ren. 2. Sie See« 
Offiziere legen bid gum 7. Suguft biefed S<^^^^d Xrauer um ben 
linfen Unterarm an. 3. 8u ben 89eife^ungdfeier(i(f)feiten l^aben 
teiljunel^men: a) ber ®eneroIinfpeIteur ber äRarine, b) eine 9(5« 
orbnung befte^enb aud einem £ontreabmira( fomie ie einem See^ 
Offizier ber folgenben S)ienfigrabe nac^ Vereinbarung ber äRarine^ 
ftattondc^ef^ unb je einem $ecf Offizier, Unteroffizier unb ©emeinen 
beiber äRarineftationStommanbod." 

L SbtgnfL 9)er ftaifer rtd^tet an ben Sbnig S3i(tor@manue( 
t)on Italien folgenbed ©einreiben: 

,,Xief erfc^üttert burd^ ben Xob S)einei» ebeln Saterd, SReineß 
innig geliebten treuen greunbei^ unb SunbeSgenoffen, fenbe 3d^ S)ir 
mit bem Kudbrude ber Xrauer äReine aufrichtigen, feigen SSünfc^e 
für S>eine Kegierung. SRöge bie gfteunbfd^aft, bie unfre ^fiufer unb 
Sdifer m&^renb ber Regierung S)einei^ SSaterd bereinigte, immer 
fortbefie^n! Sein (Seb&d^tnil^ bleibt emig in SRein $erj ein« 
gefd^rieben«'' 



6 (Sr^er «bf^nitt. 

Sn bie t^rtpttmete fidnigin SRargl^erita Don gtaKen tid^tet 
bei Saifer folgmbed Xelegtamm: 

„^nxäiibat erfd^fittett burd^ ben Xob S>eine8 Idniglid^en 0e« 
tnal^tt, aXeineS teuettt greunbed unb Serbünbeten, fenbe ^ S>tr 
mit ber föaifetin ben SluSbtud UnfetS ttefften, innigften SeUeibS. 
Kittetlic^ bnrd^ nnb burd^, gütig, tapfer nnb treu fiel fidnig 
^umbert toxt ein Solbat ouf bem €<^(ad|tfe(b , ein Opfer iener 
tenflifd^en SBeftrebungen , bie bie göttßd^e unb menf(^li(!^e JDrbnung 
}n jerflören trachten. (Sott tröfle %>\ä) in Seinem namenlofen 
Sd^merg, er ftärle ben Srm Seines Sol^neiS, bag er Szepter unb 
Sd^mert fül^ren möge jum $eit feined Solted, ffir ben Kul^m unb 
bie 9So]^lfa|rt gtaliend. S)ad Stnbenlen Seinem t)ereti)igten (Bemal^tö 
toirb in Unfern ^erjen unauSlöfd^lid^ fortleben.'' 

2« SbtgnfL Snfprad^e bei» fiaiferS in 99remer]^aben an bie 
auf bem Xrani^portfd^iff „9t^ein'' nad| S^ina abgel^enben Xruppen. 
@. im }tt)eiten Sbfd^nitt. 

3* «ttgttft. Sie ,,5«orbb. «. 8." beröffenäid^t folgenbe SRit* 
teilung : 

Ser (Erfte Sorb ber englifd^en übmiralit&t ®ofd^en l^at, mie 
auS Sonbon gemelbet tt)irb, folgenbel^ Xelegramm bon bem ^aifer 
SBill^elm erl^olten: 

„^m 9lamen SReiner gftotte bitte ^ @ie, ben Sludbrudl unfrer 
aufri^tigften Zeilnal^me beim Xobe bed ^ergogd bon Coburg an^ 
june^men. Sie l^erüorragenben Sigenfc^aften, bie er in feiner 
glftuienben Saufbal^n atö ^erjog t)on Sbinburg in gl^rer britanni« 
fd^en aRajef^ät gflotte entmidelt l^at, l^aben i^n bei ben Seeleuten 
beiber Stationen tiolIiStiimlic^ gemacht. 

gej. SBil^etm I. R, Admiral of the Fleet.'* 

®ofd^eni» Sntmort lautet: 

„^m iRamen ber britifc^en Slotte banfe ic^ (Surer SRaieflftt 
auf bai^ aufric^tigjie ffir Surer SRajeftftt Zeilnal^me beim Xobe 
©r. ftönigli(i§en ^ol^eit beg abmirote of thee Meet ^crjog» Don 
fioburg unb für bad berebte geugnid über feine Sigenfc^aften atö 
©eeoffijier unb über feine SSolfötümlic^fcit bei ben Seeleuten beiber 
Stationen, baS (Surer SRaieftät gnäbiged Xelegramm übermittelt l^at. 

gej. (S. 3. ©ofc^en." 

Ser Saifer t^erteilt in Sremerl^aben htr} tior feiner abreife 
nad^ Coburg in bem gro^n @aale ber Slo^bl^aUe (E^renjeid^en an 
je fünfjel^n Arbeiter beg „Sftorbbeutf(|en ßlo^b" unb ber 
„^amburg*?lmeriIa*Sinie" in Änmefenl^eit ber Ferren feiner 



S)ei ilaifcr. 7 

Umgebung unb ber Sireltoren ber beiben SefeQfd^aftfti. ^ietbei 
]^&(t ber fiaifer folgenbe Snfprad^e: 

»S^r feib l^ier tietfammett motben, um äReinen ftaifetli(^en 
S>ant }u empfangen für bie Eingabe unb Aufopferung, mit ber 3^r 
an ber gfertigfteQung ber Sampfer für äReine Dfftiiere unb Solbaten 
gearbeitet l^abt. S)anl Cuerm rafHofen Semü^en ift bie prompte, 
pünltlid^e 9[bfenbung ber Zrandpotte mdglid^ gemorben, baburc^ l^bt 
S^r eS einmal ermdglid^t, bog unfre Xruppen mögCid^ft fc^neQ auf 
ben ftampfpla^ lommen, jum anbern ^abt 3^r unfre Seifhtngd^ 
fft^igfeit auf biefem bil^l^er üon und nod^ nic^t betretnen ®ebiete 
bor ber ganzen 83elt ind befte Stc^t gefegt unb baburd^ nad^ beiben 
Stic^tungen l^in unferm Satertanbe unfc^ö^bare S)ienfie ermiefen. 
S)ie Su^seic^nungen, bie 3^ (Eud^ bafür Deileil^e, foQen äReine 9n« 
erfennung fein, aber aud^ {ugleid^ ein SuSbrud SReiner Bufriebeu:» 
l^eit, bag 3^^ nid^t bem fd^Iec^ten Seifpiele Der burd§ bater(anbi$(ofe 
Sgitatoren üerfü^rten Arbeiter ^amburgi^ gefolgt feib, fonbem ben 
$atriotidmu9 bei^ beutfd^en Arbeiter^ fledFentoS gema^rt unb madfer 
mitgearbeitet l^abt für bie @d^(agferttgteit unfrer braben Armee. 
S^rlod ber, ber im 9Roment ber (Befa^r fein SSaterlanb im ©tid^ 
Ift|t! Sr^altet Sud^ ben guten beutf(!^en ®eifi, ben 3^r betoiefen, 
bann mirb ber Sani beS beutfc^en SSoIfed unb SReine Anerlennung 
(Suc^ nie festen." 

4. AnpfL Anlunft bed ^iferd in Coburg. 

6. SdtgitfL Sei ber Sinmei^ung eineS S)enlma(i} bed 
(Broten fturfflrfien auf bem Sparenberge bei Sielefelb l^ftlt 
ber Saifer foCgenbe Anfprad^e: 

„SReiner treuen @tabt 9ie(efe(b unb äReinen Slabendbergem 
l^abe 2^ befc^Ioffen, ^um S)anl für i^re Aufnahme unb gur (Sr« 
innerung an bie jal^r^unbertlangen 93anbe, bie fie mit SReinem 
^ufe berbinben, bad Senimal bei^ (Broten ftutfürflen ju meinen, 
bad l^ier aufgeteilt morben ift, bed gürfien, bem biefe Sanbe, unfer 
gan}ed SaterCanb unb Unfer ^aui^ fo unenbHd^ biel ju berbanlen 
l^aben, bem feine Ofeinbe ben Kamen bed (Brogen gaben nod^ ju 
feinen Sebjeiten. Serfe^en mir und in bie Qtit }urüd(, atö ber 
Surfürfl in gau) jungen Sauren jur Stegierung lam. ffiad fanb 
er bor? QtT^ampftt Saaten, niebergebrannte Sdrfer, ein ani^ 
ge^ungerted, l^eruntergelommned Soll, berfolgt bon aOen Seiten, 
fein Sanb ber Xummelpla^ für bie mitben Scharen, bie feit brefgig 
Sauren S)eutf(^(anb mit ^eg überjogen Ratten, fürtoal^r eine Auf« 
gäbe, fo ungel^euerlid^ unb fo gemoltig, bag man il^m ed l^Stte ber- 
geilen I5nnen, loenn er bei fetner gugenb babor jurfidfgefc^redt mftre. 
9lun lam er mit feinem felfenfeflen Sertrauen auf (Sott unb feinem 



8 dScßet Kbfd^nitt. 

eifemen feften ffiillen; er fc^metgte bie Stade feinel» Sanbei^ ju^ 
fammen, l^ob ^anbet unb äBanbel, Stcf erbau unb Sanbtptrtfc^aft in 
für bomali^ ungfoublid^ turjer 3^i^* ®^ f^^f ^^n ^^^^^ ^^^^r tocii^ 
il^m aQein ergeben iDor, mit anbern SBorten, er legte bie (Brunb- 
läge ffir unfern Staat unb für unfre Ürmee unb mar in ber Sage, 
balb auf groge (Erfolge )urü<Ijub(i(Ien. Sr Dermod^te in (Suropa 
auftfd^Iaggebenb auf)utreten, fo bag Don i^m ber Siebter fingen 
lonnte, menn er Don einer Seite feineS SReic^ed jur anbern eilte, 
um ed }u fd^tt^en unb ju bemal^ren: »S)ad mar ein fd^nellei^ 
9ieiten Dom 9l^ein bid an ben 9t^in, bad mar ein l^eiged Streiten 
am Zag Don f^e^rbeOin.« Unb ade biefe X^aten f erliegen fid^ in 
einer gfolge aneinanber, ^erDorfpringenb aud feiner Hoffnung, ein 
gtoged gemaltiged norbif^ed Steid^ }u grfinben, bad bereinfi baju 
bienen foQte, bad beutfd^e SSaterlanb mieber }ufammenjufii§ren. So 
fc^neU bauen fid^ SBeltreid^e nt(^t auf. Stber ben (Bcunb- unb (Sd- 
ftein ]§at er baju gelegt, unb bie gemic^tigen ^ammerfc^täge, bie er 
baju getrau, l^aben für SDIic^ eine fefte iBafid gef (Raffen, äßetd^e 
l^oi^e Sfreube mar ed für i^n, menn er inmitten feiner 9taDendberger 
auf biefer Don i^m fo geliebten Surg ben SBUd auf bad fd^öne 
Sanb l^inaudfd^meifen (äffen lonnte, füc beffen ffio^l unb SSe^e er 
angefbrengt arbeitete, unb beffen fortfd^reitenbe SJIüte i^n beglüdtte. 
äSeld^e gfreube mar ed für i^n, l^ier feine Dragoner ju feigen, auf 
feinen 9tei(en nac^ bem bamatö noc^ fo fern iiegenben meftUc^en 
Sanbe, baS er ermorben unb ju l^alten unb ju fc^ü^en gefd^moren 
l^atte. 

8Bie anberd ift ed je^t! Sind bem Don il^m begrünbeten Staat 
f)at \xäj bad ^önigreic^ ^reugen entmidtelt, unb burd^ ^reujsen ift 
bad S)eutfd^e SReid^ jufammengefül^rt unb gefc^meigt. S)er groge 
Saifer, bed grogen Sinnen groger Stac^f olger, l^at bad ausgeführt, 
maS ber anbre fic^ gebadet. SBo^er ift ed mo^l möglich gemefen, 
bog bei bem (urjen SRüdblid auf bie (S^efc^ic^te UnferS Sanbei^ unb 
^aufei^ biefe munberbaren (Srfolge Unferd ^aufeS }u Der^eid^nen 
finb ? 9iur bal^er, meil ein feglic^er ^ol^enioUernf üift fid^ Don Slnfang 
an bemugt ift, bag er nur Stattl^alter auf (Srben, bag er Sted^en:^ 
fc^aft abzulegen l^at Don feiner SIrbeit Dor einem ^öl^em König unb 
SReifier, bag er ein getreuer Slrbeitdfü^rer fein mug im aüerl^bc^ften 
Sluftrage. Salier auc^ bie felfenfefte Ueberjeugung Don ber äRiffion, 
bie {eben eingelnen äReiner SSorfa^ren erfüllte. 2)a^er bie unbeug« 
fame Sßillendtraft, baS burd^^ufü^ren, mai^ man fic^ einmal jum 8*^^ 
gcfefct 

So möge ed benn aud| mir Dergönnt fein, gum Sßo^le nic^t 
nur bed gefamten SReid^eS, fonbern auc^ gerabe biefed fd^önen Sünb« 
<^eng benfelben gugftapfen ju folgen, bie biefer groge ai^n unj^ 



^er §tai\cx. , 9 

t^orgejetd^net l^at. SRir ifi ed t){ellei(^t Dergönnt, ben Xeil etned 
Xraumed ouSjuffll^ren, ber burc^ bie fpätern ftftmpfe in unfter (£üU 
tDi(f(ung jurücf treten mu|te, ber SBeg über bie @ee! SBqS bamald 
ber ®roge ßurfüift nur angebeutet unb begonnen, baS bermögen 
toir ie^t im großen aufgune^men, »et( mir ein geeinte^ groged 
1)eutf^ed SSaterlanb l^aben. 83ir l^aben el^ iüngft erlebt: beutfd^e 
;^eere unter bem ®^u^ beutfc^er Salinen jiel^n ^inaud, befte^enb 
oud ©liebern unb ®5^nen unferi^ S3ater(anbel$ aud öden ®auen, 
Hon ben Sd^ftren bed S3e(td bid gum SBaSgau, gemeinfam für bie 
fdjtoarg^toeig'rote gf^l^ne gu lömpfen, bie ®r5|e unb ben Stu^nt 
unferS SSaterlanbed im Sludlanbe gu bejtegetn, gu geigen, bog ber 
9rm bed beutfc^en föaiferS auc^ bis in bie entfernteften Xeile ber 
SBett reid^t. SQed biefed mftre unmSglic^ gemefen o^ne ben (Srogen 
fiurfürfien unb fein ffierl, unb bel^megen ^offe ^c^, bog oud^ ein 
jeber äReiner Untert^anen üon bemfelben (Seifte befeelt, in bemfetben 
©inne an feiner Aufgabe fortarbeiten mirb, SRir gu Reifen. (Stnent 
jeben ift feine Aufgabe unb fein Qk\ gefegt, unb menn |eber ed fo 
auffaßt, mie ber (Sroge fiurfürft unb mie ade aui^ äReinem ^aufe, 
in ber Uebergeugung, baß er oerantmortUd^ ift unb bereinft oben 
Sted^nung abfegen muß Dort bem, mad er getrau, bann bin 3c^ f^ft 
baoon übergeugt, baß unferm beutfc^en 93ater(anb nod^ große Qtxttn 
i)eDorfte^nI S)ann merbe ^^, unbelttmmert um bie bunfeln SBoIfen, 
bie über und ba^in giel^n, mie einft Sber^arb ber ®reiner bon 
äReinen Stabendbergern jagen, baß 3d) unbelümmert einem j[eben 
Don il^nen allein ^aupt in feinen ®d^oß legen lann." 

Slnlunft bed fiaiferd auf Sßil^elmS^ö^e bei Gaffel. 

10^ 9(upft« Sluf ein ^ulbigungdtelegramm, bai^ ber fiom- 
tnanbant ber S^fet ^elgotanb an ben fiaifer gerid^tet l^at, trifft 
-fofgenbe Knttoort ein: 

„S)er Xag, ber bor einem Z)egennium bie Semol^ner ^elgolanbs 
gur erften ^ulbigung berfammelt fanb, ftel^t (ebl^aft in SDletnem 
@ebä(^tniS. SRit boQer 93efriebigung büdFe ^c^ babei auf bie !(uS« 
geftaltung gurüd, bie bie ^nfel unb bie Siine fettbem erfal^ren 
J^aben. 3Röge bad bon 9Rir bet^ätigte marme gntereffe immer ein 
Sporn für bie Sinlool^ner bleiben, in Srbeitfamfeit i^r ®emeinbe^ 
n>efen meiter förbern gu l^elfen. gc^ erfud^e @ie, bie SSemo^ner 
unb Sreunbe ber 3nfe( unter bem SluSbrud 3Reined laifertic^en 
IDanIed für baS ®elöbnid ber unmanbetbaren Xreue, bad ^ä^ gern 
entgegengenommen ^abe, l^ierbon in Senntnii^ gu fe^en. 

ffiit^elm I. ß/' 

Suf bie SRetbung bon bem glüdUid^en Stapelt auf beiS 
^reugeriS „äriabne" auf ber SBremer SBefermerft fenbet ber ©aifer 



10 « üxltn füfdnüit 

aud mifftlm^^^t, mie bte ,,SBefer:=8eitun9" melbet, an bte Sfirftitt 
}u 3nn=: unb ^n^pl^aufen fo(genbeS ZtUQxamm: 

„& freut SRid^, bog aud^ (Sto. Sutd^toud^t butd^ bte foeben 
üolljogne Xaufe ber >9(riabne« nunmel^r ftd^tlic^en Anteil genommen 
^oben an bem SEBad^Stum äReiner 3(otte. 9R5ge biefet neue ^eujer 
ein Iräftiged ®(teb fein in ber ben (ErbboO umfpannenben Sette, 
bie 3(^ jur Sförberung unb jum @d^u^ unfrer ^ntereffen fo bringenb 
bebarf. ffiil^elm I. E." 

11« 9(uguft ®ISnienber Empfang bei$ ^aiferd in SRainj. — 
ffiai) ber Hebung bel^ 13. ^ufarenregimentd t)erfammelt ber fiaifer, 
mie aSolp %tU^ux. mitteilt, bad JDfftiierforpd bed Stegimentd um 
ftd^ unb ^ä(t eine turje 8nfprad^e an badfelbe. Sarin totifi er 
auf ben Xob König ^umbertd l^in, l^ebt ^erbor, mit loefdger großen 
Siebe biefer an bem Stegimente gel^angen, unb teilt mit, ba]| bon 
l^eute ab König Siftor (Smanuet S^ef bed ategimentd fei. 

14« Sngttfi gu einer t)on ber jmeiten &axht^^i\^anitxxt^ 
iBrigabe in 99etlin Deranftalteten Seier ber (Srinnerung an bie im 
3a^re 1870 bei ®t. $ridat fiattge^abten Kampfe ge|t folgenbel» 
Xelegramm ein: 

ffSc^ rufe ben olten Kameraben ber gti^etten (8arbe» Infanterien 
93rigabe ^Keinen faiferlic^en &xn% ju. gdb freue 3Rid^ aufrid^tig, 
bag 31§r ^eut fo jal^Ireid^ gufammen gefommen feib. S^r betl^fttigt 
baburd^ Sure 8n^&nglid^fett, (Sure Kamerabfc^aft unb (Sure Sani« 
barfeit ffir (Euern alten Xruppenteif. 3§r j^eigt, bag in (Suc^ bie 
(Sefinnung geblieben ift, bie 3^r tt^Sl^renb (Surer S)ienft}eit gelernt 
^abt, baß bie alte Xreue ju Suerm Kaifer unb König in (Suc^ fort«: 
lebt! 3d^ bebaure aufrid^tig, @ud^ bad nid^t felber audfprec^en gu 
tonnen, benn ^ffx ttjigt, ^d^ bin flotj barauf, an ber @pi|e ber 
jmeiten ©arbe-^nfonterie^SBrigabe geftanben ju ^aben. !Run münfc^e 
3c^ für (Suer fernered Seben bad 93eße unb fpred^e bie Hoffnung 
aui^, bag 3§r aud^ ferner bie Sllten bleiben merbeti Sie jmeite 
©arbe^^Sufanterie^^iBrigabe ^urral $urra! ^urral SBil^elm I. ß/' 

(Eine Knfprac^e beS Kaiferl^ an nad^ (Sl^ina abge^enbe Xruppen 
f. im jmeiten 9bfd^nitt. 

17« Slngttlt ^er berliner „fReid^ihott" fc^reibt: @ocben ge^n vm» 
^toei gebrucfte ^rebtgten bed ^ofprebtgetd Keßler 5u, bte biefer am 15. unb 
26. Suü b. 3. t)or ben na(§ ^^tno gel^enben @olboten in ber $otdbamer 
(Slarnifonfird^e gehalten l^at. 3n ber om 26. guli ge^altnen $rcbigt finben 
ß(4 @ä^, bie iDörtlic^ aud^ in ber ©eeprebigt bei» ßaiferd fte^n. 
^ernno^ fc^eint ed fid) jn befifttigen, baß au4 biefe $rebigt tote bte 
anbent, bte ber Kaifer an Sonntagen auf ber »^o^en^oDern" gemftg ber 
@itte ber oberften Offiziere unfrer Kriegs {^iffe )u balten pflegt, bom ^of« 
prebiger Kegler üerfagt ift. 9lu9 ber gleid^en ^bfaffungSgeit ber beiben 



3>ec ftatfer. 11 

Vrebtgten, Don benen bte eine am 26. 3u(i in $otSbam, bte anbre am 
29. 3nli auf ber ^y^ol^en^onetn^ in ber 9{orbfee gegolten tonrbe, bfirfte H 
{14 etn&ren, ba| gleidie äorte unb dkbanten in beiben ft4 ftnben. Smmer» 
iin aber bleibt bie ^rebtgt Dom 29. guli, an(b acnn ber ^ofptebiger Jublet 
|ie DerfaBt bot, eine Secprebigt hti fiaiferd; benn er ]§at |i($ babnrcb, 
ha% er |te felbft gehalten l^at, p i^rem Sn^alte bcfannt. 

18. KitgitfL auf fBxi'^tlm^^t bringt bec fiaifer bei 
Xafel, ftc^ an ben öfleneid^tfc^^ungarifc^en Sotfd^after toenbenb, 
folgenben Xoafi auS: 

,.Snbem 3^ l^eute SRein ®(ad etl^ebe, um auf baS SBol^t 
®r. aRaieft&t bed SaiferiS granj gofep^ ^u trinlen, möchte ^ 
(Euer (SiitUtni bitten, nod^matö ber S)oImetf(j^ SReinel^ S)antel^ }u 
fein für bie Sßorte, bie Se. äRoiefiftt bie (Snabe gel^abt ^aben, an 
äRid^ mie on ben (Sen^ralfelbmarfd^aU ju richten bei ©elegen«: 
l^it bei» antritt^ feined ßommanboS. S)ie begleitenben SSünf(!^e 
@r. äRajieß&t merben gemig Don @egen unb Don Sorteil für Seine 
(££}ellenj fein. 8Bir ober, bie ttir l^ier Derfommelt ftnb }u gemein« 
fd^aftlid^em Sufommenfein bor ber Xrennung unb bem hinausfahren 
ju em^em X^un, erl^eben mit DoOem ^erjen unfer ®laS auf baS 
XBol^t unferS erlauchten Serbünbeten unb treuen Sreunbed 
unferd Sanbed, @r. SRajefiat beS ^iferd granj gofep]^, ben mir 
aOe Don ^erjen Derel^ren. @e. äRaj|efi&t l^ocb, ^o6^, l^oc^l'' 

@ine Snfprad^e bed Satferd an ben S^Ibmarfd^aQ (Srafen 
SBalberfee f. im jmeiten abfc^nitt. 

25. SngnfL S)er ^ifer ift in (Erfurt anmefenb bei ber 
feierlid^en (Snt^fiOung einei» Senimald ßaifer SBil^elmd L — Set 
ber (Entgegennal^me bei^ (Sl^rentrunfd Dor bem Stat^aufe fagt ber 
IBaifer: 

ffS^ter (Einlabung ju entfpred^en, |abe gd^ SRid^ gern ent« 
f(l^(offen, in Erinnerung an 3Reinen ^oc^feltgen ^erm (Srogbater. 
3c^ toax geuge feiner legten Sumefenl^eit in Srfurt unb merbe nid^t 
bergeffen ben ^nbti ber ^iefigen SBeDölIerung unb ben audbrud ber 
l^o^en gfreube ber Sürgerfc^oft barüber, bog bie (anbedDäteriid^en 
milben Sugen bed l^oc^feligen ^errn über ber @tabt leuchteten. 
@eit ber 3^it l^at, mie gd^ äRi^ perfbnlid^ übergeugen lonnte, bie 
Stobt einen gemottigen Sluffc^ttiung genommen. Sie mirb mol^I bie 
größte unb ma^gebenbfte Stabt X^üringend merben, banf ber 
Dpferfreubigleit ber Sürgerfd^aft unb banf ber ^i(fe äReineS ®rog« 
Doteri^. Snbem ^ biefen beutfc^en Sßein an bie Sippen fe^e, t>n^ 
binbe ^ bamit ben innigften SBunfc^, bog bie Stabt Erfurt grünen 
unb blül^en unb fic^ meiter entmid(eln möge, in ber Hoffnung, bog 
eS SRir immer Dergönnt fein merbe, i^r ben für bie Entmidlung 
einel^ großen fiSbtifd^en (Semeinmefend nötigen gfrieben }u erl^aUen. 



12 <£:r{icr 9lbf(^nitt 

3)a)u üerl^elfe und <Bott! «uf baS SBol^l bet Stabt (Erfurt! (SoIffS 
Ict.r».) 

1. Btptmitt. SSoIp XeL'Sur. melbet: 

9lud Unlog ber gertigfieHung bed beutfc^^amerilontfc^en ftabett 
l^at ber ftaifer an ben ^räftbenten ber bereinigten Staaten 
Don 9lorbameriIa folgenbed Xelegramm gerichtet: 

,,9[n ben $räfibenten ber bereinigten Staaten. 

SBafl^ington. 

83ei ber l^eutigen (^Öffnung beS neuen ftabeld, bad Seutf«^«» 
(anb mit ben SSereinigten Staaten in engfle telegrap^ifd^e Serbinbung 
bringt, freut ed Wlxi), Surer (EsjeDen} 3Reine 99efriebigung über 
bie SSoQenbung biefed bebeutfamen Sriebendmerted auSjufpred^en. 
Sd^ tt)ei6 äRid^ mit (Eurer (E^jeDeni einS in bem SBunfd^e unb in 
/ber Hoffnung, bog bie fiabetoerbinbung bie allgemeine SBol^lfa^rt 
förbern unb jur Srl^altung unb geftigung freunbüd^er Sejie^ungen 
jmifd^en beiben Säubern beitragen möge, (gej.) SSil^lm I. B." 

S)ad 9lntmortteIegramm beS ^röfibenten ^Rcftinle^ (autet 

in beutfd^er Ueberfe^ung: 

^n @e. ^atferli^e unb K5ntgli4e aj^^aiefiät äßil^elm II. »erlin. 

34 empfange mit groger ©enugt^uung (Surer V^oieftfit (SHitftDunfc^' 
telegramm bti ber (Srdffnung beiS Isabels, ha9 bie Stette engerer SBerbtnbung 
{^roifcfien biefem Sanbe unb bem 2)eutf(l^en 9iei(be DerüoUftänbigt gn biefem 
Zeitalter bed ^ortfc^rittd loirlt jebed SBanb, baS bie ^Rationen in i^ren 
^onbetsbe^iel^ungcn unb frrunbf^aftlid^en 3ntercf[en nö^r bringt, auf i^r 
gemeinforne^ 3Bo^( unb fann ni(i)t fehlen, il^r l^erjlidfted (Sintoernebmen p 
ftttrfen unb i^re gcgenfcittge f^örberung ouf ben $fabeu bcd f^fricbend ju er« 
.Q5^en. (ge^.) mmam mc$tinlt^. 

(Sinen Slrmeebefel^l bed ^aiferd f. im smeiten «Ibfc^nitt. 

6* Se)itember. Ictegramm beS ÄaiferS an Dr. «. SürKin. 
S)ie „Sabifd^e ßanbeS gtg." Dom 15. September (SRittagauögabe) 
teilt mit, ber Äaifer ^abc in einem an Dr. 2t. Sürflin gerichteten 
Xelegramm feine öoQc Sufiimmung }u „feiner meifterl^aften 5Rebe" 
ouSgefprod^en, bie (e^terer auf ber Sbenfobener Sebanfeier ge« 
galten l^atte. „^a^ maren beutfd^e SRannegmorte jur redeten 
Seit," fo f daließe baS lelegromm, baö ber Saifer am 6. September 
an ^errn Dr. ©firllin gerichtet ^abe. (S. bicfc SRcbc im Äbfd^nitt 
über ^arteibemegung«) 

(£in Zelegramm beS ^aiferS an bie auf „9io(anb" unb „8BaU 
•biPia'' nad^ (Sffina abfegelnben Zruppen f. im jmeiten Sbfd^nitt. 

7. Sefitember. 2)er ^aifer unb bie ftaiferin treffen auS Qn(ag 
pon SRanöPern in Stettin ein, mo ber Dberbürgermeifter ®t^. 
1Rot $ofen fotgcnbe fflnfprad^e l&ölt: 



^c ftaifcr. 1$ 

(Sure i^aiferltc^en unb Jldniglldlen SRofeftfiten grüBen mir in c^tfurditd'^ 
ooOer ^nlbigung. S)ad i^aifenoort üon Stettin, hcA (Swct aRajeftAt bem 
Diepgen gfieibe^itt sunt e^renben ®eb8d)tntd t^orgefdjricbcn: ^Unfre Aufunfi 
liegt auf bem SBaRerl" mie balb ift ed oor oder SBelt jnr flommenben 
9Ba^6eit geworben I Huf »eiter ^eereftfal^rt, t)on htn beften Ssünfdien be^ 
Xiaterlanbed begleitet, finb nnfre ^ecre ^inaudge^ogen jut ©ü^nung« 
f(6nöber @4n(b an beutfc^em ®ut unb IBlut. 9{a^ bei einanber liegen ftiieg 
nnb gfrieben. 9Bad aber auc^ bie bunfle 3u(unft bringen mag, untoonbeU 
bor — bad mollen »ir au^ beute in emfter (Stunbe geloben! — in fefter 
Xrene unb fefter 3uberft(tt blufen mir auf jn bem ^üter Ui dit\^9, ber 
}ieIbctDtt|t mit feiner ^Ulendlraft bie GAu^me^ren be9 S^riegd für und ge«* 
fij^ffen, um fegnenb bie SBerfe. bei» gfriebend au förbern. ^ad malte ®ottt 

8ttf bie SCnfprad^c beS Oberbürgermeifterd erkoibert ber 
fiaifer nac^ SBolp ZeUSBur. fofgenbei»: 

äRein lieber ^rr DberbttrgermeifHer! ^i^ banfe 3§nen in 
äReinem unb ber ffaiferin Kamen ^eratid^ fflr bie freunblic^e 93e» 
grüBung unb ben (Empfang, ben ^ immer l^ier gefunben §abe.. 
(Sd ift ia nic^t baS erftemal, bag ffiir Stettin befud^en, unb bei 
jeber SBieberte^r ^at äReine greube über ben l^erjliclen (Smpfang 
fic^ gefteigert. SBei| gc^ bo(§, bog Stettin bie SBege bie 3<^ nmnble,^ 
als bie richtigen erfannt ^at. Sie ^aben, $err Cberbürger meißer. 
unfrer Qrüber gebac^t, bie für unfre gntereffen nac^ bem fernen 
Dßen gegangen finb; ^ §abe bie fefte Ueberjeugung, ba§ ed il^nen' 
gelingen mirb, bort fefte unb georbnete Ser^ftltniffe ju fc^offen, 
unter benen ber beutfd^e ßaufmonn, ber brüben lebt unb mirft, ein 
für aQemal dor Unheil bema^rt bleiben unb o^ne Störung unb^ 
(Sefa^r ^anbel treiben fann. 3c^ ^obt gar leine Seforgniffe für 
bie 3ufunft, gd^ bin überjeugt, bag äRein $lan gelingen mirb, baS 
mirb au(^ jum Seflen Stettin^, ber $ro))tn} ^ommem unb be& 
gangen SSaterlanbed bienen; bai^ malte &ott\ 

3n einer jmeitcn, om 8. September Don SBolffd lel.'Sur. 

tierbreiteten f^affung lauten bie SBorte am (Enbe, binter „Seforg^ 

niffe für bie ßufunft" alfo: „benn mit unS ift (Sott, ber mirb un§^ 
burc^^elfen." 

Seim f^eftma^l ber $rot)in} ermibert ber fiaifer auf 
eine Siebe bed SSorfi^enben beg ^rooinjiallanbtaged r>. Völler mit 
folgenber 0nf praeter 

n^^ fprec^e g'^nen 3Reinen innigften Sani auS unb ebenfa 
ben ^f)xtx SRajeftüt ber ßaiferin für ^f)xe marmen unb fc^önen 
ffiorte, bie Sie im 9!amen ber ^roDinj ^ommern foeben an Und 
gerichtet ^aben. ^ bin S^tige gemefen oieler @mpfftnge, bie 3Reinem 
feßgen ®roBt)ater unb SReinem Spater l^ier in Stettin bereitet finb. 
SBo^l entftnne ^^ 3Riä) noc^ bed SbetibiS, mo 3^r t)on SJieinem 
l^oc^feligen ©rogoater fo gern gefe^ener SSater don i^m angerebet 



14 dufter «(f^niit 

tDurbe. Vuf @c^riü unb Xritt entflc^ti t>ox Sletnetn getfttgen tluge 
in Stettin bie Silber ber Sergangen^tt, bie 9Ri(^ nur mit gfreube 
unb Sanibarleit erfüllen. 3(4 §ege bie feße unb unt>erftnber(i(^ 
Qvit)txfldit, bog bie ^coDini $ommem na«]^ mie bor in i^rer Xreue 
an unfer $au9 burd^^alten mirb. 34 Derbinbe aber aud^ bantit 
ben SBunfd^, bog ber $robinj in i^rem Streben unb in i^rer 
Qrbeit unb in i^rem Sorm&rtdfc^reiten, indbefonbre auf bem Gebiete 
ber Sanbmirtfd^aft, ber @egen nic^t fehlen möge. ®erabe ouf biefem 
(Gebiete ift bie $rodtn) mit il^ren 9efh:ebungen unb i^ren (Ein* 
rid^tungen muftergiltig gemorben. SRit ben beßen SBünfd^en fftr 
bad SBo§(erge^n ber ^roüiu) erl^ebe 3<4 boft (B(ai^ unb trink auf 
baS SBo^I ber ^robinj ^ommern. ^urra! ^urral ^urra!" 

8. September« Qei ber $arabetafe( im lönigKc^en Sd^toffe ju 
Stettin bringt ber ftaifer fofgenben Xrintfprud^ aud: 

„(Eurer (Sn^Utui fpred^e 3<4 SReine gfreube barfiber au9, bag 
Sie 9Rir balS jmeite SrmeelorpS, 3Reine $ommern, in einer fo J^er^' 
t)orragenben SBerfaffung ^eute dorgeffl^rt ^aben. 34 erfe^e barauS, 
bag bad Sorpd auf einer ^öl^e fid^ befinbet, mie eS einem Krmee« 
lorpS ge§iemt, baS eine groge Xrabition unb eine f^öne ©ef^t^te 
in feinen Salinen berförpert. 34 fP^^4^ iug(ei4 ben ffiunf4 au9, 
bag bad SrmecIorpS immer fo bleiben möge, umfome^r, aU ed bad« 
jenige Slrmeelorpl^ ift, balS Stein Sater bereinft geffi^rt l^at, unb 
auf bem bie 2[ugen SReined feltgen (8rogt)aterS jule^t geru|t ^aben. 
S)ai^ jmeite SIrmeeforpd ^urral ^urra! ^urral" 

14. September. 2)er Saifer erlögt in Stettin an ben lom^ 
manbierenben (Beneral bed jmeiten Krmeelorpi^ folgenben ftabi^^ 
nettdbefel^t: 

& ift 9Rir ftetiS eine bcfonbre gfreube, bad ^koeite ^(rmeeforpd, bad 
Wein in ®ott ru^enber ^err ^ater befehligt unb ^u grogen X^aten Dor« 
bereitet ^at, dot V^ir ühtn ^u (äffen, ^en Dortreff liefen (Sinbrud, ben 34 
t)on bem gnftanbe bed $lrmeeforp3 bei ber $arabc empfing, ^aben bie nac^« 
folgenben SlanöDer doH beftftttgt. ®ie liegen bei aQen 4^e(egen^eiten baS 
eifrige, oerftftnbnidDoHe Streben nad) einer friegdmägigen Schulung ber 
Xruppcn ertennen. 3(b tann ba§er ^eute mit benfelben %Borten fc^eiben, 
bie einft ber unüergegtic^e groge ^aifer bei bet legten ^eerf^au an ha^ 
pommerfd^e ^rmceforpi^ rid^tete: (Sd ift jeber Aufgabe gemac^fen, fo ^abe 
3(4 t& immer gefannt, fo i^abe 34 ed aud^ ie^t gefunben, unb fo tottnfci^c 
3(4 oon ^er^en, bog e9 jeber^eit bleiben möge. 2)onn toerben bie pom«: 
merfd^en 9legimcnter i^re erneuerten Sf^^nen unb ©tanbarten glei(4 ben 
alten nur p 9lu^m unb ®ieg führen. 3d^ toeig, »eitler gfleig unb toeld^e 
unermilbli(4e S6fttigfeit erforberIi(4 finb, um biefed giel ^n errei(4en, unb 
fprec^e 34 ^ierfilr gern 3Reine toarme unb banlenbe lanertennung an9. 

3d| erjuc^e @ie, bieS aQen Generalen, ^ommanbeuren unb Offizieren 
unter Sefanntgabe ber in ber Anlage t)er}ei4neten (S^nabenbemeiSe mit^u« 
teilen, auct) ben Unteroffizieren unb SRannfc^often Weine ooQfte gufrieben^eit 
mit i^ren Seiftungrn auSjubrüden. 



3>er ftatfer. 15 

S^nen felbft t>er(d^e Sd) sunt Seid^en äReinc« ftöntglic^en ^nU9 füt 
S^re erfoIgretd)e ftommanbofü^rung' taS ©rogfreuj bed {Roten ^Iblerorbend 
mit (^d)enlaub. SReine befonbern IBemerfungcn übet bie 9Rann5oet behalte 
tc^ Wx t)or. 

18. Bpftmitt. S)ie 3orbb. «ag. Stg." teilt mit, bcr ©Qtfcr 
i^abe na(4 ben legten SBirbelftürmen in Xe^ai^ an ben Ißräfibenten 
ber Sereinigten Staaten t)on SRorbametifa in engßfd^r 
Sprad^e ein Xelegramm gerichtet, bai^ in beutfc^er Ueberfe^ung, loie 
folgt, gelautet l^abe: 

„^n ben $rSftbenten ber Seteinigten Staaten Don Smetila. 

XBaf^tngton 

^ä) md(!^te (Sutet (E^ieHenj ben Sudbtud äReinec tief em« 
pfunbnen Xetlnal^me an bem Unglüd fibetmittefn, baS fibet bie 
blü^enbe @tabt unb ben ^fen lion ®a(befton unb übet manche 
anbetn Xeite bon Xe^ad l^eteingebtoc^en ift, unb 34 ttaute mit 
S^nen unb bem 93o(te bet 93eteinigten Staaten fibet ben gtogen 
IBetluß an Seben unb (Eigentum, ben bet Drian betutfac^t l^at. 
(Sbenbfittig abet bet ®tö|e bei} Unglficfd ift bet unbeitotngbate 
®eift bet Sütget bet 9leuen SBelt, bie fid^ in intern langen 9tingen 
gegen bie feinbüc^en 92atutgen)alten ftegteic^ betuS^tt ^aben. gc^ 
lege bie aufrichtige Hoffnung, bag @a(befton ju neuem ffio^lftanb 
empotblü^en »irb. SSil^elm L B.'' 

^ietauf fei bon bem $t&fibenten äRcftinle^ fo(genbe in 
beutfd^et Sptad^e abgefaßte 9ntn)ott eingegangen: 

,,Seinet fiaifetüd^en unb fiöniglid^en äRaieftdt SEBil^etm II. 

Stt)inemfinbe. 

Sie bon Sutet SRaieft&t bet 9ftegietung unb bem S3o({ bet 
SSeteinigten Staaten übetfanbte S3otfd^aft bet Xeilnal^me unb WHiU 
leibdbejeigung ift ffbä^fi mol^It^uenb unb angenel^m, unb im 9?amen 
bed Solled unb bet SRegietung fomo^l atö bet Xaufenbe, bie butc^ 
baS ®atbeftonet Unglüd unetfe^Iic^en 93et(uft unb Schaben etUtten, 
ftatte Sd^ @utet aRaieftSt betbinblic^ften S)anl ab. 

äßiOiam äRcftinte^." 

21« @e)itembet« S)ie „^amb. Slad^tid^ten'^ btingen folgenbed 
$tibattelegtamm: „3)et fiaifet ]§at auf bie Stac^tic^t bon bet !ln^ 
fünft bet Sfteiftau bon ftettelet, bet ©ema^lin bei^ etmotbeten 
®efanbten, in Xientfin an biefelbe foIgenbeS 2:elegtamm getid^tet: 
aSie in bet langen Sc^tedtendjeit, bie Sie, gleic^ im Segtnne beS 
®ema]^tö betäubt, feelenftati übetftanben, begleitet Sie aud^ auf 
bem ^eimmege SReine ^etjtic^e Xeilna^me. äRein fßoil ttauett mit 
3§nen. Itöfte Sie @ottI" 



16 ^iH Wfdjnitt 

22. Bt^tmhn. 3)eT fioifrr trifft in Xilfit rin unb begiebi 
fi(^ jtt $fetbe unter lebhaften ftunbgcbunficn einer jal^Ireic^en' 
SRenfc^enmenge noc^ bem $(o^e, auf bem ein 2)enlmal ber 
Sl^dnigin Suife feierlich entpOt mirb. 8ei Sntgegennal^me einei» 
(S^rentrunfd bor bem 9tQt^aufe ertnibert ber ftaifer auf bie Sn« 
fprad^e bed etilen Sfirgermeifterd: 

3(^ trinle biefen ^olai auf bad SBo^I ber Stobt unb il^rer 
SSärgerf^aft. 3(^ trinte il^n banlenb junftd^ft a» SanbeS^err unb' 
JJöntg fär ben treuen, ju fersen ge^enben Smpfang ber @tabt 
Zilfit. 3(^ trinte i^n gum anbern ali Urentel ber ^o^en gfrau, 
beren Stanbbitb Sie l^eute entl^üQt §aben, banlenb bafftr, bog Sie 
boi^ anbenfen ber fc^mergeprfiften , nie bergogenben Königin in fa 
fc^öner SSBeife in S^rer Stobt fortleben (offen. 3(§ trinle junt 
britten old Snfel, benn ber l^utige Xog tt)äre einer gemefen, ber 
rec^t bon ^rjen bem SBunfc^e SRetned ]^o(^fe(igen ^erm ®rog^ 
boterd entfproc^en ^ötte. SRögen ber Stobt XUftt unb unferm 
Sonbe ßetd grauen unb äR&bc^en erfte^n, bie ungeminberte unb^ 
nie Derfogenbe gubeiftc^t auf ®ott unb feine ^ilfe bei unfrer (Bene* 
rotion, bei i^ren 9R annern unb Söhnen pflegen bid in bie ent' 
ferntePen Seiten. So» ift SKein SBunf(^ für lilftt unb biefr 
^robinj unb unfer Sonb. 

30. @e)itember. (Sine 9lntmort bed ^aiferd on ben Soifer 
Don S^ina fie^e unter C^ino. 

11. Dttober. ^oifer unb ßoiferin ftnb ontt>efenb bei ber 
®runbfteinlegung ju bem ouf bem $Io^e bei^ alten StömerfofteOl^ 
Soolburg bei ^omburg bor ber ^ö^e ju enid^tenben Stetd^d* 
SimeS^äRufeum. SBürgermeifter Xettenborn ^ftlt eine Slnfproc^e. 
Ueber ben SSertouf ber Seierlid^i^eit bertd^tet S3o(p Xe(.-S3ureou: 

%{» ftd^ bte (ol^en ^rrfc^aften Don ber S^au{{ee na^ ber @aa(burg 
begaben, fc^mctterten ^nfaren rdmifd^er Subobläfer üon ber bie Xürme ber 
$orta ^ecumona oerbinbenben S3tüde, bte X^ore dffneten ^4» unb bie 
Tömifc^e fBac^e trat §eraud* ^er ^räfeft (S^aufpteler @4reiner and 
^iedbaben), umgeben oon rBmifc^en Selb^errcn unb germanifdjen 
Surften, begrüßte ben ßaifer mit einer lotcinifd^en, oom ®^m-^ 
naftalbirettor ©d^nl^e Derfagten ^nrebe, bie in beutf(ber Ueberfe|ung lautet: 

„Unter glüdoer^eigenben geidien tritt ein, erlaubter ^aifer, mit S)einer 
^o^en ©emol^Iin, in ba9 auf S)einen SBefe^I erneuerte ^aftcQ ©aalburgl 
9?t4td @4önered, ntc^td ©rögered, nichts ®r»ünfd^tered al9 ^eine ^nfunft 
tonnte und ju teil »erben. (Sinen glüdlic^en ^udgang m5gen aQe S)eine 
Unternehmungen gu SBaffer unb ju Sanbe ^oben, bte $u gur äRe^rung be^ 
9tu^med be^ [Ret^ed planft. 

Der aflmäd)tige ®ott möge 2)etn l^eiUged ^aupt unt)erfe(rt bewahren, 
möge beioa^ren Deine ©ema^Un ^ugufte SStttoria, beren 9{ame fc^on eine 
glüdli^e Sorbebeutung in [xdi fcbliegt, unb möge berool^ren Deine @ö§ne 
nnb Dein Sloc^terc^en, bie unter bem @(4u|e (Surer $enoten bie Dortreff« 
Iid)fte (Srjie^ung genießen. — - Dod( m^t mage id^, o ^otfer, Dic^ Iftnger 



a)cr fiaifer. 17 

prüdau^Qlten. %ir bitten 2)t(6, fei flber^euat, bafi ^u nirgenbft onf bcm 
(Srbenfreife treuere, S)ir ergebnere SDlenf^en ßnben fannfi/aI0 bteQe»o^ner 
beft XaunuiSgebieteiS.'' 

Vorauf f(^ritt ber ftaifer bur(i^ ba9 fiager, »fi^renb bie bereinigten 
®efongoeretne einen ^^ntnud, ber ebenfoüd SDireftor ^cbulae jum ^erfaffer 
^at, unb Dom l^apeQmeifier ©c^Iar in äSiedbaben inftrnmentiert ift, an* 
ftimmten. ^erfetbe lautet: 

Salve, salve imperator, ^eil unb ®mi b'ix, ebler ftaifer, 

Liberalis suscitator i)cr old j^ünftler unb aU SBeifer 

Antiquorom operam. ®ro6ev Sor^eit lieb ®cfioIt! 

Laeti undique amores gfi'^ube bl&^t auf aflen SBegen, 

Sargnnt, afflaunt odores Sßilrjgen ^uft raufest bir entgegen 

Arboram taanesium. ^euf ber buntte Xaunudoalbi 

Bomanorum munimentum, t)ie3 ßofted ber 9iömerf(6aren, 

Pietatis docamentum, ^oiS (Debftcbtnid fod t9 magren 

Patri divo erigis! ^n bed cbein fßattx» ®eift! 

Patri, hostium victori, ^er ben Seinben fiegretd^ wel^rte, 

Claro artiam protectori, ^r bie fünfte fegnenb e^rte. 

Quem colis ac diligis. ^em bu treue Siebe metbft! 

Omnis qaae terra sepulta 9Bad bie bnnfle (Srbe bedte. 

Diu jacuit occulta ^od ftd) longe 3<^it berftecitc 

Bes romani militis, — 9{5mif4er @oIbaten ®ut! — , 

Haue conquirunt curiose ^ä(t ber @ifer tluger Gönner, 

Et hue congerunt studiose Sroger IBorjett mei(er Kenner 

Servatores limitis. ^ier fortan in treuer $ut! 

Salve, salve Imperator, ^eil bir l^oifer, 9iu^medfünber, 

Saalabargi suscitator, i>xx, ber ©aalburg 9{eubegrünber, 

Aroem condis artibus. (Sine $Burg f^nfjt bu ber ^unft! 

^an fd^ritt unter SSorantritt t)on rbmtfd^en, mit ftrftnjen ge« 
f^müdten l^naben, bie 93Iumen ftreuten unb 93eibrau(^gefftge 
f(6toangen^ burc^ bie Via triumphalis, mo auf @c^ilben, bie an 
6ftulcnf(6ftften befeftigt maren, ber^aifer unb bie ^aiferin gefeiert 
mürben, ^er gi^f) bemcgte ft4 bann burc^ ein Qpalitt bon römif^en 
Kriegern, bie ^etbjeic^en l^ielten, unb oon tran^gefcbmücften 
ftnaben bid t)or ein prooiforif4 errici^teted 6aceIIum. ^ier ftanb eine 
grBgere (&xuppt r5mif(Qer grelbl^erren, $riefter unb ^ofaunen» 
biftfer. Qu beiben Seiten ^atte bie f^eftoerfammlung $Ia| genommen, in 
ber ftd^ u. a. befanben: Staatdfetretär ®rof ^ofabomdfn, ^uituSminifter 
@tubt, ber tommanbierenbe ©eneral oon Sinbequift, ber Oberprftfibent ®raf 
3ebli|^sSrü|f(^ler, ferner ber Seiter beiS ganzen fflnftlerif^en ^[rrangementd 
3ntenbant \>, hülfen, S3aurat gacobi, Shtrbirettor 93aron SDlallan, V^itglieber 
ber 9{ei(^^fiimed«l^ommifrton, UniDerrttfttdprofefforen, bie ficb mit bereiter« 
tumiSmiffenfcbaft befd^öftigen, ^^^mnaiialbirettoren ber ^rooinj, Donatoren 
bed aJhifeum, unter i^nen ^rin^ ^Ibrecbt gu @oImi8. ^Id ber l^aifer oor 
bem (Saeeüum ongefommen mar, trat i^m ein Segat (iS^aufpieler Seffler 
avL^ S8ie9baben) entgegen unb l^ielt folgenbe oon Sauff gcbid^tete Knfprac^e; 

,,^ue, d^äfarl" ©agenl^afted 9launen 
Umfpielte fonft bai9 tote Srümmerfelb; 
^o4 toie tin SBedruf l^aQenber $ofaunen 
2)ringt eg oon ^ier ]e^t meit^in burc^ bie SBelt. 

Deutfd^et 0ef(!(i(^»VaIcnbec 1900. n. 2 



18 <£tftet |[bf4nttt. 

^ier begnte ft4 bie trut^igfle ber gfeften, 
i>tm ßrieg gefe|t, bem ^ebenltoert getoet^t; 
$er SBoben 6ier mit feinen Srümmerreften — 
dx fprid^t in Bingen au^ Derlinngner S^^t. 

|>icr funfelten ble f4(a(i)tgetoo6nten ßeidien, 

%it (S^rcnjtoac^t fianb auf ^o^cm gr^Ifent^ron; 

^ier einte ft^ bem Staufc^en beutfc^er ®t4en 

^er Xubanif ber ftol^en Segion. 

Seim Xribunal, umtrftn^t Don Sorbeerfc^atten, 

$ob rt4 bed flbleri» föniglic^e ^adit, 

Unb bei t^m ^ielt, bad ^ntlij^ nad) ben (S)^attcn, 

3m Sflou^fca ber ^quitifer bie SSa^t. 

^ier, uom ßafted oud, ftrecfte cv bie Miauen, 
<|r äugte fc^arf bad Slad^geftlb entlang, 
^enn ungefüg oud ben cmpbrten ®auen 
^eS (£^attenlanbd ha^ @turmbarbiet ertlaitg, 
^on ^ier ata toaUtt über gforft unb ßämme 
^ed iBranbaltared Icid)tgctr&ufte @pur; 
$ier |)fro|)ften wir auf bie ©ermanenftämmc 
%ai Sbelreid ber römifd^en j$u(tur. 

$om ®(i)»ert botoac^t — bad mar ein frif4 (Srftatfenl - 
(Sd trieb bad tfitii, oon ®aft unb ßraft geid^wcHt, 
Unb [ein ®eförn befrud^tete bie Warfen 
SSom 9{^ein jur Kernel, ))on ber %lp jum S3elt. 
Unb mie ed fc^attenb feine QtoeiQt ftrecfte 
$in über $flugf4ar, ^infelmag unb ©d^ett — 
i>a brad) ind £anb, bai8 ginftemid bebcdCte, 
®aÄ SKorgenfrii^rot einer neuen gcit. 

(Sin marfig Solf ttu^d auf in feinem Sichte, 
fßon paaren blonb, t)on ^ugen blau unb ^ell — 
3ebod^ im @trom ber eilenben ®efd)id§te 
@ant unfre ^JKac^t — unb mit tjr baig ^afteO. — 
fflvm treibt ein neued keimen auf ber @rbe — 
33on fern l^erüber grüßt ber alte 0iljein .... 
^er äaifer nat)t, unb fein gebietenb: „Kerbel'' 
<S(iebt Seben bem jerfallenen ®eftein. 

^un fc^Iügt jum ^immel feierltd) Q^elober; 
^aS jiaifermort ^at neu ben Ort gemeint 
@!S ^ebt fid) ringi^ aud ©d^crben, S^utt unb äRober 
^e§ ^nloninud glanjumftra^Ue geir. 
^ie ^ra flammt. — Unb bell betm f^unfentan^e 
Xrifft ©djmertgcflirr unb ©c^ilDfdjIag unfcr D^r, 
Unb mächtig f(|on ftredt über 9Baa unb ©d^anje 
• S)ie Porta decumana fit^ empor. 

gfro^ fpannt ber (Sic^ioalb feine grünen Salinen, 
'%>a» 2:rug!aftell ift blütenfrifc^ um^meigt . . . 
^cn i^ammer ^ebe, ^atfer ber ©ermanen, 
^og unterm $raU hai ^äfareum fteigt. 



$er Stai\tt. 19 

Unb ^Qt ber Jammer f^affendfro^ gefcblagen, 
^anti tpirb bte @tunbe ^auberifd) belebt, 
3n bcr fi4 toicbet toie in alten Xagen 
äer ^bler beim ^rfttoiium ergebt. 

3n btefem ^au giebft S)u ber ^e(t ein gcic^en; 

$ein iGBotten ^ie^t auf flügclftader @pur. 

$(m Sd^mett bie Sf^uft, ein @4trm^err o^negeleid^en, 

8ift 2)u ein ^el^ret fcfeaffenber j^ultur. 

Se^t fte^t ^ ^ier, boS ftol^e $3ert ^u frönen; 

$er Jammer l^arrt bcr ßaiferlidf^en ^anb . . . 

^mm: Jit>t, C^äfarl" — lag ben ®ntnbftein tönen 

mt ®ott für (S^re, Sln^m nnb IQaterlanb. 

92a(^ ben legten SBorten festen f^anfaren ein, bte Krieger fd^Iugen 
auf i^re Sd)ilbe. ^Qdjlbtm hierauf ^ourat S^cobt um bie Sriaubnid 
gebeten, mit ber feierlitben ®runbftein legung beginnen ^u bärfcn, t)crIaS Dr« 
t). Sucanud bie üom $rofef{or 3Ro mm fen in Si^arlottenburg oerfagte 
latetnifc^ Urfunbe: 

Castellom limitaneum Saalabar^ense a Bomanis imperatoribus 
<!onditum ad fines contra Germanos tutandos labente Bomano imperio 
a Germanis exdsum post sedecim saecola ad dedarandam discidioram 
vetustorum memorism sabsecuta populorum concordia raderibas qaae 
Buperfaerunt religiöse seryatis quae interierunt ad formam antii^uam in- 
stauratis maseo antiqaitatam limitanearom adjecto anno imperii dedmo 
tertdo in memoriam patris imjieratoris Friderici III restituit Guilelmus II 
Imperator Germanoram a. MDCCCC d. Oct. XL ( Theodor us Mommsen.) 

Unmittelbor baranf oerlad äJlinifter @tubt bie beutf^e Urfunbe. ^er 
^aifer unterjeicbnete beibe Urfunben; biefelben mürben in ben ®runbftein 
Dcrfcnft unb biefer nunmehr mit Dem ^anbmerfS^eug, \>a9 oud ben 9[ud« 
^rabungen ftammt. zugemauert. 2)er ^atfer ergriff ben Jammer nnb ^ielt 
mit lauter ©timme folgenbe ^nfprad^e: 

„S)er erfte ®ebanfe am l^eutigen Xage greift gurüd in mel^« 
inutdt>oIIen S)anl an meinen unberge|(t(^en SSater, ben ^aifer 
Sriebric^ in. Seinet X^atlraft, feinem fc^affendfreubigen SBoQen 
bantt bie Saalburg i^re SBieberetfle^ung. iSUiäftoit im fernen 
€)ften ber SRonard^ie bie gett^altige Stitterburg, bie einft bie beutfc^e 
ftultur in ben Dften einpflanste, auf fein ®e|ei§ mieber neu erftanb 
unb nunmehr i^rer SSoÖenbung entgegenfd^reitet, fo ift auf ben 
^5|en bed rei^enben Zaunud bem $^5nic gleid^ auS feiner Sfd^e 
emporgefiiegen baS alte aftömertafteO, ein Senge römifd^er Wtadjt, 
«in ®lieb in ber gemaltigen eisernen ßette, bie Storni^ Segionen um 
bai^ gemaltige 9teid^ legten, unb bie auf bad (Bezeig bed einen 
tömtf^en Smperatord, bed S&far 3lugufiud, ber SSelt ben äßillen 
aufgmangen unb bie gefamte SBelt ber römifd^en S^ultur eröffneten, 
bie befruc^tenb bor aOem auf ®ermanien fiel. So toeil^e tf^ biefen 
Stein mit bem erften Schlage ber (Erinnerung an Satfer 
Sriebrid^ m., mit bem jmeiten Schlage ber beutfd^en 
3ugenb, ben ^eranmad^fenben (Sefd^led^tern, bie l^ier in 

2* 



20 (itfter fUf^nitt 

bem neuerflanbnen SRufeum lernen mögen, ttad ein Seit» 
rei(^ bebeutet, unb junt brüten ber d^Innft nnferft Sater« 
(onbed, bem t» betrieben fein möge, in Iflnftigen geiten bun^ bai^ 
einheitliche 3ttfQmmentt)irIen ber Sfirflen nnb Söller, tl^rer ^re 
nnb Sfirger, fo getoolttg, fo fefl geeint nnb \o maggebenb ju 
merben, mie eS einft ba8 römifc^e fBeltreid^ mar, bamit ed 
auc^ in 3ufnnft beretnß l^eigen möge, mie in alter gett dvis 
BomanuB siim, nnnmel^r: 34 ^i^ ein beutfd^er Sfirger." 

Vn ben $rofeffor äRommfen in (E^arlottenburg fenbet ber 
ßaifer folgenbed Xelegramm: 

„Theodoro Mommseno, antiqnitatom romanorom investigatori in- 
oomparabili, praetorii Saalborgensis fimdamenta jadeDS salutem didt et 
gratias agit Goilelmiu Germanomm Imperator'*. (Ifötl^elm, ber beutf^e 
ftaifer, entbietet, inbem er ben ®runb{iein ^mn $r&torinm ber ©aalburg 
legt, 2:i^eobor Wontmfen, bem unMrgleid^Itc^en Sorfd^er ber römtfc^ 9[(ter» 
tümer, ®ru^ nnb 2)ant.) 

$rofef[or SD^ommfen ertotbert: 

„Germanomm prindpi tarn majestate quam humanitate gratias agit 
antiquarius lietzelbnrgensis.'' (Dem gfftrften ber S)entf4en on SRojeflAt 
unb an ^ulb fogt ber tlltertumdforf^cr au Ißie^elburg ((!;6arIottenourg) 
feinen S)Qn!.) 

19. Oftober. S)er „SReic^j^ongeiger" beröffentlic^t folgenbei^ 
Sd^reiben an ben 9tei^Sfan)ter gfirften ju ^ol^enlol^e:' 
S^iHingSfürft, ^rinjen bon Statibor nnb Sortie^: 

a^ein lieber gürftl 
@o ungern gd^ ®ie au(!^ auS gieren bidl^erigen Stellungen 
im diexifi* unb Staatl^bienfte fd^eiben fel^e, fo l^abe 3d^ boc^ ge« 
glaubt, SRid^ nic^t (&nger bem (Bemic^te ber ®ränbe, bie 3§nen bie 
Befreiung bon ber Sfirbe Slgrer berantmortung8rei(^en flemter 
münfd^endmert erfd^einen laffen, berfd^ließcn ju bürfen. ^ l^abc 
bal^er Sl^rem Stntrage auf S)ienftent(affung mit f(^merem ^rjen 
ftattgegeben. & ift SRir »ebürfnid, 3^nen bei biefer (Selegen^dt, 
mo Sie im Segriffe fielen, eine lange unb el^renboQe S)ienfi[Iaufba^n 
abjuf (^tieften, für bie langiäl^ttgen treuen unb auÄgejeid^neten S)ienfte, 
bie @ie in aSen S^nen fibertragnen SteHnngen bem Bleiche unb 
Staate, fomie äReinen Sorfa^ren unb äRir mit aufopfember $in« 
gebung unb unermfibtid^er pflichttreue unter ben fc^mierigften Ser* 
^ättniffen geleiflet l^aben, äRetnen m&rmften Sani nod^ befonber^ 
au8}u pred^en. äRöge ginnen nad^ einer fo tl^atenreic^en Sergangen^^ 
l^eit burd^ (Botted (Bnabe ein langer unb glüdCUc^er Sebendabenb be« 
fd^ieben fdn. 9(tö fiugereS 3^^^^" SReiner Snerfennung unb SReine^ 
bauemben ffio^ImoDend berleil^e 34 ginnen ben l^ol^en Drben bom 
Sd^toarjen Slbler mit SriHanten unb laffc ^ffntn beffen gnpgnien 
^iemeben jugel^n. 



i)er ftaifer. 21 

3(^ t>tt6(ei6e S^r too§(genetgter unb batiKorer ftaifer unb 
fiöntg »il^elm LR 

^ombutg t>. b. ^., ben 17. Ottober 1900. 

20* Dttohtt. Xelegramm beS Saiferd an ben ^erjog ^einrid^ 
t^on a)te(I(en6urg:»@(l^tt)erin, SSerlobten ber Königin SBU^elmine 
ber 9liebet(anbe, im $aag, an bem Xage, an bem er ftc^ mit feiner 
IBraut bem Solte {etgte: 

«(Empfange au9 treu mitffi^lenbem ^erjen SReinen [innigen 
®Iä(fmunfd^. Sie Slufgabe, bie S)u fibernommen, ift fc^mer, ent« 
fagungdboD unb retc^ an Arbeit. Sn ber Seite ber iielbelougt 
i^red amted mit Harem 931i(f tt)a(tenben Oranierin mirb ed Sir 
mit ®otte8 ^ilfe gelingen, bad lemige Solt ber 9lieber(ftnber ju 
beg(fi(fen. 9Reine (Sebanlen unb ffiflnfd^e begleiten S)i(^ unb bie 
teure fidnigin. gej. SBil^elm." 

24. Oftober, fiaifer unb ßaiferin treffen in (Elberfelb ein 
unb begeben ftc^ in bad neuerrid)tete Stat^aui^, too ber fiaifer auf 
eine S(nfpra(^e bei^ Dberbfirgermeifierd unb nad^ Sntgegennal^me 
eined (E^rentrunld folgenbe Stebe l^ftlt: 

M^ür bie Und bargebrac^te ^ulbigung unb für ben (Smpfang, 
ben bie Sfirgerfc^aft ber @tabt (Slberfelb Und bereitet l^at, fagen 
Sir beibe, bie ^aiferin unb gc^, t)on ganjem ^erjen Unfern m&rmften 
SDant. SBenn ed Und erft ^eute tiergönnt ift, in S^ren äßauem ju 
erfc^einen, fo liegt baS baran, bag Und bange ©orge an baS Sranlen^ 
(ager SReiner ^o^en äRutter gefeffelt l^ielt. (Sott fei S)anl ^at ed 
bie SBenbung }um beffem geftattet, bag SBir l^eute 31§rem SBunfd^e 
entfprec^en tonnten. SReine grau üRutter, bie Sebendgefäl^rtin bed 
^aiferd gfriebric^ m., beffen @tanbbilb Sie in fo ^errüd^er Schöne 
tior 3^rem ^aufe fte^n ^aben, bietet ^f^ntn Don ^^xtm Sager burc^ 
SReinen 3Runb S^ren ®rug. gc^ freue äRic^ Don ganjem ^erjen, 
bag 3(^ ber Sinlabung, bie @ie an äRid^ Dor gal^ren gerichtet |aben, 
3^r ^aud einjumei^n, entfpred^en lann. gc^ beglfidCmünfd^e Sie ju 
bem fiolgen 8au, ben @ie aufgeführt l^aben. 3Rdge in feinen Stfiumen 
immer ber alte gute beutfc^e SSürgerfinn matten, gemeinfam gu mirlen 
unb gemeinfam gro|e Qieit }u erringen, unb möge ber $anbe( unb 
bie Snbuftrie biefer @tabt, bie aOfeitig anertannt ftnb auf bem 9Be(t^ 
martte, il^ren Stu^m Don 3a§r ju Sal^r meieren. S)ag äRir (Bott 
aber bie SRöglic^teit Dertei^en möge unb bie ßraft unb bie 
Sft^igleit, ben baju notmenbigen grieben ju erl^atten unb ju 
bema^ren, unb menn ed nötig ift, }u erjmingen, bad fei SRein 
erfted (Siebet an biefer Stelle. 3c^ trinle ben $olaI auf bad Jffio^C 
ber Stabt unb auf bad (S^ebei^en ^f^xn Sürgerft^aft unb }um $eile 
biefed ^aufed, bad ic^ bamit mei^e." 



22 ^ter 9(M4nitt. 

3n ber )ur Stinnerung an bie beiben ctften ffaifer in (Eiberfelb 
cctic^teten 9iu]^nied^al(e ffilt ber ^aifer folgenbe SRebe: 

,,S)en tiefen San! nontend ber ßaiferin unb in SReinem Stamen 
für ben (Empfang feilend S^rer @tabt bitte idg @ie ber Sflrgerfc^aft 
funb }u tl^un. S)ie freubigen (Seftc^ter unb bie munbert^oOe %n9^ 
fd^miidung ber Käufer unb Straßen S^rer ©tabt finb Saugen r>on 
ben ®efü|(en, bie bie Sfirgerfc^aft befeefen, unb benen Sie in {o 
geeigneter SBeife foeben SSorte berliel^en (aben. ^<f) ffobt ed tief 
bebauert, bag ^d) bie @tabt auf Unfern SBefuc^ Igabe garten laffen 
muffen, allein bie Sorge um bad in Sefol^r f^trebenbe Seben äReiner 
Srou SRutler lieg 3Ri(^ nid^t bon i^rem ^anfen(ager meieren. ^ 
bin nun fel^r fro]§, bag äRtr i^r 3ufianb gemattet ben Qefuc^ aud= 
jufül^ren, menn aud^ bed ^cr^end freubige Semegung bur(| ben 
Sd^atten, ber über il^r liegt, nod^ getrflbt ift. Sie l^at SRic^ aber 
erfud^t, auc^ in il^rem 9tamen ber Stabt einen @rug ju überbringen* 
3)iefe9 Stuftragd entfebige 3(^ ÜRic^ l^iermit. 

Sag 3^re Stabt befonberd auf ^anbel unb SESanbel unb bad 
Sd^affen ber Snbuftrie angemiefen ift, bad meig bie SSe(t Ifingft. 
Sl^re Seiftungen ftel^n frei unb offen bor allem SSolfe ba, unb Sie 
brauchen fid^ beffen mal^rlicQ nid^t ju fd^Amen. 5Cag eS ftetd äRein 
erfted giel unb SReine grögte «rbeit ift, ffir WUtin Soll unb feine 
arbeitenben Xei(e ben ^rieben nac^ SRöglid^feit ju erl^alten, 
babon l^abe id^ bor menig Xagen eift, glaube 3d^, mieber einen 
9en)eid abgefegt: baS Uebereinlommen mit bem mftc^tigften 
germanifc^en Staate ouger unferm Solfe mirb, fo l^offe gt^, in 
bie meite 3ulunfi ^inaud ein gemeinfameS Streben auf bem offnen 
SBettmarft für unfre beiben SSölIer gemö^rleiften im fteunbfc^aftlic^en 
SBettlampfe, ol^ne Sd^ärfe. SQed aber, mai^ mir füllten, benfen unb 
tl^un, bereinigen mir in bem SBunfc^e, bag @otted Segen auf ber 
Arbeit ber Sürger gl^rer Stabt auc^ in ber ^ol^t ru§n unb fie 
blühen unb gebei^en möge/' 

26. Dftober. Sad ,,armee«S3erorbnungdb(att'' beröffenttic^t ben 
folgenben ürmeebefel^t: 

M^eute finb l^unbert gal^re feit bem Zage berfloffen, an bem 
ber eeneralfelbmarfd^all ®raf b. äRoItfe bag Stc^t ber SSelt 
erblidFt l^at. SanterfüQten ^erjeng preife 3d^ bie @nabe bei» ^Umdij*^ 
tigen, ber bem Saterlanbe biefen SRann gefc^enlt l^at; boD freubigen 
Stoljed beglüdEmünfd^e gd^ 3Rein ^ttx, ha§ biefen gelbl^errn fein 
eigen nennen burfte. S)ie Späten bed beremigten gelbmorfd^aHd, 
ber in ben glorreid^en ^egen bon melterfc^ütternber SSebeutung 
SReinem unbergeglid^en ^errn (Drogbater ald treuer Berater sur 
Seite geftanben $at, finb mit gtammenfc^rift auf ben Xafeln bet 



S)er ftaifct. 28 

®ef(^i(^te oexjetc^net. UnauSldfd^tic^ mitb in äReiner lltmee Me 
Srinnerung an t§n foYtIeben, bem bid }um legten Zöge feined gott« 
gefegneten SebenS ed in fhrenger Selbßgud^t trener ^flid^terfftllung 
unb unmonbetbotet SSaterlonbSHebe niemanb juDorgetl^Qn §at. äRöge 
biefeiS 3Ruf)er oQer ficiegertugenben ber 8trmee bid in bie fernften 
Seiten ein SBorbilb fein, oud bem fie neue ftroft fd^öpft gur t>oU^ 
lommnen SrfflllutTg ber erl^obnen unb fd^toeren tCufgoben, bie il^r 
gugemiefen ftnb/' SBil^elm. 

»ei bec Srfi^fttddtafel im Untglic^en 6c^(o6 anUgtic^ beS 
^unbettiäl^ngen ®eburtötagd bed ®tafen D. SKoUfe fogt ber ^ifer 
in dner 9in\pxadft: 

,,nnfer ®Iad fei gemeint bem ICnbenlen bed großen Selbmarfd^oDS, 
ber gleid^ unerreicht otö ©ieger unb ^eerfü^rer auf bem Sd^Iod^t« 
felbe, a(d Seigrer unb tludbilber im Stieben unb a(d treuer greunb, 
Seroter unb Siener 3Keined ^aufed unb SReiner $erf on ; ben SRanen 
unb bem Unbenten bed gelbmarfd^oOd, beffen (Seift ftet» SReinen 
®eneralftab auc^ femerl^in gu neuen arbeiten unb Siegen führen 
mdge!" 

1^ Stuncmber. ISaifer unb ^aiferin mol^nen ber feierlid^en (SnU 
l^aaung eined Senimatö ßaifer SBil^elmd I. in ^ilbeS^eim bei. 
SSeim Sefud^e bed bortigen Stat^oufe^ ermibert ber $aifer auf eine 
flnfprac^e bed Obexbürgermeifterd @tiucfmann: 

f,& tt)irb 3§ncn toofjil begreiflich fein, ha% auf fo l^iftoiifc^em 
93oben, mie auf bem, auf bem bie Stobt ^ilbedl^eim fielet, bem 
SanbeSl^errn bod ^erg boppelt ffoi) fc^togen mug. gn lurgen unb 
berebten SBorten l^ot bol» t^erel^rte ^oupt 3^^^^^ @tobt einmal einen 
furgen SRüdblict ouf bie ®efd^ic^te ber StoDt gemorfen, gum onbern 
in unb gu ^ergen gel^enber XBeife ben Smpfinbungen unb ®ef fielen 
ber Sürger ber Stobt Und gegenüber Sludbrucl t>erlie|n. S3on tiefftem 
^ergen ermibre 3^^ im 9lamen 3^rer äRaj|eflftt ber ftaiferin unb in 
3Reinem Unfern ^ergUc^ften unb loärmflen Sani, t>on bem ^ bitte, 
bog Sie i^n ber Sfirgerfc^oft oudfprec^en moDen. Somol^l bie Und» 
fc^mücfung, mie oud^ bie alten Zeile ber Stobt, bie und noc!^ er» 
bolten finb, geugen t)on bem ®eifte ber SSere^rung für bod Sergongne, 
für il^re (gefc^i^te, unb bemeifen, bog Sie S^re Zrobitionen l^oc^ 
unb heilig l^olten. Sine Stobt, bie eine fold^e ®efcl^icl^te ^ot, mie 
^ilbed^eim, tl^ut rec^t boron. 

3cl^ beglüdmänfd^e ben Sürgerfinn, ber in biefer Stobt meitt; 
benn ed fc^l&gt Und oud i^ren alten ®ebäuben, ben e^rmürbigen 
Sird^en unb biefem fc^önen Siotl^oufe nic^t ber t)ermoberte (Seift t)er^ 
gongner Sal^r^unbertr entgegen, fonbem bod (Sroge unb»Sc^6ne. 
SSod bod Stubium ber (Sefc^ic{|te ber (vergangnen geiten in Und, 



24 Qhrftet «bf^nitt. 

in bem l^euttgen 0ef(^(e(^t, emecteti lanti, iß hon S^nen gehegt unb 
gepflegt kuorben unb gtebt ber @tabt ben ttunberbaren Kei), ber fte 
fo meit in aQer ffielt belannt gemad^t ^at. 

8u tiefem 2)ante aber bin 3<^ bor allen Dingen S^nen 
gegenflber bafflr berpfltc^tet, bag 6ie biefei» ^errlic^e S>en!mal bem 
gro|en fiaifer gefegt ^aben. (Er ^at bad Seltnen, bad ia^r^unberte« 
lang burc^ bie jerriffenen beutfc^en Sanbe ging, mal^rgema^t, unb 
ed ift i^m oergönnt roorben, baS Deutfc^e SReid^ ju fd^mieben unb 
»ieber^eriußeaen, guerft in {tiD berborgner Hibeit, ^ernad) aber att 
Ootted ermä^lted SBerf^eug, atd baS Sr {|(^ immer angefe^n l^at. 
@o freue gd^ SRic^ brnn, l^ier audfprec^en )u fSnnen, meldte S^eube 
3c^ an bem fc^bnen S)enfma[ (abe, unb an ber Krt unb SSeife, mie 
@ie ed gefeiert unb ent^üOt ^aben. 

(Einem frommen, el^rmfirbtgen beutfc^en ßaifer berbantt biefe 
6tabt il^r (Snt^elfn, 2)a8 fortbauembe ^^tereffe oon bieten beutfc^en 
fiaifem unb bon e^rmürbigen ^eiliggefprod^nen Sifc^öfen l^at fle {ur 
Slfite emporgebrat^t, unb einem frommen alten Saifer berbantt fte 
ei^, bag fte ftc^ loieber eine beutfd^e Stabt nennen lann. 3^m ^aben 
@ie baffir bai» S)enfmal gefegt. 

SRbge ber eb(e beutfd^e Sinn, ber in ben SRauern biefer alt« 
e^rmfirbigen @tabt gepflegt morben ift unb fo f(^5ne 99(fiten ge« 
jeitigt l^at, in aUe (Smigleit ^ilbei&^eim bemal^ren unb befc^ü^en, unb 
möge el$ SRir bergönnt fein, il^m aOeieit ein friebfertiger @d^fi^r 
unb Sbrberer ju fein! 

3d^ trinle auf bad ffiol^I ber @tabt $i(bed§eim/' 

(;,9lorbbeutf(^e ungemeine fieitung" bom 8. 9lobember.) 

Sltt bad fiaiferpaar ben S)om ju ^ilbej^l^eim betritt, mtrb 
eS bom iBifd^of 8BiI^e(m mit fotgenben ffiorten begrügt: 

Ulletburc^lau^tigfter J^aiferl 9iaerbur(^Iaud^ttgfte 5(atferinl fin ber 
@4koene bfd e^rtuürbigflen ^omed nnfret Srobtna ^eige id) ®ure SRaieftaten 
el^rerbietigft toillfommen. ^iet, too etnft l^aifer ^einric^ ber 4>eiti0e 
bon Sifc^of SSerntoarb feßlt^ empfangen tourbe , l^abe id) bor me^r ald bret 
l^al^rae^ttten ben erlaubten ©rogoater (Surer Wlait\i&t, ben nnbergegüt^en 
|>elbcntaifer SBtIMm ben (Strogen, unb bann im 3a|re barauf (Surcr SJ^aieftftt 
l^o^e (Altern begrügen bürfen. S^ wagte bamatö nlc^t 5u ^o^n, bag ®ott 
mtd^ aud) biefe gfrenbe no(b merbe erleben laffen, an ber ^d^meOe eined neuen 
Sa^r^unbertd (Suem SDtojeft&ten ben SBiQfommengruB ^ler entbieten p tonnen, 
^ie innige, treue ^erbinbnng ^Ubed^eimd mit ^utfd^tanbd j^aifem ift über 
ein 3a^rtanfenb alt, ober bod^ ftetS neu unb lebendfröftig wie ber taufenb« 
iäl^rige 9iofenftod(, ber in nnbergänglid^er gugenblraft ^ier am S)ome grünt 
unb b(ül^t. SRöge ber gubel unb bie bertraueniSboIIe Eingabe, mit benen 
ftleruS unb IBoIt ^ente §ter )u feinem ftatfer unb ju feiner ßaiferin auf« 
flauen, in ben ^ugen (Surer äRaieftötcn atö ein guuel erfd)einen, fo loftbar 
unb (eilig, »ie bie unberglet^Iid^en ^unftfc^d^e unferd 2)omed! 



a)er Äoifcr. 25 

3)er ^aifer rei^t bem Sifd^of bte ^anb unb etmtbert: „äRögett 
Sifd^dfKc^e @naben nod^ lange ga^re bem 99tdtum t)orfie]^n otö 
SRu^er eines mütbigen Dber^irten." (^annob. Sourier b. 2. 9toto.) 

7. 9{obeml6et. 9lac^ ber SSereibtgung ber Stelruten oud ben 
93erHner SSor orten im Sujlgarten ju Serltn l^ält ber Saifer eine 
^n\pxa(S)t, bie, nod^ nnmiberfproc^en gebltebner Sel^auptung bed 
;,93er(iner 3:Qgeb(attd'' Dom 7., olfo gelautet l^aben foÜ: 

fiS^i^ ^abt Suerm fiönig unb oberften ßriegd^errn foeben einen 
l^eiligen @ib gefdjn^oren unb feib nunmel^r beS Söntgd @olbaten ge^ 
»orben. S)er äRilitäiftanb ift ein befonbrer ©tanb unb fteUt be^ 
fonbre Snforberungen unb 8(nfirengungen an ben fiörper unb ben 
®eift. 3^r mfigt eud^ inSbefonbre gemö^nen, eud^ unterjuorbnen, 
eud^ etniufügen in ein (Bansed. O^ne bte Unterorbnung lonn lein 
®ebftube befielen. S^r l^abt ben (Sib ber Xreue gefd^moren @uerm 
^riegdl^errn. Sure 9}räber ienfeitd bei» Ojeand ^aben bereite ®e^ 
legenl^eit gel^abt, groben il^rer Xreue abjulegen. 3^r l^abt ben gfetnb 
nieber)u!ömpfen, xf)x f)abt aud^ im Innern bie Drbnung aufrecht ju 
l^atten. Stefe Sahnen werben eud^ unbefledt fibergeben, i^r l^abt 
baffir ju forgen, bag fte in S^^unft unbefledEt bleiben. 3d^ l^abe 
eud^ ein fd^önei» föleib gefc^enft, mac^t eud^ beffen mürbtg.'' 

14. 9lobemIier. (Ein itotxM ©d^reiben bei^ ^aiferl» \>on S|ina 
an ben beutfd^en Saifer f. unter S^ina. 

16. 9tobcmitr> 3n 93redtau unternimmt eine gfrauendperfon 
yiamen^ @elma ©d^napla einen Angriff auf ben Saifer, atö er im 
93egriff fielet, mit bem (Srbprinjen Don äReiningen gu SBagen ben 
Oberfcbleftf^en Sal^n^of ju oerlaffen. Sad gemorfne ^anbbeil ber« 
urfad^t leinen Sd^aben. 

17* 9}obember. ©ie „»erl. 31. SR.'' melben: S)ie berl&aftetc 
©d^napla ift, mie fomol^l burc^ bie poIi5eilid^en Ermittlungen atö 
burd^ bie SSemel^mung Dor bem StaatSanmalt feftgefteüt mürbe, 
geifiel^Iranl. allgemein mirb bie Sefriebigung barfiber fein, ba^ 
baS Seben bed SRonard^en ernftlid^ nic^t bebrol^t toax, unb bag ber 
Stoifd^enfaQ jeber politifd^en 83ebeutung entbehrt. 

23. 9lot>mbtt. SlnäRarine«9ieIruten inföiel ^ftlt ber Saifer 
nac^ bereu SSereibigung eine 8lnfprad^e, bie, nac^ Eingabe ber 
„ftieler gtg.- (Sir, 19998 ö. 24. Sßoö.) etma alfo lautet: 

„@d^on mand^eiS mal l^abe gd^ an biefer @te0e ben Sibfd^mur 
junger SRefruten entgegengenommen. SSon gal^r ju ^afjx in fiiQer 
Sriebendarbeit entmidelte ftc^ langfam unfre glotte, unb au§ ber 
ftillen griebeni^arbeit leud^tete atö SSorbilb, baS man eud^ jum 9lad^« 
ftreben oorfteQen lonnte, l^ier unb ba ein gall aud bem ©efd^maber 



26 <^et Hbf^nitt. 

bis iu bem «ugetibtid beS Untergel^nd unferS Kttiten »3(ti8«. aRtt 
einemmole l^at ft(^ bod Silb Derönbert. @ett bem vorigen ^ffxt 
bii ouf ^eute, in menigen SRonben, mit einemmafe ße^n Xeile unfrei 
SRarine brausen, bereinigt mit benen aüti gefttteten d^riftlid^en Sölter, 
im Sienfte bed ®(aubend unb jur Slufred^ter^altung ber jDrbnung. 
Unb mä^renb brausen @efc^ü^e bonnem unb äRannfd^often burc^ 
Xapferfeit {t^ audjei^nen unb mancher mutig fein Seben befc^ßegepi 
mug, fd^tDÖrt il^r jungen Stefruten ben gal^neneib. Sürmal^r, ici^ 
foUte meinen, bog ein ieber begeiftert fein muffe, menn er Dor bett 
%[iax gefteQt mirb unb baiS ^cujift; anfc^aut. Sd^ beute, bog Hon 
benen, bie 9Rir l^ier gefc^moren ^aben unb j[e^t brausen fechten, 
n)o^( jeber meig, n^oju ber gfal^neneib ift, unb marum Sd^ barauf 
l^alte, bog er \o feierlid^ toie mögli^ iß. S)enn 3d^ bin feft über^ 
jeugt, bag mand^er brausen eine @tunbe ober SRinute in feinem 
Seben burc^gemad^t l^aben mirb, mo er ftd^ plö^(id^ Derlaffen unb 
auf fi(^ felbft geftellt gefe^en ^at, unb mit einemmal an feinen (Sib 
gebadet i^at 3<^ ^^^^^ init ®to(i unb Steube fagen, ba% 
SReine @ö^ne 9Rid^ nid^t getftufc^t l^aben. 3^ erfenne banlbar 
an, mad eure SBrfiber brau|en geteiflet l^aben. S3ir moDen ed nic^t 
Dergeffen, bog ein neuei^ ^ommanbo ^uerfl ou§ bem 9Runbe eine§ 
fremben ^eerfü^rerS erfd^adte: Germans to the fronti Suern 
^tAbem ift ed gelungen, i^re l^ameroben aul^ bem S^inb l^eraud« 
ju^auen, meil fie on il^ren gol^neneib badeten. Unb nur ffir bie» 
jenigen, bie bal^infanlen, teild Don töMic^er ßugel, teitö Don tdblic^em 
$(ei ober t5blid)er ^anf^eit bal^ingerofft finb, ba möd^te 3d^ nur 
an ben einen SSorfoH erinnern. Slld im ^a\^xt 1870 äReine l^oc^« 
feiige gf^au ®rogmutter, bie fiaiferin $iugufta, C§ef bed oierten 
@arbegrenabierregimentd mar unb bad Stegiment J^inauSgog in ba& 
Selb, ba Detfammelte fie bie Offiziere unb fagte ju i§nen: »3d^ er« 
marte bon S^nen nur boS eine, bag 3^r SRegiment ftd^ bemä§ren 
möge in jeber Sage, unb bog il^re @ö^ne il^rer äRutter feine Straube 
bereiten mögen.« %[ld am 18. 9(uguft faft bie ^&lfte ber SRann« 
fd^aften unb Dffijiere an ben Soben gefunfen mar, ba mürbe ber 
^aiferin telegrap^ifc^ berid^tet, ba§ Regiment melbe ftolj, bog bie 
@ö^ne bem S3efe§l i^rer l^o^en äRutter gel^or^enb i^r (S^re gemad^t 
Ratten. VintS) bad fe^e ic^ jum Sorbi(b für und aOe. (Snblic^ moOen 
mir und an baS SB ort bed ®rogen Surfürften erinnern: »^err,. 
geig mir ben äBeg, ben id^ ge^n foD.« @r fül^rte il^n burc^ ^ö^en 
unb liefen, burc^ gemonnene @d^lac^ten unb getftufc^te |)o^nungen, 
nie l^at er gegmeifelt. ®o manbelt auc^ i^r, manbeft auf SBegen,. 
bie il^r Dor euerm @ott unb äRir berantmorten fönnt. 9?un ge^t 
^ist unb t^ut euern 2)ienft, mie euc^ geleiert mirb." 



a)er ÄQifer. 27 

27« ^o^tmitt, X)er f^oifer empfängt bie brei Ferren t)om 
^räfibium bed Steid^dtagd. 2)aräber mtrb ber „Söln. gtg." berichtet: 

SuSgiebig gtng ber ^aifer auf eine Stetige intereffanter gemerb« 
Ii(i^er gortfc^ritte ein, bie er in le^ter 3^it fennen gelernt l^atte, fo 
bie Senu^ung bei» @pirttud ald Xriebfroft, bie i^m bei feinem Sefuc^ 
in Oberurfel borgefü^rt morben mar, bie SSermenbung don ^ol^ftoff 
5U ®emeben, über bie er beim ®rafen ^encfeUSonnerdmarcf 9läbered 
erfahren ^atte. S)en (trafen SaOeftrem, ber i^m ben neugemäl^tten 
gmeiten SSijepr&ftbenten ©e^eimen gfinanjrat Siifing DorfieOte, unb 
ber fic^ für bie Serlei^ung ber SBtrflic^en ®e]^eimrat9mürbe bebanite, 
fragte ber ftaifer, ob ber ®raf mit ber föabinettSoibre, bie il^m ben 
IS^seden^titet Dertiel^n ^abe, aud^ morgend frü^ gemedt morben fei; 
ed ^abe i^m eine S^eube gemalt, bei btefem gfefttage a(d erfter 
Oratutant }ur Stelle ju fein. 

29. Sloliember. S)er Saifer unb ber Sronprinj finb anmefenb 
bei ber feier(id)en (Snt^Oung eineS in Xangermünbe bem beutfd^en 
ßaifer ^arl IV. gefegten ^enfmotö. 93ei feiner folgenben (Entgegen:^ 
na^me eined S^ientrunte ))or bem bortigen 9tat^aufe fagt ber Saifer, 
nad^ ber „SRagbeb. 3^8" ^* ^0* ^o^v ^^^^ fo(genbed: 

Qx freue ftc^, bag ber l^eutige Xag ber a(trn @tabt (Gelegenheit 
gegeben ^abe, fic^ in i^rer alten Sebeutung im märfifc^en Sanbe ^n 
{eigen. S)ie Sage berfelben unb i^re gan^e (£ntmid(ungdmög(tcl^!eit 
i^abe fc^on im äRittelalter ben römifc^en jfaifer beutfc^er Station fo 
gefeffelt, ba| er bom fc^önen @äben in bad untoirtlid^e Sßorblanb 
gefommen fei unb l^ter bie glän5enbe $fat) erbaut f^abz, SBtr feien 
ed ber munberbaren 83egabung biefed ISaiferd für S^agen, bie eigentlid^ 
j[e^t erft gfug gefagt l^aben unb bie mobernen SRenfc^en befc^äftigen, 
fd^ulbig, bag mir fein älnbenten mieber au9 ber Vergangenheit empor« 
^eben. ^ier, am Ufer bed großen @trommafferd ber dibt, möge 
ber ^aifer oft ben $(an ermogen l^abeu, ein norbifd^ed 9teic^ ju 
fd^affen, beffen IBafid bie Slbe merben follte; bag er ernftc Qbfid^ten 
nac^ biefer SRtc^tung l^in l^atte, bemeifen feine S3er^anb(ungen mit 
ber ^anfa. SRöge ber l^eutige Xag auc^ bad S^^^^^ff^ ^^^ Sianger« 
münber Sugenb ermecfen für bie ©efc^ic^te unb äJergangen^eit ber 
@tabt. 9lur im @lubium ber ®efd^ic^te unb in ber Pflege ber 
Xrabitionen fiärfe ftc^ bad Semugtfein ber Station. @ein, bed 
^aiferS, äBunfc^ ge^e ba^in, bag bad, maS föaifer £arl IV. für 
Xangermünbe erbad^t ^abe, unter feiner ober feiner 9tac^fo(ger Sie« 
gierung fic^ oerioirflic^e. @r trinfe auf baiS S93o^( ber @tabt Zanger« 
münbe. 

6. ^csem&tr^ S)er Saifer empfängt baS Oberl^aupt ber ^oja^ 
fefte in Somba^, 8lga Stf^an. 



28 (Alfter WfAnttt. S)er ftatfer. 

11* Sejemfeet* See Slaifer Ul|t buTc^ ben ftommanbantcn beft 
6<l^ttlf<^iffd «.aRoCtfe" einen Scan} auf ba8 9tab be« im 3a§ce 1193 
oecflocbnen 6uUanft 6a (a bin in Samadtnft nieber legen. 

18, 3)e)eiiiliec* (Ec(a| bed ftaiferi^ an ben 9Iei(^9lani(er 
(tteit^iKniatineamt) : 

«.CBA^tenb ^ am gefirigen Zage bte 3^ube ^tte, ben ^m^ 
le^cenben Offizieren nnb SRannfc^ften SReiner SRarine im d^g« 
l^ufe |u Oeclin Steine Kneitennnng fftc i(c tapfereil Servilen in 
(E^ina auHjafpret^n, tobte ein f<^merer Stuxm bei SRaloga, ber fftr 
Wein €<j^u(f(^iff ><ineifenau< oer^gniftDoO gemorben ifl. S>aft 
Gd^iff bat ber SeUNiU ber SMgen erliegen mflffen unb mit i^m {eis 
brober ftommanbant, fomie ein Xeit ber topfer tftmpfenben Sefaj^g, 
ber boffnnngi^DoOe Sbul^muil^ SReiner SRarine, eine erf<l^ittenibe 
Sügnng« onf bie ^ mit tiefer SBe^mnt btide. Steine SRorine ffot 
miebemm f(i^mere Opfer gebrad^t« aber fie nrirb fiil^ nic^t irre mac||eB 
laffen in i^rem flo(|en Semfe bei Shtmpfeft nnb bcS flbift^orrenil, 
ma« ®ottel IBiOe oul^ bringt, beffen bin ^ gemi|. ^ beanf» 
tröge Sie, biefen 9xla% )nr SenntnÜ SReiner SRorine i« bringen." 

9nf ein Veileibtetegromm bei ^riniregenten oon Sofern 
ermibert ber fioifer: «Seine mormen fBorte ber SRittroner nm 
ben f(|meren fSerlnft, ber geptem nnfre onffbcebcnbe SRorine be« 
troffen 1^ ^erp^d^ten SRi<| S)cr jn onfri<l^tigem Sant. ^ imeifte 
ni4l^, bo| bie SRonnfdb^^ft im ftampf mit ben dementen ebenfo i^re 
Sd^nlbigleit getl^n l^bai mitb, mie im fiampf mit bem ^inb bie 
Zap^m, bie gil^ geftem im «Seifein Seine» (EnBett bei i^rer ^mle^ 
begrüben tonnte, Vffu ben fo frft^ inS 8cab gefnntnen SRfinnem 
«sb dinglingen.'' 

tSL Scjewkcc «xmeebefe^I bdl ftsifesl: 

,,Ser Oeneralfeünniirfi!^ ®rof ^ Clnment^ol ift am ^entigen 
Zage oM einem xeU^ gefegnetcn Sebes abbemfen SMn^en. 3n tiefem 
&^ner^ betronett mit 9Kir VUxst Srmee mnb bo» gon^e (Soterknb 
ben ISerliifl biefe» greifen ^etben, exsel ber mesigen l^d^^erbiesten 
Aenerak, bie wn% axS groger Qfnt no4 ed^Üen moren. Sie |eiMrs= 
rogenben Sienfte, bie ber Seremigte SKir nnb SReinen Sorfol« in 
Hier ftriegen nnb in wäß otS ^d)^ig)i^friger onfapfernng^^oBfr 
Sncbento1)eit geki^ 1^, niextot oOeneit nniNrrgeffen bleiben. Sn- 
fonberl^ Dbrr nnrb fein Same in bex 0ef(^ic^ eng iietibnnben 
fxRtleben mit ben »nl^mriSt^oten aßetnd in Aott ml^enben Sote:^ 
fiaifer g^riebnii^ IQ. S^aiejUit, bem er in smet geO^iigcii m va> 
tuaxtet, l ^ gebenbfT 8eroter tsen pr Seite fbmb. ^ erfftSe mit 
aReinrr Srniee eine ^ii^ beS filzigen SonM, inbem ^, um 



fitoeiter «|b[cl^nitt 3nr (Smmif4ung in bie d^ineftf^en »inen. 29 

t>M Stnbenlen beft l^etmgegangnen Oeneralfelbmarfc^aHd ju e^ren, 
^ietbutfj^ 9la(^fte]^enbe9 beffimme: 

1. ®ftmttt(i^e Offtaiere ber 9[tmec legen auf od^t Zage Xrauer an. 

2. 99et bem äRagbeburgifd^en gäftlietregiment 9tr. 86 unb bei bem 
9teitenben gelbjlögerforpd, beten S^ef ber Seremigte getoefen 
ift, fotDte bei bem ®aibeffifi(terregiment unb bem britten %ffü» 
tingtfd^en Infanterieregiment Str. 71, bei benen ber ißtmxaU 
felbmarfd^aE ä la soite gefianben l^at to^xi biefe Xrauer jel^n 
läge. 

8. 6eiten9 ber genannten Regimenter ftnb Sborbnungen, befüe^enb 
au8 bem ftommanbeur, einem ©taüoffijier, einem Hauptmann 
unb einem Seutnant, jur Setfe^ung ju entfenben.'' 

23. Sejemier. Der ^aifer fiberreic^t bem 9fiet(^dlanjler 
trafen SSfilom, nad^ fetner {Rfidfe^r don ben ffibbeutfd^en ^öfen 
unb bem $ofe ju S)redben, an benen er ftd^ oorgefteOt l^at, ben 
Drben bom Sd^marjen Hbler. 

24« Sesembcr« %uf ein an ben Saifer aud 9ln(ag bed Untere 

gangd ber ^(Sneifenau'' gerid^teted SBetleibfd^reiben bed Crem er 

@enat9 ergebt fofgenbe^ Stntmortfc^reiben bed Saiferd: 

^ie S^eilnal^me ht9 ©enotiS ber f^reien l^anfeftabt IBrcmen an bem 
Untergonge ^etncd @c6ulf(l)ip „®nctfenau/' bie "SJtix in bem gefAHigen 
^(breiben oom 18. b. SD^. in fo mormen SB^orten audgebrücft morben ift, |at 
SRein S^n^ Mx mo^It^nenb berührt äRtt ÜReinem ganzen Solfe bin 34 
bur^ bie fo traurigen gfolgen iened {o ber^&nguidbollen ^laturereig' 
nifled ouf baS fd^mer^Ii^ße betroffen morben. 34 banfe bem @enot auf« 
rid)tig bafiir, bag er bie ©effi^Ic »al^rer Trauer um ben iBerluft treuer unb 
tü^tiger, ^um ^eil no4 fo jugenbli^er aRenf^enleben mit Wx teilt, unb 
{mar um fo me^r, oU 34 au4 aud biefem ©^reiben ju äReiner (Sitnu^* 
tl^nung erfe^en l^abe, mit bie @tabt S3remen ^eine lanbedD&terlic^e Sfitrforge 
für bie beutfd^e Marine unb i§re Sufunft anerfennt. 34 ^itte ju ®ott bem 
Mmä4ttgen, bag S)€utf4(anb in S^^'^unft ^ox fo(4 Berbern @4Ioge betnal^tt 
bleibe. SSetrübten ^er^end, aber gern, benu|e 34 au4 biefen ^[nlag, um 
bie Sfreie ©tobt tSremen SReiner i^r aUgett gemibmeten mo^fmoOenben (de- 
fmnung ^n berft4ern. 



Sut ^tttnif(^ttng in t^k d^ineftff^en SSirretu 

(Sie (Sinmtf4ung ber großen SR&d^te f. unter Sl^ina.) 

2« Sttli 9la4bem ftd^ bie Sage ber Sremben in S^ina in^ 
folge ber bortigen gufittnbe erl^ebli^ t)erfd§Iimmert l^at unb auf bie 
Slad^rid^t bon ber (Srmorbung bed beutf^en (Befanbten in geling. 



30 Streiter 9t6{4nitt. 

befltmmt ber Saifer, bag fi(^ bte etfte 2)iotfion bed erjlcn 
©efd^maberS mit Sefd^leumgung borbereite, nac^ S^iita in See 
5u ge^n. Sie befielt aud ben Sintenfd^iffen ftuiffitft Snebrid^ 
SEBill^elm, Sranbenburg, SBetgenburg. CB6rt^ unb bem ftreu^et ^e(a. 

SDer Satfex ^a(t in 9Bi(^e(nid^aben bei IBeft^ttgung bed 
nad^ CE^ina ^u entfenbenben, ani JKe( eingetroffnen erften ®ee« 
bataillond fotgenbe Snfptac^e: 

,,SRitten in ben liefften Sieben l^inein, ffii 9R{(^ (eiber nic^t 
unerwartet, ift bie IBranbfatel beS Srieged gefd^leubert morben. (£in 
SSetbrec^en, unerhört in feiner gfrec^^eit, fc^aubererregenb burc^ feine 
(Sraufamteit, ^at meinen betoft^rten Vertreter getroffen unb i^n 
bal^ingerafft S)te (Befanbten anbrer äRöc^te fc^meben in SebenS« 
gefa^r, mit i^nen bie Sameraben, bie }u il^rem Sc^u^e entfanbt 
maren, bteOeic|t l^aben fie fc^on ^eute i^ren legten Sampf gef&mpft. 
2)ie beutfc^e ga^ne ift beleibigt unb bem S)eutf(l^en Sleic^e ^o^n 
gefproc^en morben. S)ad Verlangt e^^mptarifd^e 93eftrafung unb 
iRac^e. 2)ie SSer^äUniffe l^abcn fic^ mit einer furchtbaren ®ef(^min« 
bifgeit ju tiefem Srnft geftaltet, unb feitbem 3^ euc^ unter bie 
SEBaffen jur ^JJ^obilmac^ung berufen, no(^ ernfter. Wa^ 34 ^offen 
fonnte, mit ^ilfe ber äRaiineinfanterie mieber J^erjultellen, mirb 
jlegt eine fc^mere Aufgabe, bie nur burd^ gefd^loffene XruppentSrper 
aUer jibiUfierten Staaten gelöft merben fann. Sd^on l^eute l^at ber 
S^ef beS Sreujergefc^maberd äRt^ gebeten, bie (Sntfenbung einer 
^ibifion in (Simdgung ju nel^men. 2S^r metbet einem geinbe gegen« 
übertreten, ber nic^t minber tobe^mutig ifl mie i^r. S3on euro- 
päifd^en Offijteren auSgebilbet, l^aben bie d^inefen bie europftifc^n 
SSJaffen braud^en gelernt. (Sott fei 2)anf ^aben eure Sameraben bon 
ber 99^arineinfanterie unb äReiner äRarine, mo fte mit il^nen ju^ 
fammengetommen finb, ben alten beutfc^en SBaffenruf befr&fttgt unb 
bemä^rt unb mit Stu^m unb Sieg fid^ üerteibigt unb i^re Suf^ 
gaben gclöft. — ®o fenbe 3(^ eud§ nun ^inauS, um bad Unrecht 
iu rächen, unb 34 merbe nic^t e^er ru^n, ald bid bie beutfc^en 
Sahnen oereint mit benen ber anbern SRäd^te fiegrei^ über ben 
ct)tnefifd§en me^n unb, auf ben äRauern $efing§ aufgepflanzt, ben 
@^inefen ben ^rieben bütieren. 3^r l^abt gute Samerabfc^aft ju 
l^alten mit aQen Xruppen, mit benen i§r bort jufammenfommt. 
9{uffen, (Sngt&nber, gi^angofen, toer ed auc^ feir fte festen aQe für 
bie eine @ac^e, für bte ßibtiifation. SBir benfen auc^ nod^ an 
ettoad ig)ö^ereS, an unfre 9ieligion unb bie SSerteibigung unb ben 
@4u^ unfrer 93rüber ba braugen, bie jum Seil mit i^rem Seben 
für i^ren $ei(anb eingetreten finb; benft auc^ <in unfre SBaffene^re, 
bentt an btejenigen, bie bor @u4 gefönten l^aben, unb jie^t ^tnaud 
mit bem alten branbenburgifc^en ga^nenfpruc^: 



3ur Qgtnmitc^ung in bis« d)meft(c^en SSirren. 31 

iBertrou auf (Slott, bt4 tapfer loe^r, 
^araud befiehl bein^ gan^e @$r! 
$E)enn tuerd auf ®oit ^e^^aftig »ogt, 
SBlrb nimmer aui8 bcr ©cit gejagt. — 

5Die Salinen, bie l^ter über eud^ tue^en, ge^en gum erftenmol 
\n^ Seuer. S)ag i^r SKir biefelben rein unb fledenlod unb o^ne 
iKalet jurfidbrtngt! iDtetn S)ant unb äRein gntereffe, äRetne ®e< 
bete unb äReine gürforge merben eud^ nit^t fel^len unb eu(^ nic^t 
oer(a{fen, mit i^nen merbe Sd^ euc^ begleiten." 

(5»orbb. a. S. b. 4. Sali.) 

3. 3fiili S)oS erfte SeebatoiOon unb ein ^ionierbetac^ement, 
gufommen 1116 SRann, fegein, bom ^ifer an 89orb ber »^o^en^ 
joDem'' begrübt, auf ben IranSportbompfem „fjranffurt* unb 
,,9BitteIinb'' bon SBil§e(md$aben nac^ S^ina ab. — gm ^inblid 
auf ben (Srnft bet Sage in Dfiaften mirb bie aufffceQung eined au3 
greitoilligen ber Armee beftel^enben (S^pebitionSIorpd in ber 
Starte einer gemifc^ten Srigabe angeorbnet. 

Sie 2)eutf(j^en in @(^ang]^ai richten an ben Saifer \oU 
genbei^ Xelegramm: 

,,Ue6ergeugt, ba| bie 9tebeIIion im 9lorben, ber Aufftanb in 
©d^antung unb bie Unruhen im gangtfegebtete größere S(u^be^nung 
annehmen iperben, Unit bie beutfc^e Kaufmannfc^aft ©d^angl^aid 
(Eurer 3Raieftftt Sufmerffamleit aQeruntert^Snigft auf bie bringenbe 
9lotmenbigfett, gur SBal^rung bon 2)eutf(l^tanbg ©teQung atS gmeiter 
^anbetSmac^t bei^ Oftend ben anbern ®rogmä(l^ten ebenbürtig burc^ 
gtotte unb ^eer oertreten ju fein." 

4. 3ttlt. 2)er fiaifer antwortet telegrapl^ifd^: 

„SBü^elmÄl^aben, 4. 3uli, 6,40 nac^m. 

Saufmannfd^aft bon ©d^ang^ai, 

@(^ang]§ai. 
Sl^re 8Bünfc^e merben nac^ Prüften erfüQt. 

:»9RoItfe« mit »JQidmard« fc^on untermegS, ebenfo äRarine:= 
infanterie. 

S)ibifion 5ßanjer, ©ibifion Infanterie folgt. 

(gej.) SBir^elm I. R." 

S)er $ßaiifer „Sigoro" fagt, bag bie ßaiferrebe bom 2. guli 
bie ^erjen aller ®uropäer erfülle. S)a8 Statt meint, ber Sinn ber 
Siebe ge§e bal^in, baß nid^t bie gö^ne einer einjelnen SRad^t, fonbem 
bie bon ganj (Europa, bad fid^ gu bemfelben SBerte ber SRenfc^lid^« 
Icit unb gibilifation bereinigt l^abe, bon ben SRouern 5ßcfingÄ flattern 



32 3>0€tter tlbf^nitt. 

mftffe. «Santeme" fagt, ed fei uitmögt^, flc^ energifc^er unb Karer 
Qudjufprec^en. Solche (Etflftntng lomme ungefäl^t einer Sriegd« 
erNftruttg g(et(^. 

6. 3M(i %o(^bem bie ^tnburg^Smerita'Stnie i^reit am 7. 
in ^ongfong f&Oigen Sampfer „©adoia'' bem Saifer ald ^o\piiaU 
f(^if jur Serffigung gefteQt nnb 9efel^( erl^alten l^ot, in ^olo^ama 
unter SRitwitlung bed bentfc^en ftonfulats bie erforber(i(^en (Ein« 
ric^tnngen p bef<!^ffen, fenbet ber ftaifer ber Hamburg 'Smerila^ 
Stnte folgenbed Zelegrantm: 

„^n bem Xnerbieten ber ^amburg^Kmerila^Sinte anf ^rgabe 
beS Sampferd »Sat^oiac a(8 ^ofpitalfd^iff ffir S^ina erblide 3<j^ 
einen l^o^^erjigen (Entfc^lug, ber SRtr einen ementen Semeid liefert 
Don ber patriottfd^en (Beftnnung, bie bie ^mburg^Smerila^^Stnie 
immer ausgezeichnet ^at. gm ne^me boi^ Snerbieten mit marmem 
2)anf an unb n>erbe bem S^ef bed ftreujergefc^maberd bie erforber« 
lid^en Sefel^le juge^n loffen." 

8. SvHl S)er Saifer befuc^t in fiiel bad gtaggfd^iff ber 
erflen SiDtfion bei^ erflen (Sefc^maberd (unter ^ontreabmiral ®eig(er), 
«^rfürfi Sriebrid^ SSil^elm" unb l^alt ^ier, na(^ «ngabe bed «SerL 
SCagebf." Dom 9., an OfftjieTe unb SRannf(l|aften folgenbe Sn^ 
fprac^e: 

'rS^^ i^ii> ^i^ c^^ ^anjerbiDifion, bie ^ in baö audtonb ent» 
fenbe. Sebentt, bag i^r mit l^interliftigen, aber mit mobemen 
SBaffen auiSgerüfteten (Segnem Iftmpfen mfigt, unb rftd^t Dergoffenel^ 
beutfd^ed »(ut, fc^onet SBeiber, ^inber. ^ n>erbe ni^t rul^en, bil^ 
S^ina niebergemorfen ift unb aOe Stutt^aten gerftc^t finb. 3^r 
merbet mit ben äRannfc^aften Derfc^iebner Stationen jufammen 
f&mpfen, l^altet fietd gute Samerabfc^oft." 

9. 3nll Sag SRarinebeiorbnunggblatt detöffenttic^t eine Drbre 
beS ^aiferd, monac^ bie bidl^erige jn^eite 2)iDifion bel^ erflen 
(Befc^maberiS bie erfie S)idifionmirb, mä^renb bie bisherige erffce 
unter bem^injutritt beS fteinen ftreujeriS ^ela bie jmeite mirb. 
Sie nunmel^rige ^meite Sidifion mirb Dom 8. ^uli ab atö befonbrer 
fiommanboDerbanb betac^iert unb begiebt fic^ nac^ Dflafien, 
n)o {te unter Seibel^altung ber Sejeic^nung ald jmeite SiDifton bed 
erften @efc^maberd in aOen Sejtel^ungen bem ^ommanbo bel^ ßreujer^ 
gejc^maberd unterfteüt mirb. 

10. :3itli ^er Staatdfefretär bed «luiSmärtigen Slmted, Staate« 
minifter®raf Don S3ülom lägt bem SRinifter Selcaff^ ffir beffen 
in ber ©ifeung ber fron jöfifc^en Scputiertenlammer D. 7. b. äR. 
bem älnbenlen bed S^eil^errn Don Setteler gemibmete e^renDoQe äBorte 



Snx (£inmtf($mtg in bte d^inepfc^en SBineti. 38 

liett tiefempfuiibncn 3)anf ber ftaiferttc^en Stegieiung mit beut 
^itiittffigen au%\pxtdftn, bo| biefe (Sl^rung unb beten Hufna^e 
bnrt^ bie Settteter ber frangöfifd^n Station einen neuen OemeiS M 
SoUbaritfttdgeffi^tö 6i(be, bal» im gegenttfitttgen aRoment oDe gibiß« 
itetten 851!er befeele. 

11« 3M(t Svita biplomatifd^en Sertreter SDeutfd^Ianbd in (ßfina 
\Dxxi ber bisherige augerorbentlic^e (Befanbte unb beboDmtd^tigk 
^dnifter in Sttjremburg bon 9Rumm ernannt. — S)a8 @(ef(4maber 
unter Sbmiral ® eitler fft^rt bon SBill^etmdl^aben nad^ Dflafien ab. 

3)er Sudfc^uB beS Sunbedrati^ ffir audttflrtige Sn^ 
Gelegenheiten tritt jnfammen, um (SrKärungen bel^ Staatdfelret&rS 
bed audmärtigen Slmtd ®rafen bon fBüloro fiber bie Sage in Oft- 
«fien entgegenjunel^men. Sägern ift burd^ ben 3RiniflerprS{tbenten 
Srei^erm bon Craildl^eim, Sad^fen burd^ ben Staatdminifter 
bon äRe^f(^ oertreten. 9lad| einer I&ngem 93efpred^ung, an ber 
fic^ f amtliche SRitglieber beS ^uiSfc^uffel^ beteiligen, lonfUitiert ber 
Sorft^enbe bie einmfitige 3ttßi^>>^tt^9 ^^^ 0uSf(^uffed gu 
ben eingel^enben Sartegungen bed (Brafen bon 93ütom. 

2)er ©taatdfehetär bed Beugern, ®raf bon SBfilon^r 
Tid^tet an bie Stegierungen ber beutfc^n Sunbedfiaaten folgenbed 
©^reiben: 

Sie jlfingften Vorgänge in S^ina I^aben, mte fiberaD in ber 
^iDilifterten Seit, fo auc^ in 3)eutf(^lanb in l^ol^em SRage bie dffent« 
itt^e 9ufmerlfamleit auf fid^ gebogen. 2)ie flnteilnal^me beS beutfd^n 
Sollet an bem ®ang ber (Ereigniffe in Dftaften finbet il^re Ked^t^ 
fertigung nid^t aQein in ben l^erbonagenben lommergiellen unb 
f onfiigen Sntereffen, bie »ir in Dßafien befi^en, fonbem aud^ barin, 
bai bur(^ bie Srmorbnng beS laiferlid^en (Befanbten in geling bie 
beutfd^e Station in befonbre äRitteibenfd^aft gebogen morben ift. 
^if glaube, ben SBünfd^en ber bortigen 9tegierung entgegeniufommen, 
loenn id^ Aber bie in grage lommenben (Ereigniffe unb bie benfelben 
.gegenfiber bon ber fatferlid^en Regierung eingenommne Haltung bie 
nac^fte^enben SRitteilungen mad^e. 

Sie erfien amtltd^en 9lad^ri(^ten bon einer aufrfi^rerifc^en Se^ 
toegung in ber ^obing Xfc^ili flammen bon SKitte Januar biefed 
3<^|reg. Sunftd^ft mürbe ber IBemegung bon ben Vertretern ber 
fRUitJ^tt in ^eNng eine emftere Sebeutung nid^t beigemeffen. Sie 
(Befanbten mürben in biefer i^rer Suffaffung ber @ad§(age baburd^ 
beft&cft, bag bie bon ben d^inefifd^en (Be^eimgefeQfd^aften bed ,,0ro|en 
Keffers" unb ber ^9toten Sauft" (So^^r) im bergangnen 3<^^re in 
ber ^obing Sd^antung berurfad^ten Unrul^en burd^ baS energifd^e 
4Eingieifen bed laiferlic^en (Boubemeurd bon ^tautfc^ou im SSetein 

^^eutfd^er OMd^id^tSlalenber 1900. n. 3 



3i fiiveiter «bf«mtt 

mit bent neu ernannten d^ineftfd^n (Benerolgouderneur bet ^»Ubii^ 
^fian^fd^i^Iai, ol^ne aSsu gto^e Slnfhrengung Ratten Iflsitttgt 
koevben I5nnen. gut ben beutfd^en Settreter tarn ^una, ba| in 
bet ^robinj Zfd^ili au|ei^a(6 t>on Zientftn unb t^eÜng, toeld^ 
beiben Orte bamald nod^ ffir burd^auiS nngefftl^rbet galten, meba 
beutfi^e äRifflonare noc^ fonfKge 8tei(^nge|drige lebten, jebenfaOd 
al|o ft>eiiftf(^ beutfd^e gntereffen non nennenSmertem Umfang nic^t 
birelt bebro^t toaren. 

(Sleid^ttol^t fallen ft^ bie biplomatifc^en SSertreter in $eting 
bereit]^ am 27. Sanuor b. 3. i^eranlagt, bei ber d^inefifc^ 9le« 
gterung SSorfteQungen }u erl^eben. 8on bem beutfd^en, franidfifc^n, 
engtifd^en unb amerilanifd^en Vertreter, benen^fic!^ fpftter auc^ noc^ 
ber Vertreter Staliend anfd^Iol, mürben bem Xfungli^j^amen gteid^« 
lautenbe 3loitn fibergeben, in benen bad Serlangen gefteQt mürbe, 
bie d^ineftfc^e {Regierung folle burd^ ein Sbilt bie Selten ber ,,8loten 
Sauft'' unb bed ,, (Broten SReffer^" atö ßaatJ^gefS^rnd^ unb fremben« 
feinbßd^ bejeid^nen unb bereu äRitg lieber oü bem (Befe^e t)erf allen 
erllftren. S)a bie c^inefifc^e {Regierung bie (Befanbten burc^ unju::' 
reid^enbe äRagna^men ^inju^alten juckte, tfinbigten biefelben i^r 
j)erf5nli(^ed (Srfd^einen auf bem Xfungli^^amen an. Unter bem 
Sinbrud biefed ©c^ritteS überfanbte bie d^inefifc^e ^Regierung ben 
fremben SSertretern eine 9lote, ber gufolge bereits ein bem tierlangten 
ibentifd^eS (Ebitt t)om (Beneralgouoemeur t>on Zfd^ili tieröffentlid^t 
morben fei. 9tad^bem ftd^ jebod^ l^eraudgefteHt l^atte, ba| in biefem 
(Sbift nur bie Seite ber ,,8ioten Sauft,'' nid^t aber auc^ bie toom 
^<Bro§en äReffer" ald ftaatdfeinblid^ naml^aft gemad^t morben mar, 
fteOten bie fremben SSertreter tion neuem bie gorberung, \>a% au^ 
festere ffir gefe^mibrig erllärt unb bad betreffenbe Sbilt in ber 
omtlid^en „^elinger S^itung'' publiziert merbe. S)ad Xfungli:: 
g)amen lieg erft nad^ langem SSerl^anbeln bie äSerdffentlic^ung bei^ 
Sbiftd in ber gemfinfd^ten äßeife erfolgen. 

S)ie unl^eilDolIe SSirtung eined fo offenbaren SRangeld an gutem 
SBillen unb einer berarttg }ur @d§au getragnen Sfiffigleit ber 
^elinger gentralregierung blieb nid^t auS. S)ad enblid^ ergangne 
ßbitt l^atte leinen fic^tbaren (Srfolg. SSielmel^r na^m bie auf« 
rfi^rerifc^e Semegung immer größere S)imenftonen an. Snbe Slpril 
b. 3. mürben Snl^änger ber „9%oten g[auft'':s®elte in ber Umgegenb 
t>on Xientfin beobad^tet. S)ie (S^riftenoerfolgung nal^m in bebenl« 
lieber aSeife ju. SapeDen unb Käufer fran}5fifd^er SRiffionare 
mürben ierßbrt unb niebergebrannt. S)er fraujöfifd^e Vertreter in 
^efing machte tiergeblic^e SSerfud^e, bie bortige Stegierung jum 
Sinfd^reiten ffir feine ©c^u^befol^lnen ju bemegen. @nbe 3Rai jeigten 
ftd^ in ber SRä^e t)on geling aufrfil^rerifc^e . Sanben. Die Hud^^ 



3ur (Einmtf4ung in.Me ((inertfc^en Wixxtn. 35 

fcj^rettungen berfelbett befd^r&nften fld^ nid^t mt^x auf bie S^tnefen« 
d^rifken, fotibern begtnncn einen allgemein frembenfeinbUd^en S§a^ 
rafter anjunel^men. Die Sttfcilxer befehlen bie betben hon Zientjiii 
nnb ^autingfu nai^ geling ftfraämt SBa^nen, foba| bie ^upt« 
ftabt felbft bebro^t etf^ien. 

Slnnntel^r beantragten, ba bie c^inefifd^ Stcfietung augenfd^ein^ 
lid^ unmiDig ober unfftl^ig ju energifc^em (Einfd^reiten fei, bie Ser^^ 
treter aQer berjenigen SRSc^te, bie ^iegl^fd^iffe in ben c^inefifd^en 
®ett)äffern ftationiert l^atten, bei il^ren {Regierungen bie (Entfenlmiig 
t)on SRarinebetac^ementd in Stärle bon )e 50 SRann )um ®c^ti|^ 
ber (Befanbtfc^aften unb beren Sc^u^befo^lenen. S)em Sntrag unfer9 
(Befanbten mürbe bon ber laiferlid^en Kegierung fofort entsprochen, 
fobag bai^ beutfd^e Setac^ement am 3. 3uni in geling eintraf. 
Ütad^bem bort aud^ bie S)etad^ement9 ber ^bereinigten Staaten, 
granlreid^i^, Shtgtanbl^, Deßerrei(^^Ungamd , (EngCanbd, 3at>and unb 
Slaliend eingerfidtt maren, verfügten bie (Befanbten, ol^ne ^inju« 
red^nung ber in geling anfSffigen »affenfft^igen (Europfter, über eine 
Sd^u^mac^e Don etma 450 Stann, bie fie a(d ffir aOe (St)tntaaiU 
täten aul^reid^enb angefel^en unb bejeid^net l^atten. d^ barf l^ierbei 
]^ert)orge]^oben merben, ba^, ate im S^l^re 1898 bei ben bamaligen 
9(udfd^reitungen gegen bie ^rop&er ein beutfd^eS S)eta(^ement t)on 
30 @fefoIbaten unb einem Dfftjier nad^ geling gelegt morben mar, 
biefel^ in SSerbinbung mit ben übrigen, etma gleid^ ftarl bemeffenen 
fremben Kontingenten bem gefteUten Qmd DoDfommen genügt l|atte, 
S)a bie (Befanbten angefic^tS bed unterbrod^nen Sifenbal^noertel^rd 
nad^ geling unb ber Stx^ivnnQ einer ber beiben Xelegrapl^enlinien, 
bie bie ^auptftabt mit ber ®ee unb bem ^udlanb t)erbanben, bie 
Sefürd^tung liegten, ber Vufftanb I5nne gefäl^rli^ere S)imenfiotten 
annel^men, fo mürbe auf i^ren Sntrag t)on ben aRSd^ten ben 
©efc^maberd^efi^ bie SBeifung erteilt, mit ben ®efanbten geeignete 
aRagregeln jur @id^erung ber SSerbinbung mit geling ju berein« 
baren. 

SBenige Xage nad§ bem (Eintreffen ber Sd^u^betad^ementd in 
geling fd^ien fic^ bie bortige ^Regierung barauf befinnen }tt moUen, 
t>a% fie enblid§ Sd^ritte )ur UnterbrüdCung bed Sufftanbed tl^un 
muffe. S)ie (^inefifd^en SRinifter erll&rten, bie Satferin « ffiitme unb 
ber fiaifer feien fid^ il^rer 93erantmortung bemu|t unb entfc^Ioffen, 
mit SBaffengemalt einjufc^reiten. 2)ie bon ben fremben Snfteufteuren 
auSgebilbeten Gruppen erl^ielten Sefe^l, in bie ^auptftabt einju« 
rfidten. @ie mürben |ebo4 nad^ lurjer S^it mieber in il^re Sager 
augerl^alb ber Stabt jurüdCgef c^idCt , meil fie ju fd^arf gegen bie 
So^er borgegangen feien. S)iefe SRagna^me unb berfd^iebne anbre 
Vorgänge geigten, bag im Kat ber fiaiferiU'äBitme bie fremben;^ 



36 S«^^ KbMnitt. 

feinbltd^ ^rtet me^r lutb mel^r bte Oberl^anb getoonnett ^tte. 
Smmerl^itt fc^eint gret^etr b. ftettder in offenbarer Qebereinfttm« 
mung mit feinen Solkgen no(^ am 10. gnni Omnb gehabt }u 
]§aben, bie perfbnlic^e Sic^er^eit beft ttefanbtf(^ft8perfonatt butc^ 
bte f(i^on getroffnen 83or(el^rungen ffir Itnreic^nb gen)ft(r(eißet ju 
Ratten. Sin biefem Xage telegrafi^ierte ber ®efanbte ^ter^, er 
l^abe bie weitem 350 äRann, bie ber Q^f bei» bentfc^en ttefc^maberft 
na(^ Zientftn gefanbt unb i^m fflr $eKng jur Serffignng gefteDt 
l^atte, angemiefen, in Zientfin gn bleiben, ba bai^ ^elinger Jktadit'^ 
ment leiner Ser^Srtung beUlrfe. 

Sie (e^te Slad^ric^tr bie t>on nnferm (Befanbten ^ier eintraf, 
ift Dom 12. ^nnx batiert unb befagt, ba§ ber frembenfeinbCic^ ^nj 
Znan, ber SSater bed im IBege ber Sboption jum Z^ronfolger er« 
l^obnen ^ringen ^«d^ün, gnm äRitglieb beS X\vinQiu^amtni tt^ 
nannt norben, nnb bag j|e^t bie SoStaffung ber regnl&ren c^inefifd^en 
Zrnppen gegen bie Stemben }n beffin^ten fei. 6eitbem finb leine 
bireften Slad^rid^ten oon unfrer (Befanbtfd^oft in geling eingetroffen, 
ba feit bem 13. guni iebe te(egra))^if(^e nnb fonftige Serbinbung 
ber d^ineftfc^en ^anptftabt mit ber Hulenmett böllig unterbrod^en 
ifi. %ur oereingelt ^nb feit^er noc^ c^inefif^e 8oten mit fpftrltc^n 
SRitteilungen burd^gebrnngen. (Eine Stacj^rid^t, an beren Kid^tigfeit 
leiber lein 3n'^if<^ ^^^^ bleibt, mar bie erfc^fittembe fönnbe Doit 
ber Srmorbung be9 laifertic^en (Befanbten gfrei^erm to. ftetteler in 
ben ©tragen t>on geling burd^ d^inefifc^e Solbaten. S)ie (Berfld^te 
Don einer 9lieberme^(nng fftmtUd^er in ber ^anptfiabt befinbUd^en 
(Enropfter unb ber gerfiörung aOer (Befanbtf(^aften ^aben biS je^t 
eine aut^entifc^e 99efk&tigung nid^t gefunben. 

S)er Sßerfud^ ber oor Zafu derfammelten (Befd^maberd^efd, bnrd§ 
ein unter Slbmiral Se^mour fiel^enbed intemationated (Espebitiond« 
!or))d bon über 2000 SRann, Don bem me^ att 500 SRann ber 
beutfc^en SRarine einen gemid^tigen Sefianbteil bilbeten, nad^ geling 
Dorjubringen , fd^eiterte an ber gerftörung ber Sal^n Zientftn — 
geling unb an ber gemaltigen numerifd^en Uebermad^t ber (E^inefen. 
9tur mit großen 9lnftrengungen gelang ed, bie umzingelte unb ferner 
bebrängte (Entfa^tolonne gu befreien. SRit ben angenblicKid^ in 
C^ina gelanbeten @treitfräften einen nod^matigen Sorfio| auf $eting 
ju Derfud^en, ift nac^ ber einftimmigen Slnftd^t ber Sbmirole jur 
Seit aul^ftd^tdlod, ba gmifd^en ber ^uptfiabt unb Zientftn bie befi« 
audgebUbeten unb beftbemaffneten d^ineftfc^en Zruppen fte^n. Sc^meren 
bergend l^aben ftd^ ba§er bie (Sefd^mabercbefd entfd^Ioffen, um nid^t 
bergeblid^ neue Opfer an äRenfc^euleben gu bringen, mit meitem 
militärif^en Operationen gu märten, bid bie nötigen Serftftrtungen 
eingetroffen fein merben. Sie j[e^t an Ort unb Stelle oor^anbnen 



3ur (linmilc^ung in bie c^ineflfc^en ^Bitten. 37 

intettiationalen Xruppen fd^einen l^öd^ftenS oudsureic^en , um XqIu 
unb Zientfin ju l^atten. 

3n btefer le^tern 6tabt Ratten fic^ gleic^fottd feit «nfong guni 
bie (Sreigniffe in einer fflr bie Sutopfter bebentUd^n 8Beife juge« 
fpi^t. 9m 4. ^unx »urbe ein Setac^ement beS beutfc^en (Se« 
fc^moberd bon 1 Dffiiiet unb 25 SRann jum Sd^u^e ber beutfd^en 
9lieber(offung bortl^in gefanbt, boiS fpAter üetfUrlt mürbe. 8m 
10. 3uni moren in Xientjin 660 3Rann frember Xruppen jum 
Sd^u^e ber dnxopätx {ufammengegogen. 0tö bie C^inefen begonnen, 
im ^i^a'SIul Zorpebod ju legen unb in ber Umgebung t>on 
Zientfin, fomte in ben Sottd bon XqIu regul&re Zruppen )u lonjen« 
trieren, rid^teten bie berfommelten fremben Sefe^tS^aber ein Ulti« 
matum an ben d^inefifc^en Sommanbonten ber ZafufortS, ftid 2 U^r 
nachmittags bel^ 17. guni feine Zruppen }urfi(f)ugie^n. S)er ftom« 
manbont antmortete bamit, bog er um 1 U^r nac^tl^ am 17. ^uni 
bad Seuer auf bie bor Zaiu liegenben fremben firiegdfd^tffe er^ 
öffnen lieg. %ac^ fiebenfiflnbigem (Befc^fi^tampf maren bie c^inefif(^en 
Batterien }um @(^meigen gebracht, fobag bie Sortd don ben ber 
einigten europdif(^en äKarinemannfc^aften erßürmt merben lonnten 
S)en vereinten Slnftrengungen ber internationalen Zruppen gelang 
e9, noc^ heftigen kämpfen bal^ bon Sosem unb c^inefifd^en @olbaten 
eingefc^Ioffene unb bait bebrängte Zientftn am 23. 3uni gu ent« 
fe^en unb om 27. 3uni bie S3efefltgungen bed borttgen flrfenalS 
)u nel^men. ün biefen impfen ^aben unfre SRarinemannfc^aften 
i^erberragenben unb ru^mboDen Anteil genommen. 

Sie militärifc^e Sage l^at fic^ je^t anfc^einenb bal^in geftaltet, 
bog bie S^inefen ben fiaiferfonal bei Zientftn burc^ftoc^en ^oben, 
um ben Slnmorfc^ auf $efing bon @flben burc^ Ueberfd^memmung 
ju ^inbern, unb bog Zientfin felbft bon 9lorben unb Often l^er 
burc^ groge onbringenbe feinb(i(t)e l^eeredmoffen ernftltc^ bebro^t if). 

SBod bie 5ur 83e{fimpfung bed So^eraufftanbed bon feiten ber 
SRäd^te bidl^er getroffnen SKagna^men anbelangt, fo moren bid i^um 
28. 3uni in Zafu jueift gelanbet 46 Dffiaiere, 1500 SRonn mit 
4 Kanonen unb 7 Stofd^inengeme^ren. S)ie Sluffen l^otten }u ber« 
felben geit ettoa 6000 SRonn oudgef^ifft, bie Sngtänber 3000 äRonn, 
bie goponer 4000 äRonn, bie S^onjofen 400 äRonn, bie Smeri' 
faner 350 SRonn. S)q)u fomen noc^ Heinere Kontingente ber 
Defterreic^er unb StQÜener. SBeitere fe§r er^ebüd^e 9tac^fd^übe für 
bie berfc^iebnen Kontingente treffen injmifd^en fortgefe^t ein. SBoS 
indbefonbre Zeutfc^Ionb onbefongt, fo ift am 3. 3uli bon SBil^elmS- 
^oben oud auf ben Sampfern „SEBittefinb'' unb „granffurt" bed 
fRorbbeutfd^en Slo^b unter gü^rung bed (Senerolmoiord b. Döpfner 
ein S^pebitioni^forpd abgegangen, beftel^enb ouS jmei friegdftorlen 



38 8toeiter «bf(^ttitt 

SeebataiOonen, einer fal^renben Satterie (fecfed 8,88 cm^ttefd^ü^e), 
100 Pionieren uub Zelegropl^tflen , einem ©anitfttSbetad^ement, ju« 
fammen 69 Dffiiieren unb 2432 SRannfd^ften. gfenier l^at bie 
elfte Sibifion beS elften (Befc^tooberd nnter ftontreabmirat ®eigler 
Sefel^t erbauen, nad^ Dftoften ju ge^n. Siefelbe fe^t ftd^ avA ben 
aRarinefd^iffen „fturfütfi gciebrid^ Sil^elm," ^Sranbenbutg/ 
^SBeilenburg,'' „^bxtf^" nnb bem «Difo ^^ela'' iufammen. Sie 
(Befamtftätle ber »efa^ung beUuft fi(^ auf 91 Offtjieve (einfc^üeg« 
lic^ 8er)te, Ingenieure unb B^^^tmeifker) , 1522 SRann SKotrofen 
unb 789 äRann ^eijerperfonal, inSgefamt alfo auf 2402 ftapfe. 
Sie ^inaudfenbung einer aui^ gfreimiDigen ju bilbenben fombtnierten 
Srigabe ift im Serie. Siefelbe mirb au8 3 SataiOonen Snfantetie, 
3 (Edlabrond ftabaOerie, 4 Batterien gelbartiDerie unb ben erforber» 
tid^en S))e}ia(n)affen, StunitiondIo(onne unb XrainS befielen. 

Sie bon unS getroffnen militftrifd^en SRagnal^men foDen uni^ 
in ben @tanb fe^en, an ber bon aOen äRSd^ten ffir nohnenbig et^ 
ad^teten militftrifd^en ültion in Sl^ina in einer ber poIitifd)en Se» 
beutung Seutfd^tanbd entfpred^enben SSeife teUjunel^men. Surc^ bie 
S3org&nge in S^ina ftnb bad fo erfotgreid^e beutfd^e äRifflondmerl 
im fernen Dften, ber blfi^enbe beutf(|e Raubet in Öfiafien unb enb^ 
Ii(^ bie in ber ^rotiinj Sd^antung im (Entfielen begriffnen großen 
beutfd^en mirtfd^aftlid^en Unternehmungen im gleid^n 3Rage bebro^t. 
Siefe ibeaten unb materiellen Sntereffen muffen mir mit aQem Sta^« 
brud fc^fi^en. SaS 3'^^ ^^^ ^i^ berfolgen, ift bie SSieber^er^ 
fteOung ber Sid^erl^eit Don $erfon, Eigentum unb 2:^ättgfeit ber 
Siei^lSange^örigen in (£§ina, 9{ettung ber in geling eingefc^toffenen 
gfremben, Sßieber^erfteQung unb ©ic^erfteOung geregelter 3^^^"^^ 
unter einer georbneten d^inefifc^en Stegierung, Stt^nung unb @tnnq^ 
tl^uung für bie berfibten ttnt^aten. SBir münfd^en leine Aufteilung 
(Elinas, mir erftreben feine ®onbert)ortetle. Sie laiferlid^e 9tegietung 
ift bon ber Uebergeugung burc^brungen, bag bie Sufred^terl^altung 
bed @inberftSnbniffed unter benSRäc^ten bie SSorbebingung 
für bie SBieberl^erftellung Don trieben unb Orbnung in 
(S^ina ift unb mirb i^rerfettd in i^rer ^olitil biefem ®eftd^ti^punlte 
aud^ ferner in erfter ©teOung {Rechnung tragen. Sie im 93or« 
fte^enben bargelegten (Sefic^tS^'unlte l^aben bie üoOe 3urtimmung bei^ 
99unbeSratdaul^f(^uffed für bie audm&rttgen Slngelegen^eiten gefunben. 

Ser Saifer antwortet auf ein am 6. guli Don ben Seutfd^en 
in ^an^Iou erl^attened Xelegramm. Siefed lautete: 

ftaiferS aRaieftät, Serlin. 

Xro^ Feiger ernftl^aftefter ßrifid ift im |)angtfe fein 
beutfd^ed firiegdfd^iff, meil im JRorben leinS entbe^rli^; ba^ 



gut (Sinmtf(|iuig in hit d^ineftfc^n ®irren. ^9 

IDeutfc^tum ift ba^c tebtglic^ auf ftemben @c^u^ angetoiefen. Set^ 
ben großen, ftetig wad^fenben beutfd^en gnteteffen bittet bie beutfc^e 
ftaufmannf^aft ^nnUou^ (Sure äRaiefi&t aQeruntertl^änigfi, koirlfamen 
&<iinii fürd |)angtfet]^Ql anorbnen ju tooOen. 

S)QtQuf anttoortet ber ^atfer: 

Seutfd^er fionful ®runenma(b, $an«Iou. Sagen Sie beutfc^et 
ftaufmannjc^ft auf t§re Sepefd^e, bag @(^u^ bed S^ngtfet^afd ein^ 
tritt nac^ (Eintreffen untermegd beftnblic^er 9 ftriegdfd^iffe in (E§ina. 

SSil^elm, L R. ftoperdil, H. ^vlü, 12,55 nad^m. 

12. Snll Sie „SRfinc^ner Sleuften Slac^r.'' teilen mit, bie 
Sartegungen bed (Srafen t). SflCom im 8unbedrat9au8fd^ug für 
auSmArtige Sngelegenl^eiten aber bie beutfc^erfeitd angefld^td 
ber d^inefifd^en ftriftd beobachtete Haltung l^fttten bie ungeteilte Qn^ 
flimmung bed Sudfc^uffeS gefunben. Ser Oorfi^nbe bei» Sud« 
fd^uffed, ber ba^rifd^e äRfnifferpraftbent t). (Sraild^etm, ^abe bei 
ber ftonflatierung biefer (Sinflimmtgfeit noc^ ^erüorge^oben, bag bie 
Seitung ber auftmftrtigen 8nge(egen§eiten fic^ in ben bemftl^rteften 
^nben bef&nbe; man bürfe ba^er mit Sertrauen in bie d^tunft 
blttfen. 

14. ^ult 3n Submigdburg ftnbet bie 93efid^tigung unb Ser« 
abf(^iebung ber naä^ d^ma beftimmten gretminigen beiS toürttem^ 
bergifd^en Hrmeetorpd burd^ ben föönig XBil^elm ftatt. Ser 
Sönig l^&(t folgenbe Stbfd^iebSanfprad^e: 

ßamerabenl S^r ge^t ^ente einem fe^r ernften SCbfc^nitte eueriS mili« 
t&rifc(cn unb biltgetUdien 2tbcn9 entgegen. & ift euer fefter^ emfter dnt« 
f4btg, bem Shtfe M IBaterlanbed ^u folgen unb eure ftraft in ben 2)ienft 
einer großen ^a&it 5U fteflen ^ux fBa^rung ht» 'än\tf)tii9 bed beutfc^en 
SlameniS. SRit tiefbewegtem ^erjen fe^e ic6 eud6 ^cute aud ber engem $ei« 
mat treiben, aber au4 mit bem fcften SSertrauen, ba6 t^r aQe, bie i^ bier 
feib, bem tarnen „SBürttemberger" aOe geit (Si)re machen unb nie t)ergeffen 
»erbet ber l^eiligen $fltd^t, bie i^r ftbernommen l^abt; fo »erben eu($ bie 
n&rmften, innigften (S^efü^e ber ^anfbarfeit folgen, ^dge (S^ott euc^ aSe 
fd^fi^en unb bewahren in aller (S^efa^rl innige, treue SBünfc^e begleiten 
eu4, infonberl^eit aber bie ^er}eni»»ilnfd)e eucrd ^dnigd, ber eu4 am beutigen 
Sage Sebekoo^I fagt in ber froren Hoffnung, eucb bereinft gefunb unb too%U 
erl^alten mteber in ber ^eimat begrüben 5u bflrfen. Unb nun, meine lieben 
üameraben, um ben (defül^len, bie uniS an biefem ernften 2:age befeelen, 
richtigen 9[u8brud( ^u oerlei^n, ftimmt mit mir ein in ben muf: Unfer 
oberfter Slrieg^^err, ©eine SRaieftät unfer beutfd^er ftaifer ^urral 

(Sd)»- SKertur.) 

9tad^ ben 9(ngaben bed «aRiKtär^SBo^enblatti»'' befielt bad 
(SspebitionStorpi^ aud 2 Srigaben, ber „1. unb 2. Oftafiatifd^eu 
Snfanteriebrigabe'' ju j[e 2 9ieg{mentem. Sux erften Srigabe ge^? 
l^ören baS ^1. unb 2. Dftafiatifd^e Infanterieregiment'' unb }ur tmeiten 
%rigabe baS „3. unb 4. Dftaftattfd^e Infanterieregiment." Semer 



40 S»^^ tCbfc^nitt. 

g€]|0teti inm (tp;^hiixonttoxp^ baS „Oflafiotifcbe Keitcrregiineiit'^ 
bQ9 „Oflafiatifd^e S^IbattiOetieregimetit," bad ^JDftafiatifc^ ^ioniti^ 
bototÖon,'' „Ztainf^" unb „(Etappenfotmationen." Sem $iomer« 
bataillon {ugeteilt ift eine ^ftorpStelegtap^en^SbteUutig,'' eine „Stfen« 
bol^nbau^Sompagnie/ eine „SanitfttS'fiompagnie" unb eine ,,SRuni^ 
tionUoIonnen'Kbteilung." S)ie Xrdind beße^n qu9 2 ^roüiantfolonnen 
unb einer gfelbbftdeteilolonne. Sugerbem gel^ören ba)u nod^ üier 
9eib(aiarette. ftommanbeut bel^ (E{pebitionStorp9 ift (BeneraUeutnant 
b. Seffe(, S^ef beS ®eneralßabd ift Obetfileutnant San bell. 

15« 3nli Set ftaifet erU|t an Sorb ber ^^o^nsoaeni'' 
Hör Stontl^eim (in Stormegen) eine Serorbnung, butd^ bie, tioxt^ 
be^aitlic^ ber nad^träglic^en gußimmung bed Ounbedrotd, Derfflgt oirb : 

; „Sie äRititärfteafgerid^tSorbnung )»om 1« Sejember 1898 tritt 
fftr baft oßofiatifc^e ßjrpebitionMorpd am Xage bed Serlaffen» ber 
einl^eimifc^en 0en>&ffer in firaft." 

16. 3M[i S)er Srbprin) t>on Sad^fen^SReiningen, lom* 
manbierenber 0eneral M fei^ften Vrmeelorpd in Sredlau, ^ft(t l^ier 
an bie jum oftafiatifc^en ({^^ebitionStorpft fibertretenben Dffiiiere 
unb SRannfc^aften feined Sefe^töbereid^d, nac^ ber ^S^Ief. Stg.,'' 
folgenbe Slnfprad^e: 

ftametoben! 3^t l^abt cuc^ freitpillig gemelbet, um in bad (Espebitiond» 
!or|)d eingefteUt p iperben, bad oon (Seiner äJ^ajeftttt bem Stai\tt na^ d^^ina 
gefd^idt »irb. 34 mollte bie grenbe ^aben, eud) doi euerm 9(bgange noc^ 
einmal ^u feigen unb euct) aniS ^erj ju legen, ba6 i^r bem beutfdjen 9}amen 
allgemein unb bem Flamen enerd 2:TUppenteil^, bag i^t aber oud) bem 9lamen 
euxer eignen gramilie unb bed Dm, aud bem tbr berftammt, in ber ^rembe 
unb in äBaffenbrüberfcbaft mit frembcn Gruppen (Sbre p madyen ^abt. 2)ie 
pause fBelt fiebt auf eucb; bte ganjeSSelt ermattet oon eucb, ba^ 
t^r eu(b burcb ganj befonbre ßeiftnngen beroortl^un merbet. 2)ur(| ganj be« 
fonbre Seiftungen — in erfter ätnie auf bem @(^lQ(btfeIbe, bann aber au(^ 
in einem guten unb famerabfcbaftitcbem betrogen mit grran^ofen, 9^uffen, 
dnglänbem, Japanern, 9[meri(anern, Italienern unb Oefterreidiern. (j^d ift 
boiB erftemal in ber beutfcben @ef<bi(bte, baß ein Xruppenförper binaud« 
gefdiidt toirb, um für bergoffcned bentfd)ed 161ut unb für beleibigte beutfcbe 
(Sbre 9ied)enf(baft ju forbem, unb i(b erwarte, bag i^r a(d ebemaüge tlnge» 
l^brige be« fe(bften Slrmeeforpd eure ©(bulbigtcit nacb ieber Sflicbtung bin in 
bDUem "Skait tbun, bag ibr hai, n>ad ibr bier gelernt babt, bort treu aud» 
üben merbet. S)ad gebe ®ott, bog bad fo fei, bamit ibr mit (S^re unb 9iubm 
bebedt wieber aurüdfommt. 9htn, ^ameraben, motten mir ba9 bePegeln mit 
bem SRufe: „@eine SJ^aieftat ber ^aifer, unfer aOergnäbigfter ilriegd^err 
i^una! ^urral ^urra!" 

17« 3nli S)er (Brog^ersog Don Saben ^&lt in SarUrul^e 
eine Slnfprac^e an bie l^ier gebilbeten jmei fiompagnien bed bierten 
JDfiafiatifd^en 3nfanterieregimentj$. 

19« 3ull S)ie ^3loxhi. »Ogem. Stg." melbet: S)er Staates 
fefretar bed aiudtoärttgen SlmtiS, ®raf t). 8fi(on), ^at fid^ beranlagt 



Bui dSinmifd^ung in bie c^ineflfd^n SBirven. 41 

gefel^, ber l^iefigen d^ineftfc^en (Sefanbtfc^aft belannt ju 
geben, bog ed il^r bid auf totiitxti nic^t mel^r geflottet 
merben lönne, c^ifftiette ober in berabrebeter Sprache abgefaßte 
Zelegramme objufenben, unb bog offne Xelegramme bor ber 
%bfenbung bem Staatj^fehetftr ^nr Genehmigung ber Sefdrberung 
üorjulegen feien. 

20« 3itli S)er S^ef bed ^eujergefd^ttaberl» in Oftajien, Senbe« 
wann, fenbet au9 Zatu na(^ HBerlin bie SRad^rid^t bie beutf^e SBe^^ 
ja^ung bon Xientftn fei auf breil^unbert SRann unter bem Sefel^l 
bed Sdpitftnleutnantd SBeniger Igerabgefe^t. 

Selbmarfd^aff ^rinj (Beorg bon Sad^fen l^ätt in B^itl^oin 
bei ber IBerabfc^iebung bon brei fftc^fifc^en , Jtompagnien bed erften 
SataiOonS beS }tt)etten jDjtaflatifd^en ^nf^^nterieregimentö eine Kn« 
fprac^e. 

21. dttli Sie c^inefifc^e ®efanbtf(^aft in »erlin Aber* 
reicht bem Sui^märtigen %(mte folgenbe SSerbalnote: 

^2)te mUxii(^ c^inefifc^e ©efanbtfd^aft beel^rt fi(^ bem fiaif erlief 
beutfc^en ^(udmärtigen 9lmt nac^fiel^enbed Xelegramm bed ©taatdrati^ 
Sur geföOigen Kenntnisnahme }u bringen. S)adfe(be mar bem &ou' 
berneur bon @(^antung, 3uen»fl^e«Iai, jur SBeiterbeförberung an ben 
Xautai bon @^ang(ai, gfl^ien^^uen, be^ufd Uebermttttung an biefe 
(Befanbtfd^aft iugefteSt morben: 

9)er Saifer ber Zatftng^S)9naf}ie entbietet Seiner SRaießat 
bem beutfc^en ftaifer ®rug. S^ina unb Seutfc^Ianb l^aben lange 
in Srieben gelebt, unb beibecfeitd l^at lein 9Ki§trauen beftanben» 
92euerbingd ift ed jttifd^en ber d^inefifc^en tSebölVerung unb ben (ein« 
i^eimifd^en) (S§rifien )u ^agauiSbrfid^en gelommen, mobei unerwartet 
ber Saiferlid^ beutfc^e (Befonbte, greil^err b. Ketteier, bon ben 0uf« 
fiänbifc^en ermorbet lourbe, mad uni^ jum Sudbrud bel^ tiefften Se« 
bauernd Slnlag giebt. S)ie llnterfuc^ung be^ufiS ber gfefinal^me unb 
Seftrafung ber SRörber mar im ®ange, a(8 bei aOen fremben Staaten 
fi(^ ber SBerbac^t regte, bag ftc^ bie ftaiferlid^e {Regierung ber 83e^ 
bölferung gegenüber bei ber Verfolgung ber C^riften in ftonnibenj 
t)er^alte. 2)arauf erfolgte ^ueift bie (Sinnal^me ber SBefeftigungen 
bon'Xalu, gfetnbfeligleiten begannen, unb bad UnglüdE mürbe immer 
oermidFelter. Sie Sage, in ber ftc^ sur 8t\t S^ina befinbet, ift 
fd^mer ju orbnen, befonberd, ba bie c^ineftfc^e {Regierung nid^t bie 
llbfid^t ^at, in ben befte^enben guten SJejiel^ungen jemad^ eine Slenbe'^ 
rung eintreten }u laffen, benn ei^ flnb nur bie Umftänbe, bie jur 
3eit obmalten, bie bie {Regierung ju i^rem SJebauern in eine QwanQ^^ 
läge gebrad^t l^aben. 



42 S^^^^ ^b\^xdtt 

Sur Sefeittgung bed allgemeinen UnmtOend gegen bie d^inefifc^e 
Regierung unb jur ^Ifirung ber Skige bCeibt nur Daft einjige SRitteC, 
bie 93ei^ilfe 2)entf(l^(anbS aniurnfen. 2)a^er öffnen tote (Euter äRa« 
jeftät unfer ^erj in biefem Sd^reiben in ber Hoffnung, ba| baburc^ 
ber Sortbefianb ber freunbfc^aftlid^en eejie^ungen geflt^ert merbe, 
unb bQ§ 9(0er^ö(^ftbiefelben bett)ogen »erben, einen ^(an jur Sr« 
reid^ung biefeS gmedd ind Suge ju faffen unb bie Seitung ju fiber« 
nehmen, nm bie frühem frieUid^en 3ufiänbe »ieber l^erbeiiuffl^ren. 
SSBir bitten, und einen gfinfittgen 8efd§eib {u erteilen, moffir unfre 
Sonlbarfeit (Euer 3Raj[eßät gegenüber immer lebenbig bleiben mirb. ' 

(Begeben am 23. Xage bed 6. äRonbed im 26. Saläre bed Ke^ 
giemngSfti» ^angffi (19. 3u(i 1900). 

SSerlin, ben 21. 3uti 1900.- 

23. Snli S)er ^aifer erIS|t in ffiill^eCmd^oben folgenbe Ser^ 
fflgnng: 

„3n frifc^er (Sefunbl^ett ift ftapitftn bon Ufebom mit bem 
gr%rn Xeile bed Sanbungdforpd )u SReiner greube auf bie Schiffe 
iurftdgele^rt. S)er tapfere nnb umfid^tige gtt^rer l^at ftd^ bie 99e« 
munberung aDer, im befonbern bed englifc^en unb bed rufftf(^n 9lb^ 
mirate ermorben. äRein ^aiferlic^er 2)anl ift i^m unb aQen, bie 
fo mutig gel^olfen ^aben, Sorbeeren um SReine junge äRarine }u 
fc^Iingen. gc^ ernenne benfelben }u SReinem Slflgelabiutanten." 

24. ^na Ser Saiferlic^ d^ineftfc^en (Sefanbtfd^aft in »erßn 
mirb auf obige 9lote Dom 21. IguU fo(genbe SSerbalnote ber beutfc^en 
Regierung jugefteüt: 

„"Skx ©taatSfefretar bed Sludmftrtigen Slmtd, Staatdminifter (Braf 
b. 8ü(om, ^at bie SSerbalnote ber ^iferlic^ d^ineßfc^en (Befanbtfd^aft 
bom 21. b. 3Jlt&., ent^altenb eine tetegrap^ifc^e SRitteitung ©einer 
aRajeftät bed ^aiferS bon (E^ina an ©eine SRaieftät ben Saifer unb 
fiönig, erhalten. (Sraf mioxo fielet fic^ nic^t in ber Sage, 
biefei^ Xelegramm ©einer 3Raj[eftät bem Saifer unb fiönige 
ju unterbreiten, fotange nid^t baS ©c^idCfat ber in geling ein^ 
gefd^loffenen fremben (Sefanbtfd^aften unb ber bortigen übrigen gremben 
aufgellftrt ift, bie ßatferlic^ d^ineftfc^e ^Regierung für bie frebel^afte 
(Ermorbung bed fiaiferlic^en ©efanbten ©ül^ne geio&^rt unb für ein 
bem SSöUerred^t unb ber gi^i^fation entfpred^enbed lünftiged Ser« 
Italien genügenbe ©arantien geleiftet l^at" 

S)ad am 23. in ®enua angelangte IBorbereitungdlommanbo 
bed beutfc^en oftafiatifc^en (EspebitioniSforpd mirb bon ben Vertretern 
ber bortigen ®arnifon unb (Semeinbe bemirtet. S)ie beutfc^en Zruppen 
toerben an S5orb bc8 ©ampferd ^5ßreu6cn" eingefd^ifft. 



3ut @inmi{d)ttng in bie (|inefif(^en Girren. 43 

S)er Stabifd^of $ubertit9 oon ßdtn erlftgt folgenbe Ser« 
oxbnung : 

tdtiagltd^ ber d)ineftf(^n fßintn, bie butd^ (Srmorbuna bed beutfd)en 
<Skfanbten fomie burd^ bie Berftötung ober IBebro^ttng ber aXiffiondanftalten 
itnb anbrer Säebertaffungen in (£^ina aud^ unfer beutfcfted ißaterlanb in WU 
leibenf^aft ge/iogen ^aben, ift bie beutfd^e SReid^iSregierung aenbtigt, )ur fßt^ 
fhrafung ber Itebelt^ftter unb aum 6d)u^ ber oeutf^en Sntereffen fReicbd« 
trappen na4 Oftafien au entfenben. Si t)erorbne bemna^, bab bid m 
fBieber^erftellung bed gfriebend in baS aUgemeineSebet folgenbe Sür* 
bitte aufgenommen »erbe: ^@egne au(|, ^err, bie IBtoffen nnfrer 2:ruppen, 
bie im fernen Ofien für bie ©ac^e ber ^umanitdt tämpfen«" 

26. 3fitli S)ie ftaiferin beftd^tigt in ffiil^elmd^aben bad 
9)tatine(aiatettfd^ifi „(Beta." 

2)er (£^ef bel^ Ingenieur* unb ^ionierlorpd (Benera( ber 3n« 
fanterie Steigert ti. b. ®o(^ eriftgt an bad Dflafiatifd^e ^ionier^ 
feataitlon foCgenben Sefel^l: 

gtt meinem Sebauern vermag ic^ ha^ Dftaftatif(6c ^ionierbatoillon oor 
feiner (Sinfc^iffung nic^t me^r t^erfammelt ^u le^en unb rufe t^m ba^er ou9 
ber greme ein ^er^Iicbei^ Sebemot)! ju. 34 votii, bag i(4 nic^t uBtig t^abt, 
baft Sataitton gur (Erfüllung feiner $f[id)ten ^u ermahnen, ba bie ^r^en 
Don Dfftaieren nnb aj^annfc^often in ^reue ^n unfenn ^Hergnäbigften ftaifcr 
unb ihiegdierm nur für bie Q^^re, ben 9lu^m unb bie (S^röge M S^aterlanbed 
fd)(agen unb ein jeber au^ f^on im trieben beftrebt toar, feine @dt)ulbtgfeit 
na4 beften S^rftften 5U t^nn. 92ur baran U)tU icb erinnern, bag t9 bem 8a« 
tainon vergönnt ift, nac^ langer Srtiebendgeit jum erftenmale mieber im t)oQen 
(Smfte bed SIriegd, unter befonberd f^n^ierigen, im boraui» unbefannten Um» 
fiftnben eined fremben £anbed bcn ^rt unb bie SBebeutung ber ^ioniermaffe 
fftr bad Gelingen gewagter Unternehmungen )u ermeifen. %it ^ienfte, bie ed 
leiftet, merben um fo me^r Hinflug ouf bie meitere (SnttoidCIung ber $ionier« 
trnppe getoinnen, aU 2)eutfd^Ionb, menf^Iidier S3oraui9ft4t nadf, in 3u(nnft 
öfter al8 in ber SSergangen^eit berufen fein mirb, feine S^^l^nen jenfeiti^ bed 
SReereft au entfalten. 3)ied S3emugtfein — - beffen bin ic^ {ld)er — mirb jebed 
Unlieb bed SBataillond, bad nur ava befonberi» tüchtigen SteimiQigen befielt, 
anfeuern, hxt geiftigen unb !5tperli4en ^r&fte bei Söfung jeber il^m aufaDenben 
Slufgabe aufd äugerfte anaufpannen unb ed au(^ ben grögtrn ^tnberniffen mit 
bem feftcn (Sntfc^Iuffe entgegenge^n laffen, fie unter allen Umftänben p über« 
»inben — »ie bied bon brauen unb unerfd^rixtnen $ionieren geforbert merben 
mug. Tt&Qt (Lottes @egen unb bad alte beutf^e üriegdglüd babei jcbem 
einzelnen jur (Seite fte^n unb i^m fro^ed Gelingen freuten — baS ift ber 
^unfd^, mit bem id^ bad Bataillon auf bie SBogen bei} Djeand l^inaudbegleite. 

27« 3!]tlt 8n bie Don IBremer^aben nac^ C^ina in @ee 
gel^enben Xruppen l^ftlt ber fiaifer unmittelbar bor il^rer Slbfal^rt 
fotgenbe Snfprad^e: 

„&xoit fiberfeeifd^e Slufgaben finb ed, bie bem neu entftanbnen 
Sentfd^en Steid^e aufiefaOen finb, Aufgaben meit größer, al8 biele 
Steiner Sanbdieute ed erwartet l^aben. S)a9 Seutfd^e Steid^ l^at 
feinem S^aralter nad^ bie SSerpflii^tung , feinen SBärgern, toofern 



44 Btt^itet «bMnitt. 

biefe im HuMonbe bebrftngt toeTben, bet^ufte^n. Sie Aufgaben, bie 
bad alte Slömifc^e Steic^ beutfd^ev Station ni(^t l^at (dfen tonnen, i{l 
bad S)eutf4e SReic^ in ber Sage su I8fen. S)ad aRittet, boS i^nen 
bied ermöglicht, ift unfer ^er. 3" brei^gj|A^riger tieuer gftiebenlh 
arbeit ift ed l^erongebUbet toorben nad^ ben ®runbfA^en SKetneiS Der« 
emigten (Brogüaterl^. Sud^ il^r l^abt eure 9lul^bilbung nat^ biefen 
(Brunbfä^en erhalten unb follt nun bor bem Sfeinbe bie $robe ab« 
legen, ob fie ftd^ bei euc^ bett)&^rt ^aben. Sure Sameraben oon 
ber äRarine f^abm biefe $robe bereits beftanben, fie ^aben euc^ ge» 
jetgt, bog bie (Biunbfä^e unfrer SuSbitbung gute finb, unb ^ bin 
ftolj auf bad Sob auc^ auS bem SRunbe audmftttiger gfl^rer, ba^ 
eure Sameraben braugen fi^ ermorben l^aben. 9n eu(^ ift ed, ^ i^nen 
gleid^ }u tl^un. Sine groge Slufgabe ^arrt eurer: i^r fodt ba^ 
fc^mere Unred^t, bad gefc^e^n ift, ffil^nen. Sie S^inefen 
^aben bal^ Sölterrec^t umgemorfen, fie b<^ben in einer in 
ber SSeltgefc^id^te nic^t er^brten SBeife ber ^eiUgteit be^ 
®efanbten, ben Ißftid^ten beS ®aftrec^tiS $o^n gefproc^en. 
lEd ift baS um fo empörenber, aliS bad SSerbred^en begangen morben 
ift t>on einer Station, bie auf i^re urolte Sultur fto() ift. SBema^rt 
bie alte preugifc^e Xfic^tigfeit, jeigt euc^ aU S^riften im freu« 
bigen (Ertragen Don Seiben, möge S^re unb 9lu^m Suern Sahnen 
unb SSaffen folgen, gebt an aRannedjud^t unb 2)i8iiplin cDer SBelt 
ein Seifpiel. 3^r migt ed mol^l, i^r foDt fechten gegen einen Der« 
fd^lagnen, tapfem, gut bemaffneten, graufamengfeinb. Sommt 
il^r an i^n, fo migt: $arbon mirb nic^t gegeben, (Befangne 
merben nic^t gemacht; fü^rt eure SBaffen fo, bog auf taufenb 
Sa^re ^inaud lein S^inefe mel^r ed magt, einen S)eutf(^en fd^eel 
angufe^en. äBal^rt äRanneiSjud^t, ber @egen (Botted fei mit eud^, bie 
(Bebete eined gangen SSolfö, SReine SBiinfd^e begleiten euc^, jeben 
einjelnen. Oeffnet ber Sultur ben SBeg ein für aQemal! SRun lönnt 
ifyc reifen I ^bieu, .^ameraben!'' 

28. 3nli S)ad Sagarettfd^iff „®era'' fokoie bie Zorpeboboote 
„S 90" biiJ ^S 92- treten in »remer^aben, unter begeifterten «b* 
fc^iebi^funbgebungen, bie Steife nac^ (£^ina an. — S)er 83tf(^of t)on 
SRainj erlfigt ein SRunbf (^reiben, burc^ baS er bie (Beiftlid^en feiner 
Didgefe erfuc^t, in baS aDgemeine Sirc^engebet eine gflrbitte fttr 
bie Verfolgten (£^riften unb bie nad^ dffina entfanbten Zruppen ein« 
anfügen. 

29. 3!nll Sie ^.Sarbinia" tritt in Sremerl^aben bie gfal^rt 
nad^ (£^ina an. 8ln 93orb: bie erfte Slbteilung bed Oftafiatifc^en 
gfelbartiHerieregimentd unb ber erften leichten äRunitioni^tolonne. @ie 
toirb auf @ee Dom Saifer an 93orb ber ^,$o§enjolIem'' begrübt. 



gut dHntnifd^ung in bte (^iiie|if(4en SBitren. 46 

gfür ha§ ba^rifc^e aSatailloii beS Dierten DjlafiQttf(|en ^nfontetie« 
Tegtmentd finben in äRünd^en befonbre ®otteSbienf!e ftott; fobann 
Totgt eine SBeftc^tigung bed 93ataiIIond burc^ ben ^rinjregenten 
im fiafemenl^ofe, mo^u fid^ fAmtlic^e in äRfinc^en meilenbe $rin}en, 
ber flrteg^miniftet, bie (SeneroHtttt fotDte bo8 bienftfreie Offijier« 
torp9 eingefunben l^aben. fftaä^ ber SSefic^tigung richtet ber ^rinj« 
regent foCgenbe SCnfprac^e an boS S3atai(Ion: 

»r3<^ f^^u^ ^^^t mtim lieben Sanbedlinber bor il^rem Sd^eiben 
kiom SSatertanbe um mid^ t^erfammelt ju feigen. KulS freie«, m&nn« 
liefern Sntfd^di^ feib i^r mit meiner (Erlaubnil^ bem Stufe gefolgt, 
ffir JSaifer unb Steid^ in ben fernen Oflen ju jiel^n unb für 
bai Stecht bei^ beutfd^en S3ater(Qnbe8 {u ISmpfen. gn du 
innerung an bie ru^mboDen Zitaten in ber ba^rifc^en firtegdgefc^ic^te 
werbet oud^ il^r, beffen bin id^ berfid^ert, bie ongefiammte Sägern« 
treue unb ben fo oft erprobten ba^rifd^en ^ampfedmut bon neuem 
bemal^ren. Seite an @eite ber berbflnbeten Xruppen ftel^enb, merbet 
il^r ein leud^tenbeS Seifpiel geben. (BottelS ©egen fei mit eu^I 
äReine lanbedbätertid^en SegenStofinfd^e begleiten eud^! 9tun lebt 
iDOl^ll Unb, fo ®ott min, auf frohes SSieberfel^en !'' 

Ser {^ommonbeur beS SataiOond, 3Raj|or ®raf SRontgelad, 
ermibert mit SBorten bed S)anfe9 unb forbert bie Zruppen auf, aud^ 
in ber ^txnt eingebenl ber ruhmreichen Z^aten ber ba^rifc^en Srmee 
ju bleiben, Siebe unb Zreue jur^eimat feftjul^aUen. ^rin^Submig 
t)on Sägern erflärt, er l^offe, ia% bie Sorte bed ^rinjregenten bei 
ber $arabe ftc^ erffiQen mürben, unb bag bad SataiDon, menn ed 
(Soüti ZBiQe fei, in nid^t ju ferner S^it l^eimlel^ren merbe, nad^bem 
eS ber taufenbjläl^rigen (Befd^id^te bed ba^rifd^en fßoiU ein neued 
9iu|medb(att eingefügt l^abe. „d^io^it ®i^''# fd^ttegt ber ^rinj, „bag 
bie fÖatfcxn in leiner SSeife l^inter anbern jurüdtftel^n, unb menn 
<Sie bann an S^ren reic^ jurüdlel^ren, fo tooOen mir Sie ebenfo 
mit offnen Wcmtn empfangen, mie mir ie^t bon ginnen l^erjüd^en 
abfd&ieb nel^men." 

Sn Sorb ber gad^t „^oJ^enioQem" bor ^elgolanb ^ftlt ber 
ftaifer eine 5ßrebigt, bie üon ber „ftreujsgtfl-" (Sir. 356 uom 
2. 9(ugufi morgend) mörtlic^ mitgeteilt mirb, unb in ber eSi ^eigt: 

7. @onntag nad^ Zrinitatid. — S)ie (Bnabt unferd ^rrn gefu (S^tifti 
unb bie Siebe d^otted unb bie ©emeinf^aft bed ^eiligen Q^eifted {et mit und 
allen. Slmen. 

Ze^t: 2. 3Ro\tl7, 11: „@o lange SRofcd feine betenben ^änbe 
emporl^ielt, fiegte ^drael; »enn er aber feine ^änbe nieberlieg, 
ficgte Ämolcf." — Amen. 

(Sin ergreifenbeS $ilb ed, baS unfer heutiger Zejrt und Dot bie @eele 
malt ^a ^tel^t Sdrael ^in burd^ bie SBüfie, Dom 9ioten SOleer jum Serge 
Sinai, ^ber pl5(Ii4 tritt i^nen bod l^etbnifc^e SlmaleÜterboI! in ben SBeg 



46 Bvmm Uf^nitt. 

»tfl i)iicn ben 9)untiug mehren, unb t§ toimnt ^ 64Io(^. gofiia ffi^rt 
bie iimec 9tannf4aft gdtaeU in ben Streit, bie 64iDerter flirren an^nanber, 
unb ein ^eige«, binttged SHnaen beginnt im X^ale 9liM»^ibini. — 9ber fte^, 
»a^renb ber Stwnp^ ^in nnb ber mögt, fieigen bie frommen Oottegmftnner 
SRofeg, Vron unb ^uv hinauf auf «crgegbö^» fie ßrecfcn ibre ^nbe empor 
^nm ^immel: fie beten. SDrunten im tW bte fftnqifenbe 6(bor, brobcn auf 
bem Serge bie betenbe 64ar — baS ift ba< Eilige ©^lod^tenbilb unfer« 
Xeite«. 

SBer toerftünbe ^ente nicbt, mad t9 und fagen miH! SSiebernm bat 
fi(!§ ia ^etbnif^cr ftmalefitergeift geregt im fernen ttfien — mit 
groB9lad)t unb DicISiß, mit@engen nnb SRorben miU man ben 
2)ur<biug europSif4en ^anbeU unb europAifi^en (Bei^eg — mill 
man bem ©iegeg^ng (triftli^er @itte unb (briftlid^en Olauben» 
»e^ren. Unb mieberum ift ber üottegbefcM ergangen: ^(ErioA^e 
bir ^ftnner, }eu4 au« unb {treue nHber Imalefl'' (Itn ^etfteg, blutige» 
fRingcn ^at begonnen. 64on fiebn Diele nnfrer Orftber brüben im gfeuet — 
Diele fahren ben feinbUd^en ftüften au — nnb i^r l^abt fle gcfe^n, bie San* 
fenbe, bie auf ben 9lnf: ^SreimtUige Dor! »er mill bei Keicbe» 
^fiter fein?'' fxä^ )e|t fammeln, um mit piegenben gra^ncn mit ein^ntreten 
in ben ftampf. 

Siber mir, bie mir jurüdbleiben mftffen in ber ^imat, bie mir burd^ 
anbre ^eilige ^i(bten gebnnben ftub — fagt, l^ört i^r nic^t ben SRuf (Votteg, 
ber an eud) ergebt, unb ber eg eu(b fagt: „Steige hinauf anf ben ISergl ^be 
bcine ^änbe empor ^nm ^immel! S)ag (0ebet beg Qkreil^ten oermag oiel, 
wenn e« emfilicft iftl" 

J9SBo^(an benn: brüben in ber gfeme bie Sparen ber ftftmpfer, bier in 
ber ^eimat bie ®<^arcn ber Seter — bag fei bag beilige @4(a(QtenbiIb aud) 
unfrer Zage. ^Staf^vt benn biefe fülle SRorgenfiunbe, fle mal^ne ung an bie 
^lige $fii(bt ber gf&rbitte, fie erinnere ung an bie ^iüge SRad^t ber gftrbitte. 

^ie (eilige $fli(^t ber gf&rbitte: 

®ttoxi, ein begeifterter ^ugenblicf, menn ein Schiff mit ber iungen 
äRannfc^aft an Sorb feine 9[nfer li(btet! ^bt i^r nidyt bie Sugen ber 
firieger lenkten fe^en? ^abt i^r nicbt il^r taufenbftimmigeg ^urra Demommen? 
W>tt menn bann bie (eimatUcbe Mfte entf^minbet, menn eg (ineinge^t in 
bie ®Iut(i(e beg 9loten SReereg ober in bte ©turameSen beg D^eang, mie 
lei^t ermattet ba Srifcbe unb Segetfterung ! 

(S^emig, ein er^ebenber ^ugenblid, menn na^ langer §a(rt {14 in ber 
Seme aetgen bte geraben fitnien ber beutf^en ^oviS, menn ft^tbar merben 
bie f^marj^meig' roten Sahnen ber beutf^en Kolonie, unb bie SBaffenbrüber 
fie^n aum jubelnben Empfang am Ufer — aber menn bann fommen bie 
langen ^ftrf^e im @onnenbranb, bie langen SimatnAc^te im Siegen ^ mte 
lei^t erlahmt ba grb^ltcbfeit unb ßraft. ©cmtg, ein langerfe^nter «[ugenblid^ 
menn enblic^ ber 2:ambour anfc^lAgt 5um @turm, unb bie 2:rompeten blafen 
pm Streit, menn bog j^ommanbo ertönt: «^Sormärtg auf ben geinbr 
91ber wenn bann im Bonner ber ©ef^fi^e unb beim Sprühen ber Sranaten 
bie ßameraben faUen jnr 9iecbten unb Stinten, unb bie feinblicben Sotterien. 
moHen nid^t meieren; mie Mdft f&ngt ba auc^ bog tapferftc ^erj ^u beben an! 

(S^^riften, bamit unfre Srüber brausen frb^IicJ^ bleiben au(6 in ber 
brädenbften Ü'^ot, treu bleiben audi in ber fd^merften $fli(bt, unDerjagt bleiben 
aucb in ber größten ®efa(r — baju braud^en fie me^r ald SKunttion unb 
fd^arfe SBaffen, aud) me^r alg j[ugenbli4en SRut unb flammenbe Segeiftemng — 
ba^u braueben fie Segen oon oben, Sebengtrftfte unb Siegegmftd^te 



3ur (£innitf4ttng in bie d^lnefif^^en SBirren. . 47 

toon ohtn — fonft Idnnen fie ni^t getotnncn unb ben ®teg ht* 
l^olten — , unb btefe l^immlif^e ^elt, ixt öffnet f!« nur bem (gebet. i)aS 
®ebet tft ber golbne @d)lüffel §ur ^tbajflammtx unfcrd ®otte8. ^6cr mer i^n 
l^t, bet l^at Qu4 bie ^er^eifinnfl: „^tx ha bittet, bet entpfftngt'' 

Ober tooDten tvir ettoo bie ^änbe in ben @d)o6 legen? SBe^e unS, 
memt toir trfige unb Iftfflg toären, toft^renb fie bad l^arte, blutige j^anbmerf 
treiben! S^el^e und, toenn mir l^inter ben ©i^ranten bem großen Sc^ouf^iel 
nur neugierig §ufä^en, toAl^renb fie ringen in Icigem £obei»fampf! 3)adtoäre 
ftainiSgeift mit ber graufamen ^xad^t: „^oU i4 meine« Ißruberd Ritter fein!'' 
^<a loftre Sreuloftfifeit gegen unfre brauen S3rilber, bie i^r IBeben einfe^en! 

92immerme^r! 93ir wollen nid^t nur S3atai(Ione Donüriegern 
mobil mocben, nein, ott(6 eine ^eilige Streitmacht t>on S3etcrn. 

3a, »iet)iel giebt eS bocb für unfre iUiS Selb ^iel^enben Ißrflber ^u er» 
bitten unb ^u erflebn. ®ie foden ber ftarfe $lrm fein, ber bie 
SReud^elmörber beftraft; fie foUen bie gepanzerte gfauft fein, 
bie in bad »üfte 2:reiben Mneinfft^rt; fie foKen mit bem ©^toerte 
in ber ^anb eintreten fßr unfre l^eiligften ®üter. 

@o moOen mir fie mit unfern (i^ebeten geleiten l^inaud oufS mogenbe 
SReer — ^in auf il^re a)ilftrf<!^e, hinein in ben Donner ber ©djlod^t unb in 
bie ®tille ber Sa^arette — motten (S^ott ben ^errn bitten, bag fie männlid^ 
unb ftarl ftebn ouf i^rem Soften, bag fie l^elbenmütig unb unDerjaot i^re 
6(bla<^ten fcblagen, bag fie tapfer unb ftiCl i^rc SBunben tragen, ba| (Sott 
benen, bie im §euer jufammenbrcti^en, eine feligeiS @nbe bef^ere unb il^nen 
ben So^n ber Sreue gebe, für), bajj er bie l^deger }u gelben macbe unb 
bie ^Iben )u 6iegern unb fie bann mit bem iiSorbeer um ben %xoptnfitlm 
unb mit ben (S^ren^eiij^en auf ber IBruft heimbringe in bad Sonb ibrer I6äter. 

S)ie firtegdfd^iffe «fiatfer SBill^elm n.,'' ,,fiatfer gfrieb« 
xid^m.,'' ^»ffifirttemberg,'' „Sad^fen" unb bie erfte Xorpebo:^ 
f[ottiEe gel^n bon ftiel ab, um burd^ ben 9lorboftfeeIanal fld^ ttad^ 
Sl^ina }u begeben. — gn Siel toirb ba« jtoeite ©efc^tuaber gebilbet 
ou8 «aegir," „Dbin,- „^eimball," „$iIbebranb,'\,grit5iof," 
„Siegfrteb" unb bet jtDeiten lotpcboflottille. — SJon Sremer« 
l^QDen gel^t bie „^ac^en" nad^ S^ina ah mit 25 Dffiateren, 492 
Unteroffljieren unb 9Rannfd^aften. 

31. Stdu 3§c fotgt, nac^ 93egrflgung burd^ ben Saifer in 
89remet§aben , bie „®tragburg" mit 27 Offtsieren, 825 Unter« 
Offizieren unb 9Rannfd^aften. 

1« ^gttfL Set Stjbifd^of üon $ofen unb ®nefen orbnet, 
anl&glic^ ber S^pebttion ttad^ C^ina, folgenbe lird^Iid^e gffir bitte an: 

^ir vereinigen und in inbrilnfiigem ©ebete mit bem ^eiligen ^ater für 
unfre ^^laubeniSgenoffen in ^^ina, mo bad Sl'^ftrtQrerblut fo retd^Iid^ ftiegt, unb 

!(ebn ^u ®ott, bag er bie IBaffen unfrer S^ruppen fegne, auf boB e$ ibnen 
n Bereinigung mit ben anbern äT^äcbten gelinge, bem fc^mergetränften Bölfer« 
rechte @ü^ne ju toerfdftaffen, ben cbriftlic^en Glauben im fernen Often ju 
f(!bü|en unb nacb ^ieber^erftettung bed Sriebend unb ber ©intra^t ru§m* 
gefront ind geliebte )BatcrIanb jurüd^ufe^ren. 

2« SbtgnfL 2)ie „Qbria" unb bie „St 1^ ein" laufen oon Bremer« 
l^aden nac^ jDflafien auS, erftere mit 16 Dffijieren, 589 Unteroffi:« 



48 3»c^^ «[6f4nttt. 

jiereti unb SRannfc^aften, leitete mit 138 Offiiiereti, 1976 tlntet' 
offiiieren unb SRonnfc^aften. Qor ber Kbfa^tt ber ,,9l§e{n" ffilt 
ber llaifer, no^ utimibetfpro^en gebUebnet Se^ouptung ber ,,fi5(n. 
Solßjtg." uom 23. Huguft, „ttxoa" fotgenbe, üon faft ber gffamten 
treffe loiebergegebne Snfprad^e an bie Offiitere an 8orb bie^ei^ 
©t^iff«: 

(Et begIüdioünfd)te bie Offiziere; bafi fte araqtMW feien, an biefem 
iJfelbju^e teilzunehmen. Sie t^&ten einen fe^r emften ®ong, beffen ^folgen 
no4 nu^t üöllig abjnfe^en feien. (£9 tdnne biefed ber JBeginn eine^ ftrieged 
»erben jmifdjen borgen« unb 9(6enb(anb. $a9 gan^e ttbenblanb ge^ ein« 
ntfltig Dor; ed Dercinigen M 9» gemeinfamem gwede felbft Sblfer, bie ftc^ 
«nf(^einenb unübetminblic^ feinbli^ aegenübet ftAnben. „^fle Stationen (aben 
bort f(^on $roben ibrer anBerorbentlic^n Sopferfeit gegeben, unb an S^nen, 
iReine Ferren, ift t», ben beutfci^en 9{amen, ben gtüdltc^ ftriege ^od)gebra(^t, 
aud) bort ^n (E^ren ju bringen. 8^i0^n ^i^* ^<^6 toir inj^wif^en emft ge» 
arbeitet ^aben, nnb bag bie $lrbeit bed gfriebend ni(bt umfonfi geuefen ift. 
galten @ic aber auc^ ftamerabf(4aft mit alten Zxnptttn, melc^r fjfatbe 
^e aud^ fein mögen!'' ^ie erfte Gorge muffe fein, für bie ®efunb^eit ber 
Seute ^u forgen, nnb ba gelte ed iunAd)ft, biefelben auf bem ©((iffe i« be» 
{(^äftigen mit Xnrnen, @pie(en, Saufen um hü9 ganje ^ed; äingeioetle 
1)ftvfe nic^t auf!ommen. 9(u4 na(^ ber (Erfahrung ber (Sngl&nbec fei förper« 
li(be ^efc^ftftigung bie ^auptfa(be. ^ie f (^werfte 3eit »erbe im Sioten 
^eere fommen. 3n (j^^ina bfirfte unter feinen Umfiftnben ungcto^teiS 
Kaffee genoffen »erben. 9^ac^ ben neuften 9la(bri(^ten »erbe bort bie @a(4e 
balb in ®ang lommen; ed fei anzunehmen, ba| bad (£{pebitiondforpd bireft 
auf S^afu angefe|t »erben fönne. „^di ^offe, baß ®ie $efing erretten, 
unb bai @ie bort @ü^ne für baS an und begangene $erbred)en erlangen.'' 
@cbn>ierigfetten befittnben bezflgüdi bed $ferbemateriaU, bo(( feien xtä^U 
0cttig bie nötigen $ferbe aud ^merifa p erwarten, ^^ile ^abe fein gan^ed 
$ferbematerial aur SSerfügung gefteHt unb augerbem begeiflert 30000 SO^nn 
angeboten. SRan gäbe ed mit einem üerfc^Iagncn f^feinbe zu t^un, ber, an 
einer ©teile gefront, mit t^interlift an einer anbem ^eroorfomme. i)er 
<S)l§inefe fei oon 92atur »ol^I feige »ie ein ^unb, aber l^tnterliftig ; nament« 
Ii(^ Heine, betac^ierte Abteilungen ^Atteii er^ö^tc Slufmerffamfeit zu beoba^ten. 
3)er Sbinefe überfalle an^ bem ^interbalt ober bei 92a4t unb mit grober 
Uebermac^t. gn ber (e|ten S^it babe fu^ unfer (Segner gut gef<Jblogen, eine 
X^atfac^e, bie nod) ganz unaufgefl&rt fei. IBieHeic^t feien ed nur bie Derbem 
Xruppen, bie t)on beutfcben unb anbern Offizieren audgebilbet feien, ber 
<S)egner erfc^einc aQerbingd oU ebenbürtig. ,r^alten @ie befonberd auf ftrenge 
iD^onned^uc^t, fd^onen @ie bie fetnblid^e JBeoi^Ilerung, bod^ feien 
@ie f^onungdlod gegenüber bcnjenigen, bie 3bnen mit ber 
^affe in ber ^anb entgegentrelenl" 2)ringenb geboten fei eine nt&gige 
Sebendmeife; in ben 2:ropen bürfe über SO^ittag feine fefte Sta^rung genommen 
»erben. ,,Unb nun gcl^n @ie mit (Sott, SJ^eine Ferren, zeigen Sie braugen, 
»ad preubtfd^e aTlannedzuc^t oermag, unb ertoeifen (5ie fii tü^tig in {eber 
dtid^tung. 3<^ rechne hierbei bor allem auf unfre ©(^iegaudbilbung. 3eigen 
@ie au($ ben C^^inefen, bag ed eine SOlatigt giebt, bie ge»tllt ift, fte o^nt 
Stüdfic^t auf ferner liegenbe praftifcbe gtele zu zu<btigen »egen ibrer gef^» 
»ibrtgen Saaten, gfüi^ren @ie ben ihieg bid ^n bem gi^Ie, bad 3<b 3^nen 
geftedt l^abe, bid inx DoIIftftnbigen ©ü^nel Seben ®ie »o^I, unb 
tommen @ie gefunb »ieberl'' 



3uc @inmifd)]mg in bie (^inefifd^en SBirren. 49 

3. 9l]t0ufL Die @tabe bed 2. unb 4. Oflaftotifc^en Snfanterie« 
xegimentö tteten in SBerlin bie Steife nac^ C^ina an. — 3)et ^üm^ 
xegent Suit)>oIb bon Sofern rid^tet auS ber Sorberrig einen 
telegropl^ifc^en Sd^eibegrug an ben trafen bon äRontgetaS, £om« 
ntanbeur bed ^meiten SSotaiUond bel^ 4« Dßafiatifc^n Infanterie» 
tegimentö in ®emfinben. 

4. SlngitfL ^tinj ^eintid^, begleitet bont ^rinjen 83a(bemat, 

Ticktet in Sremer^aben an bie jur (Sinfd^iffung auf ber «$^dni}ia'' 

beflimmten Xruppen, nac^ SB. Xe{.«83ur., ,,etma fotgenbetlnfpra^e'': 

fiamerabenl Set l^aifer, ber leiber burc^ einen Xrauerfall in einem 
beutf(f)en gfitrften^au{e Der^inbert ifi, ft^ ^on eud^ ^n t)erabfd)ieben, (at mir 
iu befehlen geruht, eud^ feinen lebten Stbfd^tebdgrug mit ouf ben ikq ju 
geben. 6eib i^erfic^ert, hai ber j^oifer mit ^er^ unb Qkbanlen an ieben Don 
eud^ ^urüdbenft 3m befonbcm bebauert Seine SRajeftät, bog er euer fton** 
tingent (eut nicbt l^at fe^n fbnnen. @eine ä]>lQieftftt ertoartet t)on iebem oon 
tnq, ba| er M @olbat feine $f[id)t t^ue, ba| er ganj @oIbat fein »erbe. 
%tt §tai\tx n)ünf(i4t tn(b eine glüdlidie Steife unb glüd(i(!^e SoUenbung eurer 
Staaten, frd^Uc^e Mdttf^x, fro^ed äBieberfe^en mit ben (Surigen unb gtebt 
eu4 ®otted ®egen auf ben $3eg. (£9 ift bad Ie|te mal, bag i^r auf 
beutfc^em )Boben fte^t; feib eurer ^unbedfürften eingeben! unb gebenft mit 
mir an jenen, ber baS ^eutfdje SReic^ mit ^raft unb feftem SBiOen ftarl unb 
mftc^tig gemad^t ^at: eS ift euer ^aifer. Stuft nod^ einmal auf euerm 
^Dhttterboben: ©eine aT^ajept l^urral 

hierauf gel^t bie ,,$]^öniiia'' in @ee. Sie an S9orb berfelben be$ 
finbHd^en Xruppen befielen and 58 Offizieren, 1740 nnterofftjieren unb 
SRannfd^aften. ©er „^^önijia" folgt baö öaftfcl^iff „$. ^. SReier" 
mit 65 Offizieren, 1129 Unteroffi)ieren unb SRannfc^aften, bie 
ebenfalls Dor^ier bom ^njen ^inrid^ begrüßt finb. 

5« SbtpfL Siefe beiben S)ampfer toerben auf ber ^5^e t)on 
S)ünlird^en jum S9eibre^en t)eranlagt, morauf bad bor ben (Sanb- 
bänfen ber ^oQ&nbifd^en ^äfte freugenbe l^oOänbifd^e (Sanitätd« unb 
Sirc^enfc^iff Srfrifc^ungen atö ®aben bon %mfterbamer unb Stottere 
bamer (Srojsfaufleuten überbringt. 

6. SlupfL Ser ^ifer fragt, nad^ S(ngabe bed ,,^anno)). 
(Courier'' bom 8. Stuguft, aud S93i(^e(md^ö^e beim trafen SBalber« 
fee telegrap^ifd^ an, ob er, um ben meitern 9Reinungdt)erfc^ieben« 
Reiten }n)ifd^en ben berbünbeten SR&c^ten in S^ina megen bed Ober« 
befel^td ein Snbe }u mad^en, geneigt fei, nac^ S^ina ju ge^n, um 
bort ben Oberbefehl über bie Xruppen aller SRäd^te )u 
übernehmen, unb ob ber Saifer il^n für biefen Soften ben äRSc^ten 
in SSorf^lag bringen Idnne. ®raf äBalberfee ^abe gugefiimmt. — 
Ser Saifer erl&gt aud SBill^elmdl^ö^e eine Serorbnung, be« 
treffenb bad SSerbot ber Sudful^r bon SBaffen unb firiegdmateriat 

Xeutf(^er ®ef(^i(^tdtalenbet 1900. II. 4 



50 Soi^Ux fih\dndtt 

11. Sbt(ptfL S)ie „StKn. Stg." melbet aud SerUn: 2)€r ftoifer 
^t beut tknttaimaiot t. 4>ö))fner ben Sefe^t erteilt, fld^ fofort 
nad^ etfolgtet Satibung mit ben SeebotaiHoncn bid jitr tlnlunft bei^ 
•enerdlentnantS D. Seffel bejm. bel^ (Benerolfetbrnarfc^ond Ötafeii 
t}on CBalbetfee bem fbt^iffl bed ftlteften anmefenben ruffifc^en 
(Beneratö }u utiterftellen. — S>te «ft5lntf(^ Seitutig" melbet ferner 
oitd Serlin: S)er SRilabo ^at in einem Xelegromm an ben 
flaifer feine SereitmiQiglett andgefprod^en, bie jopanifd^en Znippen 
bem Oberbefehl U§ (Brafen jffiolberfee jn unterteilen. 

S)er $r&ftbent ber Seremigten Stoaten oon 9lorbamerifa 
erl^ftlt t>om bentfd^en ftoifer find {^ombnrg foIgenbeS Zelegramm: 

,JSi^ em)>fange mit SSergnfigen bie Sntfd^tbnng ber bereinigten 
Staattn, ba| omerilonifd^e unb beutfc^e Solbaten {nfammen fftr 
bie gemeinfame @Q(^e ber Si^itifation nnter einem Ober* 
befel)t I&mpfen foSen. 2)ad tapfre ^eer gl^red SanbeS, bad erft 
tfirilid^ fo Diele Iriegerifc^e (Etgenfd^often mit (Europa tiereint gezeigt 
^at, mirb unmtberfle]^(id§ fein. Selbmarfc^aO ®raf SBalberfee, ber 
bie &)xt ffübtn n)irb, 3^re Zruppen ju ffi^ren, ift fein gfrember 
in Stmerita. Seine ®tma^ün ifl eine geborne Slmerifanerin. $id^ 
bitte 6m. Sir^eOens äReinen l^erilid^en S)ant fär baS Vertrauen ber 
bereinigten Staaten be)ügli(l^ bel^ Oberlommanbod bed Srafen 
ffialberfee in (Empfang ju nel^men." 

$rftftbent äRacftinle^ antmortet: 

,,3d^ bin in ber gtüdlid^en Sage, (Em. aRaiefiat gfitige »otff^aft 
betreffenb bie SBa^l be9 (Srafen SBalberfee in ^Anben ju §aben, 
unb fe^e mie (Em. 3Raj|eftät in unfern gemeinfamen Snftrengungen, 
eine allgemeine $flic^t ber SRenfc^üc^feit ju erfüllen, eine neue Un* 
erlennung ber freunblid^en Sejie^ungen unb gletd^en gntereffen, bie 
jmifd^en biefem Sanbe unb S)eutf(^(ant) befielen." 

12. SIngnft. (Seneralfelbmarfc^aa (Braf SSalberfee oerab« 
f (Riebet fic^ in ^annoDer Dom bortigen Offi^ierforpd unb 
antmortet auf bie änfprac^e bed (SeneraUeutnantd @tän}ner u. a. 
(Er trete feine l^ol^e unb fd^mierige Aufgabe mit frifc^em ^ute 
an, getragen Don bem Vertrauen @r. SRaiefi&t, unjerm erhabnen 
ftriegd^enn, unb feiner ^ol^en Serbünbeten. (Er baue auf fein 
Solbatenglfidf unb l^offe, mit (Botted ^i(fe bai» äBert jum $ei( bei» 
Saterlanbed burc^jufü^ren. ^n einer meitern 3lnfprad^e, bie mit 
einem $urra auf bad X. Strmeelorpd f(^lie|t, betont ber gfelD« 
marfd^aK feine Snl^ftnglid^teit an bai» ftorpi» unb fagt ferner, er 
mif[e, bag, menn aud ben je^igen SBirren ftd^ meitere SSermidKungen 
entf Pinnen foOiten, bad X. tlrmeetorpd unter ber gfil^rung feine!» 
^erDorragenben lommanbierenben (Seneratö (Blänjenbed (eiften merbe. 



Qvix (Sinmtfc^ung in bie d^ineftfc^en wirren. 51 

14. SbtgttfL Dem (Srafett ffiaCberfee »irb in ^atinober 
t)on ber ,,Siebertafel bei^ Krbeiterbereind" ein Stftnbd^en gebracht, 
worauf er in feiner flntmort auf eine Slnfprac^e feiner gfreube 
über bie il^m bereitete ^ulbigung 8(u§brud giebt unb fobann tion 
feiner Sbreife unb ber i^m tiom fiaifer fibertrognen Aufgabe fprtc^t, 
bie nid^t (eidit fei, aber bie er boc^ ntit ®ott g(fi(t(i(^ ju Idfen 
^offe. Sine groge gfreube l^abe ed il^m bereitet, ba§ i^m aOfeitig 
fo oie( %ner(ennung unb Siebe entgegengebracht tt)erbe, nic^t adein 
in $annot>er, fonbern im ganjen Keid^ unb tpeit aber beffen (Brennen 
§inaud. Sr bitte, i^m auc^ in ber gerne ein gnteS Snbenlen }u 
bewahren. S)ie feiner ^arrenbe S(ufgabe fei nic^t (etc^t, bed^alb 
jtel^e er aber bo(^ guten SRuteS l^inaud, um \>ai Cbertommanbo ju 
übernel^men; ed fei, bemerft er, in ber SSeltgefc^ic^te noc^ nic^t ha* 
gemefen, bag ein ®enera( fooiel Xruppen Derfc^tebner Stationen 
fommanbiert ^abe. @ein Vertrauen merbe geftär!t in bem Semugt^ 
fein, ba^ er bort 15000 beutfc^e @olbaten jur SJerfflgung ^abe. 

Der berliner ,,£oIa{an}eiger" beröffentlic^t einen Srief eined 
auf bem SBege nad^ Sl^ina befinblid^en beutfd^en Offi^ierd, beffen 
Sngel^örige biefed Sd^reiben bem Statte jur Serfägung gefteUt 
l^aben. SS n>irb barin eine bid^er unbefannte Kebe bed 
Saiferd beim Slbfc^ieb ber Zruppen mitgeteilt, mit bem 93or- 
behalt, bag einzelne Seugerungen nic^t ganj genau fein möd^ten. 
& mitb nfimltd^ barin erg&I^It: „S)ie 93ataiQone beftUeren an bem 
ftaifer Dorbei. (Er richtet eine Snfprac^e an bie Xruppen, bann 
ergebt ber 93efe]§l: S)ic Ferren Offiziere . . .! „Die Hnfprad^e," fo 
l^eigt ed in bem Sriefe meiter, „bie @e. SRajeflät nun an und 
ricl^tete, lennt S^r nic^t, unb id^ fc^reibe fie Sud^ bal^er, toie mir 
fte und ade genau gemerft unb bann gemeinfam jufammengefteDt 
l^aben." Der Saifer fagte: 

@ie gc^n ernflen 6act)en entgegen. 

0on$ gegen ^cine ^Ibftd^t l^aben fid^ bie IBer^ältniffc in (S^ina bis 
onfd Sngerfte jugefpigt. gd) beab{td)tigte Dor Dter 3<^t)ren ber ^elt buT(^ 
aXetne Betonung: „^'6lUx (Suropad, wahret eure ^eiligften ®äter!" 
ha ftd) bie föorte ju leicht Dcrmifdien, einen Sfinget^eig ^u geben, aber SRetne 
SBarnnngen blieben unbeachtet, ^ie ^erbfiltniffe, fo mie fte liegen, baben 
i^ren ©runb in ber gftnjlicben Unterfc^ft^nng bed®cgneri9. Ratten 
bie ©efanbten bie @ftmng im ^olfe geahnt unb beffer jn fd^ä^n genm|t, fo 
würben [it ftd) bei ben Gruppen i^rer ^Regierungen in ©i^er^eit gcbroi^t 
Qaben. SHu^en @ie nic^t e^er, al§ bid ber Gegner, ju SBoben ge« 
fcbmettert, auf ben Ünteen um ©nabe fle^t. 

^amit 6ie, meine Serien, menn Sie Don anbern fremb^errlic^en Df^^ 
gieren gefragt toerben, S^efdjeib nnffen, niiS 34 S^nen g(ei4 S^^eine poli^ 
tifcften 'ähiidiitn fagen: Untcrbrüdung bed 9[ufftanbed, esemplarif^e JBe« 
ftrafung ber 9(ufrü^rer, SBieber^erfteQnng M statos quo ante, (Sinfe^ung 
einer ftarfen ^Regierung, bie und bie nötigen fdtrtftU^^ (Garantien bafür 
bieten fann, bog fol^e gnftftnbe nid^t lieber eintreten. ®er bad fein ttrirb, 

4* 



52 gweiter tCbf^nitt 

totii S^ no4 ni(6t; ed I^Bt ja an^, bie ftaiferin fei fd^on geflo^. tittgerbem 
fd^nt neben bem (Sl^inefenaufflanb and^ ein ^anbfc^uaufftanb att§« 
gebtocften^u fein. (Sinet 9[uftetlung beiS toeiten d^inefif^en Sieid^ed 
meibe 34 ^^^4 auf baiS entf^iebenfte »iberfe|en; baran ift nad^ 
deiner Meinung borlSuftg gan^ nnb gar nid)t ^n benfen, benn baft »fttbc 
no4 §tt Dielen anbemeitigen Scrnidttungen ^nlag geben. i)er (S^inefe ift 
nun einmal an eine centrale Slegierung gett)3^nt. @o ift t9 unter bem 
bisherigen ftaiferrei4 unS nnb nnferm ^anbel am gfinftigften. 

SBad nun 3§ren Sfelb§ug anbelangt, fo lauten @ie fi4 for aSem bor 
Untetf(^ä|ung htS d^egnerd. Der (S^tncfe ift, mie SD'lir Hauptmann Ttavcot 
gefagt, ein braoer 6i)lbat, bet and) am Stiegen gfreube l^at nnb in ber 
l^nb triftiger gr&^rer ein nid^t ju unterfc^A^enber iSkgner, mit ben mo« 
beruften fBaffen andgerüftet unb gut oon enropdifc^n Snftruftoren anSgebilbet. 
^rr Majori @ie »erben bie ßerren eingel^enb über bad SBefen, über bie 
Xaltit unb Sfec^tart ber C^inefen .infizieren. Silben ®te ftd) ftet« 
ein, einen gleid^mertigen europftifd^cn Ö^egner Dor fi4 au ^aben. Sber üer« 
geffen @ie auc^ feine ^interlift ni^t. Se^anbeln @ie it)n gnt, benn er 
ift um bie gfinger ju toideln; aber er l^at ein ^u audge|irägted (Serec^tigfcit^ 
gefü^I, um fd^inbar ungerecftte @d)Iftge unb fd^Ied^te iBe^anblung ^u ertragen, 
^or attem marne 3^ ^or S^rfplitterung ber l^r&fte; bem 9[bmiral 6eD« 
mour toürbe eS nid^t f o ergangen fein, roenn er nid^t mit 2000 ^ann 
gegen eine ^Qionenftabt t)orgegangen unb angerbem bef[er nnterrid^tet gc« 
»efen m&re, mad um fo bebauerlid^er ift, cdS ©e^mour fdbon aU ©eefabett 
bei ber (Einnahme ber ilatufortd mitgeIän^)ft ^at unb bie (irfaijrungen, bie er 
bor oierjig S^^^^^u gemalt ^at, auf feine ie|ige Sage ^ätte übertragen muffen. 

(Sind m5(^te 34 3^nen nocg and ^r^ legen, SDi^eine Ferren. 9Btr 
tbnnen barin bon ben @nglänbern lernen, bie hierin fe^r praltifcb finb 
nnb gerabe in ben legten äRonaten oiele S^ru^pentrandporte gel^abt ^aben. 
SRadften @ie mit 3^ten fieutcn rec^t Diele Sauffpiele, bamit fie nic^t mit 
erfd^Iafftem itütptx na^ bem guten (Sffen unb ber geringen Setoegung plö^Iic^ 
in bie großen flnftrengungen ^ineintommen. 

3nt SSertel^r mit Offizieren anbrer Stationen fallen felbftoerftftnblic^ 
alle potitif4en ®efü^Ie toeg. Ob ©ngiftnber ober 9iuffe, gfran^ofc ober 
3opaner, mir fftm|)fen alle gegen benfelben getnb jur IKufrec^ter^altung ber 
gtbilifation; mir befonberd für unfre 9leIigion. SRac^cn @te bem beutfd^en 
9lamen, ber Sflagge unb SJlir @§re. Unb nun, ^eine Ferren, glüdUcbe 
Steife! 

,,Sied ftnb faft genau bie SBorte @r. SRaieftät,'' bemerlt bet 
S9rieffd^reiber. „@e. SRaj[efi&t fprad^ mit fd^arfer Setonung unb fel^r 
befiimmt unb bod^ iDieber fo lamerabfc^aftlid^ unb gnäbtg. S)arauf 
gab er ben Sommanbeuren nnb ^anptleuten bie ^anb unb blieb 
nac^l^ev noc^ längere Qtxt in unferm Greife." 

8u bicfer Äcbc bemerlt fofort ber „$amb. ftortcfponbcnt," 
bie SBorte bei^ föaiferd feien in biefer Sorm nid^t für bie 
Oeffenttid^Ieit befttmmt gemefen. 2)ie geübte ßritil gelte fpegieE 
bem SSorgel^n bei^ Stbmitold Se^mour; ed fei* nid^t unmdgCid^, bag 
bem betreffenben £)fft}ier aud feiner ^anblungStoetfe Unannel^mti^' 
leiten ermac^fen, menn er aud^ bona fide gel^anbelt unb ben 99rief 
nid^t jur 3(ud(ieferung an bie fiettung gefc^rieben l^&tte. 



3ur (Sinmifc^ung üt bie 4tneftf4en SSirren. 53 

15. Sitpfi 9)te „fllat'StQ." bemerlt )u ber SJeröffentHcJ^ung 
im »etliner „Solal^^anjctgct": „®cr Saifet ^ot fcIbftöcrpanMi^ 
baS Sted^t, in einem milttötifd^en ^eife einen militärtfd^en Sorgang, 
tt)ie ben berungliidten erften gug nod^ geling, gu fritifieren. Sber 
bei ben l^eutigen Suß^it^^n in ber treffe, bie ju einem nur aOiu 
großen Zeile and einem politifd^en Seruf ein 9Ritte( gefc^&ftlid^en 
©elbermerbed um jeben $reid gemorben ift, finb aud^ laiferlid^e 
Sieben t)ot bem 9)ti|brau(i^ ^iergu nur in einem gaQe flc^er: nSmlid^ 
menn fte nic^t gel^alten merben.'' 

gfelbmarfd^all (Sraf SBatberfee antwortet in ^annober auf 
bie il^m l^ier bereiteten ^ulbigungen mittels einer banlenben 0n^ 
fpra(|e an ben @tabtbireftor. 

®eneralmaj[or b. $5pfner trifft mit ben @eebataillonen 
in Zafu ein. 

16. XttgitfL Ser fiaifer berorbnet in ffiil^elmdl^ö^e f olgenbed : 
S(uf ben 3Rir gel^altnen SSortrag befiimme ^, bag im firiegS^ 

minifterium eine bem Slllgemeinen ftriegdbepartement an}ug(iebembe 
Slbteilung ffir bie Bearbeitung ber Kngelegenl^eiten bed Dftaftatifd^en 
(ip;>tbxixon9loxp^ , unb jmar iun&d^ft probiforifd^ errid^tet mirb. 
@ömt(i4e Soften biefer ,,Dftafiatifd^en S(btei(ung'' trdgt ber 
SonbS ffir baS Dßafiatifd^e (E^rpebitioni^forpd. 

18. Xttgnft. ^m Sc^Iog gu fiaffel richtet ber Saifer an ben 
gelbmarfd^aa ®rafen Sßalberfee unb feinen Stab folgenbe 
SSorte: 

m3<^ begrübe @ie im äRoment S^rer Sbfal^rt auS bem SSater« 
lanbe unb gratuliere 3^nen baju, bag @te audermä^It morbei^ ftnb, 
ald ®tab unter gfi^rung unb Seitung unferd bem&^rten gfelb« 
marfc^aÜd (Brafen SBalberfee bie Kampagne in S^ina mitmachen gu 
!dnnen. Sieber SBalberfee, ^d) fprec^e ^f)nm ^Keinen (Blfidmunfc^ 
au8, hai ^ @ie noci^mald an bem l^eutigen 2:age atö gffii^ter ber 
Dereinigten Xruppen ber gioilifierten Sielt begrfigen barf. SSon 
^ol^er 99ebeutung ift eS, ba§ gl^re (Ernennung gum Kud« 
gangdpunft l^at bie Slnregung unb ben jffiunfc^ ©einer 
aKajeftät bed Saiferd aller Stengen, beS mftd^tigen ^errfc^erS, 
ber meit big in bie aftatifd^en Sanbe l^inein feine SRac^t füllen 
I&gt. (Sd geigt bied mieberum, mie eng Derbunben bie alten 
SSaffentrabitionen ber beiben Saiferreid^e finb, unb 3(^ be^ 
grfige ed mit gfreuben, bag auf bie Anregung Seiner aRajießöt l^in 
bie gefamte geftttete SBelt ol^ne Unterfd^ieb aud freiem antrieb (£ure 
S^geQeng nunmehr mit bem üommanbo über il^re Xruppen betraut. 
Säir lönuen atö preu|tfd^e Dffigiere banibar unb mit Stolg erffiQt 



54 Sto^iter «ibf^nitt 

fein ob ber Aufgabe, bie 3^nen zugefallen i% 2)enn tf^ ttirb 
barin eine einheitliche Vnerlennung für unfer ganjel^ 
militSrifd^ed Seben unb SBirlen audgefprod^en fomie ffir 
bal^ mititSrifc^e Softem unb ffir bie Sui^bitbung unb 
Sfll^rerfd^aft unfrer Generale unb Offiziere. Qum Qtxittn 
3^rer SBfirbe flberreic^e 3(^ S^nen an bem l^eutigen Xage ben 
gfelbmarfd^adfiab, inbent ^ ^offe, ba| Sie t^n ftt^ren merben 
mit ber altgetod^nten Srifc^e, mit ber 6i(!^er^eit, bie Sie immer 
entmidelt l^aben in mic^tigen flugenbliden unb t)or aOen Singen 
mit ber Unterfifl^ung ber Sorfel^ung, ol^ne bereu ^ilfe felbft ber 
befte Solbat nic^td ju (eißen imftanbe ift. 

3c^ festlege mit bem fflunfc^e, ba§ ^ Surer ScjeHenj be« 
fc^ieben fein möge, bie Aufgaben, melier Art fte auc^ fein mögen» 
ob langtoSl^rig, ob fcbneQ. ob blutig ober nic^t, fo ju (eiften, mte 
Sie ed mfinfc^en mürben, unb mie mir ade o^ne Studnal^me ed 
mflnfc^en, bie mir 3^nen unfre Xruppen anoertraut l^aben. ^m 
Sntereffe unfrer SSölter miinfd^e 3(^, bag unfre gemeinfame S;^ 
pebition eine fefte IBfirgfc^aft gegenfeitiger Anertennung unb gegen« 
fettigen gfriebend ffir bie europftifc^en SRftc^te merben möge, mie 
bled Seine SRajeftftt ber ^aifer t)on 9tu6(anb im Vorigen gal^re 
ouf anberm (Bebiete t^erfud^t ^at. Viai und im gfrieben nit^t l^at 
befd^ieben fein lönnen, baS ift nun oieOeic^t mit ben flSoffen in ber 
^anb SU erreichen." 

®raf IBalberfee ermibert: 

@uer 9Ka|eftat lege ic^ meinen innigften S)anl ju ^ixitn für 
bie überaus gnöbigen, mic^ ebenfo el^renben mie tief bemegenben 
ffiorte. Die fRei^e t)on ga^ren, bie ic^ bie S^re l^abe, unter (Euer 
SRajeftät SBefel^l ju fielen, finb gleic^bebeutenb mit einer ^tte t>on 
(Ehrungen unb Don Aud^eic^nungen unb IBemeifen S((Ierl|öc|ften 
Vertrauend, (Eure äRaj|eftöt l^aben mic^ ju bem pc^ften 9tange ber 
militdrifc^en ^ierarc^te auffteigen laffen. (Ed ifl mir nur eind oer» 
fagt geblieben, bag ic^ meinen S)an{ in X^aten umfe^e. Sag nun» 
me^r (Euer aRajeftöt mir bie ©elegenl^eit gegeben ^aben, bied }tt 
tl^un, begtfidCt mid^ in ^o^em 9Rage. (Euer SRaieftftt ^aben biefen 
mid^ttgen 3Roment benu^t, mir auc^ bad ftugere 3^^^^" meined 
Stanged ju Derteil^en unb baburd^ bie Sebeutung in ^o^em äRage 
gefteigert. 3c^ bitte (Euer 3Raj[eftät, bie Säerfic^erung gnfibi^ft an» 
junel^men, bag, fo lange ber Arm bie föraft beiialten mirb, biefen 
Stab )u galten, ein IBefel^l jum SRfldCjug über meine Sippen 
nic^t fommen mirb. 3d^ bitte (Euer SRafeftät }u glauben, unb 
i(^ barf bad im 9tamen bed audgejeic^neten Stabed, ben (Eure äRafeftät 
mir gegeben l^aben, audfprec^en, bag aQe Ferren mit mir einmfitig finb, 



gut dinmtf^uiig in bte d^incftf^en feinen. 55 

imfer Se^teS barati }u fe^en, (Euer äRajieflftt treu )u btenen unb ben 
legten Slutötropfen einjufe^en fflr (Suer SRajießftt unb Seutfd^Ianbi 
Ǥre." 

S)ad beutfc^e 2Btatto\tn^^tiaäftmmt unter ftot>ttftn $o]§( trifft 
in geling ein. 

20« XngitfL S3. Xel.«93ur. melbet aul» SlegenSburg: 

^ie Sa^tt beS 6onberauged beS gfelbmarfclaa« trafen %BaIber« 
iee buTdt bte bentfd^en 8anbe gleid^t einem Xriuntti^juge. S)ie 
^reuBifd)e , bie fft(f)|tf<l^ unb bte ba^rifc^e SSebdltemn^ I&ng« ber Sinie, bie 
ber e^onber^og bed ^rmeetommanbod befAl^rt, »ettetfern in l^er^betDe* 
^enben, fpontanen, patriotifd^en finnbgebnngem S)ec gfelbmarfdftafi 
ift ber freubtg bewegte (Sm^änger begeifteiter Ottotionen, »ie d^nlicbe 
feit 1870/71 nid^t ttorgelommen fein bürften. (Sin gng bon 
^o^cm @nt6nfiadnttt8 »e^t butd) biefe bem SRoment entfptungnen 
ilunbgebnngen beft SSoKeS, bie f[c( in cmfien 9nf|nra4en ber aRogiftrate, pa« 
triottfcbet SRnftt, S9Iumenfpenben unb )Siebe9gaben ftubem. SBemcttenltDcrt 
ift bie int4)ulftt)e Statur biefer ^iüilen »egrugungen, ba militartfc^ 
laft mtdna^m9Io9 fid) burdi bie Sbtoefen^eit ber ^arnifonen im UebnngjS« 
gelftnbe üon felbft t)erboten. Befonbcrd f^thlv^ mann bie S3egrü|ungien in 
^eid^enbadb unb ^of unter ftürmifc^er IBeteiligung ber arbeitenben 
iSIaffen unb ber bon »cit lergemanberten IftnbHc^en »ebdtterung. 

3n äR Andren koirb (Straf SSalberfee Don Hier ba^rifd^en 
$rin}en, ber ®eneralit&t unb bem gefamten Offtiierforpd begrilgt. 
Ibai Srmeeober!ommanbo für Dftafien berfenbet f olgenbed Zelegramm : 
„5bn ^txt gelbmarfd^aO ®raf SBalberfee bantt aui^ boOem ^erjen 
«uf biefem SBege ffir bie in enormer 3a^( eingetroffnen S^mpatl^ie» 
bemeife, bie i^m beitfiuftg in meit fiber 1000 Xelegrammen, Oriefen 
unb Sorten aud oQen Xeilen bei^ S>eutfc^en 9tet(^ed fomie Don meit 
aber beffen (Strenjen l^inaud unb jmar au8 aSen Stäuben l^eraud 
zugegangen ftnb." — gn ßufpein »irb (Braf SBalberfee öom gelbst 
marfc^aUIeutnont Sinber begrübt. 

21. XttgitfL Knfunft ber fiompagnie ^ed^t in geling. 

22. SbtgnfL S)te beutfc^en SRarinemannfc^aften befe^en bai^ 
lE^or im Storbmeften ber S§inefenftabt $elingd. 

3n ber treffe aOer Parteien meieren fi(^ bie Stimmen, bie 
bie Unangemeffen^eit ber 93eri(^te fiber ben ,r3lrtump^}ug" beS 
<8rafen 8Ba(berfee l^erborl^eben. 

(S« fcbreibt j. tB. bie ^ational^gtg.": & ift ^(^ft ungef^idft, 
menn bie ^ielegropl^enagentur, ftatt einfa^ bte S^otfad^en }n berieten, in 
einer bit^l^rambifc^cn ®4i(bemng bciS ,,3:riumpbit<0^^" beft trafen 
SSalberfee — bei ber Qbrcife nadt einem ftriegdf(t)aupla|! — bem beutf^en 
$ublifum eine Anleitung ^ur Beurteilung ber SSorg&nge ottro^ieren »iU; 
bad giebt ber rabifalen $reffe »iafommnen @toff jum @pott. Ueberl^aupt 
mirb in ben berfd^icbenflen formen, münbüc^ unb f(t)riftltcb, über bie Saaten, 
bie crft gef(be]^n foHen — unb gu benen ft^ bieUeic^t gar feine ©elegen^eii 
«rgiebt — , ^n »iel gerebet. 



56 3»<iteT llbf(^nm. 

S)te ,,XftgL Sluiibfdftait" ttmittft: SHe ^u saftitetdb t>om Oberfont*^ 
«anbo felbfk berfanbtett 9ReIbitn(|eit über ben ©iegeft^uo (offen ben fBunfdr 
begreiflich erf(6etnen, cd miäittn bie $re^fad)en bed freunblid)cn meit beliebten 
tl^enerald mit ber Sfu^e unb g^rfid^altung be^anbelt toerben, mit ber 
^eutftbe t^re friegcrifc^en Unternehmungen ^u befprec^n pflegen. 

SHe Jdah. Sanbe««3rg." ftugert fi(| fotgcnbermaBen: Wx {inb 
getviB mit ganjem ^cr^en bei nnfrer nationalen @a4c. 2)ie Oenetfterung 
fparen mir jebo(^ auf bid ^ur Slficffe^r untrer, fo Q^ott mitl, fiegreitben 
Xruppen. fteine offtjiöfe Wtad^t aber »irb imflanbe fein, bie ©timmung, bie 
für ben trafen VBalberfee empfunben ober gemalt loerben fod, mit jener 
Reuigen nationalen Oegcifterung anf eine @tnfe ^n fteDen, bie baS ISaterlanb 
bur^brauße, atö ^clb SBilbelm mit feinen ^(abinen in f^liditer &tb%t 
^tnand^og ^nm Stampf unb @ieg, unb bie beutf($e Sbiferfrone aU ^iegedpreiö 
l^eimgebracbt ^at. 9(ile Uebertreibungen »irlen abftogenb. ^an 
fei bo4 fparfam mit foId)cn dergleichen unb laffe bie floaten reben, nacbbem 
ber Seflprunf glficfli^ audgefianben ift. (finem ^Xriumpf^pg" foS bie gabtt 
beft (filrafen 93a(berfre gleic^tommen ? f3ir fennen nur einen Xriumpb' 
}ug feit ben gtittn ber alten ^errlicbteit, unb \>a9 mar in ben 
Suli« unb ^lugufttagen bei» i^al^reft 1892, al9 ber ftanaler bed 
neuen fturfeS feinem SSorgAnger jenen unoergeffenen Uriadbrief über bie 
(Sren^en bei9 fRtid^ti l^lnaud nac^gefanbt ^atte. S)ad nrnr ein «9tuf mie 
^onner^all'' aud bem ^omentfaditen tSoIfdgettniffen, bad »ar ein Snump^^ug^ 
aU ber verunglimpfte Stdmarcl b^inijog bon ^\m unb oon feinem ^olf 
auf ben ^nben getragen »urbe. 

2)ie „Sreifinnige gtg." fogt: ^ad «Solfffcbe Xelegrapl^enburean" 
^at ben 3^tungen am j02ontag nicbt meniger aU oier lange Ilelcgramme 
übermittelt über ,,beu Srtumpt^ug bed trafen fSalberfee burcb bie bentfc^en 
Sanbe.'' 3)ie Seiegramme befd)r&nfen [\äi nidjt auf bie einfache Eingabe ber 
$erfonen, bie ben trafen begrübt ^aben, fonbern fteüen auc^ Setrac^« 
tun gen barüber an, bag „ber freubig bcmegte gfclbmarfc^aQ ber dhnpfftnger 
begeifterter ODationen fei, »ie ft^nlidie feit 1870/71 nid^t oorgefommen fein 
bürften/' ,,@in gug t)on ^ol^em (Sntl^uftadmud we^t burc^ btefe bem 9)>loment 
entfprungnen ßunbgebungen." (Sd mtrb fo bargefteHt, aU ob bad beutfcbe 
Soll „(ängd ber Sinle bcd ©onberjugei» fic^ aufgeftellt'' ^abe, 
unb ald ob „bie arbeitenbcn klaffen unb bie oon »eitler gctoanberte Ifinblic^e 
^eodlterung ft^ ftürmtfc^ an ben Segrügungen beteiligt." SBenn ha» aüe« 
ficb fo oer^alten ^at auf ber [Reife, fo ift ba« beutf^e IBolf feit 1870/71, auf 
ha9 bie S^elegramme Se^ug nehmen, in feinen linfprücben fe^r befc^etöen, in 
feiner Segeifterung befto überf^toenglic^er gemorben. 

24. Xttpfi ®eneralmaior Döpfner tritt t>on Xientfln avA 
ben SSormarfc^ nac^ geling an. 

Ser fiaifer richtet an ben beutfc^en (Befd^ftftiStr&ger t>on 
S3eIom in geling nac^fiel^enbed Xelegramm: 

„^i^ freue SRic^, }u erfal^ren, ba^ @ie bie fd^toere QtiU 
bie hinter ginnen liegt, mit ®otteS $Ufe glüdüc^ flberfüanben ^aben, 
unb fprec^e 3^^^^ ^^^^ ben Überlebenben SRitgliebern ber (Sefanbt« 
fc^aft äRetnen ]§eriltc^en @lfictn)unfc^ jur (Errettung aud ben grogen 
(Befal^ren auiS, in benen Sie aQe gef^mebt, unb ju beren Slbmenbung 
@te alle mutig mitgemirft l^aben. gur Selol^nung für 3§r tapferd 
ändl^arren uerteil^e ^ ginnen ben 9toten Hblerorben oierter ^loffe 



gut (Sinmtf^ung in bie d^tneftid^en SBirren. 57 

mit Sd^tDettem. Sitte SnttSge }ut S)eIorierung bet fibrigen 3R\U 
glieber bei ©efonbtfc^oft einzureichen. " 

25« XttgufL S)er ,,S)eutfc^e 9%ei(l^dan)eiger" bringt über ben 
trafen SSalberfee folgenbe (Ertl&rung: 

3n einem 2:eil ber bcutfd^en $reffe tritt immer toeniger berl^üUt 
heA 83eflreben ^erDor, ben nad) @!^tna in @ee gegangnen beutf(t)en Ober' 
befel^U^aber über bie %xupptn ber k)erbänbeten ®ro6mftd)te burdi ^n» 
griffe t>om (5tanb|)un!t ber parlamentartfd^en grrattiondpolitit 
^tt t)erungltmpfen. ^en ©eneralfelbmarf^aQ Q^rafen ton SBalberfee be- 
gleiten auf feiner gral^rt na$ Dft'^ften neben ber el^renboüen 9lner(ennung 
ber feiner SBa^I }um Oberbefe^U^aber beigetretnen audlänbifc^cn @toaten 
hai unerf(|ütterlid)e IBertrauen Seiner ^ajeftät bei» l^aiferi» unb ^6nig8 unb 
bie @egend»ünf4e ber Station, bie in bem jur (SrfüOung einer ^o^en 9iuf« 
gäbe auiS^iebcnben f^elb^errn ben (ScbÜb^alter i^rer ®^re in fernen, über« 
feeifcben fiänbern erblidt. ®c6on bie ^lüdftc^t auf biefe einzigartige Stellung, 
mit fie bi^^er niemals einem beutfc^en {»eerfü^rer zu teil marb, foClte ^in* 
reid)cn, um i^ren Siräger gegen portei|)oIitif(^e ^efebbnngen zu fd^ü{^en. & 
fommt ^inzu, bag ®rof SBalberfee nic^t in ber Sage ift, fid) ber Angriffe üon 
@^egnern zu erme^ren , bie bem fern t)on ber ^imat föeiienben je^t in ben 
WSiätn fallen. &>tn bed^olb mug an biefer Stelle mit (Sntfcbieöen^eit ba« 
gegen ^erma^rung eingelegt »erben im 9{amen ber Sauienbe-Don 
beutf(!§en (SItern, bereu @5^ne biaugen üor bem geinbe fte^n, mit im ^amtn 
biefer unfrer brauen %Tnpt>tn, bie getreu i^rem (Sibe mit ®ott für ßaifer 
unb ^ti^ ben t)on ben SSötern übertommnen fRn^m ber beutfc^en Waffen 
erhalten unb erneuern merbenl 

2)iefe SrIlSrung bed ,,9tei(^danzeigerS'' erl^dlt eine (Srifiuterung 

burd^ folgenben, gleid^z^^^^S erf^einenben Slrtilet an ber Spi^e ber 

,giorbb. «Hg. 8tg.": 

Seit mehreren klagen ^at bie ,,Sfreifinnige A^itung" bie menig 
2^pferfeit erforbembe gfü^rerfdjaft in ber ^^erfönlic^en ^nfeinDung bed General» 
felbmarfd^aüS ®rafen föalberfee übernommen, ber auf ®runb eined inter« 
nationalen f^ertrauendootumd ald Oberbefehlshaber ber in ber $roDinj( 
$etfd)ili fte^enben Derbünbeten 2:ruppen aOfcitig anerfannt ift. SBir bezweifeln 
nid)t, bab unfer ^udm&rtiged 9(mt bie IBerantmortung, an ber Herbeiführung 
bicfed fftr ^entfd)Ionbd JBeltfteUung e^renooUen ^ertrauendootumd Dor« 
bereitenb unb abfc^liebenb mitgetoirft p ^aben, gern übernehmen mirb, unb 
fönnen aQe gegenteiligen ^Behauptungen nur aU $(njei(^eu ber gftnzlicbtn 
9l^nung8(oPgteit i^rer Urheber auffaffen. (Sbenfo oerunglücft roie bie ober« 
oormunbf^aftli^en Säemfi^ungen um bie beutf^e $oIttit, finb bie in ber 
,,greifinnigen geitung" an einem Ärtifet ber „Äölnifdjen 3«'tung" Der» 
fudjten ^eutungdfünfte. Sie tonnen mit ber einfacbcn t^ftfteüung abgefertigt 
»erben, bag, mie fi4 o^ne Serle^ung eined [Rebaftioni^ge^eimniffed erftören 
lägt, ber betreffenbe Slrtifel mit bem ®rafen SBalberfce unb beffen ,,$ro» 
gramm" in feinerlei SSerbinbung ftc^t. S)ur(b Unterfieflung eined faifcben 
gufommenbanged gelangt l^ier bie ^.gfreiftnnige geitung" ba^in, einem ^elb« 
^errn oon bem 8luf unb ben Erfahrungen bed (Strafen ^alberfee Slangel an 
milit&rifcber SoraudHcbt anzubid^tcn. 2)ieiS mug in aUen fad^oerftänbigen 
Greifen ben (Sinbrud bünfelbafter Ueber^ebung ^ert)orrufen. (Srnfter, meit 
für bie Beurteilung unferd 9}ationaIgefü^ld befonberd im ^udfanbc e^ren« 
rührig, erfd^einen bie Slnmürfe, bie an9 bem Hinterhalt einer flcinlidien unb 
felbft bie eigne f$raftton Don äBa^l ^n Sa^I bezimierenben $arteipoUti( gegen 



58 Stv^ter «ibfi^nitt. 

«inen beutf^en ^ecrfu^rer in bem VttgcnMict gerid^et toerben, »o tx, gf 
(cttet Don bfn @egfndii)flnf((en aller Patrioten, bie ^mat berloffen ^at, um 
im fernen aftatifd)en Often für bie (Si)re nnb ha9 Vnfe^n bed Soterfonbeft 
cinüuftf^n. ®eflen berartige HulfAQe bem ava unfrec Wtte gefi^iebnen 
^clb^errn ben atftcfen p beifen, tft eine $flt4t beft |io(ttif4en Knftmtbci 
»te ber nationalen Selbfta^tung. 

26« SCitgltfL Cft toirb befannt gegeben, ber ffaifer ^abe nad^ 
{Üe^enbeS Xelegramm on ben jmeiten Slbmital bel^ ftreujergefc^lDabftl^ 
}ur SBeiterbefbrberung nac^ geling gerichtet: 

„fln Seutnont ®raf @oben, geling. 3d^ ^pttä^^ßntn nnb 
S^ren aRannf(^Qften SReine ^erjltc^fien (Btäetmünfc^ aud fotnie bie^« 
jentgen ber Srmee unb äRartne jum guten (Erfolg S^rer j^etben^^ 
baften üudbauer. g^re beutft^ Xreue unb Xapferfcit gereit^n 
S^nen }ur l^öc^ften S^rc. gt^ oerlei^e S^nen gleic^jeitig ben 
9{oten 9[b(erorben 4. Stia^t mit Sc^mertem unb erttxirte Sorfc^lftge 
^ur a)e!orotion 9^rer aRannf(^aft." 

29. 9btgnfL Snfunft bed Qknerolmaiord Döpfner in ^efing. 

30* SbtgttfL 3m geugl^Qufe §u Serlin finbet eine gfeter ber 
9tagelung unb SBei^e r)on 64 Sahnen unb Stanbarten fftr 
bie beutfd^en Zruppen in Dfiaften fiatt. S)er aRtUt£roberpfarrer SöU 
fing fogt in feiner SBei^erebe u. a.: 

64 gfa^nen unb @tanbarten ^anen ber fBeil^. (E^e fie ben (Bang 
bur(4 bie ®ef4td)te — antreten bie einen, »ieberanfne^men bie anbern, 
foa bie SSer^eifiung Lottes rt4 an biefe gfe(bieid)en heften: „^äi mia mit 
en4 fein!" ^Ite ru^mreic^e gfa^nen unb ©tanbarten, im ßngelregen feiger 
9ämpU ^rfd)of[en, feiern ^te i^re tfnferfte^nng in neuer unb bo4 alter 
IjerrliAieit ^enn felbft mcnn nid)tft @i4tbare8 oon jenen alten Sfo^nen auf 
biefe neuen übergegangen roftre: hit ^ef^id^te lebt unb ber (Seift, ber avL9 
ber ®ef(bi(^te rebct. Unb bod genügt . . . 2)ie SRenfd^en me^feln, unb bie 
Seiten »anbeln ftc^; aber mie auf bie alten Sahnen bereinft, \o fentt ftd) 
^ute auf bie erneuerten gfa^nen unb @tanbarten ber alte Q^ottcdfegcn ^erab 
unb mit ibm bie ^ürgfd^a^ flegreid)en (S^eüngenS au4 für hit ^u^unft. Unb 
nnn bie neuen gral^nen unfrer na^ (S^ina gcfanbten 9iegimenter. @ie ^aben 
no4 (eine d^cfc^idjte, unb bod) reben and) fie ^u und. @ie ^igen bie ftatfer« 
frone unb ben faiferlid)en 92amendjng. ^ai ^eigt für alle, bie unter btefcn 
Sahnen fte^n »erben: @eib getreu g^m, bem 3^r (^em (£ib gefc^moren, 
(Suerm ftaifer, S£rieg9^ermf %ic nnfre junge Marine bie beutf^e gflagge 
überall ^o^^Slt unb ^u ^o^en (g^rcn bringt, audft je(t mieber braulen in 
<St)ina, unb rote anc^ unfre ©eebataiüone in^roifcden i^re ^^nen im Oflen 
fiegreicft entfaltet ^aben, fo mögen nnn aud) unfre oftaftatifd^cn aflegtmenter 
i^re Selb^eic^n brausen entrollen unb mit bem fölid auf bie grü^nen fic^ 
fagen loffen: ber 9iei(^abler regt feine @(6n)ingen, unb ber altpreugifdie 
ga^nenf^ruc^ ju feinen Rupien roirb pr Sofung aOer bentf^en Mmpfer 
au« @üb funb 92orb unb $3eft nnb Oft: Pro Gloria et Patria! Unb 
enblid^ bad geflammte jhreuj im gra^nentu4 — eft mag und fagen: ,/i ift 
ein ftreu^^ug» 'i ift ein ^eiliger ftriegl 2)a9 Sblterrec^t ift ge^ 
brotben, bie ®efe|e ber ^enfd^li^teit finb mit grüben getreten. SRorgen» 
(ftnbif4e Barbarei lel^nt gegen abenbl&nbif^e ftultur fic^ auf. 



8nr (Einmif4ung in bie 4tnepf4en Girren. 59 

^r gilt bem Säin% unb @tc0 tton ffttdit unb ^a^rbett, t>on £reue unb 
i&lauben, ttoit tBilbung unb ®itte. Sdlfer (Europas, »a^rt eure (eiügfien 
<duter! — Unb fftm))fen mir nic^t f&r ba9 ^reuj, fo t&mpfen mir bod^ 
unter bem ftreuj unb mit bem fireu^ unb pnb barin getroft unb 
miffen: eo mo]§r ®ott ®ott ift unb ©ein ®ort, mug Xeufel, Seit unb 
^Öcnpfort, Unb mad bem t^ut anfangen, enbli^ bo4 mcrben ^u ^ol^n 
nnb^pott. ®ott ift mit und unb mir mit ®ott, ben ®teg mofil'n mir 
«riangen! kirnen. 

8u ber ^xa^t, ob bie SSerlei^ung t)on gfa^nen an bie «.oflaftatifc^en'' 
Xmppenteile beren bauentbe gormation belunben foll, bie nur bur(^ 
®efe^ erfolgen lann, toirb ber „9lat*Zib. ^orr." t)on einem 
mintSrtf^en äRitarbetter gefc^rieben: 

^ie Verleitung üon gral^nen an ZtvipptnUxptt fann bo4 moM nic^t 
«Id ein 9(lt begeidinet merben, brm eine Sebeutung in bem ®inne ber Ve» 
ftimmungen ber IBerfoffung ^ufäme, monad^ bte ga^I ber mi(itärif4en 
Formationen gefe^Uc^ fefl^ulegen ift. 2)tefe ftoatdre^tlic^e gf^age, mit ber 
fceilxdi bie ^Einberufung be« ffttidfita^i im n&(bften gufammenl^ang fte^t, mar 
mit bem 9(ugenbli(te gefteQt, ald mon für Oftafien befonbre Soi^m^^tionen 
•gebilbet tat. S)ic 93erleibung Don Stanbarten unb gfatncn !ann qI8 SRoment 
in blefem ®inne nur bann aufgefaßt merbcn, menn fie in jebcnt Solle bie 
bauernbe 93ei6etaltung ber betreffenben Ilmppcntetie im @innc ber 5id« 
terigen Shlitärgefe^e befunben mürbe, ^iefe tlnnatme ift aber, fo fe^r fte 
^4 im erften Moment aufbr&ngcn mag» ni(tt /(utreffenb. @ine lur^e (Er« 
innerungl ^ic bunt bad ^efe^ oom 3. ^ugnft 1898 gefc^affnen 178 ^alb« 
Bataillone toben am 18. Df tober 1894 förntUd) eigne ^tnen ertaltcn. 
(Eine groge fl^eter fanb babei Unter ben Sinben box bem $a(aid ßatfer 
Biltelmd I. unb an bem ^entmal gfriebrictd bed d^rofien ftatt. ^ro(bem 
:ftnb biefe ^IbbataiHone ^mei gatre fpftter micber aufgelöft unb |e }mei 
^n einem SoHbatatOon ^nfammengejctloffen morben, bie aber nur je eine 
:3atne fütren. ^ie ftberfiänbtg gcmorbnen gfatnen ftnb meined SBiffend bü 
ben urfprängli(ten fRegimentem geblieben, unb fo tann man auf bem %imptU 
^ofer gtlbe bei ber $arabe bai 1. (S^arberegiment ju gfug mit oier gfatnen 
oufi^ietn feten, mobei bte ^tne bed etemaligen 4. (^^) IBataiUond bei ber 
JBeibfompagnie getragen mirb. 

^ierju bemerlt bie t,3taUQtQ.*': 

Obige (Erinnerung bemeift nicttd, ja fte bcmeift t)ie( eter bad (S(egentei( 
"beffen, maS bomit bargettan merben fofi. S)ie ^albbataillone, benen ^af^ntn 
Dcriietn mürben, maren burct (S^efe^ begrünbet, alfo bi9 gur ^Ibftnberung 
burd) ein anbrcS (S)cfc| fttr bit 2)auer beftimmt. später t<iben n<t bie $ln« 
ft(tten über itre SBraudjbarfeit gednbcrt unb bemgcmSg mürbe eine gefe|(i(te 
^enberung oorgenommen. S)a6 gfatnen unter Umftänbcn überßüffig merben 
Ibnncn, be^metfelt ntemanb. ^ic t^rage, ob bie „oftafiatifcten'' Truppenteile 
für bte ^auer gebilbet mürben, braucbte feincdmegd, mie oben betauptet mirb, 
bei itrer Srormation aufgemorfcn |^u merben, benn für bie SBermenbung im 
gelbe erfolgen immer ^atlreictc, nictt für bie Sortbauer im grneben be« 
ftimmte Formationen. 

1. &tpUmhtt. Ser ^aifer erlügt in ^Berlin folgenben Srmee^ 
befe^l: 

,,®urct bie SluffteQung unb ben Slbtrani^port bed oftaftatifdt^n 
@Spebitton8forp9 ftnb ben l^iermit betrauten Setörben unb Zruppen^ 



60 S^^^^^ Vbfd^iiitt. 

teilni fe^r umfangreid^e, fd^toierige Aufgaben auf einem jum Zetf 
ganj neuen (Bebtet extDaäfitn. 3n Der^&ItniSmtgtg lurier B^tt i^ 
el^ gelungen, bie jol^beic^en ^fragen, bei benen ed an eignen (Sf> 
fal^tnngen bisher fehlte, in burd^aul^ befriebigenbet SBeife ju (Öfen 
unb aOed ))oriubeteiten, voai naäf ntenfc^Iic^et Soroudfic^t einen 
gUcflic^en (Erfolg gett>ft]^Tleiflen lann. 3(^ neunte ballet gern fStv 
anloffung, allen beteiligten fftt bie Umfielt unb ben unerntfiblid^en 
(Eifer, mit bem fte biefe arbeiten gef5rbeit |aben, äRetne Snerfennung 
au9iufpre(!^en.'' 

3« @c)iteiit(er. SInlunft beS ftommanbod unter SRajor to. Satten» 
^a^n in Zafu. 

4« @c)rtember« ®en jur (Einfc^iffung in Sremer^aben Der« 
fammelten 9Rannf(^aften gel^t burd^ äRajor Sibl foIgenbeS Xele- 
gramm beS fiaiferS ju: „^ fenbe ben Ofpiieren unb SRann^ 
fc^aften, bie l^eute ben oaterlSnbifc^en Soben auf ben S)ampfem 
»^annoDer« unb >9(rcabiac tierlaffen, SReine m&rmfken Sbftj^iebd« 
grüße unb bebaure aufrichtig, euc^ nid^t pcrfdnlid^ audfpred^en ^u 
fdnnen, mie SReine beßen SSünfc^e euc^ begleiten. 3<^ tDtx%, i^r 
merbet alled baran fe^en, eud^ burc^ Zapferfeit, Sludbauer unb 
SRanned}U(^t aui^juieid^nen, um Dem Kufe ber beutfd^en 8rmee (Sl^re 
ju machen. ®ott fc^fi^e euc^! Vbieu, Sameraben I'' — 2)arauf ge^n 
biefe beiben S)ampfer in @ee. 

6. €e|itember« an ber Stelle in geling, an ber ber beutfc^e 
@efanbte gfrei^err d. Setteler am 20. 3uni ermorbet tourbe, finbet 
eine (S^ebäc^tnidfeier flatt. — Ser SRdrber t>. ffettelerd mtrb bea 
Seutfc^en in $eftng burc^ Japaner ausgeliefert. 

7« @e|itember* S)en auf ben S)ampfern „9tolanb" un)> 
,,93albit)ia" Don Sremer^aoen nad^ Dflafien in ®ee ge^enben 
äRannfc^aften ge^t burc^ (Seneralmajor D. Zrotl^a folgenbed Xele» 
gramm bed Saiferd ju: p,S)a ju SReinem lebhaften Qebanem e^ 
mir nic^t üergOnnt ift, bem auslaufen ber ^»Krefelb«, »9to(anb« unb 
>SaIbit)ia« perfönlid^ beiiutt)o]^nen, fageSc^ aDen Cf fixieren, Seamten 
unb SRannfd^aften, bie l^eute ben l^eimatlic^en SBoben t^erlaffen, SReinen 
l^erjlic^en äbf^iebSgrug. SRöge bie mel^r^afte Sefa^ung ber bret 
@d^tffe, bie ftc^erlic^ jjeberieit t^on bem begeiferten SBunfc^e erfüDt 
ift, i^rem obersten Ihciegdl^erm, ber beutfd^en Krmee unb bem Sater^ 
(anbe (E^re ju machen, fiber bie SReere bal^infa^ren unb in aUeit 
©efal^ren üon ®ott befc^ü^t werben. Sebt mo^I, Sameraben I'' 

10« Sefitember. 1500 beutft^e Xruppen mit einer gfelbbatterie 
marfd^ieren unter gü^rung bed ®enera(d ü. Döpfner üon ^eling^ 
ffibmftrtS gegen bie So^er. 



3ttr (Sinmtfd)ung in bie (^{ne[t|(^en ^rren. 61 

11. Btptaaba. S)ie Solonne bed ©enevott t>. Döpfner 
•greift bie Stabt SiaitQ'l^fiang an. S)er Ort ift boK t)on Oosern 
unb faiferlid^ c^ineftfc^en Xruppen unb mirb junSd^ft t)on ber 
Artillerie befc^offen. ^ie X^ore toerben mit S^namit gefprengt, 
unb ed entfpinnt fid^ ein Stragenlampf. 880 C^inefen »erben ge- 
iötet. S)ie ©tobt mirb niebergebrannt. 

Ueber bie Operationen ber beutf(^en Xruppen in S^tna in 
SSerbinbung mit ben Operationen ber Xruppen ber übrigen äRäc^te 
ite|e C§tna. 

21« @e)itctit6er. 9}ac^ amtlicher SRitteitung aul» geling fagt 
ber angebliche äRörber bed beutfd^en ®efanbten in geling auS, 
^r unb feine Seute l^tttten am 19. 3uni bon einem $rinjen ben 
Sefel^l erhalten: „®ii\^^t bie gfremben nieber, menn eucl^ meiere ju 
43eftc^t lommen.'' S)er SRörber beftreitet, bag ber 99efel^( gelautet 
.•l^abe, auf einen ®efanbten ober im befonbern auf ben beutfc^en 
®efanbten ju fc^iegen. (Sbenfo rniH ber SRörber nic^t angeben fönnen, 
t)on meld^em ^rinjen ber 93efe^(, auf bie gfremben ju fc^iegen, er« 
teilt Sorben fei. 

12« Oltober« ®raf SBalberfee erlägt jur @in(eitung ber Opera« 
tion nac^ $aotingfu eine Snorbnung, in ber eS l^etgt: 

S)er ^err f^elbmarft^aH f^at rüdfid^tdlofed ^orge^n gegen alle 
iBoser unb feinbfelig auftretenbcn ^nwo^ner unter Schonung ber $erf on 
unb bed^tgentumd ber friebfertigen S3eo5Iterung angeorbnet; um 
bie le^tere oor bcm ^crroriSmud i^rer eignen aufrü^rerifdien Sanbdieute ju 
fd^ü^n, foll augerbem burc^ (gntfenbung tieincr bemeglici^er 5^oIonnen in t>er« 
{(^iebne IRic^tungen für hit @i(^er^eit ber SBcmol^ner btß fcbon befe^tcn 
®ebietö t)or ben SBo^ern unb für bie ^ufred^terl^altung ber Orbnung gefotgt 
loerbcn. 

@enera(mator D. ßettler erlägt einen (Sarnifonbefel^l für 
bie beutfc^en Xruppen in Xientftn, in bem bie ,,S3 er öffent Hebung 
öon 5ßriöatbriefen über ÄriegÄereigniffe" auSbrütfltc^ unter- 
jagt tt)irb. 

14« Ottober« ®raf SBatberfee brid^t t)on Xientfin nac^ 
Ißeling auf. 

16« Dftober« a)eutfc^«englifd^e SSerftünbigung über 
(Sl^ina. 3n Sonbon mirb smifc^en bem ^aiferlic^en SBotfc^after 
®rafen ^a^felbt unb Sorb Salidbur^ burd^ Stotenaui^taufc^ bie 
folgenbe S3eretnbarung getroffen: 

3)ie ^aiferlic^ Seutfc^e Stegierung unb bie Söniglic^ ®rog:^ 
britannifc^e Stegierung, \)on bem SBunfc^e geleitet, i^re gntereffen 
in S^ina unb i^re Siedete and beftel^enben Verträgen aufrecht ju 
^rl^alten, jtnb übereingefommen, für i^re beiberfeitige 5ßolitiI in 
C^ina nad^fte^enbe ®runbfä^e }u beobad^ten: 



62 3n>«iter «(fc^nttt. 

1. Sd entfpric^t einem gememfatnen unb baueniben intern 
nationalen gnteteffe, ba| bie an ben glfiffen unb an bec Säfte 
S^inoS gelegnen ^äfen bem ^anbel unb jeber fonftigen erlaubten 
»irtfd^aftüc^en Z^Atigteit fat bie Angehörigen aOer Stationen o^ne 
Unterfc^ieb frei unb offen bleiben; unb bie beiben SIegierungen ftnb^ 
miteinanber einDerflonben, bied il^rerfeitS ffir alled d^inefifc^e bebtet 
2u beobad^ten, too fie einen Sinflug ausüben ISnnen. 

2. S)ie ftoiferKd^ 2)eutfc^e Stegierung unb bie ^niglic^ drog« 
britannifc^e ^Regierung »oOen i^rerfeitS bie gegenm&rtige Seriotct^ 
lung nid^t benu^en, um für fic^ irgenb meldte territo rialen SBorteile 
auf c^ineftfc^em (Bebiet }u erlangen unb loerben i^re $oIitit barouf 
rid^ten, ben Zerritorialbeflanb bed c^inefifc^en 9tei^eS unoerminbert 
5U erhalten. 

3. ©oOte eine anbre SKac^t bie c^inefifc^en Somplilationen be^ 
nu^en, um unter irgenb einer gform folc^e territorialen S3ortei(e ju 
erlangen, fo behalten beibe Kontrahenten ftc^ t)ox, über etmatge 
Schritte jur @i^erung i^rer eignen Sntereffen in S^ina fic^ tyox^ 
^er unteretnanber ju t)erftänbigen. 

4. S)ie beiben ^Regierungen merben biefe Uebereinfunft beir 
übrigen beteiligten aRftc^ten, indbefonbre granfreic^, Italien, 3<^|)on^ 
Defterreid^ «Ungarn, 9iu|lanb unb ben SSeretnigten Staaten t>oa 
Smerila mitteilen unb biefelben einlaben, ben barin niebergelegtett 
®runbf&^en beizutreten. 

20. Ottoitt. neber biefed «blommen ^eigt ed in ber „Xorbb. 
«Dg. Stg.": 

^uf ben elften ^lid ift ed flar. Dag ber 8(^mcrpunft bed ^bfommen^ 
auf mirtfd)aftli(^em (S^ebiete liegt. (Sd »ar bie mtd)tige $(ufgabe ber beutf^en 
$oliti7, unfern ftarf fid) enttoidtelnben panM mit (£i)\m, indbefonbre mit bem 
^angtlegcbletc, oor ber Oefal^r einfetttger Scgiinftigung be0 ^anbc« anbrer 
Sönber baburd^ 5u fiebern, bag ber ©runbfot ber offnen £bür proftifc^e 
dfeltung in binbenber gform erlangte, ^ir begrüben ed aU beru^igenbei^ 
^^oment für ben SBeltfrieben, bag ©nglonb ebenfo mit 2)eutfc^Ianb auf "än^* 
nu^ung ber d^tneftfctjen SBtrren ju ®onberüorteilen auSbrüdlid^ berjid)tet unb^ 
für feine toirtfc^aftlic^en SBcftrebungen an bem ©rnubfo^e ber ®leicbberec^tigung 
aQer feft^ält. Seibe Seile tooUen für bie 2)urc^fü]^rung bed ^rinaipd ber 
offnen 2:t)ür in oüen d^ineftfc^en Territorien mirfen, mo fte @influ6 audübeti 
fönnen. ^eutfc^lanb übernimmt nid^t hit IBerpflic^tung, feinen dinflufi ba 
geltcnb ^u machen, roo onbre 9Jläd)te bereite befonbre Siechte ermorben ^oben. 
t)ie ^eftimmungen im $lrti!el 2 unb 3, bie fid) gegen bie 3<rftadiung bed 
c^inefifc^en 9^ei(|ed rid)ten, entfpred)en einem leitenben ®efi^ti3puntte ber 
beutfc^en $olitif, ber in bem IRunbfdireiben bed (Strafen IBülon) an bie beutf(!)en 
Sunbcdregierungen aufgcfteüt unb burd) ben ft(^ baS 9ici(§ in Ueberrin» 
ftimmung mit feinen ^erbünbeten unb 'Sfladßaxn in (Suropa toit mit ben 
übrigen interefftcrten ^ädjten beftnbet. 9Rit ber je|t getroffnen Ueberein» 
fünft ift ein bebcutenber 6c^ritt 5u balbiger ^erficHung frieblic^er unb ge* 
orbneter ^uftönbe in (Si^ina erfolgt. 



Suc (£inmtj4)ung in hk 4|inc{t((^en SBtrten. 63 

5« Sejentber. gn geling finbet eine groge Xrauetfeiec fftr 
ben am 17. KoDember in ^mai^Sai butd^ Stouc^Detgiftung tKt^ 
ftorbnen Dberften (Brafen Dort t>on SBavtenburg ftatt. 

11. Sejember. S)te ouf bem S)ampfer ,,fi5(n" §eimgele§tten 
Cl^tnaf&mpfer merben in SSil^elmd^aben t)om @tationd(^ef tlbmirot 
Z^omfen begrübt 

12. Sesentbet. Sie Stobt SSill^elmdl^aben beranfüattet fftr 
biefe ^eimgele^rten einen gfeftlommerd, auf bem Bbmirol Z^omfen 
in feiner 9tebe u. a. fagt: 

fü9 bei ftaifer doy jmdlf galten bie 9legierung angetreten, ^abe er 
ft4 ha^ groge 3tel gefe|t, Me SRarine i^rer altern @4mefter, ber Strmee, 
ebenbürtig ^u gehalten. (Sd fei biei^ ein gioged unb gewaltigeiS beginnen 
geroefen; aber bcr ^o6e 1Bor|a$ M ^aiferiS ^abe ft^ bertoirfllc^t. ^r fei 
bemüht gemefen, bic S'tarinc ju ^eben unb in i^r ben ®ti\t bcr ^rmee gu 
erzielen. %>\t Racine 6abc (S^elegen^ett gehabt, eine @d^ttlerin ber 9(rmee 
jn fein. ^U ber erfte ^gltid" unb beffen ^rrlidje IBefa^ung mit bem 9{amen 
t(red fiaiferd in ben SBeHentob gingen, ba erlannte bie föelt, bag auf biefem 
(5d)tffe ein großer unb ebler (Steift $errf(^e. tiefer ©ommer gab bem ^»eiten 
„^m^" (iklegen^eit [td^ feinem e4n)efterfd)iffe bei ben Xarufortd ebenbttrttg 
iu geigen. §r ^abe bemiefen, bog oucb bod tieinfte @4iff, toenn folcbe 
Scanner bon ^rg unb @toi)I an t6orb, bod (Größte gu leiften vermögen unb 
fiegen muffe. ®ei)moui'd Sa%f ^aS berühmt gen^orbne „Germans to the 
front", bie kämpfe um ^ientfm, l^opitön $o§(d ^orf4 unb bie S^erteibtgung 
burcb bie ^Marineinfanterie unter i^rem ^^errlic^en'' grü^rer feien gemattige 
S^ten genefen. @te olle, bie l^teron beteiligt »oren, Ratten gezeigt, bog fle 
tapfre 9)Männer unb mürbige Schüler bed j^oiferd feien, ^ott gebe, ba| 
immer folc^e Männer bereit fmb für ben beutfc^cn SMomen unb bod Soter« 
lonb einzutreten, bann merben bie ®ef(4i(^tdblätter bon unbergänglic^en 
Saaten fprec^en. 

16. Se^ember. 2)ie auf bem Zrondportbampfer ^^Söin" aud 
S^ina l^eimgete^rte Abteilung bed fireujergefc^maberS mit 
ber beim ®turm auf bie Xalufortd geführten Stetd^dfriegdflagge, ber 
eroberten c^inefifc^en Saline unb 5e^n in ben Xofufortd erbeuteten 
©efd^ü^en unter gü^rung bed $ort)ettenIopitänd {foc^ trifft in SSerlin 
ein, mirb am Sronbenburger Z^or t)om Dberbürgermeifter Sirfc^ner 
mit einer Slnfproc^e begrübt unb fobonn im ßic^t§ofe bed S^ug» 
l^aufed Dom ßaifer, öden preugifc^en unb einigen onbern ^rinjen, 
bem dieic^lSlani(er unb Dielen ®eneralen empfangen, morouf ber 
fiaifer folgenbe $(nfprac^e l^äU: 

„Mit banger 9(^nung unb fc^merem ^erjen fol^ tu6) bod SSoter« 
lonb fc^eiben. S)ie Snftrengungen, bie euer morteten, liegen ftc^ 
Doraudfe^en. 3<^ fpred^e euc^ für bad, tooS i^r geleiftet, im Flamen 
bei^ gefomten Soterlanbed unb bed ganzen beutfc^en S3oIIe^ 
äReinen Sonl oud. 3§^ ^a^t Dor oQen Singen euern Salinen« 
eib gel^oUen, unb 3(^ bin fefl ftbergeugt, bog ein jeber in fc^merer 
@tunbe feine Sc^ulbigleit getl^on l§at. S)ad Stuge §at nic^t gejudt 



64 Drittes Ibf^nttt StiniftettcHe ürlaffe nnb Ston\titvi^tn. 

nnb bte ^nb nit^t gegittert, unb fo mürben bie 6iege ecrungen. 
9Heinanb unter eu(4 tonn »tffen, mit totUfy f^o^ Srenbe bie 9bi(^« 
richten don euem Siegen aufgenommen mürben, an benen Srmee 
unb äRarine gemeinfam beteiligt gemefen. Sie Sugen beS gro^n 
fiaiferd unb bed Sönigi», an beffen Senimal i^r ^ute oorbeimarfd^iert, 
merben ^eute auf euc^ ^rabfe^n. Unb 9ottt% ^ilfe, bie biii^er 
mit und gemefen, mirb und aud^ femer betfle^n." 

31. S^emlier. SerSRörberbeft beutf ^n 0ef anbten b. fietteler, 
Slamend Sn ^aid, mirb ju ^fing an ber Stelle, an metd^r er 
ben SRorb Derftbt ^atte, in ber ftette(erfha|e, in (Begenmart ber 
<9enera(e Seffel unb Xrot^a enthauptet. 



äKmifterieHe klaffe unb ^onferett^etu 

i. 

flnorlmung Be^üglif^ ber beutfdien ^ptaä^t füt ben 
9ie(igiondttnterru^t in ben @(^u(ett ber ®tabt ^ofem 

19. SbtgnfL lieber ,,bie Don ber Regierung in $ofen ange:= 

orbnete (Einführung ber beutfd^en Sprache für ben Keligiondunter« 

ri(^t auf ber äRitteU unb Dberfhtfe in ben Sd^ulen ber @tabt 

$ofen" bringt bie „9lorbb. SQg. Qt^." eine ^Ibamttid^e Srn&rung, 

bie im mef entließen mie folgt lautet: 

9[uf ®tunb be« ®t\t1^t» Dom 31. 9Rftr$ b. 3. unb nad) SKa^gobe bed 
^mtfd)en ben beteiligten ©emetnben 9efd)Iof[encn SSertragd |tnb mit bem 1. Hpril 
b. 3. bie Sanbgemeinben 3eift|, @t. Sajatuft unb fBUba bem ©tabttreife 
$ofen einverleibt, unb bie offentUd)en 93oi(d{(^ulen ber brei Sanbgemeinben 
ft&btifd)e @(6nlen gemorben. fBei^renb in ben ftöbtiftben S3o(tdfd)uIen bed 
bisherigen ©tabtbe^irfd $o|en bet fat^olifc^e 9ieIigiondunterrid§t an bie 
@d)üler poInifd)et 3u^9< ^^f ^^^ ©tufen in polnifc^er @pra(^e erteilt 
mürbe, mar bie Unterri^tSfpra^e in ben @4ulen ber bisherigen' 2anb* 
gemeinben für ben tat^otifc^en äfleligionSunterri^t »enigffcenS auf ber SRtttel« 
unb Dberftufe burd^meg bie beutfd)e. S)er SRangel an (Sinl^eitlicbfeit in ber 
Unterriditdjprac^e ^atte namentli^ infolge beS fe$r häufigen SBol^nungS» unb 
(Bäjßiw^^tU )u oieIfad)en UnjutragUc^teiten geführt. $on ber Unterrid^td« 
oermaltung mar bed^alb fc^on feit längerer R^it einge^enb ermogen morben, 
ob bei ber notorifc^en ^rtraut^eit beS grö|ten %tii9 ber polntf(^en (Sin« 
mo^r ber @tabt $ofen mit ber beutfc^n 8pra4)e ber fc^utplanrnfigige 
8ieltgionSttnterrid)t nic^t auc^ in ben ftäbtifd)en @(^ulcn auSfc^liegli^ in 
bentj^er ©prac^e ^u erteilen fei. i)ie C^ingemeinbung ber SSororte mar ber 
gegebne 3^^"^^ ^^ fu^ ^i^ @t^ulen bed ermeiterten StabtbejirlS bie 



aRinifterie&e ®tdaffe unb Honfetenieiu 65 

brinaenb gebotne Sin^eitU^Ieit in ber Untertic^tterteilung bttt(6|itfü^reii. 
<Sd tfl ba^ei angeorbnet »orbeti, ha% ber StcIigionSunternc^t in allen 
<SIententaTft^nIen bei enoeiterten 6tabt $ofen auf bec SDtiM» unb Cberftnfe 
in bentfc^et ®4>ra4e erteilt »erbe. Kuf ber Unterfhtfe ift bad $oInif4e ald 
XUtterri^tdfprac^e in bem 9^eligii)n8unterri4t für bie ftinber l^olnifd^er gm^^ 
beibehalten toorben. -< SBenn ber 8erfu(!( gemacht toorben ift, bie rec^tlicqe 
^ulftfftgteit ber ^Inorbnnng unter SBe^ugno^me auf ben ^Qerl^&^ften d^Iaft 
JDom 26. gfebruar 1894 in Qnti\tl du §te^n unb gar ben l^ultudminifter in 
«inen (9egenfa| ju ber ferfon ©einer S'lajieftät ^u bringen, fo beweift biefer 
9erfn4 nur eine oBUige SSerfennung ber maggebenben Seftimmungen. SHe 
tlnorbnung grünbet fi4 auf 92r. n ber mit ttHerl^bcbfter Genehmigung er- 
laffenen Obcr^^räfibiaünftruftion bom 27. Dttober 1873, nac^ ber bie beutfd^e 
Bptadit beim 9{eIigiondunterri(^t al9 Unterrid^tdfpra^c auf ber 3^itteU unb 
Oberftufe bann einpfill^ren ift, menn bie ^nber poInif4er ^unge in ber 
Kenntnis ber beutfdjen ^ptaä^t fo tt>eit borgef^ritten finb, baB ein rtd^tiged 
IBerflAnbniS aucb bei ber in beutfc^er ©Drad^e erfolgenben Untermeifunj er^ 
rei^t toerben tann. ^ie{e )6eftimmung ift burd( ben Uller^d^ften drlaft 
Dom 26. gebruar 1894 in feiner S3eate^ung geftnbert. 2)ur4 legieren ift 
ber ihtltuSmintfter nur ermftd^tigt, auf ber ^tttelftufe ))0lnifc^en Sefe« unb 
®(6reibunterrid)t §ur gr^rberung beiS SReligiondunterrit^td für biejenigen 
i(inber ^olnifc^er ^Kutterfprad^e falultatio ein^uricbten, bie ben f4ulf>lan« 
mftgigen 9ieIiglonduntenid^t auf ber bittet« ober ber Oberftufe in ber bon 
t^nen befugten $oIldf(bu(e in polnifc^er ^pxadit empfangen. (Sine fBeifung 
barüber, an meieren ©d^ulcn in ber S^itteU ober Oberftufe ben ftinbern 
|)oInifd)er S^nge ber SteligionSunterri^t in beutf^er Spxadit ju erteilen ift, 
ent^&It ber ^üer^öd^fte (Srlag nic^t. 2)ie (Sntf^eibung barüber mdi SBürbi^ 
gung ber t^atfüc^Ii^en SSer^&Itniffe ift ber Unterri^tdDerttialtung freiget» 
fteflt. — 3)ie angegriffne 9[norbnung ift bon ber ildniglicben 9iegierung in 
$ofen audf4lieBli4 für bie i^r unterfte^enben @(6ulen in ber ®tabt $ofen 
getroffen n)orben. Sl^r 3n^a(t ift oon bem Oberpr&ftbenten bem ^r^bifd^of 
auf fein an ben ^ItuSminifter gerichtete« (Srfucben, hai fid^, fotoeit ttir er- 
fahren, auf ben SSunfc^ einer SRitteilung bed Sortlauted ber getroffnen 9[n- 
Drbnung be{(!^rftnft l^at, )ur ßenntniiS gebracht morben. 



n. 

26. 9lot>tmbtt. S)er ^önig richtet aud ^el an ben ^Itu8<* 
unb Unterric^tdminifter @tubt folgenben ISrla|: 

auf ben aSerid^t t>om 20. Slobembet biefed ga^ved etH&tie 
3(^ SRid^ bamit einoerftanben , bag bie bon äRir im 3a§re 1892 
eingeleitete Steform ber Igöl^em Schuten nad^ folgenben ®efid^tft^ 
fünften meitergefü^rt mirb: 

1. SSejüglid^ ber Berechtigungen ift babon audiugel^n, ba| ba& 
(B^mnafium, bai» atealgljmnaftum unb bie Dberrealfc|u(e in ber Sr« 
atel^ung jur allgemeinen (Beißedbilbung att gleic^merttg anjufel^en 

3>ettttd^et «efd^id^tSfatettbet 1900. II. 5 



66 Strittet W>\diniit 

fmb utib nur infofern eine (ErgAnjung erforber(i(^ bleibt, aO e9 
ffir wandle Stnbien mtb Semf^imeige nodf befonbrer Sorlenntniffe 
bebarf, beren Sermitttung nic^t ober bod^ nid^t in bemfelben Xbxu 
fange }u ben Aufgaben jeber Slnftolt gehört. Sementftnied^nb iß 
onf bie Xndbel^nung ber Sered^tigungen ber realiftifd^en ICnftalten 
JBeboc^t ju nel^men. Damit ifl jugleic^ ber [befte SSeg getoiefen^ 
bäd Snfel^en nnb ben 9efnd§ biefer Snflalten ju f9rbern unb fc^ 
auf bie größere SeraDgemeinerung bed realiflif^en ffiiffend l^in^n^ 
mirlen. 

2. SDurc^ bie gmnbf&^Kd^e Snerlennung ber (Bleid^mertigleit 
ber brei l^ö^em Sel^ranftatten mirb bie äRöglid^Ieit geboten, bie 
(Sigenart einer ieben frftftiger }u betonen. SRit Kfidtfic^t l^ieranf 
»iO 3d^ nid^ti^ bagegen erinnern, bag im Sel^rplan ber S^mnafien 
nnb IRealg^mnafien baS Sateinifc^e eine entfpred^enbe SerfiSrfung 
erf&l^rt. SSefonbern XBert aber lege 3(^ barauf, ba| bei ber grogen 
93ebeutung, bie bie Kenntnis bed (Englifd^en gewonnen §at, biefe 
@)nrad^e auf ben (S^mnaflen einge^enber berfidfftd^tigt mirb. SeS«' 
^a(b ifl ftberaQ neben bem ®ried^ifd^en engtifd^er (Srfa^untenic^t 
bis Unterfelunba ju geftatten unb augerbem in ben brei obem 
Waffen ber @^mnaften, too bie brtlid^en SSer^ättniffe bafftr fprec^en,. 
bad (Engtifc^e an ©teile M Sranjö^fd^en unter Beibehaltung bel$ 
le^^em atö falultatitien Unterrid^tj^gegenftanbel^ ob(igatorifd(| ju 
mad^en. Qud^ erfc^eint ed äRir angejeigt, bag im fit^xplan ber 
Dberrealfd^ttlen , ber nad^ ber @tunbenia§l nod^ Siaum baju bietet^ 
bie (Srbtunbe eine aui^giebigere gffirforge finbet. 

8. 3n bem Unterric^tdbetriebe finb feit 1892 auf Derfc^iebnen 
Gebieten unoerlennbare gortfd^ritte gemacht @9 mug aber nod^ 
me]§r gefc^e^n. 92ament{id^ merben bie SDireltoren eingebenl ber 
3Ra]^nung: ,^iiltimi non multa^', in t)erft&r{tem 3Rage barauf ju 
ad^ten l^aben, bag nid^t ffir aQe Unterrid^tdfäd^er gleic^ l^ol^e Slrbeitd:» 
forberungen gefteQt, fonbern bie mic^tigften unter il^nen nac^ ber 
(Eigenart ber Derfd^iebnen Slnftalten in ben SSorbergrunb gerfidt unb 
vertieft beerben. 

Sür ben griec^ifc^en Unterrid^t Vjt entfc^eibenbei^ &m\^t auf 
bte 83efeitigung unnfi^er gformalien }u legen unb borne^mlid^ im 
Suge ju bel^aUen, iaj^ neben ber ft^^etifc^en Suffaffung auc^ bie 
ben gufammen^ang imifc^en ber antilen Sßelt unb ber mobemen 
^Itur auftt>eifenbe ^etrad^tung ju il^rem Steckte lommt. 

Sei ben neuem ®)7rad^en ifü mit befonberm 9tad^brud( ®emanbt» 
l^eit im ©pred^en unb fic^ereS Serfiänbnii^ ber gangbaren ©d^rift» 
^Qer anjufireben. 

3m 0ef(^id^ti^unterrid§t mad^en fid^ nod^ immer jmei Sfidten 
ffl^Ibar: bie Semac^täffigung loic^tiger Kbfd^nitte ber alten ®e» 



Wniftette&e (Eclaffc unb j^onfetenaen. 67 

fd^id^te unb bie }u menig eingel^enbe Sel^anblung ber beutfd^en 
®ef(^t(l^te bed neunjel^ttten ^al^tfuttbertd mit il^ren erl^ebenben ^^ 
innerungen unb gxogen (Snungenfd^aften ffir bod SSaterlanb. 

Sflc bie Sriunbe bleibt fomo^t auf ben (B^mnofien mie auf 
ben Stealg^mnaflen ju »finfd^en, bog ber Untenic^t in bie {^anb 
t>on fiaifU^xtxn gelegt loicb. 

gm natutmiffenf(|QftIi(^en llnterrid^t l^ben bie Vnfd^auung unb 
bol^ C^petintent einen gtö|etn fftanm ein}une^men unb l^Aufigere 
Sl^Iurftonen ben Unterricht ju beleben; bei ^l^^ftl unb S^emie ifi 
bie ongemanbte unb tec^nifc^e @eite nid^t ju oemac^tftffigen. 

Sür ben geic^enunterrid^t, bei bem übrigend avi^ bie f6t» 
fS^igung, baS Kngefd^aute in rafc^er @(iüe barjufiellen, SSerftd« 
ft^tigung Derbient, ifi bei ben O^mnoflen bal^in gu mirien, ba^ 
namentlid^ biejenigen ©dualer, bie fld^ ber Xed^nil, ben Statur^ 
»iffenf duften, ber äRotl^ematil ober ber SRebigin )u oibmen ge*' 
beuten, t}om falultatitien B^i^^^nunterrid^t fleißig Oebraud^ machen. 

Sturer ben lörperlid^en Uebungen, bie in ausgiebigerer SSeife 
)tt betreiben ftnb, ^at aud^ bie Snorbnung bei^ Stunbenpland mel^r 
ber (Befunb^eit Ked^nung ju tragen, iniSbefonbre burd^ angemeffene 
Sage unb »efentlic^e Serftärlung ber biSl^er ju furj bemeffenen 
Raufen. 

4. Sa bie 9bfd^lu|)9riifung ben bei il^rer (Sinffll^rung gei^egten 
Srmortungen nid^t entfprod^en unb namentHd^ bem öbermft|igen 
Slnbrange jum ünitierfitStl^fhibium e§er IBorfd^ub geleitet att (Kn^ 
^aü get^n l^at, fo ifk biefelbe bolbigft ju befeitigen. 

5. Sie Sinrid^tung tion ©d^ulen nad^ ben SUtonaer unb ^xavS^ 
fnrter Sel^rplftnen l^at ^d^ ffir bie Drte, mo fte befleißt, nad^ ben 
bidl^igen (£rfal^rungen im ganjen bemftl^rt. 2)urd§ ben bie ütdU 
f (^ulen mitumfaffenben gemeinfamen Unterbau bietet ^e 5ug(eid^ einen 
nic^t 3u unterfd^ä^enben fojialen Sorteil. 3d§ tofinfc^e bal^er, ba| 
ber Serfuc^ ni^t nur in stoedCentfpred^enber SBeife fortgeffil^rt, fonbem 
aud^, mo bie Soraudfe^ungen {utreffen, auf breiterer (Dmnblage 
ert^robt n)irb. 

3d^ gebe SRid^ ber Hoffnung l^in, bag bie l^iemad^ }u tref» 
fenben äRagnal^men, fär bereu Surd^ffil^rung gd^ auf bie aQ^eit 
betoft^rte pflichttreue unb DerftttubnüSboIIe Eingebung ber Seigrer* 
fd^aft red^ne, unfern l^ö^em ©deuten gum Segen gereichen unb an 
il^rem Xeile ba)u beitragen merben, bie ®egenfft|e jmifd^en ben 
SSertretern ber l^umaniftifc^en unb reaHfKfc^en {Richtung ju milbem 
unb einem t)erf9l^nenben^u9g(eic|e entgegenjufül^ren. 

(Steid^Sau). t>. 1. Dej.) 



68 S>Tittec 9[^4iiiti VtirnfmOt Irlaffe sab ftnaferenaaL 

HL 

SRitti^eriaKottfemtaett itt ^of ett. 

29« @c)itciitlier. Sie $al6atiülti^ ftomfponben} teitt fot« 
genbed mit: 

Unter betn 8orfi| beS Stiepififtbenten beft ftöniglid^it Staats^ 
ntuitfterinmd, Dr. b. SRiquel, unb unter Zetlna^me ber Staats« 
ntinifter Srefelb, 0raf b. ^ofabomdb^^Se^ner nnb Sret^rr d. K^etn« 
baben, bel^ Dberprftfibenten Dr. b. Sitter nnb ber Regierungd^ 
prftfibenten bon ^ofen nnb Sromberg ^ben am 26. nnb 27. b. Vt. 
in $ofen eingel^be Beratungen ftattgefnnben. S)er SKini^er ffir 
Sonbmirtfd^aft, ber perfönlic^ ber^inbert mar, teilinne^men, n>ar 
bnrd^ ben SRiniflerialbireftor Dr. X^iel nnb {toei »eitere fiommiffare 
bertieten; augerbem nal^men äRmifteriailommtffare ber übrigen bt» 
teiligten Keffortd, berfc^iebne aXitglieber bei» DberprAftbinrnd unb 
ber $ofener Kegierung, mehrere SanbrSte, ber SanbeS^auptmann, 
ber Dberbfirgermei^er bon $ofen unb eine Weilte bon €a(^ber« 
fUbtbigen aui Stobt nnb ^obinj an ben fionferenjen tei(. 2)ie 
bnrc^ umfaffenbe Vorarbeiten gef5rberten Beratungen, bereu 3^^^ 
in erfter Sinie bie Stftrtung bei» S)eutf(^tuntd unb bie 
Sefefiignug ber beutfc^en Stellung in ber ^robinj $ofen 
bilbete, ^aben ju einem boDen (Einberft&nbnid ber Vertreter ber 
StaatSregiemng mit ben $robtn}ial6e^5rben unb ben jugeiognen 
Sac^berft&nbigen aber bie erörterten gragen unb jur lBef(^(u6faf[ung 
Aber eine Steige nichtiger unb bringlic^er SRa^nal^men ge^« 
ffil^tt Qu enoSl^neu finb hierunter inSbefonbre äRa|na|men jur 
^ebung bed beutf^en ^anbmerferftanbed unb }ur (Ermattung, gfeftigung 
unb Sermel^rung beS beutfd^en fi(einbefi|e8 in ber ^robin} $ofen. 
(Eine Keilte fernerer S3ef(]^läf[e galt ber (Srtoeiterung bei» beretti» in 
ber Durd^ffi^rung begriffnen $(aneS, bie Stabt $ofen a» SRittel^ 
punit bei» Deutfd^tumi» in ber $robin) ju lieben unb audjugeftatten. 
Sd »irb ju erwarten fein, bog ein Xeit ber befd^toffenen fUta^ 
regeln bereits im n&c^ßj&l^rigen Staatdl^aud^altdetat jum KuSbrud 
gelangen toirb. 

7. OtUbtt. Wtit Sejug auf biefe Sonferensen l^eigt eS in 

ber ,,«agem. gtg.'': 

& brauet ni(^ erft gefagt p merben, ha^ bie @ntfd^lof[en^ett, bie 
bie t)reugif4e Siegierung na4 biefev Stiftung ^in betunbet, in allen national« 
gefinnten Iheifen mit ^o^et d^enugt^uung begrübt loirb. 92irgenbd ift bai» 
totifttrauen in bie ©tetigteit bet 9iegterungdpoiitit erfal^rungdmftgig begxfln« 
betet, aU auf bem (Bebtete ber SBe^anblung ber e^emal^ poM\ditn S^anhtS* 
teile. (^ ift bie ©id^erung ber langgeftreoten Cftgtenje unfern Sietd^S, bie 
anf bem ©piele ftegt. Üticbt um bie ^bwe^r einer atuten ^ebrol^ung ber> 
feloen l^anbelt eS fi^; toir finb in ber ®efa^r, ba^ f!e mitten im gfrieben 



Sterter Vbfc^niti $arteibetoe0ung. 69 

* 

aamä^Itc^ i^erbrMelt. M^ulonge l^atte man bie Sebendhaft ber t)oInif(!|en 
Station ma^Iod unterfd^; j[e|t liegt eS ju %a^t, bog bicd burc!^ feine eignen 
@ünben um feine ftaatlicfee Selbftänbigfeit gefommene Soll fo^ufagen in 
aller ©tille eine (Erneuerung an fic!^ bollaogen l^at, bte in (Er- 
ftaunen fe^en mng. fBeId)e ^r&fte etwa babei außer ben eignen ^UfiS« 
quellen Der polnifc^en Nation mit t^ätig finb, foQ ^ier ni(^t unterfud^t 
»erben — toxi, bie (Srftarlung ht9 ^olentumiS ift eine 2:i^atfa4e, 
bie in ben inreugif^en Oftgren^en bem 8eoba(t)ter tagtäglich in ben Der« 
fc^cbenften gformen ad oculos bemonftriert wirb. Unfre ^uptforge ift, ob 
bei einem berartigen Sttfammenftoge mit ber flawifd^en äelt unfre 09« 
marf einen 2)amm bilbet, anf ben mir uniS ))erlaffen fBnnen. 3^ 
biefem l^mtdt h(a ^entf^tum in jenen ©egenben um jeben ^ttx9 %n galten 
unb p ftftrfen, ha^ ift ber gn^att ber Aufgabe, Don ber mir ^ter reben. 
©treng genommen, m&re fte eine @a(!^e ber nationalen (ftefamt^eit, bed 
9ieid)e«. 8Benn Vreugen fortfäl^rt, fie und fc^lieglid^ mit feinen SRitteln 
gtt Ibfen, fo erfüllt eS bamit ein nobile officimn, baiS i^m feine gfü^rerfteSung 
in S)eutf4Ianb auferlegt 



^attet^etoeguttg. 

I. 

9lationa(lideta(e gartet- 

1. 

7. ^11 3m SBa^ibejitle ÜtortJ^eim^^SinBedt finbet eine 
ytaä^roa^i jum ateic^l^tage ftatt, bie erfüe, feit ber 3^ntra(dorftanb 
gemetnfam mit ber 8teid^i^tag9^ unb ber Sonbtagdfraltion am 10. guni 
bie (Erllftrung }u (Sunften eined l^d^em Sc^u^ed ffir bie lanbmirt^ 
fd^aftlic^en (Srjeugniffe noc^ SIblauf ber $anbetöt)ertrftge ettaffen ffat 
2)er nationalliberale Sanbibat erl^ftlt 5210 Stimmen (bei ber borigen 
SBa^l, im gal^re 1898 erhielt er b(og 4668 Stimmen), m&^renb 
bie t)ereinigten fionferbatiben, Agrarier unb Q&n^Ux für i^ren 
Sanbibaten 3446 Stimmen erjieten, bie SBelfen 2117, bie So^iaU 
bemolraten 3697 (gegen 4107 im gal^re 1898). 

17. ^tül 3n ber Stid^mal^l fiegt ber nationalliberale ßan* 
bibat gfabrifont 3c>^nd, ber 8612 Stimmen erhält, mftl^renb auf 
ben Sojialbemolraten 4855 Stimmen faQen. S)ad äRanbat gel^t 
atfo bom Sunbe ber Sanbmirte (D. ^arriel^aufen) auf bie 9tationaU 
liberalen über. 



70 Sinter Slbfc^nitt 

2. 

8. 3M(i S)ad nattonallibetate gcntralmal^nomitee für bie 
R^einprodin) tagt in SönigStointer. S)ec ^[bgeorbnete Oaffer^ 
mann fagt l^ier in einer Siebe aber bie politifd^e Sage: 

(Sd fei ie|t eine maftfenbe (Snttoidflung ht9 Slei^lgebanTend 
im bentfd^en Solle §u fonftatieten, bad jeige {1(^ oucb in l^e^ng auf bte 
(Ereigniffe in (S^^ina unb fei n. a. im diei^Staac ge^^enüber ben gtolen mUi» 
tftrif((en nnb gflottent^orlagen ber (c^ten S^^tt bemerlbar gemcfen. ^tt 
biefem fBad^fen ber nationolen l^bee fei eine getoiffe Slbfc^mA^ung ber $artei- 
gegenfft|e Detbunben. 92i4t nur auf bie t)orgenannten Vorlagen ^abe fit^ 
ßetd eine gemeinfam ))orttiü arbeitenbe $ar(amentdme§r^eit pfammengefunben, 
fonbem aucb bort, wo ed galt, fo^ialreformatorifc^ toeiter t^ftttg p fein, fei 
eine ftaxfe Siiajorität ftetd ^n ^aben getoefen, unb bad gleite fftnben toir 
f^lieglic^ auäi in toirtfd^aftIid)en grragen. (Snblid) f&^en wir aber an^, wie 
in gefe^geberifd^ ^inftd^t bie partifularen ^eftrebungen immer mel^r in ben 
^intergrunb gebrängt werben, wie immer me^r (S^ebiete erfreulid^erweife t)on 
ber einheitlichen 9iei4dgefe|gebung ergriffen vaih geregelt werben. $abe fo 
bie nationale $artet nu^t feiten Gelegenheit gehabt, mit bem Zentrum in 
nationalen gfragen pfammenparbeiten, fo entbinbe baf^ nid^t oon ber ^id^t, 
[läi bie groge Gefahr eines Ueber^anbnel^mend beft 3^ntrumiS 
bauemb gegenwärtig p galten. (SnMid^ bef))rid)t IBaffermann bie 9iefoIution 
bed nationalliberalen 3^ntra(oorftanbeS bom 10. guni b. 3*/ bie bie ^\U 
fteHung bed SolItarifiS unb ben Slbfc^Iug fünftiger ^anbelSoertrftge betraf. 
SHefe 9lefoIution fei burc^auS flar, unb eft fei im aQgemeinen auc^ wenig 
bagegen eingewanbt worben. S)ie $artei wünfc^c langftd^tige ^aiä>eIdoer« 
träge bei einem weiterge^enben @d§ut ber Sanbwirtfcbaft Wie bisher. S)enn 
©oaialpolitil fei ntd^t nur ^rbeiterfd^u^politir, fonbem eine $oIitiI, bte 
überall ba einfe^e, wo t9 gilt, wirtf^aftlic^ 6(^wa(l)e p fct)ü|eh. ^k fei 
ber Sugenbiid gün^iger gewefen für eine träftige unb energifcbe S^fttigfett 
ber nationalliberalen $artei. 

abgeotbneter $afior ^adenberg legt bie @ntmid(ung ber 
nationalen Sbee im Seutfd^en Sieid^e auf liberaler (Srunblage bar 
unb 6e}etd^net ben SSerlauf, ben bie le^te Sanbtagdfeffion genommen, 
ald red^t tnenig erfreuli(!^. Steid^dtagSabgeorbneter 3Rdtler aui^ 
SradEmebe fprid^t über bie ^anbeldpolitÜ, unter 93erüdfid^tigung 
ber jufünftigen ^anbeföderträge. @r gel^t t)on bem „fd^meren totrt« 
fd^afüid^en gel^ler aud, ben unfre gartet gemad^t l^at, ald fie 1874 
leic^tfinnigermeife bie Sto^eifenjöUe aufgab." ge^t banle man fein 
SBorgel^en in allen fireifen, tt)o inbuftrieüe Setriebfamleit fid^ rege, 
bem großen äRanne, ber erlannte, bag eine politifd^e SRad^ifteKung 
nur möglich fei bei U)irtf(^aftlid^er SRad^t. Ol^ne bie ©d^u^jotl^ 
politil tt)firbe und bie (Sifeninbuftrie nie ju einer fo grogen mirt« 
fc^aftlid^en SRac^t geführt J^aben, mie mir fie §eute beft^en. 



^arteibetoegung. 71 

3. 

fUbe be$ Dr. ^üxktin in fbenftoBen. 

2* Bt^kmitt. 8etm Sebonfefte in Sbenloben l^dtt Dr. 
f(. Sfittitn eine 9iebe, Aber bie bie «SSabifd^e SanbeS^gtg.'' Uß 
ticktet: 

Sätüin mol^nte, ben @ebantaa ba^in ^u J^xfU^n, bag man nid^ auf 
(Stgenftnn nnb 9ie(^t^aberei S^aftumi^jäune mit ^o^em &all unb tiefen 
iBraben erriete; er toarnte Dor ben Debatten, bie bad Slnfel^n unfret $arla$ 
mente ^erabbrflden, t)or bet je|t beliebten ^vt, ))oIitif(^e dkgner ^n Detun« 
plimpfen, bte ba^in führen miig, ba6 bie fü^tigen Elemente Der ißation bie 
^rena ben ®Iabiatoren überlaffen. %t mahnte bie Igugenb, fic^ nic^t mit 
bem ®enu6 ber ^errlic^fettett bei Saterfanbed ^u begnüqen, fonbem im 
S)ienfte bed SaterlanbeiS bad (Srrungne in Sreue feft^ulalten, niemaliS bie 
$artei über bad Saterlanb ju fteUcn unb — ^errli^fied ^ogramm auf ber 
SBelt: ^S)eutf4(anb über aUtü" feftftul^alten. @r mal^nte [xt, bie 9ieIigion 
im ^er^en feft^u^alten unb an reltgtdfer Sertröglic^Ieit; bie Sbeale Hi 
£ebend p f^tfmi, unb ed ni4t mie bie $ol(doerfü^ter p ma^en, bie um be8 
nugenbltdlic^en Vorteils millen bem Solt üorreben, toa9 ti gerabe am liebften 
l^drt. (£r erinnerte ben ^ad^tondiii havan, ba6 man mit ber SSal^r^aftig^eit 
toeiter fmnmt aU mit ber bemagogifd^ t>erlognen ^l^rafe; unb bann f^ioft 
bie Siebe: ^ann »trb unfer SoIIdtnm, bem ftd^ nnfer ^rrgott bor breifiig 
Salären fo barml^er^ig ertoiefen ^at, in bed SReid^eS ^ren^en unb überall, mo 
ed auf bem (Srbenrunb feine (Sigenart t>erfpüren Iftgt, {14 ausleben imb feine 
meltgef^ic^tlid^e aDaffion erfüllen fbnnen, bie barin befte^t, ben IBbllern ein 
Ceuc^tenbeS IßorbUb ju fein, nid)t — tt)ie eiS in ber $^aifer|)rot(amation t)on 
IBerfaittciS ^eigt — nic^t in fnegerifcben (Eroberungen^ fonbem in ber ^e^rnng 
ber ®üter unb ®aben bed gfriebenS, auf bem dlebiete nationaler SBo^Ifa^rt, 
Steilheit unb ®ertttung. 

4. *6e)itemBet. Sie ^^onferoatibe ftorrefponben}" fagt ju 
biefem nationalliberalen Sebanfefie: ,,2)ie StationaUiberalen bed 
SBefiend ^aben ed gtfidKid^ fertig gebrai^t, bad beutfd^e %ationalfeß 
be8 2. September ju einem bet ^atteipropaganba bienenben ßttH^^ 
l^erabgumfirbigen.'' (Sielte bagegen ba8 3u1ii^ii<un0^^^^^9^<^t>^^ 
bed Saiferd an ^errn Sfirllin auf @. 12.) 

15. @cptetttbet. S)ie ^^Sabifd^e Sanbed^Stg.'' loenbet fid^ gegen 
bie latl^olifc^e ,,^5In. 93oIfd'3tg-" S)iefe l^atte gemeint, e8 fei gerabeju 
unbenfbar, ha% bet fiaifer fic^ mit berte^enben Seitenl^ieben bei^ 
KebnerS ibentifijiett ^aben Idnnte. SBal^rfd^einlid^ l^abe er don biefen 
SBenbungen überhaupt leine ^nntnid belommen. gerner beutete ba9 
£ö(ner fßlatt an, Dr. efirlHn l^abe bad laiferlid^e Xetegtamm l^etdoc^ 
gerufen; ba in Saben bie SanbtagSmal^len beborfUnben, fei mon 
bort um eine l^ol^e (EibeS^etferfc^aft boppett bertegen. demgegenüber 
erKürt bie ,,8abtfd^e Sanbedieitung": 

XBir ftnb in ber Sage, biefer perfiben perfönlid^en UnterfteÜung 
gegenüber fefifteüen gu lönnen, bag Dr. 93ürllin burd^ bad laiferlic^e 
Xelegramm aufi^ l^öd^fie, aQerbingS au(^ aufd angenel^mfte fiberrafd|t 



72 ^Bterter 9(&f4nitt 

nmt. S)er Slaifer ^at bie ganje Rebe Dr. Sftriünft getefeti unb 
ben Kebtier Hier Zage nad^ bem Sebonfefle unb ber SBonner Qm^ 
tntmSberfammlung am 6. September beglfictmfinfd^t unb il^m feine 
tioDfle Snerfennung auSgefptod^en. Um fibtigenS aOe 3^^ifc(i>i>^i( 
SU beruhigen, moOen tt>it n)eitet belannt geben, bag ber ftaifer ^erni 
Dr. ti. SfirHtn ju ,Jeiner meifterbaften Siebe" beglfidtnünfcj^t 
l^at, biefe SBotte flnb bem laifexlid^en Xelegramm entnommen. SDer 
ftaifer l^at fomit bie 9tebe Dr. SfiilUnS al8 ein organifc^ei» (Banjel^ 
üufgefa^, nnb bemnad^ bejiel^t ftd^ bie uneingefc^xSnlte ßnftimmnng 
bed ftaiferS auf bie ganje 9lebe, bereu Knerlennung in ben @(^(uB« 
tt)orten bed laiferlic^en Xetegrammd gipfelt: „%>a^ maren beutfd^e 
SRannedtt)orte jur redeten geit!" 

IL 9lobember. S)er in Serlin Derfammelte 3^ntraIt)orftanb 
ber Partei befd^Iiegt folgenbe (Erllftrungen : 

d^^inatvirren unb 92i(6teinberuf ung be« dleid^dtagd na4 ^ni* 
bttt($ berfetben: ,,S)er 3entra(t)orftanb begrübt bie (Sntf^loffen^eit, bie bie 
beutf^e 9leict9regierung bei ben Girren in d^^ina in ber Vertretung ber 
bentfd^en gnterefien betoiefen ^at, mit DoUec (S^enugt^uung. (Er btUigt burct^aud 
baft Verlangen nacb 8fi^ne nnb (Sntf^äbignng für bie an bentfc^en 9iei(^d« 
ange^brigen toerübten ®reuel unb bie unerhörte (Stmorbung bed bentfdjen 
d^efanbten fotoie bie im Verein mit anbern ^&dittn ergriffnen SRafina^men 
pr (Erreichung biefed gieliS. S)agegen mißbilligt er bie oerfp&tete (Sin« 
berufung be^ beutfc^en SReididtagd, beffen t)erfaffungdm&bige 9>^itioirfung 
rec^tjettig ^fttte herbeigeführt toerben fo0en.^ 

Sogenannte Stt5Iftaufenb«aJlarN9lffatre: „^ie X^atfadfte, bag 
bai» Slei^^amt bed Snnem oon einer prioaten Vereinigung (ikiber gur flgi^ 
tation für eine Vorlage ht9 Vunbe9ratd in ^Infprnc^ genommen ^at, bietet 
leinen (Srunb, bie Unbefied^Ii^Ieit ttn|rer 9iegierung auäi nur in Srage ^u 
^z^, too^l aber giebt fte Veranlaffung, ju betonen, bag ed im Sntercffe ht9 
llnfe^eniS ber 9iegierung unb einer unparteiif^en Vermaltung ald nnsulftffig 
erad^tet toerben mng, menn bie 9iegierung oon 3nteref{entengruppen Wttel 
jn politifd^ Slgitation annimmt ober gar forbert/' 



n. 
(£l^nftli(^^t05iale hattet 

8« Oftober. 3n SBe^lar finbet ber üierte Parteitag fiatt. 
SDen Sorft^ fül^rt ber Arbeiter ^eitlamp. 9tebalteur o. Derben 
l^att einen Sortrag fiber bie 9totn>enbigIeit ber d^riftlid^^^fojialen 
Partei im öffentlichen Seben. 

(Er legt bar, hai, ttfie in (Englanb, fo aud^ in 2)eutfc^lanb ber dgriftlic^« 
fo^iale d^ebanfe berufen fei, bie l^errfd^enben fogialen (l(egcnfft|e ju überbrüdfen 
nnb bie 6o§talbemofratie )u übertoinben. & merbe ben (S^^riftli^^ 
fosialen borgeworfen, bag üe 9lrbeiter unb ^rbeitaeber miteinanber oer^e^en. 
5i(a fei unmal^r unb Unfinn. Sßer bie (Sl^riftlid^-fo^ialen unb i^re 2:^ftttgfeit 
fenne, muffe zugeben, ba| biefe alles tl^un, um bad Ver^ftltnid 5tt)ifcben 9lr» 



^QtteiBetoegung. 73 

Beitgebev unb 9[rbeitne^mer fo gut unb freunbli^ toit nur m5gU4 Su ge« 
ftalten. 3)ie c^riftlic^'fo^iale $anei tooQe ausgleichen unb üerfd^nen unb \o 
bxt flaffenben ®egen{d|e ber l^tit ntUbern. @ie übe nid^t eine elnfeitige 
^^tigfeit, fonbem n^oHe aQe Sderufe unb @tänbe mit i^ter grütforge um» 
faffen. 

Steic^Stagdabgeorbneter ©töder erörtert barauf bte X^Stigleit 

bed Steid^StogS in ber legten Xogung. 

SBefonberfi pftimmenb äußert er ftc^ jur gftottenborlage, bereu 92ot« 
ttenbigfett er einge^enb 5arlegt. 9J?an fei bem j^aifer ju grdgtem ^anfe üer« 
p\iifittt, bog er unb bie Siegierung ouf eine SBerftftrfung ber glotte gebrungen 
iaht, ^uf biefem (Gebiete liege nod) eine groge g^lunft für S^eutjd^länb. 
^(Hleid^mo^I bin i4 lein glottenfc^ttyftrmer unb l^aHe ed nid^t für richtig, 
ha% bie 3ufunft 3)eutfd^lanbd auf bem Saffer liegt. Sielme^r 
befielt unfre ^auptbebeutung nocb immer barin, bag mir mitten in (Suropa 
bie bebeutenb^e unb gemaltigfie SRac^t finb. ^ber bai^ ift aucb gen^ig: eine 
bloge lOanbarmee rei^t nic^t me^r and. 3n einem SBeltlricge fann ^eutfd^' 
lanb fo nid)t mel^r beftel^n. ^a^er ift eine SSerme^rung ber Sflotte burd)au8 
%u begrüßen. fBaiS bod beutfd)e auftreten in S^ina betreffe, fo muß juge« 
geben »erben, baß mon ba ben f(^tt)ierigfien politifc^en unb miütärifdjen )2luf* 
gaben gegenüberftel^e. W)tx bie @a(^e ]|at aud^ eine gute (Seite :.maö -früher 
ber (Segenftanb bed IRumoremS n)or, n)irb je^t @rnft. @d ift eine gemtffe 
9{ü4teml^eit eingetreten, fobag man in S'^'^unft aud^ roiffen wirb: toer fold^e 
$oliti! auf §o^er See treibt, muß aud) mit ganzer ^raft ba^inter fte^n! gür 
ein Sleid) mie 3)eutfd^Ianb ift ^od^t fieben. SJ^an foH getoig bie SJ^odftt 
ni(!bt onbeten. 9[ber ed ift nun einmal ein großer äSettbemerb unter ben 
Stationen, unb menn fxd^ bie SRät^te untereinanber fürditen, fo ift t9 ho^ 
gemig beffer, anbre für^ten [x^ oor und, ald mir bor il^nen.'' ©töder bc' 
fpridit fobann bie betfc^iebnen, oom 97eic^8tage be^anbelten )8orIagen. Ueber 
bad Unfittli(^(eitdgefe( fei ein £ärm entftanben, ai» ob man bie ftunft 
unb nidtt bie ©emetn^eit l^abe treffen moHen. ^9 liege boc^ ein großer 9lot« 
ftanb barin, baß in metten Greifen ber 9tt\ptft oor ben Heiligtümern unb 
ber 6ittli(^7eit bed SSoKd fe^Ie. ^a muffe fiel) bad ^olt felber Reifen. @in 
®efe| fönne ja gemiß man^eiS t^un, aber bod^ nic^t alled. ^al^er fei t» 
nbtig, baß eine Semegung mie bie ctriftli^^fo^iale auf bem $Iane fei, bie 
ber parlamentarif4en X^ätigteit ju ^ilfiB tomme unb ben guten ®eift beiS 
SSoIfd mieber mad^rufe. Sllied ®erebe oon SBeltmad^t nü^e ni^td, menn nic^t 
bie innere SSelt bed ®etoif[end rein unb ftarf erhalten bleibt. 

2)ie (e^te SRebe ^&(t Dr. SJurdl^arbt aud (KobeSberg. S)ie 
SBead^tung, bie ber eingige (l^nfili(^»f oktale 9lbgeorbnete im 9te{d^d« 
toge finbe, betueife bie ^raft d^nftlid^«fo}taler ®ebanlen. 9lxd^t auf 
3al^(en tomme ed an, fonbem auf äRftnner. 2)arum f&§en bie 
S^riftlid^'fi'iic^Ictt init ben beften Hoffnungen in bie gutunft. 

9. Ottoitx. S)er Parteitag t^er^anbelt über bte ©etoerffc^aftS« 
frage, toorauf bie SrKftrung befd^toffen mirb: 

S)er Parteitag beilagt ed aufd tieffte, baß im 9iei(!b8tage unter f^ül^rung 
ber So^ialbemotratcn unb gfreifinnigen eine erfolgreiche Obftruftiondpolitif 
gegen ben (Sntmurf bed UnfittlicbteitSgefe^ed aui^geübt mürbe. @r {agt 
feinem IBorfi^enben, l^ofprebiger a. S). 6t5der, fomie aüen tapfern S3ertretern 
beS d^nttourfiS beften 2)ant für igren ßampf gegen bie Unfittlic^feit in ^olfö:» 
leben, !£§eater, Sitteratur unb ilunft. 2)er Parteitag ift überzeugt, ha^ biefer 



74 S3tertcT «IbMmtt 

Stam^ immer energifti^eT unb jielBetimfttet gefül^rt metben mug , jumol Don 
feiten ber Segnet mfifte Eingriffe anf bie ®tunblagen d^riftlid^r Sittli^teit, 
bet nnentbe^rlid^en @tüt^ bed ^oltemol^ld gemalt motben finb nnb no6i ge« 
mad^t »erben. 8Btr ermatten beftimmt, bafi firenger gegen grobe 9Cnilmft4fe 
oon Sitteratur unb Ihmft vorgegangen merbe, ba^ ber feiber faSen gelaffene 
9[tbeitgeber;|)aragra|)^ ^ur Vnna^me !omme, ebenfo mie bie dfo^d^nng bdi 
©d^ulalterS, ba mir ber Ueber^eugung flnb, bag burd^ bie mac^fenbe Unfitt« 
li^teit unb S^amloftgfeit nnferm IBoIf^Ieben baS grögte Serberben brol^t, 
faQi^ fd^ümmem Sorbtib unb böfer fCnregnng ba^u^nidlt gefteuert merben. 



m. 
9lationa^fo5ta(e SJereinigung. 

23.S(ugitft. S)te „S)eutfd^e aSolIdtoittfd^. fiorrefp." benterft: Sine 
(anger ^anb vorbereitete SßerftarbeitetbetDegung in Hamburg, bet 
bie Arbeitgeber SBiberftanb entgegengufe^en fi(^ getmungen fallen, 
fül^rte )um Streif ber 9lieter, jur SBerjOgerung in ber ^erfleOung 
ber liruppentroniSportfc^iffe ffir Sl^ina unb jum Xabe(, ben ber 
fioifer bedl^alb ben Agitatoren erteilte. Darauf befd^Ioffen bie 
Slational^Soiialen in Hamburg fotgenbe (Erllftrung: 

1. S)ag fle bie burd^ ben fiaifer erfolgte S^aralterifiemng ber 
Hamburger SBerftarbeiter bebauem. 2. 2)ag fte eine falfc^e ober 
mangelhafte Unterrid^tung ber 5ffentUd^en aUeinnng nnb bel^ SaiferS 
ffir ein bermerftid^eS Kampfmittel l^alten. 8. 2)af aQe l^uman ben« 
lenben aRenfd^en bie tludgefperrten mit (Selb unterftfi|en mdd^ten. 

t Dftoier. 3n Seipjig finbet ber fitnfte Sertretertag 
ftatt. (Sr mirb bom Pfarrer 9laumann and Serlin mit einer Se«» 
grfijsungSrebe erBffnet: 

S)er ^eg gegen (S)^tna fei ein ßampf um bie (Sj^ften^ ^ie 8ebeu< 
tung bed ftriegd merbe Dielfad^ im bentfd^en ^olte migtterftanben. S)ie groge 
fojialtftifc^e $artei in i)eutfd6(anb naivere ftd^ mit t^ren ©Qmpatl^ien me|r 
bem f^einbe aU htm eignen ISaterlanbe. (Sd fei bad um fo bebauerlnl^er, ba 
nur ber vaterlänbifd^e ®inn bie ®runblage für eine bcffere fojiale ©eftaltung 
fein li^nne. Auf ber anbem @eite fei eine politifd^e ©rfcQlaffung beiS beutf^en 
^ürgertumiS eingetreten, bad ru^ig ^ufft^e, mie 2)eutfd^anb einen großen ftrieg 
fü^re, o^ne hai bem Süeid^Stage (ielegenl^eit gegeben morben fei, auc^ nur 
ein SSBort in biefer Sfrage %u fpred§en. Um fo me$r fei eine gefunbe, national* 
fojiale $olitit erforberlic^. ^ie national»fo5{ale Partei erftrebe eine freil^eit« 
lid^e fojiale Audgeftaltung im Innern, eine ftarte nationale $olitiI im Aeugern. 
SBer biSl^er bie 92otmenbigleit einer ftarlen glotte beftritten ^abe, merbe je^ 
einfel^en, mie rec^t unfer j^aifer l^atte^ ald er bie fc^mimmenben fJreftungiSmerte 
forberte. WM 8emnnberung muffe man auf bie unermfibli(!^e 
Xl^fttigfeit unb bie geniale Sl^atfraft unferd ftaiferft blicfen, mit 
ber er bie (^efc^icfe 3)eutfc()lanbiS leitet. „SBir ^aben iebedmol bei (Srbffnung 
unfrer Parteitage ^ulbigenb unferd l^aiferiS gebaut. S)ie gu^t^audoorlage 
ift gefallen, bie Aanaloorlage fie^t noc^ bevor, äir moQen nnferm ftaifer 
surufen, er möge bie 3u4tl^audt)orloge faQen gelaffen fein unb bie ^anal:« 



^rteiBetoegung. 75 

tiorlage aufrecht erl^dteti. SHr »oaen augetbem bed SBtomxä^tn gebenden, in 
beffen Sanbe mit unfern bic^id^tigen Parteitag abgalten, ^öge ed beffen 
9tod)foIger befdiieben fein, ein gere^ted 9Ba^lgefe( fftt bie f&4ftfd)en Sanbtagj« 
»a^Ien au f^affen." 

(fö koirb l^ierauf ^tofeffoc (Sregor^, Seipiig, )um erften Sor« 

ftfrenben gekoä^U. — S)er (Befc^&ftl^ffl^cev, Pfarrei: Send, Serlin, 

bemerlt bei Srftattung bei» ©efc^&ft^betid^td, bog fid^ bie gartet 

in etfreulid^em üuffd^wunge befinbe. Sie 9Kitglieber)ol§( l^abe iu« 

genommen. SBegen bec Don ber „^il^t" eingenommnen Haltung in 

bet Sl^inapotitil fei mol^t eine 8(n}Q]§l SRitgtieber ouSgef Rieben ; {u 

biefen gehöre ober nid^t ein einjiger Arbeiter, gm (Segenteil, ed 

jeien gerobe t)on Stbeitem 3u{ttmmung8ecl(ärungen {u biefer i^aU 

tung ber i^^ilfe'' eingegangen. Sie Parteileitung l^atte eS für nötig, 

AberaO, too aud^ nur Sudfic^t auf (Srringung \>on Sd^tungSerfoIgen 

toorl^nben fei, ftc^ an ben folitifd^en ^a^Ien ju beteiligen. Um 

Üebod^ bie IhcAfte nid^t ju jerfplittem, foDe l^auptfAd^lic^ in erfolg« 

rei(!^n SBal^lIreifen agitiert toerben. Sie SRitglieberbeitrftge betrugen 

im tierfloffenen ®efd§aft9ia^re 5682,98 äRart, bie augerorbentlic^en 

Seiträge 4657,02 äRarl, bie Sludgaben 8415,98 äRarl. «benbi» 

finbet eine Solföberfammtung ftatt. Sarin rebet ^rofeffor ®o^m 

au§ Sei))iig fiber Saterlanbdtiebe. 

(St ge^t baDon auS, bag baiS neun^e^nte Sa^r^nnbert bie 3eit ber (£nt« 
Tte^ung bed nationalen ®ebanfen8 gettefen fei, bad stoaniigfie merbe bie 
(Spo(^e ber Sett&l^rung fein. %>xt ^rüfungdftnnbe fei fc^on ha, bie 
Beit fei fe^r ernft. @in merlmürbiaer 5£deg, bet bem oHeS gfriebe, gfriebe 
fage; bet etfte ftrieg bed jungen mei^d nacb bem (Sntfte^ungiSfriege. @in 
fcbmerer Meg , »ie ti^n bad beutfc^e Solf no4 nie gefe^en, fte^e und beüot. 
Und gegenüber ein ungel^ex ^al^lreid^ed )Bol(, und ^ur @eite migtrauifc^e 
IJrreunbe^ fogenannte Serbünbete; nur auf und felbft tonnen toxi und babei 
Derlaffen. 8eru^igenb ift nur, bag »ir nid^t Ieid)t{lnntg ben <5|)aiiergang 
nad^ $e(ing unternommen ^aben, fonbem nad^ ernfter Ueberlegung unb bon 
ben IBer^filtniffen ba$u ge|mungen. Unfte SBeltmirtfd^aft btängte und in bie 
fBeltpolitif. ÜuBerbem mubten toit unfre (S^re bertetbigen, tt)it mugten. 
3e|t gilt ed, unfre ^ffic^t )u t^un in ber @tunbc ber begonnenen Prüfung. 
$er Stebner gegt fobann auf bie 2:eilung hc» SSolfd ein in Sociale, ^aüomlt 
unb 9{otionaU@oaiaIe. S)er beutfd^e @0}ialidmud l^ot bie Prüfung 
biefed 9lugenbüdCd nic^t beftanben; feine gfü^rcr ^abcn bie Sofung audgegeben: 
für (S^ina gegen bie 2)eutf(6enl @ie benu^en au(^ biefe ©elegenl^eU toieber 
^u bem SSerfud^, ben beutfd^en 9lrbeiter i)on bem beutfc^en SolTe )u trennen^ 
Dbifiei^ bo4 bad (S^ebiet ber Arbeiter mit bem bed SSoIfd eng oerbunben ift. 
<£in Sic^tblid babei ift \xa ^clbentum unb ber gefunbe nationale ®eift ber 
^olbaten brausen; obgleich barunter t)iele ftnb, bie ba^eim mit ber Slrbeiter^ 
flaffe §ufammen^&ngen, j[e|t be^errfd^t fie ber nationale ®eift, bie ^aterlaubd* 
liebe, fte ^aben bie Prüfung gut beftanben. S)em (i^fte bed Solfd ift biefc 
®efinnung angeboren; baran mirb aud^ fünftig einmal bie ©o^ialbemolratie 
14ettern. — i)er nationle ®eift ift ni^t im IRüdfgange begriffen, 
fonbem er mftc^ft. %xa §eigt hit S3egei{terung für bie gflottenborlage. ^ber 
aud^ f&r bie 92ationalen l^aben mir eine 3eit bet $rttfung. S)ie Seit le^rt 
fie: ber bentf(^e 8ürger fann niti^td o^ne bie SBoltdmenge; biefe oerlangt 



76 fßitxiti 91bfd)iiitt 

8rftbetfd^aft, ob im groben ober im feinen fftod. S)ad gan^e 8o(f geödet 
§nm ^terlanbe. ^o forbert ber nationale Qkbanfe aU nottoenbige (fog&n« 
»ung ben fo^ialen. I>a9 ift bie ^o^ Oebeutung bet (Begenmart: ^e fikbert 
Die (Erfenntnid biefer engen 3vfammenge^drig!eit. 

Dr. SRaurenbte^er iDitft bie Sfrage auf, koie e9 gelommen 
fei, bog bei bem elften SIriege beS jungen Vttxifi bie groge fix^ 
beitetfartei fo ganj berfagt l^abe. (Er giebt folyenbe VntkDort: 
S)er arbeitet fhrebt nad^ ber eet|attgung bed inbibibueOen Sertö, 
ber ^ieg aber lennt leine gnbibibuen; ber Arbeiter ftrebt nac^ 
0(fid unb mdglid^fter mirtfc^aftüd^er Sorgloftgleit, beiber natfirti^er 
gfeinb aber ift ber firieg. 9Rit bem £h:iege lann man ftc^ ba^er 
nur bann abfinben, knenn man gu ber (Srtenntnid bur^ebrungen 
ift, bag baS geben ber ®ftter ^dc^fteS nid^t ift. S)ied ^ö^re ®ut, 
atö bad andteben bei^ einzelnen 3nbit>ibuum8, ift bie gbee; ffir fie 
o|>ferten bie äR&rjgefaQnen unb bie flebjiger SommunarbS i^r Seben. 
8on folc^em SbealiSmud meig aber bie heutige Soitatbemohatie 
nichts mel^r. S)ad lann nur anberS merben, menn in ben Arbeiter« 
maffen bie tief Derborgnen Snftintte ber 3uge^3rigleit }um (Banken 
mit elementarer ^ettalt titoa^n unb aOe Ütörgetei auf einmal ju« 
fammenf^miljt. Söldner Xag tnirb mit ber tmterl&nbifc^en ftdfe 
anbred^en. S)er ie^tge firieg greift no(^ nic^t tief genug. SBirb 
aber ber oaterlftnbifc^e Soben bon gfeinben gef&l^rbet, bann ge^t 
au(^ ber Arbeiter mit. & tt)irb i^m aber fd^mer ju fagen „SRein 
Saterlanb," koenn er bod Seben bel^ Staats nur bur(^ @taat9anma(t, 
9tid^ter unb $oU)ift lennen lernt, er kniO in gfriebendgeiten menigflenS 
etmad mitteben; bad gefd^iel^t aber nic^t, menn ber Keic^dtag nid^t 
einmal pro forma einberufen mirb. 9lur \>on einer Stelle auif lann 
ffianbet gef d^affen merben, fettend ber Regierung, feitend bed ftaifetd : 
i^m ift bie fc^dne ®e(egen^eit gegeben, mit großem SBurfe ettoal^ 
§u t^un, um ben Patriotismus ju meden. SRan foO nic^t blog 
fagen: bie Sojiolbemotraten {tnb unpatriotift^, nein, fie bleiben eS 
aud^, tnenn nic^t oon oben etkoaS gefc^iel^t, um il^nen baS Saterlanb 
liebenSkoert ju mad^en. 

Pfarrer 9laumann rebet fobann über „Ser Arbeiter unb bie 
aSeltauSfteOung." 

2. Dftofeet. S)et ^atteitag befc^Uegt ^ietnad^ eine l&ngete dt* 
Hfttung 2um ttgtatptogtamm. Qvlx (Bemettfd^aftSftage mirb 
folgenbe Srflftrung befc^loffen: 

1* 0tn{id)tli4 bet ©etoerffd^oftSfrage mu6 als giel bettac^tet »etben 
bie (Sinfü^tung obligatotifd^et Sac^genoffenfcbaften, be^to. gefe|li(( 
anerfanntet (Betoct!{4aften. 2. 3ur Srtet^nng ift am be^n bie JBilbung 
ftarler, intetfonfeffioneaet, nnpartcüfc^er, ein^ettlid^r dkmettfcboften }tt em« 
))fe^len, f&t bie 91 e(^tSf filzig (ei t on^uftteben ift, bie gu nrittic^oftli^em 
Sftieben geneigt, abet )u gefe^rnftgigem SSotge^n bel^ufS (&rlangnng be^ 



$arteibetoegung. 77 

friebigenber 9[rbeitdbebmgungen fä^ig jtnb, unb bte ben @cl^»erpuntt iftrer 
fBitffatnfeit in ber ^tnba^nung langfcifttger S^arifgemeinfcftaften unb im ^nd« 
bau Don UnterftfiftungiStaffen befonberd gegen ^cbei^Iopgtcit fe^en. 3. 3)ie 
itoei^ung biefed S^t{9 mitb boburd^ erfd^mert, bag bie l^eutige (S^emerffd^aftd« 
bemegnng )i>ielfa(b gefpalten unb me^tfac^ |)oIitif4 ni^t neutral ift. 
9ßo tntetfonfefflonene (j^etoerf^^aften döriftlic^en (S^araftetd befte^n, ift ^u 
f orbern, ba6 im ^orftanb bie beiben ftonfefftonen anerfannte ^teSungen 
l^aben. 4. (&9 ift im oUgemetnen au^gefc^Ioffen, bog SRitglieber ber 
d)riftIi4«foj(iaIcn gartet ftcb htn ga^IfteQen fold^er (S)e»etrfct)aften anfcbUeBen, 
bie fa^ungdgemäg fojialbemofratifc^ ftnb, toie bie Sofalorganifationen, 
ober frembartiger ^ropaganba bienen. 

3. Dttubtt. & tDxxh no^ ein audfü^rlid^er fpeiieüer Xeit 
bed SanbprogrammS befc^Ioffen unb fobann bom Pfarrer 9lQumann 
bie Serfammlung gefd^loffen. 



lY. 

Sttttb betttf(|er ^ohmxt^otmtt. 

8« Sejetttlber« Sie in IBerlin togenbe ^auptbevfammlung it^ 
f(^tie^t l^infid^ttic^ beS ®(^u^eS bet S^aul^anbinetler: 

1. 2)te ^bgrengung ber 9lcd^te ber iBelei^er ber IBaufteüe unb ber fpäter 
eingetrognen S3auglftubiger ba^in ttorgune^men, ha% im gmangdDoQftredungi»- 
t>erfa§ren eine getrennte ^bfdjä^ung ber ^aufteile unb bed ©elftnbed ftattfinbet 

2. ®en bei ber 3tt>QngiS))erfietgerung erhielten (Hefamterlöd bergeftolt üer^ 
^Itnidm&gig %n »erteilen, hai ber auf bie ^aufteile entfaüenbe Seit bed (Sr« 
I6fe0 ben oor (Eintragung bed IBauDermertd eingetragnen ^Qpotl^etengläubigern, 
bagegen ber auf bad ®ebäube entfattenbe Seil audfdiUejsü^ bem ^augelbbar« 
leider unb ben ^augl&ubigern ^uf&IIt. 

3. Sßtaixt^ün gegen eine migbräuc^lic^e ^ermenbung ber ^augelber 
babur4 )U treten, ba6 a) ber IBaugelbüertrag }u ben ®runbbud)alten ein- 
zureichen ift, b) ben SBauglftubigem aller ®rabe ha» Siedet gegeben »irb, 
ii^re Dor^anbnen ober ju ertoartenben SBauforberungen burd) eine oorl&ufige 
^fftubungdan^eige an ben S3augelbgeber ju fid^ern. 

®tf)tmn SRegierungSrat $rofeffor Dr. 8(boIf SBagner fprid^t 
fiber bie SBol^nungdnot unb bie ßäbtif^e SSobenfrage. (£r 
fteQt f olgenbe (Er&ärung auf : S>er SSunb ber beutf d^en SSobenref ormer 
^Slt iur Sefeitigung ber immer bebrol^tid^et auftretenben SEBol^nungd« 
not fokoie ^ur S3el&mpfung ber gemeinf^äblid^en, bie 83oben» unb 
bamit bie SRietpreife Iünft(i(^ in bie ^5l^e treibenben 99obenfpeIu« 
lation ein Eingreifen bed Staate unb ber ®emeinbe für bringenb 
geboten. 



78 Siectec «M^nitt 



V. 



9liebeYf&d)fif(^tr Sattem^, ^xbtiitt^ unh ©ütger^^ 

15« DttoUx* 3n ^ilbeSl^cim toirb ein gegen ben «IBunb ber 
Sanbmirte" getid^teter „Sttcberf&d^fifcl^r 83auem», Stbettet' uni> 
SBttrgerbnnb'' gebitbet, in beffen Programm ed l^ei|t: ,,S)et 8unb 
erftrebt ben ßufanimenfc^Iug feinet ÜRitglteber jur ©rfinbung pxaU 
tifc^er Cetriebe, ben gfinffcigen Sinlauf bon Ko^materiotien, ben bot« 
teilhatten SSeilauf ber eignen $tobuttion, bie Organifation einer 
gefunben ftrebitgem&l^mng unb etned gemeinfamen Wec^tdfd^u^ed. 
(£ine S^tbernng bed ^anbmerlerftanbed erhofft ber Sunb nid^t Don 
ber SEBiebereinffil^rung {veralteter Sinric^tungen unb bon tomplijierten, 
einen B^vang auf bie SRitglieber auSübenben foflfpieligen Organi^ 
fationen, fonbem namenttid^ bon ber ^ebung ber allgemeinen unb 
fac^Hc^en Studbttbung bed ^nbmeilerd." 

16* Dftolier. S)er «Sö(n. Qi^." toirb aud ^ilbel^l^eim ge< 
f (^rieben, ju Docftel^enber Bereinigung l^&tten fic^ bereite ^unberte 
in bottiger ®egenb befannt unb mürben fic^ j[e^t, nac^ ^etannt« 
gebung bed Programms, nod^ biete in 9!ieberfat^fen belennen. S)er 
JBunb ber Sanbmicte ^abe biefe 99ett)egung mit Sd^reden entfielen 
unb »ad^fen gefeiten unb aQei^ aufgeboten, fie {u unterbrfiden. 
^93ünblerifd^e ©enbboten ttiaren in jenem Xeile beS ^ilbedl^eimfd^en 
SSal^IIreif ed , mo bie SBiege ber neuen Semegung ge^anben, in ben 
legten äRonaten mieberl^ott tl^ätig, um bad gfeuer ju (Sfc^en, fie 
l^aben aber ben 93ranb nur noc^ gefc^ärt. 2)ie SBel^drben forfc^ten 
unabläfftg nac^ ben abgeblieben geifligen Seitem ber 93emegung, 
fonnten aber nid^tS afö bie Xl^atfad^e feftfleOen, bag fie eine bdllig 
autod^t^one, unter bem S)rud beS Xerroridmu9 be8 Sunbei^ 
ber Sanbmirte unter ben tteinern Sanbkoirten, Arbeitern unb ®e» 
merbetreibenben entftanbne Sodreigung Don ber agttatorifc^en 
SRac^e bed DftelbiertumS ift. 3a, bie in ber l^iefigen 0egenl> 
befonbeci^ eifrigen $ropaganbiflen bedfelben mfiffen ed nun erleben, 
ba^ unter ben Stitgliebern bel^ Sgitationdlomiteei^, bie bal^ Programm 
unterfd^rieben l^aben, fid^ 9lamen befinben, bie aud^ in ben Siften 
bed Sunbed ber Sanbmirte unb unter bem bielbefprod^nen lonferbatiDi» 
bfinUerifd^en 93a]§I))rogramm ber >reftifi}irten« Sanbrftte bom ^al^re 
1898 ftanben." 



$OTteibe»q|un0. 79 

VI. 

^nti\tmxttnpaxttl 

8« 6c)iteitiket. atit Kfidjic^t auf ben tio^en Sufammentritt 
bei^ Parteitags etIS|t ber Sbgeorbnete Siebetmann t). Sonnen« 
berg eine Srfiftrung, in bet er fogt: 

34 ^olte f^ an meiner gntnbfäind^en 9(uffaf[ung, boB tmt unter boQer 
SSa^rung unfrer ©elbftftnbigfeit einftartell mit bem8unbe berSonb« 
»irte, ben (E^riftlid^'^o^Ql^n unb ber fonfert)atit)en $artet gut 
^al^rung »bed gegenfeittgen Qeft^ftanbed unb ^ur gcmeinfamen SeMmpfung 
bed oerjubeten SiberaltSmud unb ber So^ialbemofratie onftreben muffen. 34 
bin grunbfft4^Iid)er ®egner M 9(ntrogd SSru^n auf 9(enbcrun^ bed gartet« 
nomend. S)er 9[ntrog Zimmermann: Parteileitung unb grahton unter bie 
IBormunbf4oft eines all)&^rli4 mit gufaDdme^r^eit ju ttäl^Ienben $arteirotS 
du {teilen, ift für mi4 unannehmbar. 

9« unb 10. Sefitember« Set Parteitag finbet inSKagbeburg 
flatt. S)ie SBerliner „@taatdbärger«8tg.'' berietet barfiber: 

8immermann (S)re8ben) mirft ber Sfrattion Dor, bog fie ni4t bei ber 
lex ^ein^e unb bem 9[rbeitge6er|)aragrapben bie ibealen S^tereffen einer 
beut{4en SSoItSpartei gcma^rt ^abe, vorauf S^inbemalb ßlage fü^rt, baft 
Siebermann i^n nid^t mm 9Bort gelaffen i^aht. ®ie{e (IBerlin): dr l^abe 
bei ben antifemitif^en SRei^StagSaogeorbneten bie S3eoba(btung gemad^, ba^ 
fie ft4 ni^t too^I füf^lttn im SRei^dtag. (SS feien 6a4en im Siei^Stag l>or> 
gefommen, bie aQeibingS oerurf achten, ba| bie antifemitifcben ^bgeorbneten 
aber bie tl^f^I angefel^en mürben. Siebermann l^abe bei SRittelftaubSfragen 
mamtigfa4 bie antifemitif^en ^(bgeorbnetcn gel^inbert, ju fpre^en^ ba ber 
!onfert)atide Vbgeorbnete Oertel biefe SCufgabe trefflieb unb in i^rem @inne 
leifte. S)er R3nnb ber Sanbmirte l^abe mit SieberraannS (SinoerftftnbniS einen 
16orfto| gegen bie @t&btc untcmammeit. S)ie ^bgeorbneten 6&tten betonen 
muffen, bag bieS 9(ufgabe ber 9{eformpartei fei 3n ä^nlic^er föeife befpri^t 
ber 9[bQeorbnete ®rftfe ha9 l^errif^e IBcrl^alten SiebermannS ber Srraltion 
gegenüber. S)ie SRüdp^t nacb ber regten Seite fei mit fd^ulb an bem ff^d* 
gange ber gartet, [\t t>er^inbre |ebe loaJ^r^aft bBKif^e ^etoegung. IBon 
draf 9ieDent(om ttirb ein 16er trauenSDo tum für Siebermann beantragt. 
(ES mirb mit 85 gegen 75 Stimmen aurfidgemiefen. darauf Derlieft 
Siebermann eine Srfl&rung, in ber eS Ifteigt: ^$ie Spaltung ift t^oll« 

Jogen," erflSrt im !Ramen feiner politifcben greunbe ben 9(uStritt unb 
orbert feine ^efinnungdgenoffen auf, ft4 um i^n ^u üerfammeln jur ©rün* 
bung einer neuen Organifatton. Wx i^m üerl&gt ettoa bie $&Ifte ber 
Berfammelten ben Saal. 3)er SSorft^enbe gintmermann forbert aum gfefi» 
galten an ber gartet ^in ber alten e^rli^en'' 93eife auf; eS fei beffer 
,,tlein, aber rein." 

12« @€)iteittli€t. Ueber il^ten 9luStritt onS ber beutfc^en Ste^ 
fotmpattei Der5ffentli4en bie ^georbneten Siebermann, SRflIIer 
unb ataab folgenbe (SrK&rung: 

gu ben mandjerlei G^mierigfeiten in ))0litif4er vmh fo^ialer I8e|ie^ng 

Sb in ber legten geit nixb Stdrungen hinzugetreten, bie uns eine meitere 
itarbeit innerhalb beS Sio^menS ber heutigen $artei unmöglid^ ma^en. 
5Die genannten Sti^rungen ftnb in ber ^auptfa^e barauf aurücC^ufü^ren, ba^ 



80 Sietter Wfd^ttt. 

(&egenfA|e a»tf4en ber Parteileitung unb bec gfraftion entftanbett, toeil beten 
93efugni|fe itid)t gegenetnanber abgegrenzt »aren, ferner ber Umßanbe, bafi 
zwei glci($bere4ttgte Sorfi^enbe bie Holle Serfc^el^nng ber $artet bieder 
oer^inbert (aben, »eiter ber Umfianb, ba6 bie bur(b freimiflige Shrftfte ge- 
leitete (fikfd)&ftdfielle felbft&nbig in bie ^arteiangelegen^ten eingriff, unb 
enbltc^, meil eine orbnungdmftgtg aufgefteHte ftanbibatur feitenft einel ber 
$arteit)orfttenben offen bel&mpft »nrbe. S)a unfer eljirli^er IBerfnc^, tutd^ 
9lbfinberung beft Organifation^and Semidlungen fftr bie g^btuft and^n^ 
fcfyUe^en, »teber^olt erfolglos geblieben i^, treten loir hiermit cM ber Partei* 
organtfation auj. 



VII. 

^eifinnige S3mittigung. 

Chtbe anpfL 5btx Slbgeorbnete Sartl^ tritt in ber XBod^en« 
fc^rift „Station" ffir eine Seteiligung ber @oiia(bemoIraten an ben 
preugifd^en SanbtagSma^Ien auf. (Er fd^reibt: 

3(4 gebe nti4 leineSwegd ber (Srtoartnng l^in, bag felbft burd^ bie leb« 
^aftefte S^teiligung ber (do^iolbemotratte an ben Sanbtagdwa^Ien bie Stufe 
bed pttuWäftn 9[bgeorbneten6aufeS eine »efentlidte SSerft&rfnng erfahren 
»ürbe. $[ber bie bloge X^atfad^e, bag bie ©o^ialbemofratie an ben 
SBal^len }um iBanbtage unb an beffen parlamentarifc^en ttrbeiten emß^aften 
finita nimmt, ift für bie (i^efunbung unfrer politifc^en fßtxi^&iU 
niffe in $reugen bon n^efentlid^er SSebeutung. S)ie l^eftrebungen 
9ur Sleform beS clenbeften oHer ^Ba^If^fteme mttrben einen gan^ anbem 
^lan be!ommen, menn bie unter bem bid^erigen ©Aftern am f(^limmften bc» 
nad)teiligte $artei in ber Sage toäre, i^re 6a4e im preugifc^en Parlament 
felbft }u führen, find) mfirben bie Ser^anbtungen bed* 9lbgeorbneten^aufed 
ün ^f4e unb fiebenbig!eit getoiB gewinnen, »enn einige fo^ialbemo« 
tratifd^e ^ec^te in biefen fonferbatiben Karpfenteich gefegt 
ȟrben. 

34 ^t% bog felbft mand)er liberale ftber foId)e ße^reien ben Stopf 
fc^ütteln mirb. @i(^ t)on eingetourjelten politifd^en SBorfteaungen lodgumac^en, 
tt)irb niemanbem leicht, jumal ja bie Ferren 9!ea(tion&re einen patriotifc^n 
Sülorbfpehafel oeranftalten »erben, menn ber SiberalidmuS einmal prattif^e 
$oIitif biefer ^rt ^u treiben anfängt & ift eben nicbt {ebermannd @a(^e, 
folc^en „patrioti{4en" fiärm fo au bel^anbetn »ie ben SSinb, ber bur(b ben 
©c^omftein fe^t. 

^ber aud^ ben öngftlid^en ®emütem mirb ed gerabe bei ben SanbtagS« 
»a^Ien erleicbtert, bem (Slefd^ret ber „Orbnungdparteien" ju miber« 
fte^n, mei( fid^ innerhalb bt& Stammend ber (Skf4&fte bed preugtfcben IBanb* 
tags tanm eine bebeutfame Materie finben »irb, bei ber bie ©o^ialbemofratie 
in einem unberfö^nli^en ®egenfa( jum Siberalidmud fielet, gef^meige benn 
bog fte in trgenb einet f^roge ben dudfd|Iag ju geben bermö^te. 3n Sfxagen 
bed @raie^ungdmefen«, bed SRebiainalmefend, ber (Sifenba^ntarifreform, ber 
fianalpolitif mürben fo^ialbemotratifcbe Slbgeorbnete oermutH^ 
regelmäßig mit ben liberalen ftimmen. 3n ftanalfacben oürben fxt 
obenbrein eine gute @tü$e ber 9!egiemng in i^rem Jlampfe gegen preugif^^ 
Sanbräte bilben. 



$attei6etoegung. 81 

3n einer freiflnnigen ZBft^Iett^erfammlung )u SreSlau fprid^t 
fid^ ber «bgeorbnete Satt^, nad^ SRitteilung bei» „^oxtD&xt^/' 
Aber ein freifinnig^fosialbemolratifd^ed S^finbntl^ alfo an9: 

gut bie (9cfunb^eit beS ))oIitif4en Sebend toäve e« ein groger gfort- 
1(l)ritt, menn bie beiben Parteigruppen, tote fte {14 bei ben SBredlauer Sanb« 
tagsma^len gebilbet ^aben, oeraflgemeinert toütben. ^er fojtalbemohatifd^e 
9lrbeiter ^abe be^üglid) ber ®4ulgefejfgebnng, ber lommunalen ©elbftoermaU 
tung, ber 9icfomt M preugif^en fea^Igefe^eiS unb in faft aQen anbem 
fragen ber preugifd^en $olittt badfelbe SnterefFe toie ber Siberalidmud. 
Xro^bem Iie|en P4 niand^e liberale mit ber $^rafe ind S9o(tiSborn jagen: 
S^r toerbet bod^ ni^t mit ben fieuten ^ufammenge^n, bie ben Umfturj auf 
t^re Sfal^ne (^reiben. iRun fei ed aber bo4 für je^en (Sinft^tigen unglei^ 
»ic^tigcr, gegen eine Partei gfront ju mad^en, bie ^anbtungcn in ber $oIitif 
bege[)t, bie bie Allgemeinheit f^&bigen, ald ge^en eine $artei, beren 
Si^eorie toir bIo6 für falftf» galten. 3)er politif^e ^ot^toti, unter bem bie 
@o§ialbemo(ratie fo lange geftanben l^ot, toar oom ^tanbpunlt bed £iberalid< 
ntud eine S)umm]^eit. ^an t^ue ein guted poIitt{(^e8 ^txt, totnn 
man mit ber 6oi(iaIbemo!ratie jnfammenge^e; ed bebente biei^ 
ben 9lnfang8punft einer ®encfung unfrer poiiti\d^tn 8er« 
Jgaitniffe. 

VIU. 

30. @c)itember. S)er 2)e(egiertentag bed Sejirld ^agen be^ 
fd^tiegt in 83 armen, nad^ Sieben ber 9teid^StagSabgeorbneten 9lid^ter 
unb Senjmann, fotgenbe (Srilärungen: 

1. S)er Parteitag erbltctt in ber ^unel^menben IBerteurungoonSebend« 
itnb ®enu6ntitteln eine ©d^äbigung ber S!}oIfdtt)irtf(^aft, tndbefonbre aller 
minber »o^I^abenben klaffen, ^ct^x ald je ift ^u f orbern, bag bicfe ^er* 
teumng ntd)t getoä^rleiftet ober gar no(^ gefteigert wirb bur^ äRagna^men 
ber ®efe(gebung unb Sertoaltung, Die auf SSerminberung bed Angebots §in« 
»irfen unb 9iingbUbung förbem, mie fold^ed gegenmttrtig indbefonbre in ber 
3n(fer*, ©piritud« unb Jto^Ieninbuftrie ber gall ifl. 2. 3n (Srmägung, bag 
bie $3irren in (Si^ina bebeutenbe Aufgaben aus 9tei4ftmitteln erforbem, ba6 
biefe t>erfaf(ungdmägtg ni^t ol^ne SSemiOigung beS lReid)StagS gemalt merben 
fdnnen, fpric^t bie ^erfammlung i^re SJ^igbilligung barüber aud, bafi bie 
IBerufuug beS SHei^dtagS bis ie|t unterblieben ift, unbertlärteS für bie 
$f[i(^t ber Stei^Sregierung, ben SReid^Stag fofort $u berufen. 3. 3n (Er* 
n)ägung, bag ber Sieid^Slan^ler allein ber oerfaffungSmftgig oerantn)ortli(^e 
fieitcr ber SReid^Spolitit ift, era^tet eS bie ^erfammlung für unjulftfflg, bag 
hit wichtigen 9legierungS^anbluneen ber legten S^ gcfd^e^en finb in 9b« 
mefen^eit unb obne crfennbare äJ^itwirfung beS Sf^eid^Stan^lerS. 

20« Dftober. S)er Parteitag finbet in ®örti^ ftatt. «6^ 
georbneter Sangerl^anS ffi^rt ben SSoift^. Sd^mibt auS Slber« 
felb meifi barauf ^in, bag tiom Steid^e ein Srieg geffil^rt kuerbe, 
ül^ne ^iegSerBSrung , bag StuSgoben gemad^t tt>firben, ol^ne gefe^^ 
lid^e SetniHigung. 2)er Steic^Stog l^dtte f(^on tnegen ber SBfrhtng 

^mt\^n ^d^id^tSIalenber 1900. IL 6 



82 Sinter t(bfd)nitt. 

nai^ au|en früher einberufen merben ntfiffen. SRon fc^tne ben 
Steid^Stag att Iftftige Formalität ju betrad^en. SStr litten an 
Sl^aubinidmud; pral^lertfc^e Sunbgebungen, aber lein nm^ret 
^triotidmuS, mod^ten fld^ breit; nationale 6e(b{tber&u(^rung fei an 
ber Zagedorbnnng; baS fei nic^t aEbeutfd^, fonbem unbeutfd^. Sm 
gnnem jetge bie ®efe^gebung ütelfac^ ftrft^minletei, {um 18eifpie( 
Bunftmefen unb SSSarenl^auS^euer. Daneben fibermud^erten bie 
©onberintereffen. Sfiberd giebt feiner gfreube SudbrudC, bag biefer 
^arteitog im Ofüen flattfinbe. 3m CBeflen feien bie Snrgen ge» 
blieben, bie Stitter aber oerfc^tounben, im Often feien bagegen bie 
Surgen üerfd^tounben, boc^ bie Sanier geblieben. 

Sie aSerl^anblungen finb nid^t öffentlich. @ie enben mit ber 
Knna^me folgenber Srilftrungen: 

I. 1. 2)et Parteitag erflftrt ed für gerc^tfertigt, bag 2)eut{dilanb in 
®emeinf4aft mit ben anbem ßultumi&dtten Streitfräfte aufgeboten fiot, um 
bie ®cfanbten in $eltng ^u befreien unb eine ©ü^ne unb (Sntfd^&bigung 
^erbeijufü^ren für bie an gfremben in (S^^lna beruhten SSebro^ungen unb 
Qkloalttöaten, tndbcfonbre auc^ für bie (Ermorbung ht9 beutMen (Sefanbten. 
2. 2)cr Parteitag ift ber flnfxdit, ba6 eine fol^e ©ü^nc unb d^ntf^äbigung 
ebenfo mic für bie 3u(unft eine »irtfame ©i^erung bed ^anbeldDer« 
(e^rd unb ber f^rembenniebcrloffungen in 6^^tna fid) nur erreichen ISgt in 
ditifi unb ®Iieb mit ben anbem ^&4ten, jumal bie beutf(^en 3n- 
teref(en in (£^ina er^eblic^ geringer fmb atö biejenigen ber meiften anbern 
®ro6mS4te, unb jlebed 9lufgebot Don SD^ac^tmitteln für ^eutfcblanb toegen 
feiner gcograp^ifd^n Sage mit gan§ befonbern 6d)n)ierigleiten unb Dp^tcn 
oerfnüpft ift. 3. ^er Parteitag bebauert, bag bie 9lrt ber Suf^enierung 
ber beutfc^en Qll^inapolitil bei man^erlei dffentli^en Shtnbgebungen 
niti^t geeignet roax, bie drrei^ung ber ertt)ft(nten S^ele ber S^inapoUtif 
p fürbern im Ser^ftltnid koeber ^u anbern ^rogmäc^ten nod) gegenüber 
(S:^ina felbft. 

H. 1. 2)er Parteitag teilt in SSe^ug auf bie audnärtige ^olitit 
m(^t bie Slnftcbt, bat bie beutle 9iegierung bei allen wichtigen (Sntfcbeibungen 
in ber föelt mitptoirten l^at. S)er Parteitag ift üielmeijr ber ^nftcbt, bab 
eine (Sinmifc^ung in auswärtige ^ngelegenf)citen im einzelnen graue nur in 
gfrage fommen fann bort, »o fe^r getoid^tige beutfc^e gntereffen berührt 
merben. ^lud) in biefem f^alle muffen bie möglichen Sorteile einer (Sin« 
inifd^ung abgewogen werben gegenüber ben Opfern, bie ein militärifc^ed (Sin* 
greifen an ^enfd)en unb ®elb nod) ft^ gie^n fann. 2. S)er Parteitag ift 
aud) ber ^nflc^t, bog eine SBeltpolitif, bie pr (Sinmifd^ung fü^rt überall, »o 
in ber ^elt etmad M ift, nid)t blo6 nad)teilige Slüctfdiläge für ben 
^anbel mit bem ^udlanbe, fonbern aucb (S^efa^ren fiir bie 9lufre4t« 
crl^altung bed fjriebend unb ber ^ad^tfteOung 2)eutfd61anbiS in Ghtropa no(( 
{i4 iiti^n mug. 3. ^er Parteitag glaubt überl^aupt bei ber 9iegierung eine 
augerorbentlicle Ueberfc^ä^ung ber militttrifc^en SRoc^tmittel in i^rer Sbe^» 
beutung für internationale ^anbeldbc^ie^ungen wal^rpne^men , wö^renb bie 
natürliche grörberung bed frieblid)en internationalen Serle^rd bnrd^ $anbeld» 
oerträge unb burc^ gegenfeitige Serminberung ber goüfci^ranfen gcrabe infolge 
ber gegenwärtigen «Richtung ber beutfdien ^anbeUpolitif überaud ge« 
fä^rbet erfd^eint. 



^atteibetoegung. 83 

III. 2)et Parteitag erachtet e0 aU uncrlft61t4, ^u uei;^inbern, ba6 bie 
^uftübung bed gefe^Iid^ getofi^rleifteten Setetnd*, SerfammlungS« unb 
toalitiondrc^td burd) poliieili^e Singriffe t^atfAdjU^ Dereitelt »erbe, 
infofem beren gutüdioeifung burd) Q^ntfc^etbung einer 8ef(^»crbeinftanj erft 
bann ^n erzielen ift, wenn im (Sin^IfoÜc biefe lSntfd)eibung für bie t^atf&d)« 
1x6^ ind&bnng bed fraglichen Siec^tö fd)on bebeutung^Iod geworben ift. S)er 
^rteitag forbert bed^olb, nad) Qnologie ber JBeftimmungen bed SRcic^dpreS* 
gefe^ed über bie IBefd^lagna^me, bie gefe^Iidje f^eftlegung fur^er (£ntf<6eibungd' 
frißen be^figli^ QÜer SBefc^roetben über S^tngriffe in bad SSereine«, S^erfamm« 
Irnigd« unb ftoatttiondrec^t. 

IV. (Sine (Scflürung, betreffenb SBal^rung ber 9iei49Derfaffung nnb 
Berufung bed Siei^dtagd. 

y. 2)ie Haltung ber SRei^dtagdfrattton in ber gfCottenfrage mirb gelobt. 

Sd folgt eine S3&^leroerfamm(ung, in ber bec Hbgeorbnete 
S. attd^ter eine (Sngere Stebe ^Slt. @r fagt u. a. 

S)ie (S^inapolitit ber bentfdien 9legierung ift eine Aette Don gfe^Iern, 
bie feiner^ett burd^ bad Bnfammenge^n mit 9hi6Ianb unb gfranfreid) gegen 
Sa^n begann. $>aht\ yxnh unfre Sntereffen in C^ina gegenüber benen 
onbrerSRä^tc gering: nur 1083 S)eutf4e rool^nen unter ben 400 'SRiUiontn 
C^l^inefen, nur V« ^tojent unfrer (Stnfu^r fommt ballet unb nur IV« ^rojent 
unfrer ^udfu^r ge^n ba^in. Tlan fagte einmal: „Golfer (Suropad, Der« 
einigt cu4 gegen bie gelbe Staffel' SBte I|at man fitb aber oereinigt, 
um ben t»on Sapan niebergemorfnen (S^inefen toiebcr aufzuhelfen? Snbem 
man il^nen bie befien Saffcn lieferte unb ^nftrufteure ^inaud« 
\^idtt, unb lein ©taat, feine 9{egterung ^at bartn fo oiel get^an »ie 
gerabe bie bentf^e. @o ift eiS gelommen, ba6 unfre tapfern Seeleute 
nnb Solbaten, ald fte bie S^atufortd erftürmten, mit ®ranatcn aud ßrupp« 
fc^en ®ef(^ü(en unb mit Engeln and ^aufergen^e^ren bef^offen tt)urben 
aus Sfortd, beren ^onftruftion oon beutf^en Snftrutteurcn empfohlen »ar. 
Die Sanbung in i^iautf^ou ^at fid^ operetten^aft-elegant ooUjogen, 
bann (abend bie anbern ^ftd^te na^gcmad^t, unb biefe 9[nne;tonen maren 
ein ^auptgrunb ber je^tgen (^reigniffe. 34 bitte, mt4 nid^t mig5Ut)erfte(n : 
92a((bem ber bcutfc^c (iS^efanbte ermorbet mar, unb ald bie gfremben in $efing 
belagert unb bebro^t maren, mar ed notmenbig, ©tieitfräfte auS^ufenben, 
niemanb tonnte oerantmorten , bie gfremben ben SSerbre^en ber c^ineftfc^n 
Sorben preiszugeben, kernig finb mir bere^tigt, ©ü^ne ju oerlangen, 
aber mir foKen und lauten, babei eine fl^ü^rung zu übernehmen, 
^ir foüten uns bütcn, nic^t biefelbe falfdie $oIitif ju mad^en roie 92apo- 
leon m. in ^e^ito. Surft SiSmardf (at feiner^eit gefagt, als er bte 92ad^« 
ri^t oon ber Sanbung in ^iautfc^ou erhielt, cS fei ein fleineS Gebiet, aber 
gro6 genug , nm groge S^^ler barauf machen ju Idnnen. 3n ber ^at mar 
bie 9(rt ber Snfzenierung ber C^^inapolitit eigentlich ein einziger 
groger geiler. %Bamm l^aben mir fo oiel SBefenS auS ber (£spebition 
nac( G^ina gemad)t? ^ir l^abenS als einen ,,^arrftein ber (S^efd^i^te" be« 
geid^net unb bie (Siferfud^t ber anbem Widj^t rege gemad^t, bie benfen: 
,/äial bie ^eutfd^en moüen nod^ etmaS anberS, als maS fie öffentlich »er« 
fünben.'' SRan (at oon einem ,,9!ad^efelb3ug'' gefproc^en nac^ ^^^nunen« 
art/' unb je|t läuft boc^ t^atfäc^lid^ hit tleuBerung barauf l^inauS, hai ber 
ftaifer oon (£§ina (5flid)ft erfut^t mirb, nai( geling zurüdzute^ren, mo ®raf 
fSalberfce i^m bie gebü^renben @(ren crmeifen fou, b. 1^. bie dkme^re prü- 
fentieren laffen oor benjenigen, benen lein $arbon gegeben merben foüte. 
(Siner ber größten greller, bie gemacht morben finb, ift, hai mir ben anbern 

6* 



84 Stetter 9l6f(^nitt 

Staaten einen beutf^en CberbefeiUl^aber aufgebr&ngt ^aben. 2)ad 
mag ja bem müitftrif(^en (tf^xqti^ febr f4mei(be(]$aft erfd^einen, aber e« ifi 
ein f(9»eret ))oUttf(ber gfebler. (i^raf ^Salberfce fann ed bem ^immel banlen, 
bafe, ald er enblid) in (S^tna antam, fftr feinen Oberbefebl tein ®egenftonb 
me^r Dor^anben »ar. ®erabe bie 9[rt, »ie biefer Oberbefehl in 3)eutfd)(anb 
gefeiert ift, bie 8orf4n6Iorbeeren, btc man il)m V^Mit, machten anbre 
©taaten ftn^ig. fBM<!icx Untertrieb gmif^en bem Siebner General (iraf 
fBalberfee nnb bem @4oeiger bon tRoltfe! ^amalft ourbe und bepefcbiert: 
„fßov $arid ni^tft neue^/' ^eute erfahren mir bom Telegraphen, ma« ber 
Oberbefe^t^aber ®raf ^alberfce an $araben abnimmt, ober »enn ibm 
irgenb eine (£§re bei ber tlntunft erzeigt »irb. S)amall mad)te man feine 
gro^n Sporte, aber boü^og groge Späten, nnb loenn biefe DoO^ogcn »aren, 
»aren bie Sßorte immer nod) fe^r befc^eiben. Qir würben nic^t fo \)xti 
@4»ierigteiten unb (Siferfuc^t l^erDorrufen, wenn ni^t auf bem politif(ben 
2:§eater S)eutf(^Ianbd bie groben ^intertnliffen aufgewogen würben, auf bcnen 
gefc^rieben fte^t ,,S3eItpolitif, »eltberrfcbaft, «Seltmac^t.'' 3)er 
beutfcbe Kaufmann t)at ft^on wirfü^e SBeltpolitit getrieben, atö wir no4 gar 
leine giotte befa^en. 2)er überfeeifc^e ^anbcl i^ nid)t oon Aanonen unb 
Shiegdfcbiffen abhängig, er beruht auf ber (Srtenntnid, bog e« im gnterene 
beiber 85iler liegt, bie Sarcn miteinanber audtaufd)en. fteine @d)ne1I(abe« 
lanonen, (eine ftreujer fönnen ha^ erwerben, toai htVL\\dft ©olibität, beutf^er 
SUii unb bcutfd^ed 9lnpaf[en an bie IBebürfniffe überfeeifd^r Staaten an 
^anbeldbejie^ungen ^u f^affen oermag . . . 

„^tUxeiäi, äBelt^errfd^aft!" %tr ^aben ia jüngft ge^iJrt auf ber @ aal* 
bürg, ba6 bad rbmif^e fteid) gefeiert würbe, ba9 auf (Btf^tii feinei^ 
Smperatord ber SBelt feinen Tillen aufzwang, ^er gulunft 3)eutf(i[anbd 
mi^e ed betrieben fein, fo gewaltig unb maggcbenb ju werben Wie einfk ha9 
römifc^e ißeltreicb. 2)ad erinnert an einen anbern für^Iic^ gefaOnen Hnd« 
fpm4, ber O^ean seige, bag auf i^m unb in ben gfernen jenfeitS 
bon i^m ol^ne S)entf4Ianb unb ben beutfcben ^aifer feine groge 
(Sntfc^eibung me^r fallen fdnne. 9{un ift aber gerabe bie Einlage bed 
Simed, bed ®ren)pfa^lgrabend, ein S^id^tn bafür gewefen, bog ha» lömifc^e 
SBeltreid) feine (Srobemngen ben Germanen gegenüber einfteHen mugte, ber 
£imed war nic^t me^r ein Symbol ber (Eroberung, fonbcm ein 3^i4^n ^ 
SBerteibigung gegen bie (S^ermanen. ®d ^ot ni^t lange me^r gebauert, ba 
bra4 biefed S3eltrei(4 unter bem $lnfturm ber Germanen jämmcrli^ ^ufammen. 
^ie IRdmerjüge ber beutfc^en SEaifer führten ^um Serfall ber ^aifer« 
mad^t, unb hai „^eilige römifcbe 9tei(^ beutfd^ Station" ift 1806 ebenfo 
iämmerlicb 5U{ammengebrocben wie bad einfüge rbmif^e. ®ir fe^en in oielen 
Greifen einen progigen (Sbauoinidmuft, gemif(f)t mit 6eroiIi9mud unb 
S^jantiniiSmud. Süngft ift baiS 93ort gefpro(^en worben civis romanus 
snm unb baran erinnert worben, bag ber 9i5mcr im ^eltreid^ ftol) fagte: 
„3(^ bin ein rbmifc^er Bürger." 3m 9lnf(^lu6 baran ift ber Sunf(!^ 
auSgefproc^en, bog bereinft aud^ ber beutfcbe $3ürger mit bemfelben @elbft' 
bewugtfein biefen Sludfprud) t^un fönnte. O^ewig, bad wünf(!^en and) wir, 
ba6 ber beutf(^e Bürger mit bicfem @e(bfibewugtfein auftreten fann, aber 
ni^t gerabe im ^udlanb in pro|igem Vertrauen auf hxt ©d^neQlabcfanonen 
unfrer llriegd|4iffe, in brüdfem ^Inftreten gegen frembe @taatdange^5rige im 
IBertrauen barauf, bog i^m bie „gepanzerte Sauft" nad^^er wieber 
heraushilft. 

21« DtUbtt. S)er Parteitag befc^Uegt, }u tierlangen, bag 

bad ftultudminiflerium auf bie grflTforge für bad Unterrichte« 

tuefen befd^rfinft tnerbe. (Ed tnirb ferner bie SrHürung befc^toffen: 



$artci(etoe9ung. 85 

1. 3)er Parteitag legt entf^ieben IBctwa^rung ein gegen bie in legtet 
3eit mieberMt borgetommne 9[udnü^ung beiS SBefifttigungSre^td $ur 
^ndf^Iielung bur^aud befäl^igter Spännet bon ben ^agifttatd' 
foHegien unb ben ®emeinbeüorftänben lebiglic^ »egen bed 93efennt« 
niffed berfelben ^u freirtnnigen (S^runbfft|en unb beten öffentlicher Serlaut« 
barung. 2)er Parteitag erblicft barin ni(|t blog eine berfaffungdmibrige Ser* 
le^ung ber ©Ici^bere^tigung ber grreifinntgen SßoHdportei, fonbem au(| eine 
©c^bipng bed fommunalen ^efenS, ha9 bei ben großen unb fdjwierigen 
fortgelegt roac^fenben Aufgaben ber Sßetföaltung auf bie äJlitwirfung aUer 
baau befäl^igter unb ha» SSertrauen ber Q^ingefeffenen geniegenbcr ^&nntt an« 
gemiefen ift. 2. ^er Parteitag erblicft in ber ^rt, wie ber a)2tnifter bed 
Snnern ftönigSberger freifinnigen j^ommunalbeamten augerbalb 
bed S)id5ip(inargefe^ed 93orba(tungen über i§r augeramtlic^ed ))oIitif(!^ei^ fßtu 
galten ^at ^uteil nierben loffen, einen Uebergriff, ber roeber mit bem @yefe( 
no4 mit ber Beobachtung bed oerfoffungdmägigcn Slec^td auc6 ber kommunal« 
beomten jur freien 9)2einungSäugerung im (Sinflang ftel^t. 

22. DftoBer« Z)er Parteitag bef daliegt ferner folgenbe @r« 
!l&rungen: 

2)er Parteitag nimmt Stellung gegen ben Serfudfi ber Slegierung, bie 
uralte, fegendreic^e (Sinrii^tung ber freien ^ilfdfaffen )u jerftören. ^er 
gefd^äftSfü^renbe ^iudfd^ui toirb aufgeforbert, ein J(ommunaIt»rogramm 
audguorbeiten. 3n Slnbetrac^t ber immer mel^r fieigenben @taatd(aften unb 
ber ebenfalls ma^fenben $rooin)iaI«/ ^reid*, ftommunat« unb 
ftir^enlaften, bereu Aufbringung nac!§ $roj(entfä(en ber @taat8einfommen« 
fteuer erfolgt, l^ttlt ed ber Parteitag für eine bringenbe Sforberung ber ®t» 
red^tigleit, bog bie @tcuereinfd^ä(ungen in @tabt unb Sanb berart gleic^mägig 
erfolgen, ^ai $erfonen bon gleid^em (Sintommen unb gleicher fieiftungdfä^ig« 
feit 3U gleid^en Steuern herangezogen werben. 

{ülatSi ber greif, gtg. t)om 23. Ottober.) 



IX. 

^oltttft^c aSetoegttttg. 

1. Sfttli 9uf (Einlabung bed SRajord k). Xiebemann ftnbet 
auf beffen Sefi^ung ©ee^eim (Sieg.'SBeg. 99rom6erg) eine groge 
SSerfammlung unb geier bed «Seutfd^en Dftmarfenbereind" ftatt. 

b. Xiebemann brücft in feiner Anfpracl^e 5un&4ft feine gfreube über ha^ 
Sa^Ireicbe (Srf(!^einen ber gfreunbe unb ®i^nncr bed SScreind aud. ^ann fS^rt 
er fort: Die beutfc^e Kulturarbeit ^at burc^ bie gal^r^unberte fegenfpenbenb 
für bie el^emaligen |)oInifcben SanbeSteile gcmirtt. ^oben wir Deutfcben 
burc( biefc mit ben frieblic^en Waffen bc8 ®eifted unb ber Kultur geleiftete 
Arbeit ein tbeeUed Anrecbt auf biefe Dftmarf, fo ftnb fraft ber Eroberung 
unb burclft bie t^ügung ber göttlid^en ^orfe^ung bie ehemaligen polnifd^en 
SanbeSteilc unferm preußifci&en ©toatc unb bamit In weiterer fjolgc bem 
i)eutfcf)en fRtidtt eingefügt worben. 3m Sblferrc^te f^afft bie (£ntfc!)eibung 
ber SSaffe legitimeiS S^ec^t mitiM beutfd^er Kulturarbeit muffen wir bie 
Dflmarfen al8 innerlicf) braudftbare, gefunbe unb üoüwertige ©lieber unferm 
ftaatlic^en Ovganidmud einzufügen oerfte^n. 2)ag wir biefe ßuberfic^t liegen 



86 Vierter «bf^nttt 

Unntn, berbanfen tmr unfern ^o^n^oHetnfftrften, bte mit Karcm WUtt er« 
lannt ^ben, toa9 bcn e^emaU ^olnifdKn Sonbcdtetten not t^t nnb binI 
not t^nt. ^ fitoBe ifSnig mar ber erfte fßoMm3pl\tx bmtfdier ftuliur, bei 
QfBfite IBo^It^attr btekr Sanbe. 2)ed großen Hatferd groftec flanier griff 
mit ftaat9mAnnif4em Olide »iebcc )u berjenigen $oIen|io(itif, bie $ur Ser« 
ff^mfl^ung bei OßmorC mit bem übrigen %d\t be^ 8aterfanbe9 bnnlb bie 
SXtt^t ber Ser^tniffe geboten ift. Unfer te|t rrgiercnber Iflcvgnfibigßer 
^rr ^t mieber^ott in ber befümmtcften tBe^e feinen mücn ba^in fitnb« 
gegeben, ba^ oon feinen erlangten 8orfa|ren begr&nbete 9Ber( in ben ebe* 
maligen polnifcbcn Sonbeftteilen »eiter nnb ^n (Enbe ^u fuhren. i)iefcg ^« 
ttmgtfein mui und f^in in biefen d^auen mit 9<tnt unb 3in>^4t erfüllen, 
e« mn^ und anfpornen, nnfrc bcutfc^ ^flic^t ju tbun, ein jeber in fenier 
fBeife. 

(fö reben ^rofeffor fBagner aud S^erliti, ftennemann, 8itf(- 
0e^. atot k). ataf(^bau, CBafferbauinfpeltor Xarten aud Strubaum, 
$rofef{ot ^eib^ain aM SRorienburg unb $afior X§an auS Butt. 

äRittc* 3tt(i S)ad t>otntf(^e 8(att ,,Orenbotontf" in ^ofen 
{pti(^t ft(^ alfo au9: 

Unfre Vereine in ber gfrembe, aU auf bcm (0efe|e beru^enbe ftorpo« 
rationcn, mflffen ficb babor ^fiten, unter feiner Sebingung für ben 9{ationaU 
fd)a( $ropoganba §u macben, benn baS erfcbtoert i^nen nur bie innere Arbeit 
unb ruft bei ben ^fatiften gro{[en 2&xm ^erbor. 3e 5Q^(rei<ber nnb je 
me^r unfre mittlem (SefeQfcboftdfcbid^ten im ^eimatfanbe unb in ber grrembe 
in notionaler nnb fo^ialer ^e^ie^ung aufgefl&rt merben, um fo me^r »erben 
fte in ben ftreid ibrer @cbanlen, (S^eftnnungen unb t^rcd SBiffend i)inge 
bineinjiebn, bie im engem ober lofern ßufommenbange mit ber nationalen 
@a(be fiebn, bie biefer @ad)e etnerfeitd btenen, anbrerfeitd aber aud) fcbaben 
{dnnen. %)a9 nationale (Srweden unfrer 9littel((affen, ibre po* 
Utif(be fomie fo^iale (Sntwiddung fomobi im ^imatlanbe »ie in ber gf^embe 
— fomeit bicfe AuBerltd) b^roortreten — ntüffen mir mit ben gefe^licben 
Unterlagen in dinfiang bringen, bamit mir und bie ^Irbeit in biefer ^infidit 
ntd^t erf(t)tocren. JAu^er ber öffentlichen Organifation baben mir bocb nodb 
taufenb anbre SIRittel, um bie poInif(be S)enfart, bie [xdi in ben Mittel- 
riaffen unb im f&olh immer me^r regt, )U entmtdteln unb }U pflegen. 

Xttfattg Sbtgitft ^olnifc^e 9(&tter im ^ofenfc^en nel^men für 
bie @a(^e ber S^inefen Partei. 

®o f^reibt bie ^.^raca": i)er Sorg&nger bed ermorbeten j^etteler 
ttat ber (bineftfcben 9lcgiernng mit folcber 9lüärn^id(oftgteit gegenüber, alfi er 
ed gemftg ben t>on ber preugtfcbcn $oIitif ©dimöcbern gegenüber befolgten 
Xrabitionen irgenb bermoc^te. f&i^ b^utigentagd ftnb in ber preubtfdien tßo< 
litif bie treujritterU^en S^rabitionen nicbt audgeftoiben. %Bie bte Kreuzritter 
einft mit ^tntx unb Scbmert Sitauen belehrten unb ^jibilifierten/ wie fic 
bie b^tmlofen fiamifcbcn iBoKdftdmme unter bem ^e(tmante( ber gtbüifalion 
audrotteten. fo breiten ibre 92o(btommen in unfern Sanbedteilen „Kultur'' 
an9, unb bcnte motten fte aud) ^bina gegenüber in ber Flotte bon Kultur« 
fämpfern auftreten. Unb mit meld)em ^Jlecbt? @tebt einerfeitd bie Kultur 
(Sbinad fo tief, unb anbrerfeitd bie beutfd^«europftif(be Kultur fo ^o^? 

7. @c)itember« (Sine t)o(nifcl§^fo}ialbemo(ratif(^e Soltd- 
berfammtung in Certin erflart: 



^Qttetbetocgung. 87 

3n ber gfrembe lebcnb, toollen toir nic^t bie S3anbe ttcrgeffen, bie und 
mit unferm Sknht oetbinben. 2)ad po(nifd)e %oIf auf ber (Emigration bcrgigt 
nic^t feine S3rfiber ba^etm, hai Unrecbt, bai9 i^nen angetl^an mürbe, ift andi 
bad nnfrige. 3^^ Ramp^, ber i^nen aufgejwungen ift, werben auc6 wir 
ge^n. ^edl^alb proteftieren wir laut unb energifc^ gegen bie IBerorb^ 
nung beft tireufsifc^en ftuItudmiuifteriS (@.64.) ^ie IBerorbnung wiber« 
fprid^t ben ^tunbfA^en ber (S^Iei^bered^tigung unb ber (S^cre^tigfeit unb aQen 
bcn ^erfpred^ungen, bie feitend ber preu|if4en 9iegierung im Sauf ber ßeit 
gemod^t worben finb. gfür bie ^inber be9 polnif^en ^o\U forbern wir poU 
nifc^en Unterrid^t in polnif^en ©c^ulen. iHnx ein foId^eS ©dbulfi^ftem fann 
hit SSolföbitbung lieben, ^er ^ampf gegen ben ^afatiSmuS mug in ber 
gfantilie unb im öffentlicbcn Seben aufgenommen werben. 2)ie (^rjie^ung in 
ber Sfomilie mug einen ftarfen 2)amm gegen alle Q^elüfte ber (S^ermanifatoren 
bilbcn. 3m 6ffentlid)en Seben muffen wir etfennen, ba6 bie Ifteutigen Siegie* 
runpen ben gntereffen bed poInif(t)en SSoIfö nic^t entfprec^en. 2)ed§alb mug 
bie $ontiI beS i)olnifd^en SSolfS gegen bie9{egierungen gerit^tet 
fein. (Sine ^nnS^emng^poIitil gegen bie ^Regierungen ift SoIT^Oerrat. Unfern 
^iftbern, bie gegen bie fofaüfci^c Ucbermoc^t ber rufftfc^cn ^rfc^aft Iäm)>fen, 
fibermitteln wir unfrc glü^nben @9m|)at^ien. 

. 8* Btpttmitt. 3n ?ßofcn pnbet eine polni\äjt SProtcftbcr* 
fommlung gegen bie 93eifügungen bed ^ultud:? unb Unterrtc^td^ 
tninifter ®tubt ftatt. 

3)er SSorft^enbe, ünbrjeiemdfi aud ^ti^i^, fü^rt auS: 

($9 l^anble fid) ^ier um feine ^(agen, tS muffe ein energifc^er $roteft 
eingelegt werben, ^ie $o(en forberten nur ®Ieid)bered)ttgung mit 
ben 2)eutfc^en. ^inricbtlic^^ bed aufbringend Don @teucrn, bed aJlilitär* 
bienfted u. f. w. ^errfc^e ®(ei(^bere(!^tigung. i>xt Sl^utterfpracbe unb bad (dcbet 
in ber ^utterfpradfte, bad feien bie ^eiligften ©fiter. 2)ur4 \>ai neufte Ste* 
ftript ge^n bie $oIen i^rer ^eiligften 9{ecf)te oerluftig. Seber Sater, jebe 
Butter mügten mit allen Höften ba^in arbeiten, bai bie^inber polnif^ 
lefen unb f(^ reiben lernten. $ei jebem IBaterunfer, bei iebem ®ebet müßten 
bie (Altern ben j^inbern ha§ Sefen unb Schreiben beibringen. Sebcd pol« 
nifcbe ^anS mügte eine f^eftung werben jur (Erhaltung ber polnifdien 
@pra4e unb bed polnifcben Q^chm. (Sd fei l^eilige ^flid^t aller polnifd^en 
(Altern, ben ^tnbcrn bie ^utterfprac^c uno bie 9leItgiondIe^ren in ber Butter:: 
fproc^e 5U erl^alten. 

S)er l^iernac^ jum erften SSorfi^enben getoä^lte %bgeorbnete 
SRijerdft fd^ilbert l^ierauf, meieren Sinbrud bie Serffigung be§ 
^ultuSminifierd (f. @. 64) auf bie $o(en gemad^t §a6e. 3<^ber Sittenbe 
erl^alte eine ®a6e, minbeftend aber eine SCnttuott. S)ie $olen 
l^öttcn ober auf i^re Petition Dom 24. SKat b. g. einen ©c^Iag 
tnl^ (Sefid^t befommenl (Ein grofser Zeil ber beulfd^en treffe l^abe 
oud^ bie SSerfügung bed äRinifterd t)erbammt. 9tebner ffil^rt aud^ 
bie ®ermanifierung ber Xaubfiummenanftalt in $ofen an unb erKört, 
ha% man anläglic^ biefer S3or{ommniffe mit ben 3&^nen htirfd^en 
fdnne. 

^räulein Cmanfowdfa fagt: S)ie SRömer riefen nat^ %rot unb spielen. 
2)ie $oIen wollten Weber 6piele nodb Srot, fie wollten nur ibeale ®üter, 
nichts weiter. 2)ie ^eutfc^en Wollten ben $oIen i^re ^Itur unb t^re 3beale 



88 SSierter Vbfd^nitt 

anftr&ngen. ^e $oIcn aber liebten i^re nationale (Eigenart, üon bei fte {td^ 
nid^ trennen »ollten. @tnbt babe einmal M @4uIinf^cItor einen 8ebrer ht 
ber 9teI{gion8ftunbe fcblafenb gcfunben. fSBenn er ie|t in ble $ofenet SdtnUn 
fäme, tvfirbe et ble IHnbet f^Iafenb finben, »ad no4 tiiel fcbUmnter »ftre. 
S)ie polnifcben Shnber faaen Derftftnbitiftlo« fiatt ^®eIobt fei 3efn9 (E:briftttd' 
„(Balopp SefuiS (Sbriftud." ^e fttrcbe fei bie unbepinglic^ Sreftung^ 
an ber fi4 fo mannet SRinifter bie j^nt aui»bre<ben Dürfte. 2)ie ^olen 
feien bier ftbrigenS nid)! auf<tn^n<^ gefommen, nm »ie bift^er ^n bitten, 
fonbem um ju f orbern, toibrigenfalU fie fi4 felber Reifen mftrben. fBtr 
tbnnen unft nur »unbern, bafi in ben ieftigen Reiten, »o bie 
9tonar(ben t)or aXeudJelmbtbetn gittern, fid) SRtnifter finben^ 
bie {o((^e ^Verfügungen erlaffen, bie politifcbe IBerbred^en finb. 
S3etteln »oCten toir ni(bt me^r, man fbnnte un9 für flöten balten, bie bie 
fcblagenbe ^anb nod^ lüffen. 

(fö tDitb folgenbe StK&rung bef(^(offen: 

1. Sie SSerffigung beS $emt äRtnifierS I&uft ben Oefe^en 
<Sottel» unb bet Statur sutotber. SSon 0ott erl§ielten mir bad 8led)t, 
in unfrer, unS bon il^m gegebner Sprad^e gu fprec^en unb }u beten. 

2. 2)te Serffigung bed ^erm SRiniflerd »iberfprid^t ben SBorten 
Seiner aRaieftftt beS ^önigd griebricj^ SBif^elm HL, ber und $oten 
in feinen @(j^u^ genommen unb und feierlich boDft&nbige Sfrei^eit 
auc^ betreffs beS ®ebrau(^8 ber äRutterfprad^e )ugeft(^ert l^atte. 

8. S)ie Serffigung beS $erm äRinifJterd ift ein Unre^t gegen 
unfre ftinber, beren geifiige Qntmicflung fie fc^&btgt. 

4. Sie Serffigung bed ^errn SRinifterd nimmt unfern fitnbern 
bie äRöglid^Ieit ber reltgidfen Sriie^ung, benn ber KeltgionSuntet« 
rid^t in frember, unt)erftttnblt(^er @prad^e lann ber S^O^nb leine 
religidfen (Bmnbftt^e einprSgen unb treibt unfre ^nber bem ümflurj 
in bie 9(rme. 

5. Sie Serffigung bed ^errn SRinifterd ift eine Seleibigung 
bed römif(^^Iat^o(if(^en Staubend, ber ein 83erl (Botted ift unb in^ 
folgebeffen gu politifd^en 3^^den nic^t mißbraucht merben barf. 

flud biefen ®rünben unb aud ber Ziefe unfrer Uebergeugung 
erl^eben n)ir folnifd^en Sfirger aud aOen nnfem unterbrfidten ftr&ften 
lauten unb feierlichen $roteft bagegen. 

hierauf werben bie Sieben fortgefe^t. 

SiecbtdantoaU SBoIindli toti^i auf bie große Erbitterung ^tn, bie bie 
SRinifterialüerfüQung hervorgerufen l^abe; bie Erbitterung ge^e fo »eit, baß 
mon(be polnifdien SBäter ibre Stivhtx ald 2)ifrtbenten anmclben mollten. 2)ie 
IBerfügung fei eine I3eleibigung ber lir^Iitben 99el)örbe, bie man gar nicbt 
befragt l^abe, ein Uitrecbt gegen Eltern unb j^inber. 2)er @o^iaIi9mud aOein 
babe babon SSorteil. Ein SRtnifter, ber S^racbengäbne föe, btene bcm Staate 
fcblecbt. S)ie $oIen fürcbteten bie l^afatiftifc^e 92ebenregierung ni(bt. S)ie poU 
nif(be SRutter fei ber greld, an bem bie geinbe fcbeitern mürben. S)ie ^(bge«' 
orbneten müßten im fUtiäfi* unb im fianbtage bie Serfügung o^ne ®Iacee]^onb« 
f(!bn^e anpoden, unb bie ^tabtoerorbneten fönten ben aRagiftrat anrufen. 



$orteibett)egung. 89 

& iptib fobann eine ^utbtgung9abreffe an ben ^ap^i 
angenommen, in ber ed möitltd^ ^eigt: „Sie am SRarientage Der* 
fammelten ^olen unb Polinnen proteftieren gegen bie SSecfflgung 
bel^ SRinißetS unb menben ftdg in unerfd^utterlid^em Serttauen an 
ben Seifen $etrt mit bet Sitte, bag er uni^, bie tnir jal^r^unberte^ 
lang nnfer 99Iut ffir bie Sirene gelaffen l^aben, fd^fi^en möge.'' 

Sine an ben (£r}bifd^of D. StablemiSli getid^tete Slbreffe 
lautet in ber ^auptfad^e folgenbermagen: 

Sßir ftnb überzeugt, bog @uer (SrAbtf(i^5fIt(^e (S^naben oDeS it^nn »erben, 
um nn« gu ]§elfen. ^ir le^en biefe Verfügung qU bad grögte Unre^t an^ 
bad und angefügt tourbe. 2)o6er bitten tuir @uer (St^bifdiöfUc^e Knaben unb 
unfern gangen ^oc^toürbigen ^(erud, unfre ^inber ntd)t p t)erlaffen, unb gtt^ac 
fteflen »ir ed bem SSiUen (Suet (Srabifd^öfltd^en ®naben an^etm, auf »elc^e 
SBetfe und biefe $tlfe gu teil »erben foQ. 

Sucl§ an bie polnifd^e Sanbtagi^fraftion mirb eine 9tefo« 
Itttion abgefanbt, bedgleid^en follen bie ^ofener polntfcj^en StabtOer» 
orbneten ben äRagifirat interpellieren, gum ©d^Iuffe mirb mitgeteilt, 
bag unter bem 9lamen „SBerein ber elterUd^^n @elbft^ilfe in 
$ofen'' ein neuer Ißerein gegrünbet merben mtrb, um bie polnifd^e 
Srjiel^ung ber fiinber ju ermöglichen. (Sbenfo foQ ein 9iec^td6ureau 
in @d§ulfa(^en eingerichtet merben. 

{3laä^ ber „©ermania'' üom 11. September.) 

12. &tffttmbtt. <E)ag SentrumdMatt „ftöln. SoIIditg/' fiil^rt 
aud, bag eine ,,gro§poInifcl§e'' 8(gitation, bie barauf abjiele, 
oud $ofen unb SBeftpreugen eine polnifc^e 2)omöne }u machen, 
unb bie 8^\t obmarte, bis eine internotionale Srfc^ütterung bie ®e=s 
legenl^eit biete, bie ie^t auf brei Sieic^e Verteilten Xeile bed e^e« 
maligen Königreichs $o(en mieber ju einem lEiu^eitdftaat jufammen«: 
juffigen, nid^t e^iftiere, bolS fei ein (Befpenft, baS bei netterer $räfung 
tüit ein angefitod^ner @unimiball jufammenfc^rumpfe, unb nur ein 
SSerfuc^, politifc^e Kinber auS bem 9ett }u iagen. 

13« Bpfitmitt. dagegen fprid^t fid^ ber ,.®oniec SBiello^ 
polSü" in $ofen a(fo auS: 

SBenn bie preugifc^e ^tegierung fo beutlid^ fielet, bog bie grogpolnifd^e 
91gitation bieSBiebererreic^ung bcd polnifcben SReic^d anftrebt, bann 
brau(!)en bie polnifd^en ^ergen, bie bod^ ben innigften 93unfc4 liegen, 
ba6 man ben $oIen aüed bod, »ad man tl^nen entgegen bem internationalen 
unb menf(^U(^en9}ec6t genommen ^atenblicQ einmol »iebcrgebc^biefen fBunfc^ 
nid^t me^r gu ber^eimlic^en. dd fte^t ja feft, bag bid^er fein poInifct)ed 
^er) — unb eben, »eil ed polnifc^ iß — bad an hen $oIen \>ot ^unbert S^^i^en 
begangne Unred^t für %(^t erfannt ^at; unb »enn ber äRunb 5U»eiIen 
onberd gefproci^en, fo ^at er eben gelogen! ^u9 biefer @timmung 
bed f^erjend entfpringen aud^ bie »eitern (Smpfinbungen , bie nur ent»eber 
ein ^nmmtopf ober ein gemeiner ÜRenfd^ nic^t begreifen fann unb old ein 
ä^erbrec^en betrachtet. 



90 fßitxut «bfc^nitt. 

16. Stptmhtt. ^Q» polm\dit 93(att „^raco" in $ofen ruft 
oud: Sie nt&cj^tigen @0}iQliften lommett unS ju ^ilfe, bie^ 
felben, k)or benen ber preugif^e Staot gittert! Sad Statt fü^rt 
fobanti Qud, bag bie polnifc^e ©efeüfd^aft 6id je^t einen „83iber« 
miden gegen bie fo}ioIbentoIratifc^e, nn(^ri^(i(^e 3t>ee l^tte." 
S)er Sogialidmud l^obe biS in bie legten Xage t)ergebli(^ an bie 
X^üren ber folnifc^en Käufer, auf beren SBac^t bie ®eifl(i^Ieit unb 
bie nationale treffe fUinben, getlopft. 2)ad mürbe iegt anberl^ 
»erben. Sie Sojiatbemofratie l^abe fic^ bed (Erlaffed megen bed 
Sleligiondunterrid^tl^ bemficj^tigt unb fei in eine (eb^afte Sgitation 
eingetreten. Sie „$raca" brol^t fc^Iieglid^, bie polnifc^en Säuern 
mürben ftcj^ nic^t me^r ,,für bie preugifd^e SRonard^ie alS fianonen« 
futter" l^ergeben, menn fte @o)ialbemoIraten gemorben feien. Sie 
,.$raca" fpric^t Don einem ßampf auf Seben unb Xob, ben bie 
preugifc^e 9tegierung gegen bad $oIentum fül^re, unb ruft att So- 
fungdmort i^ren Sefem ju: ,,0uge um Suge, fial^n um fial^n." 

3« OtUbtt^ ^n $ofen finbet eine Sertreterüerfammlung ber 
Sereine beutfd^er ^atl^otilen in ber ^roDinj $ofen flatt, 
in ber über bie (Brünbung eined ^robingialDerbanbeS beraten mirb. 
9Ran miQ bie gleichen Vereine SBeftpreugend aufnel^men unb burd^ 
ben 3ufammenf(^lug bad religiöfe Seben reger geftalten, beutfcj^e 
(Beftnnung pflegen unb bie tirc^lid^en Sntereffen ol^ne (Eingriff in 
bie Sted^te ber ®eift(ic^feit maleren. Sie anmefenben beut f(j^« tat ^o^ 
lifd^en ®eifi(id^en fpred^en ftc^ gegen biefe Formulierung aul^, 
meit fonft nac^ Snorbnung beS Srjbifc^ofd bie ®eift(i(^en ben SJorfi^ 
in ben eingelnen Vereinen nieberlegen mügten. Ser Sorftanb bed 
Serbanbi^ lönnte fogar eslommunijiert merben! SRan nimmt bal^er 
babon Stbfianb, ben ^arogrop^ in ber genannten gform bem ©tatut 
etnjufügen. Ser SSerbanb mirb t>egrünbet. 

8. Dftober. Sie ,,%[Ogemetne ß^itung" in SKünc^en meift 

barauf l^in, \>a^ in ber näc^ften Seffion bed preugifc^en 

Sanbtagl^ bie ^otenpolittl im SSorbergrunbe fie^n merbe, unb 

ba| bie jur Sefefiigung beS Seutfc^tumd in Sudftcbt genommnen 

3RagregeIn auf ben Srnft unb bie Sebeutung ber Hbfic^ten ber 9te* 

gierung f daliegen (äffen. Stad^bem bie ,,0Qgemeine S^itung" bann 

auf bie ^o^e Sßid^tigfeit einer energifc^en ^olenpolitif für bad ganje 

dttii) l^ingemiefen, erörtert fie bie Stellung, bie bad 3^tttrum einer 

fold^en ^olitil gegenüber einnimmt, unb f erliegt: 

Uns f^eint, baS ungel^euerU^e a)ih6t)er^ä(tnid, bag baS gentrum 
ft(^ im 9letct)e aU bie tpertüoKfte @tü(e ber nationalen $oIitiT 
auffpielt, tt)ö6renb t^ in $rcugen einen ber roic^tigften Seile ber 
nationalen $olitif nic^t feiten mit einem maleren granaiidmud 
l^inbert unb befämpft, totrb cnb(t(^ einmal ju rttdfi(t)tdIofer ^ufbedung 



^arteibetoegung. 91 

rontmen iiifl{{eit. %ur (Sercc^tigfeit fflr bie ^(en be^u^et ha§ gcntrum ^u 
verlangen, in tBo^r^eit ober tiernemt t9 jebc tote immet geartete äRagregel 
%nx ©tfirtung beS ikutfd^titmd. JDft genug ift i^m oorgemotfen norben, ba6 
ed fogac bie ^ntcc^^n ^^^ bcutfdien ßat^olifen in ben d|^(id)cn ^roDtn^en 
ben $o(en o|»feie. Seine treffe pfit^t baranf }u antmorten, bag bie Unter» 
brflilnng ber bentf^en Hatbotiten bur^ i^re polnifc^en (Ktoubendgenoffen eine 
bbdwtOtg erfunbne ^htl fei. 92ttn ^abcn bie legten %a^c ein braftifc^S 
^ifpiel geliefert S)te Vereine beutf^cr fiat^olifon in ben bftltd^en ^roDin^en 
tooliten ^4 S^ mcm Serbanbe jufantment^un, ber aU einen feiner S^a>cdc 
bie ^ege beutfc^ Qkftnnung be^^eidinen füllte, ^ie dkiftlic^en aber ertlftrten, 
hat unter biefet Sebingung ber (Srjbif^of i^nen bie Xeilna^nte an ben Ser« 
einen berbiete unb ber IBorß|enbe bc8 ^erbanbiS fogar ridtiere, cjrtommunt^iert 
j|u »erben. Pflege beutfc^er @efinnung ift ben bcutf(^en Statf^os 
Uten in ber (grabiogefe Stablcwdtid alfo Derboten, fie ^aben Icbig« 
lidf im @<!^Iep|)tau ber $oIcn ^u marf(!^ieren. 2)ad ift burc^aud ber ®ei^, 
in beut ha» gentrunt bi^^er bie $oIenpoütif bel^anbelt ^at. Unb bo(( \oVi 
man ed aU ^nationale" $artei anfeben? 

9. Dftolber. Sm ^®oniec ffiiedoDoIdtt" loirb jur »e^ 
f&mpfung obigen Srlaffed bed fiuItuj^miniflerS folgenbed gefagt: 

i)aS 9ie(!bt ber ßinberer^iel^ung unb beiS Unterrichte gebfi^rt in erfter 
Sinie ben (Altern. Ob»o^I biefeS 9ied)t bei htm je^igen @d^ulft)ftem fc^r 
eingefc^räntt ift, fo giebt ed bocb geroiffe (S^ren^en, bie ber Staat nic^t ftber« 
fd^reiten barf. So lann unter ben gegebnen IBer^öItniffen ber Staat aller« 
btngd bie (£Item jmingen, i^r fiinb in bie Schule, fogar in ben beutfd^en 
SieUgiondunterri^t ju fd)i(fen, falld fie badfelbe nid^t old fonfeffiondlod an« 
melben »ollen. Unfre polnifÄen ßinber muffen alfo an bem beutfc^en Sie« 
ligiondnnterrid^t teilnehmen, ^mer ftebt ben ftaatlic^en Unterricbtdorganen, 
b. b. ben Sebrem bad 9ied)t ju, ben ^nbern gegenüber fic^ gewiffer gmangd« 
ma^egeln ^u bebiencn, fafliS biefelben ibrer $fli(bt, gu lernen, ni(^t genügen. 
(6^ ftebt ibnen biefeS Slecbt jjebod) nid)t gu, »enn bie (Sltem traft tl^rer elter« 
li^en ©emalt ben ftinbern t>erbieten, auf bie Sfragen bei^ )8ef)rerd p anU 
morten. Sßenn alfo ba« polnifcbe ßinb mA^renb bed bentfc^en 9ieli> 
giondunterricbtS bem Sebrer ertlSrt, bie (Sltem b&tten i^m auf feine 
gftagen jn antworten verboten, fo tann biefer i^m ni^td antoben, unb foQte 
er e$ magen, ha^ ^nb biefrr^alb ^u f(41agen, fo fann er roegen ungerechter 
3ii(btigung bor bie Sc^ranten bed ®erid^td jur Serantmortung gebogen 
mcrbrn. 34 glaube, mit biefer ^e»ei#fübning merben fitb alle guriften ein« 
Dcrfianben erfl&ren. SRögen fte alfo unfern ^nbern ben beutfd^n 9leligiond» 
nnterricbt erteilen, bod^ mögen fie ju ben Sßftnben \pxtäitn, benn 
unfre ftinber »erben fcbmeigen. 

28. Dftoier. Sine ))olnifc^e SSerfammlung in Sd^rimm 
befc^liegt eine ä^ermal^rung gegen ben Srlo^ beS SuttudminifterS, 
betreffenb ben )>oInif(l^en Keligtondunterric^t. 3n ber Dot^ergel^enben 
SSer^anblung fagt $ropft äBidniemdtt aud Xtond, menn mon Don 
einer „grogpoinifd^en Sgitation'' fpred^e, foHe man nic^t ber^ 
geffen, ha% Sultudminißer @tubt ber grdgte Agitator fei, benn er 
l^abe ein ganjeg Sott jum ©elbftfd^u^ angefeuert. S)ie 9legierung 
bejU). ber Staat mürben burc^ jene SSerfügung am meifien gefc^&bigt, 
benn fobalb man bem polnifc^en SSolte bie Sleligion nel^men mürbe, 



92 Giertet «ibfc^nitt. 

lofirben SoiialidmuS utib Snatd^idtnud au(| im ^ofenfd^en fld^ mfic^Kg 
ausbreiten. 

L 9lo)^tmhtt. S(uf bie Ueberreid^ung ber obigen polnifi^en 
$ioteftk)erfQmm(ung in Sd^rintm antlDortet ber (Erjbifd^of d. @ta< 
blemSli in $ofen: & t^ue il^m l^erjlid^ leib, bog ittiifc^en Staat 
unb ^rc^e ®egenfä^e in @ad^en bed KeligioniSunterricI^td befUinben. 
Seiner Serpftic^tung aß Dber^irt ber Siöjefe fei er nac^gelommen. 
@r ^offe, ba^ feiner geliebten (BeifHid^Ieit Don (Bott bie Sraft t>er« 
liefen toerbe, ben fiinbern fefte religiöfe (Brunbfä^e beijubringen. 
9(u(l^ merbe (Sott ben polnifd^en SItern bie nötige X^atlraft Der» 
teilten, bantit fie imftanbe feien, il^ren Sinbem im eignen ^eim eine 
tfi^tig^ Srjie^ung ju teil merben gu taffen. — ^n $ofen ftnbet 
eine groge polnifc^e SoIli^Derfammlung ftatt, bie $roteß ba« 
gegen ergebt, bag eine in $ofen ftattgel^abte fionferenjpreugifc^er 
äRinifter (@. 68) gleic^bebeutenb fei mit bem (EinDerftftnbnid ber Ke^ 
gierung mit ben SBeftrebungen un)^ 93orf dalägen ber ^^^afatiften." Sie 
burc^ biefe ßonferenj innerhalb bed polnifc^en (Elements in ben preu« 
lifc^en Sanbedteilen ^erDorgerufne Unruhe fei eine natürliche unb 
burd^ bie btdl^erige (Srfal^iung, bie bie polnifc^e (BefeKfd^aft mit ber 
9nfiebtungdtommiffion, mit ber üuf^ebung bed polnifd^en Sprad^unter« 
rid^td, ja fogar bed polnifc^en 9teltgiondunterri(^td in ber Schule 
gemad^t §abe, eine begrünbete. S)ie $o(en ^reugend erhöben gegen 
bie Sefc^rftntung i^rer Siedete unb (Siriftenjbebingungen 
in ^anbel, S^buftrie unb ^anbmert (Sinfprud§, toeit ße baburd^ bem 
^ungertobe ober bem SoiiaUSmuS entgegengetrieben mürben; barum 
mürben aQe po(nifd§en Bürger aufgeforbert, bie mirtfd^aftlid^n ^&fte 
)u medCen unb auSjubaun, poKtifd^ unb bfonomifc^ flrengfte @oli^ 
baritftt {u magren, eifrig ju fparen unb mügig ju (eben, um nic^t 
bie nationale unb ölonomifc^e (S^ißenj ju untergraben. 9tad^ 89e« 
fd^tiegung ber (Srn&rung mirb bie S3erfamm(ung aufgelöft. 

Stttfoug SloDtmber. fltö jtanbibaten für bie auf ben 14. an^^ 
gefegte 9leic^dtagd«(Erfa^ma]§( im ffia^tbejirle aReferi^:^8omft 
merben u. a. aufgefteüt: bon poCnifd^er Seite Sted^tl^anmaH D. (El^rja^ 
nomdli, Don beutfd^^fat^olifd^er Seite ber SSermalter ber Pfarre 
SKtHofter, D. ffrsefini^Ii. Sür erflern tritt ber oberfd^lefifc^e 3lb« 
georbnete Stephan (ßentrum) mit folgenbem Sd^reiben an ben 
tropft in S3entfc^en auf: 

3m @int)erftänbnid mit unferm Mre^rten gentrumdfü^rer Dr. fiiebcr 
lann i(^ nur bie ßonblDatur bed ^errn ^t^i^anmaM t). (S^^r^anotoli au 
$ofen ro&rmftend empfehlen, indbefoubre auc^ bie beutf^en 5(at6oItfen 
bed SSa^Ittetfed nur bringenb bitten, ^erm D. (S^raanotoSfi badfelbe fßtt^ 
trauen ju fcDenfen, bai und feiner^eit toon ben braten polnifc^en ilat^olifen 
M ^a^Ifrcifed im reic^ften ^age entgegengebracht morben ift, nnb jcbe 



^arteibemegung. 93 

Unehtigleit au Detmeiben, aus Itt lebigltd) unfre poIittf(i^en unb religiSfen 
<9egner Sorteil sie^n mftrben. 

Serner forbert Stepl^an in einer polnifd^en äBft^lerDerfammlung 
)u ^ramjig auf, feine ^örer möd^ten i^re Sebfirfniffe nur bei 
$o(en beden, nic^t aber il^re (Selber ben geinben i^rer SRe(i« 
gion ind $Qud trogen. SBeiter ruft er il^nen in Erinnerung, bog 
t>a% gefamte polnifd^e Soll bie Sienftoti^auer SRutter (Botted jur 
ftönigin ber polnifc^en ^rone geioä^lt unb fid^ unter i^ren 
@c^u^ begeben l^obe. 

10« Slonetnbtr. (Erjbifc^of t>. Stablemdli richtet, tnie ber 
Sjiennil ^osnaniSti melbet, an ben 9ieid^StagManbibaten, iD.^x^t^ 
findit, noc^ftel^enbeS @(j^reiben: 

1,3m Sntereffe ber SBal^lfrei^eit l^abe id^ über S^re fianbibatur 
bid |e|t gef d^miegen , ba @ie ieboc^ in ganj ungehöriger Sorm in 
einer öffentlichen SSerfammlung i§re geiftlid^e Obrigleit prooojieren 
unb ftc^ erlauben, auf bie SBä^ler ein^uniiilen burc^ falfc^e ©c^lüffe, 
bie @ie aud bem SSer^alten biefer Dbrigleit gejogen, erKöre id^ 
S^nen, bag Sl^r SSerl^alten bor ben SBftl^lern iOo^al unb fflc einen 
latl^oltfc^en $riefter in Slnbetrad^t feiner lird^lid^en ^flid^ten unjiem* 
lid^ unb bebauerlid^ ift." 

IL 9lor^mitt. S)ie ^»SKat.^'ßib. Äonefp." fagt: 

^ad (Singreifen bed (Srjbtfd^ofd pagt genau 5U ber anläBlici^ ber SBe« 
grünbung bed ^roDin^ialoetbanbed beutft^er ^at^olifen gliffierten ^ro^ung 
mit ber erjbift^dfli^en (Ssfommunilation, wenn fie ftd) unterftünben, bie „^t* 
lebung bed reltgi5fen SebeniS'' unter bie ftatutenmägigen IBerbanbdjroede auf« 
^une^nten. (£d pagt ferner ^u bem IBorge^n ber beiben ^om^erren, bie 
bcntfd^e ©d^ulfitiber aufforberten, auf bie f^rage, ob fie ben beutf^en Sieligiond« 
unterri^t Derftünben, ju ontmorten, fie oerftfinben nid)td, obwohl bie Jt'inber 
gefugt, bag fie aUed oerftflnben — ein )6orge^en, befjen iDHgbiaigung feiteniS 
beiS ipetrn (Sr^bifc^cfd D. @tablemdfi bi^^er nt^t befannt geworben ift. ^ap 
pa%i bad be^Qrr(tct)e 6cf)wetgen bed er jbifdjöf lieben ©tu^led ju ber in ber 
öffentlid^en ^erfammlung gewagten, an ^la^p^emie ftreifenben ^eugerung 
eines polnifc^en Agitatoren, bie polnifci^en ^inber fugten „Galopp gefud 
iSl^riftuiS'' ftatt „Gelobt fei Sefui» 6:^riftuiS'' — bie fi^ bed SBepIed bed tt^^ 
bifc^bflid^en Segeni^ rühmen tann. ^ap pagt bie ^ulbung ber religioni^' 
wibrtgen Slgitotion ht9 polntfc^en ^anbibaten 0. C^^rjunow^fi mit ber gung» 
fruu „ai^aria ald Königin ißolend/' 

12. Sttobember. ö. ßrjefinSli erläßt in ben ,$of. Sleuft. 
fflaä^x." folgenbe (Erllärung: „^n meinen fünf SBa^lreben fprac^ 
id^ nur menig unb fietd mit ber größten ^od^ad^tung Don ber geifl^ 
lid^en 8e§örbe; eine ^eraudforberung lag mir felbftuerftänblid^ fern. 
Somit muß xi) annehmen, baß man Seine Sr^bifd^öflid^en (Bnaben 
irrtümlich unterrid^tet l^at über mein Auftreten, bad fietd lo^at 
unb fbceng bem fird^li^en ©tanbpunft entfpred^enb mar." 



94 Giertet 9lb{(^tittt. 

14. 9t0tiemBet« Set ber Steid^dtagSerfa^mal^l im t&affU 
Iceife SRefert^^Sornft erl^alteti: t). ®erdboiff (fonf.) 6231, Stu^n 
(beutfc^^fojiale Steformpaitei) 3733, ü. S^rsanon^fi ($o(p) 7290, 
t). Sttie[mMi (beutf(l^:^fat^oltfc^) 576, mii (©ojialbemofrat) 40 @üm^ 
men. SS ift alfo @ti(^ma^( nBtig. 

3u bem Set^alten bei^ Srjbifd^ofd fagt bie lonferoattde „®d^(e^ 

©tabletodft l^at feinen MmerMtoiegenben fir^Itdjen @influ6 eingefeftt 
^u (S^unften ber grogpolnifdjen $ro))aganba, ^ur SBetämpfung beutfc^er ®t» 
finnung unter ben beutfcl)en JEat^oItten fetner 3)idjefen. i)cr @rjbifc6of ^at 
ftc^ baburi^ mit fi(t felbft in ^iberfprud) gefegt, benn er erüSrte frß^cr, 
$oIen unb 2)eutfct)e ftünben i^m gleich na^e. 2)te beutfd)en ftat^oüfen !5nnen 
je^t nur noc^ annehmen, ^ai [\t ^att)oU(en jtoeiter klaffe feien, au(6 in ben 
^ugen i^red Ober Wirten — bie polnif^e $reffe W fte ja früher f^on ald 

„^ndflatiioüUn" besetd)net „Sterben bie beutf(^en ftat^oltfen in aJleferi|- 

äomft i^ren ^anbibaten im @tid^e laffen ober mcrben fte einem (poin^ä^tn) 
^ifd^ofe bad fRtd^t eintäumen, bog er ii^re poUttf^e unb nationale Haltung 
audfd)Ite6(i(i^ ju beftimmen ^at, bajs er fte jmingen fann, jebe I3et^ftttgung 
t^re^ ^eutfc^tumd 5U unterCoffen, bog er fie gletc^fam gu $oten pregt?'' 

Unb bie „ßöln. 3tg." fagt: 

2)cm polnifc^en Uebermut ift ie^t ber ^amm berart gefd^tooHen, hai 
man bed beutfc^en Sölpeld lac^t unb felbft hit SBagrung bed blogen @({)eini^ 
für ttberflüffig f^m. ^er Sr^bifc^of o. ^Btahlmm ift offenbar au ber Ueber» 
^eugung gefommen, hai er oor ber Qman^itoaf^l fte^e, [xäi jtoifc^en ben 
$fli(^ten feines ^irtenamti^ unb feiner nationa(polntfd)en Sbeale ^n ent« 
f^ctbcn. SEBenn er nunmel^r für bie national-polnifd^e $ropaganba optiert 
^at, fo mni er an^ biefer Option naturgemäß bie felbftoerftänbltd^e l^onfe» 
quen} gießen, bag er ben ^trtenftab nieberlegt. 

S)oS ScntrumöMatt „Sötnifd^c Solfg^Stg." erlcnnt ben 

großen (Segenfa^ ber $o(en gegen bie beutfd^en ^atl^olifen im ^ofen- 

fd^en an, inbem ed fagt: 

^ag hk $oten bie bcutfc^en ^at^oUIen oielfad^ ebenfo gut atö t§re 
fl^cinbe betreuten unb bel^anbeln, xoie bie beutfc^en $roteftanten , ift nun 
einmal eine ^^atfacije, bie fld) nic^t wegleugnen lägt. SiS liegen fogar 9deu 
fptele oor, bog bie polnifd^c treffe fie für nod^ fdjilmmcr erllftrt ali^ bie 
^roteftonten. Unb toa^ bie treffe äugert, wirb t)ielfa4 ouc^ im praftifc^en 
geben betf)ätigt. '3^a^u fommt, bag ein Seil biefer $reffe gegen bad ^eutfd)« 
tum eine (Sprache ffi^rt, t>xt jeben i)eutf4en beleibigen mug unb bie £oS^ 
reigung t)on ^eutf(t)lanb me^r ober weniger offen aB bai Qxtl ber po(nif(i)en 
©eftrebungen tjinfteQt. 

16. 9lot>tmhtt. Sr^bifc^of t). @tab(eto3fi erlägt ein SRunb^ 

fc^reibeit an bie (ä^eifUic^en feiner Sprengel. 

S)ann wirb l^erborge^oben, bag ein $riefter, o^ne bor^er bie firdftlid^e 
SePrbe benadprid^ttgt p laben, fic^ um ein $arlamentdmanbat beworben 
unb ftd§ gar im gntereffe wirtfamerer tlgitation mit ber Autorität fetner 
geiftlid^en S3e]^örbe gebedEt ^at. ^er ^rjbifd^of rid^tet , um für bie Bufunft 
ber SBieberl^oIung ä^nli^er SBerirrungen oor^ubeugen, an aSe $riefter bie 
Tarnung unb bad SBerbot, jemals bei ber Wahlagitation für einen ^anbi« 
baten, weld^er $artei, 9leligion ober 92ationalitöt biefer aud^ angei^bren möge. 



^arteibetoegung. 95 

fU^ auf feine geiftiic^e S9e65rbe, bte grunbffttHc^ ieglid^em poIittfc6en SBal^r- 
getttebe f entfiele ^ ju berufen unb fie jut Sgitation ^u mißbrau^en. S^ber 
iBerftog hiergegen roerbe in B^^^unft Don beut (Sr^bifd^of jur IBeranttoortung 
gebogen merben. 

18. 9lot>tmitt. SDie ®erntanta (ßentrum) fpric^t ftc^ 

^d 9}unbfcf)reiben bei» (Sr§bif4ofd i). Stabletodfi ent^ftlt eine unan» 
greifbare Sied^tfertigung feines IBorge^niS gegen ben $ro|)ft d. JhrjieftniSft, 
bcffen auftreten unb SRcben atö ßanbtbat tm Sflet^dtagStta^Ifreife äRefen^« 
SBomft tbotfä(^ü(6 umfome^r eine fcbarfc oberl^irtlicbe 3"^<^(4^^^<fun9 ^^^' 
btente, aU er in einer illoyalen unb für einen $nefter firftflit^en SBeife für 
feine ßanbibatur auf bie »enigfieniS ftittfc^meigenbe g^^f^^^inund ber tirc^s 
Ud)en S3e^drbe \i^ öffentli(!^ berief unb bamit aud^ bie i^ffentli^e dltd^tig:^ 
ftedung unb S^red^ttoeifung gerabeju proüojierte« ü^ (ag l^ter in ber 
X^ot ein „gefäl^rlid^eiS $räiebena'' auf feiten o. ^x^t^n^M t)or, bad einen 
genfigenben 9(nla6 p einer attgenteinen Tarnung an ben ftlerui» barbot. 
Uri^e^niSü ^atte fid^ fclbft atö S^anbibaten aufgefteOt. $ad mar fein Stecht 
atö Staatsbürger, »enn man auc^ über ben politifc^en 2;aft in einem folgen 
SfaQe ftreiten fann. 

20. 9l0t^mhtt. 3u bem Sßa^Ierlag bei» Sribifd^ofS t). @ta^ 
blemiSft an bie ^eiftltc^teit feiner S)iöiefe bemertt bie ,Mln, 3tg.'' : 
^^ier liegt eine fo fc^reienbe Ungered^tigleit, eine berartige Urteitö^ 
lo^gleit, ein fo btaftifd^ed SSergel^n gegen bie $f(i(^ten bed 
^tiefteramti» bor, bag und ber Städtritt beS (Erjbifc^ofd ald bie 
für i^n aOein tt)ärbige Söfung erfd^eint." 

26. 9lot>mhtt. aSei ber Steic^dtagg^etid^ma^l im ^affU 
bejitte äReferi^^Somft erhält ber beutfc^e ftanbibat \>, ®erdborff 
(fonf.) bie SRe^r^eit. 

28. 9l0bember. S)ie SSertrauendmänner ber gel^eimen poU 

nifd^en Organifatton erl^alten ein Programm, in bem e§ 

l^eigt: 

2)ie polnifd^e Sprache mug in allen Seilen bed ehemaligen {>o(nifcben 
9leid6ed atö $(mtd{f>ra(!^e eingefül^rt »erben, f^ei^eit unb gleidjc politifc^e 
Siedete für alle ))o(ni|c6en S3ürger mirb geforbert. t,H ®runblage aller poli* 
tifc^en 9ied|te fie^t baS gentralfomitee baS allgemeine SBa^lrec^t an, baS in 
ben brei 9leid^en alfo eingeführt merbcn mujs. ^ie heutige ©taatSform, in 
ber baS Kapital ^errft^t unb bie $lrbeit ocrbrängt mirb, fei ungcredpt. %on 
ber unreligiöfen, materialifttfc^en ©o^ialbemofratie mirb tro^bem feine poli« 
tifd^e @e(bftftnbigfeit beS SSaterlanbeS , bie bo4 baS »idfttigfte SBeftreben fein 
muffe, ertoartet, fonbcrn nur Don ber eignen politifc^en Arbeit auf ber (S^runb^* 
läge neuer j^er^ältniffe, bie gefc^affen toerben muffen. ^aS gan^e polnifc^e 
J6olf mtrb aufgeforbert, bie ®runb(agen bes Programms, baS ein freies, 
unabhängiges $oIen in nid^t aUauferner 3eit forbcrt, anjunel^men. ^fBer 
gegen unS ift, ift fein $oIe; er l^anbelt ni^t po(nif(^/' ^aS gentralfomitee 
fie^t bie ^ilbung eineS 9lationa IfomiteeS t)or, bem bie IRebatteure aller 
polnifdben ^^lütter in ben brci Gebietsteilen, fomeit eS möglidft ift, als orbent- 
Ii(^e ^itglteber angel^ören follen. Leiter ift ein Oberrat mit 15 2)elegierten 
ber polniMen 92ation in SuSfid^t genommen, bem auS $reugen 3, aus 



96 iBierter «bfc^nitt. 

®ali$ien 6, au9 bem ÜSeic^felgebiet 6, onS %mtüla 1 aRttgÜeb ange^dtm 
foQen. S)er Slittelpuntt bc0 ^notionalen 9tei(6drati» to&fe tti 
aHapper^tol^l ju fud)en, wo ia^rUd^ }»ci oe^eime IBerfammlimgen sur 
Beratung aün nationalen Angelegenheiten ftattßnben ntügten. 

29. 9loi^mbtt t\S 5. ^t^mbtt. Sie minifterieOe MQevItner 

fiorrefp." t)er5ffentli(l^t meistere artitel unter ber Ueberfd^tift ,,2)ie 

polnifd^e (Befallt." SaS Slatt bringt aunSc^fl S>aten bejüglic^ 

ber polnifc^en SodSja^I in $reu^en. 

®eit 1890 feien in ®d)(eften bie 9ett)o^ner ^olnif^er gunge tion 
rnnb 994000 ^5pfen auf 1023000 gett)ad)|en, in bei* $rooini( Gaffen oon 
22000 auf 26000, in bet $to))in$ ^annoDer t)on 5000 anf 7000, in Reffen« 
9{affan oon 950 auf 2800, in ber Sl^einprooins Don 6000 auf 28000, 
in ^efifalen t)on 27000 auf tunb 150000 ftöpfe. (Sd ergebe fi(b mit 
jroingenber ißotmenbigtelt bie ^nnatimt, hai ha9 ^noacfefen M ^olentumd 
}u nt(i)t unerl^eblid^em Seil burd) ^uffaugung rein beutfc^en fßoiti^ 
tuntd erfolge, ^ie mirtfc^aftlic^c (Srftarfung bed ^olcntnmd ergebe fid) 
baraud, bag ber SSerluft ,,ber beutfcben ^anb" beim ftieingmnbbefi^ in ben 
leiten brei Sauren 1824 SBeftlungen mit 10586 9e!taren betragen (abe. 
Serner feien ^nht ht9 ga^reS 1898 im gangen 894 polnifc^e SSereine mit 
82000 aO^itgltebem gu oergeid^nen gemefen. 

11. Sejentlber. Vintt) bei ber Srfa^ioal^t im SanbtagStoa^U 
bejirl äRefert^<a3omfi unterliegt ber polnifc^e bem beutfd^en ftanbt:s 
baten ffien|e( (tonf.). — S)ie für l^albamtttd^ geltenben i,9er(. 
$o(. Stad^r." fpred^en fid^ atfo aul^: 

3)ie $oIenpoHtif ber @taatdregierung fteHt fid^ »ie in ber 
IBergangenl^eit fo au4 in gulunft allein bie Aufgabe, burc^ »irtfc^afts 
lic^e nnb lulturelle ^ebnng ber jtoeiiprad^igen Sanbeftteile bad i)entf4« 
tum in benfelben gu fräftigen unb loiberftonbsfö^iger ju maci^en. 3ft fultu- 
reQe ^bung ber Oftmarfen bad 3i^I ^^r (Staatdregierung, fo »eifcn bie 
(Srricbtnng ber ted)nif(^en ^oc^fcbule in S)angig unb eineiS ^^gtenifd^en 3"' 
ftitut« in $ofen, ber ^tuhan ber ftaifer SBil^elmbibliot^e! unb eine« ^rooinatal« 
mufeumd ebenbafelbft, foroie bie $läne gur iBerbefferung ber iBafferftraben 
gmifd^en Ober unb SBeid^fel unb ber ©d^iffa^rtdftrage ber SBart^e u. a. m. 
mit aHer Sefttmmtl^eit auf bie Mittel ^in, bereu bie @taatdregiemng ftd^ ^ur 
@rrei(^ung biefed S^tlt» gu bebienen gebenft. SBenn aber baiS S^ti aOer 
biefer IBeranftaltungcn unb ftaatlid)en Aufmenbungen, bie Kräftigung unb 
(Btärfung bed Dcutfd^tumiS in jenen SanbeSteilen, erretd^t merben foll, fo 
mug fi(( mit bem IBorge^n mit ^Htteln bed @taated ein PerftänbnidOoUeft 
unb t^atfräftiged ®ingei)n ber ^eutfd^en jener ®egenben auf bie 9lbfid^ten 
ber @taatdregierung perbinben. iRur nyenn biefe bie oon ber (Staatdregierung 
getroffnen (^nridjtungen für fid) unb bie oon i^nen bemol^nten fianbedteile 
ooQ nnjibar machen, !ann bod gi^^ (ultureüer Hebung unb oermitteld ber« 
fclben bie ©tStfung bed ^eutf^tumd mittlic^ erreicht »erben. 9tidit gegen 
bie $olen, fonbern an hie 2)eutf4en gmedf« frftftiger äRittoirtung bei 
i^rem Kulturwerfe rid^tet fid) bal^er ber ^inmeiS auf bie ^olengefal^r 
fettend ber @taatdregierung. 



^ttdbeivcfiung. 97 

X. 

^mtxum&patttx unit beutfdier Sat^oltfentag* 

17. 3!ttIL ^et ,Mt\ißanitXQtt" beraffentUc^t bie amtliche mu 
tetlung, bog bem SRajor a. S)., SRaioratd^eim ®rafenb. Satle« 
{irem auf ^latoniotDi^ ber S^atafter otö ffitrOic^er (Se^eimer 9tat 
mit bem $räbitat „ftiitiUni" bertiel^en morben fei. 

1& 3nßu 3)ie{e audjeicj^nung, fagen bie ,,»er(. 91. %.'' bfitfte 

bitrd^ bie Seier beS ^uitbertiä^rtgen Seftel^end bei (Brof SaQeftrem« 

fc^en aRajorotdl^errfd^Qft $(Qn)tiioiDi^«93tdIupt|^9tubQ Detanlagt morben 

fein. — ®te „Sofpfc^e 8tg." f priest flc^ hierüber olfo qua: 

^n bemfelben Sage, too gemelbet toetben fonnte, bog ber 9let4d« 
fangler bem 3entrumdfü^rer Sieber in Sflimd einen ^efuc^ abgeftattet 
^at, üerfünbete boö omtlici^e ^lott bie einem onbern S^ntrumi&fü^rer Der:^ 
Iteljiene 9(u9^d)nung. Ob bad Surft Oidmard ic ooraudgefe^n ^at? @raf 
QoQeftrem toax t», ber in ber geit bed ßnlturlam^ed bem erften dtt\^9* 
fon^Ier fein «^fui!" gurief; er ^ot auf ben ^at^olifentagen no(( Dor 
menig Sauren einen befonbcrd fcfiarfen %on angej^Ugen unb bie 
aSteber^erftellung ber »eltli^en ^ad^t bed ^|)fted verlangt. Htö am 
23. äRftra 1805 bie SRe^c^eit bed 9Fieicf)«tagd» unter ber grü^mng bed gen« 
tmmd bem Surften ^idmard ben ®lücfn}unf(i^ aum 80. (S^ebnrtStage oer» 
meigerte, legte ^räftbcnt D. fieoe(on) fein 9mt nieber. S)adfefbe t$at ber 
nationalliberale Sürtlin aU IBigepr&fibent. 9)^it einem A^ntrumdmanne 
mollte niemanb ani berS^itte ber i^nationalen' Parteien fortan 
im $r&fibium ^nfantmentoirfen, foba^ t^atfäcj^li^ Jo^relang neben 
bem ultramontanen $rAftbentcn noc^ ein nltramontaner SSigepr&ftbent bed 
2Lmx^ »altete. Unb ^ente? @d ^at feinen gtänjenbern $r&fibenten ht9 
ateic^dtagd gegeben, ald @imfon; aber folange er bem Parlamente, beffen 
3ierbe er mar, ange^5rte, erhielt er ben (^jenenj^titel nid^t; er mürbe i^m 
crft \p&Xtc p teil. D. S^^denbecf ift aeber ald SHeic^tagdprftftbent no4 
fpftter ^irflic^er ®e^eimer 9iat getoorben. t>. SeDe^olo ttMir fd^on lange 
$rftftbent bed 9lei49tage«, e^e er (SsieOeng mürbe. ®raf ^aQeftrem ift erft 
feit bem 7. 3)e2ember 1898 ^räßbent bed Slieic^dtagd. gebenfaHd ^at bie 
poIitif4e Vergangenheit bed trafen SaUeftrem bie ^udgei^nnng, für bie bad 
Staatdminifterium oerantmortlic^ ift, ni^t ge^inbert, nnb barand mirb bad 
3entmm unb oieOeic^t aud) mancher unbeteiligte 3ttfd)aner ben @(!§lu6 
ate^n: ftat^olif« ift Trumpf! 

23. 3nll S)ad gentrumSblatt „SMnifd^e Sotföseitung'' glaubt 
in ber ßl^rung bed (Brafen Sallefirem eine anertennenbe SBeur« 
teilung ber polittf(^en Haltung bed Keid^dtagd feitend bed 
SRonarc^en erbliden ju foDen. S)ad 931att bemfil^t fic^, an biefer 
9lu§}ei(!^nun9 ben Slac^meid )u fftl^ren, ba^ bie Sebeutung bed 
Steic^^tags^ bant bem 3^ntrum geftiegen fei unb bel^auptet, 
erfi ie^t ]§abe ber Steid^Stag bie i§m bon ber Serfaffung 
angemiefene Stellung; mäl^renb ber fiebriger Sa^re §abe burc^« 
iDeg bie 9leid^8regierung im Steic^dtage bie SA^ntng gel^abt; in 
ben ac^t^iger Sorten l^&tte ed nic^t ^ur Hebung bed Xnfe^end bed 

3>eutf(!^et ®ef(^id)tdIaIenbeT 1900. II. 7 



98 fßittttv «bfdbnitt. 

8tetd^dtog§ beigetragen, ba| bad 3^nttum a{^ ftftrtße Partei ben 
Sonferbattben bo8 $r&|tbtum fiberlteg; erft feit in beii seun^ 
iiger Salären bad 3^ntrum «»aud^ bad ^rftfibium bed Steid^i^- 
tagd in bie ^anb nal^m," ift bie Sebeutung bei 8let(!^dtagS 
geftiegen. Sie 2)ur(^fü^rung einet fetbftAnbtgen Sinanjpolitil 
gegenüber 3RiqueIi^ 9teformplan, bie „bSflige Umgeftattung ber 
Stottengefe^bortage unb bie felbftSnbige Sd^affung ber S)e(Iung, baS 
flnb Seiftungen, mie fie meber in ben ftebjiger, nod^ in ben aifU 
iiger ^af)xm benibar gemefen m&ren.'' 

20« SbtgttfL S)ie ,/&exmanxa** erKftrt, mit überaus groger 
(Bebulb ffaht bie gentmntSfraftion e§ oermieben, in ben legten 
anbert^alb Sauren bie S^fuitenfrage aniufc^neiben. 3e^t aber 
fei fie ed il^rer d^xe fd^ulbig, fogleic^ nacj^ (Eröffnung bed Steic^d« 
tag§ bie fd^on fo oft angenommnen Einträge auf tlbfc^affung beS 
gefuitengefe^eS ju toieber^olen. & mirb gebro^t, „bie parlanten^^ 
tarifd^en ^onfequenjen ju gie^n." Sie ,,®ermania" fc^liegt a(fo: 
,,SRa(^t freie SSal^n im SReic^e, fo rufen toir ben Ferren bom 
SBunbedrate ju, bamit alle, bie ed mit bem 93eftanbe bei^ Steid^i^ 
ernftlid§ meinen, fid^ jum Seften ber großen, ber S5fung l^arrenben 
politifd^en gragen brüberlic^ bie $anb reichen lönnen. S)ie 9uf^ 
ijebung bcd gefuitcngefcfeeg — fo fcl^r fie im 3ntereffe ber 
lird^Ud^en f$rei^eit liegt — ift boc^ nod^ tiiel mel^r gered^t^ 
fertigt burc^ bie StüdEfic^ten auf bie ®efamtintereffen bed 
beutfc^en SJolfcSl" 

2. Bt^ttmbtt. Sn Sonn finbet eine Sorberfammlung ber 
}um beutfc^en ^atl^oltlentage angelangten SRitgUeber ftatt. Dr. 
Stflgenberg begräbt biefetben unb fagt, bie SSerfammlung ftel^e unter 
äRariaS ©d^u^, bie ben Segen il^reg ©ol^neS erflcl^n merbe. Dber:^ 
bfirgermeifter ©pirituS don Sonn begräbt ebenfalls bte Ser- 
fammelten. 

3* September. 3n ber erften „gcf^toffenen" SJcrfammtung 
tt)irb ein in latetnifc^er ©prad^e abgefa|te§ ©cbreiben beS ^apfteS 
mitgeteilt, in bem ein mfirbiger unb glSnjenber Verlauf ber SSer« 
fammlung gett)ünfc^t mirb. 

Sbg. $orf(^ beantragt fofgenbe Sritörung: 

S)ad gegentDörtige SuBtl&untdjia^r ber (at&olifd^en ^ird^e gtebt ber 
47. ®eneralüerfammlung ber ^at^oltfen 2)eutfd6Ianb$ ^eranlaffung, mit bt» 
fonberm9lad)brud (Stnfprud) ju er()eben aegenbte£age bedl^eiligen 
@tttl^Ie9 in [Rom feit bem Sa^rc 1870, bie für bie l^at^oliten ber ganzen 
tBelt toie für bie $erfon bed fettigen ^oterS »agr^aft unexträglidb ift. 
6ie erflärt i^re DoQc unb rucfl)altlo{e guftimmung ^u ber Don unferm glor« 
rei4 regierenben $apft Seo XIIL in feinem 9lunbfc6reiben üom 5. tlugnft 
1898 an bie »ifd)5fe, bie ©eiftlidjfeit unb haS j^olt gtaliend gerichteten 
SBorten: „^ie italieniMen ^atl^olifen, eben toeil fie ^atlfoUCen flnb, fönnen 



^orteibetoegung. 9& 

iti(^t baS Serlangen aufgeben, bag {latent l^b^ftcn Ober^oupte bie notioenbige 
Unobl^ngigfeit unb bie tDO^re unb toitfli^e Srei^eit ganj unb \>oU toieber« 
gegeben werbe, bie bie unerlfiglid^e IBebingung Don gftei^eit unb Unab^ngig« 
fett ber (at^olifd^en Stitd^t ift/' @te crtennt in ber ©teünng unb ber 9tnf« 
gäbe bed $Qpfttumd einen befonbcrS mid^tigen Saftor }ur 6i(jberung beft 
Stiebend unter ben (^riftlic^en Golfern unb fält ben ^eiligen ©tul^I in erfter 
fiinie fftr geeignet, al» 6t^ieb8rtd)ter bei ben gntereffenflreiten ber Söller 
itnb Staaten %u mirfen, toit e9 becfelbe im Saufe ber 9Be(tgef((i(6te fo oft 
erfolgreid^ getrau §at 

2)te erfie affentüc^e Serfammlung bed ^at^olifentagd tagt uuter 
Sorft^ bed ®rofen ^rafc^ma, ber in feiner Stebe u. a. fagt: 

9Bir müjfen fotbern, ba6 bie c^riftlid^ ®runbfä|e au4 int ftaatlid^en 
Scben unb in ber $oUttf )ur Geltung lomnten. fBir forbern ferner bie« 
jenige grei^eit in ber ^ct^ftttgung unferS Glaubend, bie und 
verfaffungiSntftBig ^ufte^t. 9Btr Ratten unfre Organifation aufred)t, um 
für alle gäSe Tampfbereit ^u fein. 9Btr ruften mit allen ^ulSffigen 
Wittein, unb bei^^alb rul^en b)tr nic^t, bid aden Orben ber SBeg 
nad^ ^eutfc^Ianb toieber offen fte^t« ^ie Orben getreu )um dtüft" 
^ug ber ^n^e. ^u4 toit ^aben einen ^reibunb geftiftet, hai finb ^a^r' 
l^eit, fjrtei^eit unb Siecht, unb unter biefem $antcr fftmpfen toii. Um bad 
}U lönnen, bebarf ed ber (Stnigfeit, ni((t nur ber (Sinigteit im ®(auben, 
fonbern aud^ ber ^inigfeit im politifc^en :8eben. 

Sobann rid^tet ber (Sribifd^of t>on fiötn, @imar, eine 8(n^ 
fprad^e an bie SSerfammtung. 

S)omIapitutar Stiegete and Stottenburg l^ätt fobann einen 

SSortrag über „(S^riftuS, Sngetpunft ber SBeltgefd^id^te in 93ergangen= 

l^ett, ®egentt)art unb Sutunft.'' ^ternad^ fprid§t SanbtagSabgeorbneter 

^orfc^ aus Srel^tan über ben $ap^ an ber gal^r^unbert^ 

loenbe: 

„^ie ^nbxVoLUmipilQtxi^e l^aben oQe @tönbe unb alle Wolter unter 
l>er fegnenben Sater^anb bed ^apflei^ niebcrfnieen loffen! ^eld^eS erhabne 
^ilb gegenüber ben 3ntereffengegen{ft|en unb ben blutigen kämpfen ber @egcn- 
toart! $or aßem l^aben fie Italien gezeigt, bag baS $apfttum nid^t eine 
italtenifd^e (£inrid)tung ift, beren @jdften|bebingungen na4 ben SBebürfniffen 
eines Staats gugefc^nltten werben tonnen, \>ai Dielmel^r iRom bie unantaft« 
bare 6tabt ber $äpfte ift/' 8tebner begrünbet bie ^uSfprüd^e beS „fouDeränen 
$apfteS" auf grei^eit unb Unabpngigleit, für bie bie göttüd^e SSorfe^ung 
bie »eltlid^e ^errfd^aft alS Garantie gefunben l^abe. ^ie ^at^olifen foüten 
btn $apft unterftü^en burdi ben $eterSpfennig, burd^ ^inwirtung auf bie 
öffentliche SReinung, burdb ®ebet, bamit bie Sage beS $apfteS, bie er uner« 
trftglic^er ftnbet al8 ie, batb 5U feiner gufrieben^eit gebeffert merbe. — Srabril* 
befi|er SBogeno auS paaren bei ^ad^en bel^anbelt baS S^ema: Raubet unb 
®ttotxht auf c^riftlid^er ®runb(age. 

4. @e)item6er. 2)ie ^meite „gefc^Ioffene'' SSerfammtung beS 

fiatl^oUfentagS nimmt eine SrKärung an, betreffenb (Smpfe^Iung 

ber latl^oüfd^^slaufmännifd^en SSereine. — ©obonn toirb folgenber 

ftntrog angenommen: 

(ES befielt ein fül^Ibarer SJlangel an (S^elegen^eit p gemeinfamen geift* 
lld^en Uebungen für afabemifd^e ^erufSarten unh anbre gebUbete Saien. 



100 Vierter «(6(d)nitt. 

9[Il0cineinc Stonbedesenitien Idnnen btefe Südc ni((t att^füSen. 

(Sd fönte aunAcftft jairluft einmal, im @ommerfemefter, (S^elegenl^t ja 
fold^en (^ö4ftend breitftgigen) Uebungen geboten unb in bet fatl^olifdien $ref[e 
betannt gemalt merben, »ad bie ®eneralt)erfammlttng empfehlen toolle. 

hierauf toixh ein Sntrog beraten, bei bie Sat^oKfen S)eutf(^^ 

(anbd txyaxnt Dor ber fogenannten farbtofen $reffe unb fte auf- 

forbert, biefe $ref[e ntc^t burc^ Abonnement, Snfetate ober fonß ja 

unterfifl^en. S)er Eintrag toirb angenommen. Ueber latl^olifc^e 

ütaU unb Sac^fc^ulen befd^üegt man: 

^ie SScrfammlung empfiehlt ben ftat^oUten l^inft^tlic^ ber (5^em f&\U 
bung neben bem g^mnafialen ©tubium and) bem realen et^Mte Säead^tung 
ju f(^enten unb fat^oIif(^e SlteaU unb gfa^fd^ulen ju grünben. 2)enn biefe 
bilben 1. biejenigen SBerufdarten, auf bereu ®ebiet bie ftat^oüfen oielfac^ 
anbem bad Terrain unb bamit aud^ bie (Snoerbung grögern SSo^Iftanbd 
unb (EtnfluffeS übcrkffen ^aben. ^a§u fommt 2,, bog bie meiften ®(^iUcr 
ber (S^^mnarten, noc^ ber @tatifii( über 79 $rojent, boc^ nic^t t<a giel ber^ 
felben erreid^en, ja meift ni(6t einmal bie ä^ttelllafTen abfoloieren, bte beßeu 
Sugenbja^re mit ben für fte ^u fc^meren unb bedl^atb unfrud^tbaren altf|)ra4' 
Uelzen @tubien oerbringen, bis fte für ernfte 9[cbeit t>ielfa(b überhaupt oer» 
borben finb, mft^renb fte auf 9ieal« unb 8fa(6f(!§ulen, bie neben ber ^ö^ern 
93tlbung au(^ bem prattifc^en Seben mebr ^ecbnung tragen, e^er unb leidster 
bte nbtige IBorbilbung ju tüd^tigen ftaufleuten, Ingenieuren, Se^nifern u. f. b). 
erhalten ^fttten. ^arum to&re auc^ ^u münfd^n, bag bie unDoUft&nbigen 
^ö^ern @4ulen ber Heinen @täbte nid^t bloi für (S^Qmnafium unb bte ge*- 
lehrten IBerufe borbilbeten, fonbern au4 ben IKealfädjem t)on @e£ta an me^r 
$^ege angebellten liegen. 

S)er ftatl^olilentag f priest flc^ ferner für bie SBa Irrung be^* 
l^umaniftifd^en Sl^arafterd ber alten (B^mnafien auS, unb- 
}toar im gntereffe ber allgemeinen @eifte86t(bung: 

3)ie Serme^rung ber Berechtigung für Slealanftaltcn ift ju begrüben. 
@te mirb bem alten (S^mnafium, menn le^tered baburc^ qnantitatio au(^ 
ettoad berliert, qualitativ nur nü|en, »eil t^m baburd^ bicl BaHaft genommen^ 
eine nod^ oeiterge^enbe ,r$orreaIfd^uIung'' erfpart unb oteber eine grünb« 
liiere $Pege ber alten ©prad^en, überl^aupt eine tüchtigere ^udbilbung er« 
mbglic^t mtrb. 

3um Sui^bau ber !lrbettergefe^gebung koirb befc^toffen: 

^ant beiS einmütigen Eintretend ber beutfd^en j^atl^olifen aQer @tänbe 
unb befonberd ber unermüblid^en S^ätig!eit i^rer parlamentarifd^en Bertrcs« 
tung, ber gentrumdfrattion, ftn^ tu ben legten Sa^r^el^nten n)ertt>oIIe ®efe(e 
5um ©taufte ber arbeitenben @t&nbe unb jur Hebung il^rer l^age gefd^a^en,.. 
bie 5ur gf^rberung ber nationalen SBol^Ifal^rt unb jur @id^erung bed fo^ialen 
gfriebend fegendrelc^ toirfen. ^er 47. Äatl^olilentag erachtet eS ald bie Auf» 
gäbe ber beut[(^en ßat^olifen, aud^ fernerhin gem&g ben SBeifungen eineft 
»ifd^ofd b. fietteler unb ber Stunbfc^reiben $apft Scod Xm. für ben Sudbau 
ber $lrbeitergcfe^gebung t^ätig ^u fein. Um fo me^r eracl)tet fte ed atö ^flic^t 
ber lat^olifd^en Arbeiter, an ber aüfeitigen ^urd^fü^rung ber gefdjaffnen (&t^ 
fe|e tl^atfräftig mitjumirfen burd^ IBenu^ung ber t^nen eingeröumten 9icd^te 
unb S3cteiligung an ber IBerttaltung ber gefeilteren fojtalen Sinrtcbtungen. 
3u btefem Qmdt muffen fie mel^r nod^ atö bidl^er fiel) bie ^örberung i^rec 



$artei5emegung. 101 

^eifHgen IBtlbung unb fo^ialen ©^ulung angelegen fein laffen, bie fte oor 
<iaem in ben tatfoüfd^cn Arbeitervereinen unb ^riftlicJ^en 93eruf9organifationen 
ftnben. 

8ur Sroge ber ^anbrneriecorganifation toicb befc^toffen: 

^r fiat^olifentog erflört, bog eine aOfeitige bnrc^greifenbe Drganifation 
bcr ^anbmerter in Innungen, ^anbmerföfantntern unb ®enof[enfd)aften bie 
kräftige äRittoirfung unb Audbe^nung ber fat^olifc^en ©efeHenoeretne erforbert, 
lumal ha l^eute nod) ein großer teil ber ^nbteertdnteifter biefcn Mitteln 
ber berufdgenof[enf4aftli(^en 8elbft^tlfe fein Serftänbnid unb Sntereffe ent« 
gegenbringt. $l(i» 9tufga6en bcr ©efeSenDereine »erben im Aufd^Iug hieran 
be^eic^net: 1. Sefonbre fo^iafe Untcrric^tdlurfe $ur ^ele^rung über bie Auf" 
.gaben ber Innungen, ^anbmerfdfamntern unb ^anbwerfiSgenoffcnfd^aften. 
2. ®rünbu|tg Don gfacbabteilungen unb gortbitbungdfurfen. 3. @orge tragen 
bafür, bag bei ben ^aifitn ^u ben ®efellenaui»fd|üffen tüchtigen ($riftli(|en 
i^anbibaten jum @tegc üerl^olfen merbe. 

S)er fiatl^oUtentag tritt ferner toieber „für eine berufdftön^^ 
bige Organtfation ber Sanbmirte ein unb forbert aQe Sanb- 
iDtrte foqie bie gefe^gebenben ßörperfd^aften auf, nac^brüdüc^ l^ierfür 
^u ttirlen." SBcitcr mirb bcfc^loffen: 

S)er ^at^olitentag erod)tet ed a{§ eine mistige Aufgabe ber ©efe^gebung 
unb SScrroaltung, ber bebrftngten Sanbmirtf^fift n)eitge4enben @d)u^ 
xingebei^n ju laffen, inSbcfonOre aud^ burc^ S9erä(tfl(^tigung ber bered^tigten 
Sorberungen ber Sanbwirte be^ttglic^ einer notroenbigen (Sr^ö^ung ber ht* 
ftet^enben 3bIIe Ianbmirtfd)aftli($cr ^robufte hn ber bet)orfte^enben 9{eufeft« 
je^ung bed gontorif^. 

3n ber jmeiten öffentüd^en S3erfamm(ung bed Satl^olilentagd 
l^ält ^rofeffor äRaniSbad^ aud SRünfter einen SJortrag über „VLnio^ 
ritdt unb gfrei^eit a(d ®runbfrage aQer beutfc^en firifen unb 
il^r 9u^gletc^ im @eifte ber fiird^e," ber Sanbmirt 99(um aui^ ftrefelb 
einen SSoitrag über bie Slgrarfrage unb ber SlegierungSrat im 
:9teid^dt)erfid^erungdamte Sßuermeltng einen Vortrag über „bie 8uf« 
floben ber SSinccnjDcrcinc in unfrer Stil** 

5* Btptmbtt^ X)reitaufenb 9Ritg(ieber bed fiai^oIilentagS untere 

nel^men t)on 93onn au§ eine SBaUfa^rt nad^ bem na^en fireugberg. — 

3n ber britten ,,gefd^(offenen" SSerfammtung tDxxi unter anberm \oU 

genbe bom gfreil^errn o. ^eereman beantragte (Srllürung ht^ 

fc^Ioffen: 

^ie @)enera(t)erfammlung tritt mit aOer (Sntf^iebenl^eit ein für bie 
freie unb ungel^inberte 93etoegung unb Sbätigfeit ber Orben unb 
JDrbeuiSgenoffenfdjaften ber tat^olif^en ^ircbe. @ie giebt in Ueber« 
einftimmung mit allen ßat^olifen 3)eutfd^lonbd ber bcfonbern Anertennung 
bed fegendreicben, fclbftlofen unb opferU)iIIigen ^irfend berfelben unb ben 
®efü^(en ber banfborften ^erc^rung ben leb^afteften AuiSbrucf — unb ftejdt 
ed iniSbefonbre atö bringenbfie Sorberung auf, bag biefelben oon aQen i^re 
freie X^&tigfeit l^inbernben S^ficln# ®i^ fo^djc burd) mandje (S^efe^e unb $er« 
oxbnungen no4 in SSraft befte^n, in oottem Umfonge befreit »erben, unb bog 
aüen fat^olifii^en Drbendleuten alle diecbte unb grrei^eiten eingeräumt merben, 
bte bie übrigen Staatsbürger genießen. 



102 Stertec »f^ntlt. 

an bcr tettten dffnttKc^eit Setfammlmig tDcrben fßoüt(k%t ge^ 
l^otten t^om Sanbtagtebgeorbneten @ittarb aud S[a(^ über »^tc^e 
iinb 8olttf(^tt(f/' bom Stec^tdanipalt gfe^renba^ aud Sretburg ftber 
,,90rberung ber ^d^ern Stubien unter bcn Statf^oUhn" unb dorn 
2)oiiitiitfanerpatet Sonabentuta au9 Scrltit ftber beti „Sont« 
fatindberetn." S>tefe Kebe (autet nac^ bcr „ttermaiiia'' bont 7. Sep- 
tember im mefetttlid^en olfo: 

dfnfolge ber (Sintoirfmigen bc9 3rreUügigteit90efe|^ finb ^unbcrttaufenbe 
Don i^at^oltfen ait9 frtebU^en wtb gläubigen IBer^Itniffen ^raudgertffcn 
nwrben nnb (tneingetrieben morben in ^nbe, bie feit ga^r^nnberten bem 
fat^oItf((m d^Iauben fremb ober gar fcinbUcb gcgenflberftanben. SBenn idi 
3^nen fage, hai bie fat^oltfdie fttrc^e in i)eutf(b(anb im Verlauf 
beft leiten Sa^rl^nnbertd nm eine SRiUion @eelen ftrmer ge^ 
»orben tft, fo mag S^nen bad bie (^cfa^r ^igen, ber toir entgegentreten^ 
mtb ben 9bgrunb anft^un, oor bem mir fte^n, menn mir bie ©a^e bed 
^nifatinAoereind nic^t emft nehmen. 34 ne^me nur bad S3eifpiel Don 
Berlin, ^er ^abcn mir tnnertHiIb ber legten fünfzig ga^re minbeften» 
260000 @eclen oerloren. unb t» giebt folc^e, bie fagen, bab bie ®nmme no(( 
ütel ^n gering ift. 93enn man ben S^hH na(6 t3er(tn bered^net unb t>tn 
n^aq, bann mftfitcn mir 600000 ftatt)oIiten ^aben, mir ^abcn aber nur 
230000. S)ad IBert&Itnid »&re nocb oiel Mlimmer. menn ni^t ber 8ontfatin8« 
Herein gemefcn loftre. fßon btefer Centrale aud flnb fd)on 40 SRiatonen für 
4000 Orte in ber 2)iafpora ge{ammelt oorben. $Sir ^aben aber in ben 
nftdjften 3a(ren allein 130 neue Stationen ^n grflnben» um }U oer^inbem^ 
baft ber 9lbbru4, ben »ti erleiten, nid)t größer »icb. Sfnbem idi biete S^U 
ani^fpre^e, ^abe i4 bie 93egrünbung meined X^emad eigentlid) beenbet unb 
barget^an, hai bie Sdrberung hti SonifatiniSoereind au4 ^ente nodft bie 
Oanptpfli^t M fot^olif^en 3)eutf<||Ianbd tft. 3d) oia @ie nic^t ^inffi^ren, 
»0 einft nnfre ftldfter ftanben, je^t Kninen, eine fteinerne ßlage 
nm altoergangne ^errltc^e 3^it^u, id) brande S^nen nic^t ju öffnen bie 
8d)eunen unb 9Sirtd^auS)immer, roo je^t bie Hat^olitcn i^ren 
^eilanb beherbergen muffen. ®ro6e Aufgaben, (eilige Stufgaben 
l^aben air bier ^u erffillen. @eib gegrüßt, i^r ^Itgen @tfttten in ber 
^iafpora! 3$r ^bt nic^t h<a, niaS bie ^rlic^en ^atbebrolen bed S^ein** 
lanbd (aben, aber bo<4 ru^t auf eucb ein lebenbiger ßonber. Unb eine leben^ 
bige firaft ge^t oon eu(^ aud, ein l^immlif^er gouber, bie moieft&tifc^e Uraft^ 
bie Hon bcr erften ^riftlid^en SHrc^ ausging, oon ber Ihippe bei ^etlanbil 
}tt I3et(le^m. . . . 

%>ex IBonifatiuSoerein ift eine« ber mirifamften SRittel im 
Kampfe gegen bie So^ialbemofratie in ber ^iafpora. ^an (at 
aumeilen gefagt, bag ber herein eine ©pitK (obe gegen anbre ftonfefftoncn. 
SM ift ni4t nw^r. & biege ben anbem ftonfeffionen ein fcbled)ted fieugnt» 
oudfieHen, menn man ann&^me, bog bie oon ber (at^olifd^en Airdie Slbgefoflnen 
gut genug für [\t feien. S)ie ®pi|e be9 Sereind ricbtet fl^ aber gegen bie 
So^ialbemofratie; er erneuert in ber 9[rbeiterf4aft toieber ben d)riftlid)en 
(ietp, bie Unterlage ffir bie (Sr^altung bed @taatd. & »Are im ^ntereffe 
bcr 9iegiemng, »enn fte alli&^rlicb minbeftend eine aRtHion ffir ben Oonifattud* 
oerein (erg&be im Sntereffe ber S3etämpfuna ber Sojialbemofratie. <5o gro^ 
ber @eeleneifec beft IBerlincr ftlemd ift, mtr brausen t(atf&41i(b nod^ oiel 
me^r ftird^en nnb oiel me§r $riefter. Um aud^ nur ber aUergrdftten 
IHrd^ennot au ftcnem, brauchen mir allein in Berlin 8 btS 10 Millionen SRarf. 
& tftme bann eine ftir^e auf 6« bid 7000 ftat^olilen. 9Iber au^^ricfter 



^arteibemegung. 103 

braudften mir. Unb menn in ber blutigen IBerfammlung ein ^rieftet fein 
$et) böber fcblagen fül^tt für bie 92ot bei ^iafpora, bcr trete bin toor feinen 
®ifd^of unb erbitte fi4 bie (Sriaubnid na(b IBerltn }u gebn; tcb bin ftber^engt, 
ex bat Slrbeit genug , boB er feinen gangen pricfterlicben £)))fermut, fein gange« 
^erg erfcbbpfen lann. tBir ^ouiinifaner beten barum, ba6 aucb onbre Orben^ 
ieute al9 mir nocb Berlin tommen, unb bog nomcntlid) biejcnigen, bie nicbt 
in bad 2)eutfcbe 9iei(b l^inetnbarfen, bog indbe(onbre bie IBftter beriefen« 
fcboft 3efu — je e^er, bcflo bcffer. 

6. ^tpkmbtt. 3n ber bterten SffentHd^en aSerfommlung bed 
fiat^oUfentogl^ »irft Pfarrer XBurm aud $aud6erge einen SRÜdCbltd 
auf bad neunje^nte unb einen 8(u8b(id in bad itoongtgfte ^af^x^ 
l^unbett unb ber SReic^taggabgeorbnete ätoeren §&(t einen SSortrog 
über ,,@c^tt| ber gugenb gegen bie 9ui^n)üd|fe ber fiunft unb Seile« 
ttiftil." abgeorbneter Sieb er ^&lt bie Sd^lugrebe, in ber er, nac^ 
ber „Oermonia" bom 8. September, unter anberm fogt: 

9li^t umfonft merben bie menigen großen Seucbten, bie au9 bem 3)unfel 
jener geit bie gf^cfel bed latbolifcbcn (ä^Iaubend in eine beffere Sufunft binüber^^ 
gerettet baben, beute in f^ot^tn (Sbten Dor und allen unb oon und aQen gc" 
balten! (Sd bot aucb geflern abenb in ber btnreigenben Siebe eines 
neuen $eter Don flmitni — ed l^at au(6 geftern abenb in ber @tunbe, 
in ber gemig jeber Don und Derfucbt mar, aufgufpringen unb oon neuem ben 
^uf gu erbeben: „®ott mill ed!" — ed bat aud) mit gang befonbter IBe» 
friebigung unb 9iübrungcrfüat, bog neben bem grogen gofep^ ton ®örred aüdi 
ber 9hme bed um bie $3icberbelcbung fotbolifcben ^emugtleind unfagbar r>tX9 
bienten ßonoeititcn griebricb Scopolb (Strafen r>. ©tolberg nicbt gefeblt f^at & 
bat lange gebauert, bid bnd iiSicbt, bad Don ben großen ^ftnnent entfacbt 
morben ift, meit Icncbten tonnte. Unb mir tbnnen ®ott nur bauten, unb mir 
muffen ed offen gefiebn, bag nnfre geinbe ed gemefen finb, bie bem 
mübfelig entfa(bten Sidjte htn 2)ur4bru(b unb bie beilfame Sr« 
leucbtung gebracht baben, an ber mir und b^ute erfreuen, ^ier am 
fftfitin ift ber 9(nfto6 bagu gefommen, bier am Sflbein berfammeln ftcb ^^Wh 
bie beutfcben ßatbolifen au^ mit befonbrer SSortiebe — f^itt an bem fcbönen 
Datcriönbifcben @trome, ber ja gu gleid^er 3eit t>ie alte ^faffenftroge bcd 
ditiüii ift. Unb bann tarnen bie Sabre ber Sammlung unb ber gftei^eit 
unter ber [Regierung bed oielfa^ unb aucb oon ben preugifcben ^ofgefcbicbtd« 
fcbreibern t)tel gu gering gef(bö(ten ßönigd gfriebricb SSilbelmd lY. Sabte 
bcr Sammlung, bie ®ott fei i)ant nicbt ungcnü^t in bem tatboUfcben 
^reugen Ooriibergegongen ftnb, unb mir m&ren oieüeicbt o^ne bie 25 Sabre 
ber 9lube unb .Kräftigung nicbt imftanbe gemefen, ben „^ulturtampf" fo 
gu übeiftebn, mte mir ibn äberftanben baben. £ro| ber Sflofcblebigteit unfrer 
Seit, in ber bie ^ergeglicbfeit nicbt eine, fonbern bie erfte (&xo%maä^i ift, lebt 
beute nocb tn unfcrm (S^böcbtnid bad, mad toir an Opfern unb fieiben in 
biefem Kampfe erlebt babcn. Unb oergeffen mir nicmald biefc Opfer 
unb Seiben, menn mir aucb baraud nicbt bie f^olgerung giebn mollen, etma 
gu baffen imb Sfiacbe gu üben — mo^I aber unfer $uIoer troden gu 
balten unb bereit gu fein, einen neuen „SEuIturtampf' ebenfo gu 
befielen mie ben alten. 

Unfer $röfibent ^at in feiner ^rogrammrebe barauf bingemiefen, mie 
ed mit ber (Srftartung ht» tatbolif^en IBemugtfeind unb mit ber 
IBerleibung ber Ißerfaffung für und 5(atboIiten notmenbig gemorben ift, 
und auc^ auf politif^em Qkhittt gu fammeln unb gu bemäl^ren. ^iefe 9luf' 



104 Stiertet 9(b{4iittt. 

fla6e ift, haut ber (S^nobe ®otte9, t)oii ben pttuWä^tn itnb bcn bentf^en 
ftat^olifen bis pm l^ieittigen Soge tcicbt troj^, fonbetn bant ber heftigen Sin« 
fctnbungen, bie und ju teil geoorben ftnb, in immer ^nnel^menbcm SRage 
glücfli^ gclöft »orben. (Metotg fann ntcbt bie So^^^rung erhoben werben, 
^e ift nt^t erhoben tootben, unb fte fann nic^t erboben »erben, hai ode (atfto« 
lifc^cn ®Iaubendgeno{fen in allen |)oIiti{d)en Sfragen einig fein follen; aber 
tro^bem ift ti gelungen, bei ber junel^menben )>olitif((en (Entfaltung hti 
fiat^oliaidmud auc^ eine ^olitifdbe (j^inigfeit berbeiauffi^ren, um bie nnS 
bie ^atbolifen ber ganzen ®elt beneibcn. gn bem Wta^t, in bem bad gentrum 
in ber (S^efe^gebung bed 8)ei((d, »enn au(^ nicbt bie maggcbenbe, fo bod) bie 
au^f^Iaggebenbe $artei gemorben ift, ift aucb bad 9ebürfni9 unb bie ^* 
lenntniS in und mäc&tig unb m&4tiger gemorben, bag mir in f^cinbar gleid^« 
giltigen 2)ingen auf ben £u$ud einer felbfifinbigen ^olitifcbcn Uebcr^eugung 
bielfad) im gntereffe ber (S^cfamt^eit oer^id^ten muffen, unb in bemfclben 
SRage ift au(S in und bad 9cbürfnid rege gemorben, in freier SSerftänbigung 
an6i in politifc^en i>ingcn eine oudfdftlaggebenbe ©tedung ju geminnen, o^ne 
bie mir ouc^ in religibjen gfragen eine ^a^t, ouf ^orlamcntarifc^em S3oben 
audjuftben, nidftt in ber Soge mftren. ®ie merben ed einem alten breigtg« 
jiAbrigen Parlamentarier nid)t übel nehmen, wenn er bicfe Gelegenheit bcnu^t, 
um eine äitte on @ie gu rieten. Sc^ glaube faqen )u bürfen, baB bie ^uf » 
gaben, bie mir in Berlin ju Ii)fen ^aben, oielfac^ fcbmieriger 
finb ald bieienigen, bie ber „ßulturtampf an und geftellt l^at. 

(Sd iß im IBer^&Itnid unenbli« mel Ieid)ter, ald ÜJ^inoritötdpartei 
in binreigenber Sinigleit unb Gefd^Ioffen^ett, bie leben Sin^elnen unmiber^ 
fteglic^ uiit fortreißt, bie ©runbfä^c gu oertreten, bie in unfern leiber fo frä^ 
bai^ingegangnen grogen fjübrern fo glftn^enbe Serteibiger gefunben §aben — 
ed ift bad ber^aitnidmögig üicl (eicbter benn ald audfd)(aggebenbe Partei 
in einem nur f^einbaren Sfriebend^uftanbe immer unb überall ha^ 
ffUäitt jtt treffen unb mit ber pfüd^tgemögcn Obforge für bad gefamte beutfcbe 
SSoIt, beffen SSertreter auc^ jieber 3^ntrumdmann |u fein gefc^moren bat, bie 
befonbre gürforge für unfre Stixdit unb für fat^oüfc^e gntereffen }u oer« 
binben. 3n ^i^f^t ^age ermädift und eine neue unb oielfac^ ntc^t genügenb 
gemürbigte @(!bmierig!cit boraud, baß mir ald gröfite $artei au4 
bie SSerantmortung für ben ®ang ber parlamentarif(^en !Ber« 
^anblungen ju tragen ^aben. Unb bed^alb möchte i(^ ^eute — icb toeig 
nid^t, ob (Slotted (S^nabe ed mir oergbnnt, nod^ einmal oor einer ßat^olifen- 
oerfammlung ju fprc^en — bie bring enbe ISitte audfprecl^en , bag man 
für Arbeiter forgen mbge, bie imftanbe finb, biefe fdjmeren Slufgaben ju 
Ibfen. äBenn mir, bie Altern ^itglieber ber $artet, Stunbfcbau Italien, fo 
gittert und manchmal bad ^er^ oor $lngft, menn mir fe^en, mie einer nad) 
bem onbern t)on und auf ^albbampf gefegt mirb, meil er monatelang mit 
Ueber^eijung ^at fal^ren muffen. I^a^ fann bad fat^olifc^e $oIf, \>a^ 
fann ein gejunber i)oIitifd)er @inn oon und ni^t oerlangen, bed^alb 
fd^icten @ie und neue SJlitarbeiterl Unb bann no^ eine gmeite SBitte. 
34 toeig ed mol^I: Vertrauen lügt fic^ nid^t gebieten, IBertrouen miH oerbient 
fein, ^ber ic^ mbd^te bod^ bitten, mie ed bei jeber (Sleneraloerfammlung unfer 
unoergeglid^er ^inbt^orft getban ^at, bog man bem heutigen gentrum ein 
redit audgiebiged SSertrauen entgegenbringt unb bema^rt. 34 l^\^ 
fo mand^mal in einer 3^^^^"^ munberf^öne aHatf^l&ge für ha§ 3^"^^^^' 
9{atfd)Iftge, bie gemig aud beftem ^er^en, oud ber überlegenften |)oIitif(ben 
@infi4t entfpringen, unb bo(b mug i^ fe^r b&uftg, menn id^ bie 9latf4Iöge 
gelefen ^abe, mir fagen: ^a ift bir bod^ miebcr einmal ein ^üraffierfticfet 
in beine ganzen ^It^t, bie bu gefponnen f^a^i, mit rauhem gfug hinein« 
gef))rungen. 34 9<^e (^ttf (Sinjelbeiten nic^t ein, nur eine gfrage miü i4 be« 



$attcibetDegttn0. 105 

Tu^reit. Sie ergriffen toarett mir aQe, ald und geftern 6icr gefogt mürbe: 
mx ^ominifaner beten bafür, bog bie ^Ater ber (^efeUfcftaft 3efu 
in Berlin an unfrer @ette arbeiten Tonnen, ^a, glaubt benn iemanb ouft 
bem beutfc^en SSaterlanbe, bag mir SDl&nner bcd S^ntrumS nicbt and) bafür 
beteten unb nicbt au^ bofür arbeiteten unb nicbt iebe Gelegenheit ba^u er« 
f|)ft§ten unb aui»nfl|ten, bamit enb(i(^ biefer traurige unb unertrftg« 
Itc^e 9{eft bed ^^ultur{am|)fed'' audgerftumt merbcl 34 trage 
gar lein Siebenten, ti ^ier aud^ufprcd^en: feit bem Oberbermaltungd« 
^ericbt^erfenntnid in ©ad^en $ater $(nbclftnger in iBocbum^ bad felbft bie 
^erfenbung ber Stimmen oon äRaria Soacb aU eine Orbendtl^ätigteit biefed 
oud bcm beutfdjen SSaterlanbe berbannten Crbend ber ©efedfcbaft ^efu ani* 
anlegen ermönüd^t — feit jenem @rlenntnid ift bieSage für und beutfcbe 
ftat^oUIen in ber gfrage bcd gefuitengefe^ed eine unertrögltcbe 
oemorben. 

^ber glauben @te benn — ift einer unter 3§nen, ber ba glaubte, bab 
i4, eben Dom Sterbebette erftanben, troft bed &tbcM ber l^at^olifen unb 
traft ber me^r aU 6000 beiligen Neffen, bie ber $ater'®eneral ber Sefuiten 
für micb l^at htm ^immel aufopfern loffen — bag icf) bon Berlin meg« 
gegangen m&re, o^ne biefed felbeäBort an majsgebenben ©teilen 
dudgefproc^en ^u f^ahen? gdi glaube alfo, ed ift feine unbefcbeibne 
IBitte, menn mir Männer bed 3^ntrumd auf 3^r Vertrauen red^nen. Sir 
tonnen g^nen gar ^u menig einen ^inbltd in bie oft fo berfcblungnen Sege 
unferd poütift^en SebenSmanbeld gemäb^en. Unb ed ift bieneid)t au(^ rect)t 
gut fo, bab mir bad nic^t fönnen, benn mir alle ^aben fo mand^mal bad (^efübl/ 
bie $oIitiI berberbe ben (S^aratter. SBir fönnen bad ni(t)t, aber mir bitten, 
^u glauben, bag felbft, menn ed einen anbern Slnfd^ein ^at, bie fat^olifcbcn 
3ntereffen ^eute nocb fo marm unb fo forglic^ geborgen finb, 
ttiienuriejubor. 34 glaube, bamit ^abe i^ meine politif^e Aufgabe 
exfüat. 

3um @4Iug mirft Stebner einen SRttdbüd ouf bie }Q]^(ret4en 
t)on ber SSerfammlung befd^toffenen @rt(ärungen. Seine (Sc^tug- 
tDortc tauten: 9Kögen bie cinjetncn mit und, menn fre t^rc Sluf- 
gaben erfütlt ^aben, üerfd^mtnben, l^tnter und fielen, mit biefem 
%xo^t »oHen wir in baS neue 3al^r^unbcrt eintreten, ^unbcrte 
Uon jungen, begeiftcrtcn, tüchtigen Srdftcn, bereit, in unfrc ©puren 
}u treten, bereit, bad SBerl toeiter p fü()ren, bad mir t>on benen, 
bie Dor und gemirft ^aben, ttbernalgmen, unb mir merben mit ber 
@nabe ®otted am (Snbe bed jmanjigften ga^rJ^unbertd auc^ mit 
Diel ]§ö^erm ©tolje unb nod^ t)ie( größerer gfreubigleit unb nod§ 
Diel inntgerm 2)ante audrufen tonnen: 9Bir loben bid^I 3Btr beten 
btc^ an! SESir preifen bic^! S^riftud geftern unb l^eute unb ani) 
in aQe S<^^^^unberte! 

?♦ Btpttmitx. S« i>ctt ,r©flwb. Slad^r." l^eigt ed über ben 
Satl^olilentag: 

$er ^eilige firieg gegen ben ^roteftantidmud ift auf bem 
^atbolilentage bor etma 7500 ßat^oUTen in einer ^inreigenben, flammenben 
9tebe ht^ ^ominifanerpaterd ^onabentura aud Berlin bon neuem proTla« 
miert morben. Neffen Siebe mar eine oratorifd^e iQeiflung erften 9ianged unb 
bie mirTungdboüfte ht& ganzen ^at^oUtentaged. ^er tBonifattudoerein mar 



106 Vierter )lbf4nttt 

i6r Xf^tma. 3n ber »allenbcn £tad)t bed 2)oiittnifancr9 ftotib ber $ater 
auf ber t)0^cn IRebnertribüne unb ttxmoditt, ttnterftü|t Don feinen fd^an^ 
fpieler^aften ^cteegungen, bur4 feine glü^enben Sc^ilberungen ber ttourigen 
Sage ber l^ot^olifen unter ^rotcftanten bie Wenge ^in^nrei^en unb gu einem 
(gifer }u entfachen, ber ftc^ in faft ungtaublicben iOcifaddauiSbrü^en lunbgab. 
3n)ar beficitt ber $ater, bag ficf^ ber !9onifatiudt>crein gegen onbre i^on« 
fefftonen richte, unb beteuerte aufd leb^aftefte bie gfriebendgiele bed Sereind. 
fBad ober bie ^f^riebemSgiele'' finb, erfl&rte er in feinen »eitern 9lud» 
ffl^rungen ba^in: „^eutf^Ianb »teber in feinem alten Glauben gu 
einen.'' Unb gu biefem ^^eiligen ftreugi^ng/ »ie er fid§ am @(6Iu6 
audbrüdte, lieB er einen feurigen tlufruf erge^n, ber benn auc^ bnrc^fc^Iogenb 
mirfte. (£in tofenber 93eifaII ber Stenge »ar bie 9[ntn>ort. — Sir füllen 
und menig geftimmt, biefe ober anbre Hunbgebungen auf bem biedmaltgen 
Kat^olitcntage befonberd tragifd) ju nehmen. (£« tommt ^raltif4 ni^t barauf 
an, n)a§ auf bem ftot^oUtentage oon oetfd)iebnen granatifern gerebet wirb, 
fonbem barauf, »ad ha9 ßeptrnm im Parlamente t^ut. IBon bort 
aud bro^t bie ^efa^r. ^ie neuen $eter ))on 9(miend foH man ru^i(( 
leben (äffen; ber Ulabberabaifd) b)irb fc^on mit i()nen fertig merben. 

S)ie „Sd(n. gtg.'' fogt: „3Ran mag bie gentrumiSl^erbfiparabe 
beurteilen mie man tDiU, jmeifeUod tft }ur 3^^^ (eine anbre 
poUtifd§e gartet in S)eutf(i)(anb mel^r bo, bie ein folc^eS Sc^aiu 
fpiel atö ^unbgebung gefd^foffener (Sinl^eit unb betoulter 
äRad^tfütle juftanbe bringen lönnte." 

8. &0fttmitx. Sie ^©ermania" bemerlt: 3n mürbtgfler Seife 
reil^t, ftc^ ber feurige ßatl^otilentag feinen Vorgängern an. S)aj^ 
ergiebt ftc^ fd^on oui^ ber ^erborragenben Sead^tung, ber fid^ bie 
(8enera(t)erfommlung bei ber nic^t tat^oUfc^en treffe in biefen Xagett 
erfreute. . . . Sie geiftige tote bie materielle @eite unferd fßoiU^ 
lebend ^at auf ber ®eneratberfamm(ung gleic^m&gig gebfi^renbe 9e« 
rflipt^tigung gefunbcn. — S)ie „ScrL ©örfen^Stg." öemerft: ^S)ie 
Seiten finb borbei, too bie Satl^olitentage eine Sebeutung im polt- 
tifc^en Seben beanfpruc^en burften." 

11. BtpUmhtx. Sie „KationaHiberale Sorrefponben}'' fogt 
über ben Kat^olitentag: 

2)ie ^ebeutung bed 5^at^oIifentaged lag n\äi\ innerhalb, fonbern auger» 
f)alb feineiS Sanntreife9. %>a9 gange Programm, bie offen eingeftanbne 
ilbficbt, im 9lei(t)e unb in $reu6en bie &anb am @taatdruber 
gu Italien unb t)om 9^eid^e aud bie preugifc^e 9{egierung, bie baS Slüdgiat 
ber Sleic^dpolitit fein foll, in bie (Inge gu treiben — ift leerer (Bdfaü o^ne 
hilfsbereite Sunbedgcnoffenfc^aft. Unb biefe ftef)t gur SBerfügung. 2)er 9ef41u|, 
ba6 bad 3entrum für bie ^rtjö^ung ber ©etrcibegöQe eintrete, »ad f^on 
lange feftftanb, bat genfigt, um bem llatl§oIilentage ba9 \>olU S^' 
trauen bed „^reuageitungd^-ßonferüatidmud gu fi^ern. fftnx 
mug bad ^ompagnicgefd^&ft reputabel beforgt »erben, ^ie gentrumiSblftttcr 
bärfen nic^t fo Iäd)erlicb bagmif(6en poltern, ba% felbft bie ^löbeften fe^en 
mfiffen, wie prompt gunftcbft bie preugifcbe ©toatdfdftule mit bem neuen 3^ct> 
gefpann na(^ j^anoffa gefahren mirb. ^ie ^S^^^^^W^" ifi jo ttud( gn 
Dedodenb. 3m 9{eic^ bie Srbö^ung ber ©etreibegöQe, in ^reugen fliegt 



^arteKetoeguug. 107 

bafür ber 8i^etn«@Ibe«i^anat in ben $apierYorb, unb ble ^tbvf« 
iinterl^Qltungdpflic^t toirb obenbrein in ber ^cife etlebipt, bagberOrog« 
gmnbbefi^ bon ben Saften beptet unb biefe auf bie ®d)ultern bed ©taatei» 
gelegt »erben, »offir benn ber ISferifalidntud bie Wtadit in ber ©cbule er^ftlt, 
toa^ man t^m ja um fo el^er gbnnen fann, »enn er obenbrein bafür forgt, 
bag Don beut SBafferbanprogtomm nur bie IReliorationdbauten ^uftanbe fommen, 
bie für bie SBa^Ifreife i^ftlid) ber (Slbe nötig unb nü^Iit^ finb. S)ad IBonner 
^lu^toott bed ^bgeorbneten Sieber |>a6t baj^u borjüglt^, unb »erben mirtHcb, 
»ie er fogt bie graben fein gefponnen, unb fommt n)irlli(b fein l^üraffierftiefet 
flörenb au% beut eignen Sager ba^imif^en, bann fann ber nöd^fte SBintcr im 
SRei^e unb in $ceu|en fonferDotit>'f(eriIaIe (Sbolutionen bringen, bie 
bie ^rabitionen beft 9iei(4ed unb $reu6end einer ber fc^toerften $e(aftungd» 
proben untergie^n. 

S)ie „Seipjtger Steuften Slad^rid^ten'' fpred^en fid^ alfo oud: 

2)ie Sonner $cerf((au ift borflber, man ^at gefungen unb gebetet unb 
gar mannhafte Sieben gehalten, unb mon ift ouf ben ^niecn bie äRarmor« 
^iege emporgerutf^t, bie ^u htm (Seroitenfloftcr auf bem ^reujberge fül^rt. 
3n ber tlerifalen treffe aber ^ollt nod) ^eute ber Subel »ieber über bad 
mo^Igelungne f^ft, neuer ^ampfedmut ift ermaßt, unb al9 neuer $eter oon 
9lmienS \\t ber $ater 99onaoentura ^eimgefei^rt in fein ^(ofter, fro^ beS in 
bie äRoffen gefc^Ieuberten S^Iac^trufd: ^2)cutfd)Ianb mu| wieber einig 
»erben im alten, päpftlicben ©tauben." @d liegt eine unqebeure 
^nmagung in biefer Siebe M ^ominifanerd, in bem SeifaE, ber fie be« 
gleitet t^at, unb in einer ^eltauffaffung, bie ben ßampf gegen ben ^roteftan^s 
ti9mud M einen „beUigen l^reuj^ug" barfteUt, ald einen ^ampf gegen bie 
gfeinbe bed ^xtn^ti, toit i^n einft baiS 9)^ittela(ter gegen bie ©arajenen gefül^rt 

(at ^ad eigentlich S^arafteriftif^e bed Sonner $aged ru^t in bem 

$o(t)mut unb in ber ©ieged^'uoerfic^t ber regierenden Partei. ®e»i6, 
noc^ ift man ber (Erfüllung ber Sennin ifdien ^rop^ei^eiung fern, bog ein ^o^en« 
^oOern^errfcber reumutig in ben 6d)o6 bed $Qpfttumd ^urücffebren »erbe; 
ober ha% anmagenbe ®ort, bag bie (c^te (Sntfcfieibung auf mfirfifc^em Soben 
fallen »erbe, »irb bod) immer t)äufiger gehört, unb nur nod^ eine leichte 
@(^eibc»anb trennt und oon ber ^eimberufung ber Sefuiten. 2)enn man 
mü6te nic^t O^ren l^abcn, ju ^bren, »oUte man auS ber oon innerm gubel 
erffiaten Siebe Sieberd nic^t bie ©emig^eit l^erau^fü^ten , ba% nun aucb 
„biefer (e^te ©cbanbfled'' auSgelöfcbt unb ben ©binnen So^olad ber SBeg ^ur 
Solfdoerbc^ung er{d)Ioffen »erben »irb. „$}ir muffen unfer $uIoer trocien 
(alten für einen neuen Slulturfampf/ fo (at Sieber gerufen. 2)iefer neue 
^ulturtampf »irb einfegen an bem ^age, ber bie jurficffebrenben gefuiten 
begrügt, unb er »irb bie Vernichtung bed gefamten $roteftantiiSmud gum 
3iele f)aben. ... ^ie politifd^e Sebeutung ber aajjäbrlid^en gentrumdparaben 
»irb aUftVi leicht unterfc^ägt. Wart oergigt, bag (ier, nic^t in ben grogen, 
für bie äRenge berechneten , bffentlicben Serfammlungen , »ot)t aber in ben 
einzelnen ßonoentifeln ber (S)runb gelegt unb geprüft »irb für eine Organi« 
fation, bie ftct) <üf)nlic( mit ber ©ojtalbemotratie meffcn barf. . . . iDkg auc( 
ber geiftigc Snbalt ber Serfammlungen, »ic jegt 5U Sonn, bürftig genug fein, 
fo bebeutet bocb iebe biefer ^araben eine Kräftigung bed f^ferifali^muiS, eine 
Selebung feiner piopaganbiftifc^en ftraft. 

7^ Dftoüet^ 3" ^tefelb finbet eine SSerfammlung ber Qenitüm^' 
Partei bed @tabt:^ unb Sanbtreifed firefelb fiatt, in ber ber Vertreter 
bedfelben im Hbgeorbneten^aufe, Sanbric^ter 3Jlax^, unb ber Vib^ 



108 «tertft «eWnitt. 

geotbnete 9 ackern reben. ®er lat^oltfc^en „S'6ln. So(K«8tg.'' 
^ufolge bejeic^net SRar^ baS gufammengetin bel$ 3^ntrumd mit bett 
fionferk^attden atö bie c^aroftertftifc^e (Erfc^einung bec iüngfien parla« 
tnentarifc^en %er^anb(ungeti. Sc berfic^ert fobann, bog bte Sat^o* 
Itfen no(^ immer „unter 9ludnal^megefe^en feufjen/ unb fS^tt 
olfo fort: 

®roBed $(uffe(en ^at fd au^ erregt, a\i in ben öftlic^en ^rornn^n bie 
(Erteilung bed 9ieügtondunterrtd)td an @4»iengtdten unb ^inber« 
ntffe gebunben mürbe. äMan fagt ^toax: S)Qd get)t nur bie $o(cn on, nic^t 
bie jtot^oüfen im attgemetnen! %Bir Braud)en und um bie $o(en atö fol^e 
nid^t aufi^uregen. SQai toxi aber verurteilen, unb gegen toa9 wir und oer« 
watjren muffen, ift ber $er{uc6, auf hit Srteiluna be9 9{eIigiondunterri(!6td an 
unfern (B(t)u(en (Sinflug ausüben f^n woUtn* fBir mftffcn ba ber 9icgierung 
anrufen: ßanb »eg! $er 9leIigioni»unterrt4t ift ha% (&tbitt, auf bem toiv 
bie t)oae Srteiijeit unfrer tirc^e unb it)rer Wiener »erlangen, ^er Umfianb, 
bo6 man t)erfu(^t ^at, fettend bcd neuen ^ultndminifterd neue Slnorbnungen 
5u erlaffen, /^eigt, ba6 man non oben j^erab glaubt, und üat^oltten man^eiS 
bieten ^u tonnen, tiefer 9!$erfu4 n)irb roobl in ber nftdiften Seffton bed 
iianbtagd in oQer @(^ärfe ^urüdgemiefen werben; man tnirb ein emfted ®ort 
mit ber Siegierung fprec^en. 

^temac^ f priest ftc^ ber Slbgeorbnete 93 ackern u. a. olfo au9: 

$err SOtar; ^at eben berid)tet, wo^in in ber $oIitit bie Sieife 
ge^t. ^enn man biet groge Serfammlungen, bie in ber legten S^it ftatt« 
gefunbcn ^aben, betrad)tet: bie ßatl^otitenDcrfammlnng in SBonn, ben fo^ial* 
bemofratifd)en Parteitag in Watnj in Verbindung mit bcm internationalen 
Parteitag ber gefamten So^ialbemofratie in $arid, unb bie le^te Tagung 
bed (Soangelifc^en IBunbed, bann roeig man, mad bie ©tunbe gef^Iagen ^at: 
m get)t auf einen ßampf ^inaud, ben ßampf atvif^^^n ßat^ofi« 
gidmud unb 3<ntrumdpartei einerfeitd unb ^[t^etdmud unb 
@ojiaIbemotratie anbrerfeitd. 34 barf babei aud) no(& auf jene 
9li(i)tung in ber Sittecatur l^inmetfen, bie bei ber lex ^cin^ bie üon ben 
Sojtalbemofraten gebrücfte ßarre aud bem @umpf gebogen ^at. ^nn »ir 
bie ^gung bed (Soangelifdyen Vunbed anfe^en, miffen wir gan^ genau, 
road wir t)on biefer 9li(t)tung bcd $roteftantidmud gu erwarten l^aben. ^iefc 
Ferren ^aben ni^td get^an, a(d über ha^ g^^^^i" ""b ben $apft gefc^impft. 
@ie l^abcn babct nic^t einmal 3^it gefunben, fi4 mit ber ©o^ialbemotrotie ^u 
befc^ftftigen. (S:d giebt aber no4 eine anbre 9tid)tung bed $rote= 
ftantidmud, hit ernftere (Sänften, umfagt, a(d ed bie Ferren in ^albcrftabt 
ftnb, bie, wenn fie aud) an ilftre'm ^rotpftantifdjen ©tanbpuntte fefi^alten, 
el^rli^ fämpfen woHcn mit e^rlic^en Mitteln. i>a9 [xn\> bie $rotcftanten, 
mit benen wir wieber^olt jufammengegangen fmb, unb bie ben ^ulturfampf 
im grogen unb ganzen abget^an ^aben. 

15« Dftolber« 3n Hamburg ftnbet eine groge ^at^otilen^ 
berfammlung ftatt. ®ie tagt unter 9}orfi^ bed fionfuld 92ölting. 
SBifc^of 83 o| Don Odnabrüd l^alt eine längere «nfprac^e. $r&(Qt 
9lade aud ^aberbom ^&It einen SSortrag über «Sie latl^olifd^e 
Sirene am (Enbe bed neunjel^nten ga^r^unbertd.'' Sarin fagt er, 
bad tat^oltfc^e Soll merbe nid^t e^er rul^en, atd bid ber gefuiten« 
orben wicbcr in bie ^eimat jurüdberufen fei. Slbgcorbncter Sieber 



1|^artciben)eguii0. 109 

üttd Samberg ^ält einen Soctrag Aber ^5bit ^ftid^ten bed fat^olifc^en 
SRanned." 3)arin ffti^t ed: 

SHe fiat^olifen fte^n ber bon anbret Seite, namentlich fo^ialtftifd^er, 
Verfolgten gefettic^aftU^en 3nteref{en)>oUtif gegenüber auf bent ©tanbpuntt, 
bag ed gar feiner Skrttetung etned befonbern 6tanbed bebarf, »enn nur 
überaO bie $f[id)tcn gegen* bte ^efeUfc^aft treu erfüQt merben. Som Soben 
ber <Skfea{c^aftaud erhalten fämtüc^e $f Herten bed fatboHfcbenSDUnned 
für bie ®egentoart i^re DoQe Sebeuiung. SBie bie gefamte SRenfdt^eit nur 
ber entfaltete Sloam ifi, fo foll auc^ bie aud i^m entfaltete (Sefeafcbaft bad 
(Sbenbtlb ®otted fein, unb baf)er ift ed nbtig, hai ft^ bie O^efeafc^aft itixtS 
Sufammenl^angd mit (Slott lebenbig bcmufit bleibt. Unb fo ^al benn für ben 
fatbolifc^n ^ann nie fo brtngenb tt)ie beute bie tlufforberung gegolten, ein 
religidfer SRann ju fein, ^n bleiben unb ald fold)er fid) }U befennen. (S^ 
giebt feine gehobnere ^ürbe ald bie eined mit ®ott oerbunbnen Wtanmi, 
nur in biefer Serbinbung er^ftlt |t(b ber 9Rann feine gan^e mftnnlicbe unb 
menfd)li(be äBürbe. ^oi» ergaben fte SSeifpiel nacb biefer Stiftung bin 
giebt und unfer ftaifer. 3)er ^obenaollerntaifer fte^t auf einer 
gewaltigen ^ö^e, fein SRonarcb, ber fi(b mit i^m oergleicbe, 
feiner, ber fid) über ibn ergeben bürfte. Unb bo^ liegt bie bbtbfte 
®r56e feiner SSürbc, ber §errli(bfte ®lana feiued ^aifertumd in 
feinem offnen Sefenntnid, ein (&^xi\t }u fein, unb ald fein bbcbfted 
®Iü(t befenne SRebner ed, er ma(be fein ^ebl baraud, bag er in i)eutf(blanb 
ald fatbolifcber Sbrift leben tbnne. SSer feine $fli(bt gegen bie O^efeafc^aft 
erfüllt, b.er forgt aud) bafür, bag [xt religiöiS bleibt, unb bod SBort, bem Solfe 
foQ bie Sleligion erbalten bleiben, gilt nicbt bem fogenannten SSolf allein, 
fonbern ber ganjen Q^efeOfcbaft in aüen ©liebern unb ben oornebmften ®d)i(bten 
jn aQererft. 2)ur(b haä ^ifpiel ber oberften @(!^i(bten ift ed f oroeit gefommen, 
mie ed ^u Anfang bed Sa^rbunbertiS mar; oon oben f^txah mu6 aucb bie 
reügibfe (Erneuerung ber (Skfellfcbaft erfolgen, unb unfer erbabnerl^aifer 
giebt und barin ein leucbtenbeS 93eifpiel. 

25. Oftober. S)er „Zöglic^en SRunbfc^au" in »eilin mirb 
„aud Greifen ber 6a^rifd§en Stegiexung" Derfid)ert, t% feien über bie 
Suf^ebung be§ S^f^itengef e^ed erneute Serl^anblungen unter ben 
SBunbedcegterungen in (Sang. 

27* Dftober« S)arauf bel^auptet bie „Sermonia'' aud „ju« 
tierlöfftger OueUe, bag gürft |)o^enIo§e nod^ im Saufe bed @ommerd 
in feiner (Sigenfc^aft ald 9tetc^dtaniler ed ald eine poUtifc^eStot« 
menbigteit betrachtet unb fic^ bemgemög auc^ audgefprod^en 
l^at, ba| bad S^fuitengefe^ aufgehoben knerbe." S)ie „9{ieberr^etn. 
SSoltS^Stg." bel^auptet, biefe Eingabe „))omn^altlic^ beft&tigen }u 
lönnen." «uc^ bie „Sonferti. Sorrcfp.- ^ült bie Kac^rid^t „über 
iebcn 3tt>cifel ergaben." S)agegcn »irb bieg in ber „ftöln. 3*9-" 
unb in ben „Scrl. 81. 9t." in «brcbe geftcHt. »ic „Kot.^Sib, 
$orr/' glaubt, bie @ac^e befd^rftnle fic^ n^ol^l nur barauf, „bag ber 
gürfk ber meitern Surc^löc^erung bed ^efuitengefe^ed bie 9uf^ 
l^ebung bed ganjen ®efe^ed ald beruf enfter ^nner ber Herilalen 
$ropaganba t)orgejogen l^ätte." 



110 fitetter %b\dfnitt 

30. DftoUt. Sie ^^ötn. eol(i»«3tg./' ein SenttumSblott, 
fagt, man I5nne jlebenfaDS annel^men, bag einer enetgifc^en flttion 
So^emd für bie Suf^ebung bed 3e{uitengefe|ed fein er^eblid^er 
ffiiberftanb me^r begegnen metbe. 



XI. 

^eittfc^^^annoDerff^e gartet* 

11. ^nÜ. 3R\t »ejug anf bie am 10. in ®munben ftott^ 

gelobten Seierlid^feiten ber ^o(^}eit ber ^ßrinjefftn äRarte Suife, 

Sod^ter bed ^rgogi^ t)on (£umber(anb, mit bem ^rinjen 9Ra( 
öon »oben fogt bie „9lat.*8tg.": 

3n merfmürbigetn ®egenfa| ju ben SSerftcgerungen, ba^ ber ^erjog 
ft(!g oudbrü(!lt4 iebe po(ttifct)e ^iinbgebunq unb ^nfpielung t)erbeten 
^obc, fte^t bie S^^elbung bed ^annoüetf^en fBelfenorganS , $ring aßa; ^abe 
unlängft ,,2um erftenmole ha9 i^m Don unferm ^ergog oerüel^ene 
(SIrogCreu) bed ^annoDerfd^en ®eorgdorbend" getragen. 3)iefer 
Orben ift fett bem ^uf^ören beS ^öntgretd)^ ^annoDer nid^t Derlie^en toorben, 
unb ba bie OrbenSücrlei^ung überhaupt nur ben Sanbedfürften ^ufte^t, fo 
»dre es eine mit ber gemünfd)ten gntücf Haltung menig überetnftimmenbe po« 
Iftifd^e j^unbgebung bed $)cr^og^ Don (Sumberlanb felbfi, inenn er je^t jene 
SSerleil^ung t^atföcglid) roieber DoQ^ogcn ^oben follte. Unb menn eS ber ^all 
»ürc, fo mürbe bie ^nna^me unb Anlegung btefed Orbend burc^ ben ^ringen 
Wta^ Don 93aben nic^t bem politifdjen %att entfpre^en, ber in biefer beUfaten 
flngelegen^eit ^u ermartcn ift. 

13. ^vdl S)te ,,Seutfd§e SBolföjtg/' berid^tet bon einem am 
10. aud Snlag jener SSermä^tung in ^annober ftattgel^abten ,,S3olfd* 
fcfie". ^ier |&lt Saron d. b. Sedfen-^ßreten eine 8tcbe, in ber 
er fogt: 

SBer bie ®ejd)t(^te ber gfürften au9 bem erlaud^ten $aufe ber SBelfen 
üufmertfam Derfolgt, bem roirb bei aK ben Dermicfelten ^ptfoben, bie htm 
(^orfc^er entgegengetreten, baS SeitmotiD nic^t entge^n, bad i^nen gu ©runbe 
gelegt ift; nämlid) ber ^am4)f für bad »e(f)t. d^d miH faft fcbetnen, aliS 
menn ®ott ber ^err bied ®efc^(ec^t ftc^ ouSerfel^en 6abe, um ben ^am^f für 
ma^reiS S^^riftentum, für 9ied^t unb gfreitjeit ber ^Jenf^en gegen ben SCbfaH 
Don feinen Geboten ju fül^ren. Unb bamit cd ftd) beffen betougt bleibe, toixh 
bad ©efd^Ied^t nun geführt burd^ $ö^en unb liefen, ju groger SJla^t unb 
burc^ fdiwere ®ct)i(ffatdfc^Iäge. (9iebner fprid^t fobann Don ^cinrtc^ bem 
fiömen, @rnft bem SBefenner u. a. unb fäl^rt fobann alfo fort:) S)er grolse 
@)eorg m., mo^I ber grögte IBönig, ber je auf einem S^rone ge« 
feffen, mürbe mit geiftiger ^linbl^eit gefdjlagen unb bie Aufgabe bcd eng* 
lif^en Xl^roned für ba^ 9lec^tdleben ber SSölter biefer @rbe bamit erfüllt unb 
beenbet ^ber l^eH erftragit bann mieber ber iRu^m bed großen 
®elfentöntgi9 @rnft ^uguft in ^annoDer, ber, mit fic^erm S3(i(f bie 
i^eimc ber Ummälgung im @taatdgrnnbgefe^ erlennenb, um bad ®eo 
geter beleibigten l(at|eberbünfetö ftcl nic^t lümmert unb babur^ erreicht 



^artcibetoegung. 111 

hai feinem unb unfenn lieben ^eimotlanbe bie Slul^e tt^alttn bleibt, ja bag 
ed fogor ein 3uPud)tdott toith für flie^cnbe f^rften nnfrer Stadtbarftaatcn. 
Unb bann unter geliebter ßönig ®eocg V. Jlör|)erlid^ blinb, aber weit 
^inaudf(^weifenb über 3i<^( unb 3^it, Don ®ott bem $>errn fcbmer geprüft, 
bai er ftc^ führen loffen mugte, aber 6ocb begnabet, ba6 er gfü^rer fein 
ionnte feinet S^l^r^unbertS in bem Kampfe für Säat)rbeit, Srei« 
^eit, ated)t. din unerfd^üttertet C^alt in ber ^ranbung ber (SrfoIgSanbetung, 
nie »etc^enb unb nie wanfenb. S)enn in bcr ^tx\ ber ^nfe(4tung ^ielt 
(Seorg bcr @tanb^afte ftanb. 2)ann fommt bad glorreiche @nbe bon 
JBongenfal^a, unb nun h)irb baS ^elfen^aud mieber ^inmeggeiüdt, bamit 
-es frei erl^alten bleibe oon bem @taube ber offnen unb fcblummemben 91 c 
oolutton, Don ber ed S)eutf(tlanb, toilld (S)ott, bereinft erretten 
»irb. $(ber ed ift eine lange Prüfung für ben ^er^og unb für 
ba^ Sanb. Unb ed ift ferner für beibe, aud^utjalten in Kummer unb 2;rübfal, 
bie ber $crr und befci^ieben ^at, unb in ade bem ben SBillen beiS ^errn in 
^emut 5U er!ennen. ^ber bamit mir nic^t ermatten, bricht bann gumeilen 
bit (^nabcnfonne frö^lid) burc^ bie 9Bolten, unb folcb tin (^nabenfonnentag 
4ft ^eute. 

Stebner 91 (per S fprid^t ftd§ u. c. alfo au^: 

9{i4ti8mürbigiftbie9lation, bie ni^t xf^xmU^ fe^t an i^re 
^^re. SBie tann man bie @^re eines SBoIfeiS tiefer treffen, atö nienn man 
feine @e(bftftnbigfeit antaftet? gft barum nic^t folc^er Stampf um bie @elb« 
ftänbigteit unferd ^annoüerlanbeS unfre $fltd)t, unfer guted 9ie4t?... 
6d^mer ift ber ^ampf. 3)2an(i^ alter Kämpfer mag ^agen, menn er baS 
Häuflein ber 9lec^tdtreuen, bie ^enge ber 9led)tdoeräct)ter fie6t. Srac^ 
bo4 felbft eine fo gen)a(tige ^ampfednatur mie bie bed ^liaiS jufammen 
mit bem Klageruf: „^& ift genug, nimm nun, $err, meine ^eele l^in!'' met( 
er meinte, er fei aüein, b. g. c» nü^e bo4 aUcd nid^td, unb ber ^ampf für 
bog fRec^t fei oergeblic^. ^a rourbe i^m bie Antwort: „^aS t^uft bu l^ier 
in ber äBüfte? ^r^ebe bidg unb ge^e beinen ^eg,'' b. ^. fei 3euge bet'ned 
®otted, t^ue beine $flid)t. Unb bamit er nid)t glaube, bag fein ^ampf nu|< 
loS fei, fprad^ ber ^err: „3d) {^aht no4 7000 in Sdrael, bie i^re ^niee nic^t 
gebeugt ^aben oor ^aal." @inb nic^t in unferm $oIIe gottlob noc^ me^r 
aU 7000, bie il^re Sfntee nic^t gebeugt ^abcn oor bem onbern Saal „@rs 
folg"? ©aben nid^t me^r al« 100000 3Känncr on ber SBa^Iurnc Der* 
treten bie )8ofung: ^®ott unb fein SRedjt''? @o moOen mir au^ an biefem 
i^reubentage ha^ alte ©elübbe erneuen: ^ie f^a^ne ^annooerd, mir 
galten fie l^odb. 

9la(i) bem Seric^te be^ ,,$amiot)erfd^en Xagebl." fül^rt ^err 93ad^ 
l^Qud u. a. aud: SEBenn aud^ bai^ äBetfenl^auiS in ber gerne n)ei(e, 
in ben feigen ber ^annoöcraner fei i^m ein I^ron errichtet, ber 
alle Seiten überbaute. 3« brci Sauren feiere bo^ ^ergoglic^e 
^oar bie ftlbeme ^oc^jeit unb toie er guüerfid^tlid^ l^offe, in 
ber olten Söniglid^en ^aupt- unb Stefibenjftabt ^annot^er. 
S)ad merbe ein gfeft, tx)ie ed ^annoDer nod^ nid^t gefe^en. 

16. 3iili Su ber I^otfoc^c, bofj 5ßrin§ SKay t)on »abcn bei 
feiner S3ermä^(ung in ©munben ben i^m Dom ^erjog t), Sumber^ 
tanb derUe^enen ^auSorben @t. ®eorgd getragen l^at, bemertt bie 
^,^abif(^e Sonbeditg.": 



112 Stertcv 9tb|4nitt. 

Xer ^er^og felbft t>ec5id)tet ^toar an unb für fuft barouf, CrbeniSaitd« 
Zeichnungen ^n t)erlei^n; im gfaSe bed ^lin^en SRa; »ofltc ber ^er^og t>on 
^nmbtilanh, mit früher feine @ö^ne, fo aucb ben @(l)tt)iegerfol)n in ben 
^audorben oufnel^men. S)ie ^olitifc^e SebeutungiSIoftgfeit biefel^ 
Sorganged l^fttte ftd^ aber aud) baraud ergeben foQen, boB befanntUd) bie 
^itgliebet ber f^amilien ^o^enlol^e ebenfoüd einen eignen ^audorben tragen. 
Heber ben ftreid feiner gfamilie ^inaud »erleil^t ber ^er^og Don (SlumbcTianb 
feine Orben. 

6« BtpUmhtt^ 3n ^annouer etfd^eint ein ..Deutfd^^l^anno«' 
t^erfd^er Soifgfalenber." 

(Sr enthält n. a. einen furzen Kbri^ über ,rUnf er ^elfen^and/' an 
beffen B^\u% cd beißt: „%ox\ unb fort ntnfi unfer ^er^og ben ^ampf um 
fem unb feincd SoIIed df^et^t fül^ren. %Bie üor 700 ^a^ren ^erjog Otto 
tann aud^ er ftc^ nic^t ftfi^en auf m&cbtige Sunbeftgenoffen, fonbern nnr ouf 
bie Xreue feiner 9Hlter, S3Qrger unb S3auern. Um fo beffer unb reiner feine 
@a4e, um fo fld^rer ber enblid^e Sieg!" gn einem folgenben ®ebicbt: ^Vin* 
besmingbar^' mirb k)om ,,9$oIt oom alten ®ad)fenftamme" gefagt, e6 gleiche 
,,etner tru|igen gfefte, fetögegrünbet, unbcj^mtngbar, bie mit reidjer Qaf^i oon 
@ö(bnern fl^inbedmarf^t umfangen ^ö(t." 3u einem 9lnffa^ über ,,bte 
tontglicge t^amilte" »Irb Oerftc^ert, „bai bem angeftammten j^öntgdl^aule ba& 
^olt ^annooerd au4 in böfen Bitten bie Xreue in einer Steife bema^rt, beffen 
fid) fein anbred gfarften^auS Der ^elt rütjmen tann." ,/@e4aig ga^re 
preugif^er ^olttif' fteQt bte Sreigntffe üon 1806 unb bie Oon 1866 in $a« 
rallele; ed tmrb barin bie ,,fiftnbergier'' unb bie ,,®elbgier'' $rcu6en& 
gegeißelt unb ber ^rlag ^bnig S3t(6elmd oom 27. Sunt 1866, morin bie 
^norbnung cineiS Sugtaged mit ben ^Sorten eingeleitet »irb: „(ii ^at ®ott 
ntc^t gefaDen, meine ^emü^ungen^ bie Segnungen bed gf^iebenS meinem 
$o(fe p crbalteU; mit Erfolg ^u frönen" — mit ben ^Borten begleitet: ,,8Bic 
mag gfirft SiSmard in fi4 l^ineingelac^t ^aben, a(d er bicfe ©c^riftftüde Der* 
faßte unb a\9 fie oerbffentlid^t mürben." 

16* September. S)er melfifd^e lurnHub „Sad^fcnroß" in 
|)onnüDer feiert fein ©tiftunggfeft unb ben (Geburtstag bed ^erjogd 
t)on Sumbertanb. @in SHebner fiellt bie Behauptung auf, ba§ ben 
9lationaUibera(en unb ben „\oq. föonferdatioen" ^annoberd ma^re 
l^öniggtreue böllig fremb fei, unb baß fie fic^ in pnbifc^er S)emut 
Dor ben Süßen bed neuen ^errn in ber $)offnung auf Dcben unb 
(E^renfteÜen mänben. Sd^Ioffermeifter ^erre t)er^errlic^t bie 93ater< 
lanbdliebe, toafiet auf bie Sdnigin äKarie, bie S)utberin im ®t(ber^ 
^aar, unb giebt bem XBunfc^e Sudbtud, baß baS gange 93td^ 
mardfc^e Slarrenfd^tff an bem Seifen ber Sird^e jerfc^ellen 
möge, unb baß ber 9tationaUiberalidmud unb SKilitariSmuS badfelbe 
Sd^idfal an bem greifen bed Slec^td unb ber SBal^r^eit finben 
möd^ten. Sin Spred^er beS SunbeS fd^tießt feine geftrebe mit foU 
genben SSorten: 

Unb fo l^offe i^, boß bie junge ,,®arbe'' oom i^Sad^fenroß" fi4 feinet 
rul^mreic^en 92amend mürbig ertoeife unb getreulid^ in ben Sfußftapfen ber 
SAter totxitx tt^anble^ eingebenf bed ^aiferföorted „@^rloi9, tott 
feinen 5(önig im @tic^ l&ßt." So, biefer golbnen äBorte mollen. 



$atteiberocgung. 113 

to\x und fkett bann erinnern, »enn ber IBerfndter an uns ^etanintt, unb feft« 
galten an unferm teuem angeftommten ft6nig^ou8, mit il^ leben tt)ir unb 
gerben »tri . . . Unb in biefem @inne, bitte iS^, rufen ®ie mit mir: ,,@rnft 
Kuguft, unfer angeftommter ftöniglit^er $err, unb S^re ftdniglictie 
^o^t bie gfrau ^er^ogin je^t immerbar f^tpp f^ ^urral" (6efer«3tg.) 

2t &tpttmbtt. Sie „S^eutfc^e Solid ^gtg./' $au))torgan ber 
ffielfenpartei, fpric^t fld^ u. a. a(fo aud: 

3)ie SleDoIution Derff^Iingt i^re eignen SHnber; bie @(l^6))fungen beS 
Unre(f)td unb ber (Bettxtit tragen ben fteim ber S^^f^l^ng itnb M Unter» 
ganged in fit!^. 3>ie SSo^Ifa^rt ber SReid^e unb fßblttx beruht auf ber ©runb« 
läge bed 9ie(l)t9 unb ber gegenfeitigen Xreue 5»if4en IBoIt unb red^tmfigiger 
Dorigteit, ber einzigen, bie nad{) ®otted ®efe| unb Drbnung Be- 
rechtigte ®emoit ttber unS l^at ^ie Verpflichtung m biefem 9)efenntnid 
unb S3e^arren in 9fled)t unb Sreue bleibt fflr jebed 8ol! befte^n, mag eine 
no(^ fo mficbtige d^eroalt bie red^tmägige Obrigfeit befeitigen, unb mag bie 
gettaltfame i>inberung ber Teditmägigen Obrigfeit an ber 9ludilbung il^rer 
bered)tigten ^errfc^oft no4 fo lange bauern. . . . 9)^ag au4 unfer ^er^og be« 
binbert fein, feinem fßciiU ängerlic^ baS )u fein, »oju er einft nad^ Siang, 
4^efe$ unb Drbnung berufen mar, in unferm ^erjen belennen »ir und )u i^m 
in biefem @inne no4 ber ^abr^eit unb gftetbeit bei^ cbriftlicgen ®emiffend, 
ancb menn er nic^t mit macbtfünbenben S^^aten unb prunlenben 
hieben im Getriebe ber gcitpolitit glfin^t. 



XII. 

@oätaIbemo!ratif(|e hattet 

28. 3tai Sei Steic^l^togdabgeorbnete Sieblned^t mt in 
^redben eine Siebe Über bie ,,98e(tpo(itif/' in ber er u. a. fagt: 

2)er l^apitatiSmu^ ift mie ein [Raubtier, er lebt blog baoon, bag er 
%xbtit unb (Sigentnm anbrer an fid) rafft, mobei bad größere itapital ba9 

Heinere auffrigt 2)er 5^apitali9mud ^at [\äi, lawinenartig anfc^meHenb, in 

allen S&nbern (Suropad auf bad ttugerfte entioidelt , l^at fie planmäßig and« 
geraubt, unb al9 er fo Weit mar, bag bie eignen Sönber feinen $(nfprü4en 
ni^t mel^r ®enflge leiften tonnten, ba fam bad ©treben nac^ Kolonien, na4 
„meltpolitifd^er 9[udbe^nung,^ ba fam ber gflotten« unb j^olonien» 
fcbminbel mit aUtn feinen folgen unb ^(n^ttngfeln. ^ie gan^e bentfcbe 
gflottenpolitif ift etmai» fünftlic^ Gemalte« — ebenfo toie bie 
reflame^afte, barnum^afte ^(gitatton für fie; fie ftfi^t [xdf ttili auf bie $tiüat- 
intereffen, teitö auf bie Siebebienerei einiger einflu6rei(bcn ftreife in unferm 
2an\>t. @ie raffelt mit bem @öbel, oerbirgt i^re ^o^l|eit hinter renommiftiftben 
$^rafen, mie benn überhaupt in 2)eutfd)(onb je^t in einer iammerootten 
SBeife renommiert miib — aum ©aubium bed 9tt4$Ianbe8, bad fe^r gut meig, 
\Da9 hinter bem @peftafei ftedt. Wia9 ifl $. §B. für ein Sßefen baraud ge- 
malt morben, atö baiS fleine l^riegiSfc^iffc^en „gUid" |e|t bei Xatu mitgefftmpft 
]^at! „f&ix finb bie ®eele M ganaen Unternel^mend'' — »urbe amtlid^ tele:: 
gropbtert. 93enn mir uniS fo fpreijen unb anfblafen, bann merben 
mir Don ben anbem Sbifern oudgelac^t; man erinnert fid) an bie Sfabel Don bem 

<S)eutf(!^eT ®ef4t(l&tS!a(enber 1900. II» 8 



114 »ierter «M^nitt 

^eu^ferbd)en, h<a t)on einem ^ocbbelabnen SBagen f^tah\pxan% iinb btti 
$ferben jutlef, ie^t fei bie Saft Itidit, unb fte I5nnten ben Sagen nun sie^n. 
Xraurig ift eS, bag ein afiatif^ej Sanb ie|^t bie Kultur gepen 
duiopa ücrteibigen muf^ SRan erinnert fid^ bed l^nadfnflfi^it Q^e« 
mätbe» mit bem Sitel: >,8ö(fer (Europod, »a^rt eure ^eiiigften d^ttter!" 3n 
Sfopan ^at man drji ®egenftücE gemalt unb barunter aefc^rieben: „fßbUtv 
^fm9, ftel^t sttfammen gegen bie europaifcDen iBarbarenl" Unb in äirf(i4« 
leit mürbe unfre Kultur nie \>on (£i)ina Bebtol^t, mo^t aber d^^tna üon unfrer 
jhtitur, ber ftultur be« SRammon unb bed ai^olod). (SormArtd t>. 10. 9[ug.) 

29. 3^itli Sfir ben 9Raureraui»ftanb in Sffen mirb t»on bem 
SlttSflanbl^ani^fc^ug eine HuSftanbdorbnung ausgegeben, in ber 
ed l^eigt: 

1. gfür 6treifenbe: @treifenbe, bie am ©tretfort unb in ber näc^ften 
Umgebung rool^nen, ^aben Ttc^ t&gtic^ ^meimal, unb jmar einmal Dormittagd 
jmifc^cn 9 unb 11 U^r unb nachmittags ^mifcben 2 unb 5 U^r $ur ^ontrofle 
Mt meiben. S^eit entfernt SBo^nenbe ^aben fi(| einmal täglich ^u melben. 
%ie ßontrollmelbung mirb bur^ einen Stempel auf ber @treiffartc DermerCt 
Sür Sage ober ^albe Sage, an benen bie ßontrollmelbung ni^t erfolgte, 
mirb ©tretfunterfiü^ung nic^t ge^a^tt. Saut (Btreifreglement ift eS 
$flt(^t ber lebigen ^ottegen, gletd^ bei ^udbruc^ beS @treifd abjureifen; 
ebenfattd ftnb bie SSer^etrateten }ur ^breife verpflichtet, mcnn il^nen an anbern 
Orten Arbeit nad^getoiefen roirb. SBer abjureifen gcbenft, ^at biefeS ber 
<3treif(ommtffton perfBnlid^ mitzuteilen, ^ie ^ommiffion befd^einigt bie $[b^ 
reife, erteilt bie genügenben Informationen unb §änbigt jebem ^breifenbcn 
ein S^er^altungSreglement ein. ^ie ^bmetbung barf unter feinen Umftänben 
oerfftumt toerben. ^ie @treitenben muffen allen Streitoerfammlungen 
beimo^nen unb ^aben fid^ ber ©treiffommiffion jum ^oftcnfte^n unb 
fonftigen ^Irbeiten gur IBerfügung ^u fteQcn. gm Weigerungsfälle fann bem 
IBetre^enben für einen Siag bie (Btreifunterftü^ung entzogen merben. ^ie 
@treiIfommiffton giebt burd^ ^nfd^Iag im ®trei!to!al unb burd) 92amend> 
beriefung in jeber IBerfammlung befannt, meiere Unternel^mer bie f^orberungen 
bewilligen unb meldte nid^t. %Stt ben ®treif nic^t fd^ftbigen niill, ber barf 
bei le|tern gar nid^t unb bei erftern nur mit Genehmigung ber ©treiltommiffton 
um Arbeit nad^fragen. $at ein College Arbeit 5U ben neuen IBebtngun^en 
erl^alten, bann ^at er bieS oor ^lufna^me berfelben ber ©treiftommiffton 
mitzuteilen. 2. gf&r 9!lrbeitenbe: @treifcnbe, bie ^u ben neuen SBebin« 
gungen in Arbeit treten Ibnnen, merben in ein befonbred SScrzeic^niS ein« 
getragen unb erbalten eine HrbeitStarte auSgefteHt 2)aSfelbe gilt für 
ßoCegen, benen bie Sorberung o^ne Streif bewtQigt »urbe. S)ie Arbeits« 
Carte bered^tigt nur ^ur Arbeit bei bemjenigen Unternehmer, auf beffen Flamen 
fie auSgefteSt ift. Sßenn baS ^rbeitSoert)ältniS geloft mirb, gleid)Oiel ob frei' 
midig ober unfreimiHig, bann ift bie ^arte an bie ©treiffommiffton gurfid« 
zuliefern. 3<^ber ßoOege, ber ju ben neuen ^ebingungen arbeitet, ^at pro 
2lrbeitStag einen no4 näber feftzufe|enben Beitrag an bie ©treiffaffe ^u 
%a^Un. ^t (Sinfaffierung beS ä3eitrageS mirb eine (gammellifie benujft, auf 
meld^er jeber J^oQege felbft bie ga^l ber 9lrbeitStage unb ben betrag, 
ben er zal^len mug, zu t)erzei(bnen t^at gferner ift eS $flid)t ber in 
Arbeit ftel^enben Kollegen: 1. ber @trei(tommiffton in ^rfüttung i^rer Huf» 
gäbe be^ilflid^ z^ \^^^ ^^^^ Slgitation unter ben Snbiferenten unb au(i, 
menn bie Umftänbe eS erforbem> bei grern^altung beS S^hH^^ ^^^4 Sfeier« 
abenb unb bed Sonntags ; 2. an jeber JBerfammlung, bie beS $lbenbS ober beS 
©onntagS ftattpnbet, teilzunel^men. 



$artei^toegung. 115 

31. 3lttlu S)a8 foi.'bem. ^auptblatt ,,Sortt>ärt$" fagt auf bte 
3ta(!§ri4t Don ber Svmorbung bed fiönigd ^umbert unter ber 
Ueberfd^rift „(»ttoalipoütit* fotgenbeS: 

i&9 bleibt unflar, toarum gerabe ie^t hai ^txhttditn gejc^el^n ift, mo 
"^c^ bie ^olitifc^en fieibenfc^aften in Stallen gemttbcrt l^atten, unb ao man 
«nf ein ertragreiches ru^iged arbeiten hoffen fonntc. (&9 liegt na^e, an bie 
Stimmung jn bcnfen, bie bur^ bie c^inefifcben (Sretgniffe in bent 
(Suropa ber ^errf^enben klaffen l^eroorgerufen morben ift. SEBenn aOe 
tiefe 5it)i(i(icrten Staaten unb SSdlfer in i^ren einflugreic^rten @(Qi4ten in 
ber ro^eftcn Gewalt alled ^ei( fe^en, toenn Don ben loitenben ftreifcn 
iinb ©taatsmftnnern alle fittU(t)en Segriffe bertoirrt unb überbaupf 
QUS bcm SBeretd^ ber $onti! gemiefen mcrben, nienn ftatt beS (ä^IaubcnS an 
-Vernunft (Stere^tigleit unb Humanität atd böc^fte unb beiltgfte [Religion 
bie 2)urd^f(i)Iag3fraft bed Ü^Ieinlalibtigen geprebigt »itb, menn ba9 
9Iut taufenber Don a]>lenfd)en crbarmungdlod aud ®rünben ber @taai^« 
raifon — bie in ^al^ibeit bie ©taatiSunoernunft ift — oergoffen toirb, obne 
hai bie beleibigte ^enfdjbeit ouffc^reit, fo ntu6 ba9 ©ewiffen ber 
Waffen abgeftumpft loerben, bie autoritäre (Smpfe^(ung bed 
^affenmorbe^ mug für bcn bumpfen @((tioen ber l^crrfd^enben Srntalitätd« 
oufd^auung ben (^ini^elmorb redbtfertigcn, hit munbertbftttge ßraft, bte 
na^bem^ogma ber berrfcbenbcn klaffen ber Vernichtung t)on3]>lenfcben« 
leben innewohnt, t)er(eitet bann (eid^t einen leibenfcbaftlic^en ^irrtopf ba^u, 
bag att(4 bie geroattfame SBcfeitigung etneS gfürften gaubertoirtungen für ben 
Sortfcbritt ber Kultur ^aben !5nnte. i>xt gef&^rli^en, oertoal^rloften SReinungen, 
bte ber (Sl^inafoUer au9 ber $iefe europftifc^er Barbarei an bie Oberf(&d(e 
gef(j^n)emntt i^at, mögen in bem 2St^xhtx $umbertd einen all§u gelehrigen 
©c^üIer gefnnben l^aben. ^tr @ojiaIbemoIraten, bie toix an bie Kultur be« 
^leinfatibrigen nic^t glauben, l>k toir in unbelehrbarer ,,&umanitfttdbtt[elei" 
biefe legten Socken ^inburc^ t)5aig einfam bie ^udfc^toeifungen ber 
ro^en ©eroaltpoHtit 2:ag für Sag befämpft ^aben, mie fte bk ^errfcftenben 
:ftlaffen burc^ i^re feile unb fc^amlofe $reffe in ber (S^binafrage brunftig be- 
gehren — wir ^aben einzig unb allein je^t bad moralifc^e Sfled^t, 
üud^ bie ,,®eU)altpolitir bed italtenifd^en SSönigiSmörberd gn 
t)erurteilen, ber — na(^ ben Sßeifungen ber europ&ifcben 9ia($eapofteI — 
t>a^ SOilittel burd^ bcn Qwtd geheiligt unb in bem finntofen IBernic^tungdaft 
fölfcbltd^ ein tauglid^ed Mittel glaubte. SSarum ie|t biefer erneute SHacbe* 
fcftrei burc^ bie Seftialitätdpreffe? ®iefe gcitungdentrüfteten baben bad ffttdit 
t>cxtDixft, ben ^5rber $umbertd ju fcbmo^en; biefer ',,^nar(]^idmu9'' ift 
auf bem SBoben i^rer eignen ^oxai ermadbfcn; er ift t^r natürli^ed, 
oergebli^ abgeleugnete^ ^inb. Unb menn man je^t »ieber t)eriu4t, 
und @ojtalbemofraten für ben ^orb berantmortlid^ )u matten, fo flögt und 
folc^ berleumberifc^ed unb ibiotifc^ed ®ef($mä|, hai oon bem $a§ ber Unter- 
nehmer gegen bie ^rbciterfc^aft befolbet teirb, nur d^telein; ^eracbtnng 
teöre eine unberbiente @^rung. . . . SBie immer man au4 bie SRotloe bed be« 
flagendwerten Verbrechend toä^len mag, ßönig^umbert tearb ein Opfer 
jener finftern SD^&cbte bed @lenbd, bed ^berglaubcnd, ber Un« 
miffenbeit, ber ©emaltt^ötigfett, bie oon ben fü^renben klaffen un^ 
obläffig gefc^ü^t unb geftdrtt merben, bereu ^udrottung aber bie melt- 
gefcibid^tlic^e ai^iffion ber internationalen ©ojialbemotratie ift. 

8. SbtpfL gu bem am 7. Slugufl erfolgten Xobe bed gül^rerd 
Sieblneci^t fagt ber „SSorw&rtd": 

8* 



116 Vvtxux ttb^nitt 

SSo^l fttum feit jenen Vugufttagen M 3<>4red 1864, otö ber geniale 
gfi^ter unfrer $attei, S^btnanb SaffoIIe, ba^infanf, ^at eine fil^nli^ et« 

Sveifenbe trauerfunbe bte $artei burdjjittert SB ad Siebfnec^t ber 
lattei toax? (t'x »ar bie gartet felbft. 3n t^m l9ettdT|)ert ftd) 
bie ^S^efd^i^te ber mobernen Ktbeiterbewegung. ^ ^t on ber 
SBiege ber Partei geftanben, er f^at bie $artei begrünbet. (£r mor burd^ fünf 
Sal^rae^nte ber gfü^rer ber Ij^arteL (Sd ift toeiter felbpocrftanbltct) , ba6 
Sieibraed)t fein nieitefige^enber Si^ternotionaltdmud aU befonbred Serbienfi 
angerrd)net »irb. 1870 Derttetgerte er hit SKittel ju unfetm Kriege mit 
Sfranfreic^, fp&tcr betftmpfte er bie tlnne^ion (Sifag^Sot^ringend. 3i<^ ^^^^ 
erhielt er bamolS 9[nerfennungdf4reiben au§ f^rantreid). 3nbed ^at il^n bei 
einem S3efn4 in Sitte nod) biele ga^re fp&ter ha» franjdrtfd^e !Bol( and« 
gepfiffen. Unb bo4 ^at Siebfne^t in feiner ©elbfibiograp^te, bie er 1872 
beim ^od^oerratdpro^cffe t)or(egte, gefagt: „d^in a»fefo(6c6 Sbeal ^t mir 
t)on Sngenb an Dorgef(^tt)ebt: bad freie nnb einige 2)eutf4Ianb unb bie 
Emanzipation bed orbeitenben SSoIfed." 3u9l^4 n>ted er ^toax t& iwcnd, 
ein SSerfd^mdrer t>on ^rofeffton ju fein, ettlörte aber: ,,92ennen @ie mid) 
meinetmegen einen ©olbaten ber SleDoIution, bagegen babe t4 ni(^td." 
SSeiter^in fpritlit ft^ ber ,,$ormärt9" folgenbermagcn aud: „^n ^i»maxd er« 
fannte Sicbtnec^t bad feinblid^e ©Qfiem Dertörpert . . . unfer liiebfnec^t fannte 
feinen fc^bnern (Btoi^, aU hai er Q^xoit9 ba^u mitgemirft f^aht, Skutfdbictnb 
oon ber 84ma4 bed SBidmardfd^en 9iegimentd an befreien. S)ie SSeltpolitif be^ 
©o^ialidmud fanb in i^m i^ren f&^igften unb leibenfdtaftli^fien Sortftmpfer 
unb nid)td ^agte er grimmiger aU bie mobifc^e ^xa^t ber ^eltpoIitiC, bie 
Sßei^e unb IRaffen gum ©pielbatt (opitaliftifc^er SBittfür unb $ur gielfc^eibe 
morbtedinifd^er äSerfud^e 5U ma(ben begehrt." 

2)ie «,9lat.:^Stg.'' fogt im 9lefro(og SteBfnec^td u. a.: 

Unummunben mirb au(6 ber fd^ftrffte politifd^e Gegner bem SSerftorbnen 
für feine unetfcbütteriic^e ®efinnungdtreue, feinen Opfermut im ^ienfte 
ber ertornen ©ac^e, feine flrbeitdfraft unb (£^ara!terfeftigfeit Hn« 
ertemmng sotten, ^ber feine ®eftnnungdtreue artete aud in unwanbelbaren^ 
unbelehrbaren, fanatifd^en ©tarrfinn. ßeine gefc^ic^tücbe Sntmicflung 
toermod^te feinen Glauben an baS einmal angenommne i)ogma manfen au 
ma^en, leine tattifc^e frtoägung Dermocbte i|n Oon bem gd^en f^ft^alteit 
an bem unmittelbaren ©treben na4 bem ,,@nbaiel'' abaubringen. 2)er grogeu 
llSe^rmeifterin JEUo ^at er nie gelaufc^t. 

10. SbtgttfL S)er foa.^'bem. Partei t)orft an b oerdff entließt ben 
fär ben betiorfte^enben Parteitag beftimmten bted|ä§rigen 9tec^en^ 
fd^aftd berieft. 

^er 93eri4t beginnt mit aRttteilungen über bie ,,®egenbenffd)rift aur 
gttdbt^audDorlage/' bie megen ber ratdjen ^ble^nung ber Vorlage nid^t 
me^r SScrtoenbung gefunben bat. SSeiter »trb ber .Sogenannte" ^udbau 
ber ^rbeiterfd)u(gefe^gebung pd^tig geftreift. ^ie Parteileitung er» 
fennt an, ha^ hit beoorfte^enbe Sieoifion ber ^rantenDerfidjerung 
wefentU^e Vorteile für bie Arbeiter bringen roirb, indbefonbre bie fludbel^nung 
biefer ^erfid^erunng auf atte ber Snoalibenoerfidietung unterfte^enben $er' 
fönen, bie SSerbopplung ber Unterftü|ung9bauet unb bie fiörtete ^eranaie^ung 
ber Unternehmer aur IBeitragdleiftung. @obann »irb über bie itenberung 
ber Organifation auf ®runb ber^uf^ebung bed SSerbinbungdoerbotd für 
potitifc^e Sl^ereine berietet. Wt\t bcfonbrer ©enugt^uung geben» ber S3eii4t 
ber ,,glilnaenben $roben ber internationalen ©olibaritdt/' bie in ben 



tpartdbetoegung. 117 

nrnfanorei^ett Untetftiltungcn ffir au^Ifinbifcbe @tretf9 txhiidt toerben. 9^0^ 
an eine »ieriel SKiflion baben bie beutf^en ©o^ialbemottaten im DortQen ^a^ve 
an ^T6ettetgrof((en aUcln für bie auifgefperrten ^Irbetter in S)ftnenmr! auf' 
f)ebrad)t, tooju nix^ bebeutrtibe @umnten fttr bie Sergarbeiter in 8b^men u.f.to. 
jfomnien. ^er Verlebt betlagt, bafi bie großen Sammlungen fttr au^Iftnbif^e 
tlrbeiter ,,ungünfHg auf bie Aufbringung ber ^rteibeitrAge ^urötfgeioirtt" 
j^aben. — ®a9 bie Sage ber 9[rbeiter unb bie ftfimpfe auf bem 9rbeit9« 
marlt anlangt, fo ertennt ber Sericbt an, bag eine fortfcbreitenbe ^efferuna 
ber Sage eingetreten ift, unb bag bie So^nerl^b^ungen faft allgemein auf 
triebli^em fBege feitend ber Unternehmer jugeftanben morben ftnb. Ueber 
t)a(i Bapittl ber erfofglofen tludftftnbe gleitet ber Serid^t leitet binweg. — 
^er umfangrei(biie Seil be^ IBericbtd ift bem ,,8ebende(ement ber Partei," 
ber 9[gitation unb ibrer IBetbätigung bei ttn SBa^Ien unb burcb bie $reffe 
Oeoibmet. — Von ber 9)>{aifeier b^ifit c9, hai ^e einen großartigen Verlauf 
genommen l^abe. S)er Sfhtgfcbriften betrieb meiftMebr groge fiabten auf. 
dgin 2)u|enb Vlätter erforberte einen gufcbub bon 50000 ^aif, unb ber 
(Sinna^meuberfcbufi bei ,,Vormärtd'' erlitt eine beträcbtlicbe (Sinbuge. S)er 
^affenbcrid)t Witit mit einem 2)efiait Don über 33000 ^axt ab, einer 
Summe, bie ungefftf)r bem Vetrage ber fojialbemofratlfcben 9%ci4dtagdbi&ten 
entfpri(bt. — ^cn 9[bf(b(u6 beS Vericbted bilbet ha9 6 trafre giftet, baft 
Verurteilungen t>on ®eno{fen in einer ®efamtb0be von fecb^ 3a^ren unb acbt 
Monaten 3ud)t(au«, 64V9 Sauren ®ef&ngnid unb über 16000 3Ratt Oklb- 
ftrafe bergeicbnet. 

14« SngttfL ©ec^d fosiolbemofratifd^e SSerfammlungen in 
Hamburg k^erl^anbein über bad Xl^ema „Sie el^rlofen, t)ater(anbd« 
lofen SefeDen" unb bef^Hegen folgenbe SrKdrung: 

^ie Hamburger 9(rbeiterf(baft meift mit ©ntfc^teben^eit bie Ve^aup« 
tung aurüd, otö feien biejenigen Arbeiter, bie ftcb weigern, ben XerroriiS« 
mud ber Unternehmer baburcb h^ unterftü^en, bog ft^ Arbeiten Derri^ten, 
txt k)on Streifenben ober Audgefperrten liegen gelaffen mürben, e^rlofe unb 
t>aterlQnbMofe ®efe(Ien. Sie erachtet cd üielmel^r o(9 ein ®ebot ber (Sbte 
unb $flicbt eined |eben Arbeiters, ben Arbcit^fameraben Solibarit&t j^u seigen 
unb bem brutalen ^erroriSmud hti UntcrnebmertumiS oQ^eit mit aDer Ihaft 
entgegenzutreten. 

15« SbtgitfL 3n einer fojtalbemofrotifcl^en Serfamm(ung ju 
^ofen fommt eS ju einer Serbrüberung ber „Öenoffen" mit ben 
^olen. äRel^rere beutfd^e @o}ta(iften fprec^en gegen ben neuen 
Slegierungderlag betreffenb ben potntfd^en Sleligiondunterrid^t in ben 
Solföfc^ulen unb forbem, bag ben $o(en i^r ^eiligfteS, bie Stetigion, 
in ber äRutterfproc^e gelehrt merben muffe, augerbem muffe bei 
®eri(j^t bie polnifc^e @pra(i|e tnieber jugelaffen merben. 2)ie \>oU 
nifc^en 9tebner (9ltc^t«®o}iaIiftcn) proteftieren ebenfalls gegen ben 
neuften Sc^ulerlog. Sin fojtatiftifc^er 3tebner forbert bie $o(en 
auf, bei ben näc^fien SSal^len, indbefonbre bei ben ©tabtberorb« 
netentDaf)ten mit ben Sojiatiften |>anb in $anb ju gel^n. 
S)arauf ^&(t ber polnifd^e ®rogIaufmann b. SRjepecIi, eine längere 
anfprad^e, in ber er ausführt, bog, tnenn aud^ bie $o(en berfd^iebne^ 
Don ben @o)ialifien trenne, unb loenn er au^ l^eute nod^ nic^t miffe^ 



118 eiertet Wf(|ititt. 

timt bad |)o(mfd^e ffiol^llomitee für eine Sal^ttaltil Ifinfttg üorfc^tage, 
et bod^ im 9tamtn jal^treid^er ^olett etll&ten Knnt, bog fie iunSc^ft 
bei ben StabtDerotbnetenma^Ien ein gemeinfameS Sorge^n mit ben 
@o}ialiflen tDänfd^ten. Sunt €(l^(u| toitb eine I&ngere StK&rung 
angenommen, in ber ptottfixttt mitb gegen bie ^Unterbrftdung eined 
Xeilei^ ber SBetnol^nev bed Sentfd^en dltii^tfi in fprad^Ud^er unb 
xeligtöfer ^tnfic^t/ fobann gegen «bie ^oltjeimagnal^men gegenfiber 
€o}iatiften unb $oIen im Often'' unb brittenl^ gegen meitere 
Xrupfenentfenbungen nod^ Cl^ina, mie flbetl^aupt gegen bie c^ineflfd^eti 
Cjpebitionen. 

264 XiigttfL Jbtt foiiatbemofrotifd^e Parteitag für bie 
$tot)in) IBranbenburg befd^liegt in Serlin eine fcgialbemotratifc^r 
Organifation ber länblid^en Arbeiter ber ^ot^inj. 

15« Bpftmba* ^n SRainj finbet eine ^Sonferenj ber 
foiialbemofratifd^en Stauen 3)eutf(i^{anbd" ßatt. Sie tnirb 
t)on ber ®enofftn 99a ab er aud Serlin ald ,,93ertraueni$perfott ber 
protetarifd^en grauen Seuifd^fanbi^'' eröffnet. & nehmen ettoa 
jloangig Stauen unb mel^rere m&nnlid^e S)e(egierte tei(. Sie (Sin« 
beruferin, ®enoffin Saaber, beseid^net alS ^auptjiel ber ^onferenj, 
SRittel unb SBege )u beraten, tt)ie bie Stufßärung ber arbeitenben 
Srauen beffer l^erbetgeffl^rt merben lönne. Sie IBefd^Ififfe ber föon» 
ferenj foUen bem Parteitag unterbreitet merben. 3"^ SSorfi^enben 
toirb gfrau getlin aud Stuttgart gem&^(t. 3ur S^oge M »Sud» 
baui^ bed S^fÜeml^ ber SSertrouenSper fönen'' mirb befc^loffen: 

^ie ®enoff!nnen ber grögern Zentren ^aBen burd^ il^re IBertrauenS' 
perfon bie {Agitation unter bem toetblic^en Proletariat bt9 umliegenben Se^irfd 
anzuregen unb toeiter 5U führen, fo lange bafelbfi nod( feine tt)cib(tct)en ftrftfte 
l^eran gebogen unb gefd^ult finb, bie felbftänbig ben betreffenben ^ufgoben ge« 
nügen tonnen. 3n Orten bed 3e5trfd, wo fol^e Gräfte oor^anben ftnb, 
laben bie ©enoffinnen ber grdgern Zentren bofür einzutreten^ bag eigne 
IBertraueniSperfonen oufgefteHt »erben, ^ie IBettrauendperfonen ber ®e« 
noffinen Pnb überall, too bie 93ereinlgefe^ t9 ntd^t l^inbern, üon ben Organen 
ber allgemeinen S3ett)egung ju oUen §[rbeiten unb 6i|ungen aliS glei^bercd^ 
tigte a^itarbeiterinnen l^eranau^ie^n. 

gur „aUgemeinen !(gitation'' mirb nad^ Iftngerer 93er« 
^anblung befd^Ioffen: 

3ttr Agitation unter ben Arbeiterinnen {tnb, toit ed f4on ber $arteitag 
gu ®ot|a befd^Ioffen, in beftimmten gn^ifc^enräumen lurge, populär ge^altne 
j^Iugblätter ^eraudgugeben, bie in tnapper, (räftiger t)arftellung einzelne 
Seiten ber Slrbeitertnnenintereffcn unb ber gfrauenfrage be^anbeln (S^ol^n* 
frage, Arbeitdgeit, Ueberftunbenarbeit, fanttäre Sebingungen, gefelfltd^er Sd)U^, 
®emerffd^aft8organifation, (bewerbe «Sd^iebdgericbte, üranlenDerfid^erung 20.). 
Stefe Slugblätter foOen bie gorm fleiner S3rofd§üren erhalten, auf gutem 
Rapier gebrudt unb ^efc^madooS auSgeftattet merben. Wt i^rer $eraud« 
gäbe »irb eine ftommifjlen betraut. SDer Parteitag m5ge bie Setter ber 



^atteibetoegung. 119 

SCtBeiterBIAttet beauftragen, riiel^r afd Mft^er auf bte Sntereffen ber Sratteit 
nnb ^Irbetterinneit Stücffidjt 5u nehmen, wie t» Don einielnen Parteileitungen 
bereite gefc^te^t. 

3ur S^age ber Agitation für ben gefe^tid^en Htbeiterinnen« 
fd^u^ mirb ein Eintrag angenommen, ber atö SRinbefimag für 
ffiöd^nerinnenfd^u^ tierlangt ein Serbot ber Arbeit oier fßotfitn 
tox ber (Bebnrt unb fec^& SBod^en naä^ ber (Beburt, Sefeitigung ber 
üuSnal^mebeftimmungen , bte ein früheres arbeiten 5utaffen, Snt« 
fc^öbigung bed boQen 8(rbeiti^(o^nS, Sui^be^nung ber XBöd^nerinnen« 
unter^fi^nng ffir bie grauen ber tierfic^erten Arbeiter. 2)er Kn« 
regung ber grau getün auf Verbreitung bon 93rofc^üren, in benea 
bie Sc^u^forberungen ffir Arbeiterinnen feftgelegt ftnb, biefe Sd^u^« 
forberungen auc^ in Ißerfammtungdrefoluttonen aui^iufprec^en, mirb 
allgemein jugeftimmt. 

16. @0ftmitt. S)ie grauenlonferenj fteHt ein 8iegu(atit> 
für bie örtlichen Sertrauendperfonen auf. gftr bte $reid< 
unb für bie B^ntralbertrauenl^perfon mirb^je ein befonbrel^ Stegulatib 
befc^Ioffen. 

3n SRoin) tnirb ber foiialbemolratifc^e Parteitag er« 
Offnet. 3n ber 8egrfi^ungdberfamm(ung mir^ ber Steid^Stagd« 
abgeorbnete Suer einen fRüdblid auf bie @ntn)id((ung ber ®OixaU 
bemofratie feit bem legten SRainjer Parteitage bor 28 ^al^ren: «SBir 
%abtn in ben S^^^ren beS ^ampfed biet gelernt unb nid^tS bergeffen. 
93ir ftnb, umd mir maren , unb mir merben bleiben, mad mir ftnb. 
Unfre Aufgabe ift bie SSermirflid^ung uttferi^ grogen gtelS: bte 
SoiiaUfierung unb Semotratifierung ber (BefeDfc^aft* 3n biefem 
@inne f d^idEen mir unfre delegierten aud^ nad^ ^arid^ um bie Sruber^s 
Parteien ju berfk^ern, bag fie jeberjeit auf bie beutfc^e organifierte 
Arbeiterfd^aft red^nen tonnen.'' 

17. Sctitemier. Sie erfle Si^ung beS $arteitag9 eröffnet ber 

Steid^Stagdabgeorbnete @inger mit einem Slod^ruf an Sieblned^t unb 

fagt fobann in feiner Anfprad^e: 

Auf biefem Parteitag fSnnen mir feiern Die fflnfunbjmanstgjtt^rige (Sr- 
imterung on ben (Sinigungdtongreg, an bie (Stnigung ber $artct, bie und ftarl 
gemalt ^at, bie jufammen mit bem Opfermut, mit ber (Snergte ber (S^enoffen 
bie hortet )u htm gemad)t l^at, toad fie l^eute ift, unb hit bie Partei ju 
loeitern (Erfolgen unb ®iegen führen toirb. %ir gebenfen jener Einigung 
am beften, menn mir in bem @inne, in bem fie bamald üoQjogen morben 
if^, weiter arbeiten unb ungeai^tct aOer ajleinungdüerfdyieben^citen im ein^^Inen 
nie üergeffen, bag mir ©o^ialbemof raten finb, bag mir (So^ialbemolraten 
bleiben moQen, unb boB bie beutfcbe ©ojialbemofratie nur fein mirb, mad fte 
ift, menn fte unDerrüdbar bem 3^^^ ^^^ H^ {t4 t^orgejei^net l^ai, entgegen* 
fcbrcitet, ffir biefed 8ie(, ffir biejed (Snb^iel tfimpft. SBir feiern ober noc^ ein 
anbreiS gubifftum in biefem Sfa^re, bie ^e^nte SBieberfebr ht9 ga^red' 
tagd ber »efeitigung bei^ 6oaiaIiftengefe|ed. 1878 über bie $artei 



120 t»<c<t«t «fif^nitt. 

l^erfinge^od^en, fatit biefeft 6d)anbgefc| 1890. 2)a8 6oiia(iften9efe|, eine 
ep^mere (Srf^einnnQ, Beftimmt gewefcn, bie $artet )u fncbeln, qriftiert ttk^t 
tne^r. 9[bet bie bürgerUc^en Parteien, bie ^errfcj^enben A(affeti, in beten 
®inne unb S)ienfte ed gegeben »ntbe, fle e^iftieien no(4» unb mit »erben unft 
ni4t boran genügen laffen, bad 6o}taIiftengefe| Dcrnidltet ju ^aben, wtt 
»erben bie Sertteter bed (fi^eifieS bei^ @o)iQliftengefc|efi, bie tto(6 nt&(6tig 
genug finb, »eitet htlhmp^tn, bid fie ebenfoQd überwunben finb. @o »erben 
»ir bie (Srinncrung an ben gfaQ be9 So^ialiflcngefelKd nid^t anberd begel^n 
Ibnnen, ald inbem »tr entf^Ioffen ftnb nnb barüber feinen g^^^f^I I^ffcn, 
bag »ir un9 ftart genug füllen, bie ^errf^enbcn ftlaffen ftegreidft iu über^ 
»inben. 

2)ie fßafH ber Sorfi^enben fäOt auf Singet unb Viixiä) avA 
Offenbac^. 9la^ einet Oegtügung bet ,,au8(ftnbtf(igen Stubet« 
Parteien/ bie butd^ Xfd^ec^en tiettteten fiub, witb bet (8ef d^äf tS:" 
betid^t bed SotftanbS betaten, bet oon ^fanntuc^, unb beS 
ftaffenbetid^tS, bet t)on ©etifd^ etflattet mitb. gn biefem fbz^ 
rid^te l^eigt d^, bem „Sotm&ttd" tiom 18. September jufolge, u. a.: 

®ie bet finsm\» ergiebt, ftnb bie OeitrAge üon bet notbif<l)en fBaffer« 
taute biedmal oui^gebüeben. S)er HbWuft »ürbe abet troj^bem gut fein, 
»enn bie 9Re^r)a]^I ber gro|en ®a|ltreife i^re ^flicbt ber Partei« 
faffe gegenüber beffer erfüllt ^fttte. (S(e»i6 ift ed in icbem ^af^U 
fteife einmal mögficj^, bog er, burc^ befonbrc Kudgaben in Knfprudt g^^ 
nommen, bet Bentrolfaffe nic^tö fd^iden fann. @o »ar ed in (Slberfelb, )o 
in Q^^emnift ber Sf<^S, »o burd^ groge Um»anblungen alle äüHttel am Orte 
felbft aufgebraucht »urben. ®te ®enoffen biefer Areife ^aben i^re $fli(i^t 
fonft immer erfüllt. @ie »erben eS aud) {p&tet »ieber t^un. ^ber anbre 
jailreicbe ftrcife l^aben biefe (Sntf(6ulbignng nicftt Sfc^ »iE Flamen 
ni^t nennen, aber {eben @ie fub bo(( bie tabeOarif^e Ueberfl^t an. f&a^l* 
Ireife mit 3^4"taufenben t)an fo^ialbemotratift^en Stimmen 
finb ba nic^t vertreten, nicbt einmal foDiel ^ben ein^^elne Greife 
gefc^idt, »ie bie 2)iftten il^rct 9[bgeorbneten au8 ber 3entraltaife betragen. 
92ein, [it ^aben felbft biefe ftoflen anbern S^a^ffreifen aufgebalft. ^offentlici 
ift ed baiS le^temal, ba6 bie Parteileitung einen bacattigen Xabet 
aud{pre4en mvi%. fetter, audi hit Greife, bie 93eiträge an bie $artei(af[e 
abgeliefert l^aben, ftnb mit il^ren beitrügen »eit leintet bem jurüctgeblieben, 
toai {te leiften tonnten. 2)ie S^ejentralifotion, an ber »tt (eit Sauren tränten, 
macbt ft(b rec^t unangcnel^m bemertbar. 

(Sd ergebt fic^ ein lebhafter Stteit übet einen Pon ben (Be^ 
noffen in Sliebetbanim, Seedlom, Stettin unb JDft^aDellanb gefleQten 
Slnttag, bet ^atteitag tooOe feine aKigbiDigung oudfpted^en „fibet 
bie (Srlebigung bet (Bel^altdetl^ö^ung bed SeitetS bet Sot« 
mürtd » iBud^^anblung, bed ©enoffen ^i]^ti, bon 4000 auf 
5000 20laxl, toeld^e Summe Dom ^atteiootfianbe bemiQigt unb tion 
ben Kontrolleuren beftätigt tootben ift; bet ^atteitag ^ftlt eine Snt" 
(ol^nung \>on 4000 äRarf für biefe 93etmaltungi^fieIIung ffit an^ 
gemeffen." — 3^ biefem X^ema fagt u. a. grSulein Stofa Supern« 
butg: 

3(b »in nur bie prattif^e S^age fireifen, ob bie oon unfrer gartet 
in 9e^ug auf ben (S^inatrieg entfaltete flgitation ^n ber Xrag»eite bed 



$artei6ciDC0ung. 121 

€ret0iiificS in ri^tigem iBer^tnid fianb. (Sft ift unrnSgÜcfi, barauf ntcftt mit 
nein )u antworten, greili^ ^^t unfre $ref|e, nnb ooran ber ^IBormttrtd/ 
]c^r titl get^an, um bie 9[bcnteuerpo(ttiI ber 9legierung ^n branb« 
märten. Hber baft genügt nid)t. i)er @4»erpunft ber \Kgitation 
bnrfte in biefem %aSit nic^t in ber treffe liegen, bie nur ouf eine fleine 
IRinbcr^eit ber 9eDdI(emng mirft, fonbern in ber münblic^cn Agitation, 
bie in weite, unfrer lOewegung no4 femfle^enbe Greife bringt; in biefec Be» 
^ie^vng iß aber fe^r toenig gefc^e^n. $id je^t ^oben mir ed immer Der- 
Rauben, auf reottionäre 9[nf4Iftge mit einer impofanten IBoItd« 
bemegnng %n antworten, ge^t aber, wo (Sreignlffe eintreten, bte an 
Tragweite afle« bon und in bcn legten ^e^n gabren erlebte übertreffen, (&t» 
eigniffe, bie einen ^enbcpuntt in ber ©efc^i^te be§ ganzen (opitaliftifdien 
(Europa btlben, ba ift feine planmftgige ligitation burcb $roteft« 
oerfammlungen eingeleitet worben. gfreilicb forberte unfre $reffe bie (Sin« 
Berufung be9 SteicbMagd, eine gforbcrung, bie für und gau} feibftoerftftnbii^ 
ift. 6oQte aber biefe gorberung unfre ein§tge fiofung fein, fo fönnte man 
wtrfli^ fagen, bag bei ber ©o^ialbemofratte ber groge i3erg ber 
fBeltpoIitit ein Iftd^erlic^ed ^öud^en geboren bat. ^nn Don 
biefem 9ieiil§9tag, ber bie ^lottenoorlage bewilligt (dt, fonnte man bo^ t>or:: 
andfe^en, baft er bie trenfte ©tü^e ber jej^igen SSeltpoIitif fein wirb. 9Bir 
tonnen bed^alb bie (Einberufung bed Sletc^dtagd nur oon bem ©tanbpnnfte 
üVLi betrauten, bog er bie Xribftne unferS $rotefted bilbet. 9tun fragt ed 
M aber, war t& ni^t taufenbmal wichtiger, ben $roteft in IBoIfdoer« 
fammlnngen ^u tragen nnb fid) Mrett an bie SKaffen in wenben? 

Siod^bem eine Snja^t 9tebner birelter fiber obigen Hntrag ge* 
fproc^en ^aben, mirb er jurüdgejogen. 

lieber eine Slad^mittagSfi^uiig berid^tet ber „SBormfirtd" bom 
18. September u. a. folgenbed: (Ein flntrog t)er(angt, bog bie 9lamen 
ber bei ber Übftimmung fiber bie 3u(i^t^oudt)or(age fe^lenben fojial^ 
t^emotratifd^en ftbgeorbneten belannt gegeben unb bie Setreffenben 
im SBteber^olungdfalle jur 9lteber(egung i^rer SRanbate t)eran(Q6t 
tDÜrben. ^i^ {Referent bel&mpft, biefen ttntrag. „d^ bebarf nic^t 
ber $e{tfc^e, um unfre Sbgeorbneten jur Pflichterfüllung an^ul^alten." 
Sogegen empfiehlt er einen Slntrog ber ®enoffin 9fiofa Su^emburg, 
ber bie grattion beauftragt, bie gegen ben ®ebrau(l^ ber polntfc^en 
Sprad^e in ben Schulen Don $ofen gerid^teten äRagna^men ber 
preugifd^en Stegierung im 9lei(^dtag jur @prad^e ju bringen unb 
überhaupt bie Sel^anbtung ber ^olen old 9firger ^metter ^(offe mit 
allem 9tac^brud( {u belämpfen. 

^offmann oud Hamburg unb Sd^malfelb aud SSremerl^aden 
bringen bie SSünfd^e ber @ee(eute über bie ®eftaüung ber @ee« 
mannSorbnung jum 8udbrucf. Sie meitere Debatte beroegt ftc^ um 
bie ^oienfrage unb um ^udeinanberfe^ungen einer Steige ^omburg^ 
Vüonaer (Senoffen untereinanber. Stofa Suj^emburg ^atte in ber Se» 
grünbung il^red Slntcogd gemeint: mir muffen ben polnifd^en 
Arbeiter leieren, feine nationalen Utopien aufzugeben. 
Siefe SJemertung ffi§rt }u einem ßufammenfiog jmifd^en i^r unb 



122 Vierter Hbfc^nitt. 

^aafe oud Serlin, bet bie polmff^^fogialiflif«^ {ßaitd tietttitt unb 
aitt Son^xttt itoifc^en biefer unb gfrau Sttcemburg etOrtett. 

(Enbltc^ micb über bie Dtganifatton ber $artei beraten. 

18« ^pfimbtt. 9lai^ Sortfeftung biefer Beratung fteOt Singer 
tejüglic^ ber SBe(tpo(ttif ben Antrag, fotgenbeS ju erKftren: 

^er Parteitag erfl&rt: 2)ie ^um dtt>f((e fopttaUftifc^r SCuiSbeutung 
unb milit&Ttfdier ^adStentfaltung betrtcbnc SSBelt- begto. Stolonialpoiit^ , »ie 
{!e neuetbingi^ au(^ in bem 3u0e n<i(4 Q^^ina gum ^ludbnict tommt, entfpringt 
in erftet Sinie bem habgierigen Verlangen ber IBourgeoipe nod^ neuen Q^c 
legen^eiten ^ux Unterbringung bed ftetö anfü^weflenben ftapitald, bent bie 
$Cudbeutungdge(egenf)eiten im gnlanbe nic^t me^r genftgcn, fotoie bem orange 
nod^ neuen ^Ibfo^m&rften, bie jebed Sonb für fid) ju ufnrpteren trachtet. — 
^icfe $oliti( beruht auf ber gemaUfornen Stneignung frember £&nbergebiete 
unb ber rüclftcbtdiofen Unterjodiung unb Sudbeutung ber in benfelben mo^« 
ncnben )B5Iterfd)aften. 6ie fü^rt aber aud^ notmenbig %ux 2)emoraIifation 
unb IBerro^ung ber ausbeuten ben (Elemente, bie i^re S^aubfu^t bur4 bie 
t)erwerf(t((ften, ja felbft nnmenfdilicben äRittel gu bef riebigen ftreben unb 
babuTcb fortgelegt (gmpBrungen ber 9Dti6^anbelten hervorrufen. — 2)ie ikber« 
feeif4e Sroherungd« unb SlaubpolitiC {fi^rt ferner }U (giferffi^teleten unb 
9leibereien ber rioalifierenbcn ^ftcbte unb infolgebeffen p unertt&glicten 
Stüftungen su fBaffer unb 5U Sonbe. ®ie ent^&It ben fteim gu gefä^rlid^en 
internationalen ^onfliften, bie bie ouf frieblidjem SBcge mft^fam errungnen 
Kultur« unb ISerfe^rdbe^ie^ungen in Sfroge fteQen unb f(^Iie6Ii(^ eine au« 
gemeine llatoftrop^e mabrfcbeinlicb matj^en. — S)ie ©o^ialbemolratie a(d Seinbin 
ieber Unterbrüdung unb ^[udbcutung oun SRenMen burt^ 9J2enfd^en ergebt 
gegen biefe dianbs unb ^roberungSpoIltit ben entl^iebenften 
SSiberfpru^. @ie üerlangt, ba^ bie »ünfd^endmerten unb erforberlic^cn 
Kultur» unb IBertel^rdbe^ie^ungen ju allen SSöUern ber (Srbe baburcb tiernirf« 
liebt »erben, bog bie {Rechte, bie f(reit)eiten fo»ie bie Unab^ängigYeit biefer 
SSblterfc^aften geortet unb gema^rt »erben, unb fle nur burd^ Sebre unb 
^eifpiel für bie Aufgaben moberner Kultur unb 3i^iIif<ition gewonnen merben. 
S)ie gegenwörttg t>on ber S3ourgeoifie» unb ben militäri{(|en SJila^tbabern 
oller ^Rationen angemanbten SRet^oben finb ber blutigfte ^obn auf Ihiltur unb 
Biollifation. 

^er Parteitag ertlftrt ferner: 3)ie r>om ^eutfcben SReic^e 
iur 3eit in (Sbina betriebne ^riegd^olitit beruht auf militä« 
rifd)er (Sroberungdfu(bt, (baut)iniftif(bem Sanbbunger unb tapi« 
taliftifcber $rofitn)ut ber Könige oific. 3)ie foaialbemotratifcbe $artei 
^eutfc^Ianbi^ b^it biefe $olitit für t)eTn)erfIicb unb ergebt ben entfc^iebenften 
^iberfpru^ gegen bie abenteuerliche gewaltfame (S^binapolitit ber 
9iegierung, bie für bod IBoIt f ebnere ©efabren berbcifü^rt unb ungeheure 
Opfer an (9ut unb IBlut forbert. 3n ben obne ^Befragung unb ©ene^migung 
ber SBoIfdoertretung toorgenommnen Stuppenfenbungen nocb @btua, fowie in 
ber IBemenbung ber bierju erforberlicben (Selbmittel erblicft ber Parteitag 
einen Deifaffungdwibrtgen unb baber ungefe^Iidien Vit ber SiegicrungdgeaaU. 
S)er Parteitag erflftrt ben fofortigen 3ufammentritt bed 9leid)iStagd für ge- 
boten, um ben Vertretern ber ^rbeiterllaffe bie äRbglicbfeit gu fcbaffen, bie 
obfolutifHfcbe (^maltpolitif ber IRegierung, fottie bie oolfdfeinblicbe $oliü( ber 
Parteien 5U bianbmarlen, bie ber SRigad^tung ber IBoItdoextretung unb bem 
perfönlicben Siegiment Vorf(bub leifien. 



^artetbctoegutifl. 123 

Kod^bem €tnger ben 0nttag begtttnbet ^at, &nbert er i^n in 
smei ^nnlten. 2)er etfte ®ai bed {tDeiteit 2(6fa^ed foQ nun 
lauten: 

3ni»be(onbre exK&tt bcc Parteitag: ^ie ^ut|4«4ineftf(^e fiticgdpolitif, 
fix bie bie 9{ei(l6dregierung ble Serantmortung ubernominftt (at, ^ent^ 
«ttger auf ber oHgemcinen ^rofitmut ber IBourgeoifte auf milt« 
tSrif^er 9in(mfu(6t nnb ber ehrgeizigen dia\xt>ini^i\ditn Seiben« 
f^aft, ein grd6ere0 ^eutWanb ^u fcbaffen. — hinzugefügt fod »erben om 
@(t)lu^: ^cr Parteitag forbcrt fctlieglid^ alle Organe auf, burd( energif^e 
Ausbreitung ber ^roteftbewegung bie üoltdfd^öblid^e (Si^tnapolttif zu be- 
Iftnipfen. 

(£8 folgen (onge S3erl^anb(ungen fiber Singeri^ Antrag: 

SRüHer aud Sl^ttn^en bemerft, haii bie (Sntruftung über bie^unnen« 
unb 9iad)cpoUti( in ©übbeutfc^Ianb fe^r ücrbrettet fei. 3n Junten- 
Raufen ^aben fic^ fogar bie 3entrumdmftnner ba^u aufgerofft, unb Waller f^aht 
gefagt, hai fo ettoad nodb nicbt borgelomnten fei, toorauf bie anttefenben 
^eiftüd^n riefen: ^reugifc^e^ro^eret! gm SReic^dtage fann man infolge 
ber zimperlid^en ^anb^obung ber ®ef(^&ftdorbnung fid) nid^t audfprcc^en. 
®ott fei S)ant tann man \>a9 nod^ in einigen Sanbtagen. SRebner bringt 
fd)Iie6ü(!b eine (Srfl&rung ju (itunften ber S3uren ein. — - @45n(anr 
fü^rt tt. a. aud: (S9 ^anbelt fid^ bei ber gegentt>ärtigen Srage um einen 
ftampf zioifdien )>erf5nli(l6em {Regiment unb fo^ialer S)emotratie. 
®ir leben gerabe^n f4on im tlbfolutidmud. 2)ie Slegierung ift abfolutiftif^. 
^er ßonftitutionalidmuft ift nur nocb beforatibeS ^eitoerf, to\t unter ber 9le» 
gierung itaxl9 I. bon d^nglanb, aU er elf Sa^re o^ne Parlament regierte. 
I)er $arlamentaridmtt8 ift ^eute nur nod^ eine c^inefifc^c 
$agobe, bie hU% nod) „^a" toadtU. ^ie ©ac^e fing an mit ber (£|el« 
moral. ®ir toiffen Don 9(ttila, bag er ein gef (Reiter 3)efpot toar. 3^r 
^bfiepunH ift bie «lutot^pfie in ber ©d^rlfd^en „f&oäft.** (S9 ift ber 
Sarta^ftiU ber unfre $oIitif fennaeic^net. ^aS ift tragifomifc^. 
^ie (S^inapoUtit ift ein untauglid^er ^erfu(( mit untaugU^en SRitteln an 
untauglidften Objeften. Auf \>a^ io)taIpoIitif4e Sia^fo ^utfc^Ianbd ift bad 
roeltpoHtifd^e Sfio^Co gefolgt. — t^&^nbtid^ aud 8übed(: ^em^unnen« 
))aftor 92aumann ift ed ntc^t gelungen, uni^ auf feinen Seim ju (öden. 
Unfre äBeltpoIitif ift ein ^Marionettentheater, an beffen güben bie 
berant»ortli4en 9latgeber nnb ber {Reichstag I^Sngen. S)iefe ^^a(i«9Ranie 
machen mir ni^t mit; \it ift unentfdiulbbar. $arbon »irb i^r nid^t gei^ 
geben! — @(bmalfe(b aui Sremer^aoen : ^ir babcn bie (S^inefen ebenfo 
lieb mie anbre fieute. 9?ur foQen fie nic^t So^nbrüdfer werben, toit auf ben 
@(^iffen bed 9{orbbeutfd^en Slo^b, ber bie c^inertf^cn ^eiacr mit 27 "maxi 
monatlich ablo^nt. ^eutfcbe $ei)er Iriegen 76 m 80 "SRaxt ! ^ad ift ber 
eigentli^e ®runb, »eiS^oib (S^inefen fo ja^Ireid^ angeworben werben. — 
Abi er ata Stiel: (£d ift nid^t mabr, bag in iRorbbeutfd9lanb bie (£ntwicnung 
bed SRarini^mud fo mit $urra berfolgt wirb. ®ie aRobilmad^ung htS 
Seebataillond l^t hopptlt fo lange gebauert, tote bie ber ganzen beutfc^en 
Armee 1870. (SS fcbeint, ber SRoIo^ a)2iIitariSmu9, ber fo oiel ge« 
fteffen l^at unb nod^ friftt, tann fid) nic^t me^r rühren. — 92ofa Su^emburg 
ma(!bt ber Parteileitung ben IBormurf, tai fie i^re internationalen ^flidbten 
berfüumte, inbem fie nid^t gleid^ ein a^anifeft gegen bie Abenteuer)«oUtit 
erlieg. — gräbnbriA: S^ freue mi^, ba6 bie ©ozialbemofratte fic^ au 
anbrer Auffaffung über bie Suren betannt ^at, wie bie bi^^fte ©teile. — 
fiebebour aus Berlin: %Bir ftnb ben Operettenma^ern ber ^olitif 



124 »leitet «bfi^nitt. 

banfBar, benn felbft bie Bürgerlichen greife ^at tiefe Operettenform ange« 
tpibert. 9(bcr mir bfttfen ni(4t bergeffen, bag ha» Sütgertum bo^ im ®ntnbc 
mit biefer ^olittt f^mpatl^irtcrt. — Dr. Ouard oud gtonffurt a. SR.: 3)iefe 
$oUti( totrtt ungeheuer berrol^enb; benn UMinn ^oben totr felbft in ben 
gelten größter nationoler IBegeifterung fol^e ^unnenbriefe gelefcn, toie 
jr|t Don beutfd)en @o(baten? IBon Sluffcn lieft man, bafi fte befangne ba 
unb ba Einbringen. S)ie beutf^en @oIbaten aber fpiegtcn bie 
Sl^inbet auf. (2){efe le^tere ^teugetung finbet ftd^ iebo4 nur in ben S3e» 
rieten an bie „^omb« ^ad^v." unb an bie ^^rl. 9{. 9^.") 

@c^(ieg(ic^ giebt Singer ber (Benugtl^uung Ku§btud, bog alle 
Stebner einig maren in ber Serurteilung berS(6enteuer|)oIttiI. — 
l^iernad^ tpirb ber Antrag ©ingeri^ unb bie Srltftrung {u (Sunfien 
ber 93uren angenommen. 

Seifiglic^ ber äRaifeier erllätt ber Parteitag: 

3n Uebereinftimmunn mit ben ^efdftlüffen ber internationalen Arbeiter' 
Yongreffe p $arid 1889, »rüffcl 1891, gürid) 1893 nnb Sonbon 1896 feiert 
bie bentfcbe ©osialbemofratie ben 1. ^{ai M bad SSei^efeft ber $lrbeit, ge* 
»ibmet ben i^Ioffenforberungen bed Proletariats, ber »erbrüberung unb bem 
SBettfriebcn. »U bie m&rbigfte Seier ht» 1. mal betrautet bie 'Partei bie 
aUgemeine ^rbeitdrn^e. S)er Parteitag mad^t e9 bal^er ben Arbeitern itnb 
^rbeiterorganifationen pr $fil4tr neben ben anbcrn ^nbgebungen für bie 
oflgemetne SlrbeitSru^e am 1. ^ai einzutreten unb überall ba, »o bie 
9Röglid)feit jur ^rbeit&ru^e uor^anben ift, bie $(rbeit am 1. SRai rul^en 
iu laffcn. 

19. @e)itember. 9)er Parteitag befd^üegt jur gfrage ber 

^ol^lennot: 

3n Erwägung, bag burc^ bie unge^euerUc^e fCudbeutung M beutf^en 
»olled leitend ber SBergwertöbefi^er unb i^rer tlgenten eine für mette ^ife 
ber $eü5Iferung na^ep unerträgUc^e Sage auf bem ^o^lenmarftc gefcJiaffen 
morben ift, fprtd)t ber ^arteitaa bie Erwartung au»: 1. bag bie fo^talbemo« 
tratif^en abgeorbnctcn bicfe ^tngelegen^cit jur paffenben 3^^* ^^ 9leid)«s 
bejw. ben Sanbtagen pr @prQd)e bringen werben merben; 2. ba6 biefe ^taqt 
auf bie Xagedorbnung beS näd)ften Parteitags gefegt ioerbe, foHd ft^ bie 
Sage bed ^o^Ienmarfted bid ba^in nic^t grünblit^ geänbert ^abe; 8. bog ficb 
bie $arteipreffe eingc^enber ald bisher mit ber »ecftaatlic^ungdfragc ber 
S3ergtt)erte befcfjafttge. 

S)er Parteitag befti^Uegt fobann nad^ ©enel^migung t>on 83or^ 
fc^l&gen feiner ^ommiffion ein neued OrgantfationSftatut. 

20. @e)iteml6er. @i^ lommt bie grage ber Beteiligung an 
ben Sanbtagilfma^ten jur SSer^anblung. fBebet beantragt: 

2)er Parteitag molle befd^Iiegen: 3» benjientgen beutfd^en (Staaten, in 
benen tai ^retfiaffenma^If^ftem befielt, ftnb bie $arteigenoffen ücrpflid^tet, 
bei ben n&cbften ^a^len in bie Wahlagitation einzutreten, ed fei benn, bag 
bie lofolen SSer^ältniffe eine Wahlbeteiligung unmbglicb machen, b. E. toenn 
mit (Stdterl^eit onjunellmen ift, ba6 infolge ber Bffentlid^en Stimmenabgabe 
aßagregelungen ja^lreic^ eintreten merben. guroiemeit ^iernac^ bie Wa^U 
betetligung in einem SBa^lfreife unmöglich ift, barüber entf^eiben bie Partei- 
genoffen bed betreffenben SBaMtreifeiS. f^ür bie SanbtagSmal^Ien in $reu^n 



$artei6ei])eaung. 125 

bilbct hn ^arteiootftanb baft 3^tra(»a(Itoiitttee. O^nc beffen Auftimmung 
btttfen bie ^arteigenojfen in ben einzelnen f^a^lfcclfcn fdnerlei VbTommen mit 
bttTgcrUd^en Parteien treffen. 

2L Btpttmitt. Sie ^ouptfac^Uc^ften Keben über biefe Sroge 
fbib bie oon 8ebe( unb @inger. 8ebeC fagt: 

Senn mir in ben SSal^Ifanipf eintreten, muffen ttir mit 
aller ^ad^t unb aller Uraft eintreten, bann barf ti fein Sa^- 
htm, feinen fBiberfpruc^ geben. 96er wie immer Sie Aber bie So^U 
beteiliguug benfen mdgen, id) l^alte ed ffir bringenb geboten, bog namentlt^ 
in $reufien einmal bie Partei mit aUer i^r )n Gebote fie^enben Shraft in bie 
flgttation eintritt, um §u seigen, m bemdfen unb felbfi ju ertennen, mad fte 
hVL leiften bermag. & ift fe^r leidet möglid^, bag gan^ unermartetc 9Iefuitate 
}nm IBorfd^ein Tommen, benn baburd), bag nid)t mie früher bie @teuerfraft 
bc« ganzen SBa^ltreifed in brei gleite Seile geteilt unb fo bie S^ft^ler^a^l 
feftgefe^t mirb, fonbern bag birfe i)reiteiittng bereite in ben Urma^lbe^irfen 
ftottftnbet, ift H fe^r mol^I mbgUd), bab »ir in einer ganzen Steige Don Ur» 
nwl^Ibesirten (Srfolge er^iden, oo ed früher ni(t)t mbglic^ mar. diebner giebt 
aiffemmagige IBelege and ber ©teuerfiatifüt unb fä^rt fort: 3(6 toiH burd)- 
aud feine SQufbnen über bie möglidien Erfolge ermeden, id) roid nur nacb* 
»eifcn, boB bie ^inge feineSmegd fo ungünftig liegen, mie allgemein angc» 
nommen mirb. 3n benjenigen Se^irfen, too eine grogc inbuftriede 9(tbeiter» 
f(6aft bor^anben ift, mo aifo rei^e Seute fo gut »ie gar ntd)t »o^nen, ift 
cd und mi^Iidi, nicbt nur bie gefamte brttte, fonbern aud) einen Zqü ber 
^meiten ßlaffe )u erobern, nnb oor allem mären mir in XdtowlBeedfom im* 
^anbe gemefen, burd^ eine ^(Ibeteiligung ju oer^uten, hafi jmei ber fd)limm« 
fien Strbeiterfeinbc in ben Sanbtng getommen m&ren. 3($ gebe mi4 gar^ 
fdner ^llurton bin ftber bie S3ünbnidfft6igfeit ber betreffenben 
bflrgerlidien Parteien; idb gebe ben ®egnem jebed fiompromiHed mit 
bürgerli^en Parteien oon oorn^erein ^u, bog ber geitraum ber legten brci 
Sa^re feit unfern erften ^^er^anblungen fetnedmegd ba^u anget^an ift, bir 
^o^nngen auf bie bürgerlichen Parteien fonberlid) ju ftärfen. %ber auf ber 
anbem Seite ift bo(6 au4 in drm&gung )u ^ie^n, bog cd immerhin eine 
ail^inorität giebt, mit ber ein gufammenge^n in bicfer Srage möglid) ift. 30 
miQ, hai mir 2Unftd)ft menigftend mal einen el^rlic^cn IBerfu4 mad)en. ^ib« 
lingt ber 93erfu4, bann merben au4 bie eifrigften 9n^&nger ber SBal^lbeteili» 
gung oon felbft ein ^meitedmal ßcb ber ^a^l enthalten. 

Singer: Set Stnttitt bon Sojialbemolraten in ben preugt« 
fc^en Sanbtag ift nur mit i^Ufe bürgerlid^er ^rteien m5g(id^, unb 
auf ben politifc^en fiul^^anbel laffe ic^ mic^ nic^t ein; bie 
Sftnbniffe, bie toir mit ben biirgerlic^en Parteien f erliegen lönnen 
jtt htm Qimd ber (Erjielung einiger Sanbtagdmanbate, merben burc^ 
bie Sorteile, bie bie Snmefen^eit einiger fojialbemolratifc^er Slbge« 
orbneter im Sanbtag l^at, nid^t aufgetoogen. "sba^ Serlaffen bed 
@tanbpunftd, ber bie Partei groß unb fiarl gemotzt ^at^ 
unb ber erhalten bleiben miig, bod SSerlaffen bed Stanbpunftd, bie 
po(ttifd[)en (Srfolge gu erringen, gefiflgt auf bie eigne ßraft, l^alte ic^ 
für Diel gefü^rlid^er, ald bag ed aufgemogen toerben lönnte burc^ 
ein poar SRanbote. SBad nu^en mir bie jmei ober brei ober ^l^n 
SBa^lmftnner in ber gtoeiten ßloffe, toenn bogegen fec^d^unbert 



126 Vierter t(M(^nitt. 

bfirgerlic^e fielen I SBaS mod^en mir bie ein ober jmei ffial^dnSnner, 
bie bie ^^ilont^topen ober gbeoliften ouS ber erften 8Ba]^(abtei(ung 
für und geben! 9tun mirb man unl^ bieOeic^t barauf bertoeifen, 
bag mir [a bod^ bei ben Steid^StogiSmal^ten aud^ für bürgertid^e San« 
bibaten ftimnten. & ift aber burc^auS ettoaS anbrei^, ob id^ in ber 
©tid^toal^t smifd^en einem Sonferbatiben unb einem gfreifinnigen 
biefem bie ©timme gebe, ober ob id^ aI3 fojialbemolratifd^er Ur« 
m&^Ier für einen Sreiftnnigen ober 3(ntrumdmann ftimme, 

Sebetö 8(ntrag mirb nad^ femern langen SSerl^anblungen mit 
163 gegen 66 Stimmen in folgenber geünberter S^ffung ange^ 
nommen: 

3n benjenigen bcutfc^en @toQten, in benen bal^ 2)retflaf|cntt)a]&({4ftem 
beftc^t, finb bie $artetgeno{fen t>ttp^l\äittt, bei ben nädiften SEBa^Ien 
mit eignen SBal^lmännern in bie Wahlagitation einzutreten, gür bie 
SanbtQgdma^Ien in $TeuBen bilbet ber ^arteiüorftanb bad gentroltoal^lfomttee. 
O^ne beffcn gufttmmung bitrfen bie $atteigenoffen in ben einzelnen SBa^I* 
freifen feine ^bmadjungen mit bürgerli^n Parteien treffen. 

22. @e)itembert «SSormärtS" fprid^t feine Steube über ben 
Verlauf bed Parteitags in folgenben SBorten aud: 

2>er Parteitag bat gefproc^en. ^ie ^e^be unter und ift juSnbe. 
(S8 l^iege hit in ber äRinorttät gebliebnen ®enof[en beleibigen, toenn jemanb 
bie 9}i^tigfeit ber ©d^Iu^worte S3ebetö besmeifeln »oÜte, bag nun ^fein 
^enoffe in $reugen, fei ti, tott ei& fei, auc^ nur ^tene mad^t, binter ber 
fjront jUTÜdF^ubleiben, ha%, menn bie ganfare i^ur ^d^Iad^t erflingt, Wtann 
fürSDlann ind gfelb tüdt.'' Se^t giebt cd nur nodb ben einen ^am^f: 
gegen bie UnterbrüdungSl^errfc^aft bed preuBifd^engunfertumdl 
Sirb bcteinft biefe @cQla(!)t gef erlagen fein, bann wirb bie $artei {1$ gu 
fragen l^aben, ob i^re ^aftil richtig toar. 6o ^at ber Parteitag fein $ro« 
gramm in tflcf)tiger Arbeit bewältigt, ^ie S^Stlgteit aUet unfrer Parteitage 
unb fo au(^ beS SJ^ain^er $arteitagd ift mirlüd^e ^urcbarbeitung ber ge* 
fteüten f^ragen. ißid^t toxt in anbern Parteien entfd^ieb bag ßommanbo ein« 
aefncr fjü^rcr. S)ic reic|>en Gräfte, bie im bcutf(ben Proletariat ficft regen, 
brfingen jum £id)t unb mirfen metteifemb jum Wo^f ber $artci. 

@nbe @e)itember> 3)ie ©ojialbemolratie mar in ben 
fianbtagen ber beutfd^en Sinjelftaaten btd jie^t in fotgenber 
@tär{e Vertreten: in 83aQern l^atte fie bei 159 Sbgeorbneten 
11 äRitgtieber, in 93aben bei 63 SKttgliebern ber jmeiten Sammer 
ö, in SBürttemberg bei .93 SRitgliebern 1, in ©ac^fen bei 
82 SRitgliebern nur nod^ 4 bon 15, in Reffen bei 50 3Rttg(iebern 
6, in ©.^©otl^a 6, in ©.-«Itenburg bei 30 SRitgliebern 5, in 
©.«SReiningen bei 24 SRitgliebern 6, in ©.«SBeimar bei 30 SRit:^ 
gliebern 1, in ©(^n)arjburg::©onber8^aufen bei 16 Sbgeorb^ 
neten 1, in 3lcu6 &. ß. 1, in SReufe j. S. bei 16 SRitgliebern 3, 
in Dlbenburg 1, in Sremen bei 150 SRitgliebern ber SSfirger* 
fd^aft 2. ade biefe (Erfolge mürben meift burd^ SSapünbniffe mit 
anbern 5ßarteien erjielt. 



^arteibetoegung. 127 

22« Oftolier. Sin Setpiiger foitalbemoltatifc^el» Statt 
glaubt tu ben «SR^fterien ber 8u(i^t^audt)orIoge'' (bed im 
Steid^dtage feiner Qtxt abgelel^nten ®efe^entmurfiS jum Sd^u^e bec 
8rbettStt)iQtgen) einen Seitrog liefern gu Idnnen burd^ ein Schreiben 
bed Qkfc^&fti^fü^rerS bed 3^ntra(tiet6anbd beutfc^er ^nbuftrieüer, beS 
^errn Suedt, laut melc^em ,,bad Weid^iSamt bei^ ^^^nern" il^m per» 
fdnlid^ gegenfiber ben SSunfd^ ge&ugert §aben foll, „bag bie 3h« 
buftrie i^m (bem SReic^damt bei» ^nncrn) 12000 SRarl aum 
3toedte ber S(gitation für ben Sntmurf eined®efe^e9 jum 
@(^u|(e bed gemerbCid^en Slrbeitdberl^dltuiffed jur Ser« 
ffignng fleOen mdd^te." Ser Srief foll angebtid^ gelautet §a(en: 

Rentraloerbanb beutfd^er ^nbuftrieaer. SBerlin, ben 8. 9luguft 1898. 
$ad mei^Santt he9 Snnem ^ot mir i^erfönttc^ gegenüber ben iföunfd) ge* 
ftugert, bag bie Snbuftrte igm 12000 ^orf ^um S^tdt ber ^(gttation für 
ben (Snmurf etncS ®efetieiS %VLm ®4u| M 6ett)erbli4en ^IrbeitdDer^öttnijfeS 
)ur Serffigung ftellen mBc^te. 3c6 t)abe biefe ^(ngelegen^eit bem ftefloer' 
trctenben Isorft^enben M B^ntroberbonb^, ^errn (^e^. S^nan^rat ^cndt, 
unterbreitet, ber ed aui nat)eltegenben ®rünben für ^medmägig erad^tet l^at, 
biefed etmad ctgentümüd)e SSerlangen nicbt jurücfjuwetfcn. ^crr ®e^eimrat 
Sende ^at für bie gfirma Stxupp 5000 WIlaxt ju bem ermahnten S^^^ i^^ 
IBerfügnng gefteQt« gc). ^. K. IBuedC. 

25« Dftober. Sarauf l^eigt ed in ber mmifterieSen „Serl. 
Äorr.": 

3n für. 246 ber „Seipai0cr 93oII«seitung'' üom 22. b. m9. ftnbet fic^ 
ein angebüd) t)on bem Q^eneralfefretär bed „3^ntralderbanb8 bcutfc^er 3n« 
buftrieüer" ^errü^renbed ©d^reiben obgebrucit, an ha» hit „Seip^iger Sßolt»* 
Leitung" heftige Angriffe gegen bad 9ici4«amt bed Snnern (nüpft. Qnx 
^larftellung ber S^atfa^en mirb folgenbed bemerft. Gegenüber ben ^um 
Seil fe^r tenben^iiJfen (Sntfteanngen in ber Deffentlid)leit erf(6ten ed roeiten 
ftretfen, indbefonbre aud ber Snbuftrie, nac^ ber (Snbe Sunt 1899 im 9{ei(t)d« 
lag ooüjognen erficn fiefung bed ®eje|entmurfd ^um @(^u(e ber tCrbettd» 
rotütgen unbcbingt notmenbtg, an bor ^anb beiS amtlichen parlamentattfd)en 
HRaterialS bed 9ieid^§tagl bie öffentliche äReinung möglic^ft umfangreid^ 
barüber ouf^uflüren, meld|e S^atfadien bie (Sinbringung biefeiS (Sefe^entrourfiS 
Deranlagt Ratten, unb meldte (S^rünbe t)on ben Vertretern ber {Regierungen 
bei ber IBerteibigung bed ®efe$entrourfd im 9icicf)Stag beigebracht morbcn 
ftnb. 3^ biefem gtoed mürben ^ud^üge aud ber ber ^egrünbung bed ®efe(« 
entmurfd beigegebnen, bad amtlid^e Material ent^altenben S)enff<4rift, {omie 
bei ftenograp^if^e $3ortIaut t>on 9ieben, bie bei ber §Ber^anb(ung bei? ®e(c^» 
entmurfd im Sleid^^tag t)on SRegicrungdDcrtretern gehalten worben toaren, in 
^a^treid^en (S^emplaren |)rot)in3ieIIen ^^(öttcrn beigefügt. $Iuf SCnregung unb 
burc^ ^Vermittlung beft ^irettord im fReic^damt bed Innern Dr. ü. SSoebtf e 
l^at ber ®eneraIfe(retSr IBued eine @ummc t)on 12000 9Rart gur Verfügung 
^cfteHt; biefe ift ^ur 2)edung ber 2)rudftoften t)ern)anbt roorben, bie bur(| bie 
SBiebergabe beiS obenbejeic^neten amtlichen äRateriaU entftanben ftnb. Ueber 
bie Veraui^gobung ber @ummc be^ufiS Verbreitung bed bezeichneten, in \>tn 
^rudfac^en bed dieic^dtagd bcreitd niebergelegten amtlichen SRateriald bcfi^t 
^er genannte Veamte urlunbtic^e Veläge. 



128 IBtertn tlbfc^nitt. 

30. Oftobet. S)te atetc^dtogMo^toa^t im fed^ften Berliner 
flBol^lbe^iife fSOt mit 53896 Stimmen auf ben Sanbibateii ber 
Sogiolbemofratie, SebeBour. 

20. ^titmbtt. Vb\ä)ln% eines Streite bejm. eine« in ber 

Druderei ber fojialbemolcotifc^en ,,Setp}. Solttitg." oul^gebrod^nen 

Streite. 

^ud ber ^rucferet btefed 93(atted tourben ältere 91rbeitcv entladen, toeil 
fie für bie fo5ialbemofratt{(6e $artei nic^t t^fttig getoefen toaren. 2)arauf^ln 
ftreiften nad) oergebüc^en SSerftftnbtgungdOerfudjen bie bem ^ntderoerbanbe 
angefangen ^eger ber ^ruderei. @ie »urben aW>aih bur^ arbeitSttiOtge 
anbre @e(er erfe^t. 9?unme]^r fanben feiten^ ber Parteileitung (Einigung^ 
Derfu^e ftatt Snfolge berfelben erfannte bie %er»altung M $arteiblatte^ 
itoat an, bai hit @nt(affung jener tlrbeiter ava bem ®runbe, mit |ie nid^t 
für bie fo^ialbemofratifc^c gartet t^&tig gcwefen maren, unbered^ttgt gcmefen 
fei; [xc tt)eigerte fid) aber, bie bcdftalb audflänbißen ®e^r mieber etiignfteaen^ 
»oüte bielme^r bie aud anbern feften ^rbeitdfteHen in ibren Setrieb über» 
petretnen ^tbeitSttriaigen an beren ©teile beibehalten. Snfolgebcffen lehnten 
bie 9(udftftnbigen eine SBcrftänbiguno ah, unb bie Leitung ber ^ruderet er» 
flftrte, bog nunmehr fftmtU^e ©teilen bauemb mit anbern 9[rbeitern befe^t 
merben foaten. Sefonberd dgaratteri^if^e 9^ebenumfittnbe hti biefem ganzen 
Vorgänge finb: bie X^atfacJ^e, bog bie ©ojialbemof raten aU Arbeit« 
geber Arbeiter fogar bed^alb entlaffen ^aben, »eil fie für eine bc* 
ftimmte $arteirid)tung feine Xj^ätigfeit entfaltet ^aben, toä^renb fte ed fonft 
ali eine unerträgltcbe S^rannei 5tt bejeidjnen pflegen, wenn Arbeitgeber üer» 
langen, bag i^re Arbeiter ber fogialbemofratifd^en $artei nic^t ange^ren 
foüen; fobann bie wettere S^atfad^e, bag feitenS ber Parteileitung bie arbeitiS^ 
wiHigen @e^er, bie ben goitbetrtcb ber S)rucferei tro( be9 lludftanbed er« 
mbglicbten, auSbrüdEIid^ für 92id)tftreifbre(4er ertlärt würben, Wäl^renb fonft 
jebcr Arbeiter, ber in einem Don ben Arbeitern gefperrten betriebe Arbeit 
nimmt, auSna^mdlod ai» IBcrr&ter an ber @ad^e ber Arbeiter be«^ 
geic^net wirb. 



xm. 

1. Slitpft. Ueber ben Staub ber Anard^ifienbemegung in 

S)eutf(^(anb merben in ber bemolratifd^en ,,SranIfurter gtg." f olgenbe 

Angaben gemacht: 

®e]§t man Don ber $ropaganba ber Anard^ifien beutfcber 
gunge an», fo ift ni(^t au leugnen, bafe bie Anarcftiften einen lofen gu*^ 
fammenl)alt untereinanber ^aben. @r beftel^t nur barin, bag ed ft^ um 
ben gemeinfc^aftlicben Se^ug bcS no^ allein t)on bier anorctjiftifc^en Slftttern 
übrig gebliebnen Organa „9{eucd Seben'' ^anbelt, ba« aber au4 taum 
leben tonn, weü bie (Selbfalamitftt beftftnbig ^errfd^t. ^ann ^aben bie Anar* 
d)iften ^eutfc^IanbS einen gonbd für bie Unterftü^ung bergramilien 
inhaftierter Anardjtften. gu biefem gronb« ge^n (Selber aud Amerifa,. 
(gnglanb, Dcfterreidj, ber @ct)Weia, aber and) nur fe^r fpörlicft ein. ©onft 
befe^ben fic^ bie oerfd)iebnen anard)iftif(^en 9iid)tungen, Don 



^arteibetoegung* 129 

leiten t9 too^l ein S)tt^b giebt, meift red^t lebhaft. So ift t9 a. IB. ben 
beutfd)en ^Inarcbiflcn bid^er nid)t möglid) gemcfen, ju bem im @e|)tember in 
$arid angleid) mit bem intetnationalen fo^ialbemoftatifc^en ftongreg tagenben 
^Inard^iftcnfongteg einen S)elegierten au||utreiben nnb S^ittel bafür au^u« 
bringen, ^ie begabteften Q^enoffen, n. o. Qanbaner, ftn^ oon ber 9e)0Mung 
gftnaII4 5ttrü(fgetteten. ^er gewanbte 9Cgitator S)emptt)oIf lonrbe on^gemlefen. 
^nferbem fe^lt ed nic^t an ßonfUfationen bei bem SCnarcbiftenblotte , oa9 
atö Organ bct extremen Q^tvpptn gilt, aber fe^r $al^m geworben ift. 

fMt Dttohtt. S)al» 93erliner ünarc^iflenblatt „3ltm» ütitn** 
k)eröffentU(^t einen Stuf ruf, in bem eS ^eigt: 

S)ie internationale ftonferenj in $ariB (at beriefen, hai, oenn ber 
fßiUt Dor^onben, ed mbglidi ift, alle nntcr bem Banner ber ^fnarc^ie mar« 
f^erenben (Elemente ^nm ftampf gegen unfre gemeinfamen gfeinbe gu on« 
einen, d^enoffen! ^anbeln mir banad|l... Surfen mir in jeber @tabt 
nnb iebem SDorf $Topaganbagru|)pen jn errieten, ba ffir ben einzelnen 
aQein bie ^xhtH iu ferner ift. (Sel^n mir in bie Öemerffcbaften, 
burd^bringen fte mit foaiaUrcooIution&rem ®eift nnb erüftren ber 
flberl^onbne^menbem )6eDormunDung burc^ bie (0e»erff(^afti9beamten nnb bem 
aOed frei(ettlid)e Streben ertötenben unb jur Stagnation fü^renben 3^ntra« 
U9mud ben ßrieg. Spüren mir mit aller $raft ben mirtfc^aft:» 
lid^en fiampf, ber im ®egenfa( au anbern Säubern in ^eutfd^Canb fe^r 
banieberlicgt. )6enä|en mir bie 9[rbeiteTgenof[enfd)aften, um nnfre Sbeen au 
propagieren. — ^uS^ fagt bad SBIatt: S6ei ben beutfcben 9[rbeitern foK baft 
JUtnt Seben" ben ^ai unb bie IBerac^tnng gegen unfre erb&rm« 
Ii4e ^efeUfc^aftdorbnung ermecfen unb ben C^mpbrungd« unb 0e- 
freiungdbrang bei il^nen fSrbem. 

9(nfan0 Sejemlier. 3n einer öffentlid^en Snar^iftenberfamm« 
(ung au äKagbeburg tritt ber Agitator S)emptPo(f toarm ffir bie 
d^inefifti^e 93o£erpartei auf, beten (Empörung gegenfiber ben (Euro:» 
pftern, befonberd ben S)eutfd^en, unb ben Pfaffen er atö toof^l be« 
reti^tigt beaeid^nei — ^n Sftbbeutfc^lanb fc^liegen fic^ bie 8(nar« 
(giften au einer ,,gfdberation reDoIutionftrer Arbeiter" }u^ 
fammen, a(d beren Qtotd angegeben toirb, ,,bte einjetnen rebotutio« 
nftren (Bruppen unb (Benoffen miteinanber in Sü^Iung a» bringen, 
ftc^ gegenfeitig a» unterftfi^en unb gemeinfam eine beffere $ropa» 
ganba für 9(nar(^iSmud, @oata(iiSmud unb mirtfc^aftüd^en ftampf 
betreiben ^u lönnen." 



XIV. 

^ttiigeBungen fut Me ®ac^e htx ^nxm. 

30. Konetttbtr. $aul firfiger, ^räfibent ber Sfibafrilanifc^en 
Siepublit, trifft nac^ einem Xriump^a^O^ ^"f belgtfc^em unb beutfc^em 
iBoben Don ^arid unb 93räffe( aud in fiöln ein, too er mit grögter 
Segeifterung t>on ^unberttaufenben empfangen toirb. SSon ber (Brenj« 

2>eutf(i^ (»f\^i<Sitmitttbn 1900. n. 9 



130 »tetter 9(bf<6nitt. 

ftation ^txiMffüi ffattt er an ben beutfdgen ftaifer folgenbed XtU^ 
gratnm gefanbt: 

^Sei bem ^Betreten beutfc^en 99oben& brftngt t% mUf, Surer 
äRateftdt meine ®efü^{e freunbfti^aftltc^er ®eftnnung unb l^oc^ad^tung^ 
^tioDer Serel^Tung }u äbermitteln. " 

1u Sejembct. 3n Sbln finben bie grogartigjten ^unbgebungen 
fät firfiget ftatt. 

2* Sejemlber* Krüger empfängt in ftötn Stubenten ber Uni« 
betfität iBonn. — ffi. Z-'S. melbet: „9lad)hm ^raftbent ^cfiger 
l^eute butd^ ben aud Su^cemburg l^iet eingetroffnen Sfaiferlic^en ®e^ 
fanbten t>. Xfti^irfd^l^ unb Sögenbotff batoon in ^enntnid gefegt 
kDotben i% ha% ®e. äRa|eftät ber Saifer }u feinem IBebauern 
nod^ feinen bereits getroffnen 2)idpofitionen jie^t nid^t in ber Sage 
fei, il§n }u empfangen, l^at er befd^Ioffen, bon bem SBefud^ in SerUn 
Slbftanb ju nel^men unb fic^ junöc^ft t)on l^ier na^ ^oDonb ju be* 
geben.** 

(Sin Setpjiger Statt teilt aud ber S(bbent9prebigt bed ^Berliner 
^ofprebigerS Sri^inger über Sul. 17, 20 unb 21 eine @teae 
über ben $räfi beuten Krüger mit. ®ie (autet: 

„^q9 iReid^ ©otted ift inwenbig in euc^.'' fBer ed ^ier ntd^t gefunben 
unb ßd^ angeeignet t^at, ftnbet ed nirgcnbd äuget fic^. fBer t^ aber ^in« 
menbtg, befiftt, für ben tft ed ein unbeweglic^ed, unüerlterbared 9letcb. @elbft 
bann, wenn bie umgebenbe SBittlicbteit mit ber tniiern c^riftlidjen (Srfa^rung 
in fc^arfen SBiberfptu4 tritt; \a aud^ bann, menn bie ^ö^te eined anbern 
8ieid)iS, aU bie ben Sauf ber ^elt eigentlid) be^errfd^enben fi^ aufbrftngen 
»oflen. . . . Unb ed gehört ju bem SBunberbarften, wad wir in unfern 
3eiten erleben, bag ber ßdnig biefed ^tidß, beffen ^tnjng in fein SSoIt wir 
l^eute wieber feiern, eine $ilgergeftalt aud fernem QSrbteil burd^ bie 
Sftnber unferiS ftontingentiS ge^n Iftgt, bie für fol^e unbezwingbare ®lanbend« 
Iraft baiS ooQgUtigfte Reugnid ablegt. (Sin Greift, in ber QS^renfrone be« 
9(Iterd, ein redftter ^ater feinet freien ^auernooKeiS, ein ®ebetd« 
fämpfer mitten unter Den SRännem, bie i^r Se^ted, bie aUed einfe|en für 
bie (S^re i^red Saterlanbed, fud)t er ®ered)ttgteit für feine @o4e. 9Rit 
93ewunberung fd)QUt unfer SCnge ju i^m empor. @d i^ tm9, ald I&ge in 
feiner Beübung bie verborgne $rop]^etie, bag mit ber (Snlfd^eibung ber ®e« 
fd)icfe feined ä$oI!ed ficb t)crtnüpfen werbe bie@ntfd)eibung ber tom» 
menbcn SBeitgef d)td^te. (S^rügt und in feiner @rfd)einung einer ber geugen 
ber l^inter und liegenben gewaltigen 3^i^ bie bad i^re getl^an ^at, ®ott 
fürc^tenb unb fonft nict)td auf ber SBelt; ober giügt und eine neue gufunft, 
wie bie bon ber ^ad^t einer foldiien ^erfönUc^teit l^etoorgerufen werben 
!ann? Unfre innigen f^ürbitten foQen bem ebangelifc^en Glaubend« 
gelben bad Sngelgeleit fein, wenn er ben ©renken unferd Sanbed nal^t, 
wenn er, wie wir (5ren, feine ©dritte auc^ in bie SKanern unfrer Stabt 
lenft. ^ebge i^m unb und, feinem SBolfe unb unferm ^olfe befc^icben 
werben §u teilen unb 5u erfahren, bag ber, ber immer wieber p feiner Q^e« 
meinbe auf (Srben lommt, aud) ^eute ^eigt: SBunberbar'iRat, ^aft^elb, 
d^igoater, gfriebefürft! 9lmen. 



$arte{6emegung. 131 

4 3)e)tm]6er. S)er SSerein 8er(tnet ftünftler tierattflottet 
«inen l^oU&nbifc^en ^errenabenb, auf bem mit groger Segeifterung 
ber &aä^t ber Suren unb bei^ ^rftfibenten ftrftger gebockt mirb. 
S)er Serein telegrapl^iert an Präger in Söln: «»Sreil^unbert ju 
einem nieberlftnbifc^en geft berfammelte fittnfUer Berlins fenben 
bem gelben feinet Solled, ber in 3lot unb Xob fid^ unb ber S^re 
unb bem SRed^te treu geblieben, begeifterten (Srug.'' — S)er S>i(^ter 
b. aSitbenbrui^ Deröff entließt ein ®ebi^t, fiberf^rieben ,,2)eutf(I^Ianbft 
ISiOtommen an $aut firflger." 

6* Se}ember. 2)ie minifterieOe „ttbnxQÜdft Seit^jiget 
Leitung" fprid^t fid^ alfo au8: 

^ftrtbent l^rflger ge^t nic^t na4 Berlin, ba ber l^aifer ti abgelel^nt 
J^at, i^n }u empfangen. (Sd fte^t und nic^t $u, bie ®rünbe au prilfen, bie 
fftr biefe d^ntld^eibung maggebenb loaren. 2ibtt ein tiefeiS Sebauern »irb 
bnrd) bad ganje beutfc^e fßolt qtf^n, hai ein folget (Empfang bed greifen 
gelben burc^ unfern ßaifer ni(bt pftanbe gefommen i\t. 2)ie Slufna^me, 
bie bie S3et)5(rerung ^5(n9 bem ^rftfibenten bereitet ^at, fielet an ^egeifternng 
ni^t hinter ber ^urücf, bie i^m Ü6cra0 bad frana5ftf(i|e IBoIf entgegen« 
^ebra(!^t ^at. 

9* Sejember. 3n SRfinc^en finbet eine Serfammtung fiatt, 
bereu SSorfi^enber, $rof. ©üntl^er, jur (Einleitung fagt: 

3n (54i0erd „%tVi** lautet eine ©teile, bog, menn ber (SIcbrüdte fein 
9U4t ni4t me^r finben fann, er )um ^tmmet empor greift unb feine 9le(^te 
nimmt, bie bort l^Angen »ie bie @terne. S)er alte SBurenprftfibent, 
ber ben epmc^ in df^ttn fftlt: ,,Sieber tot aU @IIat)e/' iai {14 auf« 
^emad|t, um oom ^immel l^erab feine öied^te ^u ^olen. 3nt Saläre 1884 
tourbe Krüger in Berlin Don llaifer SBil^efm unb Oon ^idmard empfangen. 
3n ber ^nbien} fprac^ ber ftoifer bie benfwürbigen äBorte: „(&x tooQe hoffen, 
bag bie freunbfij^aftlid^en SBe^ie^ungen stoif^en ber ftammoertoanbten S^epu« 
blit unb bem i)eutf4en IReid^ mit ber ^Ibtür^ung ber (Entfernung fid^ me^r 
unb me^r feftigen toerben." |>eute beflagen wir ti tief, hai ein %Beg, 
ber fo manchen anbern offen ftanb, bem alten Ȋdern 9)^ann oerfc^Ioffen blieb. 
S)anten »ir ed unfern fl^reunben in l^öln, hai fie bem alten ^errn ge^igt 
^aben, hai audi S)eutf($lanb ju feiner (Sad^e ftel^t. 2)ie SBuren finb und 
trüber unb ©tammoertoanbte, aber nod^ ^ö^er fte^t und bad göttliche 
Sttdit, oon bem mir hoffen, bag ed troft aller @4»ierigleiten noA ftegen 
mirb. SBir finb nid)t eine ße^eroerfammlung, fonbern mir nehmen und ber 
(Se^e^ten an, fooeit ald moglid). Sted^t mu| diti^t bleiben! 

$rofeffor (Srueber l^ält einen SSortrag über ben ßtotd biefer 
Serfammlung. 

(£r f Gilbert bie auf ben (Solbl^unger ber maggebenben politifd^en 
i^reife (Snglanbd jurüdfauffi^renbe $robotation bed Snreniriegd unb be« 
merlt weiter: 2)ie (Erinnerung ber gegcntoärtig lebenbcn SRenfd^en lennt 
teinen ßrieg, ber bie (Sefü^le für fütä^t unb aRenfcdUti^feit fo bid 
ind Snnerfte erfd|üttert ^ätte mie ber Surenfrieg. S)er grögte ^ifto« 
riter biefed ga^r^unbertd, ^ommfen, W biefen 5lrieg gebranbmarlt mit bem 
^ort „Snfamie/ unb in (Snglanb felbft tourbe ber ^eg ald „ein brutaled, 
ifanbalbfed Serbrec^en'' oerurteüt. (£d fe^lt für ben ^rieg nicbt Uoi an 

9* 



132 Starter «bfc^nitt 

jebciit innem, fonbent an^ an jebeitt ftufeent (&tmht, man mü^te benn 
boiS ftatfe Setlangen bec 9Rinenbeß|cr , no4 t>Ul grBgete iRei^tümei anf«» 
jin^&ufen, al9 einen geted^ten ®runb füt ben ftrieg anfe^en! ^et Arieg ^at 
tttoai unenbli4 gtaufamed, bad SOi^enfd^en^et} aufd tieffte ergreifenbcl an ftd|. 
3ft ed boc6 ein tleine« f(6»ad)ed IBbltlein, bad, Wlämtx, gfrauen nnb IHnber 
mitinbegriffen, tanm 200000 @ee(en umfagt, nnb ift ed boc^ Z^atfadie, ba| 
bie aH^ftnner, bie f&mpfen, Sfantilienoäter flnb unb bag felbft ftnaben im 
garten filtn bon bteijel^n unb jel^n Salären bie Stoffen ergriffen ^aben! Unb 
toeId)em geinbe fielen fte gegenüber? Einern gfeinbe, ber ficg brüftet, eine 
Oroftmac^t )n fein, einem ©ölbner^eere, bai9 ft(^ bie abfd6enlid)ften ®rau« 
famteiten gegen Sertounbete ju f^nlben fommen Iftgt unb bad fi4 in einer 
barbarifc^en ^l^onblung ber (befangnen gef&Ht. .2>te ^nne^ion beS nur teil» 
»eife eroberten DraniefreiftaatS unb bie fluferlegnng bed 92eutralitfttdeibei^ 
fteOen fic^ aU eine fraffe Serle^ung beil Sdl!erred)t9 bar. ^ie 
Srranen unb ^Inber ber SBuren »urben bem junger unb ber Obba^lofigfeit 
unb nod^ ^limmtxtm |n:ei9gegeben. ^un !ann ber eine über anbre fo ge^ 
bunben fein, bag er tro^ aller innern Steigung fiij^ nidjt in bie 6a(^e ein» 
mif^en tann. ^ber »er t^ mad^cn fann, ber foll mitt^un, um ben elemen» 
tarfien ©mnbf&^en be9 fRtd^i^ unb ber @ittlt(^!eit jum @iege }u Der^Ifen» 
(finl^altenber »eifaH.) fBo^in foQ eS führen, aenn ber @tar!e einfad^ fiber 
ben ©d^tpadften o^ne j[eben ©runb l^erfaüen unb il^n feiner ^ad^t bienftbar 
macben tann? 9[u4 bie Meinen ©taaten »ollen leben, ^o^in foO el^ 
lommen, »enn nur me^r bie Tla(bt ben ^u9|d)Iag giebt? ftann fetbft ein 

iiro^r @taat juoet ober brei anbern @tooten »iberftel^n? SBenn »tr ein» 
adp ouf bod $rin){p ber ^ad^t angcmiefen fmb, fo fann über 9}ad^t ein 
ftrieg bom $(ft gebrod^en merben, ber aucb einen mächtigen @taat unter 
bie äotmft6ig!eit eined noc^ mftd^tigem bringt. (&9 l^anbelt fid^ alfo 
um bie (£r^altung ber 9ie(i)ti^grunblage, um bie (Erhaltung ber 
®ittli4!eit unb ^enf^ad^feit im gro|en Sblfened^Ieben, ed (anbelt ftd^ 
barum, bag bie (^runbf&ge M Sftc^tiS unb ber SJ^enfc^Iid^Ieit {eben 9(ugen» 
blid bebroI)t merben fönnen. 2)a6er, benfe i(6, toirb nid^td ein^uwenben fein 

i legen ben ®ebanlen unfrer jmeiten Sflefolution, ber bal^in ge^t, bai bie ^tx^ 
ammlung |bie ))oQftänbige Unab^öngigfeit ber ^urenftaaten t^erlangt. Dr. 
Se^bd teilt über feine Siubien^ beim lufftfc^en ßaifer mit, bag ber Rat tief 
belegt gett)efen fei bon ben Seiben bed S3urem>o(!d unb erfl&rt f^iXt, ha% 
eine 3>iter))ention nid§t unmbgiid) fei, menn bie ^uren auiS^oIten fönnten. 
^ie iugenblidje Königin ber S^ieberlonbe bat mit »armem ^r^en für i^re 
@tammeiSoern)anbten erfiftrt, fte »erbe im geeigneten Momente bie gnttiotioe 
ergreifen unb ben Sfntcag auf fcbiebdrid^terlid^e ©ntfd^eibung fteHen. (Slauben 
®ie, bag biefed (Snglanb, be^en Unfft^igfeit in militftrifd^er unb abminiftra* 
tiber ^infid^t unb beffen 9iücfftanbig(eit in miffenf^aftticber SSe^iel^ung noto» 
rifd^ finb, nad^ ben eflatanten 92ieberlQgen im afrifanifd^en Kriege bem föidea 
ber anbem ^üd^te ^Stberftanb letften tönnte? 

®(^(ief|(i(^ mirb befd^loffen: 

„1. S)ie l^eutige tion 7000 äRännern unb grauen befud^te SSer^ 
fammiung bringt ben Suren beiber Stepublilen }u beten beifpiello^ 
l^Ibenmtttigem unb felbftberleugnenbem ^ampf il^re leb^aftefte 93e« 
munbtung unb ttefinnetfte Snteilnal^me jum Sudbrud; }ugleid^ 
legt bie SSerfammlung feietlid^e SSetmal^rung ein gegen eine Stieg« 
fül^tung, bie gegen Stauen unb Sinbet ber IBuren, gegen beten 
bemeglid^ nnb unbetoeglid^e ^abe getid^tet, eine fd^teienbe S3er:=^ 



^Meibetoegnng. 133 

le^utig aUtt ategetn iiDiliftertet Megffi^rutis ift imb bal» flttKc^ 
nnb menfdllit^e (Beffll^I aUet Stationen aufd ttefße empBtt. 2. Sie 
Serfornnitung ]ptid)i ixt fefie (Srmartnng avA, bog bie eutot>fttf(^ 
SRftt^te auf ba(bige Oeenbigung beS lltiegd unb bie (Erl^altung ber 
t)5IIigen Qnab^ftngtgfeit ber beiben fübafrifanifc^en atepublilen ^in»: 
tDirten »erben. 

Sie Serfammlung giebt ber nationalen (Entrftßung fiber bie 
bem $r&{tbenten ftrüger juteit getoorbne 83e^anb(ung Kul^brud unb 
entartet, bog bie Sieid^dregierung unb ber Meid^tag ben gemad^ten 
Sedier beim (Empfange bed $r&fibenten in IBerlin gut mad^en 
toerben." 

10. Sejtmber« Sine aborbnung be9 Sllbeutfd^en fßtx^ 
banbeS unter gü^rung bed ^rofeffor ^affe auiS Seipjig überreicht 
tem ^fifibenten Srfiger in ftö(n eine 0bref[e unb eine ftrone aud 
(Sbelmeig. gn ber Sbreffe l^eigt eS: 

fBit nrir S)€utf(^n ftber 3^re @iege bei ^tiefflroom unb am S^oinba« 
berge aeinbelt, fo bat und ber tftuberifd|e Einfall bed Dr. gamefon erf^tedt 
unb »ir ^aben na^ ber raffen 92leberf&m))funq biefed Ddlferrecbt^toibrigen 
iSinbmcbd aufgeatmet; »ir baben in banger ^rge ben ungleicben ftampf 
l^rannaben feben, ber bem f leinen ^IbenDoIle (Sxo, (Sjc^ellen} burcb bie ge« 
maltt^&tige ^olitiC Q^ro^britanniend aufgebrungen tourbe, unb mir i)eutf4en 
ftnb in freubigern Subel audgebrod^en ftber bie gl&n^ben ®iege bei (^olenfo, 
ID^obberSfontein nnb am ©piondfop ald irgenb etned ber SSöIter (Suroimd. 
f>enn lanter nod^ aU bad (9efft^( fflr Q^erec^tigteit fpracb in und bie @ttmme 
bed Slnted. @o vereinigen mx ^eute in ben Sagen beS Ungtütfd unb ber 
Trauer no(j^ inniger unb »örmer unfre ^ci|en ^ünfc^e unb unfre innigften 
<fi^cbete mit ben defu^Ien d^to. @£^Qen} unb bt» rubntreicben S3urent)oIfe«. 
SBtr befiagen ed tief, bog nidbt bad gefamte fibrige (Europa ber englifd^cn 
(S^etoalttbat entgegengetreten ift; mir füllen mit bie unaudfpred|Iid)en Seiben 
bed gequ&Iten SBurenDoIfeS. SBie $^ilipp oon SDlami; troftloi» unb ^offnungd« 
lod bie Sürftenoerfammlung ^u ^ormd t)or 322 gabren Derlaffen mugte unb 
b0(b no4 bie grreibett feined ^olted fe^en burfte, fo erftebn nnb erhoffen mir 
mit dm. (S^seQena, bag binter biefer langen ^aä^t bed Unglftdd ein fonniger 
2;ag ber Srretbeit auc^ für ba9 SBurent)oIf mieber auffteigen merbe, ben (Sm. 
dsaeUcn} felbft nod) erbliclen mbgen! fßix aber, getommen ald ^rtreter 
M Mbentfd^en IBerbanbed, mir miffen unb t^erfld^em, bag ba9 beutfcbe 
8oIt in aQer gutnnft unb in jebem Selbe ben Suren bie Siebe unb Xreue 
bemeifen merbe, bie neben ber «®emeinf(^aft Don 9lame unb ©pracbe'' ha9 
^(ut in nni^ für oOe Smigfeit geleimt §at SBaiS aber au4 bie S^t\m\t für 
€m. d^jeHen^ unb für unfre ungiftdflicben ©tammedbrflber bente im Ser« 
borgncn (ält, ber nun gegen bie ^uren gefübrte bermc^te $tx\tq l^at bo(b ein 
@amentoni meit ftber aQe nieberbeutfd^en unb beutfcben S&nber au^gemorfen 
unb 5U einer berrücben gfrucbt entmicfeln laffen: tlarer, a&ber unb leiben» 
ftbaftlidber aU feit 300 Sauren ift ha» SBemugtiein bur4gebro(^en, hai ade 
9Keberbeutf(ben unb ^eutfc^en ein SSoIY Don Srübern Ttnb, Oerpflld^tet, fi^ 
gegenfeitig in jcber (S^efa^r bei^ufte^n. ^iefe teure gfrucbt bed ftriegeiS mirb 
nie mieber oerge^n. 



134 Sfinfter ^(bfc^nitt. 

!ßtftftbcnt ßrfiger onttDortet: „^ banle ben beutfc^en Srübetn^ 
bie mit unb ben äReinen i^re Siebe unb &\fmpat^\t bekoeifen. Sn 
biefem Streite einel^ Keinen ^inbe9 gegen einen fiarlen äRann ift 
jeber Semeid ber 3ufKmmnng bon gto|em ffierte. SReine Hoffnung 
ntl^t in (Bott, ber bad Stecht unb bie ®ered^tigleit iß, fflr bie au(| 
mir I&mpfen; er toirb mit und fein unb und bad Sd^iebdgerid^t 
bringen. 8uf ^ifxt S(bref[e merbe ic^ fc^riftlic^ antworten. 3^^ 
banfe S^nen bon ^erjen." 

13« Sejembet. Sine Dom ,,^eutf(l^en SSolIdbunbe" berufne 
Serfammtung in 93erUn fenbet bem ^rftftbenten Krüger n®tvi% 
unb ^eil." 



fünfter %bmiit 

^teu^iff^en ä^linifter^räftbentetu 

15. Dftober. S)er Steid^dlaniter Surft ju ^df)tnlo^t begiebt 
ftd^ nad^ f^omburg unb bittet ben fiaifer unb föönig um Sntlaffung 
l)on allen feinen ^ol^en Stemtem. 

17* Dttuber« darauf richtet ber fiaifer aud ^omburg an ben 
Sftrfien ju ^o^entol^e folgenbed Schreiben: 

SRein lieber ^&t^\ @o ungern gd^ Sie aud^ aud ben bid< 
l^erigen Stellungen im Sleic^d^ unb Staatdbienfie fd^eiben fel^e, fa 
l^abe ^ ioi) geglaubt, 3R{(| nic^t länger bem ^emic^te ber @rünbe^ 
bie ginnen bie iBefreiung bon ber SBürbe S^rer üerantmortungd» 
reichen 3(emter kofinfd^endmert erfc^einen (äffen, t^erfc^Iiegen ju bfirfen. 
3<^ ]§abe bal^er gl^rem Sntrage auf S)ienfientlaffung mit fc^merem 
^erjen flattgegeben. @d ifi äRir ein Sebfirfnid, 3^nen bei biefer 
®elegen]^eit, too Sie im SSegriffe fte^en, eine lange, el^renDoQe S)ienfi« 
laufbal^n abjufc^lielen, für bie tangtft^rigen treuen unb audgeseid^ 
neten Sienfte, bie Sie in allen ^ffntn fibertragnen Stellungen bem 
ateic^e, bem Staate, fomie äReinen Sorfa^ren unb 3Rir mit auf^ 
opfember Eingebung unb unermfiblic^er pflichttreue unter ben 
fd^mierigften Serl^Sltniffen geleiftet l^aben, äReinen m&rmften S)anl 
nod^ befonberd audjufprec^en. SRöge ginnen nac^ einer fo tl^aten» 
reiben SBergangenl^eit burc^ (Sotted ®nabe ein langer, glfldlic^er 
Sebendabenb befd^ieben fein, üld Augered geid^en äReiner 8ner« 
tennung unb SReined bauemben ffio^lmoDend kierleil^e 34 3§nett 



fBec^fel im 2imit M aiei^dfanalerd unb pxtnWditn aRiniftec))rafibenten. 135 

ben |o^en jDtben ootn Sd^umtien Vbltx mit SSrillanten unb laffe 
S^nen bereit Snftgnien l^ierneben juge^n. ^ betbleibe 3^r tooffU 
geneigter unb banibater ftaifer unb £önig SSill^etm, I. B. 

(„Kcic^ÄQnjeiger" 0. 18. Oft.) 

S)ie ,,fi5In. gtg." fpric^t ftd^ alfo au9: 

2)ie 92a4ri((t Don bem 9{ü(fttitt bed gürften ^o^enlobe Dom 9lei4^ 
fan^Ieramt fotoie t>om preu^tfdien ^Inifterpi&nbium unb SD^inifterium bec 
auSoAttigen ^ngelegenl^eiten bietet htm grögern $ttbli(um eine getoiffe Ueber« 
rafc^ung, mcnn aucb (Singewei^te fie feit längrer Qtit ^aben ooroudfefien 
I5nnen. $oUtif4e ^meggrünbe fpielen jebenfaHiS bei bem Slficttritt eine 
me^r nebenfA41i4e SRolIe; bcr ^uptgrunb ift barin $u fud^en, Dag ber Surft 
immer mel^r bie Saft feines 6o^ 9Uterd gu empftnben begann unb infolge 
feines f^manfenben ®efunb^eit8^uftanbeS fic^ nicbt mebr imfianbe f&l^Ite, hit 
gan^e IBeranttooTtlic^feit }n tragen, bie mit feinem arbeitsreichen ^ienfte Der« 
bunben ift. ^ebrmolS im legten So^re bat ber Sietc^Sfan^Ier fi4 in ben 
iDo^lDerbienten S^u^eftanb ^urüdgie^n moQen; feine näc^ften fBertoanbten 
^aben i^n mieber^olt unb bringenb gebeten, {tcb ^u fcbonen unb ficb ganji ber 
Familie ju toibmen. 9lber ber 2)ienfteifer bed Sfftrften unb boS IBertrauen, 
baS ibm ber Jiaifer entgegenbrachte, liegen i^n immer mieber ben 9iube» 
gebauten ^urflctbrAngen, ^umal eine Sieibe toicbtiger 9lufgaben, bereu dt* 
lebtgung i|m am ^er^n lag, Dor allem bte SJililit&rftrafpro^egorbnung unb 
bie glottenDorlage, ein toeitereS IBerbletbeu im 9lmte bringenb tt)änfd^enS' 
mert mad)te. 9facb i^rer erfolgreichen (Sriebigung brachen bonn ptb^Iic^ bie 
Sreigniffe in (S^ina quS, bie infolge ber (Srmorbung bed beutfd^en ©efanbten 
ein energifd^eS (Einfd^reiten 3)eutfcbIanbS erforberlid^ matteten. 2>er Sri^rft 
l^atte bamald gerabe ^ut)or eine grd^^c $rioattt)o](nung in bem SBiftlebenfc^en 
Calais Unter ben Stnben gemietet, in bem er im 9tubeftanbe feine ftftnbige 
fBo^nung ^u nej^men gebadete. 9lac6 SuSbrudb ber d^inefifdgen SBirren mugte 
jcDo^ bie lludfübrung feiner 9iüdftrittSabficbt aufgefc^oben merben, ba fie 
leicbt ben dinhtud b^tte b^^^^orrufen tBnnen, als ob ber gürft mit bem 
beutfcben IBorge^en nicbt einoerftanben gett)efen mftre. 2)iefer (S^eficbtSpuntt 
ift je^t joeggefaflen, ber weitere Serlauf ber (Sreigniffe in df^ina ift in ein 
oer^ltniSmfigig rubigeS ga^rroaffer gelangt, unb eS ift ooUe ^ludfid^t auf 
(j^iielung ooQer @übne fflr bie fci^lDere 3)eutfcl^Ianb angetbdne SSöKerrec^tS« 
Derle^ung unb bie (^füUung ber bered^ttgten beutfd^en Sorbernngen oor» 
banben. @o ^at ber SteicbStan^Ier nicbt lAnger ge^bgert, feinen SBunfcb, in 
ben SRu^eftanb }u treten, }u oermirtlicben. (Sr ift p biefem S'^tdt am 
SRontag 5um ilaifer nacb ^omburg gefahren unb ber ftaifer $at ficb bem 
©cbmergetttc^t ber oom 9teicbStan^ler oorgetragnen ®ränbe nid^t entjie^n 
lönnen unb in bie (Genehmigung beS ^bfcbiebSgefuc^S eingemiHigt. 

18. Oftuber. Ser ,,9teid^Sanieiger'' melbet bie am 17. boll« 
jognen Senberungen: 

„®e. SRoieftät ber ftaifer unb fiönig l^aben aOergnftbigft ge« 
ru^t, bem Steid^Sfan^ler, ^r&fibenten beS StaatSminifteriumS unb 
äRinifter ber auswärtigen Angelegenheiten, Surften }u ^ol^enlol^e:' 
@c^illingSfürft, ^rinjen Don Katibor unb Sorbe^, bie nad^^ 
gefuc^te Sntlaffung auS feinen tlemtem unter Serlei^ung beS ^o^en 
OrbenS t)om ©c^ioarjen übler mit brillanten ju erteilen unb ben 



136 fünfter «Cbf^nitt. 

Staatl^mtttifler, Staatöfelretar beS audtoSrtigen Sbtitd, (Brafeii 
\>. Sftlom, jum gieid^dfaniler, ^cdftbenten beft Staatdmintflertumd 
unb SRinißer ber audtoörtigen angelegen^eiten ju ernennen." 

Stimmen bec treffe aber biefen 9}organg: 

S)fe „ftreuj'Stg." fogt: 

kernig ifi tDft^renb ber fedtiSiä^riflen Slmtdffl^rung be9 SH^rften ^o^en» 
lo^e monc^ tü^tiger 93urf gelunaen. 9Sir erinnern au bie 6tärfung unfrer 
nationalen Qe^rtraft, an ben Mf^fu^ ber großen 3ufti)rcformen, an bie 
gfortfü^rung ber fo^ialen unb getoerbüdien (Sefe^ebung. Daneben aber 
mangelt ti nt^t an ben bebentlid)ften @4u)anfnngen in ber 
innern $oütit. tBtd)tige Snmftrfe würben oorgelegt unb o^ne energif(^en 
SBiberftanb fallen geloffen; unb eine fefte ^anb §eigte fid) eigcntlid) nur im 
Dorigen 3<^^r einigen tonferoatioen ^Ibgeorbneten gegenüber, bie n)egeu i^rer 
9lbftimmung in einer rein tt)irt(4aftn4cn gfrage aud i^rcn llemtem gemag« 
regelt n)urben. ICber fo gewagt ed m&re, alled, road gefd^el^en ober unter« 
lajfen ift, ouf haS Gewinn« unb SSerluftfonto bed fcj^etbenben ftanglerS unb 
Syänifterpräftbenten au fe^en, bie IBeranttDortIid)feit ru^te Derfaffungdmft^g 
bo(^ auf feinen (Schultern. 

Der ,,9tei(^Sbote'' meiß auf bie bisherige groge Selbftftnbig« 
leit bed ®taatl»fe{retftrd l^in unb fd^reibt baju: 

& ift bringenb ju wünfcfeen, bog ber neue ffiddfilanUtx btc SH^^ 
toieber ftraffer in fefier Qanb jufammenfagt unb namcntlid) bie ©d^wan« 
fungen unb 3i^iia^«%eniegungen, über bie man in ben legten ^Q^^^n 
geflagt l^at, ^u t)er^üten fucbt, auf bog bad SSoIt »icber eine fefte ^onb unb 
einen flareu, }iclbctt)u6ten fBiQen am Sauber beS 9ieid)d{4iffed ma^rnimmt. 
®raf S3üIom fte^t no^ im träftigften a)^annedalter; er ^at \idi aU tluger, 
geraubter Diplomat erliefen, unb Seute, bie il^n nä^er lennen moQen, t)in« 
Meieren il^m über^au|)t eine grobe potitif^e Begabung. 

S)te ,,S)eutf(^e Xage8:^3tg." fagt: 

%Bir finb gern geneigt, einem f(^eibenben ©egncr &nM uaAsnfagen. 
3n biefem %aUe toixh e$ und ungel^euer fc^mer. Dag Sfürft ^o^enlol^e 
Segner unfrer ^trcbungen mar, bog er für bie 9St(itigteit ber agrarifc^en 
Srage unb ber SDlittelftonb^bemegung fein $erft&nbnid batte, fte^t au|er 
3meifel. (S^miffe gcpgelte Sporte, bie l^eute nod^ )u bem eifemen SBeftanbc 
bed 9iüftf4a&ed unfrer d^egner gehören , bezeugen baS ^ur Genüge, ^uäi 
feine gan^ &mtdfül^rung legt 3^ugni# baoon ab. (Sd ift fo gut mie niditd 
gefd^e^en, um bie berechtigten grorberungen ber Sanbmirtfc^aft unb U9 Mittel« 
^anbed }u erfüllen. Dai» Wenige unb Un^ureid^enbe, bad gefcbe^en ift, foS 
na4 oerbfirgten 3Ritteilungen tro^ hti ^iberftanbeS bed l^an^lerS unb 
SRtnifterpr&fibenten gefd^eijen fein. Dad im einzelnen nad^^umeifen, mürbe 
iVL meit fül^ren. ^ir glauben and), fowol)! unfern gfreunben, ald unfern 
Gegnern gegenüber, auf biefen ißadjmeid oerjtditen ^u bürfen. gfürft ^o^en« 
lo6e mar lein tSgrarier, hai mirb er felbft jugeben muffen. @eine Amts- 
führung auf mirtfd)aftli4em Gebiete fte^t unter bem g^i^^en ber Unfruc^t« 
barfeit unb ber Unjulüngli^teit. SCber au4 ouf rein politif(^em ®e« 
biete §at er menig (Srfolg §u oerjeicbnen. Ade ^Infftfre, bie ©taatdautorität 
gegen bie Wftc^te bed Umftur^ed ^u ftärfen, maren oergebli^. ^itmaU ftnb 
ava ben $(ble^nungen, bie oft mit Siecht ald ,,S3erf(i)arrungen'' ^u be^cic^nen 
maren, bie erforberlid^n l^onfequcnjen gebogen morben ... 



-SBe^fel im flmtt M 8lei4dtana(eT9 u. ptcttgtf^en aRiniftetprftftbenten. 137 

S)ic frcilottfctoatibe „5ßofl'' fd^tcibl: 

9il9 Sr&tft ^o^enlo^ bamalft bad fimt alft ffiddfiiawi/itx unb a)^tnifter« 
)>rftf!bettt antrat, fanb er folgenbe politifc^e Sage üor: 2)le ftaatfterl^altenben 
-iSIcmente maren fatfolge ber ISftmpfe um bte ^anbcldoerträge ^erfprengt unb 
^um 2)eil in eine fc^arfc O^pofttionJfteQung gebrftngt morben. @obann war 
mit ber |)erf5nUd)en Strennung bcr Derantwortlic^en Leitung ber @taatd' 
gefdiftfte im 9tei(^e unb in $reu6en bie (Stni)eit ber ^tiäfi» unb ber preu« 
lüden $oUti( unb mit ber (Sinl^eit bie Q^efc^Ioffen^it unb ©tetigfeit in bie 
IBrüc^c gegongen. Surft ^o^enlol^e l^at es »erftanben, bie ftaatd« 
«r^altcnben dSIemente mieber um bie laiferlicbe @tanbarte ^u 
fammeln, unb er ^at aud^ jnieifeüod ung(ei4 erfolgreicher, aU bieiS na(^ 
äugen ^erüorgetrcten ift, im @inne einer ftetigen unb einheitlichen ^olitif ^u 
ttnrfen gemugt. 3)ad beutfc^e ^olt roirb ti i^m bauten, hai unb mte er 
{ed^ Saläre lang bed gerabe unter ben jetzigen Serl^ältni^en befonberft 
fc^mierigen unb bornent>oHen 9lmted beiS ditxd^9tan^itx9 unb ^inifterprftfibenten 
<ge»altet f^at 

Die „®ermania" fagt: 

$Bad btn 9la(6folger bed Surften ^o^enlo^e betrifft, fo fielen »ir nic^t 
<in 5U erd&ren, bag er fid^ auf bem Gebiete feiner bisherigen X^ätigfeit, in ber 
Seitung ber audmörtigen $olittt neben ben perfönlic^en ©^mpatl^ien 
infolge feined offenherzigen unb gefd^idten auftretend im Slei^^tage aud) ein 
groged SDlai oou IBertrouen erworben ^at. Unter öden ,,£anbibaten" 
für bie 9}a^folgerf4aft im IReif^dtanateromt tft (S^raf 0. SSäloni iebenfaQS 
biejenige ^fönlic^Ceit, bie na4 ber allgemeinen 6ffent(i4en 'SJttU 
nung als ber ,,gebome 9{ad^f olger" beS Surften ^o^enlo^e galt, ^bec ®raf 
0. SüloU) wirb guglei^ ber 2eiter ber innern $oIitit im 9ieid)e fein. 
"Huf bem Gebiete ber innern $oliti( aber ift ®raf o. IBälow ein nod^ oolU 
ft&nbtg unbeftbriebned S3Iatt. Seiner $erfon bringen mir ein groged 
^ai oon Vertrauen entgegen; feiner Sirtiamteit in ben neuen $lemtem 
werben wir wo^IwoDenb, aber auc^ fritijd^ und gegen&beifteDen. 

2)ie „8Sof f. S^d*" meint, bag bie Süegierung unter bem Surften ^o^en« 
lol^e ni(^t feiten ha^ ^tlb ber S^^f^^i^entteit, bed ^tberfprud^d unb ber 18er' 
toirrung geboten ^abe unb fft^rt bann fort: ge^t ift ^raf 16älow lReid)d« 
f analer unb ^inifterpräftbent, unb er wirb aU ber ftarfc a]>2ann gerühmt. 
£)^ne 3tt»eifel ift er ein S^^onn t>on befonbrer 93egabung, oon frftftigem SBiQen 
mtb au(^ oon bem geregten (S^rgei^. bie ©teile, an bie er berufen wirb, ganj 
auSpfiiflen unb nic^t bad ^erfjeug feiner $lmtdgenof[en ober Untergebnen 
^u fein. ®raf S3üIow wirb oon bem ^ewu^tfetn erfüllt, bag er ber leitenbe 
Staatsmann, nid^t ber geleitete fein muffe. (&x ift rüftig unb frif(^, er glaubt 
an feinen Stern. 

S)te ,,$am&urger 9lad^rid^ten'' urteilen alfo: 

^ai bie SBa^l auf ben (Strafen ^ülow ald (Srfo|mann bed Surften 
^ol^enlo^e gefaDen ift, wirb aQfeitig mit Sefriebigung oemommen werben. 
®er bisherige Staatdfetretär bed auswärtigen $lmteS gilt mit Stecht alS ein 
gefd^idtter unb fluger Staatsmann, ber nic^t o^ne dinflug auf bie (Snt« 
fc^Itegungen beS ^aiferS ift unb fd)on i^fterS in ber Sage gewefen fein bürfte. 
Stritte ju Oer^ftten, bie fonft oieHeicbt getrau fein würben. SBir Ratten 5U 
bem bisherigen StaatSfeYretär beS $luSwörttgen ftetS baS Vertrauen, ba| 
er fof ort mit Sic^er^eit erfenne, wenn irgenbwo bie Q^ef a^r bro^e, 
ba| S^Mer gemacht würben, waS 5. 18. ^err 0. ^arfd^aO nicbt oer« 
mod^te, unb wir fönnen nur hoffen, ba| er biefe (Sigenfc^aft fi4 aut^ M 



138 3&nfter Kbfd^nitt. SBecbfel im Siei^dfanaleromtc. 

^onalet hmakxtn unb ba^u bie Ihaft erlangen »erbe, feiner (Srfenntntft htt 
gfoUe ber 92ot ben gehörigen ^adfivnd ju geben. 2)ann mag ed il^m bc« 
f(bieben fein, ber SRann )tt toerben, na^ bem flc^ nenUcfi ein fübbentf^e^ 
SBIott fel^nte, a\» eft na(J6 einem „ftarfen ^ann'' für ben Sfiei^dfanslerpoftett 
rief unb barunter eine $erf5nli(i^feit oerftanb, bie „nic^t nur tit (Sntfc^loffen* 
f)eit, fonbem au^ bie gf&bigfeit beftfrc, in t>oütx 2:^at!raft unb mit breiter 
IBruft ben ftaifer tl^atfa^lid) $tt be<fen/' 

9lad| bem „©taatdanj. f. SBflrttemberg" ift bie SBal^I bei Ührafen 
Qülmo bie glftiKidtfte, bie getroffen »erben fonnte. — S)er ,,fBeftfftnfd)e 
SRertur" in ^ftnfter »erlangt in biefem ^lugenblide bie fluf^ebung be9 
Sefuitengefet^el mit ben fBmrtcn: %>it SSttrbe bei} $arlamentiS, hau fc^on 
^nfmot eine Sorberung geftcUt unb lange Sa^c ^inburcft binge^alten toorbett 
ift, Mrfangt enblid^ eine (Sntfdieibung über bie gfrage, «6 bad traurige 9iud» 
na^megefel gegen bie Sefuiten no4 fortbefte^n ober enblic^ auf bemVltare 
ber ie|t fo lebhaft Derteibigtcn Üultur geopfert toerben foQ. SBenn ju ®e» 
ginn ber neuen ©efHon nid)t enDli(6 bem berechtigten 18erIongen ber großen 
SRel^t^eit bed S^eidj^togl unb M Solfö 9ie4nung getragen »ürbe, f o mügte 
man bad ald eine f^fiematifc^e Sfortfe|ung ber SRigacDtung ber tSoItdoer« 
tretung unb atö eine ^ur^fd^neibung bed ^afeltu^i» ^raifd^en [Regierung 
unb 3^ntrum betrad|ten. 

19. DftoBer. S)ie „öcrr. ^olit. Jttoc^r." ftj^reiben: 

S3ar auäi bie fBal^I be9 neuen preugifcben SRinifterprartbenten Hon 
felbft gegeben, fo erbeut femer, bog, mit im 9{ei4e, fo oud§ in $reugen nidit 
ber minbefte flnlai 5u einer meitercn ^enberung im IBeftanbe be9 €taatd^ 
minifteriumd oor^anben ift. SBad an ^eugerungen biefer 91rt burd^ bie 
treffe läuft, ift burc^toeg rein erfunbcn, unb jmar nicbt einmal gut erfunben. 
S)enn ed ift Do4 SU t^bri^t unb fann nur aud ben %Bünfd)en beftimmter 
Greife ertlütt merben, menn bei biefer ©abläge fogar SRüdfic^ten ^ö^em 
2)ienft« unb SebenSaitcrd als ^otioe für angeblid^e Stficftrittdabfic^ten oon 
^Mniftem bejei(^nct roerben. d^rmfigungen fold^^r %ct tbnnen — io» [itf^t 
boc^ jebed ^nb ein — für [xd^ i^rer $pi4t unb IBerantmortli^feit bemühte 
SJi^ftnner niemals bei d^ntfcbliegungen biefer $(rt in SSetradjt tommen. 

20. Dttolbet. £er Steid^dfoniter ®raf Sfitom anttoortet auf 
ein il^m t)on Sürgem bed Siegerlanbed bei ber Seier ber (Snt« 
Füllung eined Sidmardbenbnatö in ©iegen gefanbted ^©Ifidfaufl": 
,,3^nen unb ben mit S^nen t^erfammelten Sflrgem bei^ Sieger« 
(anbed aufrichtigen S)anf unb bie SSerfic^erung, bag bei ber 
gfll^rung bed mir tion unferm ^aifer übertragnen fd^roeren 9(mt9 
meine IBUdte auf bie groge unb mal^nenbe (Beftatt bed untier» 
g(ei(^(t(^en Staatsmannes gerit^tet fein »erben, beffen 
S)enlmal Sie geftem ent^üOt l^aben." 

23. OtUbtt. SS finbet bie erfte Si^ung beS preugifc^en 
StaatSminifteriumS unter Sorft^ beS (Brafen Sfitom ftott. 
darüber berichtet bie „9lorbb. «Og. 3tg." bom 25.: 

„SBie tt)ir erfal^ren, l^at ber Steic^Sfaniler unb äRiniflerprftfibent 
®raf b. Sfilom in ber unter feinem Sorft^ abgel^altnen Si^ung 
beS StaatSminifteriumS nac^ toarmen SBorten ber Snerfennung für 
ben Surften ju ^ol^enlo^e^Sd^iQingSfftrft in längrer Snfprac^e 



@e(^fter «[bfcQtittt. dtsongelifc^e Sth^t, 139 

auf bte Slotloenbtgleit einer einl^eitli^en unb gefd^Ioffenen 
Stegterung l^ingetDiefen ote utierläglic^e SoTbebingung ffic bte^ 
ienige €tetig!eit unb gic^^^^ußtl^cit in ber innern $o(itiI, 
bie bad Sanb Dertange unb braud^e." 

25. OtUbtt. ffiolp Ze(.i>iBur. melbet: 

„Sie l^eute obgel^aüne ^lenoifi^ung bed SunbeStati^ eiöffnete 
ber Soifi^nbe, 9tei(|lSlanj(er (Braf ü. Sütom, mit einer 8n« 
fproc^e, in ber er ber SSerbienfle feined SorgftngerS, bed Sfirfien 
gu ^o^en(o$es®d)iD[ingdfärfi, in l^erglic^en Porten geboomte unb 
fobann l^erbor^ob, er toerbe aQe ftr&fte branfe^en, im Sinne bed 
großen erfien fionjleri^ bad gute Stndemel^men unter ben 9tegie' 
rungen ber eingelnen SunbeSftoaten unberminbert ju erl^atten. Sr 
entfpreti^e bamit nur ben Intentionen beiS ^aiferS, ber fiberjeugt 
fei, ba^ in bem einmütigen 3><foinmenn)irfen aller (Blieber bed 
9tei(^9 bie @tärle unferd geliebten a3aterlanb8 begrfinbet liege, 
©^lie^lid^ erfu^te ber 9iei(]^dlan}ler um bie Unterßfi^ung bed 
Sunbedtbtd. S)er I0nigli(^ ba^rifd^e ®efanbte (Braf bon Serc^en« 
felb^^oefering brüdte barauf bie boQe SSefriebigung feiner Regierung 
fiber bie Smennung bel^ ®rafen bon Sfllom unb i^r Vertrauen gu 
beffen $erfon mit bem Semerten aud, bag er im Sinne aud^ ber 
äbrigen 9unbedregierungen fprec^e.'' 



i. 

eöattfielift^er äJcrcitt Der ©uftoö 3H)olf*@tifttttt0. 

12. @e)itember. S)ie 53. ^auptberfammlung mirb in fiönigd^ 
berg bom ©e^eimen fiird^enrat ^ant ani Seipjig eröffnet, ber 
ettoa fotgenbe 9iebe IgSlt: 

3toif4en unb neben ber äugetn unb innern SRiffton fte^t andt ber 
®ttftab 9lboIf«$eretn afö eine Xl^at ©otteft. ^a» neue ^al^r^unbert »icb 
nniS nt4t feiernbe 9hi^e bringen, fonbern reiche Slrbett unter ber Sofung: 
f'Sd^ f^ftme m\di bed (Sbangeliumd t)on (S^rifto ntcgt, benn ed ift eine j^iaft 
®otte«, felig gu machen alle bte baran glouben." S)a0 ^at fuj^ bemft^rt bei 
ber (SnttDtdlung ber europäifc^en SSölter feit beginn ber 9leformatton. 2)tefe 
9351!er ^aben bielfa(^ i^re Jhaft hi^ gur Unmenf^Ud^teit angetoanbt, um bad 
Sort bon ber freien ®nabe in (Sl^rifto gu unterbrücfen. (Ed festen ja^r« 



140 Setzet ^b\^niit 

(unbettetang , ofö foHten [xt bied ftrafIo9 t^un bürfen. %btt Don bev ^5^ 
bet gegentoärtigen fBeltfhtnbc fe^en tDir longfam unb unauf^altfam bie Oelt« 
gefd^id^te ^^um SBeltgeric^te werben. (Ed beginnt ettnaS »ie eine Vbred^nnng 
mit ben Sänbern, bie bie grinftemid me^r liebten aU baft fii^t. Wtan l^at 
bic (Sm|)finbung, bog biefe tSöUer no(!^ in elftei ®tunbe baS doangeUttin 
annehmen ober in ben @d)attcn ber Skltgefc^id^te treten toerben. Umgele6rt 
braucht man Uoi auf bie mftd^tige j^raftentfaltnng bed ^eutfc&en 
8iei4e9 Qinjuweifen, auf feine »acigfenbe fulturelle SSebeutung. 
SSagt ed jemanb ju leugnen, bog biefe im berborgnen S^^ammtn^anq 
ftebt mit ber (Bottedfraft bei» CgoangeliumS? S)ed ^roteßantiftmuS? 
9[uf ber ©renje bed Sa^r^nnbertd ^5rt man bie tonangebenbe @timme eineiS 
ebangelifdien ftaiferS. (Sin gelb^crr au8 bem Sanbe ber Sfteformation ffi^rt 
bie berbfinbeten d^riftlic^en Srup^en in (S^^ino. S)a a§nt man etmad 
bon bem ^Balten ber ©otteiSfraft in ber d^efc^id^te. Ober foS td^ 
unfern ^M ablenlen auf baS, toad in Sftantrei(4, in Oefterreic^ ge« 
fdlie^t? ^ie borttge ebangelifc^e aSewrgung l^at bei und felbft eine ^eilige 
Bewegung l^erborgerufen. Unfer ^leinglaube l^at bem Soangelfum biefe 
®ottedfraft gar ni^t mel^r augetraut. SDort fftiit H nid^t ftärfen, mad 
fterben UM, fonbem hau junge ißeben f^fifeen. ifäcftt moritoii grügen vmS 
bon brüben, fonbem quasimodogeniti. Ssac^fenbe 9(ufgaben treten an ben 
herein l^eran; hit gf^age bei» ©tubiumd ber ebangelifd^en S^ologie in Oefter« 
reicb, bie Sfroge ebangelifd^er 2)iatontffen. „Clnfre 3^it fte^t im Stid^n bc9 
SScrfe^r«/' ,,unfre Sulunft liegt auf bem fBaffer." 5)ie go^l ber unberforgtcii 
SanbiSleute jenfeit bei» 9Reered me^rt [x^. gn IBrartüen oKein leben 300000 
ebangelifd^e SDeutfdje o^ne ®ciftlid^en. @ie fielen in (S^efal^r, ben bSterlic^n 
@^Iauben ju berlieren. SBä^renb aber ber IBerfe^t bie IBBlter me^r berbinbet, 
fd)Iie6en ft4 bie Ü'^ationaUtttten me^r ab. S)a muß au4 ber 18erein fid^ 
9iec^enf4aft geben über feine Stellung in nationaler Se^ie^ung. Kuf beutf^em 
S3oben ermac^fen roie Sut^erd ^Deformation, ^egt er bielBerbinbung oon 
^eutfd^tum unb ^oangelium. ^bcr fo »arm er feine S&rforge ben 
beutfd^en ©iaubendbrübern jumenbet, mu| er in feinem ^afen bo(t ade ge» 
fftl^rbeten ®(6iff(ein o^ne Unterfcbieb ber 9}ation bergen. 3talienif(^e unb 
mag^arifc^e, tfc6ed)if(^c unb polnifc^e eüangelifd^e (S^emeinben mug er unter« 
ftfi^en* 3)aburd^ fc^afft er eine geifiige (S^emeinfd^aft, bie über ben 
Stationen fic^t. SBenn biele Sfc^ec^en unb $oIen ebangelifd) mürben, 
^Atten oud^ bie nationalen fragen einen miiberen (S^aratter. (Einen 
anbem $(nfto6 nimmt man baran, hai bei und Sut^eraner unb ^Reformierte 
aufammenarbeiten. SEBäre ed mitllid^ beffer, menn ftatt bed einen, brei 
(Suftab ftbolf «Vereine mirften: ein lut^erif^er, ein reformierter, ein unierter? 
^ie Seiten foOten hoä) borüber fein, ba man ben herein ber ^etenntnid* 
ma(^erei befc^ulbigte. (S^ott bema^re bem IBerein feine bid^erige ^ufammen« 
fc^tiegenbe traft. SBarum foUte nid^t ein ^nfc^Iug bcd lut^enfc^en (Sotted« 
laftend an ben SSercin mbglid) fein? 3Rdge bad neue ga^r^unbert bie (&u 
miffen fefter ma^en im $e!enntmd, bie ^ergen aber meitcr mad^en. %nhxt 
(l^egenfft^e befd^äftigen und. 2)ie SRa^tentfaltung bed rdmif^en 
Sßefend iß nid^t gu unterfd^ä^en. ajlir ift ein pf^d^ologifc^ed 
Slfttfel, mie am Qgnbe bed neunzehnten 3a^r6unbertd fo bielc 
^eutfc^e im Saune bed ultramontanen ©eifted fielen tbnnen. 
9ßtr motten biefe Sen^egung nidftt überfd)a|en. Hat^olifenbcrfammlungen 
unb 3^tttrumderfoIge l^altcn fd^üe|U4 ben d^ang ber SBa^r^eit bur^ bie 
Sßelt nt4t auf, ber $roteftantidmud bleibt bie ob^egenbe ffftaä^t 

(£d folgen meistere 83egrfigungdieben. S)ie bed OberlonftfloriaU 
ratd ßod^ aud 93erlin, Vertreter bed Cberlird^entatd, (autet: 



dtoangeliicte fttrc^c . 141 

SBh leben in einer fe^r belegten unb ecnften g^^it. UeberaS Rampl innen 
mtb äugen ftam^yf. (at bod^ ein neuer ^eter oon VmienS (®. 104) in 
einer neuen ^rebigt §um ^eiligen ftreu^auge berffinbigt; bag 
5Dentf4Ianb einig »erbe in einem (Slanben, ba9 l^eiftt int r9< 
mifd^en. SBo Stamp] ift, l^ot man gefagt, ftnb au(j^ gelben, unb »ftre unfer 
^angeltfdyer ftird^enrat nid^t immer im Stümifit geftanben — »Ir ^tten 
ben Irenen (Bnftob VlboIf-IBeTein nic^t in und unb um und. 9He ^ot er baiS 
64tMrt )um Eingriff erhoben, ober »o ed galt, bie tlngegriffnen ju ber» 
tetbigen, bo ^t er feine gfa^ne freimfitig entfaltet, unb wo ed galt, bie 
toterften ftleinobien, bie SRei^^fleinobien M ffUidfi (Botted ju fcbirmen, ba 
^t er ftetft mutig im Selbe geftanben, unb (8ott l§at i^m ftetft )nm ©iege 
Der^olfen. 2)a6 ed biefem teuern SSerein aud^ meiter gelingen mb^^e, in biefer 
^Ibenmfttiaen llrbeit fein Vkd ^u tjoHenben, ben bebrftngten Olaubendge« 
noffen in ftircbe unb 64nle }u Reifen unb gegen ben @atan an festen, oie 
mifir SRartin Sutber am @d)lu6 feine« j^ate^idmud fagt, bad ift ber fBunf(^, 
mit bem i^ ®ie begrfl|e« 

Stamend be9 d^ntralborftanbd l^SIt ber (Bel^eime ftird^enrat 
$anl eine S)anlrebe. 

13* Stptmiba. Stad^ einem Seric^t Aber bie erfolgte Webifton 
ber So^redrec^nung ^ält Pfarrer ^ec^mann einen Sortrag iiber 
bie beutfc^e et)ange(ifd^e S>iafpora in Sraftüen. ^rofeffor Senrotl) 
(ftdnigdberg) überreicht eine ®a6e Don 42000 SRart, bie t)on Oft« 
preu^en l^erftammen. ^arrer ®unbel (Königsberg) erfd^eint mit 
bier fionftnnanbinnen , bereu eine unter Quffagung einel^ ®ebid^td 
bie Summe bon nol^eju 4000 SRarf überreicht. (Stffzimxat Spilling 
fiberretc^t 500 SRarl namenS bed Sranbenburgifd^en |)auptt)ereini» 
für Siegerteln. S)öb(in (S)aniig) ftellt namend bel^ SBeftpreugifc^en 
^nptbereinS 1537 äRorl jur SSerffigung. ^arrer SReier (Unu 
toerpeu) überbringt bie ®abe eined belgifc^en Hugenotten in gform 
eines äBed^fett tion 10000 SRarl unb fd^ilbert bie gemaltige lieber« 
mac^t beS fiat^olisidmud in »elgien. ^aner ^ein ((BreifSmolb) 
überreicht 500 äRarl bon bem Ueberfc^uffe einer Suffül^rung beS 
Setorientfc^en (Buftab 9(bo(f^Seftfpield. Ser Sd^riftfü^rer bed Ben:» 
trotoorftanbS Pfarrer Wartung erftattet l^ierauf JSerid^t über bad 
gemeiitfame SiebeSmert, für baS bom gentratborftanb bie ®emeinben 
Sianno in XBeftpreugen, SRunbenl^eim in Stl^einba^eni unb Xum9.iB. 
in Söl^men Dorgefc^Iagen morben finb. S)er SSorfi^enbe mad^t bt* 
lannt, bag 19982 äRorl für bie ftegenbe (Bemeinbe auSgefe^t finb, 
6441,50 SRarl für bie erfte unterliegenbe unb 6541,50 Start für 
bie jtoeite unterliegenbe ®emeinbe. — ^n ber Sbflimmung erl^&lt 
SRunbenl^eim bie meiflen Stimmen, l^iemad^ 2:urn bann Stanno. 



142 ®e41iet «bfd^mtt. 

n. 
@t)attgelifd|er Bunb* 

L Dftofeer. 2)te Sal^redDerfornmlung toitb in ^olberftabt 
eröffnet. 

Pfarrer ^otn au9 ^alberftabt l^Att eine Oegrfigungi^Qnfptaci^e. 

(tc ruft ben (S^Aften ein l^erslic^e* ^iSfontmen am beutf^en $ar% xil 
^(Sd grfine bie Xanne, ed toodife ba9 (Ir}, ®ott fc^ente und allen ein fro^ 
mti ^eril" (Sin frbl^li^ed ^er^, ba« mit gfreubigteit arbeitet, hai nnfer 
IBoIf unter ben grrogen ber gett bie mi^tigfte nicftt überhöre unb im (St>an« 
gelium bie rechte Söfung ber|c(ben ftnbe. &in frd^lic^ ^er^, baft tro$ ber 
grinfterniiS, bie um bie Sal^r^unberttoenbe auf beutf^en fianben 
lagert, bod^ bod junel^menbe Sic^l ertennt im gl&ubigen IBerttauen auf ben 
(S^ott, ber auf ben ©temen »altenb fi|et. Db au4 ber ^apft bie (&läu* 
bigen in IRom um unfre9[udrottung )u®ott beten l^eigt, ob au6i 
9lomd5lne(6teunl&ngft am beut((^en 9i^cin gelobt ^aben, gan}S)eutf(|)« 
lanb foIU mieber (at^olifd) toerben — ®ott toirbd, ®ott tannd ni4t 
2u(af[en. (Sr mug, er »trb bem (EDangelium in beutfd^en 2anben Slaitm 
fc^affcn, ie Iftnger« befto mel^r. 

Sieber unb Sl^orgef finge, barunter gtninglid Stefonnationi^Iieb, 
me(]^fe(n mit Slnfprac^en ab. Siefe l^aben fftmttid^ einen ®runb« 
gebanlen: fie be^anbefn t)ier 3^itf ragen im 9tMblid auf baS ^a^X' 
l^unbert unb im Slnfc^Iug an ®oet^ed »Sauft." & folgen {Reben 
beiS ©uperintenbenten Xttmt^elmann aud SRagbeburg unb bed ^ro^ 
fefford 99ornemann aud Safel, ber Aber m® tauben unb SBiffen'' 
rebet. — $rofeffor Sd^olj and SerUn nennt baS neunjel^nte ^a^x* 
l^unbert bad Sai^rl^unbert ber X§at. Solange ber 9lame SiSmard 
unter und Hingt, folange fein ®eniud unfre Srfiber bid in bie ®e^ 
ftabe Dftaftend geleitet, folange fegne ®ott bad t^atenfrol^ gemorbne 
3)eutf(]^(anb. SBir leben in einem g^italter ber arbeit, aud^ in 
einem 3^italter bei^ ®efc^&ftiS. ©c^on Xe^el machte ®efd^äfte, unb 
menn man Sutl^er nod^ jitieren barf — mad feit 9tflrnberg nur mit fßox^ 
ftc^t gefcj^el^n lann — , mug man glauben, bag baS emige 8tom unter 
Seo X. unb feinen 9lad^foIgern befonberd gute ©efd^äfte gemad^t 
l^atte im S)eutfc^en Üteid^e. Slud^ bei und fte^n tt)irtfd§aftli(l^e Singe 
im SSorbergrunb. Slber eS ^at aud^ feine (Sefal^ren. SBenn ber 
Srfolg }um alleinigen aRa|ftabe gemad^t mirb , fo gerftt bie Arbeit 
in (Sefa^r, jum t$^cnbtenft l^erabjufinlen. fir&mer^ unb ®d§ad^er^ 
bienft mirb mac^. äRit Xrauer feigen mir in @fibafrita ben Sammer 
ber ©efc^&fte in ber Sßeltgefd^id^el SBad ift ju t^un gegen aOe 
biefe ©efal^ren? SBeld^ed ift ber Jungbrunnen neuer ßraft, 
bamit bie Sirbett ni^t jur Srmfibung unb (£rfd^laffung ftt^rt? 2) er 
(Blaube! S>er @laube an ben lebenbigen (Bott ift ber einjige 9iul^e« 
punit in biefem t^ergänglid^en Seben. S)er (Slaube ift Ku^e ber 



(EDongeltfc^e SHrc^e. 143 

€eele in ®ott. ^m ®(auben ftedt bte tieffte Sammlung. 06er 
ber ®(au6e tnug ftc^ ertoeifen burc^ bte Zf)at 3)Qrum gehören 
4B(aub€ unb X^at nufammen. 

2. Dftobet« ^rofeffor o. ^itc^^eim aud ^eibelberg l^ält 
«inen Sottrag über ben Sinftug bed UUramontanii^mui^ auf 
bie (Befe^gebung, indbefonbre auf bad Sürgerüc^e (Befe^buc^. — 
^rofeffor Kitte ani ^aOe erftattet Seric^t fiber bte Z^&tigfett bed 
^unbed in ben einjelnen SSnbern unb Stftbten. 

^ternad^ toerben bte Zeitnehmer ber SSerfammlung in ber Sieb^ 
frauentirc^e Dom Sdftrgermeifter Deisler begrübt, vorauf ber Sor- 
fi^enbe bed Sunbed, @raf ffiin^ingerobe banft. 

3n einer 8lbenbberfamm(ung unter Sorft^ bed ©uperintenbenten 
^ermel^ I^SIt Superintenbent SRe^er aui^ ßn'idau eine 9tebe fiber 
bie ebangelifc^en Sanbedlirc^en unb bie neuen et)ange(if(^en 
®emeinben in Oefterreic^. 

3n unfrer fd^laffen 3^it, fo ettoa fagt ber SUcbtter, (ann und nt(^ti8 
me^r ergeben, ald bie etiangelifcbe S3e»egung in Deftcrrei^. ^o^( 
l^at ber Ultramontanidmuft unb bie i^m leibeigne dienet [Regierung bad 
^&rlein erfonnen, biefe ^etoegung fei eine politüc^e a)lad)c. @r ift ertlftrli^, 
ba| ed ben SUdmlingen ^ä^totx tuirb, an bad religi5|e (SüDadjen eine« Solfd 
}u glauben, bad ia^r^unbertelang i^re falte unb ^arte ^anb gefüllt ^at. 
@t4er toar cd juerft bie Erbitterung gegen ben ^Uxvi9, ber fi^ oli ein toiU 
liger ®4etge jur Unterbiüdung ber ^eutfc^en borbot, bie Siebe jum $oIYd« 
tum nötigte ju bem EntMIug: Sod Don 9lom! 9[ber au4 bie beutfc^e 
®ef(bid^te le^rt und, tuie eng SDeutfc^tum unb (SDangelium miteinanbec Der« 
tnäpft ftnb, unb nun ftnb bie politifc^e unb bie religiöfe SSeroegung Donein« 
anber gefc^ieben. 9^immer toftrbe ber ®uftat) ^boIf'Serein fo Diele ber jungen 
®emeinben unterftü^t ^aben, menn er ni(t)t bie ©eroig^eit Don bem rellgiöfen 
(Ernft biefer SSemcgung gewonnen 6&tte. 2)ie ©taatdgetoalt in Ocfterrei^ cu 
jc^mert bie Sinbürgeiung reic^dbeutfc^er ^anbibaten unb ent^ie^t fo ben (^e* 
meinben bie aJl5glic^teit georbneter tir(^li(^er Pflege* SBie »irb ed erft 
merben, toenn ber leibhaftige iRomanidmud etnia in ®eftalt bed ^rinjen 
2ied)tcnnein bad ©taotdruber ergreift? ^ergeffen wir nic^l, baß nod^ 1837 
faft 600 eoangelifdie ßtUert^aler aud i^rer Heimat Dertrieben würben, ^er 
Sfterrei^if^e ®taat, nid^t gewarnt burcb ben SSerfaS aller r5mifc6 be« 
l^rrf^ten Golfer, fud^t fein $eil allein beim Jllcritalidmud unb 
befiegelt bamit fein ©c^idfol. @r ift ber gfeinb berjenigen Gräfte, in 
benen unfer Süei^ feine @tü|e 6at, unb burd^ bte olleln bie @abd6urgif(^e 
SRonarc^ie ^u neuer 9Ra(^t ftc^ Derjüngen IBnnte. ^ber mag ber @taat bie 
neuen ^roteftanten auc^ brttcfen unb plagen, er Wirb nur i^ren (Glauben 
fiftrfen. . . . SBeim ^atl^oli^idmud mac^t bie organifierte 5^ird^e aded, unb 
bie ©lieber ftnb nur bad SRittel, an bem ber ßlerud feine Uebungen Dornimmt ; 
beim^roteftantidmud fommt bad Seben Don unten, Don ben ®emeinben. 
^ie S^tigfeit Don Vereinen, wie ed ber ^Dangelifc^e SBunb ift, fann nic^t 
o^ne (Sinflu^ auf bie ftugere Leitung unfrer ßird^en bleiben. i)er IBlid auf 
bie religiöfe S3ewegung in Cefterteid^ mu6 ben lir^lic^en ^pi^en neue gfteube 
an i^rcr Sltbeit unb frtf(^en 3Rut geben, ©eftü^t auf ben wieber gebornen 
Q^lauben hti Solfd !dnnen fie nun ein tr&ftiged SBort wiber t>it Gewalten 
reben, bie bie eDangelifdie ßirti^e nur ald gefügiged unb braud^bared ^erfjeug 



144 Sed^fter «fbf^nitt. 

far bie @tQat^ unb $artei|)olitif anfe^en. S)ie etoangelijc^e ^etoegung. 
in Oefterreid) ^at gezeigt, tote morfcb bie Seile finb^ bie 5taU' 
fenbe t)on ftat^olüen nodi an il^re S^ird^e feffeln. S)ed^alb toitb 
biefe Setuegung aud) nnfer eüangelifcbed Selbftgeffl^I fiärfen. 3)enn an4 bei 
und gab ed ©cbtoArmet für 9lont. Sie nta^nt uniS ferner }ur (Sinigteit; benn 
tii^t bie ort^obofe ober liberale 3)ogniatit ^ot nnfre 6tamniedgenoffen in 
Oefterreid^ t>on 9}om lodgeriffen, fonbern Sut^er unb hai d^DangeUum. 

Sn SteUe Stofeggerd fprid^t fobann $fauer fiappud aui 
9Rüti2uf(l§(ag. (Er bringt einen &xui Don SRofegger, bem ed eine 
ßntfagung mar, auf bie Sßerfammlung ju Derjic^ten. Dann ge^t er 
auf bie Unterfd^iebe ber gegenwärtigen eoangelifc^en 93e«= 
megung in Defterreid^ unb ber SReformotion ein. Siefe 
^aupt^inberntffe befielen guerft barin, bag l^eute nic^t mel^r eDan^ 
gelifd^ üon fat^olifc^en Mängeln geprebigt tnerben tann. ffi&re bal^ 
ber %aU, fo mören bie äuflern (Erfolge gang bebeutenb gr5|er. (Ein 
gmeiter (Brunb ift bie Unbeflimmtl^eit ber Seute in ben 8llpen(ftnbem. 
2)ie ^aupterfolge liegen nid^t blog in ber Qafj^l ber Uebertritte, 
fonbern auc^ auf geifftgem ®ebiete. fiappuS lommt auc^ nod^ auf 
Stofegger gu fpred^en. SRand^e tounbexn ftd^, bag biefer noc^ nid^t 
aud ber fatl^olifd^en ^irc^e audgefc^Ioffen ift. 9tofegger toeig felbft^ 
bag ed Sc^toäd^e ift. 2)ie fatl^otifd^e Sird^e benit einem Stofegger 
gegenüber nid^t im @d^lafe barani (Er ift ja nic^t ber erfte, ber ton^ 
fequent l^ütte audgefd^Ioffen toerben muffen. äRan benle an Sd^dnerer! 
(Eine ßird^e, bie auf ©elbftac^tung plt, l^&tte il^nen fc^on ISngft ben 
Slbfd^ieb gegeben. Slber 9tof egger lann ald ^atl^olit fe^r t)ie( 
für bie ebangeltfd^e Eird^e (eiften. äRon bente ftc^ ben (Ein^ 
brud, bag er, ber ^atl^oltt für bie et)angelifc^e Sird^e fammett. 

S)ie SSerjammlung fenbet folgenbed Xelegramm an 9tofegger: 
„S)en mutigen Slnmalt bed (E^riftentumd , ben beutfc^en SRann im 
@teiern>alb grüben gmeitaufenb ^ergen t)om beutfc^en $arg! SSer^ 
fammlung bed Soangelifd^en Sunbed." 

3. Ottobtt. (Sraf t). ffiin|ingerobe«Sobenftein eröffnet bie 

SSerfammlung mit einer 8(nfprad^e, bie nad^ bem „Setpg. Xagebl." 

bom 5. Oftober etma folgenbermagen lautet: 

SBeim (Eintritt in ein neueö ga^r^unbert l^at ed an SiüdblidEen unb 
^udblidten nid^t gefel^lt, aber fd^on je^t geigt fic^, mie toenig SD^enf^entoi^ 
vermag. 2)ie ^aager l^onfereng blied i^ref^riebendf^almeien; au4 bie %BeIt' 
audftcOung in $arid fd)ien eine ^era bed griebend einläuten gu »oDen. S)od)- 
mir ^aben ingmifdjen ha% traurige ©d^aufpiel erlebt, mie bad nad|< 
feiner 3Reinung mä^tigfte, gefittetfte unb lüc^ttgfte Soll ber (Srbe 
aus ungere^teftem ^nlag einen fleinen ebeln S^oltdftamm ger« 
tritt, U)ie ben 8351tern Q^uropad burcft ^eibnif^e ©reuelt^aten im fernen 
£)ften ein ^ampf um bie ^eiligften ©üter aufgenbtigt ift, ber unfer 
eigne« beutfc^ed IBolt in aßttleibenf^aft gie^t. 2)a »äre ed begreiflich, toenn 
bie IBead^tung ber beutfd^cprotcftantifc^en ^[ntereffen ouc^ bei und ehoad in 
ben ^üttergrunb getreten märe. S)ad ift nic^t ber gfall, benn fd^on unfre: 



<0egner fügten un9 nad) ftrfiften immer loiebet baranf ^tn. 9Bad beuten 
Sie üon ben gubelial^rgebeten für bie ^udrottung ber fte^er, Don 
bem S3riefe Seod Xni. an ben i^arbinal Siedpig^i, tooiin ber $(U)fi 
barüber ft(age fü^rt, ba6 i^m bie a)^ad)tmittel fehlen, ber freien unb fort» 
fc^reitenben (Sntwidlung bed ^e|ertumd in fRom ein (Snbe ju machen, oon 
ber Stellungnahme bed SRomanidmnd ^u bem ftbnigdmorb, toie er 
andf in einem SRünd^ner ultramontanen ^latt jum Studbrud fommtl? S)enlen 
mir ferner an ben @ifer, toomit ber Ultramontanidmnd in S)entfd^« 
lanb ft(b neuerbingS toieber in ber fjrage bed beutfc^en SReligiondunterri^tS 
anf bie Seite ber beutfcbfeinbHdjen $oIen unb polonipertcn beutf^en 
ftat^olifen gefteüt ^at, ober an bie SBer logen bei t, mit ber bie Girren in 
(S^ina ber proteftantifd^en ^iffion in bieSd^u^e gefcQoben toorben finb. 
S)ag man für bie Stabt $ofen i^erlangt, ber tat^olif^e Steligiondunterri^t 
fotle beutfd^ erfolgen, jum grogen 2:eil oon beutfc^en (Eltern abfiammenben 
^nbem in polnifc^er ®prad)e erteilt merben, ift boc^ (eine gforberung ber 
fat^olifcben 9leIigion. Unb ber ©runbcbaratter beiS neuften ^at^oHfen» 
tagd! (&^ toax ber nod^ nie fo laut unb offen audgerufne 2:riump^: ^ir 
finb bie SRaggebenben! D^nc und fönnen bie ^Regierungen nid)t9. Unb 
eS mar bie 3)ro^ung mit neuem j^ampf, loenn fie ben fl^orberungen 
beS 3^nt^uin)^ i^4 ni(^t »iQfä^rig ern)eifen. ^u4 ber ©egenftanb bed ^ompfd, 
bie ^errfc^aft über bie Sd^ule unb bie unbe[d)r&nfte gulaffung ber Drben, 
mürbe genau genug be^ei^net. 3Ran fpra(^ oon ^bnigStreue, oon ^ulbfam« 
feit aud) gegen ^nberiSgläubige. $lber ift bie lat^olifd^e $reffe bem j^aifer 
ni^t jebedmal in une^rerbietiger 9Beife ui9 föort gefallen, toenn er eoangelif^e 
®laubendtrcne feierte ober ftc^ old eOangeli{d)en (E^ri^en befannte? Unter 
tofenbem Seifan burfte ber 3)ominifaner SBonaoentura )U einem l^eiligen 
^reua^ug mit bemBtoecf ber Einigung unferd SSolti^ im alten Glauben 
aufforbem, unb ber 3entrumdfü^rer Sieber pried i^n mit ben Borten: ;,%9ir 
alle maren oerfucbt, auf^ufpringen unb ben tfiuf au erl^eben: »(S^ott mill edl«" 
Srreilid^ ^at ber ^at^olitentag aucjg bie äl^a^nung )u eifrtgerm Streben na(^ 
Silbung, na4 miffenfc^aftlid^er (Sleiij^toertigfeit mit ber proteftantifdgen Wttf^x* 
f^tit erlaffen, aber Bei ber ^dffnung bed internationalen ©ele^rten« 
tongreffeiS in S^ünd^en tourbe gefagt: „lE&xx befd^rftnten und auf bad Gebiet 
bed natürlid^en (&xUnntn^; mir oermeffen und ni^t, in bie geheiligte 3)omftne 
htü (ir^lic^en Se^ramtiS einzugreifen/' 92ur auf ^uSbe^nung ber SORa^t unb 
auf fd^liegltd^e ^errfd)aft über Staat unb IBolt ift t» abgelesen. Q^raf ^oenS' 
broed^ belehrt und in feinem neuften grogen Ber! über bie SJlac^t unb S3e« 
beutung ber ^utoritöt ber tat^olifd^en ^trcge: „BaiS bie unfehlbare ^trc^e 
leiert, ift Bal^r^eit, unb [it fann in i^rer Se^rt^ätigTeit nic^t irren." 92 ie 
ift bie un^eiloolle iBebeutung unb Ungi^ttlicbfeit bei? $apfttumd 
unmiberlegbarer nac^gemiefen toorben afö ^ier. $lber tro^ ber in 
93onn bejubelten Erfolge gegenüber 9lci(^ds= unb StaatiSgetoalten, tro( ber 
^obungen bed ^atl^olifentagS laffen mir und nic^t \qxtdtn. ^enn beS 
^erm Bort bleibt in @mig!eit, unb ha^ SReidg mni und bo(^ bleiben! 

^rofeffor Seil aud Sonn ]§&lt fobann einen SSortrag über 
„SSerluft unb (Serninn beS $roteftantidmud an ber ^a^x^ 
^unberttoenbe.'' 3)te SSerfammlung bef daliegt l^ierauf folgenbe (£r« 
tl&rungen: 

1. 3)er @DangeIif(^e 93unb begleitet mit forgenooller Seilnal^me bad 
Q^ef^id ber eoangelifd^en SRiffionare in (S§ina mftl^renb ber gegen« 
mftrtigen Unruhen. (S^laubendfreubig unb opfeifreubig l^aben bie Senbboten 
bed (Soangeliumd i^r fieben eingefe^t für il)r ^eiliged Berf : ein neuer Semeid 

3)ciitfc^cr ®cf(^l(l^t8falcnt)cr 1900. II. 10 



146 6e(6ftet «bf^nttt (EDandelif^e IHrc^e. 

bofür, bab ber 3^ugengdft ber Sünger unfer« ^rnt unb 9Rcifierd nod^ nidW 
crlofd^en ift. Um fo Idjmerjlic^er empfinbet ber doangelifcbc %unb bte ntt» 
oerecbtfeTtigtcn dffentU^en Angriffe (legcn bte eüangelif^e SRifrton, indbefonbre 
Den IBoTtourf, bo6 proteßontipe Wiffionate fd^ulb feien am 91udbru(6 ber 
Äinefif^en Wirten, gn ber tlbwe^r biefer Eingriffe unb -Überlegung 
btefer IBorwürfe erblidt ber (Eoangelifd^e IBnnb ein mcfentlic^cd proteftonttfcbeiS 
Sntereffe, Dai» er a» toa^ren ^at dr bofft §ut)errt4tfid), bag in fär^efier 8^^^ 
in ber gefamten eDongciifcben S3et)3lfemng S«tttfd)(anbd bie Ucber^eugung ^unt 
S)uid)brucii fommen mirb, bag bic eoongelifc^e ^Riffion bie frieblidje jlultut« 
entmicflung (Elinas tetne«n)cgd auf^fift, Dielme^r an erfier ©teile berufen ifl, 
bie S^iebergeburt beS im ^cibnifc^n iKberglnuben unb in einer toten ßultur 
erfianten d^inepfc^en IBoltd ^u bewirfen. — 2. S)er r9mit4e$apft bot in 
einem unter bcm 19. ^uguft b. 3. an ben (S^eneralDtfar üon 9iom gerid^teten 
64reiben ftd) loieber einmal in heftigen ©cigmAbungen gegen ben 
$roteftantidmuft ergangen. i)er d^angeltfcbe 8unb ergebt aud bem 
^matianbe bed $roteftantiömud bagegen aufd neue lauten unb entfd)iebncn 

S^roteft. d^r beflagt ed, bag ber erfte ®eiftli(i^e einer (^riftltdien Stit^e, ber 
^ ben SteUüertreter gefu (Ebrifti nennt, unb ber old gftiebendpapft gepriefen 
mirb; aufd neue ein ©(treiben erlaffen tonnte, baii t)on unbulbfamem 
gfanatidmui^ fo oiel, Don Sefu S^rifti (Steift aber fo n>enig enthält. fBenn 
eiS ber ^apft in jirnem 6(j^reibcn fftr „peinDoO" ertiart, bab ber ^rotcftan» 
tidmud in Stalten ben @d)u( ber @taatdgefe|e geniegt, fo ifi bad nur eine 
erneute S3eftfttigung baffir, bag überall, mo ber Sapft bie ^adit bat, 
in bad politif^e Seben eined Solfft einzugreifen, t9 unfehlbar 
um (Slaubend- unb ®e»iffendfrei^eit gefd^el^n ift. 

3n ber folgenben gefeQigen SSereinigung begrügt^farrer 39 our ti er 
aud $arid bte SSerfammlung. dx roat ^manjig 3<^l^re lang tatl^o« 
Itfd^er $riefier unb ift {e^t jut ebongelifc^en Strebe übergetreten. 
„Dxt (Sinlabung ju S^rer aSerfammlung", fagt er, „mar für mt(^ eine 
S^re unb eine ®unft, benn i(^ ^aht ^ter diel don Igl^nen gelernt. 
3d^ benfe baran, bag ^alberfiabt f einer jeit aud^ ben Hugenotten 
Sufnal^me getoäl^rt l^at, benen man bie greil^eit i^red ®en)iffend }u 
rauben fuc^te. SRan nennt uni^ Slbtrünnige, unb mir finb ftotj 
barauf, ed ju fein. S)enn abtrünnig finb mir gemorben dorn 
Srrtum unb Slberglauben. Sie l^ier finb Sreunbe für und, unb 
feit id^ Sie tennen gelernt §abe, glaube id^, bag ber Xag nid^t 
mel^r fern ift, mo bie (Ebangelifc^en granfretd^d unb Seutfc^lanbd 
fid^ bie $änbe über bie förenje ^inüberreid^en." — Sie ®efd§id^te 
feiner ®laubeni^« unb ®emiffend!ämpfe bid ju feinem Sludtritt aud 
ber {at^olifd^en Strd^e ^at Pfarrer Sourrier niebergefc^rteben unb 
mirb ber Serfammlung dorn Pfarrer Seil aud Srd a. b. 9K. der» 
beutfc^t. 



©leBenter tlbf^nttt. ftat^olif^e ftir^e. 147 

III. 

(Snbe ^nli Som SJorftonbe bed SDangelifd^ett Sunbeft mar 
cn bie biei^ja^rige fionferenj ber Serttetet bet beutfd^en ftirc^eni* 
tegierungen in Sifenoc^ bie Sitte gefteUt iDotben, bie SefteOung 
•einer mtitfamen (Befanttorgonifation bel( omtüc^en beutf(^f> 
eDangetifc^en Sirt^enmefend ]§erbe{)ufä^cen. 3)arauf erüfttt bie 
:ftonfeten}: 

S)ie bettt(4'eoangeIi{(lge ftird^enfonfereti) erad)tet ed ben i^ten Beratungen 
bur4 bie ®efd)ftftdorbnung gefteüten Aufgaben nid^t att entfprtcbenb, bec frag« 
li^en Anregung Don ficb aud eine »eitere Solge }U geben. ®te bie beutf($» 
«Dangelifc^e ^rcbentonferen^ fcbon na(^ il^rer gangen I6eftimmung unb feit« 
^ertgen Xl^&tigfeit in befonbrer SSeife bie $f(ege einer engem d^emeinf^aft 
ber bentfd^-eoangelif^en Sanbedfirc^en bei DoIIer SBa^rung bed IBetenntnid« 
itanbed unb i^rer oerfoffungdmögigen @e(bftdnbigteit il4 W angelegen fein 
laffen, fo ermartet fie eine ^öcberung btefer )Beftrebnngen , iniSbefonbre att(!b 
oon ben in 9[udf&t)rnng fr&^ercr (Einleitungen bei i^rer gegenwärtigen 
Zagung gefaxten 16efd)Iüf[en. gn DoCler ^ürötgung ber (o^en ^ebeutung 
einer engern SSerbinbung ber beutfcb^eüangeüfcDen Sanbedfirc^en befcbHe|t 
jebo4 bie beutf^-eoangelif^e l^ircbentonfereng , bie an fie gelangte Sfnregnng 
ben fiof^ta l^ir^enregierungen mit ber 9[nbeimgabe weiterer (Sntf4He|nngett 
^ttr ftenntniö §u bringen. 



^ießenter gKßf(ftmll. 

15. Stttgnft. 3m S)om }n ^aberbom finbet bie fionfelration be9 
«ifd^ofd Dr. ©d^neiber burc^ ben (Sribifc^of bon fiö(n, Simar, ftatt. 

18. Stngnft S)er „^t\^i^9ivi.** melbet: Stad^bem burd^ bie 
iBetttfung bed 83ifd^ofd Dr. @imar auf ben etibifc^öftid^en @tu^( 
Don fiSln ber bifd^öfUd^e Stülpt bon ^aberborn jur Srtebtgnng ge^ 
lommen, ^at na(^ SRaggabe ber befle^enben SSorfc^rtften am 10. äKai 
1900 burc^ bad Somtapitet ber fiat^ebralfird^e )u $aberborn bie 
fBa^l eines neuen Sifc^ofS ftattgefunben, bie auf ben bisherigen 
Somptopft unb ^rofeffor ber Ideologie Dr. SBil^elm ©d^neiber in 
^aberborn gefallen ift. S)erfelbe §at burd^ p&pftUd^ed SreDe bom 
25. Sani 1900 bie %eftätigung jur «uSübung feined bifd^öflid^en 
8mtd erhalten. 

8ei bem il^m in ^aberborn gegebnen Seftmal^le fagt Bifd^of 
ßd^neiber in feinem Zrinlfprud^e : 

10^ 



148 ©iebnttec Kbf^nitt. 

Soll frenbigen StoIjeiS fc^auen totr auf unfern etlauc^ten unb geliebten 

rf4er, ben ebeln unb ritterli(&en 5(atfer SSil^elm, ber unennüb« 
unb unt>erbrof[en für bie SSol^Ifo^rt feineiS Solfd forgt unb f(^afft, bie 
Wiaäit unb ben ffiuf^m bed 3)eutf(^en afietcf)8 ju mehren tro($tet unb fein befted 
Mnnen für bie (Sr^altung bed föeltfriebend einfe|t. Unfer ^errlid^er 
jlaifer aber fle^t in unfern klugen um fo l^b^er unb ift unfern ^er^en nm 
\o teurer, a(d er leinen ftniag Dorüberge^n (Agt, feinen Ö^Iaubcn an ®ott unb 
ben Tttn^äi getoorbnen @o^n ®otted offen doc ollcr SBelt ^(u belennen unb 
auf biefe SBeife }U erfennen ju geben, hai bie tiefften Aufgaben feiner j^raft 
unb feine« fraftDolIen ^Strien« im 9oben ber (j^riftli(^en 9leügion liegen. 

Satauf feiert ber Obetprdflbent b. b. 9tede ben Sifd^of mit 

fotgenben SBorten: 

3n bem 93tfd)of Dr. ©d^neiber betounbern toir ben getoaltigen SReifter 
be§ 93ottd, ben ft^arf finnigen Srorfc^er auf bem Gebiete ber t|eoIogif^en 
SSSiffenfd^aften, ben feinfühligen ©ele^rten, unb babei fel^It i^m bodi ni($t ber 
praltifc^e fßlid für bie @rforberniffe ber miü^tit; in i^m oere^ren mir 
Den ))atriotif(ben beutfd^en^ann, in bem aSe etwaigen 8er|ud^e inter- 
nationaler Siiditung ba^in fqmeljen merben, mit ^^nee üor ber Sonne. 

22. SCngnfi S)ie in gulba berfammelten preugtfd^en Sifc^öf e 
bon Breslau, ^tibeSl^etm, gf^eiburg, ^ö(n, Xcier, (Srmlanb, aRfinfter,. 
Limburg, gulba, föulm, Odnabnid unb ^aberborn, fomte ber S3er« 
treter bed Sifd^ofi^ t)on $ofen erlaffen gemetnfam einen ^irten :» 
brief an bie ©etftlid^teit unb alle Stöjefanen. 

3)arin toerben bie ^ngerebeten ermahnt, ,,alle ftrftfte oufjubieten, um 
bie fo§iaIen 83ett)egungen unfrer 3^tt in 99al^nen ju leiten, bie 
gur bauemben Sicherung ber ®ot)Ifa^rt ber arbeitenben l^laffen, gum grneben 
in ber bürgerlid^en ®efellf(baft unb gur gebei^Hc^en gfbrberung ber irbtfc^en 
mie etoigen gntereffen aller führen.'' Qn biefem gmed airb anbenßlerui^ 
bie ^ufforberung gerietet, fiti^ ber tat^olifcften ^rbeiteroereine 
in er^öl^tem Wtait angune^men, biefe auf il^rer religiöfen (S^runblage 
}u erl^alten unb barauf ^injun^eifen , bag ha» po[itit>t lir^Iic^e ^efenntnid 
loci^ge^altcn merbe, unb ^felbft hti ben iBeftrebungen , bie hxt Seförberung 
ber materieflen ©tanbeiSintereffen, bie ^efferung ber Sobn« unb ^rbeitdoer« 
bältniffe unb bergleic^n bejmeden, bie 9ieItgion ald bie ®runblage ber SBof)U 
fa^rt ber einzelnen SRenfc^en eine eifiige Pflege erfahre." ^m ein5elnen wirb 
ben geiftlic^en SSereindleitern anempfohlen, für ben geiftigen gfortfd^ritt ber 
$erein«ange^5rigen burcft Vorträge aQer ^rt ju forgen unb auS bem Säten« 
ftanbe als Reifer namentlt^ hit fat^olifd^en Seigrer ber Elementar- unb ^d^em 
(Sc^ulanftalten, fat^oltfd^e fünften unb ^erjte ^cranjujie^n, bie über ®egen« 
ftänbe SBorträge Italien foQen, bie ben geiftigen unb materiellen 2lntereffen 
ber Arbeiter bienlic^ ftnb. ^amit ge^t ber Hirtenbrief ber S3if45fe p bem 
$un!te über, ber ^nlag ju biefen Ermahnungen gegeben l^at, nAmIi(|: „3n 
ber Enttoicflung ber tat^olifc^en ^(rbeiterüereine l^at fid^, mie überad 
in ber arbeitenben Stoffe, ha^ Sebürfnid pr SBilbung t)on gfac^abteilungen 
geltenb gemacht. 3n il^ncn fd^Iiegen fi^ bie Arbeiter beSfelben ^erufiS p« 
fammen, um il^re befonbern S^tereffen gu fcQü^en unb gu t)erfoIgen. @ie 
tooüen burc^ geeignete Seranftaltungen bie t$a(^bilbung förbern unb bie ij^nen 
gemeinfamen facbberuflic^en Angelegenheiten beraten. @ie ftefien bal^er inner« 
Salb beiS SereiniS eine getoerffäaftUd^e <Slenof[enf4oft bar, unter bereu be«^ 
fonbern SSeftrebungen inbeiS hxt gemeinfamen Sereini^intereffen nicbt leiben: 



muffen, nnb bte bed^alb i^re 3uge ^drigleit jn htm SSereine bur(baud ni^t 
ttuf^ngeben brauchen« ^ir bilUgen biefcnSug ber heutigen 9(rbettet« 
bemeguno oollftänbig unb fialttn btefe 93eftrebungen fut gan^ geregt« 
fertigt unb ben gntereffen bed 9[rbeiterftanbed entfpte^enb. fStbqtn btefe 
üenoffenfd^aften überall ft^ bitben, too bte Ser^ttUniffe ed atö gtoed« 
mftBtg erfc^eincn lajfen, unb mögen fte oon eud^, e^rmurbtge ^itbrüber, eifrig 
nntexftü^t nierben. 2)tefe gfac^abteilungen in ben Slrbeiterüereinen »erben in 
l^rer aflgenteinen Verbreitung ^ugleid^ ben SBemeid liefern, bag t» leiner reli» 
gid^sneutralen d^euft^dpfnng bebarf, um bie materiellen ^ntereffen ber fitr* 
betterf(|aft gu f5rbern unb ^u t)erteinigen, fonbern baß bte fatlftoUf^en Wc» 
beitetoereine befähigt unb ^att genug ^nb, neben ber geiftigen ^o^Ifa^rt bie 
Sntereffen tftrcr ©tanbeSmitgticber )u vertreten." 

(dkrmania üom 3. Dttober.) 

1. Dftofeer. S)ad „«nieigeblott ffir bie (Eribiöjefe greiburg'' 
entl^ftlt einen (Srlajs beS Srjbifd^ofd Zl^omod «an ben ^od^mfir^ 
btg^en ftterui^ ber Srjbidiefe," ber, an bad Stunbfd^reiben ber legten 
Sulbaer Sifd^ofdlonferenj anbtüpfenb, fi^ fd^arf gegen bie d^rift:" 
liefen (Semerlfd^aften menbet. (£r lautet im »efentlid^en: 

2)a9 nad^fte^enbe Shtnbfc^reiben ber legten gfulbaer Vif^of^tonferen^ 
übergebe icb anmit bem Stltxn^ ber (Sr^bib^efe jur forgfftlttgen Stm&gung 
nnb gemiffen^aften ^eoba^tung. Veranlagt ift ed burc^ bie in neufier Seit 
^croorgetretne®ett)er!f4aftdb6niegung. S)iefelbe gat gtnar anfangs burd^ 
bad Dor il^r prfttenbierte nöd^fte Siel, unb roeil fte als „(^riftU«" ftd^ be* 
jei(bnete, aucb bei fatl^olifdjen unb getftUd^en 9(rbciterfreunben @inbrtt(f ge? 
mad^t unb Hoffnungen erroedt. ^Qein fd^on ie^t ^at ed fic^ gezeigt, bag baS 
S^ort „d^riftli^" gier nur ein leerer (Sd^all unb ^udgängefciiilb 
ift, nnb bag bie Vemegung mit unaudbleiblid^er ^onfequen^ nur ber @o« 
^ialbemofratie j^ugute lommen lann, für bte fie jene i^reife organißert 
unb borbereitet, bie etnfttteilen no(g auf bem Voben ber gegenwärtigen ®e^ 
feUfd^aftSorbnung bleiben moQen. SDie Ver^anblungen igreS ^elegiertentagS 
in gfranffurt, bte ja jebe (pofitiüe) religtöfe (S^runMage auSf^Ioffen unb afö 
^n erftrebenbed 3te( bte Vereinigung mit ben fojiaIbemoIratif4en Arbeitern 
prollamierten, fomie ber VeifaH, ben bie fo^ia(bemo!ratif(6c $reffe btefen Ver« 
^anblungen unb Veftrebungen fpenbete, laffen hierüber teinen gtoeifel übrig. 

2)a6 e^ inbeffen fo fommen mugte unb mug, ift in ber Statur ber 
©a^e begrünbet, ba ber einzig richtige ©tanbpunft aufgegeben murbc. Sut 
ben (S^^rtften giebt t§ nur einen richtigen unb Erfolg berjprccgenben ©tanb:" 
|>unft in Beurteilung unb Veganblung ber fojialcn fäufgabe ber Q^egenmart 
unb gufunft, näm(id) ben cgriftüd^en. gfür ben IBatgoIiten ift berfelbe au4 
mit apofiolifc^er Autorität unb unter bem ber ^rcge ber^eignen Veiftanb 
beS geiligen @eifteS bargelegt unb in ber gerrlicgen (Snc^llila unferd l^eiligen 
Vaterd Eerom novarum üom 17. Wtai 1891. 2)iefeS offijieQe Programm 
ber ^trd^e immer mieber lefen, eS grünbUd) ftubieren, bad ift bte unerlftgUcge 
Vorbilbung für ein fcgenSOoHeS (Singreifen beS ßleruS in bie Arbeiterfrage. 

anfaug Dftober. S>ie !at^olifc^e „ßölnifc^e aSoIIdseitung" 
bejeid^net biefe fiunbgebung beS (Er^bifc^ofS bon greiburg a(d ,,eine 
tief bebauerlic^e, bie ftc^ nur burd^ irrige Information beS ^errn 
(grabifd^ofg t)on greiburg crllärcn löfet." »aS Statt fagt u. a.: 

SHe ersbif^öflicge tnnbgebung lenn^eicgnet fid) felbft als ®eIeitmort ^u 
bem 9tunbf($reiben ber gulbaer Vifd^oftonferena bed preugif(^en @pi|fopatS 



150 6iebentet «Lbfdynttt. fta^plifi^e SHrd^e. 

(Ue (Sr^biösefe gfreiburg ift an preu|if4em (BeMet mit ben üier i)elanateii 
Mn ^olensoaecn beteiligt), erbebt dfo anfcbeinenb ben 9[nfpru4, eine ^nUv^ 
(wetation biefe« 8ittnbf<breibend 9tt fein. ^tanntUc^ ift bie £enbena bed^ 
Ie|tent in ben legten Xagen bon bcr ^ccffe aOer Parteien lebboft, aber bnrc^ 
toeg in angemcffener gfornt etbrtert notben. ^nx »ereinjelt ifü babei bie Huf« 
foffung 5U %a^t getreten, bad tRnnbfcbreiben fei gegen bie cbriftlicbcn ü^emerl» 
fcbaften geri(btet* fötr fbnnen beftimmt erfiftten, bag biefe 9[ttffoffung boir 
mebreten prengifc^en 8if4&fen entf^ieben abgelehnt toerben 
mfitbe. S)ie gf^eiburger ftunbgebung ift anbrer Hn{i(bt. ®ie oenbet M im 
einer {eben S^^^U^ auSfcbliefienbcn äßeife unb mit grofter ©dbfttfe au(| im 
Sui^bruct gegen bie cbriftli^e (ikeoerffcbaftdbemegung fcbled^tbin, bei ber ba» 
9Bort (|n:iftli(b »nur ein leerer ^att unb 9(u9bftngffd)ilb'' fei, bie «mit nn« 
aulbleiblidler ftonfequen) nur ber @oita(bemofrotie )u gute lommen" tbnne^ 
l^iefer Sormurf trifft joblreid^e Siiftnner geiftUcben unb »elt« 
Ii(ben ®tanbeft, au^ ^erDorragenbe ^ariomentarier bed g^ntmm^, bereu 
gonje Vergangenheit einen folgen Serbacbt unbebingt ouft« 
{daliegt. 93eit Aber 100000 beutfcbe «Irbeiter, unfec« föiffend fiberwiegenb 
ftatboiifen, pnb in (Skmeiffcbaften Dereinigt, bie fxih audbrficflid) i,(briftU4e'* 
nennen; um biefe SSe^tidinung ald b\o%t9 „9(ud^dnge{4ilb'' unb bie (SttDtxU 
fd)often ali9 $Borfrud)t ber ©o^iolbemofratie su be^anbeln, mügte man ba^ 
bfinbigfle SScmeidmoterioI ^ur ^anb b^ben. SHefcd SRatcrial feblt, fooobl 
na(b ber perfönlid)en toit nad) ber facblicben ®eite. 

8* Stotiemiber. S)ei: tluSfd^ug bed (Befamtoetbanbd ber c^rift^^ 
lid^en ©etoerlfd^aften Seutfc^Ianbd befd^Iiegt in ßOln folgenbe 
(Ettlttrung: 

S)ie jüngfte Jlunbgebung bed preugifd^en (Spiflopatft bur4 fciu 
gemeinfameS f)irtenf(breiben unb befonber^ ber in Interpretation bedfelben 
bom ßerrn d^rjbifcbof Don f^reiburg gegebne (Sriag an bie dkiftlicbleit 
feiner ^iöjefe finb geeignet, über (Sb^ratter unb 3:enben) ber (briftlitben (Sk» 
»er(f(baften aRigberftftnbniffe }u ermecfen. 3)ieferbalb feben »ir und ge« 
nbtigt, folgenbed ju ertlären: 

1. S)ie Witglieber ber (briftlidjen ®ett)erff(baften, bie mit großer SRübr 
unb unter großen Cpfern jene ind £eben gerufen b^ben, muffen 04 gegen 
ben Kudbrud im drlaß bed ^errn (^jbifcbofd oon gfreiburg: Daß Mnen 
ba9 tSort (briftlicb nur leerer @(boa unb ein «tu^tjAngefcbilb'' fei, unb baß: 
Jit nur für bie 6osiaIbemofratie jene lEreife organifierten, bie einftmeilen 
no(b auf bem $oben ber gegenniürtigen ©efeQfcbaftdorbnung bleiben moQten/ 
ouf bo8 entfcbiebenße oermabren. ^iefe ^nnabme, wie fte in beut frag« 
lieben (Srioffe unb au(b einem tleinen, oHerbin^d ni(bt maßgebenben Seile ber 
fotbolifcben $reffe jum Kudbrud gefommen, ift burcb feinerlei Xbatfacben be« 

iirünbet unb eine uuDerbiente ßröntung ber bidber in ber (briftlicben ®txoctl* 
(baftiSbemegung tb&tigen !3Ritg(iebec unb g^eunbe bed 9(rbeiterftanbeS. 

2. mx erflftren eft atö felbfiberftünblicb unb mit iRatbbrud, baß mir 
nacb wie Dor in 3)nr(bffibrung bec gemerffcbaftlic^en 3^^^^ ^^^ (briftlicben 
(^mnbfä(e aU 9ii(btf(bnur anerfennen. (Sine IBereinigung aller Hr« 
beiter ber berfcbiebnen Berufe in einbeititcben £)rganifationen 
ift allerbingd bad ^n erftrebenbe 3tel, bo(b muß Derlangt werben, hai^ 
fol(be Serbänbe in ibrer SSirffamfeit ben (briftlicben ©runbfä^en nicbt Wiber« 
fpre(ben. 3)a unter ben obwaltenben SSerbältniffen in abfebbarer S^^^ W^ 
«cwertfcbaften audgefcbloffen erfcbeinen, f^alttn wir an bem auf bem erften 
ftongreß ber (briftlicben ®ewerff(baften ^u Wtain^ aufgefteOten Programm feft,. 



SUd^ttv t((fd^nitt. innere SHeid^Songelegenl^eiten. 151 

naA htm unfre ((xtplidien ^etoetlfd^often intetfonfeffianell unb 
^olitif^ unpatteiifd^ auf 4r{fili(!^er ®runblage befiehlt folleit. 

SBit geben ber drtoattung fCudbrud, bog, nacbbem je|t Don §uftftn« 
biger @eite bie su ^age gettetnen äRigoetflfinbni^e befcittgt Rnb, ber (Snt- 
tM\un^ ber cbriftltd)en ©emerffd^aften t>on (einer Seite fernerhin mel^r 
@(^tt)terigtclten in ben 93eg gelegt »erben. 



min W\(finitt. 

^nnete 9%ei(i^$angelegen^ettetu 

I. 

15. Kttgttji S)ad pteugifd^e äRinifterium bei» Steugem rid^tet 
an bie beutfc^en SunbeSregierungen folgenbeS Sd^reiben: 

50ie neuften onaic^iftif^en gret^elt^oten l^aben bem $errn ^inifter beft 
3nnern SBeronlaffung gegeben, bie 8iegietungd|)rfifibentcn an bie genaufte 
aSefoIgung ber jur Uebermad^ung ber onar^tftif^en ^etoegnng ergangnen 
^Beftimmnngen ju erinnern unb fie indbefonbre anjumetfen, ben in 93etra4t 
(ommenben tßoIi^cibe^Brben i^reiB ^)itti9 bie getDif[enf)aftefte SBeoba^tung ber 
befte^enben, ütelfad^ no4 nic^t mit ^inreid^enber (Sorgfalt erfftllten fBorfd^riften 
auf baiS nac^brüdHicbfte ein^ufd^firfen. 

99ei ber iG3t(6tig(eit, bie bem Umftanb beijumeffen ift, bag bie beim 
berliner ^oli^ei^räftbium eingerichtete ©ommelftcüe mögli^ft fd)nell mit ge« 
nauen ^ad^ti&ittn oeriorgt mirb, ^at ber ^err SD^iniftcr bed Innern ed gleich 
zeitig old ermünfc^t bejeic^net, »enn au^ hit auf (S^rnnb ber SSereinbarung 
Dom Sa^re 1898 bejcid^neten au6er|)reu6if4en $oIijeifte(Ien nodjmaU über 
i^re Obliegenheiten untenid^tet toftrben« 

Snbcm id) biefer Anregung folge, barf id^ ber bortigen Sflegierung bie 
meitere IBcranlaffung mit bem )Bemerten anl^eimfieOen, bag icf) ein gleid^« 
lautenbed ©(^reiben on bie übrigen ^unbedregierungen unb ben (aiferlicben 
^errn Statthalter in (Slfag^Sot^ringen gerichtet ^aht. 



U. 

^ege^ung einer beutfc^en fReit^Sanlei^e in 

9toxhamtt\ia. 

14 @e)itmlber. aSoIffd XeL^Sureau bringt folgenbe MiU 
teiinng: 

Unter ^itmirfung ber Steid^dban! unb bur^ Vermittlung ber ^lonto« 
gefenfdftaft, ber 9lorbbentfd6en 93an( in Hamburg, ber Ferren Tt. 23t. Sar- 
burg & (So. in Hamburg ^aben bie Ferren ftu^n, S5b & 6o. in 9h»'9orl 



152 ^4ter 9lbf4nitt 

in Setbmbung mit bet 92attonoI (S:itl) $anf of 9tm»^oxl 80 Millionen 
Matt 4))ro5ent{ge ®(^a(antoe{fungeTi Ded ^eutfd^en ffiext^t», 
f ätttg 1904 unb 1906, übctnommen, bie mit ®enc]^migung ber ^tidßhant in 
beit ^bereinigten Staaten an ben SJlatlt gebraut toerben foQen. 

18. Btptmbtt. ^ietju bemerlen bie für l^atbamtltc^ geftenben 
„Serl. 5ßoIit. Sttod^r/': 

^e abfäQige ßritif, bie in ber treffe me^rfadi an ber Begebung ber 
iüngften Sieid^danlei^e non 80 SRiaionen äRorf geübt toirb, beruht anqcn* 
f(6einli4 SU einem guten Seile auf Mangel an ßenntnifii t>on bem toidii^tn 
@a(6t)er^alte« Son einer Ausgabe Don @d)o|anmeifungen , mie man in ber 
$re^e §u glauben fd^eint, ift in ^irfticbfeit nic^t bie !Rebe getoefen, wie benn 
überhaupt bie Begebung ber {Reic^danlei^e nic^t mit bem firebitgefe^c für ba^ 
Sal^r 1900 ^ufammenl^ängt. (Sd toeiben bielme^r @<!§uIbDer{4reibungen bed 
Slei^ed ausgegeben, bie im Sa^re 1905 jum ^tnntotxt einjulöfen finb, borl^er 
aber fd^on Don bem SRei^e getttnbigt merben bilrfen. gür bie Slnlei^e [ift 
aud^, fotoeit koir l^aben feftfteOien fönnen, ein bem $arllurfe na|er $reid er« 
jielt worben. S)ie Begebung ber @d)ulbt)erfd^reibungen ift auf ©runb ber 
au« frühem SIrebitgefefaen nodb offnen ftrebite erfolgt, betubt mitl^in auf 
einer red^tUd^ unanfecbtoaren ®runblage. & ift ferner aud^ burd^aud nid^t 
rid^tig, ba6 bad 9ieid^ bie ^nlei^e in 9(men!a begeben f^aht. ^ie{e 9(nlet^e 
ift Die(mel|r in boOem betrage oon ber S)tdfontogefeQf(^aft l^tetfelbft über» 
nommen worben, bie il^rerfeit^ 9iudCbcdung in 92em<9ort gefuc^t unb gefunben 
l^at. ^ag aui^Iänbifd^eiS Kapital in beutfciben ®d^u(bber{d^retbungen angelegt 
toirb, ift an fld) meber neu nocb unertoünfc^t. 



m. 

fRei(^ötiiilttargenc|t 

t Ottoitt. @d treten bie bisherigen 3RiIitarftrafgerid^td^ 
orbnungen, unb jmar bie preugifd^e bom 3. Sprit 1845, bie 
ba^rifd^e bom 29. Slprit 1869 unb bie ȟrttembergifd^e bom 
20. Suli 1818 gu ®unften ber »eic^gmiHtftrftrafgeric^tdorbnung 
bom 1. Sejember 1898 auger Kraft, gum ^r&ftbenten bed l^ier- 
nad^ 5u errid^tenben Steic^dmiHt&rgerid^td mtrb ber ©eneralleutnant 
greil^err b. ©emmtngen, bid^er Sefe^tö^aber ber 39. Sibifton In 
©rfurt, ernannt. 

IV. 

f)atU)el0tiertraö§tiereitt. 

IL 9lobem6er. gn SBerlin tagt eine bon Vertretern ber gn* 
buftrie unb bed ^anbetö au8 aQen Xeilen 2)eutf(^(anb$ befd^tdte 
aSerfommlung jur Sd^offung einer Organifatton be$uf8 iSc^ufeeS 
unb Siirberung ber ^anbeldoertragdpolitil. S)ie SSerfammlung be« 
fd^tiegt nac^ Sieben be? Dr. b. Siemens unb ^errn S3oermann9 
^uS Hamburg: 



innere Slietc^dangelegen^eitrn. 153 

SHe (Srfd^tenenen f))re4en ald i^re Ueber^eugung ouS: 

1. Dag ber unter ber ^errf^aft ber gegentuörttgen ^anbeldüer träge 
^ef^offne guftanb ber »irtfd^aftfic^en ^nttoitflung Deutfd^Ianbft förberlidi ge^ 
toefen ift. 

2. S)a6 eine koefentlid^c ilbänberung bedfelben ernftlic^e ©efa^ren für 
toeite ßreife ber ^eoöKerung mit flclg bringen mu6. 

3. %)ai cS nid)t riditig ift, bie ben ^bf^iug neuer SScrtröge t>ou 
tereitenben Unter^änbler Dörfer burc^ SO>lin{malfä^e ju binben. 

4. ^6 ed ba^er notmenbig ift, gur ^Cuftec^ter^altung ber bid^ertgen 
.goOpoIitit — unter Sludfcbiug aOer ^arteipolttifci^en $ropaganba — eine 
Dorftberge^enbe ISereinigunp atter Sntereffenten ^uftanbe ^u bringen, bie biefed 
3iel mit ben ba^u bienlicben SOilitteln ocrfofgt, inbem fie iniSbefonbre mit 
anbern befte^enben gleic^gefinnten Drganifationen ft4 in IBcrbinbung 6ält 
nnb mit i^nen mbglitbft gemcinfam l^anbeltV 5rt(tAc Bereinigungen gleiten 
3mecfö begrünbet unb mit i^ncn jufammenmiriEt, bei ben S^egierungen 
unb ben parlamentarifc^en ß5r|)erict)aften bie ^^eft^t^punfte ber Bereinigung 
bartegt unb 9(nträge fieUt, bie Vertretung i^rer ^nfid^ten in ber $reffe unb 
in Berfammlungen ma|intmmt u. f. xo. 

i)\t Unterijeid^neten finb bereit, einer folcben Bereinigung bei|utreten 
unb biefelbe mit ©etbmitteln, fomogi birett otö ouc^ burd^ ^eron^ie^ung ®(ei(b« 
gefinnter, p unterfiü|en. 

Der Berein foU ben S^amen ^anbeUDertragdüerein führen; bie 
^o^ungen bedfelben lauten: 

§ 1. Qmtd bed Bereind ift bie ^ufredjter^altung ber burc6 bie befte^enben 
$anbeldt)ertrftge begrünbeten beutfctjen S^^- ^^^ ^anbeldpolitif unb bie Be« 
fämpfung ber gegen biefelbe gertcbtcten Beftrebungen. 

§ 2. $9itglieb bei? Bereind lönnen ®e»erbetreibenbe unb ^aufleute 
ober fonft an ber ^ufretü^terl^altung ber beutfd^en ^anbeUoertragdpolitit 3n« 
tereffierte toerben, bie ft^ brei 3a^re ^inburc^ }ur d^^^^^i^nd ^^^^ ^^^^' 
mftgigen, t>on i^nen felbft nac^ ^aggabe i^rer Ber^ältniffe feft^ufe^enben Bei« 
tragciS oerppicbten. 

§ 3. Die Leitung bei^ Bereind mirb in bie ^ftnbe etnei^ grögem, and 
minbefienS 30 $erfonen befte^enben ^uiSf^uffed gelegt, in bem möglid^ft alle 
bebeutenben inbuftiietten unb tommcr^ie^en gntereffen unb $(ä^e vertreten 
fein fotten. Diefer ^udfdjug mirb beauftragt, fi4 bur4 8^^^^- P ergdu^en, 
<£r mdl^It and feinen SJ^itgliebern einen Borftlenben unb einen StcQoertreter 
bei^felben, fomie einen engern ^uiSfc^ug ^ur ^ü^rung ber ©efd^äfte. 

§ 4. Der engere ^uiSfcbug t)ertritt ben Berein, t>tttoaUtt feine Selber, 
ftcQt bie erforberlid^en Beamten an unb ^at bie jur ©rreit^ung ber Smtdt 
beg BereinS nötigen SDlagregeln ^u ergreifen. @r \>txkxlt bie ©efd^äfte unter 
feine ^{itg(ieber unb fü^rt Diefelben nad^ einer Don i^m aufsufteHeuDen ®e« 
t^äftdorbnung. 

§ 5. Der engere ^udfcbug ^at für jebed IPalenberja^r, erftmatig für 
hxt 3eit bid ^um Ablauf bed ga^red 1901, bem »eitern ^udf^uffe einen 
Sa^redberid^t ^n erftatten unb beffen Borftgenben oon mic^tigen tlngelegen- 
J^eiten in fienntnii^ au galten. Dem Borft^enben liegt eS ob, menn er e^ für 
erforberlid^ J^ftlt, bem mettern ^udf(i^uf[e ^JJätteilungen gu machen, benfelben 
ju 6i|ungen p berufen unb feine ^43ef(blugfaf[ung ^erbeigufü^ren. (Sbenfo 
tft c» beut Borrt^enben überlaffen, bie SRitgltebcr bed Bereind ju Berfamm^: 
lungen be^ufd Entgegennehme oon Berieten unb jur Raffung Don Bef^lüffen 
auf ammenauberuf en. 

§ 6. 3m gfaHe ber ^uflbfung bei» Bereind bcfd^Iiegt bie Berfammlung 
ber ^itgtieber über bie Bermenbung bed Berein^Dermbgend. 



154 SSeunter 9lbf4nitt 

V. 

6i^ge{e6ett^eit füt ^IngefteUte in offnen SSerlanfS« 

fteUen. 

Xttfotig SesemÜet« Set 8iei(i|l&tan)Ier eriftgt folgenbe fMannU 

tna^ung: 

Vttf d^rnnb t>on § 189 h 9b{. 1 bcr (j^etoetbeorbnung l^at ber Sunbeft» 
Tat über bte (linrid)tung Don @i(gelegen^eit für 9[ngefteate in offnen Setfaufi« 
ftellen folgenbe Bcftimmungen erlaffen: 

1. 3n benjenigen Staunten ber offnen SertaufdfteHen, in benen bte 
ihinbf^aft bebient wirb, fowie in ben gu folcben IBerfauf^fteOen gebSrenben 
64reibftubrn (5(ontoren) mu6 für bie bofelbft befdiäftigfen ®ebilfen unb 
Se^rlinge eine nad) ber ^ahl biefer $er[onen Qudreid)enbe geeignete B\i* 
gelegcn^eit Dorl^anben fein. Sfür bie mit ber IBebienung ber lhtnbfd)aft be« 
fd^fftgten $erfonen mui bie @i|gelegen^ett fo eingericbtet fein, bag jie au4 
wäbrenb für^erer ^IrbeitiSunterbtecbungen bcnu^t n>erben fann. 3)ie ^enn^ung 
ber ©i^gclegenbeit ntug ben bezeichneten $erfonen »ä^renb ber 3^^^ tn ber 
fie bttr4 il^tc $ef(büfttgung nid^t baran gebinbert [\nh, geftattet »erben. 

2. Unberührt bleibt tit IBcfugnid ber auftünbigen Sebörben, im SBege ber 
Serfügung für einzelne offne Setfaufdfteüen (§ 139 g ber d^emerbeorbnung) 
ober burcb allgemeine ?[norbnttng für bie offnen IBerfaufdfteUen ibreS SSe^ir» 
(§ 189 h $lbf. 2 a. a. O.) ju beftimmcn, melci^en befonbern 9[nforberungen 
bie @i(gelegenbeit in dtüdftcbt auf bie 3abl ber $erfoncn, für bie fie bc^ 
flimmt ift, {oroie ^inHcbtlicb i^rer Sage unb S3ef(baffenbelt genügen mug. 

3. S)ie ooiftel^enben ^eftimmungen treten mit bem 1. 9lpri( 1901 in j^raft» 



Neunter Widmiit 

I. 

5. SbigttfL Set bid^ertge (Befanbte in mU, Dr. Stfibel, 
übernimmt bie Seitung ber (Sefc^öfte ber ftoloniobermaitung. 

9« StoHemBer« ftaiferltd^e Serorbnung, betreffenb bie SRetJ^tft* 
derl^ältniffe in ben beutfd^en Sd^u^gebieten. @ie befHmmt 
in § 2: 

^en (£ingebomen merben im ®inne bed § 4 unb bc9 § 7 9lbf. 8 bei» 
®(bu|gebieti»gefefted bie SIngebbrigen frember farbiger @t&mme glvicbgefieflt^ 
fomeit nicbt ber Ö^ouoerneur (ü!anbedbau|)tmann) mit ®enebmigung bed ^txdfi* 
fansler? 9(ui»nabmen befttmmt. Japaner gelten nid^t ald Qtngebbrige 
farbiger 6tämme. 



®<l^u|gtbiet«. 155 

IL 

Kamerun. 

7« 3lmA* Sine €traffXpebition m^ ben Srog«@(i^neDett 
fül^rt jur k)o(IflAnbtgen Unterioerfung ber an ber (Ermotbung bei» 
Seutnantd t>on Duetö iinb bed Sotfc^ungdreifenben Sonvau beteiligt 
geioefenen (Eingebornenftftmme. 

m. 
©übtticftafnfa. 

2. 3ttli Sie Sifenba^nftrede ^alaldmater— fiaribib »irb bem 
Setfel^r übetgebett, toomit ber regelm&gtge IBetrieb }tDif(l^en @tDa< 
lopmunb unb fiaribib eröffnet moYben ift. & ift nunmel^r eine 
etrede t)on 194 km l^ergefteQt, voai mtfft atö bie ^ftlfte M auf 
881 km bered^neten Sa^nbaned audmad^t. 



IV. 

Dftaftifa. 

Kttfait0 2)e3eittiet« 8n @teOe bed }um Sinifiondlommanbeur 

befttmmten ®enera(maiord D. Siebert »irb ber Hauptmann im 

(Heneralftab ©rof ti. ®5^en ernannt. 

(Sr ift 35 3a^re alt, ^ot 1893 eine groge aieife bur^ «(frifa gemalt, 
timr 1896 Md 1898 aRilitAT' unb Warineatta(|ee in SBaf^ington unb i)at fiel» 
aU ^itglieb bcd 9ludid^uffed ber bentfc^en S^oIontalgefeQfcbaft »ie bed foIoniaU 
ioittfd)aft(t(f)en Komitee« an einer SRei^e mirtfd^aftlid^er grragen beteiligt. 



V. 

2L ^ottttitr« S)er «.Stetc^danieiger" oeiöffentltc^t nac^ßel^enbe 
foiferlic^e Serorbnung über bie einfümeilige Siegelung ber SSer« 
tnaltung unb ber Stec^tSkierl^ftltniffe im gnfelgebiete ber Prolinen, 
$atau unb äßarianen: 

§ 1. 2)a9 Snfelgebiet ber ffatoltnen, $a(au unb SRarianen bilbet x>om 
^eitpunft ber Uebergobe an unfre S3o^örben ab h\9 auf roeitered einen Seil 
beS @(^u^gebietd Don S)eutf4»9{eu« Guinea, ^er Slct^df analer ^t bie ^ur 
9(ni9fü^rung biefer Seftimmnng erforbetlidften IBerffigungen $u treffen. 

§ 2. »td gum gnfrafttreten bed @efe|ei» über bie j^onfulatgeri^td« 
barteit bom 10. Sfuli 1879 ift ber Sftei^dfani^ler ober ber oon i^m ju be- 
auftragenbe SSeamte erm&c^tigt, bie 92ed)tdi)er^&Itniffe, auf bie fic^ biefed 
^feft be^ie^t, }u orbnen. 



156 9leunter 06f(6nttt. 

$ter}u ergel^t Dom (Brofen t>. ^ofaboudl^ in Sertretung be9 
Keid^lon^erd eine Serfftgung. 

eine Setorbnung bed aiei(^!an}Ierd trifft Seftimmungen fiber 
ben (Ermetb oon (Brunbeigentnm (Singeborner im Snfelreic^ ber 
ftarottnen, ^alou unb äRarianen; fie (autet: 

§ 1. (Ed iß bis auf todtered verboten, Don ben (Stngebomen ber Caro- 
linen, 9)itarianen unb ^alauinfeln ®mnbeiaentttm auf irgenb eine 9rt, fei 
ed bur4 ftauf, £anfd), ©d^cntnng ober fonft ein Stecbttgefcbäft, jn enoerben. 

§ 2. S)er Seitimmung bed § 1 ^nunber geMIoffene Sertrftge finb 
tec^t^nngtttig. 

§ 8. fiüt biefer Serorbnung entgegenfte^enben ^eftimmngen finb l^ier« 
mit aufgehoben. 

VI. 

©atttDatnfeltt. 

L Sl&rj. 3n aipia auf Upolu loirb in Oegenttmrt ber 

Vertreter ber SSertragdmüc^te unb unter fefili(^er Beteiligung ber 

gefamten meinen Seböllerung fottie bon 5000 Singebomen bie 

beutfd^e gtagge ge^igt Sie Häuptlinge SRataafa unb Xamafefe 

tierfö^nen fid^. Br. @olf mirb (Bouberneur. S)ad Dbergeric^t, ber 

@emeinberat, bie ®emetnbeftmter unb bie ftonfulargeric^te l^aben }U 

beftel^n aufgel^drt. (Sine öffentlid^e Sefanntmac^ung teilt mit, bag 

@amoa unter beutfd^en @(^u^ unb beutfd^e ^errfc^aft genommen ift. 

atöbann toenbet ftc^ ber ftommanbant bed „dotmoxan," SorDetten^ 

tapitftn Sm^mann, an bie Snuiefenben mit folgenber Snfprad^e: 

$Bo ein beutfcQer Wtarm, in treuer $fli<bterfüaung für fein Saterlonb 
fallenb, begraben liegt unb too ber beutfc^ Hat feine S&nge in ein 
£anb gef^lagen ^at, baS Sanb ift beutfd) unb »irb beutfc^ bleiben! 
2)iefe föorte unferiS tlllergndbigften ftaiferd unb ^rm finb ani^ ^ter 
in (Srfflaung gegangen. Unfre im Kampfe auf Samoa gefaHnen fiame« 
raben liepen nunmehr in bentfc^er (Srbe. @d mar am 18. S)eiember t>a 
Sa^rei» 1888, om Sage bed ©efec^td bei IBailele, aU t4 na4 bem md^n^ 
unfter ®egncr auf ber IBeranba bed bon feinblidjen ®ef(^offen burc^lö^erten 
SBo^nl^anfed ber^flanjung mit ben und fo mo^lbetannten Ferren Hufnagel, 
^aiblen unb £iebemann ftanb. SSaS loirb ber Sol^n fein für bad gefü)ffene 
iblut ber um unft liegenben IBermunbeten unb Xoten? @o fragten toit 
und. 9Bir Ratten nur eine ^ntmort: ^@amoa mirb beutf^/ unb einer ber 
Herren fügte l^inju: „SBtr i^ahtn ja hod^ einen Ho^^i^^oüem a\§ ßaifer." 
fil& id^ nun nad) jel^niä^riger ^btoefen^eit nac^ @amoa ^urüdfe^rte, tonnte 
i4 ©einer ^T^ajeftät bem Catfer melben: 2)ie S)eutf4en @amoad 6aben Sl^er» 
trauen gu ber beutfd^cn $oUtiI unb bliden ooQet guberft^t ber gufunft 
entgegen. 99efeelt oon ^ol^er SSaterlanbiSliebc geben bie ^ieftgen ^eutf^en 
bie Hoffnung nic^t auf, Samoa bereinft unter beutfd^er Sl<^gge fe^en ju fbnnen. 
S)er 2:ag ift ^ente ba. Ueber und melden bie färben \dimaxh, totxi, rot 
i)ad Sanb ift bentfdi nnb mirb beutf4 bleiben! @o lauten bie 9UIcr$dt^ten 
fSortc. ©einer SD^aieftät unferm Mergnäbigften f^aifer unb Herrn oerbanlen 
mir bieten SLudgang bet ©amoafrage, i^m, ber ald erfter beutfd)er SRann für 
feine Untert^anen auf ber ganzen (Srbe forgt. 3^m, ber für fein Sol! nnb 



®4n|geMete. 157 

fein Saitb feine gaujc ßraft einfe^t, »oHen mir nacheifern in görberung M 
2)eutf4tumd. Unfre l^inber nnb ftinbedfinber ttollcn mir erjie^n in ^otted« 
fnr^t, in ftaifertreue unb Saterlonbdliebe bid ^um 3:obe. (S^ott f4ü|e, ®ott 
fegne nnfem geliebten fiaifer unb fein $ani9. ®eine SD^ajefiat unfer Staifec 
nnb $err, ^nrral 

2. 9R&tj. Sepgug ber Scj^ulen unb SRiffionen in äpia. 

14» XttgitfL Sinfül^rung ber ©elbftoermaltung ber Samoaner. 

(Sd finbet eine groge gfeterlid^Ieit flatt. ®outiemeur @olf l^äK 

folgenbe Snfprad^e: 

(Sd ift ein frenbigcr llnblicf fQr ntidft, bie Häuptlinge t)or mir gu fc^en, 
bie S^ertreter ber großen f^anttlien, bie feit alterd ^er ^errfd^er waren auf 
htn famoanifd^en ^^feln ))on Upolu, SJ^anono, ^oUma nnb @aüail gl^r 
alle mxii, bag bie frül^ern ^Regierungen ^amoa§ nid^t gut unb au4 ni(|t 
nt&d)tig maren. Unb e§ ^errf^te lein ^ol^ItooDen unter euc^ unb feine 
gfreunbfd^aft ^u einanber, fonbem Slufftftnbe unb Kriege beunruhigten bad 
fionb Sal^r für ga^r. ^eStoegen ^aben bie ^errfc^er ber brei großen SRäd^te 
befc^Io^en unb beftimmt, ba6 @amoa ber gfürforge ©einer Wojeftät hti 
bettlf(^en ftaiferd anvertraut nyerbe, auf ha% er mit feinem ftarten ^rm ha9 
fd^dne Snfelreic^ befd^ä^en m5ge. . . . 3d^ üerlünbe tnd) ^eute bie ^(norbnungen 
ber faiferU(!ben 9%egtemng über bie SBcrmaltung bed iSanbed. 92iemanb ^at 
im 2anbe ^u befehlen auger bem @(out)erneur, feine äJlactt erftredtt ft(^ auf 
bie metgen IBemo^ner ber Snfeln unb auf eud^ ©amoaner. @d ift nldjt bit 
^bfid^t ber 9iegierung, eud) 5U gtoingen, unfrc Sitten unb ©emol^n^eiten an« 
}une]§men, bie SÜegierung nimmt SRüdfld^t auf eure alten 2:rabitionen unb 
a^tet [\t, fomeit ^t nic^t t)erfto6cn gegen bie Gebote bed (S^riftentumS unb 
gegen bie ^o^Ifa^rt unb bie ©ic^er^ett bei» ^in^elnen. 2)ie ^Regierung fe^t 
baiS SSertrauen in eu4, bag i^r tS oermbgt; eu$ felbft ^u \)txtoalttn, unter 
ber ^ufftc^t unb Kontrolle ht» ©ouüerneurd, unb ed roerben folc^e @)efe|e 
unb Serotbnungen ertaffen »erben, mie fte }um SSeften bed Sanbed ftnb unb 
übcreinftimmenb, foweit angängig, mit euem ^nfc^auungen. ^n ber @pi^e 
ber famoanifc^en iSeIbftt)ern)aItung foQ ein ^o^er Häuptling fte^n. (Sr foQ 
ben Sitel führen: „2t mw @i(i.'' ®r foE bie Sermittlungdtnftana bilben, 
burd^ bie bie ^ttnfd^e unb SBefeble beiS ©ouüerneuriS bcn @amoanem befannt 
gegeben toerben. 2)er 5üii ©lli foll einen 9lat — fjaipule — ^oben. 3)ie 
^ifirifte follen Dermattet »erben burd^ Häuptlinge, bie ben 2:itel %aiiax gtu 
filieren, gür jlcben ^iftrth toixh bie erforbertic^e ^n^af^i t>on 9lic^tern — ^a^ 
mafino — angefteüt toerben. gfür bie Orbnung in ben Dörfern foOen 2)orf' 
fcfeuljcn — $ule 9Jun — forgen. gm Ausführung ber Söefel^Ie ber Ser* 
waltungSorgane follen ^oli^iften angefteQt merbcn. 3c6 gebe meiner 3"' 
frieben^ett ^uiSbrudt über bie tool^Igeorbnete feftlid^e ^erfammlung ^eut, lagt 
uniS fro^ fein bei» ^iebenS, ber nunmehr in @amoa ^errfc^t burcl bie ®nabe 
®otted; lagt unS banlen (Sr. SJlajeftät bem ßaifer, ber mit feinem eifernen 
Tillen Kriege unter euc^ ))erboten ^at. (Sr, ber beutfd^e ^atfer, ber £upu 
@ili Don (Samoa, ^ot eure ^änht in f^reunbfc^aft geeint. @ein ^aiferlid^er 
^unfd^ ift, bag gan^ @amoa glfidlid^ fei unb gebei^e im ^^e^orfam ben (^t» 
fe|cn Der beutfc^en ^tvt]^a^, bie ie(t unb für aQe Stittn in @amoa ein« 
gefegt ift. Unb nun ernenne unb fe|e ic6 ein jum ^iit @ili bi(^, l^o^er 
Häuptling äRataafa, unb betraue eudft, il^r l^icr toerfammeiten Häuptlinge, mit 
ben aud euem $(nftaItiSurtunben erficbtUd^en Soften. Sl^r aDe, 3Rataafa unb 
bie ^ier Derfammelten Häuptlinge, »erbet nun ben @ib ber ^reue unb be$ 
<i^e^orfamd (eiften. 

Sd folgt bie SSereibigung SRataafad unb ber fibrigen ^Aupttinge. 



158 Sehntet «bf(Qnitt. 

« 

I. 

7. Sbtpft Set «.gtetc^danieiger" fc^retbt: 

3n bonfborer Siebe unb Sete^rung begel^n morgen ble 83Ifec ber 
6ftetreT(!)i{(^«un0arifd)cn ^onard^ie bic Seiet bed fiebjigften ®eburtdtagS ifitti 
e^ttoürbigen ^errfc^rrd, beiS erlouc^ten 8unbedgenof{en bed Deutfc^en ffttid^i, 
ben toic in biefem gfrü^ja^t an nnbergebli^ frönen SRoitagen aliS (o^ge« 
eierten (S^aft begrügen burften. & fcblagen ou4 i^nt }um morgigen gfreuben» 
tag In unferm Saterlanbe bie ^cr^en watm entgegen, unb unjer aOer Segend« 
ttmnfc^ bereinigen ß4 mit bem (S^bet, baS in Oeftetreid) »ie in Ungarn bie 
<l^emüter ber Patrioten bemegt: ^®ott f#|e, ®ott ermatte ben i^aifer nnb 
Äönlg 3frona Sofep^l" 

IL 

99e$ie^ungen 'p ^^topritattttiett* 

23« Kttgttft 8ud Hamburg toirb gemelbet: SDie engtifd^e 9te^ 
gierung l^at ber 933agnetfd^en 9teebetei in SUtona Sd^abenerfa^« 
iinfptäc^e in ^ö^e Don 60000 äRatI ffir bie in ber 3)e(agoabai 
unberechtigt erfolgte Sefd^Iagnal^me bed tBargfd^iffed p,$an9 
flSagner,'' bad Sriegdtontrebanbe ffir bie Suren an )Borb |aben 
foUte, juerlannt. infolge ber Vermittlung bed Sudm&rtigen Stmtd 
gelangt bie geforberte (Entfd^ftbigung j[e^t }ur SuSja^Iung. 

4. ©e^itembcr. »ie ^Slorbb. «ttg. 8tg. fci^reibt:" 

9la(^bem bie grobbritannifdje 9^egierung bie Serpfüt^tung ^um (Srfa| 
beS burc^ 9efd)Iagna6me beutft^er @4iffe feinerjeit angeri^teten 
®4abeni? gruHbfft^lid) anerfannt ^atte, trat in Sonbon eine an'^ 
bentf(t)en unb cngtif^en SRitgliebern gebilbete ©pe^ialfommiffion 5nr Prüfung 
ber barauf^in Don ben bcutfc^en Sntcreffenten er|obnen 9nfprüd)e, nrie ^ut 
Seftftellung ber für bie einzelnen gADe jn geoA^renben ^ntf^äbigung jufammen. 
S)ie beutfdjen SJ^itglieber ber S^ommiffton waren ^oermann oon ber Oß« 
afrifa«2inie, Slec^tdanmalt Dr. ©ieoefing au9 $>amburg. S)le englifd^en 
SRitglieber @ir kalter SJlerton Dom Soarb of ^Irabe, @mitb, 9iegiftrab of 
t^e llbmiralitto, unb ^anberfon aud ®Iadgoto, ^^airman ber ^nlerlinie. ^ie 
Aommiffion f^Iog t)or fur^m i^re umfangreichen 9(rbeiten ab unb fe^te naä^ 
9[nertennung ber i^rer S3eguta(^tung unterbreiteten gforberungen ben betrag 
ber 5u beanfpruc^enben (^ntfcb&bignngen feft. ®iefe t)on ber ftommiffion ein> 
ftimmig gefaxten S9ef4lüffe ^aben bie beutfc^e unb bie gro^britannifd^e ^t^ 
gierung angenommen. IBon ber ^ommiffion »erben ^ugcf proben: erftend 
ber beutf^en JDftafritU'Sinie aU @4abenerfa$ für ^n^altung ber 9lei4dpoft« 
))ampfer ^^BunbeSrat," „General'' unb ^^^eraog" ein SBetrag t)on 



SBc^ie^nngcn §um %Manht. 159 

20000 $funb ncbft einem ^ufa^betrag t>on 5000 $funb Sterling ffit @(&ab« 
Mbaltung oon Sanbungdintereffenten. gn'^tenft für Vttfbringung ber beutfc^en 
Sart «r^anft SBagner'' ein betrag oon in«gcfamt 4487 $funb. lyritten« 
ffir Seftialtnng ber beutfc^en S3are ^SOtarie'' ein betrog bon 126 $fttnb. 



ni. 
S)er^a(tttiö ju Stalten- 

30« 3itli «ud «nlag ber (Ermorbung bed fiönigd ^umbert 
fd^reibt ber »SDeutfc^e 8tei(^dan)eiger'' : 

Seine 9RoieftAt ber üönig bon Stalten ift bad Opfer eine« flucj^niüc« 
bigen Serbredjeni» gen)orben. Ueberad im ^eut|4en !Retd) emedt btefer neue, 
grauenooQe lludbrucb anarc^tfttfdjcT ^orbfuAt mit bem tiefften ^Ibfdjeu gegen 
ben %Wtt bie innigfte ^etlno^me für bie ^errfc^erfamilie unb bie 8eo5Ife:s 
rung bed oeibflnbeten ßönigrei(!bd Stauen. S)ad j&^e ^inf^eiben bed ebeln 
^onardften trifft quc6 unfer IBaterlanb atö ein großer fd)mer5U(t)er ^erluft. 
Seine ^ajeft&t ber ^aifer nnb ßönig beweint in bem §o^en @ntf4(afnen 
einen treuen, unoergcglicben gfreunb, unb mit ber italienifc^en Nation trauert 
an ber 9abre ii^red geliebten ritterlichen ßdnigiS, ooQ ^er^li^er S^mpatl^ie 
für feinen erlaud^ten So^n unb ^a^oi^tt, bad gefamte beutfc^e IBolf. 



IV. 

Seaie^ttttgen 5ttt 3:ürfei 

1« SbtgitfL Xnl&gli^ bed fflnfttnb)maniigi(i^rigen StegierungS« 

ittbilätttnd beS Sultand f treibt ber ^ateic^Sanjeiget": 

3)er Sulton ^bbul ^amib blidt morgen auf eine fünfunbjioanjigi&l^rige 
!Regierung9seit aurüd. gn aütn Seilen jcined »eiten !Rei(^ed fteigen an biefem 
feftli^en 3;age ®ebete für baiS SBo^l bed ß^aHfen jum ^immei. 9lu4 in 
2)eutf4Ianb toxvh gern beS (S^rentageiS eined SRonarc^cn gebad)t, beffen ttuge 
Staatdfunft bie bentl^-türfifc^en S^e^ie^ungen ftets ouf bem grüße ungetrübter 
9reunbfd)aft erhielt, beffen erleud^teted ^o^lttoHen oiele unfrer Sanbi^leute 
4m Orient el^rer bietig bantbar anerfennen. S)em gaftfreunblid)en ^errfc^cr, 
bem am 8. 92oOember 1898 ber benfwürbige Zrinftpruc^ unferd ^aiferd in 
S)amadfud galt, bem freunbwiOigen Sc^ü^er unb gi^rberer beutfc^er itultur- 
arbeit in ber Surf ei toünfc^en wir gum morgigen Soge mit ^iaionen feiner 
Untertl^anen eine lange frieblid^e unb gefegnete Sortbauer feiner Siegierung. 



V. 

3fitt Sesetttber. Sem am ^ofe bed Sultand bon äRaroIIo 
toeitenben fiaif erliefen ®efanbtett gfrbm. b. SRen^ingen gelingt ed, 
bie brei l^auptfftc^lic^ften beutfc^en SteHamationen in befriebigenbet 
SBeife ju ertebigen. 



160 geinter Kbfc^nitt* 

VI. 

4« 3[uli 8m 3<^^^cdtage ber Unab^&ngigleit 9lorbametiIai^ 
^hit ber Sotf haftet in Setiin, SB^ite, bei bem Don ber notb»^ 
amerifanif^en fiolonie in Seipjig beranftatteten geftmal^le eine Stebe, 
in ber er auf bie griebendtiebe bel^ ^r&ftbenten Wtac ^inte^ im qQ« 
gemeinen fomie im befonbem auf beffen 93eftre&en l^inmetft, bie 93e« 
}ie]^ungen }mifd^en ben bereinigten Staaten unb S)eutf(l^(anb auf 
bo§ freunblic^fte }u geftalten. S)er betreffenbe Xeit feiner SRebt 
loutet, bem „Seipj. Xagebl'' }ufolge, alfo: 

(Sin SSerfpre^en, ha9 ber $rä|tbent gab, war, [xä^ j^u bemüben, S^i^ben 
mit ber gon^rn ^c(t ju galten, obwohl t)on allen (Seiten bunflc 9Bo(!en am 
poIttifd)en $»ort$ont auftaudjten. ^te Suft toar doQ üon ®erüc^ten, bie Don 
einem tieinen %txl ber ^(mcriYaner ftammten, ber aber üiel Särm ju machen 
toerftanb. Wtan war empört, balb über Spanien, bolb über (Snglonb ober 
bie Sürfei unb oerf^tebentlid^ ouc^ gegen ^eutfd^Ianb. ^ber mit S^e^ug. 
auf ha^ Ie|tcre Sanb jroingt ed mid|, ber Sal^r^eit gernftg 5U fagen, hai bie 
beutfd)e $reffe minbeftend ebenfo ftarf gegen Omenta auftrat, atö bie ameri« 
Yantfc^e gegen bie beutfd^e. ^^ gab in ben beiben Sänbern 2tuit, bie ftd^ 
ereiferten, unb foOte ed lein f^Iottenfrieg unb fein ^ufmarfc^ fon Armeen 
n)eri)en, fo moHten fie wenigftend einen Sariffrieg, fobag fte ftdg anftatt ein« 
anber mit kugeln unb SBaionetten p beCriegen, gegenfeitig fommerjieE ben 
Ihieg big oufd SReffer erllärten. 9{un, 3)eac ^inle^d Sfeft^alten an feinem 
^erfpre^en, oHed gu tl^un, ben gfricben aufrecht $a erbalten, fann ic^ aud^ 
eigner 9lnfid)t beftätigen, unb ic^ tann nur betonen, bag oon i^uerft bid $ule|t 
ber ^rftfibent in fe^r freunbfcboftUd)en ^e^ie^ungen p ^eutfdlanb geftanben 
^at. (£8 ift t)orgeYommen, bag i^ eine freunblidje ^nerfennung meinerfeitd^ 
für baiS Seftreben empfangen ^abe, biefe guten S3eate^ungen ^u erhalten, ober 
bie SBa^rl^eit unb bie einfädle ©erec^tigfeit zwingen micb, au^jufpre^en, bab^ 
koie ftarf aud) meine ©efü^I^ für ben gfrieben ftets gemefen fmb, bied alleS 
hi(^tg genügt l^aben n^ürbe, »enn id^ ntd^t bie ftarfe Unterftü^ung toon 9Jlr. 
SJ^ac ^tnle^ gehabt l^ätte. (Sd ift mir gur Aufgabe gemacht morben, 
lebe 9)>tigftimmung ^u oermeiben unb ben ^rieben p toal^ren, unb 
menn aucb bie SJleinungen biefe r t)erf4iebnen Staaten audeinanber gingen, 
fo tt)urbe. bod) jebem fein !Red)t in ber 3eit ju teil, unb toar t& ftet^ bag 
^eftreben biefer jtoci grogen 92ationen, gut greunb »ie btiS^er mit cinanbet 
gu bleiben. 3Ran oetftanb^ bie ^ngelegenl^eiten o^ne Seibenfct)aft ju orbnen 
unb bie gef^äftlid^e 9ltDQlität nid^t aU ^udgang ^u g^tnbfeligfciten ^u be- 
nu|en, unb menn man bieS überlegt, fo ift erfid)tU(6* bag bie SRtoalität im 
(^cf(^ftft nod) lange feinen (^runb p politifc^en SBerftimmungen giebt. 2)od§ 
bie freunblic^en SSejie^ungen belogen ftcb ntcbt nur auf bie Sfnbuftrie u. f. to.;: 
oerf^iebne anbre fragen famen an bie ^agedorbnung, 5. $d, bie Samoafrage, 
bie fi4 etnft fo bro^enb er^ob unb je^t ocrgeffen ift. 

10. 3ttli »er beutfc^e »otfc^after in SBaf^ington, ö. ^oU 
leben, unb ber norbamerilanifc^e Staatgfelretftr i^at) unterzeichnen 
in SBaf^ingtpn ein ^anbeldab{ommen, nad^ bem auf bie beutfc^e 
@{nfu^r bie bidl^er anbern Säubern gem&^rten SoUtxUii)tt^ 
tun gen Slnmenbung finben. 



14. Stüi Der „»eic^danaeidet" fi^reibt: S)Qd j^anbetepolitifd^e 
Ser^&ltnfö S)eutfd^Ianbd ju ben SSeteinigten Staaten Don Slmerila 
entbel^rte bi^^tx ber eiforberlic^en (BCeid^mSgigfeit in ber gegen« 
feittgen S3e]^anb(ung betber Xet(e. SBö^renb Don beutfd^er Seite bte 
äluffaffung jut 9(n»enbung gebrad^t »urbe, bag nad^ bem preugifc^» 
amerilanifc^en Sertrage tyon 1828 ben SSereintgten Staaten 9(nfpru(^ 
anf meiftbegflnftigte 93e]§anbtung juftel^e unb bemgemä| ffir bte 
Sinful^r aud ben bereinigten Staaten ber bentfc^e fiondentionaU 
tarif }tt gelten l^abe, üe|en bie (entern auf (Brunb i^rer abmeid^enben 
Suffaf[ung bed ermähnten SSertragd bie beutfc^e ISinfnl^r an ben« 
ienigen QoUnmli^XQnn^m nic^t teilnehmen, bie ber ^rftfibent auf 
®runb ber in Seition 3 beS Single^^Xarifd i^m erteilten Srm&c^« 
tigung einigen anbern S&nbern eingeräumt ^atte. fflad^ (&ngem 
S3er^anb(ungen ift e3 je^t gelungen, biefe Ungleichheiten ^u befei» 
tigen. 2)ur(l^ ^rollamation dom 13. bd. ^at ber ^räfibent 
ber ^bereinigten Staaten bieienigen S^^'^i^n^&^ioungen, 
bie er an granlreic^, gtalien unb Portugal gemährt ^at, mit aDei^ 
niger Sludnal^me ber für portugiefifc^e Sc^aummeine }ugeftanbnen 
unb auc^ Don gfranlreic^ unb Italien nid^t erlangten Sergfinftignng 
auf bie (Einful^r aud Z)eutfd6tanb für anttenbbar erKört, wogegen 
beutfc^erfeiti^ auf bie amerifanif(^e Stnful^r »ie bil^^er ber aul^ ben 
93ertr&gen mit Oefterreic^« Ungarn, Italien, 8e(gien, 9htm&nien, 
Stuglanb, Serbien unb ber Sc^mei} pc^ ergebenbe fionDentionaltarif 
angemanbt toerben mirb. & barf mit SBefriebigung begräbt merben, 
bag auf biefe äBeife ein Snlag jur l^anbetdpolittfc^en SSerftimmung 
^mifd^en ben beiben großen, in lebhaftem ffiarenauStaufd^ miteinanber 
ftel^enben Sftnbern aud ber 83e(t gefc^afft unb eine ®runblage ju 
meiterer mirtfd^aftlid^er Hnn&^erung l^ergefteQt ift. 



YII. 

öorfaU mit Guatemala* 

26. Sejitember. S5ie „JRorbb. «ttg. Stq.** melbet: 

$luf ben beutfd^en ©efd^äft^trttgcr in Guatemala, t>. Q^^b, tourbe in 
ber 92ad)t jum 16. September ein Eingriff Derübt. ^19 et au ^agen nac^ 
feiner üor ber ®tabt gelegnen fßiUa aurüdte^tte, tourbe er oon ^toei oöllig 
vermummten ^nbioibuen überfallen. $ei bem ^geItoc(!^feI blieb r>, (S^b um 
Derle^t, »ft^renb ber eine Singreifer üon i§m burc^ htn SCrm gef^offen mürbe. 
fBie ed ftd) l^eraudftcHte, ge^rtcn bie 9(ngreifer ber geheimen ^olijei an. ^er 
®ef(^dftdtrftger fteÜte folgenbe gorberungen: Slbfe^ung bcd ^^efiS ber ®e« 
^eimpoltjei, SCbfe^ung itnb IBeftrafung ber Uebeltl^äter unb ©teüung einer 
berittnen @d^u^mad)e. SHe bortige ^Regierung erfüllte biefe grorberungen ald* 
balb. 2)er $räfibent ber Slepubllf unb ber 3J2inifter bcd SCudwärtigen fpra^en 
offiai^Ü unb fc^riftlic^ in bejonberd toarmen Sludbrüden i^r tiefet S3ebanem 
über bad «ttentot ou«. 

3)cuti(^cc ®cic^ic^t«falcnber 1900. II. 11 



162 (Elftei «bf<^iRtt. 



(1. Xeil: 14. 92m>einto bid 18. SSk^tiahtr.) 



I. 

Eröffnung. 

14. StoHemlier. Sie Strängen bed %et(J^IStagd loerben Dom 
ftaifer im töniglic^en Schlöffe }u SSertin mit folgenber 9tebe tx^ 
iffntt: 

(Beel^rte Ferren! 

Slad^bem 3(^ Sie gu erneutem SBirlen im 2){enfte bed (Semein^ 
mo^M berufen ^abe, entbiete 34 Sinnen namend ber berbünbeten 
Regierungen (Brug unb ffiillfommen. 

S)te (Ereigniffe im fernen Often l^aben unter oQen gefitteten 
Sbllem ber (Erbe tiefe (Erregung l^erborgerufen. S^matifc^er $ag 
unb ftnftrer Slbergtaube, Qngefta(!^e(t bon gemiffenlofen Statgebern bel^ 
^elinger ^ofed, Ratten mißleitete SKaffen beS c^inefifc^en ^oüti }u 
®reue(t^aten getrieben gegen bie frieblic^ unter il^nen meilenben S3or« 
poften abenbl&nbifc^er gibiUfation unb d^riftlic^er Kultur. Sei bem 
mutig borgenommnen SSerfuc^e, bie aufjte^enbe (Sefa^r ju befc^mören, 
ftarb 9Rein (Sefanbter bon meuc^Ierifc^er ^anb. S)ie Sremben in 
ber ^auptftabt fallen fic^ an Seib unb Seben bebrol^t. Slber bie 
©c^redendbotfd^aft einte, mad fonft getrennt. SQe Stationen, gegen 
bie fic^ ber unerhörte Stngriff rid^tete, fc^toffen fid^ eng jufammen, 
unb einmütig lämpften @c^u(ter an @c^u(ter i^re @ö^ne. Unb mie 
bie Selbjeic^en brausen gemeinfam me^en, fo jeigen ftc^ bie 9te« 
gierungen in il^ren 93eratungen Don bem einftimmigen SBunfc^e be^ 
feett, mbgtic^ft balb toieber georbnete gufi^nbe ^erbeijufft^ren unb 
nac^ 99eftrafung ber ^^auptfc^ulbigen ber SBteberle^r folc^er Störung 
bed SBeltfriebend fiir bie Sulunft borjubeugen. 

(Bern l^ätte 3^^ <^uf ^i^ ßunbe bon bem Studbrud^e ber SBirren 
in (E^ina atöbalb bie SSolföbertretung um 9Ric^ berfammelt. SBie 
bad beutfc^e SSotl mit feinen gärften bie Sludfa^rt ber freimiOig ju 
ben Salinen geeilten me^rl^aften S^O^nb unb il^rer gü^rer mit 
Sunbgebungen freubigen ©tolje^ unb mutiger S^berfic^t begleitete. 



a« Tagung M 10. SReici^tagd. 163 

einer 3ut)eift(^t, bie fettiger burc^ ha^ SSerl^atten unfrer Jhneger oor 
bem Satertanbe tote oor bem ätudlanbe DoQ gerechtfertigt Vjt, fo 
tDürbe gemig au(!^ bie Solföbertretung mit potriotifc^er (£ntf(^Ioffens 
§eit für bie ju ergreifenben äRogregeln eingetreten fein unb l^ierbur^ 
beren äBuc^t geweigert l^oben. 9ber tnSl^renb nur \>a% Sine ftc^er 
toax, bog ol^ne S^^^^n gel^anbelt merben mu|te, mar bie ®runbtQge 
ffir bie 5u foffenben iBefd^läffe, }umal bei ber Unftc^erl^eit bed Slad^« 
ri^tenbienfied, fc^manlenb, fianben bemgemä^ bie und ermad^fenben 
aufgaben noc^ leinei^megli feft, unb ei^ entjog ftc^ bamtt bad SRal 
ber notmenbigen Sufmenbungen einer finanjieUen Sd^ä^ung. SSenn 
^iemac^ baDon abgefe'^en morben ift, ben iReic^Stag }u einer auger=^ 
«rbentlid^en Si^ung bel^ufS berfaffungSmägigen S3efc^(uf[eS über ben 
$ofienaufn)Qnb gu berufen, fo liegen boc^ bie becbünbeten {Regierungen 
bad SSertrauen, bog bie SSoItebertretung ben unDermeiblic^ gemorbnen 
ausgaben il^re nad^trägUc^e Suftimmung nic^t tiecfagen werbe. @a(t 
t^ bo(^, nid^t nur (c^mer bebrol^te beutfd^e Snteteffen ^u fd^ü^en, 
fonbern auc^ bie @^re beS beutfd^en StamenS ol^ne Serjug ju 
magren. 

@egenm&rtig lögt ftd^ ber burc^ bai^ oftafiatifc^e Untemel^men 
berurfac^te Slufmanb für bod laufenbe Stec^nungSjal^r überfeinen; er 
bilbet ben ©egenftonb einer befonbern fttebitborlage, bie S^nen fofort 
iuge^n toixh. 

3n bem Sntmurfe jum Steic^JS^audl^aUSetat l^aben, bani bem 
natürlid^en Steigen ber Sinnal^men unb ben t)om Steic^iStag in ber 
vorigen Slagung befd^Ioffenen Steuererl^ö^ungen, für faft aQe SwtXQt 
ber Steic^i^t^ätigleit reid^ere äRittel angefe^t metben lönnen, inS- 
befonbre ju QtDtdtn ber gütforge für bie Slrbeiter unb ber Sanbed« 
berteibigung. 

@in S^II^tarifgefe^ ift fomeit vorbereitet, bog bie SSortage bed 
(Snttturfd an ben SSunbe^rat im Saufe bed Sßinterd ju ermarten ift. 

9{äc^ft ben in ber Vorigen Xagung nid^t derabfc^iebeten (£nU 
würfen einer @eemanndorbnung unb ber bamtt in S^f^^i^^^^^^^O 
ftel^enben @efe^e werben neue SSortagen @ie befc^Sftigen, burd^ bie 
einerfeitd eine einheitliche ®eftaltung ber öffentlich« rechtlichen ©eite 
bed ^rtoatberfic^erungdwefeni^ herbeigeführt, anbrerfettd bie Stetc^d« 
gefe^gebung über bad Ur^eberred^t mit ber fortgefc^rtttnen Stec^tS«' 
entioid((ung in (Sinitang gebracht werben foQ. 

SSorbereitet wirb eine burd^ bie 9!eugeftaltung ber UnfaQder« 
ftc^erungiSgefe^e bebingte SbSnberung ber SSorfc^riften über bie 
UnfaHfürforge für Seamte unb 5ßerfonen beS ©olbotenftanbeg, fowie 
eine SSorlage, bie bie SSorfc^riften über ben SSerle^r mit SBetn ju 
öerbeffern bejwedft. 



164 <SIfteT Stbf^nitt. 

2)ie Seiiel^ttttgen bed Ketc^d ju allen auiStoftriigen äR&(^teit 
finb fortbouemb gut unb fteunbltc^. SRit SBe^mut gebenfe 3(1^ 
SReiiied SSerbünbeten unb teuern SreunbeiS, bed Sönigd ^umbert^ 
bei in feinem ßdniglic^en Seruf atö Opfer eined |[u(^mfltbigen 
anfc^Iagd fiel. 

8uf ber SBeltaudftellung ^u $arid, mo hc3 Slad^battanb bent 
frieblic^en SBettfteeite ber SSölIer eine gaftlid^e Stätte bereitet ^atte, 
ift beutf^em S(ei| unb beutfc^er fiunftfertigleit reiche Snerlennun^ 
ju tei( geworben. Siefer (Erfolg, ben @ie gekni| mit SRir freubtg 
begrüben, ttirb ber nationalen Slrbeit auf allen Skbieten ein 
Sporn )u neuen tlnftrengungen unb immer grögern Seifhtngen fein. 

9R5d§ten bie SSeratungen, benen @ie ftc^, geeierte $enen, im 
(Eint>eme]§men mit ben oerbflnbeten Regierungen mibmen moDen, 
unter bem SBeiftanbe ber gBttlid^en ®nabe bem teuern SSaterlanbe 
}um Segen gereichen! 

n. 
^ottftitttientng. 

15. 9lokiember. S)er Steic^litag m&l^It mit 268 (gegen 26 nieige 
Stimmzettel) ben ®rafen Salleftrem (Sentr.) jum ^läftbenten, 
mit 190 bon 290 Stimmen ben Slbgeorbneten t>on gfrege (lonf.) 
}um erften unb mit 181 Stimmen ben 9(bgeorbneten Sfifing 
(nat.4ib.) jum ^meiten SSiseprftfibenten. 



m. 
^ a r t e i e tt- 

S)ie Parteien erfd^einen in folgenber Stttrfe: 

S)ie 2)eutf(I^^Sonferbatiben jä^Ien 51, bie Sleid^dpartei 21, 
bal^ gentmm 106, bie $olen 14, bie 9{ationaltiberaten 50, bie 
greiftnnige Bereinigung 13, bie S)eutfd§e greifinnige Solföpartei 27, 
bie Sfibbeutfd^e ^oQdpartei 7, bie So}ialbemoIraten 57, leiner 
gfraltion ongel^Orig 39 äHitglieber. 



2. Tagung be^ 10. Sfleid^iStagd. 16^ 

IV. 

^nanaieOe Angelegenheiten. 

1. 

19. 9lot^mbtt. (Srffce SSeratung fo(genben ®ef e^enttouvf 9 : 

§ 1. S)er btefem ®efe^ ald Slnloge beigeffigte britte Slac^trag 
pm Steid^dl^auS^altöetQt fflr baS SRed^nung^al^r 1900 mirb in Sui^^ 
gäbe auf 152770000 äRarf an einmaligen SuiSgaben bel$ au^r« 
orbentUd^en @tatö nnb in (Einnal^men auf 152770000 2Kax!t U^ 
gefreut unb tritt bem Steid^^^aud^altdetat für baS Ste^nungSia^r 
1900 ^instt. 

§ 2. <{)er ateid^dfanjter mtrb erm&d^tigt jur Seftreitung ein« 
ntotiger augerorbentlid^er ausgaben bie @nmme Don 152770000 äRL 
im aSege bed firebttl^ pfflg }u mad^en. 

§ 3. @o»eit Sluggaben auf bie im § 1 beieid^neten 93etr&ge 
)u ben Serttjenbungdjmeden bed jugel^örigen 9}ad§traggetatd bereits 
geleiftet finb, merben fie nachträglich genehmigt unb lommen 
auf ben im § 2 bemiDigten Srebtt in iKnrec^nung. 

Sie gefamte gorberung jerf&Ot in folgenbe einzelne !ßofttionen: 

1. äludgaben bei ber SSermaltung beS ^eereS 119800000 SRarl, 
2. bei ber Sermaltung ber äRarine 28857000 äRarl, 3. bei ber 
Ißoft* unb Jclcgrap^enöerttjaltung 3800000 SKarl, 4. Jßenfionen, 
SSitmen« unb äSatfengelber u. f. m. 243 000 äRart 5. Soften einer 
aRebaiOe für bie Seilnel^mer an ber @$pebition 70000 äRarl. 

S)ie etnjetnen Slnfft^e entfprec^en bem nac^ überfd^Iftglic^er 
ed^ft^ung ermittelten »ebarfe bil» jum 31. ÜRftr} 1901. gür 
\>a^ Sted^nungSjal^r 1901 mirb eine Weitere entfprec^enbe 83orIage 
gemad^t merben, fobalb fic^ bie SSerl^ättniffe genügenb überfeinen 
laffen. 

gn ber iBegrünbung mirb gefagt: 93ei ber (Stgenartigfeit 
bed oßaftatifd^en Unteme§meni^ unb ber baburc^ bebingten Unftd^er« 
l^eit in ber @d§S^ung ber Soften lann ed fid^ jur Seit nur barum 
i^anbeln, bie allgemeine Ermächtigung §ur Seiftung ber nötigen SSLnf^» 
gaben ju erlangen. S)tefe mirb in ber gform einei^ 9lac^tragdetat9 
nad^gefud^t, um menigftenS biej[enige ®lieberung ber Sui^gaben ju 
bieten, bie gegentoürtig möglich ift. 



'*') ^er erfte betraf einen meitern Bufd^ug für bai» ©d^uftgebiet Kamerun 
unb ben (Stat für 6amoa (f. ^b. 1, C 55), ber ^toelte bie ICnlegung eined 
fünften $taheU nod^ @ng(anb ([. »b. 1, ®. 57). 



166 (Alfter Kbf^nitt. 

3)er Vorlage ift eine aitdffll^tli^e 2)enIf4Ttft beigefügt über bie )>o«^ 
Htif(be 9{otiDenbtgIeit ber (S^^ebition, über bie aßagna^men bei« 

teere, bei ber SRarine, bei ber $oft» unb ZtUQxapf^cnJotxtDaiivmq, Aber bie 
tiftitng einer SRebaile für bie an ben Mm^fen in Dfiarten teilncl^menben 
^^onen unb über bie Stnan^ierung. ^ngerdem ftnb Anlagen beigegeben 
über bie nrfptünglid^ ßriegdgliebetung bed (Sjfpebittondtorpd unb über bie 
Megdglteberung bed »erftftrtten oftafiatifd^en ^oxpi, eine Ueberftcbt über bie 
))orauSfid)tfi(|en ftofien ber ©d^iffe für ben $erfona(> unb aRaterialtrand» 
Port n. f. m. ^ie 6tärfe bed ganzen (S£pebitiond!orpd betragt 
582 Dffiiiere, 120 6anitat«offt$iere, 161 obere Beamte, 18712 aRannfdniftcn, 
27 untere Beamte, 5579 $ferbe. (Srfa| für ^bgünge beim <S|^pebition8torp9 
binand^nfenben, ift nur t)orgefel^en, ioenn bie ^er^Itniffe bied burt^oud er« 
forbent. 

2)er Sieid^Slaniler @raf SiUotai ffl^rt iwc Segrunbung ber 
Sorlage au9, er erlenne bad Stecht bed SSolted an, gu miffen, mol^in 
ber $fab fü^re, unb (egt fobann bar, bag^ bem SuSmftrtigen fllmt 
bie SEBetterjeic^en in Cl^ina nid^t entgangen feien, fomte bog ed aüt^ 
angeboten l^abe unb noc^ ntelgr, toa^ üon ben 83ertretern in S^ina 
verlangt »orben fei. @r gebeult beS ermorbeten gfretl^enn o. bettelet, 
ber gefallen fei, toie ein Offtaier in ber gront, tofirbig bed Steic^ei^, 
bal^ er bertrat, unb bed l^ifiorifc^en 9tamtn%, ben er ffil^rte. Sel^r 
energifd^ »enbet er fic^, auf einen 3^ifc^cnruf t>on linfö, gegen bie 
{uerft im Slui^tanbe Verbreitete SnftcJ^t, ba^ bie 99efe^ung Don 
fiiautfd^ou ben 9n(a6 ju ben SBirren in S^ina geboten l^abe. (&t 
Dertoeift jur SBibertegung auf bie t^erfd^iebnen Sinnestonen d^inefifd^en 
®ebiet§, bie bon ben anbern SRäc^ten borgenommen feien, unb {nüpft 
baran bie Srage, medl^atb bie frembenfeinblid^e Setoegung gerabe 
eine Solge ber beutf^en 9(ftion fei. Siautf^ou toerbe auf ®runb 
eine$ bölferred^tlid^en SSertraged bon Z)eutf(^Ianb befe^t ge§a(ten unb 
le^tered ^abe immer gut mit C^ina geftanben. Die c^inefifc^e 3^"^ 
tralregierung l^abe bie SSo^erbeioegung immer toeiter unb toeiter 
um fid^ greifen (äffen unb l^abe burd^ bie (Srmorbung itf^ ©efanbten 
offenbar bai^ SSöIIenec^t unb unfre nationale SBürbe berieft, gn 
berfelben 9lotlage unb in ber ^otvot^i Ratten ftc^ alle übrigen 92a' 
tionen in ^f)ina befunben. S)ie je^igen 3uftänbe feien eine Etappe 
ber (Enttoidlung , bie übermunben merben muffe, ber ©türm richte 
fid^ nid^t gegen einjelne, fonbern gegen alle gremben. SBir tooDten 
leine ^olitil ber Sbenteuer, aber mirtoollten unfre Siechte 
mittlren bel^aupten, leine (Sroberunggpolitil, too^l aber @ü§ne. 
SBir acceptierten jebe Stegierung in S^ina, bie (Garantien für bie 
flufred^terl^altung ber Orbnung gäbe unb Saline leißen tooDe. äBir 
tooQten niemanb fiberborteilen , und aber aud^ nid^t übervorteilen 
laffen. S93ir l^ütten lein Sntereffe an einer tluftetlung unb 
einer Suflöfung, lofinfc^ten eine mdglid^fi geregelte SSertoaltung in 
eignen c^ineftfd^en ^änben. Qni trop embrasse mal ^treint, biefe 



2. Xogung bed 10. mti^iiaqi. 167 

SBal^rl^ett toollett toir ftetd t>ox Sugen Italien. 3n ^tautf^ou l^fttten 
tDtr unfern Stfi^punlt gefunben. 86er (ange \)oxffn fc^on l^Stte 
ft(^ unfer ^anbel oud^ in ^anlau unb im ©üben S^inaS fefl« 
gefegt, unb beffen @4u^ fei bie Xenbenj bed beutfd^^englifc^eu 
Slblommend, Doraudgefe^t, ba| ouc^ anbre äRäd^te feine terri^^ 
toriaten (Srtoerbungen bom&§men. 3ii Sutunft mfirben mir gleid^ 
faOd unfre Sd^ritte borfic^tig abmeffen. Suger ber 93e freiung 
ber in geling eingefd^toffenen gremben mußten tt)ir weitere Qiüt, 
©id^erung ber gremben, @ü^ne, Sntfd^ftbigung ffir bie Soften, inl( 
Sluge faffen. 3n einer }n}ifd^en ben !3ertretern ber SRftc^te in geling 
vereinbarten SoÜeltibnote, bie ber c^ineftfc^en 9legierung jugefielU 
»erben foHe, *foba(b bie S^f^iiiiiiiuns ^^^^ SRäc^te borliegt koerben 
elf artitel aufgefteUt, bie in il^rer aRel^rja^l in^oItUd^ bereits be« 
fannt ftnb, unter anberm (Erweiterung ber ©c^iffal^rtS« unb ^anbetö* 
bertr&ge. S)em Säorgänger be§ Steid^dlanileri^ l^abe jiebe Serlttriung 
ber Steckte bed SReic^dtagS fern gelegen. Stebner bittet auSbrüdüd^ um 
Snbemnität für bie nod^ nic^t genel^migten, nid^t bor^ergefel^enen 
ausgaben. SBenn bad SBort Snbemnitftt in ber SSortoge fe^te, fo merbe 
er ba§ Seine baju tl^un, Sinbernel^men über biefen ^unlt jmifd^en 
bem Sieic^dtage unb bem 83unbei^rate l^erbeijufül^ren. SBä^renb 
feiner Slmtdbauer totxht an bem berfaffungdm&gigen Sluggaben« 
betoilligungdred^t bed Steic^dtageS feftge^alten werben. Seutfc^lanb 
tt)ftre iebe anbertoeite Sefe^ung bed Oberlommanbod red^t ge» 
wefen; inbem bie anbern äRäc^te und bad Oberfommanbo anbertrauten, 
^fttten fie uni^ in einem fritifc^en 8ugenb(id( ein Sertrauenl^botum 
erteilt. 2)aS gelte bor aQem bon Stuglanb. Stebner betont bie 
guten IBegiel^ungen 5U Stufslanb unb giebt ber Hoffnung auf (Senefung 
beS ruffifd^en Saiferd Su^brudC. S)er ®efamtd^arafter unfrer $olitif 
merbe burd^ Ueberna^me bed Obertommanbod nid^t ge&nbert. SBir 
badeten gar nid^t baran, uni^ über baS im borigen guli aufgefteQte 
Programm ^inaui^ ju bet^ütigen unb unfre Siele gu §od^ ju 
fpannen. SBir mürben und nic^t bon ber (Brunblage ent« 
fernen, auf ber bad neue S)eutfd|e Steic^ aufgebaut fei, unb mürben 
und bor einem ^inaudgreifen iiber bie @ren)en im Sinne bed alten 
SReic^ed pten. SBir mürben nid^td t^un, moburc^ bie Sic^erl^eit 
ber ^imot unb bie SBel^rlraft unferd ^olled gefc^möd^t merben 
lönnte. äßir näl^men e^rlid^ teil on ber ^Iturarbeit aUer SBölIer 
unb mollten aud^ nid^t ber Sli^ableiter für eine anbre Stacht fein. 
2)ie ^ol^ensollern mürben nic^t bie SBege ber Sonoparted 
ge^en. SBir mürben und nic^t in frembe ^ünbel einmifc^en, mie 
ber Xrandbaalbieg bemiefen l^abe. S3ad bie Sludrüflung unb Sud^^ 
fenbung ber Xruppen beträfe, fo fei bad eine Seiftung gemefen, auf 
bie alle beteiligten be]§5rbli(^en SteQen, Steebereien unb bad beutfd^e 



168 (Slfter ^bfc^nitt. 

SoH mit »efriebigung jurfidEBlttfen tonnten. 9Bir bfirfen baS 9lnt 
unferj^ ermorbeten (Sefanbten min ungefü^nt (äffen noc^ Me Sül^ne 
onbern übertaffen. 

Sitbtt btOigt bie gegen S^ina ergriffnen äRagna^men fomte 
bie SteDungnal^me beS SuSmSrtigen Smtei^ unb \d\ü alled 6e« 
koiQigen, maS bie gtele t)ermirHi(^en lann, bie 0raf 9üioto beim 
Sl^inat^ertrag 1898 bargelegt ^at. (£in groger Uebelftanb liege 
aber in ber SRigad^tung bed Steid^dtagi». Sluf aOe Solle mfi^e 
bie 9tegierung je^t SnbemnitAt nad^fud^en, mie t^ bei frül^em 
©elegcn^citen breintat ber gaU getoefen fei. — SSebel bejet^net bie 
l^altung ber Stegietung bem 9tei(^iStage gegenüber alS eine ©d^mad^ 
nnb erl^Slt baffir einen DibnungSruf. (Sr fagt ferner': „SBir fe^en 
l^eute noc^ nic^t Ilar, mie eigenttid^ bie SBirren in S^ina ent^ 
^anben finb. 2)a finb und fd^on ganj berfd^tebne SarfleOungen 
gegeben »orben. S)er Steid^dfansler ^at ben ^rinjen Xuan M ben 
^ouptrÄbel8ffi§rer genannt, auf beffen Äeftrafung wir befte^n 
mfiBten. 3nbeffen bie 9?firnberger Rängen feinen, bet)or fie i§n 
l^aben. S)ie ffial^r^eit ift, bag bie Europäer feit langen 
Salären in (Sl^ina fo üorgebrungen finb, bag einfic^tige Seute 
Iftngß fd^rieben: Sag mug einmal ein böfed @nbe nel^men. SBad 
bie (Surot)äer feit ^^ntffnttn gefünbigt l^aben in S^ina, bad l^at 
bie ie^igen SBirren derurfad^t. Unb id^ tlage ^ier (Suropa unb 
Smerifa ald bie Url^eber ber ^rife an. S)ie fortgefe^ten 3)lig« 
l^anbtungen ber S^inefen burd§ bie Suropfter mußten ben 
fanatifc^en ^og ber S^inefen meden unb ju einem gemattfamen 
Sui^brud^ ffil^ren. @in groger Xeil ber ®d§ulb ifi auc^ ben SRif« 
fionen jusufd^reiben. . . . SSie finb »ir vorgegangen? SBftl^renb aOe 
europ&ifd^en Staaten mdglic^ft an§ 3Reer ju lommen fuc^en, l^aben 
bie Europäer ben S^inefen Iraft bei^ SRec^ted bed ©tarfem f^fie« 
matifd^ einen ge^en ber ^flfte nad§ bem anbem genommen! Seien 
Sie bod§ gerecht! ^anbeln Sie boc^ nac^ bem ®runbfa^, bag man 
nic^td tl^un foQ, mobon man nid^t miD, bag ed einem felbft getl^an 
iDirb. SSaS Sie in gil^ina getl^an l^aben, entfpringt ber fout)eräneu 
SSerac^tung, bie Sie gegen bie S^inefen ^aben. S)aS ift 
biefelbc fouDeräne SSerac^tung, bie Sie bei S^rer ganjen foloni* 
fatorifd^en Xl^fttigleit leitet. Sie feigen auf ben (S^inefen ^erab atö 
auf eine töc^erlid^e Sigur. Unb babei l^aben bie Qi^inefen in il^ren 
®efanbtfc^aften ein gefc^ulted ^erfonal, bad an SBiffen unb ftaatd» 
mftnnifd^er SSilbung eS mit allen Europäern, auc^ mit unferm 
©taatiJf cfretär , aufnimmt." SebelS fernerer Sc^ilbcrung ber an» 
geblid^ Don europ&ifc^en Solbaten in S^ina begangnen ®raufamleiten 
tritt ber preugifc^e ^riegSminifter t>. @ogIet entgegen: (Sin SSoItd^ 
Irieg nimmt fietd einen fo graufamen S^aralter an, bag i^n alte 



2. %QQ\inq M 10. SReic^dtagd. 169 

"@o(baten niemate gern fällten. SBtr beobachten gegen S^ina nur 
io^ @efe^, bag gegen 8(tti$Iftnber, bie fic^ gegen bie bemaffnete äRad^t 
etl^eben unb onf ftifc^er Z^at ertappt merben, nad^ ftciegdgebraud^ 
tierfal^ren mtrb. (£d finb l^ter Sruc^ftfide aud Sieben beS ^aiferd 
jttiert morben. Sali beutfc^e 93o(t tennt feinen ßaifer genug, um 
ju mtffen, bag il^m (Sraufamfetten fern liegen. @r lebt für fein 
SSod unb forgt für fein SBol^l Xag unb 9lacl^t. 9Benn er nun 
feine Xruppen, bie auf fein ®tffzi% in ein ferneii Sanb jie^n, jum 
Sbfd^ieb begrübt, n)enn er fie marnt mit allem Srnfi, menn er am 
gefld^ta ber SSer^ältniffe, bie fie öor fld^ l^aben, babei in eine gctoijfc 
'<£rregung fommt, \o tft bad üerftänblid^ unb menfd^üc^. . . . S)ie 
na^ (£§tna abge^enben Xruppen finb t)ox i§rer Sbreife eim 
-gel^enb inftruiert morben. SBenn alfo bie Siebe beS fiaiferd 
überl^aupt l^&tte ju Slti|t)erfiönbniffen tSnlag geben fönnen, fo lann 
baS, ma§ 99ebel }ur Spraye gebrad^t l^at, niemals bie Sotge bat)on 
gcmefen fein. 3m „SSormörtS" merben fogenannte „^unnenbriefe" 
t)eraffent(id^t. 9latür(id§ ift ber «udbrttdC auf eine Siebe in 
Sremerl^aüen (@. 48) jurüdCgeffil^rt. 3)ali ift bod^ eine rein ftuger^ 
lic^e Setrad^tung ber SBettgefdbid^te. SRan mug aber bem ®runb« 
gebauten na(I)ge]^n. 93or anbertl^alb ga^rtaufenben finb bie 
^unnen, b. 1^. Oflafiaten, in (Suropa eingefallen, gal^rl^unbertelang 
faben mir unter ben golgen biefeii furchtbaren (£infaQd gelitten. 
Jge^t enblid^ ^aben bie SSöller @uropad für biefe Ser« 
müftungen Vergeltung geübt. @onft pflegt bie SSergettung in 
ber SSeltgefd^id^te fd^neOer ju gel^n. ®raf SBalberfee derbient 
für ba§ , ma^ er für baS S)eutfd^e Sleid^ getrau l^at, bie aUgemeine 
«c^tung, er l^bt fein fc^mercS §lmt im alter oon 68 Qal^ren mit 
^ro|er Sfrifc^e angetreten unb ift mit bem ä3emugtfein ber SSerant« 
mortung na^ (S^ina gegangen. S)ali banfen i^m don fersen aOe, 
bie für fold^e Scanner S3erf)änbnid ^aben. @g mirb t^m jur Saft 
gelegt, bag il^m Dbationen bargebrad^t finb, aber fein 3Renfc^ ift 
fo bie ©infad^^eit felbft, mie ®raf SBalberfee. Sie Düationen finb 
tiur ein 3^^^" i^^r Sora^nung, bereu er flc^ erfreut, ©ebel 
ffat bel^auptet, bag bie @olbaten in S^ina ber Serrol^ung anl^eim 
gegeben m&ren. 9{ad| meinem militörifc^en ®efü^l ift t^ infofern 
ein &{M, menn bie ©olbaten auc^ mieber einmal in einen ßrieg 
t)ermiG(elt merben, atö il^nen baburc^ ber @rnft bed SienfteS mieber 
einmal Ilar gemacht mirb. 3d§ l^offe, bag bie Solbaten, menn fie 
<m^ d^ina ^eimfe^ren, bai^ geben ernfter anfeilen merben atö Dorl^er. 
20* 9lobembet. SJaffermonit menbet fi^ gegen Sebetö ?tu8* 
fül^rungen unb fagt fobann: Sie beutfd^e Sl^inapolitif fei burd^aui^ 
richtig unb entfpred^e auc^ ben Snt^^^ff«« ^^^ Ärbeiterftanbeö, bie 
in einer fieigenben Konjunftur unferd Slationatmol^lfianbed liegen. 



170 Giftet %5f(4nitt 

llnfYe koac^fenbe Stibufttie muffe neue Sbfa^gebiete l^eranjic^n. 
& l^anble fid^ leineSmegd um eine neue ^ertobe bet SBeltgefdltd^te, 
ber ©c^tDerpunlt ber beutfd^en $olitiI liege mi) toit Dox auf bem 
SefUanb. aOeibingd l^abe S)eut{(^(anb nic^t bie Aufgabe , überoQ 
babei ju fein, too in ber ffielt etmad lod fei, aber in Sl^ina fei 
unfre nationale (S^re engagiert. Sin energifc^ei^ (Eingreifen bort fei 
notttenbig gemefen ange^c^td ber auffiftnbifc^en Semegung unb ber 
Srmorbung t). ^ttelerS, beffen ^elbenmütigem Vluftreten S)eutf(l^tanb 
feine bauembe %nerlennung nid^t oerfagen fönne. Kebnerd ^rtet 
biUige bad 93orge§n ber Stegierung. SBenn auc^ biefed ober 
jened SSBort in mand^en Sieben uerfiimmenb im Sotle gemirlt 
^abe, fo toirle baffir boc^ »teber uerfö^nenb bie energifc^e Stuf« 
{leQung ber beutfc^en Xruppenirftfte unb bie gange SIrt unb SBeife, 
n^ie bie Sjrpebiton Don fiatten ging. Sie Smennung bed trafen 
SBalberfee jum Dberbefe^lSl^aber fei ein Srfo(g ber beutfd^en 
^olitil, eine Snerlennung unfrer militörifc^en SeifhingSfA^igleit unb 
ein S^UQni^ ^^^ SSertrauend in unfre politifd^e Uneigennfi^igleit. 
S)ie 9{i(^teinberufung beH^ Siei^dtagd fei ein fc^merer polu 
tifd^er geiler gemefen. — H« £etie^otoi billigt baiS fc^neDe energifd^e 
Sorgel^n ber Stegierung gegen bie c^inefifd^e 93arbarei. S)ag ber 
ateid^dtag nic^t im @ommer berufen »orben, fei nid^t }u begreifen. 
2)a6 (Sraf SSalberfee bied fc^meie 9lmt fibernommen l^abe, Der« 
biene ben S)ant bed SSaterlanbe^, aber bie ^nfienierung feiner 8Cb« 
reife tniberfprec^e ber ®fpf[ogenl^eit ber alten S)eutf(^en, bie fUD 
in ben Sampf jogen unb S^fte feierten, menn fie jurfidfamen. — 
9ticl^ter bemerft, bog bie freifinnige SSoIföpartei eine fc^nede, energifd^ 
milit&rifc^e SRad^tentfaltung nod^ ber Srmorbung b. Setteterd für 
unbebingt notmenbig gehalten f^abt, xotnn fie auc^ nic^t aDe 3Rtg« 
griffe unfrer Stegierung entfd^ulbigen f5nne. Sie ßntfenbung einer 
$ani(erbiDifion fei nicbt erforberlic^ gemefen. SEBenige regul&re 
Zruppen Ratten gegen bie S^inefen genügt, bie jtteite Gruppen« 
fenbung im Sluguft fei nur baburc^ etQftrlid^, bag bem Öber^ 
befel^l ein grögeri^ ^reftige gegeben tt^erben follte, beffen lieber^' 
no^me butc^ Seutfc^Ianb ein fc^föerer poUtifc^er gel^Ur gemefen 
fei, }uma( mir biefen Oberbefehl ben anbem Staaten aufgebrungen 
Rotten. Sie Dielen 3Ri|Derfiänbniffe, benen bie öffentU(|en 
Sieben bei^ Saiferd unterlägen, lönnten Dermieben toerben, menn 
ber Deranttt)ortlid§e 3Rinifter Dörfer mit bem SRonarc^en fic^ Der« 
ftftnbige; bann mürben auc^ mand^e SBenbungen megfaQen, bie p 
bered^tigter firitil Snlag geben. Sai^ öffentliche Seben fei l^eute fo 
Dielgefialtig , bag ed lein SRenfc^, fei er aud^ nod^ fo begabt unb 
l^od^fie^enb, DoQftanbig }u überfeinen Derm9ge. Sie SDßinifier 
müßten bie SSerantmortung für bie fiaiferreben über^ 



2. 2:ogttng bed 10. aieid^tag«. 171 

ne lernen, ober menn fie bod ntc^t lönnten, i^ren Slbfd^ieb nel^men. 
@tatt beffen ^abe mon butc^ bad Sßolfffd^e Xelegtapl^enbureau (®. 13) 
manche Stebemenbungen ju bertufc^en gefud^t. ®in großer 
Seiltet fei bie Serquidutig beS reltgidfen mit bem politifd^en Clement 
in biefem Selbjuge gemefen. S)er ^iegdminifter lönnte über bie 9e« 
beutung ber ftriften ^arole ^$arbon mirb ni(^t gegeben'' (®. 44) 
SuSlunft geben, menn er und mitteilte, »ie t)iel Qi^inefen gefangen 
genommen morben finb. ®inb bie äRaffene^etutionen ber S^i» 
nefen, tyon benen in ben ©olbotenbriefen bie 9tebe ifl, nid^t eine 
golge ienel^ I6efe^tö? S)er föriegSminifter ^at baö atö eine 93er« 
geltnng ber SEBeltgefd^id^te be}ei(^net. ©oD ®raf SBalberfee bie 
@otte§geige( merben? Sann l^ören bie äRännermorbe nid^t auf,, 
mir fd^ä^en boc^ bie fiultur um il^rer felbft »iKen, unb barum fiben 
mit fie aud^ minber {ioilifierten SSölIern gegenüber. SSenn einem 
fo l^oc^gebilbeten SRanne mie bem ßriegdminißer eine folc^e (£nt^ 
gleifung paffiert, fo mug il^m bie SSerantmortung für jene Stebe 
fel^r fc^mer faden. S)er Steic^dlaniler ^at fic^ bemübt, SBaffer in 
ben laiferlic^en SSein gu giegen, er l^at in feiner Septembemote 
äRaffene^futionen bertoorfen. SBenn mir in Steige unb ®lieb mit 
ben anbem Stationen marfc^ieren moQen, fo foOten mir nic^t t)or]^er 
Programme entmerfen, bie nad^^er umgemoifen merben. 9btt 
Steid^Stag l^fttte in ber gmeiten $ä(fte bed SuU einberufen 
merben Idnnen, ftatt beffen l^at man biiS l^eute bie @ac^e labatier^ 
m&gig be^anbelt. SBarum ift bie Snbemnitat nic^t im ®efe^ Ober- 
in ber X^ronrebe audbrüdEli^ erbeten morben? ffiic^tiger atd bad 
®efd^e]^ene ift eine 93orIe^r für bie 3ufunft. S)er Steid^Stag mug 
ein ^lagered^t l^aben beim oberften ®erid^t minbeftend im gaUe 
einel^ SSerfaffungdbrud^ei^, ed ge^t ein abfolutiftifc^er Quq burd^ bie 
Stegierung. Sie äRinifterberantmortUd^Ieit ift um fo not« 
menbiger, atö bie SBeltpolitif an l^öc^fter SteOe immer gröfsere SluS« 
bel^nung annimmt. 9tebner erinnert anbieSRebenbedfiaiferd über 
ben beutfd^en (Einfluß jenfeitd bed Ojeand (@. 2) unb auf ber @aaU 
bürg (@. 16). S)er SmperialiiSmud ^abt ben (Snglänbern im legten 
^ege }mei SRiQiarben gefofiet, unfre 3utunft liege nid^t ouf 
bem SBaffer, fonbern in unferm Sanbe. 

Steid^dtansler @raf ti. Sftlom erKärt, bag er Don feinen «ui^« 
fü^rungen über feine Üc^tung ber üerfaffungdm&gtgen Steckte beS 
9teic^§taged nic^ti^ jurüdCjunel^men unb il^nen nic^td binjusufügea 
l^abe. Sein SlmtiSdorgänger l^abe geglaubt, bag im (Sommer bie 
Soraudfe^ung jur Einberufung bed Steid^dtaged nod^ nic^t ge^ 
lommen mar, unb aud einem Xeil ber treffe i^abt er fic^ überzeugt, 
ba| bie (Einberufung bamatö nic^t ben SBünfc^en aOer Parteien ent^ 
fpr&c^e. Sic «Sreiflnnige 8«itung** l^abe am 4. 3uli gefd^rieben, 



172 @tfter SlbWmtt 

bog bte (Einberufung erft mögtid^ fei, tDenn ein Hörer Xl^otbefionb 
bortifge. Sdl felbft ge]§5rte gu benjenigen, bie gloubten, bog fel^r 
gemic^ttge (Srfinbe für bie Einberufung bed Steid^dtogeiS fprec^en, 
ober i(i§ fogte mir, gegen ben Kbgeorbneten 9tid^ter lonn id^ ntd^t 
ouftommen. S)er rufftfd^e SSorfc^log ber {Räumung ^efingS fei 
nid^t auf eine SSerftimmung Stuglonbd -gegen Seutfc^fonb {urüdiu« 
führen. (ES fei il^m nic^t jugeflimmt in bem ®(ouben, bo| feine 
tludffil^rung nic^t jur rofd^en SSerul^igung Sl^inoS beitrogen merbe. 
S)er beutfd^eDberbefel^nft niemonb oufgebrftngt morben, er berul^t 
ouf einer bon ougen (©. 53) on und gelongten Anregung, mel^r lonn 
i4 ni(^t fogen. 2)er SSormurf, bog bie lotl^olifd^en SRiffionen bie 
d^ineftfd^en SBirren derfc^ulbet l^oben, ifi unbegrünbet, toir merben 
fte oud^ ferner fc^fi^en. SSod bie groge ber S3eronttt)ortlid^feit 
für Sieben beg ßaiferft betreffe, fo fielen biefc nid^t unter bie 
,,%norbnungen unb SSerfügungen'' bed S'oiferS, für bie, noc^ ber 
Sleic^Sberfoffung , ber Steic^dlonsler bie SSerontmortung tröge; »ol^I 
ober übernehme er bie doOe morotifd^e Serontmortung für 
bie {Rebe bed ßoiferl^, bie bon ber grogen SRel^rl^eit bed S3oIfö 
nic^t derftanben fei. Sie in SSremer^oDen fei in einem Sugenblide 
gel^otten, in bem l^obe ongenommen merben muffen, bog oQe in 
geling etngefd^toffenen (Europäer eined morterboKen Xobed gefiorben 
n^ären; ic^ ^alte ed für boIHommen in ber Dcbnung, bog ber 
fioifer in biefem Slugenblid ju ben oudgie^enben (Solboten oU 
'@olbot gefproc^en l^ot unb nid^t olS 2)iplomot. S)og bie 2)iptos 
motie bobei ni^t gu für; fommt, bofür loffen @te mic^ forgen! 
(Sd mor meiner Slnfic^t noc^ burc^ouS notmenbig, bog bie Solboten 
erful^ren, mit mem fie eS in @^^ino ju t^un Rotten. 3c^ menigftend 
mug fogen, bog mir ber !(eine Singer eined äRuSletierd lieber ift, 
o(d bod gonje äRocbgefinbel ber So^et. Ser llbgeorbnete {Rid^ter 
ift bonn ouf bie {Rebe gefommen, bie ber ßoifer im äRorinelofino 
in SBill^elmd^oben (@. 30) gel^olten ^ot. 3n biefer Stebe l^ot 
ber fiotfer bie giele unfrer Jßotitif gefennjeid^net. 8bcr bog mir 
und in grogen S^ogen nid^t beifeite fd^ieben (offen moQen, bod 
inbotbtert nod^ (onge nid^t bte Xenbeng, bog mir und in gfrogen, 
bie und nic^td ongel^n, einmifd^en moQen. 3(ud fold^en grogen 
merben mir ouc^ fünftig bie Ringer ^eroudloffen. über bie (Eben« 
bürtigleit S)eutf4(anbd mit ben onbern äRäc^ten giebt und bod {Red^t, 
mitjufpred^en in ber SBelt. 

b* Aorborff: ®em borigcn {Rcic^dfonjter feien in lefeter Qdt 
bie 89eftimmungen ber preugifd^en unb ber {Reic^dberfoffung nic^t 
me^r gong gemftrtig gemefen. gn ben beröffent(i(^ten @o(boten^ 
briefen ^oben bie $^ontofte bie (Ereigniffe in gtü^enben gforben ge« 
fc^ilbert. Sie beutfc|e Ueberno^me bed Oberbefel^ld in S^ino ^obe 



2. Tagung bed 10. 9letc^dtag«. 173 

ftc^ aug bem Segenfa^ jmi(c^en 9tu|(anb unb Snglanb fomie 
baraud ergeben, bog mir bte geringften ^ntereffen in @i^ina l^ätten. — 
98tdett: S)er 9tei(i^dlan}(er ^abe bie Slnnal^me ber Vorlage erleichtert 
inbem er mit großem (Bef^id einer Slnjal^l Don Sieben t)otgebettgt 
l^abe, bte fonft ffin gehalten mören. Ott freue ftc^, bog ber bi^^erige 
üerfaff ungdmibrige 3uf^^nb beseitigt merben foQe. Ser 9iei(^d» 
lanjter mürbe fic^ ein SSerbienft ermerben, menn er bem Unmefen 
ber ^albamtlid^en treffe fteure. ^ie äRinifter möchten bafür 
forgen, bog nur genaue fötxii^tt über bte ßaiferreben Derbreitet 
mürben; ))on ber l^albamtlic^en treffe feien aber ftedenmeife brei 
Derfd^iebne Sedarten beröffentüc^t morben. ^n S^ina eröffne ft(4 
ein ganj ungeheuer grogeiS ®ebtet für unfern ^anbel. 

22« 9h)t>etttBer« (S^ folgen Steben Don ^o^er, bem ba^rifc^en 
^unbedratSbeboQmäc^tigten ®rafen D. Serc^enfelb, ferner Don S)jiem^ 
bomdit, Stöder, b. ^obenberg unb @tnger. 

23« Slobembet. Sortfe^ung biefer SSerl^anblung. $affe: S)ie 
SBettpolitil 2)eutfc^Ianbd finbe l^eute faß allgemeine Snertennung. 
S)em fiaifer muffe man 2)anf ioVim, bafs er juerft Dor aUen @taatiS« 
männern ben ©ebanfen ber SBe(tpo(itit aufgenommen l^abe. @ine 
ber erßen Slufgaben ber SBeltpolitif fei ber @cl^u^ ber ^eutfc^en 
im SluSIanbe. — @taatiSfefretür D. ffHäffSfO^tn befreitet eine 9(euge- 
rung bed SSorrebnerd, bte bal^in ging, ha% bie iRegierung bie auiS<» 
gemiefenen S)eutf(i§en o^ne ©d^u^ gelaffen l^abe. SRanc^e biefer 
^erfonen feien Don ber englifd^en ^Regierung nic^t o^ne ®runb au§ 
XranSDaal audgemiefen morben, aber in 83e}ug auf bie, bie o§ne ge« 
nügenben ®runb ober mit groger ^ütte auiSgemiefen feien, fei bie beutfc^e 
Siegierung in Sonbon nac^brüdlid^ eingefd^rttten. S)ie engUfc^e füt^ 
gierung fabe fic^ ju Sntfc^&bigungen bereit erK&rt. — Sd^rober: 
Unter ber Don D. SBangen^eim beflagten X^atfad^e, bagberäRonarc^ 
falfd^ beeinflußt merbe, ^ütten aQe 9){tnifterpr&fibenten gelitten. 

Sebel lommt barauf jurüd, bag bie 9leuformationen ber Xruppen 
ein Serfaffungdbruc^ gemefen feien. 2)ad Zentrum l^abe nur 
eine ganj fd^mad^e äSermal^rung bagegen eingelegt, ed fei jum 
Schleppenträger ber Stegierung gemorben. S)ie 93o;er tl^äten nic^td 
anbred atö ber Sanbfturm 1813, fte l^ötten ein Stecht, bie gfremben 
aud il^rem 2anbe ^inauSjumerfen. äRan bürfe bie ®d^ulb an ienen 
SBirren nid^t aOein ben SSo^ern jufc^ieben unb bie eigne @c^ulb 
unb @ü^ne Derbeden. äRan merbe nun atöbalb aud^ bie @d^affung 
einer Solonialarmee Derlangen. S)ie erften ®ema(tt§aten feien 
nid^t Don ben Sofern, fonbern Don beutfc^er Seite ausgegangen. 
SHe gefamte europftifc^e treffe l^abe unDerfd^ftmte Sügen über bie 
^drte unb bie blutigen SSorg&nge bei ber SJetagerung ber &t^ 
fanbten in geling Deröffentlid^t unb bie öffentliche SReinung gegen 



174 ^i\ttx «bfc^nitt. 

bie S§inefen Derl^e^t. Sie ^unnenbriefe tnfigten boc^ toal^r fem, 
benn nod^ l^abe ftc^ fein Staatdonmatt )ur Serfofgung gefunben. 
Sei ber 93efel^( gegeben: „$arbon oitb nic^t gegeben''? S)al^ 
moOen tt)ir miffen; lönne ber ftriegi^minifler biefe Sf^age nic^t be« 
antmorten, fo mfiffe ntan onnel^men, bog biefer Sefe^l gegeben fei. 
ütebner berliefi einen neuen ^.^unnenbrief/ nac^ bem fogar S^ciuen 
unb ftinber obgefc^Uc^tet morben feien. 2)a^in fei boc^ ber 
tBefe^l beS Saiferft nic^t gegangen, unb babei toerbe ßetö berfid^ert, 
bag man ben gfrieben aufrecht erl^atten tooVie. Ser ^aifer fprec^e 
nid^t tnie ber 9iei(l^dlan}(er meine, atd @o(bat ober ald Diplomat, 
fonbem in feiner ausgeprägten ^erfönlid^Ieit att föaifer. Sr l^abe 
bie ^^unnenrebe'' am 27. guli (@. 43) gel^alten, att bie (Se* 
fanbten fc^on befreit maren. S)amaU fei ed alfo nic^t mel^r nötig 
gemefen, in folc^em Xone gu reben. S)er Sleic^dfanjler fei auf bie 
Unterftfi^ung bed SentrumS angemtefen, unb biefed tniffe, toa^ eS 
mit ber fiolonialpolitit machen lönne. ®o läme ed, bag 9tegierung 
unb Sentrum ^anbeldgefc^äfte mit einanber trieben. Siebner 
begrübt bie Anregung t). äBangenl^eimd, bag ber Saifer in gulunft 
beffer informiert toerbcn möge. 

Steic^dfanjter @raf Sfilotti berlieft jur SBiberlegung ber 
Sebelfc^en a3e|auptung, bag unfre ^olitil gegen Sl^ina |art unb 
graufam fei, einen 99rief bei^ c^inefifc^en (Befanbten in 89erlin, 
ber Sebel boQftftnbig beSabouiert. 2)ann mieberl^olt er feine @r^ 
Körung, ha% bie Sieben bed Saiferd in 93remer« unb äBU^etmS* 
l^aDen unmittelbar unter bem (Sinbrud ber Slad^rid^ten Don ber @r« 
morbung ber lEuropöer in geling unb beS beutfd^en (Sefanbten 
gel^alten morben fein, unb bebauert Sebeld Sludfftlle gegen bie 
beutfd^en @o(baten. 

10. Sejember. S)ie ^ommiffion befd^Iiegt, folgenbe gaffung 
bed § 1 Dorjuf erlagen: „Ser biefem ®efe^ ald Anlage beigefügte 
britte Slac^trag jum Sieic^i^^auS^altgetat fär bai» Slec^nungSja^r 1900 
mirb in SluSgaben auf 152 770000 Wlaxl an einmaligen {(ui^gaben 
bed augerorbentüc^en (StatS unb in (Sinna^men auf 152770000 3Rt 
feftgefteHt unb tritt bem Sletd^g^aui^^altSetat ffir baS Slec^nungi^jia^r 
1900 ^inju." 

S)ie ^ommiffion fommt bor ben Sßei^nad^tSferien nic^t jur 
93eri(^terftattung an ben Steic^i^tag. 



2. 

^ontxotU be$ ^i^^^an^^atU fftt hM ^^tm^a^ia^t 1900. 

27« 9{obember« ^Beratung eined ®efe^entmurfd, betreffenb bie 
ßontroQe bei^ SReid^dl^augl^attd, beS Sanbedl^aud^altiS oon Slfag« 



2. Zogung bei» 10. fR^mafi. 175 

Sotl^titigen unb beS ^aui^ali^ ber ®(|u^ge6iete ffir baS Wec^nungd:^ 
\ap 1900. ^iersu bemertt 9}ail^em, bog ed mo^( enblid^ geit fei, 
mit bem bid^erigen $iobif orium ein (£nbe ju machen unb enbtt(^ 
ein SomptabiHtätögefefe für ba« «eic^ ju erlaffen. (»iSl^eic fungiert 
bie preuiifd^e ObeTted^nungSfantmer atö Stec^nungdl^of bed 9tei(^e8, 
nac^bem ber im gal^re 1874 gemachte Serfudg, ein eignet ®efe^ 
tber ben 9ie(^nungd]^of bed SReid^ed unb ein ®efe^ über bie Ser« 
maltung ber Sinnol^men unb Kudgaben im SReic^e ju ertaffen, ge* 
fd^eitert koar.) SSad^em beforgt, bog biefer probiforif^e Suftonb, ber 
le^t fein ffinfunbiteonjigjäl^riged gubitSum feire, ben Knfd^ein er« 
toeden lönne, atö ob bal^ SReid^ ber fioftgftnger ^reugend m&re. 
Wlan foOte menigftend ber Oberred^nung^Iammer ben Xitel Sted^« 
nungdl^of bei^ SReic^eS unb $reu|end beilegen. Staatdfetretftr 
t^* tffiümiam erfiärt, bag bie Anregung ben SBfinfd^en bed Steierl»« 
fc^Q^amtö begegne. 

3. 

^0etfli9t hex ^id^sam^^aien unb -fimta^men fut ba$ 

^^nnni^a^x 1899. 

30. 9loDember. S^ad^em mad^t barauf aufmerf[am, hQ% möl^renb 
ed ft(^ früher bei nac^tröglid^er ©enel^migung don Statöflber^ 
fc^reitungen ober augeretatSmägigen Sui^gaben gemö^nlic^ nur um 
geringe @ummen ge^anbelt l^abe, jie^t mel^r unb me^r für groge 
Summen bie nac^trftglid^e (Benel^migung berlangt merbe. 
S)er äteid^dtag muffe ftd^ in gulunft biefe Ueberfic^ten genauer 
barauf ^in anfeilen unb bürfe nur fold^e ißofttionen mit nac^träg« 
lid^er (Sene^mtgung burd^taffen, bie nid^t red^tjeitig üor^ergefe^en 
merben lonnten unb unbebingt ausgegeben merben mußten, ol^ne 
bid jum näd^ften Stat {urfidEgeflellt merben ju fönnen. gär alle 
anbern Sudgaben aber ben (Stat ]§inau9 muffe audbrüdE(ic^ gubem^ 
nitftt nac^gefuc^t merben. — Unterftaatdfetretftr Slfd^enbom: äRit 
ber Anregung beS 83orrebner3 Idnnen mir uni^ nur einberftanben 
erl(&ren. — Sattler münfc^t SSorlegung eined SomptabilitätSgefe^ed. 
— 9üdtttx Ser 9teid^9{aniter unb ber {Reic^Sfd^a^felretär muffen ben 
einzelnen ateffortd ben S)aumen aufd Suge brüden unb ber Steid^S«» 
tag mug fetnerfeitd bem Sleid^dfc^a^amt ben SRüden ftärlen. 



4. 

Jlndfu^titiig htt feit 1875 tttaffcncn ItnCei^efiefe^e. 

30* 9lobember. ^^en bringt bie Angelegenheit ber 80* 
3Wittionen*HnIei]^c jur Sprache unb fragt, ob benn bie Unter** 



176 Alfter «b^nitt 

bringung biefer Sd^a^anmeifungen burd^aud l^ätte in Smerita 
(@. 151) erfolgen mfiffen. — S)er ©taatdfefretär t>. Z^mam ^fttt e» 
jur 3(it für angemeffen, an bem bi^^erigen ©Aftern unfrer ©d^ulben« 
tUgung fef^ju^atten. (Eine Slenberung märe nur jafammen mit einer 
Steid^dfinanjreform möglich, bie er münfc^e, bie aber noc^ au^« 
fid^tdlod fei. 3ln einen bauernben Uebergang jum t)ierpro}entigen 
X^pui^ benfe er in btefem Sugenblid nid^t. S^^ SSergebung ber 
Slnteil^e na(^ Slmerifa ^ätte eine ganje 9iei§e Don ®ränben oeran» 
lagt, ber ^auptgrunb fei ber gemefen, bag er eine SBieberfe^r ht^ 
^o^en S)idfontftanbed l^abe bermeiben moOen. 2)er ®elbftanb fei 
jur Stit ber Slnlei^e nirgenbd fo flüfftg gemefen mie in Slmerita. 
S)a]^er fei ed baiS geeignetfte gemefen, an ben Slem^Dorfer äRarlt ju 
gel^n. Siaerbingd Ratten bie 80 äRitlionen auc^ in 2)eutf(^lanb 
untergebracht merben fdnnen, aber baburc^ märe ju einer 3^i^r ^o 
unfer ©elbmarft burd^ oerfd^iebne @tabtantei^en unb Knlei^en oon 
S3unbei^ftaaten fc^on befd^äfttgt mar, unfer @elbmarlt fo fe^r in Sin« 
fprud^ genommen morben, ba§ mir am S^^redfc^tug eine S)iiSlont' 
er^öl^ung Don 5 auf 6 ^rojent gehabt Ratten. SBenn mir bid (Snbe 
S)e^ember einen 2)ti^tont Don 5 ^ro^ent feft^alten lönnten, fo Der« 
banften mir bieg ber Vergebung ber Snlei^e in Slmerila. 

@raf ^oni^ glaubt, bag bie Snteil^e l^ätte auf ben beutfd^en 
SRarlt gebrad^t merben fännen, ol^ne eine mef entließe Serfteifung 
bed ®etbmarltd l^erbeiiufü^ren. Unfre legten 8n(ei^en Don jmet' 
l^unbert äRiQionen feien ja jmeiunbsmanjigeinl^albmat äbergeic^net 
morben. SSieHeic^t l^abe ber @taatiSfeIretär ben fo geringen ®o(b^ 
befianb unfrer Steid^dbant fc^onen ju muffen geglaubt. — SJiifbtg: 
Sie Knlei^e in Slmerifa l^abe aUerbingd Staunen l^erDorgerufen, aber 
auc^ bai^ reiche Sngtanb l^abe eine Slnlei^e in Slmerita Dergeben. 
@r frage fic^ lebiglic^, ob fad^Iic^e ®rünbe bafitr maggebenb gemefen 
feien. S)er @taatdfefretär ^abe ben beutfd^en ©elbmartt fc^onen 
moQen, aber 9tebner glaubt nic^t, bag eine fo geringe @umme, in 
S)eutf erlaub aufgenommen, eine ^il^ö^ung bed S)tdfontS l^erbeigefä^rt 
l^ättc. — @taat8fe!cetär D* S^ielmann ermibert, bafe bie Hmerifaner 
bie @tüdEe auf ben beutfc^en äRartt bringen fönnten, fei praftifc^ 
nic^t 5u befärc^ten, benn bad lönnten j!e nur mit SSerluft t^un, 
mö^renb pe fic 1904 al pari jurüdtgeben fönnten. — düäfttt miH 
an bem. ledigen @Qftem, fonfolibierte Obligationen o^ne Tilgung 
aue^ugeben, burd^auS feftgel^alten miffen unb mürbe ein Sbge^n t)on 
biefem äRobud für einen SKüdCfc^ritt galten. SRan fottte eigentlich 
alle Ueberfc^üffe bei^ (Statd nic^t me^r ben (Sinjelftaaten übermeifen, 
fonbern jur Sc^ulbentilgung Dermenben. 2)ie 80^ältillionen«8lnlei^e 
l^fttte aOerbingd in S)eutf erlaub untergebracht merben fönnen, aber 
barunter l^ättcn Diele anbre Smedfe gelitten. — Siemettd glaubt feft«:- 



2. Tagung M 10. ffUidi^ia^. 177 

fkeOen )u föttnen, ba§ Seutfc^Ianb fel^r lool^l imfianbe gekoefen loAce, 
bie 80 SRiOioiten aufzubringen. Staturgemäg l^abe ed im KuStanbe 
auffoOen mfiffen, ba| bad Seutfd^e SReic^ balb no^ ben ^onDectierungen 
in ^reugen eine bterprojentige 8(n(ei|e inS Kui^Ianb gebtod^t l^abe. 
4SrfreuIi(^ fei bie Srllftrung bed @taatöfelret&rl», bog ed fic^ bei ben 
biet ^rojent nur um eine Dorflbergel^enbe lEtfd^einung ^anbCe. 9Kan 
foDe an brei $ro}ent fefil^alten, ob amortifable Slnlei^en ober nic^t, 
fei finanjieQ g(eid^gi(tig. 2)ie Sage unferi^ ®etbmatttS liege an ber 
falfd^en Sörfengefe^gebung, bie bie ^ongentration aQer (Befd^ftfte an 
ber SteOe, too bie Dolttoirtfc^aftHcl^e SRad^t eined ©taatd liege, an 
ber 935rfe, unterbunben l^abe. Statt ber fionjentration fpiele fic^ 
j[e^t alled in einer Keilte bon einjelnen (Befc^Sften ab. 

Samt! fd^Helt bie 93eratung ber S)entf(^rift. 



6. 

-^^^^aM^attHl^ int 1901—1902. 

1. 

Sie Sorlage. 

14« 9lobember. S)er bem Sieid^dtage }uge^enbe ^Steid^dl^aul^ 
l^altdetat ffir 1901'' {\)om 1. «pril 1901 bil» 1. «prU 1902) eni« 
i&lt in @inna^me unb «umgäbe 2 240947 301 SRarl, unb jmar an 
fortbauemben ausgaben 1912609855 äRarl, an einmaligen: 
224582751 SRart im orbenttid^en unb 103754695 äRarl im au|er« 
orbentlic^en ©tat. 

2. 

Srfte Beratung. 

10. SejemKet« ®taatdfe(ret&r b. ZffitUaam beginnt feine Z)ar« 
fteKung ber ftnaniieOeu Serl^ältniffe bei» Steic^d mit ber 8emerlung, 
ba| in ber feit S^l^ren auffteigenben Xenbenj feit bem Sommer 
biefel» Sal^red ein Umfd^ttung eingetreten fei, unb bel^anbelt bann 
bie grage ber SetriebiSmittel bed SReid^S, ffir bie fo l^ol^e SetrSge 
erforberlic^ feien, ba| eine Steform in biefer Sejiel^ung eintreten 
mfiffe burd^ Sd^affung eineS genfigenben SBetriebdfonbiS. SBidl^er fei 
man aQerbingiS infolge ber erl^eblic^en Ueberfd^fiffe bei allen Steuern 
gtatt burc^gelommen, in 3ulunft Ibnne man aber bamit nid^t mel^r 
red^nen. S)aS abgelaufne StatSjal^r 1899 l^abe einen äRel^rertrag 
über ben dtat ^inaud bon 45 Vs SKiHionen ergeben, bem ieboc^ äRel^r^ 
ausgaben bon 13 3RttIionen gegenüberftünben. SBon bem Ueberfc^ug 

2)eutf(l^eT (»tm^titaXmhtt 1900. U. 12 



178 Saftet llbf(^mtt. 

bei ben Uebertoeifungftfteuetn t)on 31 SRiQtonen fei aber ben SSunbed« 
ftaaten nid^td jugefloffen, ba 30 SRUIionen }ur @c^ulbentilgung unb 
bad fibrige für Slad^tragdetotö unb ^eeredorganifation t>ertDQnbt feien. 

aRftSct (Su(bo) erblicft im dtai eine »eßätigung bet »e^oup« 
tung, bog bie neuen großen Kudgaben fftt bie Spotte nid^t o^ne 
neue Steuern gebedt »erben Idnnten. — @attfet mal^nt bringenb 
)ur Sparfamteit, ba bie ^ran^ie^ung ber aRatritularbeitröge eine 
fe^r Reifte Sad^e fei unb namentlich bie ((einen fBunbedftaaten fe^r 
fd^mer treffe. 

S)er Keic^Mani^ter 0rirf SiUolii bemerlt auf eine Anregung 
@att(erd: S)ag eS {mifc^en ben Sfibafrifanifc^en Stepubliten 
unb (Snglanb jum ftriege gelommen ifi, l^aben mir aufrid^tig be- 
(lagt. 88ir beHagen ed, ba{3 ein folc^er firieg mOglic^ mar jmifc^en 
S^riften, jmifc^en 88ei§en, jmifc^en Sngel^Origen berfelben Staffe. S8 
mufste und aber aud^ eine SRa^nung fein, unb ift und eine äRa^nung 
gemefen, bie 8(ugen offen ju l^alten, und nid^t ®anb in bie flugen 
^euen ju (äffen, fonbern fe^ju]^a(ten an ber alten SBa^r^eit unb 
Srfal^rung, bai in ber eignen ^raft bie einzige fidlere Sttrg^ 
fc^aft rul^t für ben gfrieben unb bie Se^auptung ber eignen 
SRac^t ju Sanbe unb ju SBaffer. SBir be((agen ben 9udbru(^ btefed 
^ieged aud^ bed^a(b, a(d gemid^tige beutfc^e mtrtfd^aft(id^e 
unb politifd^e gntereffen in @übafri(a in gfrage gefiedt 
mürben. Siele Seutfd^e finb in @übafri{a angefeffen, 3)eutf(^e ^aben 
bort gro|e gf<^bri(en, SnbuftrieUe unb Santetabtiffementd. ^a% in 
@übafri(a feftliegenbe beutfd^e Kapital bei^iffert ftd^ auf ^unberte 
tion SRillionen. £er ^anbe(dber(e]^r ^mifc^en X)eutfd^(anb unb 
ber fübafri(anifc^en Mfle ift fe^r (eb^aft, mir finb mirtfc^aft(id^ in 
l^ol^em (Srabe an ber 3u(unft t>on @übafri{a interejftert, unb po(itifd^ 
Ratten mir bie ${Ii(^t, bafür Sorge ju tragen, bag biefer ffrieg 
nic^t fd^ftblid^e 88ir(ungen audübe auf unfern ffibafri(anifc^en 99eft^« 
ftanb. Sarum l^aben mir getl^an, mad für und a(d neutrale äRac^t 
unb ol^ne (Bef&^rbung birelter beutfd^er ^^ntereffen mdglid^ mar, um 
ben Kudbrud^ biefed firieged su bereuten. 98ir l^aben indbefonbre 
gegenüber ben ätegierungen ber beiben fübafri(anifc^en 9tepub(i(en 
ou(^ infofem lo^al gel^anbett, ald mir benfelben bon Doml^erein un^ 
jmeibeutig (einen B^^if^l gelaffen ^aben l^infic^tlid^ ber 9e« 
lanblung ber Singe in (Suropa unb l^tnfld^tlic^ unfrer eignen 9teu« 
tralität im gfolle eined firiegd in €übafri(a, unb ald mir in biefen 
Sejie^ungen ben Regierungen ber @übafri{anifc^en 9iepub(i(en red^t^ 
ieitig reinen 88ein eingefc^entt l^aben. S)er 9lei(^d(an}(er derlieft 
bie Sepefc^e, burc^ bie bie nieberlänbifc^e 9tegierung t^ren 
®eneralfonful in ^etoria beauftragt, bem ^räfibenten ^üger ol^ne 
SSerjug mfinblid^ unb Dertraulid^ mitzuteilen, meld^ed gntereffe bie 



2. Tagung bed 10. fRtidi9ta^9. 179 

Sfibafrilatiifd^eti KepubUfen baran ^abtn, ftd^ fo t>er6tnb(id^ unb 
tnftgig tote möglid^ ju geigen, bog er qu8 fieptet DueQe ttiffe, bQ| 
bie beutfd^e 9tegierung biefe Slnfid^t burij^aud teile, toeit 
bamate ber Sermittlungdgebanle tiid^t ouSfid^tdlod fd^ten, unb ber 
®ebanle bed Sc^iebdfprud^d in bet amerilanifd^en unb audg in ber 
engUfc^en $reffe o^ne Schroffheit erOrtert »urbe. S(m 22. gutt 
§abe Se^bd bem nieberlänbijd^en ®efanbten mitgeteilt, ^räfibent 
firüger l^atte ben S^itpunlt ffir bie Knrufung einer omeritanifd^en 
Sermitttung noc^ nid^t für gelommeu. Ktö bann nac^ einiger 
gett ^rftftbent ftrfiger ben äSerfnc^ mad^te, ein beiberfeitiged Stnge^n 
auf ben ®d(|iebi^fprud^ ^erbeijufü^ren, maren bie ©emfiter bafür fc^on 
jtt fel^r er^i^t. ^figer teilte im Sluguft ber nieberlftnbifd^en Vtef 
gierung Bagenb mit, ba| ein ®d^tebdfpru(^ nic^t ju erreid^en 
fei. Darauf |a6en bie beutfd^e unb bie nieberlänbifc^e !Re« 
gierung — für bie beutfd^e mar ed tai (e^temat — bem $rä« 
fibenten ftrüger ben 9iat erteilt, ben englifd^en Sorfd^Iag 
nid^t abjuUl^nen. S)ie beutfd^e 9{egterung ift überjeugt, baß j|eber 
^ieg mit Snglanb in biefem tlugenbltd Iritifd^ unb fe|r gefft^rlic^ 
für bie %epub(ilen fein mürbe. 3c^ glaube, bag fd§on aud btefen 
Veröffentlichungen unjmeibeutig l^eroorgel^t, bag und fein SSormurf 
trifft. 9lad^bem ber ßrieg ausgebrochen mar, lonnten mir im ^in< 
btid auf bie gefamte SBeltlage nur ftrilte Sleutralität beobad^ten, 
bei aller S^mpatl^ie mit bem ^elbenl^aften Surenbolf, 
benn bie $olitif einel^ großen Sanbed barf nic^t Oon (Singebungen 
bel^ ®efü^fö be^errfd^t, fonbern lebiglid^ geleitet merben im ^inbltdl 
auf baS nüd^teme, mo^lermogne gntereffe bed Sanbed. äSaS bie 
SRöglic^feit einer frieblic^en SSermittlung betrifft, fo märe bie Sor« 
audfe^ung einer folc^en bad (Stnoerftänbnid GnglanbS gemefen. (Eine 
gnterbention, alfo tm QtDarxQ gur (EinfteÜung ber gf^inbfeligleiten, 
mar für unl^ burd^ bie SBeltoerfültniffe audgefc^loffen. Sßir lonnten 
nur fhcifte 9teutralitftt bemal^ren. 8lud^ bieientgen äR&c^te, bon benen 
bie Sbee ber frieblid^en SSermittlung ausging, bie biefe grage 
alabemifc^ bel^anbelt l^aben, betonten babei au8brüdflid§, bag il^nen 
lieber (Sebanle fem liege, (Englanb etma gegen feinen SBillen }um 
Srieben gmingen gu moQen. (Eine folc^e Vermittlung ifitionUmerüa 
auf bem ffiege einer gang leifen biplomatifd^en Anregung oerfuc^t 
morben, mürbe aber bon ber englifd^en ^Regierung in ber beftimm^ 
tefien ffieife abgelel^nt. 2)amit mar bie äRöglid^Ieit einer frieb« 
lid^en Vermittlung befeitigt. 3m anbem gfalle mürbe bie gnterOention 
gunftc^ft gu einer biplomatifc^en 9lieberlage unb bieSeic^t gur (Ein» 
leitung beS bemaffneten Sonfliftd gefül^rt l^aben. 993enn mir auf 
fold^er Vafid in einen folc^en fionflilt hineingeraten müren, bann 
l^fttte ed uni^ mol^l gel^n lönnen, mie in einem belannten ©d^iOerfc^en 

12* 



180 driftet 9lbfd)nitr. 

®ebt(^t, too ed ^eigt: „2)o(^ ad^, fc^on auf M SegeiS aRttte — 
t>erltegen bie Begleiter mid^, — fie matibten feitkD&ttS i^re €<^ttttf, 
— uttb einer noc6 bem anbem tt)t<l|.*' — 3n eine folcj^e Sage 
butften XDxx bad beutfd^e 6o(f ntd^t bringen. SBad nun bie 
Keife bed ^r&fibenten Srüger betrifft, fo lommt ei» ni^t auf 
bie bebauertic^e poUteilic^e Ungefc^idlid^Ieit an, fonbem auf 
ben ftem ber ®atift, auf bie Srage: ffifirbe bie Steife bei» $rö« 
fibenten ftrftger unb ber (Em p fang bedfelben burc^ ben fiaifer i^m 
ober und irgenb etmaS genügt ^aben? 3)iefe gfrage beant« 
morte id^ mit einem entfd^iebnen 9lein. S)em fhrftfibenten Krüger 
mürbe eine Subienj, mflrben aOe ^nbgebungen unb ^ulbigungen 
gar nichts gel^olfen l^aben. ffiaiS ^aben bem ^rftfibenten ftrfiger 
bie ^arifer Doationen genügt? SBaS ^at i§m bie Unterrebung, bie 
er in $arid mit bem franja^fd^en SRinifler bed 8eu|em gehabt ^at, 
unb über beren 3n^<^tt in ber treffe berid^tet morben iß, genügt? 
Stac^ biefer IXnterrebung bürfte $r&fibent firüger noc^ ebenfo 
ilug gemefen fein mie Dorl^er. S)er franjöfifd^e SRinifier 
bed Seugern l^at fo Derft&nbig geantwortet, mie man eiS oon einem 
fo einfic^tiStionen unb Derft&nbigen Staatsmann nid^t anberi» ermarten 
lonnte. gc^ mürbe eS nid^t fd^öner §aben mad^en tonnen. Sei allem 
menfc^Iic^en SRitgefül^l für bai» tragifc^e Sc^idTfat bed ^rft* 
fibenten Krüger unb feined SSoItd, bei aQem Serftänbnid für fein 
@ottbertrauen mürbe i^m boc^ nid^td anbreS gefagt merben lönnen,. 
a(d maiS fd^on ber 3)eputation, bie im bergangnen ^^xt in $arid 
unb Petersburg mar, überall geantmortet ift, nSmüd^ bag man bad 
aufhören beS SrtegS (ebl^aft münfc^e, bag aber o^ne bie 3ußtm« 
mung (SnglanbS leine Vermittlung in SluSfld^t genommen merben 
Idnnte. S)te Steife SrügerS nad^ Berlin mürbe unfrer Stellung 
in ber SBelt aud^ nid^tS genügt l^aben. Sntmeber mürben bie ju 
ermartenben Ot)ationen für ^üger t^oOftänbig imed((o9 unb ein 
Sfeuermerl gemefen fein; ober unfre internationalen Oejie^ 
l^ungen mären beeinträchtigt morben. S)iefe ju fc^fi^en gegen jebe 
Xrübung, fei bur(^ ßungebungen ober anbred, ift ^flid^t ber Me^ 
gterung. grüner mürben Kriege mo^( l^erdorgerufen burd^ 9tönfe 
ber Kabinette ober burc^ SKinifter, bie fic^ aDerbingS feitbem noc^ 
nid^t Diet gebeffert l^aben; ^eute lönnen aber auc^ SSermidlungen 
burd^ SSoltSIeibenfc^aften unb burc^ (Erregung ber öffent« 
liefen SReinung l^erbeigefü^rt merben. ^6) ne^me aber auc^ 
leinen Slnftanb, l^ier auSiufprec^en: S3ir fte^n (Englanb gegen^« 
über DoUftönbig frei ba unb finb auf ^nglanb nic^t me^r 
angemiefen aU @nglanb auf unS; aber mir finb bereit auf 
ber 8afiS gegenteiliger SRüdfid^tnal^me mit (Englanb in Srteben unb 
greunbfc^aft unb Sintrad^t ju (eben. SBoOten mir auS (Sefü^ß^ 



2. Xagiuig be« 10. SHeidftdtag«. 181 

tfidfid^ten ftbctaO unfre Sanje einlegen, fo oSre baS ein t)oUtif(^er 
Seilet, eine (lolitifd^e Summ^eit, fftc bie id^ eine lBerontn)or< 
tnng nid^t übernehmen Idnnte. ffiir merben, »ie überall, fo aud^ 
in Sübafrila bie politifc^en unb »irtfd^ofttic^en gntereffen S)eutf(^ 
Ianb9 maleren; tt)ir red^nen anij bamit, bafs burc^ ben ^^ui^jcing M 
fftbafrilonifc^en l^rieged unfre mirtfd^aftlid^en gntereffen nic^t bauernb 
beeinträchtigt merben unb fd^ftblic^e Sintoirlungen auf unfern afri:» 
lanifdien SJeft^flanb nic^t erfolgen. Sei allem Slefpelt Dor ber 
beutfd^en IBoKdfeele unb beren Smpfinben bflrfen »ir und 
nid^t üon ben Stimmungen beutf(^er SoHMreife (eiten (äffen, fonbem 
eiui^ig unb allein bon ben gntereffen ber Station, unb biefe ge^ 
bieten eine felbflftnbige, rul^ige, unab^fingige, neutrale Haltung gegen« 
über ben ffibafritanifd^en fingen. 

IL Sejember« fBAü glaubt feftfteOen ju !önnen, bag S)eutf(!§* 
lanb im Segtnn einer mirtfd^aftü(!^en Jhriftd fte^e, bie bie üerl^ttngnid« 
üoüften SBirlungen für bie gfinanitage bed Steid^ft l^aben merbe. Sn 
ben SRcl^raudgaben feien bor allem äRilitttr, äRarine, ber $enfionl^ 
etat unb bie Sd^ulbentUgung, fosoeit fie anteilig auf äRilttör unb 
äRarine entfalle, beteiligt. S)afür feien im nSd^lfen ga^re inSgefamt 
1082 aRiOtonen erforberlic^, m&^renb 1890 für biefelben gtoede 
nur 502 SRtQionen ausgegeben tourben. S)a}u lämen j[e^t nod^ 
bie grogen Sofien ber ftolonialarmee. (Sinen ^iDatmann, ber 
fo mirtfd^afte, mürbe man einen Heber lid^en ^rl nennen. Unb baS 
alle9 fei bem 3^ntrum )u Derbanten. ^al^ B^t^^um fei {e^t t^at« 
fäd^lic^ ber @d^(eppentr&ger ber 8iegierungSpo(iti(. S^ina, mo f(|on 
ie|t gmifc^en ben SR&d^ten Sebacle l^errfd^e, merbe aQer Soraudfic^t 
nad^ ein ZranSdaal für S)eutfd^lanb merben. 3m 3<^^re 1896 ^abe 
9tebner gegen bad probotatorifd^e Xelegramm bei^ ^aiferd an ben 
$rftfibenten firüger SteQung genommen; aber bamatö ^abe fic^ 
ber ganje Steic^Stag gegen il^n ert(ört, unb je^t fteOe ber Keic^d^ 
lanjter fid^ ganj auf feinen bamaligen ©tanbpunit. S)ie 8{aub« 
t)o(itiI Snglanbi^ in Xrandoaal fei aß eined großen @taati^ un« 
mfirbig aufiS fc^ärffie ju verurteilen, aber bie SteOungnal^me bed 
9tei(!^dlanjterd möge politifd^ gerechtfertigt fein; bennod^ muffe Stebner 
bie rüdtfid^tiStofe übmeifung Krüger!» auf bad fd^onungdtofefte 
DerurteiCen, meil ftc^ bie beutfd^e fßoßtil baburd^ ben 8( uferet n ber 
Xreulofigleit gegeben babe. Senn bamatö fei bem Xe(egramm 
bed Saiferd bom ganjen 9teic^dtag jugejubelt morben, unb ber ba« 
matige StaatSfefretfir b. SRarf (^all |abe ed a(JS 3^^^ ^^^ beutf c^en 
IßoHtil ^ingeßetlt, ha% bie @e(bftanbigleit ber Sübafri« 
lanifd^en Stepubliten ermatten bleibe. S)ad menfc^Iid^e TtiU 
^efül^C unb bie bamaligen (SrtlSrungen l^tttten beranlaffen mfiffen, 
bag ber ^rftfibent ^üger in Berlin empfangen mürbe, ber beutfd^e 



182 ^Elfter m^nitt 

Saifer ^ätte basu 3eit ftnbett mftffen. S)ie betttf^e ^oHtit mftffe 
ic^t i^r Snfe^eti im SluSlanbe verlieren. (Eine Slrnfterbamer geititiig 
foge: ,,£ie S)eutf(l§en ffitc^ten nur ®ott unb i^re &xo%* 
motte V.'' BBie in bev äu|em ^olitil, fo l^etrfd^e an^ in berföo« 
Ionia(ppIitiI bet gidjadfurS. . . . kxupp l^be bte fianonen ge^ 
liefett, bte bie C^inefen gegen bie beutfc^en @olbaten richteten, unb 
biefet SRann toerbe }um SBtrflic^en (Bel^eimen 8tat emonnt. Hohxtu 
feitS toerbe ein neneS (Befc^fi^ an Snglanb geHefert, um bett 
99uren ganj ben (Aaxanf^ )u machen. SBie ßel^e eS mit bem 9txidftr 
ba| ein neued (Bekoel^tmobeU in flltbeit fei? 8So tomme ba9 
(Selb baju ^ei? S)ie neuen ^anjerfd^iffe l^fttten meit über bte Sit» 
fd^ISge l^inaud (Belb getoftet. S)er SIotteuDetein l^abe ffir äRarinc:« 
jmede mehrere l^unberttaufenb äRail gegeben. Der Saifer l^obe 
ni^t ba8 Ked^t, biefed ®e(b oujune^men unb auSjugeben 
ol^ne SemiUigung beS ateic^dtagj». 3n 8e}ug auf ba8 8ubget>« 
rcd^t befleiße boHe Snatc^te. S)ie ^Iturauf gaben tofirben oer« 
na^Iftfftgt uHe bte @oitalpolittI. Sie gragen ber SBo^nungSnot, 
bet Sol^lennot, ber Sternberg ^^roteg, ber $ro)eg ber ^armlofett 
zeigten eine erfd^redenbe Semoralifation. S)ie bfirgerltd^e 0e» 
feOfc^aft fei am Snbe bed neunjel^nten ga^rl^unbertd mit il^rem 
Satein )u (Enbe; bie (Ernte merbe ber @oiialbentoIratie zufallen. 

Staatdfehetftr @raf ^ofabotoiiSf^ lommt auf bte Angelegenheit 
bet 12000 äRarl ju reben. — n. fiorborff fuc^t ben Kudffi^rungett 
8ebe(9 Aber bie mad^fenben 8(udgaben für Sanbl^eer unb Slotte gegen« 
fiber nac^jumeifen, bag bie ^(turauf gaben tro^bem ntd^t brrnac^« 
Iftffigt mfirben. — Sieüermamt giebt ber aKigflimmung, bie ber Sticht* 
emt^fang förflgerd in ben meiteften Reifen ^erdorgerufen ^abe, fr&f» 
tigen Sudbrud unb bebouert, in ber SRebe bed (trafen fß&iom eine 
unummunbne S3erurtet(ung ber englifc^en $olttiI gegenüber ben @üb^ 
afrilanifd^en Stepublilen bermiffen gu muffen. 

12. ^QenAet. ätitfert gel^t auf bte finanjieae Sage bed ateid^l» 
nftl^er ein, bte er nid^t atö fo fd^marj anfielt. Qto^^ f<^ ^^ fc^mer 
SU fagen, too gefpart merben folle, aber bei richtiger SBefleuerung, 
}. S. burd^ Keic^deinlommenfteuer ober atetc^Serbfc^aftdfteuer, f5nne 
baS 9iei(^ feine Sd^ulben tragen. — ^reu^ifd^er ^ciegdmintßer 
ti« @o|Iet miberlegt bie (8erü(^te, bo^ ein neues (Semel^r ober ein 
neued (Befc^ü^ eingeffil^rt merben foUe. — ^affe: S)te Semeidfü^rung 
bed Steic^dlanileri^ am 10. b. SR. l^abe einige fc^mad^e Stellen. (Semil 
mugte S)eutf(^(anb 9teutralität magren, aber bad fei hoä) mel^r }u 
(!>unften (Englanbd gefd^el^n. Sie SleutralitSt fei }. 93. burd^ ben 
ZranSport englifd^er Solbaten auf einem SBoermann^Dampfer berieft 
U)orben. Krüger |fttte in Seutfc^lanb ebenfo bel^anbelt merben lönnen 
toit in ben 9heberlanben, bie il^n empfangen l^aben, aber gleichfalls 



a. Siagung bei» 10. ditiäfitafi. 183 

an leine (Einmif^nng benfen. Ob tDit fo ganj unabl^ftngig Don 
Snglanb feien, fei bod^ itt)eifel]^aft. Sentfd^Ianb fei in ben legten 
je^n Salären Don Snglonb öfter über bad jD^r gel^auen morben, j. fb. 
beim Sanfibar^Sertrog. Sie Sreigntffe ber legten aSoc^e kofirben 
in S)entf(]^lanb allgemein M eine ^onniDenj gegen Snglanb em« 
t^funben. S)entf(I^Ianb l^ätte bem alten ßrfiger minbeflend bie ^anb 
brfiden mfiffen nnb ni(^t nur folc^en Seuten toie (£eci( St^obeS, 
beffen ^nb, menn and^ Dergolbet, bo(^ immerhin befc^mu^t »ar. 

ateic^Slaniler @raf Sfiloto: & ^at mi(^ intereffiert ju feigen, 
n^ie munter Xbgeorbnete $affe ^erumplfttfd^erte in ben blauen ffieUen 
bed unbegreuiten Ojeanl» ber Sonielturalpotitil. Kuc^ an biefem 
Sergnügen tann id^ mi(^ nic^t beteiligen, ^if mug auf ber terra 
fiima ber 83irlli(^leit bleiben. 3(1^ smeifle ja nic^t baran, bag ber 
Sbgeorbnete ^affe mir an biplomatifc^em ®ef(^id, an ftaatdmSnnifc^er 
(Srfa^rung unb (Einfielt, an SBilleni^traft meit fiberlegen ift. ^ bin 
aber fiberjeugt, bag, menn er an meiner Stelle ftiinbe — baS glaube 
unb erioarte id^ Don feinem Patriotismus — unb menn er bie Ser» 
]§&ltniffe in ber SBelt unb (Europa fo lennte, toie id^ fie lenne, bag 
er gau} genau biefelbe ^olitil mad^en mflrbe mie ic^. ^rr 
^affe l^at felbfl erm&^nt, bag er am Dergangnen SRontag bei Sin« 
leitung ber StatSbebatte l^ier nid^t zugegen mar. 3^^ beule nid^t 
bar an, il^m baraud einen Sormurf }u machen, aber i^ lann nic^t 
blog feinetmegen alleö mieberl^olen , mad id^ l^ier Dorgeftem gefagt 
l^abe. 3d^ gel^e alfo nic^t ein auf benjenigen Xeil meiner bamaligen 
8uSffi^rungen, burd§ bie, mie ic^ glaube, Derfc^tebneS Don bem, mad 
$err ^affe ^eute gefagt ^at, fc^on im Doraud miberlegt iß. 3(^ 
menbe mic^ ju bem, mad er 9leueS gefagt ^at ^rr ^affe ^at 
fi(^ gemanbt gegen unfre Srt unb äSeife beS SSorgel^nd anl&glic^ 
ber Keife bed ^räfibenten Srfiger. Sie Sai^t lag einfach fo: 
«US mir l^örten, ba| ber $r&fibent Scfiger bie «bfid^t l^abe, nad| 
Qerlin .ju lommen — biefe Slad^ric^t mar ffir und fiberrafd^enb, 
biefe 9lad§ri(^t betamen mir 24, l^dd^ftenS 48 Stunben, beDor bie 
Sbreife fiattfinben foQte; biSl^er mar angenommen morben, $r&ftbent 
Siflger mürbe fid^ Don $arid nad^ ^oQanb begeben; morauf biefe 
SinneSänberung bed $räfibenten ftrfiger jurfidlgefü^rt merben 
mu§, baS miQ id^ ]§ter unerörtert laffen — aber mie gefagt, alS 
mir l^örten, ba| ^r&fibent föcüger in Deinen (Etappen über $ötn 
unb 9Kagbeburg nad^ Serlin fic^ begeben mollte, l^aben mir i§n in 
aller^öf liAfiter, allerrüdtfic^tdDoIlfter »Seife burd^ SSermitt* 
lung ber Sotfc^aft in $arid unb beS Dr. Se^bS barauf auf« 
merffam gemad^t, bag Seine äRajeftat ber Saifer )u feinem 8e« 
bauem nid^t in ber Sage fei, je^t ben $r&fibenten Krüger gu em« 
pfangen unb bag er i^n beSl^alb bäte, Don feiner Keife ^bftanb gu 



184 <SIfter «[6f(l)nitt. 

nel^tnen. tlld nun batanf^in ^räftbent ftrfiger nac^ einigem ^in^ 
unb ^mben bod^ feine Steife ind SSerl (e^te, ifi il^m in ftöln 
ttieberum in ber alleTrfidfic^töDoQften unb entgegenlommenbfiten 
Seife burd^ ben laiferüd^en ®efanbten in Su{em6urg gefagt morben, 
Seine äRaieftftt ber fioifer fei auger ftonbe, i^n j[e$t ju fe^en, mtb 
bftte ba^er, üon ber Keife abjufel^en. Ueberrumpeln (äffen mir 
und nid^t, unb bergeU)Q(tigen laffen mir und auc^ nic^t 
9lun ift ber ^err 86georbnete ^offe in bie Su^opf^n bed ^errn 
Sebel getreten unb ^at gefagt, bog unfre ^oHung gegenüber ber 
Steife bed ^Sfibenten Präger l^erborgel^e au9 Stfidfid^ten auf 
bad Sudlanb, unb in feinen offijidfen dfittern l^abe id^ fogor 
ben HudbrudE gelefen: ^Sud Siebebienerei gegenüber beut 
audlanb.'' Unfre Haltung gegenüber ber Steife bed ^räfibenten 
^figer ging nur ferbor aud ber SBol^tung unfrer eignen 
guter effen. SBir |aben baS getl^an, mad für und nü^Iic^ mar 
unb und jur Srl^altung bed SBeltfriebend notmenbig fd^ien. 
Saffir mar und ber tBeifaQ ber einen ebenfo g(eid^gi(tig mie ber 
Serger ber anbern. Stun l^ot ^err ^affe gerabefo mie geftern $err 
99ebe( angebeutet, bag unfre Haltung bei ber Steife ftrügerd ober 
übeil^aupt unfre Haltung ju bem fübafrilanifd^en ftrieg jurfidiufül^ren 
mären auf Dermanbtfd^afttic^e IBegiel^ungen bed Xrägerd ber 
^rone. S)ad ^at geftern 8e6el gefagt. ^ f^abt Derfianben, ^err 
^affe, bog Sie fic^ bie übrigen Xeile ber SBebelfc^en Stebe in Segug 
auf Xranddaal gu eigen gemad^t l^Stten. SEBenn @ie bad nid^t geti^an 
l^aben, fo lonftatiere id^ bad mit Vergnügen unb richte meine Slnt^ 
mort an ben Slbgeorbneten iBebet. 9Bie bie engtifd^e Stegierung unb 
ber englifc^e $of fielet gur Steife Srügerd, meig ic^ nic^t. S^af^ er« 
Kftre id^ aber hiermit auf bad aUerentfd^iebenfle, bag t)on 
feiten bed englifc^en $ofd ober bon fetten ber eng(tf(^en Stegierung 
meber an Seine äRajiefiftt ben ßaifer noc^ an mic^ ald ben Oerant« 
mortnc^en Steid^dlan^ter ^infi(^t(i(^ ber Steife bed ^rftftbenten Krüger 
ober ^infid^tlic^ unfrer Haltung im fübafrifanifd^en Srieg irgenb 
ein äBunfd^ nod§ irgenb ein Antrag l^erangetreten ift. 8n« 
junel^men, bag Seine äRajeftät ber Satfer fic^ burc^ oermanbt^^ 
fc^aftlid^e Sejie^ungen beeinfluffen loffen lönnte, jeigt menig 
Senntnid bon bem S^aralter Seiner SDta)eftat bed Saiferd 
unb bon feiner SSaterlanbdHebe. Seiner 9Rajieft&t bem ^aifer 
ftnb lebigtic^ nationale unb politifc^e ©efid^tdpunfte mai^ 
gebenb, unb menn bem anberd m&re, menn irgenb bermanbtfd^aft« 
Hc^e Sejiel^ungen ober b^nafttfd^e StüdEfic^ten (Sinflug ^&tten auf 
unfre audmftrtige ^otitil, fo mürbe ic^ ni^t einen Xag lönger 3Jtu 
nifter b(eiben. Stun ift ber Sbgeorbnete ^affe aud^ su fprec^en ge^ 
lommen auf ia^ beutfc^^^engHfd^e Slblommen, unb er ^ai in 



2. Sagung bed 10. 9lei4dtagd. 185 

fe^r fd^tDaqen gfatbett gefd^ilbett aOe bie Solgen, bte btefed W>^ 
tommen l^aben müfste. 2)q8 f^at mid^ infofern etkoad erfreut, atö 
^err ^offe j[a noc^ gar nic^t xotx^, mad in bem Sbtommen 
brin fte^t. gd^ merbe eS Sinnen aud^ {e^t nicbt fagen, benn ic^ 
borf ed itic^t fagen. Sie beutfd^e utib bie engUfd^e 9tegierung finb 
übereingelommen, biefeS ttebereinfornmen bis auf meitered nid^t an 
bie Oeffentlid^Ieit ju geben, unb eine fold^e ßufage gmifc^en jmei Sie^ 
^ierungen ntug man ]§a(ten. SBenn ic^ nid^t fc^meigen fönnte, märbe 
id^ bad Vertrauen ber übrigen ^Regierungen berüeren. ftein SRenfd^ 
toürbe mel^r mit uni^ unterl^anbeln moUen, bamit koftre auc^ 3^^^^ 
ni(^t gebient. Sad lann id^ aber mit aller 83efiimmt^eit 
jagen, bag bai^ beutfd^^cngtifc^e %btommen leinen 9rtifel, 
feinen ^aragrapl^en, feine tBeftimmung enthält, bie fid^ bejöge auf 
«inen ^onflift jmifd^en Snglanb unb ben Sübafrifanifd^en SlepubÜfen. 
Unfre Haltung gegenüber bem fübafrifanifc^en Kriege mürbe genau 
biefelbe, oon beiben Seiten unabhängig unb gegenüber beiben @eiten 
neutral gemefen fein, menn baS beutfc^^engüfc^e iSibfommen nic^t 
«a^ifiiert l^fttte; benn tii ging nic^t l^erbor aud irgenbmelc^en bon 
unS übern ommnen Verpflichtungen, fonbern lebtglid^ aui^ unfern 
mo^toerftanben eignen beutfd^en gntereffen. S)ad @amoa«tlb« 
fommen unb bad ^angtfe^Slbfommen, über bai^ ^err f^offe mit 
großem Unrecht — bad toirb bie gufunft jeigen — fo ungünftig 
urteilt, entl^ftU feine gel^eime SJeftimmung, feine gel^eime ^laufet, 
nidgtd, toal^ nic^t baS ^o|e ^aui^ unb bie ganje SBett mügte. 9lun 
^at ^err ^affe aud^ bad Xelegramm ermähnt, baS @eine 
aXaiefiat ber ^aifer im ga^re 1896 an ben $räfibenten 
Srüger gerichtet ^at, atö elS fid^ nid^t um einen Srteg amifc^en 
jtt)ei Staaten, fonbern um ein gflibuftierunternel^men l^anbelte. 
3c^ benfe gar nic^t baran, biefeS Xelegramm ju Verleugnen, burc^ 
ba$ Seine SRajeftät ber fiaifer feinem rid^tigen Smpfinben für bad 
S5(ferre(^t forretten Sludbrud gegeben l^at, aber ebenforoenig ^aben 
mir beabftd^ttgt, burc^ jeneS Xelegramm unfre $olitif in omnes casus 
«t eventus, in omnia saecula fefigulegen, unb bad fonnten mir um fo 
meniger, al9 bie SSerl^ftltniffe fid^ feitbem ge&nbert l^aben. 
S(^ begebe feine biplomatifc^e ^nbidlretion, menn id^ fage, bag biefeS 
Xelegramm iebenfalld bad 93erb{enft gel^abt l^at, burd^ bie 
Sufna^me, bie ed fanb, nid^t in S)eutfc^lanb, fonbern au^erl^atb, bie 
Situation für uni^ infofern aufiutlüren, bag biefe Slufna^me feinen 
Bmeifel barüber lieg, bag mir im gfalle eined Sonflitti» mit 
(Englanb in üfrifa auf unfre eigne föraft unb einjig unb 
aDein auf unfre eigne firaft angemiefen fein mürben. 2)araud mugte 
«ine gemiffen^afte {Regierung il^re Sd^lüffe jie^n, unb baraud l^aben 
mir unfre Sd^lüffe gegogen. 5Die Slui^fü^rungen beS Slbgeorbneten $affe 



186 mtx «bf^nitt. 

liefen ja im gtoi^n üottytn batauf ^inaa&, bog et tM ben Sottontf 
ma^tt, loir l^fttten bie Suren preisgegeben. Z)at)Ott bnn fd^on 
beSI^Qlb feine 9tebe fein, meil mir nie ein ^roteltorat Aber bie 
@ftbafrilanift§en Kepttblilen aul^geftbt ober anäf nurange« 
ftrebt fyibtn. (Ed bnn üon einem fotd^en preisgeben aber t»or aOem 
beSl^db niil^t bie ttebe fein, meil mir nur bie beutfc^en Sntereffen 
in ber Sßelt ju mo^en ^oben. ZranSbad unb bie Sflbafrilanifd^en 
9te)}nb(ilen fftnnen nid^t jum Slngelpunlt, }um S>rel^|mnft unfrer 
gangen $oIitif merben. SaS ^emb liegt mir n&l^er a(d ber 
Kotf, unb iebenfaOS liegt eS mir nft^r, ba iäf beutfd^er SRini^er 
beS Sudmärtigen bin unb nid^t äRinifter in unb fftr Pretoria. SBenn 
auc^ f)err ^ffe in Kbreffen unb Solföberfammlungen fogt, baS ift 
bie dffentUd^e SReinung, fo mad^t mid^ auc^ baS ni(|t im min* 
be^en irre. 9K(^t old ob i(^ nid^t fel^r mol^l lennte bie äRac^t unb 
Sebeutung ber öffentlid^en SReinung. @ie ift ber ftorle Strom, ber 
bie Käber ber ftaatlid^en unb politifd^en aRtÜ^Ien treiben foO. Senn 
aber biefer Strom &t^&fyc hxo% bie Wftber in falfc^er Stiftung 
§u treiben ober gar ju jer^ören, fo ift eS bie ^id^t einer 9tt* 
giemng, bie biefen SRamen berbient, fi(^ biefem Strom entgegenju^ 
ftemmen, boQpänbig unbetftmmert um bie etmaigen gfolg^n* CS 
giebt nod^ anbre Sr&nje alS bie, bie ber SObeutfc^e Serbanb 
austeilt, baS 0emu|tfein, fid^ (ebtglic^ unb auSfc^lieglid^ leiten gu 
laffen bon ben mirllic^en unb bauemben nationalen gntereffen. S)ie 
beutfd^e dffentlid^e SReinung §at gerabe in Silagen ber 
auSm&rtigen $o(itiI burd^auS nid^t immer baS Kid^tige 
getroffen. Sii^ ffir bie gi^tereffen frember 85Iter einsu» 
f e^en unb ju er^i^en, mie eS ie^t in einem grogen Zeile S)eutf(^« 
lanbS gefd^ie^t, unter Sernac^läffigung unb $reiSgebung 
beutf (^er gntereff en, ift ein menf^Iid^ f(^9ner dug beS beutfd^en 
SSoKS, politifd^ tebod^ ein ^tf^iti, ber in ber Sergangenl^eit oft 
genug ftd^ an unS gerftc^t ^at SS mad^t bem guten ^erjen beS 
Sbgeorbneten ^ffe aOe (Sfyct, menn er bie aufgäbe unfrer^o« 
litit barin fie|t, frembe Sdller ju rächen. 3m ^ribatleben ijl 
baS fel^r fc^dn, im internationalen Serfel^r tommt man nic^t meit 
bamit. gfrembe 851fer r&c^en ju moUen, l§at unS nic^t 
immer ®lüd gebrad^t. (Ein Slidt auf bie ®efd^id^te ermeift bieS, 
unb namentlich auf bie beutfc^e ®efc^t(^te. SEBeil SiSmard in ben 
fe(^}iger Sauren nid^t für bie $olen eintreten moOte gegen Sftug« 
lanb, ^t% eS, er l^abe fic^ i^um Sd^ergen ber ruffifd^n ^&nge»(Ben< 
barmen gemacht, unb als smanjig ^^xt fp&ter SiSmardt ftc^ in 
ber bulgarifd^en SCngelegen^eit nic^t brouiOieren moOte unb 
uns nic^t brouOieren moOte mit afht|lanb um ber fd()9nen üngen 
ber Bulgaren unb ber fc^dnen Sugen beS %üx^tn S3attenberg miOen^ 



2. Tagung bed 10. [ReUb^tagd. 187 

ba mürben biefelben Sormiirfe (out. 2)amQte in ben fed^stger 
Salären mar bie öffentliche SReinung für bie $o(en unb in ben ad^U 
}iger 3a§ren fär bie 93u(garen; unb bie gelben ber polnifd^en 3n» 
furreltion unb ber gfiift Sle^anber ^Battenberg maren gerabefo 
t^opulftr mie l^eute ber $rSfibent ftrüger. Sd tt)irb aber 
niemanb im Bt^^if ^^ f^in , bog Sidtnard in beiben SSOen baS 9{i(^< 
iige getroffen l^at, unb bag er einen grogen, gar nic^t mieber gut 
)tt mac^enbenSe|(er gemadgt l^ätte , menn er feine ^olitif anberd in« 
ftaüiert, tt>ennn er anberd manödriert l^fttte. SSir §aben niemotö 
unter $rei9gebung beutfd^er Sntereffen frembe 3ufHmmung erfauft, 
aber für frembe Sntereffen bürfen beutfd^e Sntereffen nid^t preidge« 
geben merben. 3(^ ^abe in ben legten Xagen immer mieber gel^drt 
unb gelefen, ha% bad SRed^t auf Seite ber Suren fte^e. gd^ 
fd^eue mic^ nic^t, auc^ ^ier gan} offen ju fagen, bag bad nid^t 
bad lEntfd^eibenbe für und fein lann. SBir I5nnen meber bal^ 
l^ol^e $aud no(^ bad beutfd^e SSolI, beffen Siec^tdfinn fe^r aui^gebilbet 
ift, mir !5nnen bei aOen Streitigfeiten jmifc^en fremben Söllern 
nid^t fragen, mo baiS Siecht liegt unb too bad Unred^t liegt. S)er 
^olititer ift lein Sittenrichter, er l^at lebiglid^ bie ^nterreffen 
unb Sted^te feined eignen Sanbed ju magren. Som ®tanb^ 
punite ber reinen SRoralp^ilofop^ie lann ic^ auSmftrtige $o(itif nic^t 
treiben — bad ^at auc^ %vix^ SBilSmardC nic^t getl^an — unb Dom 
@tanbpunlt ber Sierbanf aud^ nic^t. 



V. 

fttt ben ©ttttotttf eines §ltbeiterfc^tt<j8efe<je§. 

24» 9lol$mitt. 9(lbred^t unb ®enoffen fteOen fotgenbe \Kn frage: 
,,ffield^e äRagregeln gebeult ber ^err Steid^dfanjler gegen bie Se^ 
amten bed Steid^damtl^ bed Innern ju ergreifen, bie Don einer 3n« 
tereffentengruppe, bem 3^ntra(oerbanb beutfd^er S^buftrieOer, bie 
@umme Don 12 000 SRarl geforbert unb erl^alten l^aben, um 
bamit bie S(gitaäon für ben Dom Sunbedrat bem Steic^dtag am 
26. äRai 1899 Dorgelegten (Sntmurf eine!» (Sefe^eS jum ®d^u^e beS 
gemerblid^en arbeitöDer^ältniffe« ju betreiben?" — Süter fü^rt jur 
Segrfinbung auS: 

9ltö ber »rief bed ^errn SucdC Deröffentlicfit »utbe, fei er }un&d^ft 
allgemein für eine Sälfdgung gehalten toorben , toeil man einen folc^en SSor« 
gong gar ni^t für mBglic^ |iielt. 9[ld aber bie ,,^erliner ^orrefponben^" 
bie S^atfad^e beftfttigt §a6e, fei bie öffentliche SRetnung in ben Slättem um- 
gefprungen unb l^abe ben Vorgang aI9 einen nebenf&c^Iid^en bel^anbeln aoHen. 



188 <SIfter «Tbfdbnttt. 

%tx IBrieffd^reiber felbft l^obe erft fel^t f^t )U ber @a(6e bad 9Sort genommeiu 
3)a6 ber »rief e^t fei, fei nic^t me^r stoetfel^oft IDaiS 9lei4«aint bei» 
Snnern l^abe ben (SroginbuftrieHen, ben @4arfma(4ern, @anb« 
langerbienfte geleiftet. (Sd fei aud) ganj ^meifeUo«, bag bte 12000 9Rarf 
Dom 8leid)domt bed Snnem gcforbcrt unb bann Don ber Snbuftrie jur 8er« 
fügung gefieat feien, ^a» ffitxdfiamt M Snnem ^abe ftd) ald Sittfteller in 
^b^ngigteit i)on ber Snbuftrie begeben. 2)a9 preu6if(^e fibntgtunt fei 
atö ein ftöntgtum für bie Ernten be^ld^net toorben; aber ^ier l^anbelt 
ei» fi4 um bie Agitation für ein ®efe|, bai» [t^ gegen bie %rmen ricbtete 
unb hai ftoalihondre^t befd^rünfen foOte. Um )>erf5nlt(i^e Seße^Ii^fdt 
^anble eS ft(^ ni^t, aber um fd)ümmerei». (£8 ^anble fid^ um eine totiU 
rei^enbe SBegripDermtrrung in ben 9iegierung9lreifen; biefe f^ienen fein 
tSerft&nbniS für ben Vorgang }u ^aben. 

9iei(^§faniler @taf Don SiUotoi menbet ftd^ gegen bie Ueber« 
treibungen ber foitalbemohatifc^en ^reffe in biefem SaQe. S)iefer 
fei mit ^anamo t)erg(i(^en. Manama fei aber ganj anbreiS gemefen. 
S)ie Stegierung ftel^e über ben ^arteten unb gntereffengruppen unb 
^abe nur bie (Sefamtl^eit aSer Sntereffen }u fdrbem. ®ie muffe 
aber aud^ j[eben Schein einer Hb^ängigleit t)ermeiben, bed^alb fie^e 
er nic^t an, baS in biefem gfaQe oon einem Beamten gemft^lte äRtttel 
atö einen äRißdriff }u be^eic^nen. ISr merbe l^orbeugen, ba| fic^ 
ein fotc^er SfaQ nid^t mieber^ole. @tmad anbred merbe er nid^t 
t^un, ber ^aU fc^eine il^m Don fojialbemofratifc^er Seite meniger 
im Sntereffe bed allgemeinen SBo^tö atö im parteipoUtifc^en 3i^tereffe 
be^anbelt ju fein; er merbe ftc^ burc^ Zreibereien unb SRad^enfd^aften 
nic^t beeinfluffen (äffen. 

b. Sebe^otti beftreitet, ha^ ed fic^ bamold um ein ®efe| gur ©c^übigung 
ber ^Irbetter ge^anbelt f^ahe. ^ad @4idtfal bei» (üefe^cd im 9let(i)dtage fei 
längft entfcbieben gettefen, unb ed ^abe fid^ nur no4 barum ge^anbelt, bie 
^efürmorter bed ®efefee§ gegen bie Vertretungen in ber Dcffentli^feit in 
@4ut ju nehmen. Sieber verurteilt ba» Vorgef)n beS Beamten, ^ä(t ober 
bie »efcntlic^ften S3ef4n)erben barüber bur4 bie ^rflftrung bed Sieid^dfanalerd 
für befeitigt, ba6 foId)e SSorgänge fic^ nid^t mieber^olen mürben. 

9la(^bem noc^ t). fiarborff unb ^ad^nidCe gerebet l^aben, tft bie 
Sefprec^ung beenbet. 

VL 

9WiIitar|3ettfii)tt0gefe^. 

26« 9tot^tmitx. ®raf b. Dmia ftellt bie Slnfrage, ob nod^ 
in biefer Tagung bie SSorlage megen Stebtfton ber 9Ri(itärt>enftonS^ 
gefe^e }u ertoarten fei. @r begrünbet bie Slnfrage mit bem ^in^^^ 
»eis barauf, bag bie Slegicrung in ber borigen ©effton eine fol(^e 
^iebifton, bie ben SSünfd^en ber äRilitürDenftonSre {Rechnung tragen 
foQe, in 8(udftc^t gefieOt ^abe. Sie gan^e aRttit&rpenfioni»gefe|gebung 
fei öufserft bermidelt, leibe an bieten fürten unb muffe burd^ eine 



2. 24igung M 10. dietd^dtogiS. Ig9 

ieitgem&ge SteDifion erfe^t merben, bie ber SBfixbe bed 9tetc^ed ent« 
fpred^e. — Staattfehetär ti. Xl^ielntatm ertotbert, bag bie Sor^ 
arbeiten ffir eine fotd^e 93orIage im ^riegSminifterium beenbet feien, 
bog eS ober )u einer Sorlage an ben Sunbel^rat nod^ ntd^t l^abe 
lommen I5nnen. Sad Keic^ ^o6e 180000 etati^mögtge Sleid^d» 
Beamte, bie $enfton8toften betrügen jä^rtic^ 86^2 3Slxüxontn 3Raxl 
S)er Sieic^dinoaUbenfonbd, ber nad^ ber 99i(an} üor brei 3a^ren noc^ 
einen 83efianb t)on 69 9RiQionen gel^abt l^ätte, fei je^t banirott 
unb ^obe einen ge^lbetrag Don 17 SRiDionen. Set einer Slebifion 
ber 9Rilitfir|)enftonSgefe^gebung muffe gleid^jettig aud^ an eine Sie» 
tiifiott ber 3i^ilpenfionen gebac^t mexben, unb bad alled I5nne boc^ 
ffir bie ginanjen bebenlUd^ merben. — Stitfert, gfri^en, Oertel, 
I». aSoDmar, (Eid^off, ^rinj b. Sc^önaic^^SaroIatl^, !(renbt unb SBerner 
kofinfd^en balbige SSorlegung eined fold^en (Sefe^el^. 



yii. 

26« 9{oi>etttber. Srfte Beratung ber @eemanndorbnung, bie 
in berfelben Soffung tüieber öorgelegt ift, mie gegen ffinbe ber 
borigen @effion. 2)amatö toor nod^ ber erften Sefung bie ^om« 
miffiondberotung nic^t ju Snbe geführt morben (f. 83b. 1, ®.65 — 67); 
bie ^ommiffion ^otte aber bereits einige einfd^neibenbe SJefd^Ififfe 
gefaxt, namentlid^ mit Sejug auf bie boOfi&nbige unb ouSnol^miStofe 
Surd^fäl^rung ber SonntogSrul^e auf beutfd^en Sd^iffen in ollen 
^ftfen. gerner mar geforbert morben, bog ftetS ouf t)ier Stunben 
Arbeit im SSiad^tbienft üier @tunben Stu^e folgen foQen, unb bog 
bie neberftunbenorbeit nid^t nur ben SRonnfc^aften, fonbern oud^ ben 
Offiiieren befonberS bejol^It mirb. Semler unb ^^efe menben fic^ 
auf ®runb i^rer Kenntnis ber S3er^ä(tniffe in ben beiben erften 
beutfc^en ©eeftäbten, unter foft uneingefd^ränfter Billigung ber Ste^» 
gierungdtiorloge, gegen biefe meiterge^enben gorberungen, bo bie:» 
felben j[e^t fo bo^ o^ne gfroge mieber ju ermorten feien. Segfiglid^ 
ber Sonntogdrul^e dermetfen fte auf bod S3eifpiel @ng(onbd, boi^ in 
fremben $&fen einer ^(npoffung on bie bortigen Ser^öltniffe Staum 
giebt, unb auf bie (SefS§rbung ber ftonlurrenjfäl^igleit ber beutfd^en 
^eeberei in ber überfeetfd^en gol^rt bei ftrenger S)urc^fä^rung bed 
SSerbotd ber ©onntogSorbeit. 

27. 9lobember. (£S ergreifen ferner boS SBort: 

Senjmann, ^äitoax^, fRaah, ber SBunbedrotiSBeDottm&ci^ttgte ©enotor 
$auU, ©taatdfelietftr ®raf ^ofabotodl^, ber ^omburgifd^e )6unbedratdbeüon<' 
mä^tigte (Senator ^urcborb, ^irf^, ©tocfmonn, $a^n, )6argmonn. 



190 Alfter «Lbf^nitt. 

vm. 
^riöate a5erft(^crtttt9§tttttcrtte^mttttöett. 

29. 9toliemiier. (Srfle 99eratung einel» $riiiatt)erfl(^erungd« 
gefe^ed. Sd^on feit Snfong ber Itebttger ga^re ift toteber^olt bie 
9{ottt)eiibtgIeit einer aDgemeinen Siegelung bel^ ^it^atDerfic^erungd:^ 
gefe^eiS betont motben. Sie {e^ige SSortage (efd^rSnlt fid^ auf bie 
Siegelung ber öffentlich «rechtlichen Seite bel^ Serftc^rungStoefenS, 
mä^renb bie (ürgerlid^^red^tticl^e Seite, bie Oeßeuerung ber (SefeS« 
fc^aften, fomie bie Siegelung ber öffentlichen, ftoatlid^en unb lont:" 
munalen 83er ftcl^eningdfo}ietftten noc^ ber d^Iunft liotbe^alten bleibt. 
SDer (Enttourf fte§t bon ber Serftaatlid^ung beS Serfic^erungtoefenS 
ob unb ßeOt ftd^ auf ben fBoben ber Staati^aufftd^t unb ber fion« 
jefftoniSerteilung unb ffil^rt eine befonbre SRetd^iSinfianj jur SBa^r« 
nel^mung bed 3t ufftc^tdre(|t8, fomie einen SSerftd^erungdbeirat für bie 
gentralbe^örbe ein. Ser (Entmurf ffat ben Sxoed, bad ^ublifum 
dor Sd^äbigung ju fd^fi^en, aber aud^ bie bered^tigten gntereffen ber 
(SefeQf^aften ju fd^onen. 

£))ifergeU, iti^t unb 9letti(| erlennen als ^auptoor^ug ber SSorlage 
bie ©Raffung eined ein^eitli(|)en formolen SBetfic^erungi^re^td ffir bad ffUUi 
an unb fteOen ft(^ burd^auS freunblic^ ju ber k)orgefd)lagnen 9{euorbnung. 
SSentger eingenommen baüon ift Sßiitter (äl^einingen), ber ein ^auptBebenfen 
in ber ^eoorjugung ber ftaatlic^en JBerftcberunQdgefeKfc^aften unb il^rem 
Ttonopol flnbet unb SBefür^tungcn megen ber 2)op))elbeftettcrttng ber %n^ 
ftalten in ben tterfc^iebnen ©toaten ändert. S^taber mill auc^ bie öffent« 
It^cn Slnftalten einbe^oaen toiffen unb »erlangt feftere Umgrenzung ber Se« 
ftimmungen für bie ^ufnt^t^be^örbe. ©taatdfefretftr 0raf VofabotD^f^ erf(&rt, 
bie SHegierung »olle in ber Serftd^erungSgefe^gebung oier Etappen innehalten: 
1. bie öffentltd^^rec^tlid^e Siegelung, 2. bie |)riootred)tltd)e Siegelung, 3. h\t 
Siegelung ber 93efteuerung, 4. bie Slormatibregelung ber ©tcHung ber öffent- 
lichen Sozietäten. ^Ut9 bied auf einmal ju regeln, fei fd^teieiig, totnn ni^t 
unmögltd). (Sd fei notteenbig, für bie ^rioatgefellfdiaften aunft^ft ^reizügigleit 
unb 8fie(t)töein^eit ju f^affen. 

IX. 

^lettbettttigctt öon Suftiagefclsett. 

30* 9lo)iember« @rfte ^Beratung eined oon Slintelen unb Senzmann 
eingebrad^ten ©efe^ntteurfd, betreff eno $lenberungen unb Ergänzungen htS 
©erid^tdoerfaffungiSgefegeiS, ber Strafprozegorbnung, beziel^ungdpeife ber 3tbil« 
prozegorbnung unb beS 6trafgefe^bu(^i» unb ^u htm Slntroge 0. @alif(6, be« 
treffenb ^bänberungen ber gioil« unb ber @traf))roze6orbnung über bie &bt9* 
leiftung unb bie Seftrafung falfd^er uneiblict^er ^uiSfagen. 

9)er Sorfd^lag toirb ol^nc SBerl^anblung an eine ftommiffton ge^iefen. 



2. Tagung bed 10. 9iet(^dtog9. 191 



3* 2)ejemiiet. $eitn unb äRüOer (gulba) fteDen eine Xnfroge 
6ejfig(t(l^ bec l^ertfd^enben Soffitnnot ^ebtt (egrünbet bie Sit« 
froge. 

(Sr ina4t bie fc^toeten gfe^ter ht» r^etnif4''merifänf4en ftol^lenf^nbilatd 
für bie ftol^Ienteuerung ^att{)tfft4Ii4 Derantmortlid). IBor ber ©^nbifatöbtl« 
bung im Satire 1898 ^fttten bie fto^Ienpreife attfmfttt^ unb abmärtd gefc^mantt, 
feit ber @^nbifatöbilbung gebe eS nur eine fteigenbe $retdbemegung. @eit 
ber ©^nbifotdbilbung ^obe bie ftonfurren^ aufgehört. %>a& ^^nbitat fc^Hege 
feine Verträge me^r auf go^re ^inouS ab unb binbe {i4 au4 nid^t auf be« 
ftimmte @orten tion ßo^Ie. 3)te ®roffifien fingen aOe Don ber ®nabe M 
©tjnbifatö ab. ^ancbe ®roffiften ^fttten im @ommer i^re SSorrftte fpcluktio 
^UTÜdge^alten unb ma(bten am Waggon einen SReingeminn t>on 40 bid 
100 ^arf unb im ganzen in einem 3<<4^^ einen (&ctoinn Don einer falben 
^Hion ä^^arf. 3)ie $reidfteigerung ber gefamten beutf^en jloblen^robuftton 
in biefem gal^re ma^e iniSgefamt 768 aRmionen Tlaxt aud. (Sine ^o^Iennot 
befiele im @inne eined fiol^Ienmangeld nic^t; bie ^o^Iennot liege lebigli^ im 
i^o^en greife, ben bad ©^nbifat mit feiner Simitierung ber ^ol^Ienförberung 
Iftnftn^ erzeugt gäbe« 

Der SunbeJ^ratdbeDoUmäd^tigte SJtefelb^ preugifd^er ^anbetö^» 
minifter, mad^t barauf aufmer!fam, bajs S)eutfd^lanb 10 SHiQionen 
5Eonnen mel^i geförbert l^abe atö im SSorial^re unb beftreitet, bafj 
bie S^nbilate bie eigentli^en @ünber feien. Der $anbe( l^abe aSeS 
<tuf ben ^reiSauffd^lag im mefentlid^en bemirft. S3or einem Slud:' 
fu^rioQ towcni er entfd^ieben, meil biefer bai^ Slu^tanb ju ®egen^ 
mogregeln ermuntere, unb barunter mürben bann mieber gekoiffe 
.®egenben bon Seutfd^Ianb ju teiben l^aben. Der S9unbedrat§bet>oil« 
mäd^tigte, preugifc^e (Sifenbal^nminifter b. Stielen ^ält ben S^f^^nb 
ffir einen borübergel^enben. Die biQigen SluiSful^rtarife begrünbet er 
mit ber gebotnen Stfidtftd^t auf weniger günftige ^robultiondgebiete. 
^ilbdf berteibigt bie S^nbilate, inSbefonbre bad r]^einifd^*mef}ffttifd^e. 
9^d§ter empflel^It ben SSerbraud^er bem äBol^ImoKen ber ©efe^gebung. 
@raf ^atri^ ift ber Slnftd^t, bog bie @^nbi!ate im tnefentlic^en bie 
Sage gefd^affen ^aben, unb empfiel^lt eine Suf^ebung ber günfligen 
«udfu^rtarifc. 

6« ^esember* ^ie ^inifter Srefelb unb b. Sbielen treten einigen 
^eugerungen Don ^orrebnern entgegen. (&» ergreifen no4 baiS ^ort ©ac^fe, 
<i)am|) unb ber SBunbeiSrat^beboEmäcbtigte für ©ad^fen, Stfc^er. 

7« !3)eaember« (^» treten ferner ouf: Wdc\, mMn (grulba), @taatd« 
felretär ®raf ^ofabomdf^, SRinifter ^refelb, m[\de, ipel^I, Senjmann, branden, 
^tepl^an. 



192 <l^(fter «bfc^nitt. 

XI. 

adelißümöfreiliett. 

5« Sejemlier. (tt^t Beratung eines t>on Siebet unb (Benoffetr 
t>orgef(i^Iagnen (Befe^nttoutfd, iDeld^er lautet: 

I. d^eligtonSfrei^cit ber SHei^dauge^drigen. 

§ 1. Sebem 9}cid)9ange]^örigen fte^t innetMb be0 Sieic^dgebietd tooDr 
Srtei^eit M rcUgiöfen IBefenntniffcd, ber Bereinigung ju SteltgionSgemein- 
f haften, foioie ber gemeinfamen ^ftudlic^en unb bffemli^en Süefigionftftbung 
)u. S)en bftrgerlic^en unb ftoatdburgerli^en ^flt^ten barf bur4 bie fiui* 
Übung ber 9ieligion«frei^eit tein ^bbrud) gef^el^n. 

§ 2. 3n (Srmanglung einer Vereinbarung ber (Sttem finb für bie reit« 
gi6{e ^r^iel^ung eine« ftinbed bie IanbeSre(btIi(^en Vorfc^riften belSjenigen 
SunbeSftaated maggebenb, in beffen Vejirf ber SRann bei ber (Eingebung ber 
(i^be feinen SBo^uFtl botte. 9{ad) becnbetem gttblften Sebendja^re ^e^t bem 
Äinbe bie (Sntf^^ibung über fein religiöfed IBetenntnid ju. 

§ 3. 9)er 9lndtritt aud einer SHeligionSgenteinfd^aft mit bürgerlid^er 
SBirlung erfolgt bur(^ auiSbrüdflic^e (Srflftrung be9 ^ufttretenben gegenüber 
ber 9{eligionfigenteinf(baft. $ie (Srn&rung ift an baiS llmtdgeri^t M SBo^U'^ 
ortd objugeben; bad ^mtdgerid^t ^at bie ^nftünbige S3e^örbe ber 9teIigiond* 
gemeinfiaft ^iert^on in ftenntnid in fe|en. ^ie (Erllürung fann fcbriftltd) 
in bffentitci^ begloubigter %oxm abgegeben werben. Ueber ben d^fang ber 
(SrTIörung ift eine IBefcbeinigung ^u erteilen. 

§ 4. 3)ie Abgabe ber Sludtrtttderflftruug betoirlt, bag ber tfudgetrctnr 
§n Setzungen, bie auf ber t)erfdnltd)en guge^brigteit 5ur SReligiondgemeinfcboft 
berufen , nicbt mebr t)er))f[t4tet n^irb. Seiftungen, bie nici^t auf ber |)erfön« 
li^en gugebörigfeit jur 9^eIigion8gentetnf(baft berufen, indbefonbre Seiftungen^ 
bie traft befonbem SRec^tdtitetö ouf beftimmten Orunbftüden l^aften ober oon 
o0en ®runbftü(fen bed IBe^irfd ober bo(b üon allen ©runbftüden einer ge«^ 
miffen ftloffe in beut )6e)irte obne Unterfc^ieb beiS Sofiaers ^u entrichten finb^ 
»erben burcb bie Sludtrittdertlärung nic^t berührt. 

n. SieHgionSfreil^eit ber 9leIigtondgenteinf(4aften. 

§ 5. 9{eItgtondgemeinf4often, bie in einem ber IBunbedftaaten oom 
(Staot anerfannt finb (anerfannte 9leIigiondgemeinf4often), fte^t innerbalb bed 
9flei4iSgebietd bie freie unb öffentliche $ludübung i^red ^ultui» gu. 2)iefelben 
finb indbefonbre befugt, überaO im 3)eutf4en 9}ei(be o^ne ftaatHcbe ober lom» 
munale (Skne^migung ®otteSbienfte obsubalten, ^irc^engebüube mit Xücmen 
ftu erbauen unb auf benfelben Dioden anzubringen. S^re SReligiondbiener 
bürfen bie SfteligioniS^anblungen bei aQen aRitgliebem ber 9leIigion8gemein« 
f(f)aft ausüben. 

§ 6. 2)eT SBerfe^r ber anerfannten SteligionSgemeinfd^often mit i^ren 
Obern ift ungebinbert. Sorfc^riften unb $(norbnungen einer anerfannten 
S^cIigiondgemeinfd^Qft, bie ouf bie 9?eIigiondübung ftct) bejic^n, bebürfen 3U 
i^rer (S^iltigfeit n^eber einer aRttteilung an bie @taatdbe^brbe nod^ einer &t^ 
ne^miaung k)on feiten ber ©taatdbe^rbe. 

§ 7. anerfannte 9{eIigioniSgemetnfc^aften tbnnen innerhalb beS ^tld^^f 
gebietd 9fieIigtondgemeinben ober geiftlici^e Remter, fofern für folc^e ftaatltd^e 
SRittel nid^t in llnfpruc^ genommen »erben, o^ne ftaatlic^e Genehmigung er^ 
ricbten ober abAnbern. Sanbedrec^tlicbe Verbote ober Vefc^rAnfungen ber 
Sermenbung audtoArtiger SieltgtonSbiener }u einer feelforgerif^en 2:§fttigteit 



1. 2:agun0 bc9 10. 9let(^dta99. 193 

finben feine 9(ner!ennttng anf bie 9ieItgtondbiener anexfonntet IReltgtond« 
gemeinfc^aftcn. 

§ 8. ^ie ^ufno^me in eine anerfannte SHeligiondgemeinfc^aft, bie Sa» 
laffung ju beten fReHgiond^anblungen, fotoic bie Sorna^nte einer S^aufe, 
einer tirc^Itc^en S^rauung ober eineiS fiKi^Iic^en IBcgräbni^eiS tft üon einer 
äRitmirfung ber ^e^ötben bed ©taateS ober einer anbern 9ieItgton8gemein« 
{cQoft ober oon einer ^njeige Bei fotdien ^e^Brben unabhängig. 

§ 9. ^ie ^b^altung oon 9Jli|fionen ber anerfannten S^eligiondgemein« 
fd^aften unterliegt teinetlei gefe^Iid^er ^efc^ränlung nod^ ^inberung. 

§ 10. SFleligt5fe ®enoffen|4aften, ©efcHfdjaften unb Vereine aHcr tKrt, 
bie einer anerfannten Sfteligiondgemeinf^aft angehören, bebürfen }U i^rer 
iS^rünbung nnb i:f)ätigfeü innerhalb bed IReidi^gebietS feinerlei ftaatlic^er ober 
fommunoler (S^enel^ntigung. 

Steid^gfauiter @raf H. SiUolti: ^m Flamen ber berbiinbeten 
Regierungen l^abe id^ bie Sl^re, nad^folgenbe Srtlärung abzugeben: 
„Dbtoof^i fid^ bie detbünbeten Stegierungen über gefe^geberifd^e 3ln^ 
tröge, bie ouS bem Keid^^tage ^ertiorgel^n, erft fd^lüfftg ju mad^en 
pflegen, nad^bem ber SReid^^tag fetnerfeitd Stellung genommen l^ot, 
galten fte eg im borliegenben SaSe bodg für notkoenbig, ju einer fo 
ernften unb bai^ ©emiffen bed beutfd^en S3oIteiS berü^renben Stege 
ftd^ aldbalb audjufpred^en. S)ie t)erbünbeten 9tegierungen ad^ten bie 
Heber jeugungen unb ®efül§(e, bie bem Stntroge ber ^erren 8lbge« 
orbneten Sieber unb (Senoffen ju ®runbe liegen. Sie fe§en fid^ 
jebod^ auger ftanbe, biefem 9lntrage jujuftimmen, ber bie t)er« 
faffungSmägige ©elbftänbigfeit ber Sunbedftaaten auf einem ®ebiete 
befc^ränfen toiQ, baS fte ber S^tP^biO^^i^ ^^^^^ Sanbel^gefe^gebung 
öorbe^otten muffen." 

S)ie aui^ älterer 3^it überfommne ®efe|gebung btefed ober 
jened 99unbedftaateiS mag SSorfd^riften entl^alten, bie mit ben im 
größten Xeil be§ Steid^d anerfannten (Brunbfä^en freier 9tettgiond« 
Übung nid^t überall im (£inf[ang fielen. SBenn id^ für meine $erfon 
l^offe, bag berartige lanbeSgefe^üc^e S)iSparttftten t^erfd^minben merben 
— id^ bin burc^auS für bie (Sleid^bered^tigung ber Steligiondgemein« 
fc^aften — , fo mug id^ atö SReid^dfanjler mir boc^ bor allem Dor 
9(ugen l^alten, hai meine erße Aufgabe ba^in gel^t, beh bunbed« 
ftaatlid^en S^arafter bei^ Steid^eS unb bie Slutonomie ber 99unbeS« 
gtieber, fo tote bie SReid^iSgefe^gebung biefelbe gemft^rteiftet, nid^t ol^ne 
mi&ige 3uftimmung ber Sinjelftaaten beeinträd^tigen {u taffen. S)arin 
kourjelt bad SSertrauen, auf baiS bie 9ieic^dgematt bei ben SunbelS« 
fiaaten jöl^len mug. S)iefed SSertrauen ungeminbert unb ungefd^mülert 
ju ermatten, ift meine t^omel^mfte $flid^t, unb id^ bin überjeugt, bag 
bag l^ol^e ^aud mir in biefer $luffaffung beifkimmen toirb. 

Siebet: 3Reine politifd^en gfreunbe erfennen an, bajs ber Steic^S« 
lanjter beftrebt fein mug, ^ba§ SSertrauen ber tierbünbeten SRegie^ 
rungen ^ur Steid^dgemalt baburd^ ju erl^alten, ba| er für feine 

Deutfd^et (»efdötd^tS!arcttbcr 1900. II. 13 



194 <SIfter 9(M4nitt. 

$etfon QÜed Dertneibet, ma§ atö ein Eingriff in bie Siedete ber 
Sunbel^ftoaten gebeutet »erben tann. ^ann aber finb meine polu 
tifd^en greunbe mit bem anbern Xeile ber (Erfiftrung bed dttid^i^ 
lanfittf^, tDonod^ ffir alle anerfannten 9te(igionggemeinf(J^often boKe 
@(ei(l^bere(l^tigung im Steid^e l^errfc^en mu|, einDerftanben. ^n ber 
@rl(&rung bed l^ol^en S3unbe§ratd felbft erbtide id^ ffir meine ^erfon 
einen toefentfid^en go^tf^ritt. SBir ^aben ^eute fogar bie erfreu« 
lid^e Xl^Qtfad^e erlebt, bo^ ber SJunbeiSrat nid^t einmal bie 93egrfin^ 
bung bed Stntragd obgemartet, fonbern feine Stellung fofort ptä^u 
ftert ]§at. 9(n fid^ fyit und ber Säunbedrat nid^tiS neueJS gefogt. 
S)ie S(ntragfteller ergeben i§re flogen nid^t gegen ^erfonen, ouc^ 
nic^t gegen einjelne ^errfd^er ober Stegenten ober äRinifter, fonbern 
gegen bie 3u{^^ni>^ i" mand^en Staaten, mie SRedHenburg, Sraun- 
fd^teeig, @5nigreid^ Sad^fen. ^ber aud^ abgefe^en bon einjelnen 
IBefc^merben bed latl^olifd^en SSoIIei^ l^Stte biefer Slntrag gefteüt »erben 
mfiffen. äSad er verlange, bie üolle gfreil^eit ber 9tetigion^äbung^ 
fei tpiberf))rud^iSlod in ben beutfd^en ©d^u^gebieten bereitiS gefe^lid^ 
eingeffil^rt. S)agfe(be muffe nun aud^ im eignen Sanbe ®e(tung er« 
langen. 

@raf Stolberg ertiart, ba% bie lonferbatit^e Partei erl^ebüc^e 
fac^Ud^e unb flaatdred^ttid^e 99ebenfen gegen ben 8{ntrag l^abe; ber 
Stntrag entl^alte eine SRad^termeiterung ber 9ieic^Slomt)eten} unter 
@d^mSIerung ber ^ol^eitdred^te ber (Sinjelftaaten , bie feine gartet 
ntc^t iu(affen toolle. — H. SSoOmar: S)te @rl(ärung beS Steid^iS- 
Ianj(erd mad^e auf feine Steunbe feinen Sinbrud, fold^e Sinmänbe, 
n>ie ber ber 9ltc^t5uftänbigteit, feien SSerlegenl^eitSeintoftnbe; aber 
nic^t }u t)er(ennen fei, bag ber Eintrag einen Schritt jum (Einl^eitS^ 
ftaat mad^e. S)ie B^^foiiintenftellung ,,3cntrum" unb „Xoteranj" 
fei auf ben erfien SlidC t)erblfiffenb , eine mirlHd^e Setoiffendfreil^eit 
gebe e§ nad^ ber latl^olifd^en Se^re fiber^aupt ni^t. 2)ie latl^oHfd^e 
Sfird^e fei nid^t nur bogmatifc^, fonbern aud^ polttifd^ intolerant, 
aber bie menfd^Ud^e @ntmidC(ung l^abe fic^ ald ftörfer ermiefen atö 
lirc^lid^e @a^ungen, ©ange SSölfer feien Don ber fatl^olifd^en Sird^e 
abgefaÖen. 2Bo bie ffatl^olilen in ber äRinorität feien, forberten fie 
loleranj, bie fic felbft, tt)o fic in ber SRajoritat feien, nid^t ge*« 
»äl^rten. — Saffermantt erllärt, bag bie 9iationalliberalen neben ben 
fc^on befte^enben mirtfd^aftlid^en kämpfen leinen neuen Sampf 
moDten, fonbern ben gfrieben jmifd^en Staat unb ^trd§e. S)er SIntrag 
btene biefem gfrieben nid^t. (Er gel^üre aud^ ni^t jur 3uf^^nbigleit 
beg 9ieid^l^ unb enthalte eine Sru^eiterung ber 9leic^iS))erfoffung. — 
9Kd^ter: 2)er s»eite Slbfc^nitt bei^ Slntragd bringe aQe ürc^en^ 
politifc^en Streitfragen aud ben (Sinjelftaaten t)or ben Steic^dtag unb 
enthalte feine Xoleranj, fottbern S^^toleranj, »eil er nur bie 



3»Mfter 9lbf4nitt. SSeranberungen in j^ö^ern 93camtenftellen. 195 

gfrei^it ffir bie „anetfannten" MeligiondgefeQft^aften tietlongr, ffir 
aOe anbem eS aber beim alten laffe. 



^etanbetuttgen in pl^etn S^eamtenfteUen. 

3fiit 3^ititi Ser S)ireftor ber ftolomalabteilung im Sudmftr« 
ttgen 9mt, t>. Su^Ia, koirb feiner Stelle enthoben. Qu feinem 
9{a(j^foIger mirb ber ®efanbte in S^ile, Dr. @tuebe(, ernannt. 

3m 3nli Sin SteOe bei» biiS^erigen ttnterfiaatdfetretärS im 
3ufKiminifterium Dr. D. 9lebe^$f(ngflebt mirb ber bisherige ^raft^ 
bent bed Dberlanbedgerid^td in SRarienmerber Dr. JSün^el }nm 
nnterftaatdfelretftr im Sufüjminifierium ernannt. — Ser frühere 
(Sefanbte in geling, Segationdrat Dr. grei^err Don ^e^Iing. 
n)irb jnm augerorbentlic^en (Befanbten nnb beboQmöd^tigten äRinifter 
bei ben SSereinigten Staaten bon äRe^ilo nnb }nm (Befanbten in 
Ißeling an @teDe bed greil^errn bon ^tteler mirb ber bidl^erige 
bentfc^e (Sefanbte in Su^emburg, SRumm D. Sd^marjen^ein, 
ernannt. 

Sn ©teile beS au9f(^eibenben nnb in ben S(be(dftanb erl^obnen 
Unterftaatdfelretärd im SRinißerinm bed 3nnem, Srannbe^reni^ 
mirb ber 3Rinifteria(bireItor bon Sifd^offdl^aufen ernannt. Sin 
beffen bidi^erige Stelle tritt $eterS, Senatdpr&fibent beim Ober:» 
DermaltungSgeric^t. 

3fm SCttgnfL 9ln Stelle bed jnm (Befanbten in Su^emburg er* 
nannten 0e]^. Segationdrat bon Zfd^irfd^I^ unbSoegenborff tt)irb 
ber bid^erige er^e Selretör bei ber iBotf^aft in ffiien ®raf ^üdler 
in gleid^er (Eigenfd^aft nad^ Petersburg berfe^t, mäl^renb ber biSl^erige 
jmeite Selretär bei ber 93otfc^aft in ^ien gi^^i^err bon 9tomberg 
gum erften, ber bidl^erige britte Sefretär fjfreil^err bon Stumm 
gum gu^eiten Sefretär bei berfelben S9otfc^aft ernannt mirb. 

^m Dftober. Sin Stelle bed auSfd^eibenben Surften Sl^ob« 
toig gu ^ol^enlol^e^'Sd^iaingSffirft mirb ber Staatdfetret&r im Sind« 
märtigen Slmte, ®raf bonSülom, nnb an beffen biiSl^erige SteOe 
mirb ber bidl^erige Unterftaatdfelretär im Sludmärtigen Slmte, ®el^. 
Segationdrat Dr. jur. grei^err bon 9iic^t^ofen ernannt. 

3m 9l0bem&er. gärffc bon SRilnfter }u Semeburg tritt bon 
ber feit bem 4. 3Rax 1895 bon il^m BeKeibeten Stelle eineS 9ot* 
fc^afterd in $arid jurüd nnb erl^&lt gum ^{ad^folger ben gfürften 
t^on StaboHn, bid^erigen 8otfc^after in Petersburg. 

IS* 



196 i)vet^^ntec m\^tM. 

Snt Sejetitfeet. S)er btl^l^erige ®efanbte in $BcfifTe(, ®taf 
üon aioendleben, koirb jum Sotfc^aftec in ^eterdburg; ber ®e» 
fonbte in Qiodff olm, ®raf non SBadmi^, mirb jum @efanbten 
in Sriinet; ber ®efanbte in Xolio, 0raf bon Serben, mirb jum 
@>efanbten in ®tod§olm; ber (Befanbte in dtio, ®raf flrcon^ 
SoUe^, mirb }um (Sefanbten in Stio; ber SegotionSrat im 9in^ 
ttörtigen Umit b. Xreut(er toirb gum (Sefanbten in Xolto er^^ 
nannt. Sltö beutfd^e äRttgtieber ju ber bon bem ftftnbtgen Sureau 
ffir ia^ internationale Sd^iebdgeiic^tdberfal^ren im $aag gn fü^« 
renben Sc^iebdrid^tertifte »erben ber SBiillid^e (Bel^eime SRat Dr. 
Singner, @enatdpr&flbent bom Keid^Sgeric^t, ber ffitrllid^e @e^. 
Segationdrat t). gfran^iud, t)ortragenber SRat im §(udmartigen S(mt, 
ber OberbertDaltungSgeric^tdrat Dr. ty. SRarti^, orbentlid^er $ro« 
feffor ber Sted^te an ber Unit)erfität S3erlin, unb ber ®el^. gufttsrat 
t>. SBar, orbentßc^er ^rofeffor ber Steckte an ber Unioerfit&t ®bU 
tingen, befteUt. 



.^ 



Prcije^ntcr 'gCßfdjiiift. 

^olitifd^c S^otCttUftc. 

8. 3^mtar. t). gifd^er, erfter 93firgermeifter Don 9(ugdburg, 
frfil^er nationaUiberaler {Reid^dtagdabgeorbneter , in Sugdburg, 
67 Solare olt. 

22. Januar, «ni^felb, Oberappeaattondgerid^tdrat , früher 
beutf(^»freiftnntger Steid^dtagiSabgeorbneter, in Stebleben, 85 ^^l^re alt 

27. Samtar. t). SBalter, DberlanbelSgeric^tdrat, früher $r&ft- 
bent ber ba^rtfc^en gmeiten Kammer, in Sßünd^en, 68 ^^xt alt 

29. Januar. Saumftarl, 2anbgerid§tdpräfibent, früher miU 
gtieb ber gleiten babifd^en fiammer, in äRannl^eim, 68 ^al^re a(t. 

30. 3^anitar. «femif jen, einjt gül^rer ber freifinnigen 5ßartei 
unb 9(bgeorbneter in Sippe, in Z)etmoIb, 56 S^^l^re alt. 

14. fjfebntar. ^errfurtl^, frfil^er preugtfd^er SRinifter bei^ 
3nnem, in öerlin, 69 S^^re alt. 

22. fjfebmar. S)er Steid^g^ unb preujsifd^e Sanbtaggabgeorbnete 
firufe, @anitäti»rat, in SSerlin, 62 ga^re alt. 

25. ^mor. SBirHid^er ®e^eimer Stat SBiefe, @d^nlmann, 
in ^otdbam, 93 ga^re alt. 



$oIiüf4e Sotenlifte. 197 

13. 3RJh^ S. $artftu9 in S^arlottenburs , aRitbegtfinber 
ber gortf^rittdpartet, aRitglieb bed flbgeotbnetenl^Qufei» üon 1861 
bis 1898, beS mtxifita%^ tion 1874 bii» 1876 unb 1881 big 1887, 
top 73 3a^rc olt. 

14. a^fti:}. S)er $tä|tbent ber „^reugifd^en dentratgenof(en« 
fc^aftMaffe'' in Serltn, Sreil^ecr fiarl bon ^oiningen, genannt 
^uene, äRitgtieb be9 preugifc^en Staatöratd unb bed 3(6georbneten» 
l^Qufed, ju (SoffenfoB in @äbtiro(, 62 ^a^re alt. 

15. SDtStj. S)er frül^ere Oberpräfibent bon ^ommetn unb 
frühere SRinifler bei» gnnem unb bed ftultud, aut^ frühere 
SStjepräfibent bed etaatdminifteriumi» t). ^utttamer in ßariin, 
72 Sa^te alt. 

16. aRSrj. äRebiiinalrat Slub, ftfi^er natiunaaiberalet ba^« 
rifd^er abgeorbneter, in aRfind^en, 62 ^al^re alt. 

22. 9Räts. 3)er frühere fat^olifd^e gfelbpTOpfi 9lantdia« 
nottdti, Sont^err in Srouenbutg, belannt aul» bem tird^enpoUtifc^en 
Streite, in Dttoa, 79 Sa^re alt. 

tSIpril. t>.®axtDtt), mürttembergifc^er äRinifter far ftirc^en« 
unb ©d^ulmefen, in Stuttgart, 74 ^al^re alt. 

15. aptil. 3)er frühere preugifc^e (Sefanbte, SSirQi^e (geheime 
8?at ö. 5ßfuet, in »erlin, 73 Saläre alt. 

29. äprtt. S)er fräl^ere »otfc^after in 9iom, ffiirflid^e ®e]^eime 
9fiatgfrei^err Saurnta bon berS^^^tfcl^, )u Sraud^itfd^borf, ftreil» 
Sttben, 65 Saläre alt. 

16. 3!nni ^er frühere ^äfibent ber ^aupttoermattung ber 
StaatSfc^uIben , t)ormalige Unterftaat^felretSr im Sultudminifterium, 
äBirOic^e ©el^eime 8tat Dr. S^bom. 

19. 3mtt. Sarftin 2iofep$ine t)on ^o^en^ollem, feit 1885 
Sitme bed Sttrßen ftarl Slnton t>on ^ofenjoHem« Sigmaringen, 
87 3o^re alt. 

7. 3nlt. 2)er Obertanbedgerid^tSprftfibent galf in $amm, 
1872 bis 1882 fiultudminifter, in ^mm, 71 ^a^re alt. 

8. 3fnli b. 9}at]^ufiud::Subom, einft litterarifd^er ^ox^ 
!&mpfer ber Sonferbatiden in ^reugen, in »erlin, 58 3<tl§re alt. 

25. Snlu SBill^elm SSel^renpfennig in »erlin, bid (Enbe 
1899 ))ortragenber 8tat im ^Itud« unb Unterrid^tSminifterium, 
1860 bii» 1862 Sirettor bed Sitterarifd^en »ureauS beS Staats« 
minifteriumd , feit 1862 SRebafteur ber $reug. ga^rbfid^er, national« 
liberaled SRitgtieb bei» Steid^dtagd unb bed «bgeorbneten^aufed, 1877 
bid 1879 t)ortragenber Sftat im ^anbelSminifterium, 72 gal^re (d\. 



198 S)ret^nter Slbfd^nttt. ^olitifc^e Xotcnlifte. 

7. XngttfL »il^elm Sieblnec^t in »etUn, Sosialbetnottat, 
fett 1867 »eid^jStagdabgeorbneter, fett 1868 Seilet bei» foiialbemo^ 
Itotifc^en Slatte» ^SotmartS,'' in S^arlottenbnrg, faft 75 Saläre a(t. 

23. 9b0ttfL S)er ftfi^ere Dberbftrgenneifler SSinbl^orß bon 
SRftnßer, frfi^et fortfc^rittltd^el» 3Rttgtieb be9 «bgeorbneten^nfed. 

14. ®e|itemlier. S>et frfi^ere ©trafred^tdlel^rer (Sel^eimer Kat 
0. $land in SRand^en, ^auptmitarbeiter am beutfd^en 8ürger(id^en 
(8efr|bn(^e nnb 1896 bei beffen IBeratnng im 8tei(^l»tage a^eDoD^ 
mSd|tigter bed 8unbei»ratd, in äRünfter, 83 ga^re a(t. 

23« Sctiiemlier. ®raf filei^^Sd^menjin, äRitglieb beS Ferren:: 
^QufeS, ber atö Sertteter beft SBo^tfreifeS 0e(garb^@(^i))e(bein«S)ram' 
bürg Dom ga^re 1874 ab n>fi^renb Dieter Segidtatnrpertoben ber 
beutf(^i*Ionfert>atiben Sraltion bed 9tei(^dtagi» angehörte, in bem er 
lange S^U @(^riftffi§rer aar. 

3. Dftobet. a. Sucind, 1882 bid 1887 Keid^StagSabgeorb^^ 
neter nnb SRitglieb ber gentrurndfraftton, in Süffetborf, 84 Sa^re alt. 

Dr. jur. Serbinanb D. ^anfemann anf ^empotto in ber 
^obinj $ofen, äRitbegrfinber nnb Seiter bei» OfhnarlenDereini». 

15. Oftober. S)er jn Surft Sil^mardd geiten Die(fa(j| in Sn^ 
gelegen^eiten beS Snl^toärtigen Xmtd befc^&ftigt gemefene ffiirUid^e 
(Se^eime 9tat ^. o. finfferom, (SsteDeni, auf @(^Io§ SSaffenl^eim 
am n^in, 64 Saläre alt. 

25. 9bDember. ißrofeffor SB. 8e^f(^(ag in ^aDe, 773a^re alt 

17. 3)C3ember. Sanff en, Sanbrat a. %>., 1866 bid 1873 nnb 
1879 Xbgeorbneter fär SrIe(eni«®eUentir(^en, 1870 bis 1871 $i(f8^ 
arbeiter bed Sunbedtantlerd, Sisepr&fibent M aSereini» Dom Zeitigen 
Sanbe, in Sac^n, 67 ^ofyct alt 

22. 3)Qeiitlier. ®enera(fe(bmarf(^aa ®raf 81nment]§al, ^eer« 
fii^rer im firiege gegen Srantreid^, in OueQenborf bei ft9t§en, 
90 Saläre alt. 



•SSa^crn. 199 



§tt iit4)ttnr^|ifil)eit htnifAftn $nuht*ftMttu^ 



i. 

<Sitbe d^otmof^ & erregt ba8 größte Süffelten, iai infolge 
einer mintfÜecieOen SSerorbnung — , toonad^ Staotögebftube nur am &t^ 
burtiS^ unb 9tomendtage bei^ SönigS unb bed {Regenten unb äber^« 
l^aupt nur mit bo^rifd^en Salinen beflaggt loerben foQen — , bie bon 
Seamten mieber aufgefrifc^t koorben ifi, am (Seburtdtage be9 fiaiferd 
in ffiürjburg beutfc^e gfa^nen am 27. 3<^nuar t>on ttniDerfttStiS^ 
nnb anbem öffentlichen ®eb&uben auf amtlid^e Snorbnung toieber 
entfernt morben finb. (Sie minifierteOe Serffigung mar einffc and 
einem Snla^ entfianben, bei bem fiaifer unb Steid^ nid^t in Setrad^t 
lamen.) 

10« Stngttft 3nfo(gebeffen mirb burd^ äRinißerialerlag 
beftimmt, bog fftmtlid^e 3ibi(ftaatdge6ftube ol^ne befonbre 9n« 
orbnung an (Beburtdfeflen unb Slameni^feften M fidnig9 unb bei^ 
$riniregenten, mie aud^ am ®eburtiSfe{te bed beutfd^en ^iferd ju 
beflaggen finb. 

TL 

ganbtag. 

26« 3!a]iitat« Sie Steid^i^ratSIammer bermirft ben bon ber 
Hbgeorbnetenfammer gum Stat gefaxten 99efd^(ug: 

(Sd fei an btc @taatSregierung ha^ (Srfu^en ^u fteSen, auf eine %b» 
minbernng ber 3a^t ber penftonierten Offiaiere ^inautoitYen unb ind« 
befonbre $enflonterungen t)on Cfft^leren ni(^t auS bem (S^runbe eintreten ju 
loffen, bog ein Of fiater, ber ft4 für feine bi^^erige ^ienftftellung ald ge« 
nttgenb befähigt ermetft, für bte näd^ft ^ö^ere ^ienftftellung ni^t ge« 
eignet ifL 

15« fjfeüntor« ^m gfinanjau^fd^ug ber jmeiten ^mmer lommt 
bie 8 lag gen frage )ur @prad^e. äRintfler b. Sanbmann erß&rt, 
bie (Einiie^ung ber gCagge fei nit^t bom SRinifterium angeorbnet; 
ber Slaggener(a| felbfi fei altern Satumd. S)ag er im borigen 
ga^re mieber in dhinnerung gebrad^t mürbe, ric^e fi(^ in feiner 
Seife gegen ben Saifer ober eine anbre ^o^e ^erf5n(i(^Ieit 



200 IBiU^etn. 

14. SDIStj. Sie Sbgeorbnetenlatnmec erp^t bei Serahtng 
eines (Befe^ntmurfd koegen 9ef(]^affung k)on 8Bo^nungen ffir 9)e« 
Qtnte, 93ebienftete unb arbeitet ber ©taatSeifenbal^nen bie Sorben 
rung t>on Dier auf feiJ^S SRiQtonen. 

30. äRSt}. 3m SluSfc^ug ber ffammer ber Keic^dröte fprid^t 
fid^ ber aRim^erptäfibent b. SrailSl^eim bal^in ouiS, eS Mnne 
fraglich erfc^einen, ob bie bom Steid^Stog an ber Stegierungdbortage 
über ben ^oftd^edberlel^r borgenommnen Senberungen att Ser« 
befferung Qn}ufe|en feien, unb bie ©taatdregierung l^atte an ber 
ba^rifc^en S3riefntarle feft, ba bal^ bo^rifc^e Sleferbatrec^t 
in feiner Steinl^eit nur erl^alten merben lönne, menn ^ aud^ einen 
äugem Slui^brud burd^ eine eigne S3riefmarle finbe. 

27. Wfdt Ser 9(u§f(l^ug ber S(bgeorbnetenIammer erf^attet 
SSerid^t über einen fd^on bor längerer 3^it an i^n gemiefenen Antrag 
megen Sieform bed Sanbtagdmal^Irec^tS. (Sr empfiehlt: 

3)te (Einführung bed bireften unb gel^eimen fBal^Ireditd brr ^rt, bag in 
jebem Slegietunfjäbe^irfe je tin ^(bgeorbneter auf je 87000 ©eelen ber SSoIfS» 
gäl^Iung t)on 1900 getoä^It totrb. ®ie 9Ba^lfreife, bie räumlid^ aufammen« 
Iftngen muffen, foHen in ber Siegel für bie 9Ba^I eineiS ^bgeorbncten gebilbet 
»erben, ßein SBa^Ifreid foQ für me^r aid gtoei 9lbgeorbnete gef^offen 
toerben. Sered^tiot jur SBa^I flnb biiS^cr alle ^a^ern im 21. S^ebeni^ia^re. 
2)er Sludfd^ug miu bie SBal^Iberec^tigung ^erauffej^en auf bad 25. ^ebendjabr. 
9(19 S3otbebingung sur ^al^Ibeted^tigung foQ bie B^^tung birefter Staate 
fteuern gelten. i)ie SBa^l foH gel)eint fein, gü btefem SBe^uf »erben 
amütd^ geftempelte, für ben ganzen SBal^Ifreid gleichartige ^a^l^ettelumfc^l&ge 
eingeführt. 

29. 3()irit 3n ber abgeorbnetentammer erHftrt ber SRinifter 
b. Craitöl^eim, bie Steid^dtogdberl^anblungen über bie fogenannte 
lex ^einje l^ätten ber Slegierung 9(nIog ju erl^ebtid^en Sebenfen 
gegeben, unb bie Srmöd^tigung jum Säeflaggen ber öffentHd^en ®e^ 
bftube an ßaiferi^ (Geburtstag fei eingel^ott. 

24. älpril. 3« J>€^ Sbgcorbnctenlammer tritt Drterer für 
bie ^umaniftifd^en ®^mnafien ein. äRiniftcr n. Sanbmann 
befprid^t ben preugifd^en @r(a| betreffenb bie Aufteilung bon SmtS« 
ürjten unb bie gorberung i^rer S)ottotprüfung auf einer preu^ 
gifd^en Uniberfit&t. S)er ä)»nifter giebt ju, bag bie ba^* 
rifc^e Stegierung batyon untiebfam berührt fei. 9Sei ben 
SSerl^anblungen fei man inbeS ju einem Uebereinlommen gelangt, 
bal^in lautenb, bag auf allen tlniberfit&ten gleiche SBorfc^riften für 
baS mebijinifd^e Stubium unb bie Promotion er(affen tt)erben follen. 
S)er SRinifter betont meiter, bag auc^ er eS atS ein nationales 
UnglüdC anfeilen tt)ürbe, menn bie S^emegung gegen ben ^uma» 
niSmuS il^r (Snbiiel erreid^te. 



S)ai)ent. 201 

10« SRot Sie Slbgeorbnetenlamtner genel^tnigt bie SlobeOfe 
jum Serggefe^, jebod^ in ber SBeife, ia% bie Don t^r juerft be« 
fc^Ioffene gefe^Hd^e Seftlegung beS ^d^tftunbentagS im Qergmerld* 
betrieb lieber in SBegfaU fommt. 

14« SDtat« 3n ber Sbgeorbnetenlontmer exKätt ber SRinifter 
\>. Sroild^eim, smifd^en ben fübbeutfd^en Sa]^nbertt)a(tungen feien 
Serl^anblnngen Aber bieSteform ber ^erfonentarife im (Bange 
unb {koar onf ®mnb ber ®ä^e bon 6,4 unb 2,5 bejtt). 2,3 Pfennig 
für ben Kilometer in ben brei 993ogenHaf(en mit 1, 0,7 unb 0,5 
Pfennig fiufc^Iag ffir ©d^neOgfige. — Sem Soubtage gel^t ein (Befeg« 
entlDurf Aber bie Smongdersiel^ung äRinberjiöl^riger ju. 

28« äRol 3n ber 9(bgeorbnetenIammer meift SKnifter b. Srattö^ 
^eim bei Beratung bed (StatS bed Submig^Sonau^SRainlanalS auf 
S3er]§anblungen ^in, bie jmifd^en Sofern, Reffen unb 
$r engen bejfigltd^ ber Sortfe^ung ber Sanalifation bed äRoind 
oon Dffenbac^ ob fc^mebten. 

3« 3i^nt Sn ber Sammer ber Steid^dr&te fprtd^t bei 99e« 
ratung be§ (Statd bed Sonau::'aRainfanatö $rinj Submig ftber 
bie ba^rifd^en fianaCftojette. 

@T begrübt ben Srortfd^ritt ber SRainf analifation unb f^ric^t feine Steube 
barüber ouiS, bog ein ©toat^bertrog mit ißreugen unb Reffen in SBäloe be« 
borfte^e. SSBie ber grdgte Seil S^orbbeutfd^Ionbd einen SH^^ Snr See l^abe, 
tt)ie äRittelbeutfdftlanb burd^ @tr5me unb ßanfile geeignete ©c^tffa^rtiSftragen 
befi^e, \o roünfc^e man für SBa^ern gleite SSorteüe burd) bie SSerbinbung 
Don 9l^etn unb ^onau. $rin$ Submtg »eift fobann ben Sormutf 
3tttü(f, bag er partitulariftifc^e gntereffen verfolge, ^enn er bied 
t^äte, mürbe er ftd^ bomit begnügen, bag ber ^ain bid ^((^offenburg fanaU« 
ftert tuerbe. ®enn bann ivüre ouf bo^rifd^em SBoben ein Umfd^lagpta^ für 
baljrtf^e ©d^iffe jum ©eeoerfe^r. (Sr »ünfc^e aber, ba% ber Serte^r 
bur(b gan) Ißo^ern ^inburcbge^e, unb ha% ganj SBa^ern bem SBerfe^r auf 
bem Q^rogfc^iffQ^rtdiDege 5ugefü6rt merbe. äcrbe ber ©rogfdjiffa^rt^meg 
9fAaffcnburg«$affau gebaut, fo toürben nid^t nur ba^rifd^e ©c^iffe, fonbem 
bie <B((iffe bei» gangen 3)eutf(^en Sieid^d biefe föafferftrage beleben. 
(£r »ünfc^e olfo, bog ^a^ern in ben ^eltterfe^r ^ineingesogen 
tt)erbe. 

93ei ä3eratung bed (Sifenbal^netatl» fagt SRinifter t). Sraitöl^eim, 
bag Sofern ebenfomenig mie ^reugen an eine (Sifenbal^ngemein^ 
fd^aft beule. S)ie ©d^offung eined Steid^Seifenba^ngefe^eli unter 
(Einfd^tug ber ba^rif^en Salinen mürbe eine Surc^bre^ung bed 
ba^rtfd^en 9ieferDatre(^ted bebeuten. 

28« Sttttl Sertagung bed Sanbtagd. 3)ad gfinanagefe^ für 
1900/1901, mie eS im Sanbtage genehmigt ift, fd^liegt mit einem 
IXeberfd^ug t>on runb 47 SRiUionen 3Rart ab. 



202 Öaijern. 

in. 
kleben bet grinsen SubUiig unb ^uptt^t 

19. 3Ral $ritii Submig, älteftet ®o^n bed »egenten, ^&(t 
in Straubing eine Stebe ald Sntmort auf eine Snfpratl^ bel^ 
efirgermeifteriS. Sortn tebet er tyon Snbuflrie, Sanbmirtfc^aft, 
^anbetSüertragen, SSoffrrflragen unb t>on Sa^rmd SBunfd^ einer 
SBafferflrafeenöcrbinbung mit ber SRorbfec. (£r ft^Iiefet bie Mebe atfo: 

& ift ni^t ein fpfatft{4 ba^rifdieS Sntereffe, ja, idt ge§e »eiier mb 
fage, e« ift ein beutfc^c« Sntcreffe. ©arum fott bie clnjige ©^iff» 
fa^tt^gefeafc^aft an ber ^onou, bie )um 2)eutfd)en Sleic^e gc^9rt, f einerlei 
@ubt)ention befommcn? (S0 merben groge ©uboenttonen f&r beutf(^ 
@4iffa^rt$gefea{4aften gegeben, für bie $oftbompfetItnien. gforttoa^renb 
toerben neue Gummen bofar genehmigt, nur für bie 64iffa^rtdgefe(lfd)afr, 
bie ]pt^\tlL baQtifdje 3ntereffen Dertritt, gef^ie^t nic^td. Sd) fe^e nid^t 
ein, bog tDtr, toenn mit jum Xeut{4en Steige geübten, ni(^ genau biefeiben 
^td^it unb biefelbcn ^rtDtlegien ^aben {oOen »te in 9{orbbeutf4Ianb. & 
toixh und in ^a^crn bielfacb Dorgetuorfen , bag »tr bie $ ort eile, bie toir 
üom ^eutf^en 9let4e ^oben, ni^t genug p mürbigen »iffen. Sor 
allem oermo^re xä^ SBa^ern oor bem ^ormurf, bot eiS eine 
®nabe fei, bag »ir jum 9iet(be gehören; bcnn ba9 ^eutf^e ffttidf 
ift ebcnfogut mit boprtfc^em 3(ut gufammengef^toetgt morben, mie mit bem 
IBlute irgenb eined anbern beutfdien @tammed, unb infolgebeffen moUen 
mir nic^t aU minbcre trüber, fonbern ali boUe trüber ange« 
fe^en merben, unb mie mir für hai ganje ^utfd^e 9iei(^ etnfte^n unb ein« 
geftanben ftnb, fo oerlangen mir aud^, hai hai 3)eutf(l6e 9iei($ unfre f)>e}ie0en 
bo^rifc^en Sntereffen ebcnfo ma^re, mie bie Sntereffen an ben grogen @tr5men, 
bie in bie 9^orb« unb Cftfee fid) ergiegen, gema^rt merben. ^enn \)a^ fo ift, 
fo merben mir nic^t nur im fpe^icd ba^rtfc^en ^ntereffe, mir merbeii im 
Sntcreffe bed ganzen Sieic^ed ^anbcln. 

27. 3RaL ^ring »uprec^t, aitefier @o^n bed ^rinjen Submig, 
l^ftlt in einer S)e(egiertenberfamm(ung bed 6a^rif<i^en SanbeSDer« 
banbei^ beS beutfc^en gtottcnDereini^ ju äRünc^en eine Siebe. Sarin 
betont er, nid^tl^ fei falfc^er atö unjeitige ©parfamleit. ^eer unb 
Slotte bebeuteten eine groge nationale 93erftd|erung, beibe feien eine 
ftc^ rentierenbe ®c^utb. 3)al^ 8(nma(^fen bed glottendereini^ in SSa^em 
mdge bemeifen, bag bie Sägern fletl^ bereit feien, auf baS 
tl^atigfte mitjutoirten, menn ei^ ficl^ um bad SBo^I beS gefamten 
beutf^en 93aterlanbed ^anble. 

^ring Submig l^ftlt in ber SBanberderfammlung ba^rifd^r 
Sanbkoirte }u 9törbiingen eine 9iebe, in ber er auf ben fd^mie« 
rigen, jeboc^ nid^t ^offnungdlofen @tanb ber 8anbwirtf(j^aft l^inmeiß 
unb u. a. fagt: 

(Sd [xtf^i ja oft ara, oU ob bie Sanbmirtfc^aft einem Tunern Stein 
entgegenginge, ^tefe 91nftd)t ift meiner SReinung nac^ ooQtommen falf(^. . • . 
SBenn bie günftigen ^inanjber^ältniffe fo fortbefte^n mie jcj^t, fo jmeifie iä^ 
nid^t, bog nocb oieleiS gefd^e^n mirb; aber Sägern tann in biefer fftidf» 



^atftxn. 203 

tung aUein nid^t^ t^un. ^nx in IBerbinbung mit htn beutfd^eit 
9iegierunqen, mit bem beutfc^en SHeid^dtog ift $ter ttaxa su mo(^en. 
@ie toiffen, bag toir Dor bet (Srneuerung ber ^anbetöDertrftge fte^n. 9lun 
toäie es eine ganj t>erf eierte ®a4e, moHte man nur für bie Sanbmirtfc^aft 
allein forgen. (Ed gtebt nod^ eine groge ^n^a^I anbrcr Semfe, nnb bie barf 
man nic^t fc^äbigen, nm bie Sanbmirtfc^aft §u bcgilnftigen. ... 3(4 l^abe 
eine SBitte, unb ha^ ge^t fpejieO bie $reffe an. 3(^ bin ein Sveunb ber 
$reffe, iä^ »ünfcbe, ba6 bie Sieben, bie i4 ^alte, nnb bie ic^ iioQtommen 
frei i^Ite, fo totebergegeben koerben, oie i4 fte gehalten ^abe,*) unb baft fie 
nic^t nur in ^nd^ügen gegeben merben, bie ein falf(bed ^i(b geben, ^nn 
@ie nur einen S^eil ber 9lebe geben nnb bte ©^lulfolgerungen nic^t jie^n, 
bie id) ^ic^e, ift ba^ gan^e JBilb ein faifd^eiS. Sc^ l^abe bie ©etoobn^eit. 
frei SU fprec^en; ii verlange nidjt, bag meine Sieben mir ^ur i^orrehur 
Dorgelcgt merben. 3d^ I^abc ta^ SSertrauen, ba6 fie in ber ^auptfac^e fo 
gegeben merben, toxt fie gefpro^en mürben. iSber ha9 bitte tc^, bag aud 
meinen Sieben feine 84Iu6fo(gerungen gebogen merben, b. I§. hai meinen 
Sieben nic^t (Sachen untergelegt merben, bie i($ nic^t gefagt l^abe, nnb on bie 
id^ nic^t gebaut l^abe. . . . ©tubteren @ie bie beutf^e Sieid^dtier« 
faffung, ®ie merben fe^en, ba6, mo immer icb aufgetreten bin, ic^ mic^ an 
bie beutfd^e Sieic^dkierfaffung gehalten ^abe. 2)ie beutfd)e 9lei(48k)erfaffung 
berul^t auf ben ^trögen, bie nad) einem fiegreicben Kriege ber bamaiige 
Slorbbeutfd^e Sunb mit ben üerbünbcten unb mitftegreicben fübbeutfc^n Staaten 
gef^Ioffen ^at. $3enn bie beutfc^e SReic^iStoerfaffung beffer belannt mftre, fo 
mürbe man gar Diele falf<l^ Snfid^ten in Sieben nnb 64riften nidftt ^öcen 
nnb nidjt lefen. 34 nenne mit tSbficbt feine Slamen; benn bann ^fttte man 
eine grofte $iufgabe ^u erfüllen. UeberaU, an a0en Orten unb ju oUen 
Seiten finb falf^e ^n^c^ten Dertreten über bie 9}eid)8t)erfaffung, unb infolge- 
beffen merben Dielfac^ ^[nficbten geftugert, bie ficb mit ber Sieid^^oerfaffung 
abfoint ni^t beden. ... ^ie grdgte greube befielet für midi barin, menn 
man mi4 in ben IBeftrebungen, bad ganje Sotfdmo^I nid^t nur in 
S^a^em, fonbem im ganzen 2)eutf(6en Slei^ §n förbern, unter{lü|t 
nnb nid^t and elnfeitigen Siid^tungen bicfelben befftmpft. 

31. SDtou ^rinj Subtoig fagt bei einem Slrbeiterfefite in 
S&umenl^eim: 

(£d fei fe^r ^u bebauem, bag bie 93eftrebungen nnb guten ^h» 
fiAten fo ^ftufig Derfannt merben. ®o fei ed i^m in oielen gf&IIen er« 
gangen unb befonberd au4 in feinen Seftrebungen in ber ßanalfrage. (Sd 
fei 5U hoffen, bag bie SSi^tigteit ber fianalfrage, bie für bie gufunft Don 
^erDonagenber SBebeutung fei, immer me^r anertannt merbe. SBenn bie 
einzelnen Staaten profperierten, bann gebei^e au4 ba« gan^e 
S)eutf4e aUeic^. @r freue fi(4 bed^alb, burc^ Sbrbemng ber ba^rif^cn 
Sntereffen aud) gur ^o^lfa^rt bed ganzen 9ieid|d beitragen gn fönnen. 9iur 

burc^ ha» 3uf<^i^<i^^n^i^'^n ^^^^ ^^^if^ '^""^ ^^^ allgemeine ^efte gefdrbert 
merben, unb er münfcbe, ba6 nic^t nur ^aijern, fonbem mit biefem 
au(4 bad ganje^eutfc^eSIeicb blü§e unb gebeibe, nnb gelte bed^alb 
bem SBa^Ianbe nie aud» bem Siei^e fein ^o^. 



*) ^er Umfang ber Sieben geftattet bieft bter nic^t. fBortlaut Ttel^e 
^SMnd^ener 91. 91." Sir. 248. 



204 ^tftxn. 

IV. 

26. Stdl S)ie liberale Sanbedpartei in Sägern erlagt ein 
9tunbf(]^reiben , in bem ed l^etgt: 

Sabrael^tttelang ^at bie nattonalltberale $attei im Sieid^e tote 
im Sanbe ^od^bebeutfamen, fegendreic^en (Slnflug geübf. ^l^r (rftftiged din« 
treten in allen nationolen grogen ^ot »efentlic^ gur @tär(ung ber Wlad^t nnb 
bed ^nfe^end bed SReic^ciS beigetragen. ... 3)ad ift anberd gemorben: 
im Sfcei^e ift bie Qtnitiimi^paxtti audf(b(aggebettb; im Sanbtoge ^aben bit 
Ultramontanen bie abfolute SRe^rl^eit erobert, ^ie 3<>bl ber fojialbemolra^ 
ttf(^en 9[bgeorbneten nimmt ftftnbtg ju. 9tevit $arteigebtlbe entfte^n, bie nnr 
ftlaffen« nnb ©tanbedintcreffen, ni^t bod ^o^I ber ©efamt^eit aliH 9ii4tfd^nnr 
ffir i^r ^anbeln anerfennen. ^er (Sinflug ber nationalliberalen $artei auf 
bie %8ö§ler mie auf bie {Regierung bat abgenommen. S)tefer ®ang ber 2)tnge 
erfüllt und mit ernfter Sorge. SEBir erblidcn in ber macbfenben älla^t ber 
nitramontanen nnb ©ojialbemofraten eine (S^efa^r für hit 3u!unft beiS SSater^^ 
lanbeiS. ^em SBad)fcn biefer @^efabr unt^fttig ^upfeben, märe $fli(btt)er^ 
geffenbeit. ^ux eine groge $artei mit grogen ßtelen, mie bie nationalliberale 
mit il^ren feftgemurjelten ^rabitionen, ift biefer ^efa^r gema(b(en. d» mug 
mit oOen SRitteln oerfucfet werben, i^r ben alten (Sinflug auf bie ^ä^(er nnb 
diegietungen gurürf^uerobern , bie Sauen unb ©(eic^giltigen aufzurütteln, bie 
abtrünnigen mieber ju geminnen. 

27« Slttgttft SSerfammlung ber fo}ialbemoIratif(]^en gartet 
in äRfinc^en. Sbgeorbneter t). SoQmar fprid^t ^6^ mit @(]^örfe gegen 
bie „SSerliner ^räponberanj" aud. 

2. September. SSerfammlung ber nationadiberalen gartet 
aul^ ber St^einpfalj, 99aben, Sßürttemberg in (Sbenloben }ur @eban^ 
feier. «enerolintenbant Sürtlin l^ält bie geßrebe (f. @. 12 u. 71). 

16. September. Sn einer SSerfammlung bed ba^rifc^en 
3entrumi^ gu Xuntenl^aufen mirb ein umfangrei(]^ed agrarifd^ed 
Programm aufgefteüt. (9tä^ered: „(Snmama" Dom 19. September.) 

3. 9totiember. äRe^r ald taufenb Sauern bef erliegen in XBärg^s 
bürg ben 3ufA>nmenf(]^Iu§ ber ba^rifc^en 83auernbünb(er unb 
erflären bem 99unbe ber Sanbmirte: 

^tr Sägern finb fcbon au^ ftQatdpoIitif(!6en (Mrünben unb namentlt(b 
in llnbetratbt ber fd)limmen ^ntmidlung ber beutf^senglifterten ^anbelS«^ 
kolonial« unb ^eltpolitit im beutfct)en ^olIiS- unb 9{eid)dtntereffe barauf t)in« 
gemiefen^ nicbt in einer $artei ober toirtfc^aftlpolitifcben Drganifation aufju« 
ge^n, bie i^ren @i( in SBerlin ^at, mo [xz ben Sinmirfungen einer 
unglücffeligen Diplomatie nur fcbmer au miberfte^n vermag. 
2)er $unb ber Sanbmirte legt ben ^auptton auf bie (Sr^b^ung ber SBeiaen» 
unb 9loggenai>Se, mogegen mir in IBa^ern auf eine gleicbmftgige 8ebanb« 
lung aller @^e treib ef orten bringen muffen, meil bei und in Dielen 
@)egenben ber ©erftenbau unb in ben ^5^er gelegnen $e|ir!en ber ^aferbau 
Dormiegt. S)em $unb ber Sanbmirte ift bor aQem ou(b baran gelegen, bie 
fiiebedgaben für Spirituil unb 3u(ter )u behalten, moran unfreiBauem 



@a4fett. 205 

fein ober nur metiige ein untergeorbnetcd gntcreffe ^aben. $[ud btcfen d^rünben 
bef^Iiegt bie ^eneralMtfammlung, an bie bal^rifc^e (S^efinnung ber ^it' 

«liebet bed 9unbed in Obctfranfen unb in ber Dberij^fotj §u appellieren unb 
e )um 9[nf(4Iug an ben SSa^rif^en SBouernbunb einsnlaben. 

Hud^ befc^tie^t bie S3erfQmtn(ung folgenbe (Srtiftrung: 

3n Q^rwSgmtg, hai in biefer ernflen nnb ferneren 8<tt ber 9leid)iS» 
tan^Iergfürft^o^enlo^e, ber Der antwortlid^e Setter ber beutfc^en 9lei4S • 
poütil, in ber 93elt um^erreifte, ftatt auf feinem Soften )u fein, unb 
hai man ben fRt\^9\aQ ru^ig ^u $aufe lieg, um ungel^inbert fortwnrfteln }U 
idmten; enblic^ bag ber neue S^eic^df analer ®raf SBülom in ben legten 
Sauren bei aQen lirten, bie bad aJ^iBfallen bed beutfcben Kolleg 
erregt l§aben, minbefteni^ aRitbeteiligter ober SRitfd^nlbiger mar unb bur^ 
feine SSorliebe für eng(if4eS Sefen feine ©emäl^r für eine 93efferung ber 
Sleid^SpoIitif bietet •— ouS ollen biefen ®rünben fprid^t bie heutige ®enera(« 
oerfammlnng bed SBal^rifd^en SBauernbunbciS unter auSbrüdlid^er 3uftimmung 
ber SSertrcter beS ^effifd^en ^auernbunbeS ber gefamtcn SRett^dpoütif 
beiS neuen ^urfeiS nad^ innen unb ougen^ indbefonbre au4 bem 
neuen 9iei^d!anjler ®rafen iBüIott) i^r unbegrenjteiS SRig« 
trauen au^. 

V. 

®ic !ömgli(^e ?5ramilie. 

t Wlal SSeimä^Iung ber ^rinjeffin äRotl^ilbe, geb. 1877 
old britte Xoä^ttx bed ^rinjen Subtoig, mit bem $rinjen Subroig 
oon ®Q(]^fen^SoBurg»®ot]^a, geb. 1870 ofö gmeiter So^n bej^ ^rinjen 
Quguft unb ber ^rinjeffin Seopolbina t)on SrafUien. 

2« DItolbet. SSermäl^tung ber $ringeffin CEIifabet)^, jttietter 
lEod^ter bei^ ^ergogd Sari Z^eobor in Sofern, geb. 1876, mit bem 
^tnjen Stibert üon 99e(gien, geb. 1875, Sol^n bed X^ronfotgeri^ 
•trafen $^ilipp t)on glanbem. 



• i. 

Sanbtag. 



18. Januar« ®ie zweite Kammer nimmt einen ®efe|entnmrf, betreffenb 
bie ©el^alt^oerl^änniffe ber Se^rer an ben IBoITiSfc^ulen unb bie ®t' 
»fi^rung Don <Staatdbet^tIfen ju ben $l(ter9i(ulagen unter ^emilligung ber 
Don ber [Regierung hierfür geforberten 2 ajliUtonen "SJlatt an. ^iernad^ er« 
galten bie ®emetnben mit ntd^t mel^r als ad^t ftftnbigen Se^rern aQe $llterd' 
mutagen erfe^t, bie ©diulgemeinben mit me^r ald adjt ftänbigen fiebrern ba« 
•gegen SBcibilfen ju ben ^IterS^uIagen, bie anjä^rlid^ nac^ ber am 1. ^ai 
Dor^anbnen ©d^ulfinberjal^l nad^ bem @a|e t)on 4 SRarf für bie erften jtoei 



206 ©a^fei. 

ZQn\tvh ^divUinhtt, Doti je 2 fBlavt für bie nftd^ften bret %au\tnh nnb bon 
je 1 SXart für jebed toeüere @((ultinb für ba« Sal^r bemeffeit toerben. 

22* Srttaior* i)ic itoeite ftammer berftt fiber eine fostalbemofratif^e 
anfrage, betreffenb ben 8ergarbeiterftrett im 3>0t(Iauer iinb Oeldnil^ 
fiugauer 9lemer. SRtntftcr b. aRe^fd) ftettt fefi, hai biefer @treff infolge 
ber SSorgänge in iBö^men bur4 foiialbemofratif^e, bon ondtoSrtd ingerei^e 
Agitatoren, bie felbß feine ^Bergarbeiter feien, lünftlid^ erregt unb ge« 
f(^ürt fei 

12« SRoi @(bln6 be» ißanbtagd bur4 9lebe bciS fibntg«. ^Xtxm »irb 
befonberS hervorgehoben, baB burcb Me Serabfc^iebung ber 9lobeIIen §nnt (Siu' 
Tommenfteuergefe^ btefe ©teuer in bielen 93e}te^ungen tienbemngen erfahre, 
bie mo^It^uenb roirlen mürben, unb t>ai mit ben beratncn, auf hit S^ec^td« 
pflege begüglidien (S^efe^entmürfen bie 9iei^ ber jur AuiSfü^mng ber neuen 
Sieididiuftijgefe^e erforberlid^ gefe|Iid)cn SBeftimntungen int »efentli^en ab* 
gefc^Ioffen fei. 

IL 

27. Stpttmhtt. £er Sanbedüerein beS SDangeHfd^eu 
Sunbed befc^Hegt in Snnaberg, eine 93erufung an ben ebange«^ 
(ifd^en Slbet ©äffend }u ri(]^ten, in ber baran erinnert koirb, 
bo^ ber fftd^ftfc^e Stbel ^in ben Zogen ber Steformation mit fröf^ 
tiger $anb bie @Q(^e ber Sieformation erfagt unb gefc^fi^t" unb^ 
bem Solle aud^ n^eiterl^in „btele leuc^tenbe Sorbtiber e^t eüange^^ 
lifd^er gfrdmmigleit gegeben l^at," anbrerfeitiS aber barauf ^tngemiefen 
mtrb, bog in ber (Segenmart ^ber StomantiBmud bie etiangelifd^e 
^ird^e toieber bebro^t unb jur @tärfung feiner fd^immemben äRac^t 
bie Xräger bieler Flamen unb bie (Sefc^lec^ter an ftd^ }u jie§n fuc^t^ 
beren Sorfa^ren gerabe in ber (Sefd^t^te ber 9teformation ftd^ ein 
ru^mDoHei^ (Rtiää^tm^ ermorben l^aben/ eine äßerbungr bie nid^t 
o^ne (Erfolg geblieben fei. 3laä) bem meitem ^intoeii^ auf bie 
fc^merjlid^e Seforgnii^ bed Sac^fenüolld barüber, ba§ ^^ein^elne 
ben ®lau6en il^rer 93äter verleugneten," l^eigt ed: 

^er 9iomanidmud brängt jum (Sntf^eibungdlampf gegen 
ben ^roteftantiiSmud; mag in biefem Kampfe, burd) beffen 9ln«gang bie 
mettere @ntn)i(flung unferd Saterlanbed beftimmt wirb, unfcr 9lbel im ®e» 
bäd)tnid an ha§ gefegnete SBirfen feiner A^nen für ha9 ebangelifd^e (^^riften« 
tum unb in geifttger ®emeinf(^aft mit bem proteftantifdjen ©o^fenbolfe bir 
gfa^ne bed $roteftantti»mui3 in treuer unb tapferer ^anb allezeit f^od^ 
polten. 

m. 

17. Btptmbtt. $rin} Gilbert, geb. 1875, bierter @o^n bed 
X^ronfolgerd ^rinjen ®eorg, toirb auf ber Stüdlel^r nad^ feinem 



aBürttemberg. 207 

Duartier in Soffau 6ei 9loffen infolge Surd^ge^enS ber $ferbe au9 
bem SSagen gefd^lenbert unb ßirbt an ben Serle^ungen. 

3n DttoBer. ^tn} ma^, britter @o§n beS grinsen (Beorg, 
latl^oUfc^er ^ciefler, reiß im Sanbe untrer unb ptebigt itolienifd^en 
tlrbeitern iu einer SSeife, bie auf proteftantifd^er Seite übel ber« 
merft »irb. 

5« Sejentier* S)ad amtliche „S)redbner Journal'' fd^reibt über 
bie ^rebigtangelegenl^eit bed ^rinjen äRa^ bon ©ad^fen: Stac^ ben 
bom fiultudmtnifierium eingejognen (Silunbigungen feien bie Senge« 
mngen bed ^rinjen in einem an fat^olifci^e italienifc^e Slrbeiter ^n 
flauen gerichteten Seid^tgottedbienfte teitoeife migberftonben, teil« 
meife aud^ nic^t ganj rid^tig in ber treffe miebergegeben n^orben. 

Sndbefonbre batf je^t ald feftfte^enb angenommen toerben^ hai ber 
$rin^ bei ber Se^auptnng, ed fei bie rdmifd^tat^olif^e ftirc^e je^t in (5a4fen 
fcbtoet gef^Iagen nnb oielen Beiben auiSgefeit, bur^aud nic^t an gefe^geberifctie 
unb fonftige ^ogna^men ber ©taatdregietnng, fonbern in erftet Sinie an 
bie innern bleiben bei ^irc^e, bie fc^toere (Sitrantung bed ^ifdjofd unb ft^n« 
lic^ed gebort, jotote ba6 ©eine ßöniglic^e ^o^eit bei bem ®ebrau(b bed lluS« 
hxad^ infideli bie eoangeUf4'Iut^ert|4ie 8eo5lterung in ®ad)fen 
nid)t im @tnne gehabt, oielme^r bie ©ottei^Ieugner, bi^ ben St^eiSmud au 
verbreiten fudjen, nnb bie ungläubigen 6oitaliften gemeint, übrigens au4 
Oon ben fittlid^en ©efa^ren eincd Umgang^ mit tlnberiSgläubigen gar ni^t 
gefpro^en ^at. 

SSurttembcrg. 

I. 

5. 3!attttar* Sn Stuttgart finbet bie Sanbedberfammlung ber 

ȟrttembergifd^en SSollSpartei ftatt. ^angmann l^ftU einen 

langem SSortrag über bie Sage im 9ieid^ unb im Sanbe. (£r 

fagt ü. a.: 

S)le ^3^4 t^audoor läge" fei aufgefHegcn roie bie $erle aud einem 
(S^ampagneitel(^. @ie mar in i^rem ®runbgebanten oerfe^It, toeil fie 
feinen @inn §eigte für bie Srbeiterbemegung, bie nun einmal ba ift unb mit 
unfrer Kultur )ufammen$ftngt. dtnf^mloi ift {le gefallen, leiber aber nid)t mit 
tt^r bie äRinifter, bie fte vertreten ^aben. Se^nli^ ift bie f^lottenoor läge 
entftanben. 2>er JlonftitutionalidmuS ift eine SSo^it^at nic^t nur für ha9 
IBolt, fonbern au(^ für bie Vertreter ber jhone; bail bereife bad ©d^idfal 
ber 3u(^t^audt)orIage, bie oon 7io be§ fßoiM verworfen worben ift. ^ie 
Sflottenoorlage ift aud^ bei einem „^af^i" in (grfc^einung getreten, bte SRiniper 
^aben auf ,,^ö^em R3efe^l" ge^anbelt. fBkm bie offtaieflen Stellen ie|t mit 
geuereifer für bie gflottenplüne eintreten, fo fü^le ber größte Seil bed IBoIfeS, 
ha% bad feine ftetige $oIitif fei. ^ie Vorlage fei ein (Sraeugnid ber perfön- 
lid^en SBorliebe bed Jt'aiferS für bad ^ecr unb Den ^eeredmilitariiSmud — 



208 »ftrttemtog. 

S3uIoto f^aht gefagt, ^utf^Ianb muffe grBget fein. i)eingegenfiber fage er 
im ©tnne U^tanbiS: 2)eutf^I<Knb muffe freier fein, bann »erbe t(^ 
anc^ grog bafte^n. SBir fönnen ba^ uferlofe ^lottenprogramm nic^t 
unterf treiben, boiS und in oHe möglid^en fioIonia(unterne^mungen brftngen 
»in. ^er offt^iöfen ^olontalbegeifteiung gegenüber muffe bie 2)emoIratte bie 
9{ube bema^ren. 3)ad 9Rag unb Xempo ber Slottenpläne üeranlaffe vmü ^u 
miberfte^n. SRon toiffe, mie bie gflottenbegeiftcrung gemalt merbe. 

Seim folgenben geftmal^le fagt ber ^ammerpräfibent $a^er u. a.: 

(Srft baiS Sal^r 1848 f^ai bie ibealc 8erför|)erung bed bemofratifd^en 
(S^ebanfeniS gcbrad^t. 3)ann Tam mieber ber dtücff^Iog ber fünfziger 3<{|^c. 
3m legten 2)rittel aber ^at bie bemofrotif^c gbee tiefer ^ur^el gefagt. 
IBHcfen tt)tr auf bie Erfolge, bie tt)ir ergielt ^abenl 92e^men mir allein bad 
©timmred^t. ^enn bad ^oll biefeSBaffe gebraust, ift il^m feine 
®ttDait getoad^f en. Ilu4 ber 9leid^@tag ift auS biefer SBurgel ^ert)orgegangen, 
bedgleic^en unfer Sanbtag, in bem mir bte ftärtfte Partei finb unb |o^entIi4 
bleiben »erben, unb bem mir ben Sttmptl unfern ®eifted aufgeprSgt ^aben. 
Sa, too i^ eine gartet im diti^t, bie nid^t in $3trflic^teit ober gum ©c^ein 
i^re ftraft aud ber bemotratifdien gbee l^oltl ^cm üerbanft bie Social« 
bemotratie il^re (Srfolge? 9H4t bem ©nbjiel, ha^ fie in ber Saf^e au 
galten pflegt, fonbern unfern ®runbfö|en! SBir lommen t^ieQeic^t baju, 
hQ% mir ber ©ogialbemofratie fd^ärfer entgegentreten. Sllir ge^t eS nod^ 
miber bcn 6trtd;, fie ^u betämpfen im ^inblid ouf ha^ ^u$na^mcgefe|. ^ber 
baS ®ebot ber @eIbfter^oItung le^rt und, barauf ^injumeifen, bai bit 
@oaiaIbemofratie i^ren geiftigen ©el^alt unfern Sbttn tnU 
nommen l^at. (Sranff. g^dO 

6* Satmat. S)ic „S)cutfd^e 5ßartci'' fprid^t ftc^ in il^rcr 
Sanbedt)etfamm(ung für SJerboppelung ber beutf(|en @d^(a(^tf[otte auS. 

30« Btpttmbtt* üuf bem Parteitag ber tofirttembergifc^en 

SSoddportei in ^atl fpric^t ftc^ ber abgeorbnete ^a^er u. a. 

alfo auiS: 

SBir ^aben feinen jfrieg mit 6:^ina unb befinben und tro^bem feit 
SJlonaten im ^riegdauftanbc. Sir fe^en freiltd^ feine anbre SBal^I, ald bag 
mir burc^ Sfreimtdigenaufgebot bie unfer martenben Aufgaben (Öfen laffen, 
benn für ein »^erbredjerl^eer'' banfen mir. ^ber ba6 mir in biefe Sage 
gefommen finb, ift bebenflid^; unfre biplomatifd^e $ofttton ift burd^ 
unfer SBer^alten unb bnxä^ bie Ernennung Salber feed, namentlich aber 
burd^ ben mit i^m getriebnen ^uftud, erfd^mert morben. ®ut ge« 
meinte Sorte, Don aaert)5d^ftcr @eite gefprod^en, ^aben im ^olfe bie 
^öd^fte SSermirrung geftiftet. S^atfäd)(id^ tritt bte$erfon bed iBaiferd 
in ben SBorbergrunb. So ift ber ^unbedrat, ber ftaatdrect)t(i(^ bie 
©ouberänität allein reprftfentiert? Sir finb feine $artifulariften, 
aber mir l^alten bafür, ba^ btm Sefen bed beutfd^en SBolfed bie bunbcd« 
ftaatlic^e ©eftaltung entfprid^t, unb mir ^aben auf unfrer @eite aud^ 
bad formelle SRed^t. Senn fi^ aber bie (Sin^elftaaten mid^tige ^Reä^it ein« 
fd^rünfen laffen, bann mug man audft mit ber ^^atfacbe red^nen, ba^ ed ein* 
mal ium Untergang ber einjelftaatlid^en Slted^te unb ber @tnaelftaaten felbft 
fommen merbe. ®d fd^eint und, bog bie ^unbedftaaten nic^t mit ber 
nötigen ©cftärfe für bU ^ufrccftter^altung biefer 9ie^te bid^er 
eingetreten finb. 3)ie Haltung ber ^Regierung ^at bemirft, baß eine 
peffimiftifd^e Stimmung um fid) gegriffen ^at. ^u^ bie t)erfaffungd« 
mfigige Sinf^rftnfung bed monarc^ifd^en Sinjelminend burd^ 



SBfttttemberg. 209 

^egenjetd^nung dned DeratittoortKc^en SRtnifterd funltioniert ni^t fo ;ptom^t, 
tote e? hU toünfdien toftte. SBenn ein junferltc^et Jlanaler f&me, bann mürben 
fi(4 oielleicfit bie f^ei^eitUd^en (Elemente aufraffen unb ber SHeaftion SBibers 
ftanb leiften unb tooU mit ^udHc^t auf (Srfolg. @d)(immer t)teaei(4t wäre 
cd, menn biefer aamö^ltc^e IBerfaa ber IBoIfdre^te fortbauerte. mx ift ein 
Tea!tion&rer, aber in 9BirfU4feit DerantmortU(^er IReic^d« 
tangier lieber atö einer, ber uniS mot^ImiQ, aber iebedmal audgefd^altet 
»erben !ann, mcnn ed beliebt toirb. ©oute man nid^t annehmen, ba| bie 
9legiemng in ber gegenmärtigen Sage eiügft bie SoIfSüeitretung ein« 
berufen mürbe, um i^re Stellung 5U ftärfen? ^arum gefdftie^t bad 
niti^t? SBeil bad norbbeutfc^e Vorurteil befielt, ha^ in bi|)Iomatif4en 
unb militürifc^en 2)ingen bie Station eigentli^ ni(^td mit^ureben ^at. @d ift 
ber Solfdoertretung nid)t mürbig, fc^Iieglic^ nur na^trftglid^ 
}u genehmigen unb ju bemiQigen, ober erft gehört §u merben, menn bie 
beute aQein ^erantmortlicben t)iellei(bt bie Serantmortung nid^t mel^r attein 
tragen moQen. (Sftantf. 3^9«) 

28. Dftolber« 3n Tübingen finbet abetmatt ein „Solid« 

Parteitag" ftatt. Sie ^auptrebe l^ftlt ber ®emeinberat (Satter, 

ber u. a. fagt: 

^eiftanjlermec^fet mirb f>ti und nic^t in htmWtaie aldSreignid ge« 
nommen^ mie er in einem @taat aufgefegt mürbe, in bem ein folc^er ^ed^fel 
aucb einen @9ftemmec^fel bebeuten tonnte. 9Bir merben aber auc^ fernerbin 
febr impulftt) regiert merben, unb mir lommcn abfolutiftifd^en 9ic« 
gierungdformen immer nft^er. ^abei ift bie Gattung beS IBürger- 
tumd in leinen „beffem" IBreifen l^eutjutage eine üftgtid^e. SJ^an be« 
raufcbt ftd^ an ©d^Cagmörtern mie ^eltpotitil, SSettma^t, gflotten:« 
geltung. ^ie moberne 9licbtung ber $oIiti( birgt Diele ©efal^ren 
in fid). Unfre Tonftitutionette Serfaffung mirb, menn t9 fo meiter gebt, balb 
nur no<b auf bem $apter ftebn. Unb maS geigen bie Erfahrungen? Stauen 
mir auf ST^e^ifo, auf Spanten unb bie ^^acbteile biefer Sauber aud ber f&tlu 
politif. Englanb b^t STliUionen in ^randoaal aufmenben muffen, unb babei 
laftet no(b ber SSormurf ber UnterbrüdTung etned lebendfröftigen, freien Solfed 
auf (Snglanb. ^eutfcblanb betam ben ^rodfen @amoa unb (ie| bafür 
bie biuime(f(breienbe Ungered^tigfeit in Sübafrifa gefd^el^n. ^aS 
ift t>it Woxai bed beutigen (Suropa, bad ift bie ^oral bed ^Imperialidmud, 
bad ift bie SRoral ber mobernen Seltpolitifl 



II. 

Sanbtag. 

24« Xpril. S)er Sanbtog tritt toieber jufammen. 

27. S^tiL SRiniflerpräfibent D. SRittnad^t teilt in ber }tDeiten 
Kammer mit, bie Regierung merbe bie @teuergefe^e bem ie^igen 
Sanbtage ntd^t me^r bortegen, kool^t aber bem neu ju m&^Ienben. ^aug« 
mann aud SBalingen bebauert bied, meil gerabe ie^t bie rid^tige Seit 
jur Einbringung fei, bie SSerjögerung ftelle einen ©droben bar. 
Hud^ ®eg äugert bie SReinung, biefe (Befe^e tpürben ie^t leidster 
bur(|ge]^n atd im nüc^ften S^^^^e. 

l>€üt^tx (»efd^ic^tSfalenbet 1900. U. 14 



210 SnrtlniibeTg. 



7« 9l«i ^e imette ftammer etlebigt bett Sicrßeaergefe^' 
entmurf unb ben (EtittDutf, betreffenb bie augerorbentltc^en 9r^ 
bfirfniffe bct Giaatiba^ntn, ttoburc^ u. a. für eine ausgiebige 
Sermeining bei» gal^nnnateriatd 7800000 SRatI beanftmid^t loetbeit. 

11* SRol Sie ameite Sommer ßeOt Stitfc^Tiften toegen Sin« 
fü^tnng einer S3Qren|and{icuer ber Regierung }ur (Srmagung. 

19. 9{itl Sn ber smeiten fiammer ft>rid^t fic^ äRinifker 
D. SRittnad^t fiber ben $(an einer fübbentfc^en Sifenbo^n« 
tarifgemeinfc^aft ba^in auS, in ber am 27. Opril 1899 ftatU 
gehabten legten fionferenj l^abe ed ben Sbifc^ein gelobt, otd ob ftd^ 
eine Uebereinßimmung finbe beifiglic^ eined @a^d bon 2,5 Pfennigen 
für bie britte ftlaffe. 2)ie babifc^e Regierung ffabt Cinttönbe ge< 
mac^t betreffs ber fiilometerl^efte. S)er Sertreter ber Xeifl^deifen« 
bo^nen ^abe ben babifd^n 6o^ bon 2 Pfennigen fftr unonne^mbar 
erDftrt. Strttemberg l^abe 2,3 Pfennige t)orgef(^(agen {ur 8er« 
mittinng. Sägern l^abe ftc^ bereit erliart, bem tofirttembergifc^en 
@a^ Sn}uftimmen, faOd bie Uebereintunft gu fianbe lomme. 

6. 3ntti 3n ber {leiten Sammer erliart ber SRinifieTprfiftbent 
b. SRittnad^t anf eine 8lnfrage über bie lünftige Serfaffungl»« 
reform, bag bie Stegiemng fid^ meber im ganjen noc^ im ein» 
jetnen an ben alten (Entmurf gebunben ^alte. 

18« @e)itember« Sie ftaatl^red^tlid^e Sommiffion ber iloeiten 

Kammer fagt Sefc^lug über bie S(uffaffung ber fogenannten ,,9§eben$ 

l^ftnfer ftonDention.'' Sie erllftrt: 

S)a^ „ber mit ber ©egenjeidjnung bed mfitttemdetgif^en jhriegdminifierd 
k^erfe^ene tBniglic^e ^efe^I Dom 1. ^titmbtx 1893, fofetn berfelbe 
bie ®runbf&|e unb (^^iditSpnnftt beftimmt, nac^ benen ber mürttem« 
bergif^e fiontingentd^err t>it Sefdrberung toürttembergifc^er 
Offiziere eintreten loffen toiH, unb eine Sinbung ber freien (SntfdilieBung 
bedfelben na^ ber aut^entifc^en (Srflärung bed ©taotdminifteriumd mct)t ent« 
^&it, aud^ mangeid ber SSorau^fegungen ffir ein IBertragi^oer^öItnid im S3e^ 
bürfnidfall bur$ einen anbermettigen föniglic^en ^efe^I erfe^t toerben fann — 
ftaatdrec^tlid^ aH innerhalb ber bem Präger ber ^ommanbogemalt 
bcd fönigUc^ ttürttembergifc^en ^rmeeforpd aufte^enben ^efugniffeeri* 
laffen ju erad^ten ift." S)ie ^Regierung toirb erfuc^t, barauf bebad^t gu 
fein, \>ai au(^ »ä^renb bed Sefte^nd bed ti^niglicben »efel^U bie in ^rtitel 1 
ber aRilitftrfonbention Dom 21./25. S^oDember 1879 garantierte ®e« 
f^Ioffen^eit bed toürttembergifcben ^rmeetorpd eine Sinbnge 
ni(bt erleibet. Su^befonbre wolle bie ^Regierung barauf l^inioirfen, ba6 bie 
jur SBeförberung ber (S^Iei^mftgiglcit in ber ^udbilbung unb bem innem 
vien^ iulftffigen ftommanbicrungen preu^ifc^er Offiziere in ba& tofirttem' 
berai{d)e llrmeef or))S unb torrefponbierenbe j^ommanbierungen ȟrttembcrgifcber 
Offfftiere in bie preu^ifc^e $lrmee innerhalb ber ©c^ranfen be^ mirflid^en, in 
Krtilel 8 ber äRilitftrfonbention oorgefe^enen )6ebürfnif|ed Dorgenommen merben, 
unb baB bad »ürttembergifdje V,xmcttoxp» Dor allem aud^ in ben (b^ern 
ftommanboftcDen in ber ^auptfad^e bon mürttembergifc^en Offizieren ge« 
fü^rt »irb. 



SSihttemberg. 211 

31* DfUbct. Siefe SrKftnttig »irb t>on bev |toetten fiammet 
mäi langen SSeil^nbtnngen genehmigt, noi^bem ber SRinifter* 
prftftbent o. SRittnac^t n&^^eve Stitteilungen Aber bad gußanbelommen 
bet SRi(Uärtont>ention mit $ceugen gemocht l^atte. ^ie fiammer 
fotbett bie Stegterung femer auf, bie erforberlid^en Sd^ritte ^u t^un, 
um ben S(nfpru(i§ äSfirttembergl^ auf (Srfparniff e beim aKilit&Tetat 
iur (Geltung ju bringen. 



m. 

S. Stonemüet. Sie et)angelif(l^e Sanbedf^nobe bef daliegt, 
„bie eüangelifc^e Dbertird^enbel^örbe ju erfud^en, bie geeigneten 
Schritte ju tl^un, um eine Bereinigung ber beutfd^^eoange«! 
gelifd^en Sanbe8Iir(|en jur Sörberung ber aUen gemeinfamen 
Snterejfen unbefd^abet ber Selbßftnbigleit unb beS SBelenntniffeS 
jeber einjelnen Sanbei^Iird^e in bie SBege ju leiten.'' 



IV. 

18« 3)Qembcr« Stad^bem bie SBal^Ien unb bie Stid^toal^ten 
beenbet finb/ mirb bie ßttf^^tncnf^^itng ^^^ neuen fiammer \oU 
genbe fein: Solföpartei 26 @t$c, 3entrum 20 ®i^e, beutfc^e 
gartet 11 @i^e, Soiialißen 5 @i^e unb ber 83unb ber Sanbmirte 
4 @i^e. S)aju treten 23 privilegierte. äRit^in mirb an ben äRa« 
jioritStdoer^ältniffen in ber fiammer nid^ti^ SBefentlic^eS geänbert. 



V. 

SKtttiftmuitt* 

t Wfxü. Xob bei^ fiultudminifierd b. ©arn^e^. 

20. 9t)ntL «n beffen ©teQe mirb ber äRinifterialbireltor 
D. SBeijfSder ernannt. 

10* 9lobember* äRinifterpräfibent t>. äRittnad^t mirb auf 
feinen SBunfc^ feinei^ SImteS entl^oben. S)er fidnig rid^tet an il^n 
ein ©d^reiben DoU Snerlennung feiner langjiä^rigen Dienfte. S)er 
firiegdminifter, ®eneral ber Infanterie @d^ott t>on @d^ottenftein 
mirb mit bem SSorfi^e im ©taatdminifterium betraut unb ber fia- 
binettdd^ef greifen; t>. ©oben jum SRinifter bed Seujsem ernannt. 



212 fßt^kn. 

3L SejciHlec» Set ftriegdminißec Steilste eäfott Don 
©d^ottenftein toitb jum ^räfibentett beft Staatdmmißaiumd er« 
nannt. 

VI. 

ftottiglidUe Bramilie. 

SKttc 9lal Serlobung beS ^rjogS 9t oh tri bon ffifirttem« 
betg mit bet (Er}^er)ogitt äRaria ataineria. (Der ^erjog ifl ein 
längerer Sruber bed mit ber (Sri^erjogin SRargaretl^e Sophie ber« 
m&lilten ^r}ogd SUbred^t Don ffifirttemberg; er ift am 14. Januar 1873 
}tt aReran geboren atö iloeit&ltefter @o(n bed ^{ogS $^i(ifp ^on 
Württemberg unb ber ^erjogin SRaria X^erefta, Xoc^ter bed äRar^ 
\dtaüi (Eri^eriiogS Slbrec^t. Sie »raut ift bie iüngfte ®(^mefter 
bel$ mit ber Sri^erjogin 3Raria SSalerie Derm&^lten Sci^rjogS Sran$ 
@albator.) 



35abctu 

I. 

21» ^üttiutr* Sei ber Seier bed fünf^igiä^rigen Sefte^end be§ 
1. babifc^en gelbartiQerieregimentd 9tr. 14 in Sartöru^e |ebt ber 
iSro^l^eriog in einer Knfprad^e bie Slotmenbigleit ber Sinigleit aller 
^arteten }um B^^ede ber Sr^altung ber Sd^tagfertigfeit bed ^eered 
l^erDor. 

5* Sfebntor« Sei bem and Knlag ber ffinfiigjiäi^rigen 3ubit&nmi^ 
feier beS babif(]^en ^ionierbataiSond 9h:. 14 im Offtjierlafmo in 
Sel^I ftattfinbenben Seftmal^l bringt ber ®rog]^er)og einen Xrinf« 
fprud^ oud, in bem er fagt: 

92un ftel^en mir oot ber Aufgabe, too t& {t(^ barunt l^anbelt, bai» Sield^ 
iu er^oIteK unb gu ft&rfen unb ed mä(]^tig ju mad^en, nnb ba ijt unfer ßat(er 
iBUI^elm Doran in feiner fegenbringenben %§fttigtett mit bem (lifer ber 
3ugenb, mit ber getfirei(!^n ^(uffafjfung aller ber S^agen, bie boau nBtig 
ftnb^ um etroad ®ro6eS unb ^auernbeft 5U fd^ajfen. i^ra^ten toir banac^, 
meine Ferren, i^n in biefer llufgabe, too eS ou4 {et, p unterftü^en, i^m 
au Reifen, treu beipfte^n, bat ^<<^^ ^^^ ^^ bcftrebt, in (SrtüIIung ge^n möge. 
3n biefer (Smpfinbung gebenten mir aucl^ ber neuften Arbeit, ber 6e. SRajeftät 
pd^ gans unb gar mibmet: ber ^ac^tftellung bed Sieid^ed, nid^t nur na^ 
äugen, fonbern au(]^ nadft innen, foba| bie SRfidtmirfung auf bie (^roginbuftrie 
unferd S^eid^ed ft(^ tunbgeben fann unb mirb, aber fid^ auc^ f(^on funbgcgeben 
l^at, im Vertrauen auf bie gufunft. 



«abeit: 213 

n. 
Sanbtag* 

20* Sonitaf. 3" ber etften fiammer erKaYt äRinißer fBui^tn^ 
berger, bie 9tegieruitg laffe flc^ aud^ gegenfibet ber neuen gflotten« 
))orlage Don benfelben ®e{t(^t9punlten beS Satetlonbdgef filmte leiten, 
boS ftetd nnDerbrflc^lid^et Qeftanbteil ber Sejie^ungen ber babifd^en 
Siegierung jum Stetere toax. Sd fei ntöglid^, bag bei ber Serotung 
bed Slottengefe^ed bie ie^t auf totem Strang beflnbUc^e Sieid^d« 
finansreform gelöß merbe. 

23« Sanitär« Sei ber StatSberatung ber jmeiten Kammer giebt 
ber SRinifter 9lott, auf Snregnng beS $rofeffor§ ^eimburger, bte 
Srflfirung ab, bog bie Siegierung ber uneingefc^rönlten birelten 
SEßa^l oud^ fernetl^in n)ibeiftiebe unb felbfl bei ebentueOer QwtU 
brittelmel^r^eit bie jttieite fiantnter nid^t bie alleinige Suftanj fei. — 
äRinifler b. SSrauer beftreitet, bog bie Sanbtage befugt feien, auf 
bie ben SeboUntSc^tigten )um SunbeSratju erteitenben ^nkoeifungen 
beftimmenb ein^un^irlen. 

7« Sebntar« S)ie äRel^r^eit ber Serfaffungdlommiffion 
ber jtoeiten ßantmer bertoirft ben SSerftftnbigungdborfd^Iag ber 
nationalliberalen gfraftion, }u ben birelt ju koftl^lenben 9(bgeorbneten 
noc^ fieben SIbgeorbnete bon ben ©tabtbertretungdlörpern ber großen 
©täbte tt)ö^(en ju (äffen. Somit ift bie berfoffung^mfigige 8mu 
brittelmel^rl^eit für einen ber Stegierung unb ber erfien Kammer ge« 
nel^men SBal^tred^tSreformborfd^Iag nid^t borl^anben. 

13« iJfebntirr« Sie jmeite Sammer berät einen, mie fc^on 
frä^er, bon SBadter gefteQten Slntrag auf gulaffung ber Drben. 
SRinifter JRoII tt>ieber||o(t feine abroeifenbe (ScHSrung Dom 26. üpril 
1899. Dieterle feiert bie Slöfter. gfiefer: »ei bem «ntrage 
l^anble ei^ fid^ um ben großen ^mpf ber freil^eitlic^en Sbeen gegen 
ben mittelalterlid^en @eifi, ben bai^ g^ntrum toieber ind Sanb führen 
n)in. S)er fiampf jioifc^en ^ierard^ie unb Königtum merbe fort>= 
bauem, fo lange bie SBelt fte^t. 

15« gebmar« 3" Sottfe^ung biefer SSerl^anbtung meint Cb« 
lird^er, ba^ biefer Antrag nur eingebrad^t fei, um bem Slbgeorb^ 
neten äSadfer ®e(egen]^eit }u geben, bon neuem aui^iuffil^ren, bag baS 
fßriefiertum über bem Königtum fte^e, unb ba^ ber $apft bie 
Sonne, ber Saifer ber SRonb fei, ber fein Sid^t Don ber Sonne er^ 
l^alte. Solonge nid^t bie Surie erKäre, fte fei mit bem ®efe^ Don 
1860, mit ber Sd^ulgefe^gebung unb htm Stiftungdgefe^ jufrieben, 
folange fei lein Soben gef^affen ffir bie S^Ioffung ber Slbßer. 



214 fBoSbn. 

Dblirc^er fleOt bte Z^gbit ber OrbeniSget^lic^ 6et ben SRifftoneit 
atd bcrbftbKd^ ffti bie toeiblic^e Sngnib bar, ba in ben Spejiat 
rurfen ffit junge aR&b<^ mit andf<^lH§ bet Deffenttic^Ieit Sachen 
gel^Sit tDütben, bte nid^t aü }um ^U i^rer Sungfr&ulic^feit unb 
Ilnf(|ulb bicnlic^ ongefe^en tnerben tdnnen. — SRtni^ 31 oll: 
Set l>dOigen ftlo^etfret^it Idnne bie Xegiexung nic^t bei^mmen, 
nnb bon bem § 11 bed ®efe$ei» inim ^dfjftt 1860 Unne pe erß 
boim Oebnutc^ maintn, toenn fte bie Qtanif^it ^bt, bamit eisen 
HU beft Srid^S {n boQitel^en. SRnfet ettttrt, ba6 ed ft(^ nnt 
eine gfoge bed 9M^t§ nnb ber @erec^tigbit ^bk. Sine «efa^r 
fei in ben Sldpern nic^t jn erbUden, ba fie unter bo& aDgemeine 
iMtt gefleOt »erben foDten. SB oder: Sie Sr&ftrung 9tom fie^ 
mit bem SSerfaffungSred^t ber StaatSbfirger nid^t in (Einllang. — 
S)er tbttrag mirb mit 30 gegen 22 Stimmen angenommen. 

17* grdmitr* Sie }meite fiammer f)>ri(!^t bie Heberjengung 
ata, ba§ bte Snnal^me ber gflottenoorlage nic^t abhängig gemalt 
merben bftrfe 9on ber Setfungdfrage. SRinißer 8u(^enberger er« 
Kart, bie derbfinbeten Regierungen erachteten bie S)edungdfroge ni(^t 
als bringlic^ unb ßfinben auf bem 6tanb)mnft, bie neuen @<^tffe 
bur(!^ Uniti^ta, bie übrigen ausgaben burd^ laufenbe (Einnahmen 
}u beden. 

22« iJfelniar S)ie jtoeite Sammer berftt ben ßtat bel( Sinan^« 
minifteriumd. ®ie|Ur preift bie fad^üerft&nbige unb bem&^rte Seitung 
ber Sinanjen burc^ Sud^enberger, ber nid^t nur nad^ ft&Ialifc^n, 
f onbem aud^ nac^ üolIdmirtf(^aftli(^en ®mnbfft|en ben @taatd^uS» 
l^olt iufammenfteQe. Sr ^offt, auc^ etoad fiber bie Ueberfd^fiffe bed 
3a^re9 1899 ju erfal^ren, um einen Xn^alt ffir Sabeni^ finan)tellen 
IBejie^ungen jum Keic^ ju l^aben, bie im ^inblid auf bie gfCotten» 
Dorlage ni^t ol^ne Sebeutung feien« 

aKufe r betont, hai t§ au(^ Kufgabe ber QinieUanbtage fei, 
bie SedungiSfrage ber S(ottenk)orlage }u erOrtern, ba biefe Srage aud^ 
ffir ben größten gfreunb einer bebeutenben gflotte bie ^uptfac^e 
bilben »erbe. & mflffe babei ]^ert)orge^oben merben, bag für bie 
Sermel^rung unfrer gflotte feit 1897 neue SRomente ju einer fo 
ropiben Steigerung nic^t oorl&gen, menn man tion bem peifSnlid^en 
(Singreifen belS ftaiferd abfeile. Stebner menbet ftcb fobann gegen 
bie $9(^ft ungefc^idte Agitation ju (fünften ber 3f(ottenk)or(age. 
^ier unb ba be^e^e biefe Agitation auc^ in einer fel^r unmotit^terten 
^e|e gegen bad Kudlanb. 

8* SRft^ 2)ie freifinnigen Sbgeorbneten ber jmeiten Sammer 
erfttdden in einem Sntrage bie Regierung um 83or(age eined ®efe^« 
entmnrfe?, monac^ bie (Srunbfd^e ffir bie ^erf onen« unb ©fiter» 



»abetu 21 5 

befötbetung auf ben babif(j^en Qal^nen, inSbefonbre bie ^öd^fl* 
fft^e ffir bie Xarife gefe^Iid^ feftgelegt merben. 

10« 9RSt}» Sie erfie ftamttrer (el^tit ben t)on bec })oetteti 
fiammer angenommnen S^ntTumSantrog auf unbefd^rftnlte duloffuttg 
ber Slbfttx unb Drben, femer ben ebenfoQd t)on ber jmeiten 
ftammer angenommnen Sntrag, bie Regierung mOge bon bem il^r 
jufte^enben Sted^te ber Sitt<iffung einzelner ftlöfter (Bebraud^ 
madien, ab. 

3t aR&t^ 3n ber erften fiammer erKärt äRinifier »uc^en« 
berger bei ber 8eratung einer Petition megen ber SBefteuerung 
ber SBarenl^Sufer, ed fei ju ermägen, ob nic^t burd^ (Srl^d^ung 
ber $rogref^on bei ber ^intommenfteuer ein Sui^gleic^ gefc^affen 
»erben tonnte. (£r merbe aber niemals feine $anb baju 
bieten, burd^ eine Vitt Srbroffelungdflener gegen unbequeme 
Sonlurrenjgefc^&fte t^orguge^n unb biefe ju t)erni(]^ten. gn ^xanU 
rei(!^ §abe fic^ übrigend gejeigt, bag, eine je ft&rlere SSelaftung ber 
8Baren§fiufer burd^ bie ©teuer erfolgte, befto mel^r biefe ft^ }u 
weiterer IBergrdgerung bed Unternehmend berantagt fal^n. 

3« 9)tttt S)ie smeite Sammer berfit einen 8(ntrag, in bem bie 
Stegierung aufgeforbert »irb, im Sunbedrate gegen bie ^ragrapl^en 
184a unb b ber fogenannten lex ^einje ju ftimmen. SRini^r 
Stoff erftSrt, bag fi^ bie ^Regierung il§re Sbfttmmung t^orbel^alten 
muffe, bag fle inbeffen tion Snfang an fernere SSebenfen gegen bie 
genannten Paragraphen gehabt ^abe, unb bag biefe Sebenfen nod^ 
l^eute fortbauerten. 

3. 9RitL 3n ber }tt)eiten ftammer befreitet SRinifler b. SSrauer 
entf^ieben, bag 99aben ber beutfd^en Sifenbal^ntarifreform 
l^inbemb gegenflberftel^e. 

4. 9RaL 3n ber jn^eiten ftommer erflSrt SRinifler t). SBrauer, 
bag, obgleich ^reufsen ben anläglic^ ber ^effifd^^preugifd^en Sifen» 
ba^ngemeinfc^aft mit 99aben beifiglid^ ber äRain^^Stedarba^n ge« 
fd^Ioffenen SSertrag in el^rlic^fter Sßeife erffiOt l^abe unb ber bei ber 
aRain^9tedEaiba^n fär ben babifd^en 3(ntei( erfolgte SetriebdauSfaO 
nid^t bie befttrc^tete $5^e errei^t l^abe, bod^ bie Stegierung erm&gen 
mfiffe, ob nid^t bie 8uf(dfung bei^ gegenmftrtigen ©emeinfc^aftSber^^ 
tragd smifd^n Reffen, $reugen unb aSaben bejfigli^ ber Vtain^ 
9tedarba^n inS 8uge ju f äffen fei; ein Eintritt habend in bie 
preugifc^'^^efflfc^e Sifenbal^ngemeinfc^aft f&r ben babtfc^en Snteit an 
ber äRain«9led(arba^n fei audgefc^loffen. 

10. 9lai Sie gmeite ftammer beröt bad ftultul^bubget. 

9Bad(er glaubt feftfteQen %vl tonnen, ha% unter htm ftuUuSminifter 
9^olt, ber na^egu smet Sa^rge^nte fein $lmt Dermaltete, bad SRag ber ®e^ 



216 9abcB. 

fc4tt0felt, ha9 in lix4^tnpoliimtn S)in0fn in Vtenften obtoalte, in 
8abfn niäfi pa flnttienbuig gcfmunicn fet ünttr bcm 3uM ber ftnlmr« 
ÜnM'fnr fei bad SRiniperinm Stoff in bad Scben getrettn, nnb »enn iui4 
ftofUbt ber SlatimuiUiberalen bcm SRinifter ondi ^e nnb ba bot fcpe atüd« 

Sot gefehlt, im aflgcmrinen (obe er bint bie SBnnf4e ber finüntf&mpfei et« 
Ot dine atei^e von Sefdimetben nnb IMagen ^be bad Benimm. 9Hibt 
Bitten, benn bie^ feien bift^r etfolglo^ geblieben. tDie aSegiemng be^onble 
oor oSen bie fatbolifi]^ SHnge in einem Öeift, bec f4on bom lonftitntionelleK 
6kanb|nmft %n ben grbbten 9ebenfen Sexanloffnng gebe. 80 »erbe tie 
Sefeinng bei erabif^öfti^en Stn^Ie« iemeiU üon bem Oefti^niitt 
and üorgenmnmen, maiS von bem timimenben dr^bifc^of in polüifdbec Be« 
lie^nng na4 ber Stiftung ht9 3^^"^^ ^^^ h^ erwarten feL nnb in biefcr 
Se^ie^nng liabe bie aftegierung nic^t nnr in ffiom, fonbem and) in Srreibnrg 
anti^ttmbrieit @tet9 (abe ber ftnitndminifter fein tirdienpolittfcbel itau 
gegei^ontmen abbftngig gemaAt üon ber ie»ei(igen parlamentarifd)en Gattung 
bed 3^tmmd. @o lange bie Aultnrfampfüberrefle nnl^t befeitigt, !5nne 
bon einem ftiebfiiten (0etfie bed ftnItuSminifierl nic^i gerebet »erben. — 
9hni^ fHott ftc0t in Kbrebe, bafe hai ftultUiSminiflerinm nid)t Dom Reifte 
be9 So^tooHend gegen bie fat^olij^f ftir^e erfüllt fei S)ttr4 baS (Befe)^ 
bom 9. Oftober 1860 fei eine freie (Srunbiage gefd^affen für eine gefnnbe 
innere d^tmidlnng ber tatboüfc^n IHrc^e, nnb onc^ er ^abe ftetd baft Seftreben 
gebabt, bie ttrd)li4e Organifation ju ftarten unb ba^er auf i^rem (iebicte 
mogIi(4ft fe(b|Ulnbig jn macben. — jDbtircber mürbe ed febr bebanem, menn 
man fÜ^ in ftrc^enpolitifc^cn SHngen nacb ^reufeen ri^te. (Er fei ein Shtitur« 
fftml^fer, menn ed ft(b nm bie gntereffen bt^ @taated gegen bie Snmagnng 
ber fat^olifi!^ ftirdje ^anble. 3n Saben ^errfcbe ber SRabitalnltramontanid« 
mnd, ber in fBadex feinen ^anptoertreter gefunben. i)er Angreifer in bem 
fin^n))oUtifd)en ftampfe fei nlcbt ber ©taat, mo§l aber bie iinrie nnb ba9 
gentmm gemefen, nnb biefe feien fc^ulb, totm aud^ in politifci^er Se^ielung 
bie tSer^ttniffe erbittert feien. 

18« SmA. 3n ber Serl^anblung ber itneiten fiammer fibet 
(l^nffi^rung einer Sermögendfteuer an @teDe anbrer Steuern 
bemerlt äRinifter Suc^enberger: 

dr ^offe, bafi mit ber (lkfe|gebung~bad gegenfeitige ßaftenocr^ftltni» 
ber d^efeUfc^aftdflaffen ettoad andgeglid^en tberbe. SHefe fo^iolpoliüfcte @eite 
bei defe^el mb^te er nicbt mtffen. @omett el ftd) barum ^anble, ben 
fitittelftanb, ber in feiner dcmerbltl)ftttgleit gegen bal (Srofita^iital ^nrüd«^ 
gegangen fei, fienerlid^ 5U entlaften, »erbe alled gef^e^n, lool möglic!^. Un» 
mogUd^ »erbe el ober fein, bnrcb Wlititl ber Stenergefelgebnng eine bem 
a^ittelftanb ni^t innemo^nenbe SSibeiftanblfä^igfeit p f^affen. ®ana un- 
mdgli4 enblid^ nnb and) ni^t gerechtfertigt fei aber aud^ ber fd^on »ieber« 
bolt BU Xage getretne SBunfcb/ bte »irtf^aftlidd überlegnen Großbetriebe burc^ 
bie @teuergefe|gebung na^^altig jn befeitigen. 

20. Smn^ S)te iioeite fiammer genehmigt ein (Skfe^, ent^ 
l^altenb Se^tmmungen über bie 9leutataftrternng aDer Siegenfd^ften, 
tmb eine Slenberung bed (Eintommenfienergefe^ed, monac^ u. a. 
bie fteuerfreie ©renje üon 500 auf 900 äRarl erl^d^t tntrb. 3n 
einem brüten @teuergefe^ toerben bie Siedete unb bie ^flid^ten ber 
6teuerpflid^t{gen unb ber ©d^S^ungdrüte genauer att bü^ ge«^ 
regelt 



»oben. 217 

22. 3mA. 3n ber jloeiten Sammec giebt aRinifier Oud^en» 
berger bei abertnaüger Serfil^ruttg ber Srage einer SBaren^auS« 
fteuer bie (Erllftntng ob, idoI^I f&tnttic^e {Regierungen »firben ben 
ßampf gegen bie gro^inbu^rielle (Entkotdlung anf bem 
fteuerlic^en ®ebiet nid^t mitmad^en. Sie (SntmidFtung ber 3n« 
bufhie fei ein Saltor ber tpirtfc^aftU^en SRac^tfieQung, ja ber SBelt« 
mod^tflellung bed S^eutfd^en SReid^ed. SBir mähten eS bermeiben, 
SRognal^nten )u treffen, bie bie @roginbuftrie im ^onturrenglampf 
mit ben onbem Söllern la^m legen. 

2* 3>itli Der 9Rinifter bei^ Snnern giebt in ber jmeiten 
Sommer begfiglid^ ber SEBal^Irec^ti^reform folgenbe (EtU&rung ab: 

S)ie ^Regierung mu6 fi4 l^inft^tltcg ber 9(ntrAge auf ^b&nbentng einiger 
SBeftimmungen ber IBetfa^ung unb ber SBa^Ibesirfdeinteüung auf bie Q^rtlärung 
befd)r&nfen, bag fte bicfe dnttDÜrfe aU eine geeignete ^runblage für eine 
(Einigung ber gefeigebenben gfattoren nid^t anguerfennen üermog. @ie ^ält 
nad^ wie t>ox an bem au4 )'on ber SRinber^eit ber IBerfaffungdfornmifHon 
prinzipiell angenommnen (^runbgebanfen i^rer ben ©tänben unteibreitcten 
S)en!f(brift feft, bog hd (Stnftt^rung bed bireften SBa§lred)td ni^t nur bie 
fiopfaa^I ber Wiffltt in 9etrad|t gebogen mtUn fann. @te mtrb aber in 
finfdbaunngen ber i^rem ernften S3emfl|en, eine Vnn&^erung ber gefe^geben« 
ben Saftoren ^crbei^ufü^ren, and) femer bel^arren, fomie, tuenn bie dudfid^t 
auf eine Einigung fic^ nici^t ergeben foQte, }U einer 9iet)if1on ber tBa^Ibe^irtd« 
eintcilung fcbreiten. 

Sin bon SBadter eingebrad^ter @efe^borfc^(ag auf (Sinffi^rung 
bed birelten SBal^tred^td o^ne Sautelen unb ein Qntrag auf 
@infä^rung ber bireften fßdffl unter gugrunbelegung bed 83er« 
l^&Itnidf^ftemd merben abgelel^nt; bagegen mirb ein bom 3^ntrum 
eingebrachter ®efe^borfd^(ag angenommen, bai^ Sanb in 55 Viaf)U 
bejirle einzuteilen, unter 3uo^u"t^^^^9U"9 ^^" 31000 (Stnmol^nern 
ffir ben Sejirl, an ber Slbgeorbnetenja^l ber @täbte feßiu^alten unb 
nur in äRann^eim bie ^af)i bon brei auf bier Sbgeorbnete ju er« 

5. 3nli Sertagung bed Sanbtagl^. 



m. 
^mbetung im Sßiniftetittttt. 

18« ®tpttmhtx. S)er äRinifter bed 3nnern (Stfenlol^r mirb 
auf fein Sinfuc^en bon feiner Stellung entbunben unb ber ^iftfibent 
bed Sermaltungdgeri^td^ofd Dr. @(^enlel {um SRinifter bed Snnent 
ernannt. (S)iefer mar lange S^l^re SRitglieb im äRinifierium ber 
(Eifenba^nen unb alS SRiniflerialbireltor ber ^auptmitarbeiter bed 
fc^eibenben äRinifterd.) 



218 ^Ä^R* 

IV. 

7« Oftobtt. Z)er engere Sudfd^ug ber nationalliberalen 
gartet bej^ SanbeS erdärt ft(| für (Einführung bed aDgemeinen 
SBo^trec^td ol^ne ftoutelen. 

16. 9t0^mitx. S^erfelbe «ui^f^ug eriftgt an bie ^arteibesirfö« 
bereine bel^ SanbeS einen !(ufruf, morin er fic^ ffir unbefc^ranlted 
birelted SBa^lred^t aul^fpri^t. (£r bermirft bie auf bem legten 
Sanbtag bon ber nationatUberalen SanbtagSfraftion in 9nte^nung 
on bie Stegierungl^borfc^Iöge felbft empfohlene SJerft&rlung ber jmeiten 
Santmer burc^ Slbgeorbnete ftäbtifd^er SertretungSförper unb erHftrt, 
nic^t in ber Sage ju fein, mit neuen SSorfd^tSgen in biefcr 9tt(^tung 
borjuge^n. (£r erhofft, ba| auS einer fold^en SteQungnal^me lein 
ßonflitt mit ber Regierung ermat^fen merbe, ba ed ftc^ bei ateDtfton 
bed SBal^Irec^ti^ angeblid^ nur um eine Btoedm&gtgleitd« unb Sorm«" 
froge l^anble. 

4« S^embet« S)er neue SRinifier bed Snnern, Sd^entel, 
fprid^t fic^ in einer Siebe bei bem an bie SJerl^anblungen bed 
babifc^en ^anbetetagi^ fid^ anfd^liegenben gefimal^te über bie 993al^(« 
ted^tdfroge and. (Er fagt u. a.: 

(£d toirb }ur 3eit in ber äRel^r^a^I ber Blätter unb in $arteit)erfamm*^ 
luttgen fftr bie Sinfü^rung bed gleidjen biretten föa^Ired^U Stimmung ge* 
mod^t, mobti üielfac!^, tute in 3^obefad^en, einer bem anbem folgt, o^ne jtc^ 
bie 9)ebeutung ber gr^cige tiefer flar ^u machen. & ift Slogedftimmung, ttad 
fo er5eugt »trb, unb ed entftel^t fo nur ber ^nfcj^etn einer übermiegenben 
öffentUdien UReinung. 2)ie Siegierung mirb ber Sagelftimmung ntc^t 
folgen, ^^xtx $erantmortUd)fett ftd) hmnit, |cf)aut bie 9legtening ^urüd 
auf bie feit^erige (Sntwidlung unferd I6erfaffungdleben9, unb fte blicft ^tnaud 
auf bie fünftigen Sa^rje^nte, bie ^trtungen in& $Cuge faffenb, bie bie üon 
ber S^ageiSftimmung getooüte SScrfoffungSänberung für unfcr bffentlid^ed Seben 
ooroudfi(^tli4 l)aben toüihc. Unb bie S^egierung blidt ouc^ um fuft^ ermägenb 
toie bad SBa^Irec^t anbermftrt^, namentlich in ben grögern beutfdien Staoten, 
georbnet ift unb meiere ^irfungen babei ^u beobachten finb. SBürbe man, 
jener SageSftimmung nat^gebenb, in SBaben baiS allgemeine birefte gleite 
%Bai)Ired)t o^ne (Sinf^ränfungen einführen, fo ftünben mir mit biefem rabifälen 
SBal^lf^ftem unter ben beutfc^en @taoten ganj allein ba, atö ein metner 

$lnfid)t nac^ nic^t nad^^ua^mcnbeS SRufter 2)ie Sie gtentng miberfelt fi(^ 

feinedmegS grunbfä^licj^ ber ^bf^affung ber inbireften^a^l; fte ift bereit, 
ben ^ünfd)en nac^ (Sinffil^rung ber birettcn aügemetnen ^a^I »eit ent« 
gegen^ufommen, fofern babei ber (S^rnubgebanfe, ber bem frül^ern SBa^l» 
fl^tem Dorfd^roebte , in onbrer SBeife bermtrflid^t, fofern babei eine mirffame 
(Attoa^t gegen bie ®efa^ren eines glei(i^en btreften SSa^lred^ti? geboten mirb. . . . 
^m mciften bürfte mo^l ber (S^ebante (Erfolg oerfpred^en, bag bei @infü^rung 
bei^ bireften gleidjen ^a^Ired)t9 ber grogcn ^e^r^at)l ber l^ierburd) gero&^lten 
9lbgeorbneten noc^ eine S^inber^a^l Don ^ammermitgliebem beigegeben mirb, 
bie entmeber oon ben tommunalen Vertretungen ber Greife unb größeren @täbte 



Reffen «S>arinftabt. 219 

ober t>on ben SSetttetungen ber toiTtfd^aftli^en $Berufi^((a{fen, ^nbuftrie, 
^anbel, ^leingeioerbe, SanbtDirtfd^aft ober in einer ^i((^ttng beiber @9{ieme 
gcmä^It toerbem 

27. Sejemfeor. S)er äRinifter bed gnnern rid^tet an bie Srntö^ 
t^orftdnbe einen (£xla%, in bem er barauf l^inmeift, bog er bie 
SteOung, bie bie Stegierung jur Srage ber Sßo^lrec^ti^reform ein« 
nimmt, in feiner Siebe bom 4. S)e)em6er amttid^ unb öffentlid^ ge« 
fenn}et(l^net l^abe. 2)ie Slmtöborfiänbe merben fobonn aufgeforbert, 
l^erborju^eben, bog bie 9tegtemng leinei^megS einer 3(enberung bed 
tnbiretten SBa^tf^ftemd unb ber (Einführung bed birelten SBa^lred^td 
abgeneigt fei, fonbem nur bem miberftrebe, bag bad birette gleid^e 
SBal^lred^t unter SorauSfe^ungen eingeffil^rt merbe, bie ffir ben 
Sortgang einel^ gefunben fonftitutioneüen Sebend loefentüd^e ©efal^ren 
mit fic^ bringen. 

V. 

@toJ5^er$08li(t|e Familie. 

10. 3M(i Su ®munben finbet bie fird^lid^e Xrauung bel^ 
$rin$en SRa^ bon Saben unb ber ^rinjeffin 3Rarie Suife 
bon @:umberlanb fiatt. 9(nioefenb finb u. a. Satfer granj 3ofep]§, 
bie Königin SRaria bon ^annober, ber Sönig bon SSnemarl, ber 
^rogl^erjog unb bie ©rog^erjogtn bon SBaben, ber ^erjog unb bie 
^erjogin bon Sum6er(anb. (^rinj 9Ra£, geboren 1867, iffc ber 
Sol^n bed 1897 berftorbnen 93ruberj» bed ©rog^erjogd, XBiI§e(m§, 
unb ber ^erjogin äRaria bon Seud^tenberg.) 

14* i^uli SeftUd^er (Sinjug be$ ^rinjen unb ber ^rinjeffin 
aWoj in ßarförul^e. 

Reffen ^S)aiinftabt 

14. 9Ral S)er ©rogl^erjog (Smft Submig befud^t in aRainj 
bie rl^einaufmörtS fal^renben Xorpeboboote. 

20. mal 3n äRainj finbet bie feierliche (Stnfü^rung bed 
neuen »ifc^ofd Srued ftatt. 

24. mau Zob bed ^rinjen XBill^elm bon Reffen, O^eimd 
bed ©rol^er^ogS, im 8tter bon 55 Sauren. (Seine SBitme ift 
Sofep^ine SSenber, bie ben 9tamen grau b. Sid^tenberg fü^rt.) 

9. SbtgttfL an ©teOe bed Sinantminifterd Sfid^Ier tritt ber 
biSl^erige Oberbfirgermeifter bon ®iegen, (Snautl^. 

20. Sbtpft S)ad Dberlonfiftorium meifl bie ebangelifd^en 
^farr&mter an, „bai$ biel^iäl^rige Xotenfeft auf ben 23. Sonntag 



220 3Re(f(en5ur9<'€((toertn. 

matSi Xtinitattj} ju legen/ unb {mar in 8lfi(Ift(|t ouf bie am 
25. 92obem6er ftottftnbenben (BeburtStoge bed grogl^erjogncl^ett 
^aarei». 

Sttfottg Bt^tmbtt. S)Qgegen rid^ten fid^ jal^treid^e, auf einer 
fionfetens oetfammelt gemefene ebangelifc^e ©eiftlid^e unb ©^nobale 
mit einer Singobe, in ber fie fogen: 

S)ie Verfügung ber ßir^enbe^Btbe bto^t bem Ilrd^H^en Seben 
unfrex (S^emeinben unb bem (S^etoiffen gerabe unfrer emfteften ®e«' 
meinbeglieber unb ber ©ciftli^m indbefonbre fo groge ©efal^ren ^u 
bringen, bag mir und einer ferneren $f[i(j^tt)erle|nng f^ulbig maa^tn mftrben, 
aenn mir ed unterloffcn moUten, unfre und tief bemegenben Sebenfen in 
aller (S^rerbietung oor^ulegen. S)ie gfeier bed Sotenfefted ift in bem iBe» 
nm^tfein bed SSolIeS mit bem (e^ten 6onntage bed ßird^enja^reiS, an bem 
rt4 nnfer ^effent)oIt mit bem mettaud grbgten Seile unferd übrigen beutfd^en 
et)ange(if(^en fßolM ^u biefer geter t)ereinigt, untrennbar oertoa^fen. (Sine 
IBerlegung ber Sotenfeftfeier oon biefem Sage um meltlic^er gfeftli^teiten 
miUen lonn unfer cbriftli^ed fßoU nic^t Derfte^n, unb fle mn^ unfre 
IHrc^e bem ®ef))ötte innerl^alb unb augerl^alb preisgeben. 

2. SejemBer. Sei Sinmei^ung ber neuen Sifenbal^nbrfidCe 
bei SBormg ^ä(t ber preugif^e äRtnifter D. Stielen eine Siebe, 
in ber er bie l^effifc^^preugifc^e Sifenbal^ngemeinfd^oft old eine gtüä- 
lid^e S^e feiert. 

13. ^ejember« Ser gmeiten Kammer mirb bai^ Subget 
für 1901 — 1902 üorgclegt. ^icrnad^ betragen bie Äuögaben 
1979114 aRarl mel^r atö bie (Sinna^men. S)aS 3)eftjit foQ, mie 
ber SRinifier l^ert^orl^ebt, auS ben Ueberfc^fiffen ber frühem S^l^re 
gebedt ti)erben. 

2L Sejember« S)ie 2. Sammer lel^nt einen Antrag ab, betreffend 
$erbeiffi]^rung eine^ ©d^iebSgerid^tl^ jioifd^en (Sng{anb unb ben Suren^ 
ftaaten. 

22« %tbtMU S)ie in ben neugemft^Iten Sonbtag bei gfürftentumd 
9ia^eburg gemä^lten neun bäuerlid^en ^bgeorbnelen unb bie itoti 9lbge« 
georbneten ber l^auSangefeffenen ^Bürger Sc^önbergS erflären in einem 
@d)reiben an ben S3orft|enbcn btcfeS iBanbtagd, hai fte ju beffen (SrBffnung 
auc^ biedmal nicfat erfc^einen mürben, meil ftc auf bie im guni 1870 r>on 
ben bamaligen bäuerlicben unb bürgerlid^en Sanbes^Dertretem gerichtete (Ein- 
gabe megen $lenbernng ber Serfaffung obne ^ntmort geblieben feien, (gn« 
folgebeffen lommt ber Sanbtag, mie fd^on feit breigig Sal^ren^ mieber nid^t 
ju ftanbe.) 

9. Wftü* S)er d^rogl^erjog gfrtebrid^ grana TV. toixb mit So0« 
enbung beiS ad^tje^nten SebemSja^rd grog|ft^rig; feine Ueberna^me ber SRe« 
gierung mirb aber noc^ ^inaudgefd^oben, meil er erft bie UniDer^tüt IBonn 
befuc^cn mirb. 



©ad^fcnsöeimor. — Dlbcnburg. 221 



@a(^fen^SS^eitnat. 



3. SRSrs* ^cr Sanbtag toitb gefc^Ioffen, nad^bem er ein (Sefe^ toegen 
^uorbnung ber @taatöbtenerbefoIbungen genehmigt ^at. 

18. Vtüxi. 3n Sßeimar flnbet eine fel^r }a^(rei4 befugte $roteft- 
l^erfammlung gegen bie lex ^etn^e, bie Don ^erDortagenben aRttgliebccn 
ber ßunft unb ^iffenfdiQft ^ufammengerufen ift, ftatt. dd mirb ein IBrtef 
bed^rof.^aedel in Sena Dorgelefen, in bem er jagt: ^"Die einfad^cn llrgu« 
ment ber ISemunft unb iBtIbung, bie gegen bie »iberftnnige lex ^ein^e 
^xt^, bie oerberblic^en Solgen, bie biefelbe für n)id)tige &thxttt ber ^unft 
unb ^iffenfd^aft ^aben mügte, ftnb ja fcfton oft angef&^rt roorben. S)agegen 
f(^eint ed mir mistig l^eiDor^u^eben, mie fe^r IMerlic^ unb ftnbifd^ 
berartige (S^efe^doorW^ge bad beutfc^e fßolt in ben fingen aQer Dorge' 
fi^rittenen ^Iturnationen ber Gegenwart erf^einen loffen miiffen. ^te elenb 
ftnb bo4 unfre SSer^ältniffe, bag in unferm reaftionftren, Dom ^^ntrnm te» 
gierten [Reid)dtage fold^e ^orfc^Iäge bie Majorität geroinnen f5nnen/ — ®ie 
^erfammlung befti^Iiegt eine cntipre^enbe ^rllärung. 

1« Oltober« ^ob bed 22 jährigen ^rinjen SBern^arb $einri4, 
a»eiten ©o^nes be9 am 20. 9}oDcmber 1894 Derflorbnen (Srbgrog^erjogS 
$tQxl 9[nguft. 

ttnfang 6e|)tember« 3)qS JEuItu^minifterium oamt einbringli^ bie 
tS^eiftlicben unb Se^rer, fid^ an ber politifcben Agitation bed national* 
foiiolen ^farrerd fftanmann in irgenb einer Sßeife ju beteiligen. 

23« iRntiember* ^a<ii ben ftattge^abten S^euroai^Ien »irb berSanbtag 
^ufammengefc^t fein ava 16 ^onfetoatioen (bid^er 17), 10 ^^ationalliberalen, 
1 oom 3^ntrum, 4 gfreifinnigen unb 2 ©o^ialbemofraten. 



Olbenburg. 

13. 3totu ®ro6^ergog $eter fUrbt nad^ 47)ft]^riger Sie« 
^tr rutig, fafi 73 gal^re alt, in feinem 2V» Stunben Don ber ®tabt 
Ctbenburg (iegenben Suftfc^Ioffe 9laftebe« 

15. :3tttii @ein Sol^n unb 9tad^fo(ger, (Brogl^erjog gfriebrid^ 
SluQuft, 48 ^a^xt a(t, er(&gt eine Selanntmad^ung, feinen %e« 
gierungSantritt betreff enb. 

20. 3ttttt 2)er neue (Srogl^erjog fagt in einer Slnfprad^e an 
tic Staotgbeomten ber crftcn fünf StangKoffen u. a.: 

3d§ glaube, bog @ie ie^t ein geoiffeS bumpfed ®efit^I l^aben. 
^iefed möd^te id^ 3^nen nehmen unb 3^nen fagcn, mit id^ meine 
Stellung auffaffe* gc^ betrad§te mid§ ald ben erften, meinen 
iDlbenburgern ^u bienen, unb bitte (Sie, bag ®te mit mir für bad IBoK 
Arbeiten unb i(^ mit S^nen, benn bie Beamten finb bcd $ub(itumS »egcn 
ba unb nici)t umgefe^rt. 3(| t^aht grögteiS Vertrauen )u meinen S3eamten 
iinb bitte @ie um ein gleic^eiS. 3(^ litht ein offnem ^ort unb bitte 
®ie, mit mir ju fpred^en, mie @ie beuten, felbft menn ed mir unangenehm 
i^; ob id§ bann immer fo ^anbeln »erbe, ift oüerbing^ etmad anbred; id) 



222 Sramifd^tDfig.. 

fann ntd^t eine9 ieben ®unf4 befrlebigen, ober idg tahd^tt bo4 alle ^drcn. 
3)ie SSeamten foDen mit htm ^ubtthtm leben unb t^m nft^r treten; fie 
lennen bed^alb feine SSBünf^e am beften. 34 toerbe nnn in ber n&4ften gcit 
andt blel im Sanbe ^emmtommen. Sjd^ toerbe mi4 fe^t freuen, menn bie 
Sente gu mir fommett; i^ bin ein Srteunb Don einem l^ran^ ober einer 
SBlume, \6i n^finf^e aber ni(!6t befonbre (£m))fänge unb Ss{!H(!§« 
feiten, benn erfteni^ ^ä^idt ftc^ baS nid^t im Sirauerja^r, unb bann mfinfc^e 
id) aud^ ni^t, hai bafür 9(u8gaben gemacht »erben; menn i(!§ aber gnm 
^fpiel Blumen erholte, bann freue i^ tni^. 

20« SitgnfL Kn ©teOe ber bil^^erigen aRinifter 3anfen, gtoi: 
unb ^eumonn ernennt ber (Sro^l^erjog ben ©el^eimen Stegierungi^rat 
SSillic^ jum äRintfüer bed Snnern, ben Dberregierungdrat Stul^ftrat 
ium Sinanimimfier unb ben Dberftaatdanmolt Muff^xai jum S^ßtS' 
minifter. 

4« Sejembtr. Ser Sanbtag tritt jufammen. (Ed mirb i^nf 
ein bie Sr^ö^ung ber gi))tinfte beS (Brogl^erjogl^ betreffenber &t» 
fe^enttDurf t)orge(egt, in bem Dorgef dalagen mtrb, bie SBarntittel 
sur Unterl^dtung bel^ grogl^ersoglid^en ^ufed kion 255000 auf 
455000 SRart ju er^d^en. 

21« Sejttttfier« S)er Sanbtag genehmigt eine Srl^ö^ung ber 
3it)tUifte, jeboc^ nur um 145000 äRarl, alfo unter ©treid^ung 
t)on 55000 äRart, unb aud^ jene ©umme nur nad^ einer S)ro§ung 
mit Anrufung ber Keid^Sgemalt. 



^taunfiJ^itieig. 



3L 3faimar« 2)er Sanbtag tritt }ufammen. 3n ^^ (ErSff» 
nungdrebe fül^rt äRinifier t>. Otto auS, bag bie gfinfüge ©eftaltung. 
bed Statd bis auf meitereS eine (Srl^d^ung ber biretten @taati^« 
fteuem nic^t erf orber ßd^ mad^e, baneben gemft^re ber (Etat äRittet 
für au^erorbentlid^e 3(ufn)enbungen. Sem Sanbtage toerbe ein ®efe^ 
betreffenb Slenberungen ber Seamtenbefolbungen vorgelegt toerben. 

5« SlttgufL Die «93runonia/ bad Organ ber fogenannten ge» 
mftg igten »braunfd^toeigifc^^weiiftfd^en Partei," teilt mit, ba| ftd^ 
biefe j[e|t ber entfd^iebnen „braunfd^loeigifd^en Sanbed * Ked^tS« 
Partei," beren Organ bie ^SSaterldnbifd^e SSolS^Stg.'' iß, an^^ 
fc^Iiege. 

9(Id @(runb »irb bie allgemeine gunal^mc ber Un^ufrteben« 
^eit in 93rann{d^koeig angegeben; fte fei ocranlagt burd^ ,,bie empdrenbe 
SRfictfid^tiSlofigfeit, mit ber »ir SBraunfd^metger oon bem ftftrtern 
$reu6en, aller SSorfteQungen, aQer $rotefte ungeadfttet, fortbauernb be* 
l^anbelt mürben unb nodft be^anbelt ober ri^tiger migl^anbeh merben"; 
tniSbefonbre jeige fi(^ bieS anf bem Gebiete beS (Sifenba^nmefen^. %a* 
neben liege ber (Srunb beiS SSanbeld in ber aRagregelung ber ^Beamten, bie 



@a(^fen'^einingen. — €ac^feR«ftoburg«(Sot4a. 223 

ber $Qrt€i bcr „fdxunmW dtige65rten; [xt Ratten i^ren (£inf[u| im ®ittne 
ber 9K&6tgun9 geltenb gemalt; i^r Q^influg fei ie^t gebrod^n. 

29« 9loliembet. S)er Sanbtag genel^migt eine regierungi^feitig 

eingebrad^te @efe$eSt)orIage betr. ben ftontraltbruc^ in tanb« 

mirtfd^aftli^en «libeitdDer^ftltniffen. 

^tentQd^ »erben lonbttittfdgaftlid^e 9(rbelter, bie mibenedfttlid^ tinb bot« 
fA^i(^ ben eintritt ber Arbeit Dertoeigctn ober bie Arbeit oerlaÄen, mit (Selb« 
^rafe bid §u 80 Wlaxi ober mit ^aft bis gu 10 Sagen befiraft. 2)ie »e« 
ftrafung tritt nur auf Antrag bed ^rbeitgebetd ein. S)ev Eintrag ift nur 
guläfftg, »enn er innerhalb einer fSoc^e na(6 IBegeQung ber ftrafbaren 
^anblung gefteüt ift. gurüdna^me beS ^ntragd ift anlAfRs- ®^r lanbtoirt« 
f(t)aftnc^e Slrbeiter pr mtbeneditli^en lBer»eigerung bed Eintritts bcr flrbett 
ober anm toiberra^tlic^n ^erlaffen ber Arbeit oerleitet, »irb mit (S^elbftrafe 
bid }u 150 SRar! ober mit ^aft biiS ju fec^ ^oc^en bcftraft. S^erfelbe ift 
bem Arbeitgeber für ben baraud entftel^enben @4aben t)eranlmortIi4 ; er 
haftet neben bem tlrbeiter afö (Skfamtfc^ulbner. 

19« 2)ejem6et« Sei ber Sanbei^f^nobe gel^t eine t>om (Srofen 
ü. b. ©(^ulenburg unb anbern unterjetc^nete (Eingabe ber braun^ 
fd^n^etgifc^^melfifd^en unb ber Sanbed^ated^idpartet ein, tnorin um eine 
äenberung bed allgemeinen fiird^engebeti^ nod^ ber Stid^tung l^in 
etfud^t n^irb, ba% eine Sür(itte ffir ben ^erjog Srnft 8(ugu{l 
t?on Sumberlanb eingefc^altet merbe. 



@a(4f en ^ ^einingetu 



6. ^ebntar* 2)er Sanbtag etfud^t bie [Regierung, eine reid^dgefe^id^e 
SBeftimmung M Sn^altd )u erftreben, hai bie SRatrituIarbeitrttge bie 
Uebermetfungen aud ber 9iet(^dfftffe ni(^t überfteigen. 

8« ^bntar« 3)er Sanbtag genel^migt einen @teuererlag. 



30«3nli Xob bed regierenben ^erjogd Stlfreb auf @d^log 
Kofenau im 56. Sebeni^ial^re unb nad^ ftebeniä^riger Stegierung. 
gmeiter So^n bed gjriuien Slbert Don ®ad^fen^@oburg'®ot^a unb 
ber Sdnigin SStttoria bon Snglanb, mit bem Xitel etned ^erjogd 
t)on Sbinburg, l^atte er feine ©teOungen atö ®rogabmira( ber engüfc^en 
Slotte unb 3Ritglieb bed engüfd^en (Sel^eimen Slatd niebergelegt, a(d 
er 1893 burd^ (Srbgang 9lad^fo(ger bei» ^erjogd @mft IL, Sruberd 
feinei^ SaterS, mürbe. (Ueber feine ftaatdrec^tlid^e SteQung l^atten 
1894 im loburgtfd^en Sanbtage unb im Sleid^dtage SSerl^anblungen 



224 ©ac^fen :: fio^ntg « (0 ot^a. 

ftattgefunben. @ein einziger ®ol^n fllfreb fiatb, 24 ga^re alt am 
6. Sebruar 1899 tn SRerait. infolge ber ^iemoc^ neu geregelten 
Z^ronfolgeorbnung (f. Sb. n t>on 1899, @. 216) ge^t bie 9tegierung 
über auf ben 16i&^rtgen^eriogSarl(Sbuarb oonWban^. einzigen 
®o^n bed 1884 in Sannei^ Derftorbnen bterten unb jüngften ®ol^ne$ 
ber Sönigin SSiftoria, Seopolb, unb ber ^rtnjefftn ^lene oon SBalbed. 
S)a ber neue ^erjog nad^ bem ^audgefe^e bon 1855 mit jurftd« 
gelegtem 21. Sebenl^ja^re DoIIj[ö§rig mtrb, \o gel^t ffir bie 3^^^ ^^^ 
jum 19. Suü 1905 bie SRegentfc^aft infolge (Befe^ed bom 
3. 3u(i 1899 auf ben bisherigen SSormunb beS ^erjogd £ar( 
Sbuarb, ben 47j[ft^rigen Scbpringen (Srnft }u ^o^enlol^e^Sangen« 
bürg, feit 1896 ®ema^( ber ^rinjeffin tne^anbra, Xod^ter bed Der- 
ftorbnen ^xiOQ% Sdfreb, über.) 

2« SngitfL äRinifter b. Strenge mac^t bem gemeinfc^aftKc^en 
Sanbtage beiber ^erjogtümer äXetbung Don bem Xobe bed ^erjogd 
aifreb unb erflSrt, bad äRinißerium erfuc^e ben (Erbprin^n Don 
$o^en(o§e^Sangenburg, aß Sormunb bed minber|ä§rigen ^erjogd 
bie StegierungdDermefung }u übernehmen. S)er Srbprini erll&rt ftc^ 
baju bereit unb fieUt bie betreff enbe Urfunbe aud, in ber er unter 
anberm fagt: „^^ fc^möre, ba| ic^ bie S3erfaf(ung beobad^ten unb 
trüftig fd^ü^en miO, fo ma^r mir @ott ^elfel" aRinifter b. Strenge 
erfl&rt, ber ßrbprinj laffe bem Sanbtage feinen (8mg entbieten unb 
bitte il^n, bad SSerfprei^en entgegenjunellmen, bag er bemfil^t fein 
merbe, bie Aufgabe nac^ Srftften ju töfen. 2)er Srbpriu} Derfenne 
bie eigentlid^en ©d^mierigleiten feinet stmtel^ nid^t, merbe aber be« 
mü§t fein, el^ bem ^erjog, ber in fo jungen Sauren jur Slegierung 
{omme, ju erleichtern, bamit beffen 9tegierung bem Sanbe jum @egen 
gereiche. Sr rechne babei auf ben Seiftanb ®ottei^, hxt Eingebung 
ber Se^brben, bie äRitmirtung unb treue Beratung belS Sanbtogl^ 
unb bie ^ilfe ber SeDölIerung. hierauf mibmet SSiiepr&fibent SRdblein 
bem ^jog SUfreb marme SBorte bei$ 9tad^ruf§ unb fprid^t bie @r* 
martung aud, bog bie (Sr^ie^ung bei$ ^er^ogS $ar( @buarb 
burc^ ben 9legierungdoermefer in ec^t nationalem @inne 
geleitet merbe, bamit berfelbe beutfc^ füllen unb beutfd^ 
benfen lerne. Unter folc^en SSoraudfegungen merbe ber @egen 
beS ^immetö nic^t fehlen. 

10. Sbtgnft. S)er Stegent erlagt eine bie äSerünberung bt^ 
treffenbe Snfprac^e an bie S3eb0IIemng. 

2« 9lobember« 9lad^ Seenbtgung ber 9leuti)a]§(en beftel^t ber 
gemeinfame Sanbtog au§ 10 @ojia(bemoIraten, 8 greiftnnigen, 
4 Agrariern unb 4 9lationaUiberaIen. gn ben lo burger Sanb« 
tog mirb jum erftenmal ein Sojialbemolrat gemä^tt. 



€4kD.«9lttboIflabt. — @4ko.«®onber96aufen. — ^tai HS.— fftmi j. S. 225 

Xttfottg 3)e3etitliet« Set feit bem 24. 9lotiem6er 1891 im Smt 
Ibeftttblic^e ^tnifter d. Strenge tritt jurüd. tln feine Stelle toirb 
ber frfil^ere Sted^tikinmalt, bann Särfienbergifd^e (Bfttetbireltor heutig 
ernannt. 

^a^toat^nt^ ^ 9ltttboIftabt 

24« @et)tember. S)er IBorftanb bed Sfinan^toefenS, D. ^odeben, tritt 
in ben Siu^cftanb; an feine SteOe tritt ^inifter t>. ©tard. Sanbrat 
t». ^oUeben uyirb §um SSorftanbe bcd ßultud», ®e§eimer 9iegiemngdrat 
ftörbi^ au bem bei9 Sufti^fad^S ernannt. 



14« ^esember* 2)er Sanbtag genehmigt bie gfortfü^rnng beS (Sifen« 
iba^nbaueS ®reu6en— ^beleben— ^of^t^alcleben bid ©rogfeula. 

21. l^escntbcr« 2)er Sanbtog übermetft eine SBittfc^rlft um ICufbebung 
bed § 8 bed I6ereindge|e^, bcr ^rbeiteroereine, bie politifc^e, fo^ialiftlfc^e 
3niede verfolgen, verbietet, ber Sflegierung ald SRateriai. 



Slettg et 8, 

23« jOttober« 9(uf eine ^nxdge beS Surften ^u SBieb t)on ber (Hrünbung 
ttnb ben S3eftrebungen ht» 2)eutfc^en gflottentiereind, t)erlnü))ft mit bem 
«O^rfud^en um SfBrberung berfelben in ben reuBif(ben ©taoten, emibert ber 
regierenbe gfürft $einri$ XXTT. mitteilt @4reibeni» au^ IBurgf unter anberm: 
„IBei einge^enber (St»ftgung ber fel)r gefä0tgen SJ^tttetlungen (£urer 5S>Vitä^ 
landet übet bie Säefttebungen bei? i)eutf(j^cn S^ottenDereini? unb in emfter 
SBürbtgung ber Sebeutung unb SEBi^tigteit ber Kriegsflotte bed i)eutf<^en 
Sieid^i^ lann id) bie großen ©efa^ren nid^t auler ad^t laffen, bie 
eine immer toeitere Steigerung ber finan^ieHen Saften burd^ 
fortgefe|te 9läftungen fftr baS allgemeine iBoIdSmo^l im befolge l^aben, 
unb id^ mu6 mir Dorbel^alten, ^ierouf bei IBeai^tung ber Unteote^mung bei( 
S)eutfd^en StottenDereini» gemiffen^afte [RüdEftd^t au nehmen." 



• 

19. 9(npft (Stbprina |>einrid^ XXYIL fagt in einem ©d^reiben 
an ben SSorftanb bei? Sl^exbanbed ber Krieger))ereine bed Sanbei?^ er er» 
toarte, bag biefe SSeretne ben nationalen Sfefttag bicdmal gana befonberd 
feierlid^ bege^n toerben, unb bittet, biefe feine SBiüendmeinung ben tSereinen 
mitauteilen. „(&» ift bringenb n5tig, bai bie (Erinnerung an |ene 
^eit ni^t oerloren gel^t, unb baju muffen befonberi» bie Megen>ereine 
^beitragen.' 

3)eutf(j^ec (»efd^id^tstatenbet 1900. n. 15 



226 9MML — £i)ifie. — ^nfintg. — WbtO. 

3* 9RtL Scmia^batg bet Vrin^effttt (SHfabett iu »olbcd trab 
yi^mtoitt, @(^tDeBer be9 StM^eti, mit tem drbgrafeit HlcEonber ^n dtboil^ 

ftaftlg SttMilcr. i)er Sanbtag fibenociß einen Hntrag, bte ie|t 
)ttr etontdfinfe piefeenbe d^rnnbfteuer üon jftlriicft rnnb 133000 IRatf, 
loie bicS in SrenfiÄ flefc^^e, ben ®enteinben yi fiberloffen, beut SonbcS«: 
bitfftor jnr (Irtoftiptng. 



^\i^t. 



(Elbe 2)e)CMber* 93et ben neuen SBa^Ien aun Sanbtage nerringem 
ft4 bie SRanbate ber gfortfcbritti^paTtet, bie bid^r no4 9 (Oon frü^ 31) 
Statute befag, anf 4. 3 Di^onbate fallen anf ©o^ialbemofraten. 



21« aRirs. Sie Sfirgerfc^ft genehmigt bei aSerotnng bd» (Etoi» 
fftr 1900 bie (Sr^ebung bon fteben (Einl^eitöfft^n a(d Sinlommen« 
fieuer. 

23. 9Ritt Sie Sfirgerfd^ft genel^migt ein (Befe^, bete, bie 
Sanierung bet @tabt ^mbutg. 

((Megentli4 ber Ie|ten Hamburger (S^§o(eraepibeniie tourben bie ntangeU 
^aften ß^^f^^^^^ ^" ^^^ SSol^nnngen ber Hamburger ^afen« 
arbeiter n>ett über bie ®ren^n ^ontbnrgi» ^inauj befannt. 2)antalS tant 
biefe Sftage au4 tm Sleid^dtage ^ur @pra4e, nnb am 21. 9l|)ril 1893 gab 
ber bambnrgif(be SBunbedratöbeboamftd^tigte, Senator Surc^arb, baS Ser« 
f^redgen ah, ba| hierin SBanbel gefc^affen »erben folle. S^^t foS enbUd^ 
ber erfte groge ©c^rttt erfolgen. (Sine aud @enat8« nnb äSftrgerfc^oftSmit* 
gliebem befte^enbe gemifc^te j^ommiffton ^at einen G^nttourf aufgearbeitet, 
nad^ bem )nn&(^ ein itW ber i^fcnqnartiere niebergelegt tuerben foS, 
xocA einen ßoftenaufmanb oon ettoa 7 äJi^tHionen ^axl a fonds perdu er« 
forbem würbe.) 

SitBcrf. 

26. Wki. 99ei ber SJeratung bed Staatdbnbgetd erfl&rt ber 
Senat ber SSürgerfd^aft, ber Senat ]§abe ftd^ im Snnbedrate gegen 
bie lex ^einje in ber Raffung bed 9lei(l^Stag8 unb gegen bie ^tt^ 
fd^ärfnng bel^ gleifd^befd^augefe^ed auSgefprod^en. 

24. SQirtl. 2)er Senat erlSgt eine Serorbnung, burd^ bie baS 
Streilpoftenftel^n t)erboten tnirb. Sie lautet: 

$erfonen/ W ))IanmSgig 5um ^td ber SBeobad^tung ober S3eeinf[nfFttng 
ber ^[rbeiter einer 9[rbeiti3fte]Ie ober bed S^^SugS Don 9[rbeitem ^vl einer 



(Slfag'Sot^ringen. 227 

^tbeitöfteOe an einem öffentlid^en Orte {ic^ aufholten, »erben mit ®elbftrafe 
h\9 )tt 160 ^arl ober mit ^aft Ibeflraft. 

25« 3]t(i ^ie S3ürgetf(toft lel^nt einen Antrag ah, an ben @enat ein 
(tc\u^m um ISuf^cbnng ber $Berorbnung betreffenb hai fßtxhot beS Streit« 
{»oftenftel^nS ^u rid^ten. 3^^^^ erfiftrt Senator Se^Ung: 2)ie SSerorbnung 
fei bom Senate ni^t auf Q)runb bed § 366 9{r. 10 beS dieittid-Strafgefel« 
hu^, fonbern fraft ber il^m juftel^enben oHgemeinen ^oüsei^o^eit crlaffen 
n^orben. $er Senat l^abe auf ®rttnb jal^Ireid^er ®eri4tiSt)er^anbIungen bie 
Ueberjeugung gewonnen, bag bie SSerorbnnng notmenbig fei, ba in benfelben 
feftgeftent fei, lai fic^ ha» Streifpofienfte^n aU OueDe ftarfer Sertoilberung 
unb n)0(^fenber iBeunru^igung erliefen bobe. tiud^ fei t» nicbt richtig, ha% 
bie Serorbnung mit § 152 ber SHeid^'^etterbeorbnnng in SSßibetf|)rud) fte^e, 
ba ed nic^t bie ^bft^t ber SReicbdgefe^gebung fein fönne, bag bie 9iüctrtd)t 
auf bie Streitenben über bie 9tü(tft(!^t auf bai allgemeine SBo^l gefleüt 
werbe. 

1. Se^emieir« S)et Senat to^ii ben Senator Srel^met für 
1901 unb 1902 jum Sfirgermeifier. 



^Ifaff^Sot^tingen. 



2. Sf^ruar. gm SanbeiSau^fd^uffe lommt bei ber aOge« 
meinen Beratung beS (Etatd bie ftaatdred^tlid^e Stellung bed 
SanbeS jur ®pxai^t. 2)er neue !lbg. 3(bt filiert aul^: 

^ie ScbwicrigTeiten, bie einer ^enberung ber ftaatSre^tli^en 
Stellung ®Ifa6«Sot]^rinaend im SBege fle^n, oerfenne er ni^t, aber 
mit gutem SBiQen liefen fte m befeitigen. 2)er ^iberftanb ber fübbeutfc^en 
Stoaten gegen eine ^erme^rung ber preugifd^en Stimmen im S3unbedrate 
würbe gegen einen guten Saiden ni^t ftanbbalten. SebenfaHd hbtt ed 
feinetlet St^loierigTeiten, bie Soutjeränität t>t9 9iei(t)dtag8 in eIfaB«Iot§rin$ 
giften Sonberfragen ^u befeitigen. ^u^ bie ^bfcbaffung bed ^iftatur« 
paragra))6en böte feine Sd^wierigfeit. S)ie IBe^öIferung fei ru^ig unb 
erfülle i^re $fli(^ten aU ^eutf^e ol^ne jieben gintergebanlen auf ber drunb« 
läge bed f^rantfurter SriebeniS. So fönne erwartet werben, ha^ ^Ifag« 
Sot^ringen ni^t me^r :^intangebalten, fonbern ebenfo bebanbelt werbe 
Wie bie übrigen beutf^en Staaten. @d w&re befonberd ie^t (S^elegen* 
l^eit baju gewefen, ben 2)iftaturpatagTap^en gelegentliti^ ber (^nfübrung bed 
$ütgerlid§en @lefe|bud)$ abjufd^affen, wo (SIfa|*2ot§ringen bie grbgten Opfer 
gebraut ^abe. S)urd^ hie S3efeitigung iened $aragrapb^n würbe man ge« 
wiffen Elementen ha& befte ^gitationdmittel aud ber $>anb nehmen unb }ur 
bemünftigen ®ermanifation bed £anbeiS me^r beitragen aliS burcb bie meißen 
anbem ^agregcln. 

Staatdfelretör k). ^uttlamer ertoibert, SSorrebner unter{(l§ft|e 
bie praltifd^en Sd^tnierigleiten ber ©leid^fteüung mit ben übrigen 
SBunbei^fiaaten. S)urd^ bie SSefeitigung ber SuSnal^megefe^e allein 
n)erbe praltifd^ nid^ti^ erteid^t für bie ftaatdred^tlic^e ^ofition (ti\ai^ 
Sotl^ringend. (Sd fei befc^ftmenb, ba^ ein erl^ebtid^er Zeil ber 
retd^Stünbifd^en Set)5(ferung auf franjöllfd^em Soben, na^e 

16* 



228 (E(fa(«Sotl$rittden. 

bet (Stenje le&enb, l^ettte no(l§ Uttrul^ett in ba9 Reid^dlanb 
l^itifibertrage itnb Hoffnungen auf eine onbertneitige ftaQtöre(^tHd|e 
tteftattung n&^te. S)ie ®eftnnung ber gro|en äRaffe bet intänbifd^en 
SeDdllemng fei el^tlid^ patrtotifc^, aber bie Gattung ntc^t aQer veic^d^ 
ISnbifc^en aSertoeter im Keic^dtage (äffe bie S^fttglett patriottf^et 
<Befinnung erlennen. SKan forge baf&r, bag bie Singriffe don äugen 
auf^Sren, bann n^erbe bie S)iltatur jur Serteibigung fibetflüffig fein. 
Suerft foQe bie (Emigration jlenfeitd ber ©renje bie SBaffen nieber« 
legen. 

12. 9^ (Sd tt>irb berorbnet, bag an Stelle beS bid^er ffir 
bie Qaxü^t erforberlic^en $agt)ifumd ber beutfd^en Sotfd^aft in 
$arid eine (Erlaubnis bed SRinifteriumS einjul^olen fei. 

6. 3ttlt S)ie Steid^StagSerfo^toal^I in SRfill^aufen erbringt 
eine ))öQige 9lieber(Qge ber @ojtalbemoIraten, inbem Sommerjienrat 
Sd^lnmberger, ber .^liberale ^anbibat ber bereinigten Dcbnungd« 
Parteien," mit 17730 Stimmen, b. i. mit runb 10000 Stimmen 
SRel^rl^eit Aber ben fojiatbemohatifc^en Sanbibaten (Emmel fiegt, ber 
nnr 7680 Stimmen erl^ält. (S)er frül^er proteftterifc^, bann fogial« 
bemolratifd^ Dertretene SBal^lIreii^ ift bamit gum erftenmal fär einen 
nationalen unb liberalen Sanbtbaten gemonnen, unb ganj Stfag« 
Sotl^ringen eiitfenbet leinen foiialbemolratifc^en Sbgeorbneten mel§r 
in ben Steid^dtag.) 

30« Septemier. 3n ben Sejirli^tagi^toal^len tragen gn 
Strasburg bie bürgerßd^en föanbibaten ben Sieg über bie fojial^ 
bemolratifd^en babon. 

6« 9lobember. Sie Sanbedau9f(i§ugn)a]^Ien in 24 Sejirlen 
be8 SReic^SIanbed ffil^ren jn einer fd^meren 9}ieberlage bed proteft^ 
Ierif(|en ^lerilaliSmuS. 

3[nt 3)Qember« S)er am 13. jufammengetretene Sanbedand« 
fc^ng genel^migt einen ®efe^entmurf, betr. ben Serlauf umfangrei^er 
aSalbfiad^en in ber 92a^e ber Qeinen geftung JBitfd^ in Sotf ringen 
an bie SRilitürbermaltung, bie bort einen großen militftrifd^en 
UebungS« nnb Sd^iegpla^ auiulegen beabfid^tigt. 



Orftenciii^« Ungarn. 229 



^tfktwH^ ' 9it0fint. 



Oefterreid^. 

^ faifetUdle Srontilie. 

7* 3Mli S>er Zl^ronfofger, dti^ttio^ Stanj gf^tbinonb, 
kietm&l^lt ftc^ mit ber jur Sfii^^in bon^o^enberg erl^obnen (Bidfin 
@op^ie S^otel. 

28. 3idi S)ie ^fBiener fitg.r t^erdffentlid^t bie Serlobung bei» 
^i^h^i^ $eter gfetbinanb, jtDeiten Sol^ned bei» (Ersl^ertogS unb 
ftfi^ern ®To6^eT}ogl» S^rbinatib lY. t)on Zodlana unb ber ^njeffin 
tnice Don »ourbon^^arma, mit ber $rinief{in SRaria S^riftine, 
jmeiten Zod^ter beS (Brafen SUfonS Don (Eaferto nnb ber tßrin)effin 
8(ntonia Don Sourbon^Sijilien« 

29. @etitember. Ser ftaifer in (Bors aur 400)S]6rigen Seier 
ber Sugel^örigleit ber (Braffd^aft (BOrj unb (BrabiMa ju jDefterrei(^. 

29. Cttober. Sie (Eti^eriogin SRaria 3°<ntocutata 9tai« 
neria, Dierte Zod^ter bed (Eti^eriogi» Seopolb ©otoator aud ber 
toSlonifd^en Sinie unb ber ^rinjeffin Bianca Don fiaftilien, Dermal^ 
fi(^ mit bem ^erjog Stöbert Don SBatttembexg, smeitem @o]§ne bed 
^erjogd ^l^ilif^t) (fat^ol.) unb ber Sra^eriogin SRaria X^efia. 



IL 

L dWEt du 3nn8bmd finbet ber gmeite Ziroter beutfc^» 
nationale Parteitag flatt. S>ie Serfdmmlung befd^Iiegt Snttftge, 
bie )um mannl^aften auftreten gegen bie Sermelfd^ung S)eutfc^füb' 
tiroIS aufforbem unb bie (Bifinbung einer Soltebanf in Zirol in9<> 
befonbre jum 6(^u^e bed bentfd^en Sefi^ftanbed on ber 6))ra(l§gren$e 
betreffen. 

15« Süll 3n Sger ftnbet unter bem Sorfit^ Sc^dnereri» ein 
beutfd^nationot^rabüaler Parteitag ftatt, ber SSermal^rung 



230 Ccptttct^'Ungom. 

gegen bie Xfd^d^iftenoig Seittf^bd^meiiS er^bt. — gn Srftntt 
fbibet eine Serfammbtng ber ^tfd^ec^ifd^en Sotll^fattei/ b. ^. 
ber inngtf(^if(^n ^rtet aXfi^rend ^tt. 6te erBftrt: 

3n ben Sotgfingen ber Ie|ten 6t|mig bcd tlbgeorbneten^nfed, bte 
beffen ptb^fit^ @41te|nng in bei Stacht t>om 8. Snni ^erbetfu^tten, erblüien 
taix rmt eine natnrlt4e S^Ig^ bed getoaltfanten (Etngttffd in bie (int« 
»idinng ber dfierieictif^en Angelegenheiten, ber fiA im l^oria^ 
ereignete nnb ^nr Unf^ebnng ber @)ira(^nDerorbnungen führte. (Eine Solge 
btefed getDoItfanten (üngriffd ift au4 bie Semfnng bed flobinettd tdrber, bad 
bi9^ feinen no<( fo geringfügigen IBerfu^ }nr Sefd^tm^tignng ber tiefen 
nnb berf(!(tigten (Sibitterung bed tfd^ed)tf4en IBoUd gemotzt |at, baffir aber 
bon feinem Umtdantritt an onf bad ftngfüi^fte bie übertriebnen gorbemngen ber 
3)entf(|ien im 9nge bebielt unb fobodiflect, bie, bem Steinte nnb ber (Berecbtig- 
feit totberf^reidenb, bie Sebürfniffe einer großen Slajoritat ber Seoöltentng 
folDie bie Sntereffen ber ein^Ineit S&nber unb hcS 9teid)d fctmer bebro^en. . . . 
S)te 9tegtemngdborlagen ber ©pra^engefej^e fmb für nnd abfolut nn« 
annehmbar, mit (Entrüfinng unb Uniotflen le^en mir i^re trfigerifc^ 
^ßt^d^nun^ atö einen 8erfu4 ^ur frtebli^en BSfung ber bb^mtfd^n Qpxa^n' 
frage ob. 

22. SnSL (Ein „bentfc^böllifc^et'' Parteitag SO^menl» in 
9f d^. erKftrt unter anberm: 

S)er ^rteitag era^tet nur bann eine SRBgtidjIät, ben poIttif(6en nnb 
mirtf(l^ftli((en 9tiebergang bed öftcrretd^if^en @taatdmefen9 oufbdlten jn 
Idnnen, mcnn hit e^maligcn beutffi^en SnnbedlSnber biefe9 Staate 
eine gefonberte Qlefamtoertretung erhalten. 9^ fdnnen ba^ t>on 
unfern |>auf)tforbemngen: (Shifn^ng ber beutfd^ atö @taat8« unb %mee* 
ftnrac^ unb ©onberfteflung &a\\%\tra nnter tetnen Umftänben unb jn fetner 
Seit aMaffen. 

12. Sbqptft auf bem Sidlafelbe bei ^ribtiStan in Sd^men 

ftnbet eine and Sdl^men nnb aRfi^ren bef<!§idte SottSnerfamm« 

Inng fUttt, bie erHärt: 

fBir befte^n fe{} unb nnbeugfam auf ber ftaatlid^en @elbft&nbig« 
feit ber S&nber ber bd]^mif(i|en ßrone unb Dermaleren und auf ba^ 
nad^brfitftti^fte gegen jeglti^e IBerfuc^e, bie auf ^rle^ung ber Unteilbarfett 
nnfrer ^imatlünber beregnet finb, nnb legen ed unfern 9(bgeod)neten M 
$ftl4t auf, hai fit ft4 caa allen Prüften nnb mit aflcn mbglüj^en 9tittdn 
für bie SBieber^erftellung beS bö^mif^en @taatdre(j^td etnfe|en. 
fSir tnroteftiereu gegen jebmebed Ueberred)t ber beutfd^en @prad^e über^upt 
unb fpe^iett gegen ftobi^ierung ber ^rberf^en 8pra(!^nt)orIagen auf bad 
entfibiebenfte nnb Derlangen oor allem bie üoQfommne nnb au^nabmlofe 
Durdbfü^rung ber nationalen (Bleid^bere^tigung nic^t hioi in ben 
£&nbem ber bd^mif^en ^one, fonbcrn auc^ in 9lieber5fterrei4, na« 
mcntUfb in ^itn. 

WtJfmi Setitentber* ^n (Braj ftnbet ber Parteitag ber 
bentfd^en Abteilung ber bfterreid^if^en @oitatbemotratie {latt. 
(Er bef daliegt eine (ErftSrung, in ber t% unter anberm l^ei^t: 

Unter ben prafttf«]^ lanbmirtf^aftli^ 9leformen ift für biejenigen 
einzutreten, bie 1. auf eine gefellfd^aftlifj^e JDrganifation ber dr* 
jeugnng nnb Serteilung ber Sobenprobntte abfielen, alfo: fßtu 



A. Oe{iemi(^. 231 

gefeHf^aftung t>on fBMh, 9Biefe, SSoffcrlraft burd^ ®taat, Sanb ober d^ef 
meinbe, dTmciterung bed öffentlichen Sonbbefi|e8 hntä^ eine boItdfceunbIi<|e 
fianbpoütit 9[udbau bed lanbttirtfd^aftlidten (8cnoffenf(!^aft^efcnd auf bbHig 
bemofratif(ier ®runb(age nnb bergleid)en; 2. bie gegen bie $rtt)ilegten 
unb Uebergriffe einjclnet ®eft^enben gericbtet finb: ^uf^ebung f&mtlid^er mit 
bem ®runbbert| Derbunbnen ^Borre^te (SSanntcd^te, Sfibeitommiffe, SBa^t« 
ftttienX Uebetgabe ber 3ogb« unb SfiMcreitec^te an bie (ftemeinben. 



m. 
^ttfldfttttg ht§ ^ageotbneteniiattfed. 

7. @e)itetitBer. S)ie Regierung (5ft bad am 4. äRäti 1897 ge« 
tDftl^Ite Sbgeorbnetenl^aud bed Steid^dratd auf. gugtetd^ orbnet fte 
3ltntDa^Un an, beten Snfang auf ben 4. S)ejem6er biefed 3^^^^* 
unb beten Schlug auf ben 15. 3<tnuat 1901 feftgefe^t ift. (99et 
ben 3ltutDaf^Un, bie, )um etftenmal nad^ bem neuen 9Bal^(gefe^, nad^ 
bet am 23. gannat 1897 etfolgten Suflöfung bed flbgeotbneten« 
§aufed ftattfanben, lagen smifd^en bet Vuflöfung unb bem 3^^ 
fammenttitt bed neuen Slbgeotbnetenl^aufed ettta 2 SRonate, j|e|t 
abet 4V« SRonate.) 



lY. 

20. B0ftmitt. Sie beutfd^e 93o(Idpattei etl&gt einen 
SBal^tauftnf. S)atin loitb betont: 

(Sd l^onble fic^ ni4t nur um bie bie einzelnen Xciit bed @taatd 
berfi^tenbe Siegelung ber ^mtdfpra^e, fonbern um bie für ben ^ftanb ber 
a^onard^te entfcbeibenbe S^oge, ob JDefterreic!^ getreu ber gefd^i^tltÄen (Sni^ 
oidlnng ber Staaten unier beutfd^er gfu^rnng unb unter ber Sor« 
l^errfd^aft ber beutf^en @pra4e ald ©taat^tpra^e fein unb hitXbtn 
folle, ober ob man auf bem Ummege ber fdberaliftifc^cn Q^perimente jur 
üodfifinbigen mirtfcbaftli(^en Unab^&ngtgfeit Don Ungarn, gur !lerifai«feubalen 
f^errf^aft^ §um bd]^mi((|en @taatSr«l^t unb bamit )ur ^^ttrümmerung hti 
SReic^S gelangen folle. 2)ad beutfcbe IBoIt muffe bei ben beborfte^cnben 
^a^Ien bemeifen, hai eft berartige iBeftrebungen auiS eigner nationaler ftraft 
in ntd^te mad^n merbe. 

27. @e^temier. Sine aSetfammlung bet SSetttaueni^männet bet 
latl^olifd^en SSolIi^pattei in Sinj etlStt: 

^ir Italien unbetbrüd^Iid^ feft an ber Untrennbarfeit unb Untetlbarfeit 
ber im Steic^Srate oertretnen tSnigreicbe unb Sänber unb fte^n beS^alb in 
ber grrage bed bb^mif^en ©taatdrec^td unb ber Sr^altung bcS ßentral« 
Parlamente entfd^ieben anf ber @eite ber anbern bentfd^en Parteien. Wx 



232 £>e9enei(^«Uitgant. 

Mtm ci^ tmtet bot gegentoftrtigfit Bct^Itniffen ni^t V^ gf taten, Me grot» 
oetmtg bet beutf^cn BtaaiS\pxüdft auf^ufleaen. Stegegeit tDofleii loir, ba^ 
bet beittfdien Qptaäit jene ©tdlitng et^lten bleibe, bie fle btj^ber etnge« 
ttoimnrn f^at, nnb o^ne bie eine »infame Sk^rung bet gefantten fUiatli^m 
Snteteffen !aunt gebail^ toetben Tann. 

30« @ctilciiilpcr. Sin Hon etioa 4000 $etfonen befuc^ter fßotl^ 

tog bet beutfc^^tabilal« nationalen Rottet in Ztantenan 

nimmt eine StKftntng an, in bet bie Stotn^enbigldt einet enetgifil^en,. 

ffldfid^tSIofen nationalen ^oUtil betont nnb tmrlangt mitb, bie SoIIlM 

lietttetet foOten bal^tn n^itlen, ba| bie beutfc^e Sptac^e aü Staats» 

f^nrac^e etDätt, bad Sünbnid mit bem S)entf(^en Steid^e ben @taatS^ 

gtunbfä^ einüetteibt nnb ein 3^0^ ^i> ^nbettbünbniS mit bem 

Sentfd^en Steid^e angefttebt »etbe. — (Sleid^seitig befd^Iie^ ber 

bentfd^ssfottf^tittlid^e $atteitag eine (Ettlfirung. 

S)atin toirb bie 92ot»enbi0fcit einet gtfinbli^en Teilung bet ben ganjeii 
Staat fd^fibigcnben ttoftlofen 3uft&nbe betont mtb (etoorge^oben, bal eine 
banembe d^efunbnng bet ftaatlidften Set^Itniffe nnt mdglid) fei, tt>enn ben 
gegen bie 9iei(biSeinbeit, bie Serfaffnng nnb auf bie gntüd^ 
ot&ngnng bed S)entf4tnm8 geti^teten Sefttebungen jebe SUni^ 
fifl^t auf ISetttitllic^ung genommen oetbe. 

(Ein ffial^lmanifeft bet lat^olifd^en SoIKpattei @teiet- 
matld n^enbet ftc^ gegen ben Sibetalidmu9. 

20. OtUbvu (Ein SSa^lauftuf bet beutfd^en Sottfd^tittd^ 
t^attei fagt: 

S)ie nftcbfte gulnnft fönne entfd^ciben, oh Oeftetrei^ als (EinbeitSßoat 
loeitetbefte^n obet in feine iBmcbteile setf(b(ogen nnb einet fIatoif(^n 2)i(tatut 
fibetanttoottet »etben fofle. dd fei ein Srrtnm, bag bet nationale Stampf 
Don tf4e4if(bet Seite an» gefii^rt »erbe megen Slegelnng bet tlmtdfprat^e 
in einigen (Gebieten be9 8iei4^; bie 2)eutfi4en et^offtcn eine S9effetung nut 
l^on bem gnfommenmitfen einet jielbcmuBten Sicgietung unb einet getoiffen« 
l^aften SoUdoetttetnng, butd) bie unter gefc^Iic^et geftlegung bet bcntf^en 
Sptacbe aii Staate« obet läennittlungdfptacbe bai9 ein^ettli^ (S^efüge be^ 
StaatI» geft^ett metben mügte. 

26*Dtttbtu d»if(^en ben Sentf c^Ketilalen nnb ben (E^tift» 
nd^fojialen in Zitol mitb ein SBal^Ifomptomig bal^in abge^ 
fd^loffen, bog jebe bet beiben $atteien je jmei bon ben bii^^etigen 
Met Sal^Iheifen bet Sentfc^Ketilalen et^alten foO. S)abut(^ ge^t 
8aton S)i Pauli, gegen ben ftc^ bet IBotflog bet (E^tiftii^fojialen 
in etftet Sinie ticktet, feined bil^^etigen äRanbatd betluflig. 

3m SBal^lauftufe bet Ketilalen $attei SSotattbetgS 
loitb mit Slad^btud betont, ei^ fei füt bie Sbgeotbneten IBotatlbetgl^ 
oO Setttetet eine9 beutfc^en Sanbel^ (El^tenfac^e, in natio» 
nalen gtagen mit ben flbrigen Rotteten, bie auf bem Soben bel^ 
Speneic^ifd^en Staatdgebanlend ftel^n, geeint botjugel^n, um bie bem 
ientfd^ Solle bntc^ bie gefd^ic^tlic^e Setgangen^eit gebft^tenbe 



A. JDcftcnretdi. 233 

Stellniig mit oOen rec^tltdlett SRitteln ju t^etteibigen unb gegen |ebe 
Sergemolttgung mit allem 9lQ(^brud aufjutretett. 

30. Cftoter. auf bemSnbu^riellentage inSBien I^SIt ber 
SRittifterpräfibent b. fiOrber eine Slnfptad^e, in ber er auf bal^ 
tDirtfd^aftlid^e Programm ber Slegierung l^inmeift unb bie Hoffnung 
audfpric^t, bie Suf^^ntmung ber SnbufteieQenIreife ju finben, menn 
burd^ eine ben SBo^Iftanb tier]^ei|enbe (Sntmidlung ber 5tonomifd^en 
ftrftfte ber politifd^e Streit gemtlbert merben follte. Sie 8ereit< 
loiOigfeit ber Stegierung, ben nationalen (Beffi]^(en, aUerbingi^ unter 
SBal^rung ber gittereffen bed Staate unb feiner Sied^tdeinl^eit, Sled^ 
nung }u tragen, bemiefen i^re Sprad^engefe^entmftrfe. 

(Snbe Dftoto* 3n einem t)on ber beutf d^^rabilalen gartet 
erlaffenen SBal^laufrufe tt)irb gefagt: 

2)ie ©elbfiet^altung bed beutf(^en fßoiU erforbre mit gebieterifc^er ^oU 
toenbigteit bie (Sinfü^rung ber beutfc^en ®prad)e ald ©taatöfprac^e. ©oOten 
bie fprad^IicQcn iSBlrren gelöft unb ber toirtf^aftli^e 9{iebergang aufgehalten 
toerben, fo fei bied nur burc^ bie (Sinfü^cung ber beutf^en Sprache al^ 
©taatstprad^e mit allen i^ren ßonfequenjen möglid^. i)er t)on S)eutf4en 
gegrünbete unb bisset erl^altne (Stoat bürfe !ein SpielbaU für 2:f4ed6en 
mü) $i)len, nod^ toeniger aber „tia ^oli^eibüttel ber ßlerUalen unb ^u^ 
bolen« fein. 

S)ie beutfd^e SSodSpartei Kärntens betont in einem 
SBal^Iaufrufe, bai fle aDe politifd^en fragen bem oberften nationalen 
3ntereffe unterorbnen unb mit Slac^brucf barauf bringen muffe, ba^ 
mit bem beutfc^feinblid^en Siegierungdf^ftem enbgiltig gebrochen unb 
burd^ Sefilegung ber beutf(i6en Staatdfprad^e bie ®runblage für bie 
S3eenbigung ber nationalen SBirren gefd^affen merbe. 



V. 

29« Sejember« (£^ tt)erben fed^d laiferlid^e SSerorbnungen kier«^ 
Ifinbigt: 

3unä4ft eine SSerorbnung, betr. bai IBubgetproDifotium für bie 
etfte Hälfte bed gal^reS 1901, toeil mit mdfxd^t auf bie burd) SCuflöfung bed 
dieid^ratd gegebne Sa^lage für bie Sfortfü^rung bed @taatd^aud^altd t)or« 
geforgt toerben mügte; mit ^üdf{id)t auf ben Termin t>t» gufammentrittd bed 
neuen 9ieid^dratd fotoie bie erforberlic^e 3eit für bie ßonftttuierung bedfelben 
unb bie Beratung bed ©taatdüoranfc^lagd mugte bad $robiforinm auf einen 
lungern 3eitraum, nämlicQ auf fe^d SDlonate, audgebc^nt loerben. 3n bem 
S3ttbgetprot)iforium toirb bie (Srmät^tigung gur ^ufna^me einer fd^mebenben 
@d)ulb bid SU 60 a^illionen fronen, toie in ber jtDeiten ^ftlfte hti 3a^red 
1900 , Dorgefe^en werben. (Sine anbre SSerorbnung betrifft bad SReid^dgefe|, 



234 Oeftencic^ « Ungarn. 

baS bei bem SJ^angel beS gfinansgefeled für 1900 nottoenbig ift unb im 
toefentli^en bem dhitumtf M Sinan^gefe^ed fßr 1900 entfpri^t. S)le anbem 
SSerorbnungen betreffen bie §oi^^<iuer ber Steuerbefreiung für bic See» 
l^nbeldf^ife für hit geit Don 1899 bid 1908, ferner bie Dotierung bot 
a^eliorationSfonbd, bie für 1901 auf 2 SRiüionen 500000 ihronen er^b^t 
toerben, unb bie ^erlöngerung ber SSirtfamfeit beS ®efe^d, betreffenb bie 
ftaatli^e Unterftü^ung ber S)f)nau-i)ampff4iffa4rti»gefeaf4aft für 1901. 



VI. 

9lmmffim. 



4. Mi^ 31« Scsemtet. S)ie 9leutt)a|(en }um abgeorbnetenl^oufe 
faOen auf 37 S)eutfc^f(etilale, ftonfett>ot{t>e unb Iat^olif(^e KoiU^ 
parteiler, 39 3)eutfc^fortfc^rittli(^e unb Siberale, 51 bon ber beutfdiett 
Soddpartei, 30 Dom DerfaffungStreuen ®roggrunbbeft^, 22 S^rifUid^ 
fojiale, 21 Seutfc^rabifale, 27 Säbfiatpen, 53 Sungtfc^ec^en, 62 ^oten, 
19 Italiener, 5 Slumänen, 10 Stutl^enen, 16 Dom tfc^ed^ifc^^sfeubatett 
(Sroggrunbbefi^, 6 ifdiec^ifd^e Agrarier, 5 Don ber tf^ec^tfc^natio* 
nalen Arbeiterpartei, 3 Don ber polntfc^en Soddpartei, 1 Dom 
fteirifd^en 93auernbunbe , 1 $o(nt[c^fojiaIen unb 10 Sojialbemo» 
traten. 



B. 

Ungarn. 

I. 

9Rttte Slitgttft S)ag 900iä^rige gubilüum ber ßinffi^rung 
bed Sl^riftentumd in Ungarn koirb aDgemetn gefeiert. S3etm gfeft« 
malzte in $eft galten ber ^arbinalprimad Sadjar^ unb ber äRinifter« 
präftbent D. Sjell Steben. 

n. 
9lei(^0tag. 

10« Dftofetr. Sinanjminifter Sutacd bringt im 8lbgeorb« 
netenl^aufe ben Stat für 1901 ein, ber an orbenttid^en Sin« 
nal^men 1 012 770396 fronen unb an orbentlid^en ftul^gabeit 



B. Ungarn. 235 

970 496508 fronen, an (Seforntemnal^men aber 1 056 546417, an 
Sefamtaudgaben 1056 582297 Sonett aufmeiß. 

18. Ottoitt. 3m ginanjaudf^ug bed Vbgeorbnetenl^aufed anU 
kDortet äRtniftetprftftbent b. ©jeU auf eine SInfrage betreff enb Sl^ina, 
bie Sßerreid^ifc^'Ungarif^e äRonard^ie l^abe in S^ina gntereffen unb 
labe fid^ nid^t bon ber Sltton ber SRö^te audf^Iie^en lönnen. $tn« 
^^tli(^ beS aRagei» ber Xeilnal^me an ber aition |abe ber äRintßer 
bed SfndkDfttttgen ben rid^tigen SRittetoeg eingefd^Iagen. 

30« OftoBer« S)ai$ abgeorbnetenl^aud beginnt bie Beratung 
ber SSorlage bejüglid^ ber (E|ef(I^Iie|ung bed ^rjl^eriogi^ Sfranj 
gerbinanb. ^offut§ fpri^t fi^ gegen bie (Sf)t an§, tt)ei( bad 
ungarifd^e Staatdre^t bie morganatifc^e (S^e nid^t lenne. ^oUo 
forbert mit 9iftäfic|t barauf, ia% bie 2)et(aration bed Srjl^eriogS 
eine Berufung auf bad $aui^gefe^ enthält, bie SSortage bei$ ^ui^^ 
gefe^eS. 

31. Dttober. gn Sortfe^ung biefer ^Beratung erll&rt ber 2SIU 
nifierpröfibent b. @iel( bie bon Soffut^ aufgefteUte SQtematibe, too^ 
natff bie Sortage entmeber ein Slodum bejfigHc^ ber X§ronfo(ge ent« 
l^alte unb bann unftatt^aft fei, ba man eine Slenberung ber X^ronfotge 
nic^t fo nebenbei burd^ffil^ren bfirfe, ober aber lein 9lobum fc^affe 
unb bann fiberflüffig fei, für unjutreffenb. Sine Steuerung fei in 
ber (SrHörung bed Srgierjogi^ nici^t entl^alten, ber 99egriff ber (Sben^ 
bürtigleit, bon ber jene Srflftrung audge^e, fei burd^ ©ekoo^nl^eitS^ 
red^t anerlannt. Sie X^ronfolge in Ungarn ftel^e nur ben (Srj^ 
j^erjögen don Oefterreid^ ju, bie aui^ einer ebenbürtigen 6|e ent^ 
flammen. S)ied fei im $auiSgefe| beftimmt, unb ed fei nid^t 
richtig, ba| biefed ^audgefe^ ein ®el^eimnid bilbe. S)er äRinifler^ 
prftfibent erUutert fobann bie Seftimmungen bed ^audgefe^eiS , bie 
fid^ auf (S|efd^(ie|ungen bejie^n, unb auS benen fic| ergtebt, bag 
bei mangefnber guftimmung be§ Samiüenoberl^aupted eine dfft 
nid^tig, unb bag aud^ ffir bie Singe^ung einer morganatif^en (S^e 
bie guftimmung bei^ gamiüenoberl^aupted erforberlid^ ift. SBeiter 
bejeic^net @ieQ bie SSel^auptung aü unrid^tig, bag bie morganatifc^e 
(S^e, menn fie aud^ burd^ pofitided Stecht nid^t anerlannt fei, bem 
aOgemeinen 83eknu|tfein in Ungarn fremb fei unb l^ebt l^erdor, bag 
ben 9lad^Iommen ber Srjl^erjöge gol^ann unb l^einrid^, eben koei( 
fie einer morganatifd^en (E^e entflammen, fein X^ronanfprud^ iu^ 
erlannt morben fei. Suf bie Silage eined SIbgeorbneten, ob bie ®e« 
mal^lin bel^ Srjl^eriogS gfranj gferbinanb Königin bon Ungarn fein 
toerbe, ertoibert @}eO, ba| biel^ auf ®runb ber Srfiärung, bie Je^t 
inartiluliert merben folle, nic^t ber gaU fein lönne, fo fe^r er biei^ 
aud^ gleich ben Sbgeorbneten bebaure. äRan möge il^m glauben. 






236 Oeftend^'Ungani. 

bag, toenn bcrmaletnft Srsl^rsog Sfroii} Serbinanb ben migartf^eit 
Z^rott beftetge, er ber ®eina|lin bel^fdben bie gleid^en Ükffi^Ie unb- 
bie gleid^e ^od^ac^tung entgegenbringen mxbt, toit au(^ bie gonte 
Station ei^ t^un tt)erbe. Sflr bad ^eiltgtnm il^rer Familie kDftrben 
(Bebete ber ungarifdien Station emporfteigen, and^ koenn Ungarn ftr 
nid^t auf bent X^rone tiere|ren lönne infolge eined ^tnbemiffel^, bal& 
nid^t bie ungarifd^e Station, fonbem fte felbft burc^ eigne Sntfd^[ie|ung 
gefd^affen l^aben. S)o(^ möge man nic^t in bie Sphäre jener (&t* 
ffi^te eingreifen, bie J^etüg unb t^erf d^Ioff en bleiben ntfi^ten. 

9« 9lobember« Seim @d§(u| biefer Serl^anblungen beantragt 
ber SRinifterprftfibent b. Sjell, ei^ möge im erften ^aragrapl^en ber 
SSorlage ^erdorgel^oben merben, bag bie in bem ®efe^e tion 1723^ 
entl^attne Siegelung ber X^ron folge fokool^l beifigltc^ i^rer dnU 
fd^liegung atö aud^ bejfiglic^ ber in il^r entl^altnen Sebingungen auf 
bollfommen felbftftnbiger gefe^tid^er Serfüg ung Ungarns beml^, unb^ 
ba| aQe in ben Stammen ber X^ronfolge gehörigen Sragen na^ be» 
Sepimmungen biefer ®efe^e ju beurteilen feien. SRit biefer flen^ 
berung mirb bie SBorlage angenommen. 

20* 9lobember. 2)ad SRagnatenl^aud nimmt bie Sorlage in 
biefer ®eftalt ebenfalls an. 

5« Sejember* gm Slbgeorbnetenlgaufe tt)irb ber @taatSbor* 
anfd^lag angenommen, nac^bem äRini^erpr&fibent t>. S^ell gegen^ 
fiber föoffut^ erllärt l^at, ed fei ein 93emeid ber SJortrefflid^feit bel^ 
Sualidmud, bag auf biefer ®runblage felbft in biefer burc^ bie 
SBirren im SReid^drate gefc^aff neu Srife bie ftaatSred^tlid^en SSer^&lt^ 
niffe aufredet erl^alten morben feien, gemer fül^rt ber SRiniftep^ 
pr&ftbent aui, eS fei nid^t im Sntereffe Ungami^, bad Stationalit&ten« 
gefe^, bad ben SSoltSftämmen gett)if[e Siebte gem&l^re, abjufd^affen. 

13«Sejember. gm abgeorbneten^aufe fogt ber äRinifter« 
prftfibent t>. Sjell gegenüber bem 0bg. Ugron, beffen Sel^auptung^ 
bag Deflerreic^^Ungam innerl^alb bed S)reibunbed nid^tS bebeute, ba^ 
ed t)on S)eutfd^lanb blog audgenu^t merbe, unb ba| bad Qünbnil^ 
ben ^ntereffen ber SRonard^ie nid^t entfprec^e, fei gan} falfd^. gene 
S3e]^auptung ftel^e aud^ im ellatanten SBiberfpmd^ mit aDen feit 3a]^r> 
je^nten erfolgten ^unbgebungen unb SBillenS&u^rungen ber nnga« 
rifc^en Station. @benfo falfd^ fei bie %nftd^t Ugronß, ba| Ungarn 
tion S)eutfdt|lanbd Önaben in ben Sreibunb aufgenommen 
fei. Snner^alb bed X)reibnnbed befiele fol^iel ^aritftt in bem Sinne, 
hai jeber iBunbedgenoffe fot)teI Geltung befi^t, ald er Mattet in bie 
SBagfd^ale mixft. Sie Sntereffen Defterreid^«Ungarni^ unb 
3)eutfd^lanbi» $aben bad Sünbnid geinftpft. Sie (Beffi^le 
ber SSölter b^ben t^ beftegeft. Cd iß nic^t boraudiufe|en, ba| in 



B, Ungarn. 237 

«obfel^texer Qüt ein 3nteref[enfonf[iIt entßel^n foDte. S^be anbre 
MombinaÜon koürbe bie SteQung bet äRonar^ie in (Snropa ber* 
minbem. Sin Scud^ bed S)tet6ttnbe8 tt^&cbe ein tierl^Angnidtioner 
Schritt fein. 9uc^ in Skutfd^lonb iß man, nnb %tDax mit Ked^t, Don 
bet 93ebeutnn0 unb bem ffierte bed Sfinbniffed burd^brungem XBenn 
ngron bel^aupte, bag S)entf(^lanb in mirtfc^aftlic^er ^t^ 
iie^ung mit nni^ fc^tec^t betf&^rt, fo mug aÜerbingS zugegeben 
n^eiben, bag fic^ bie Sage in nic^t böQtg mfinf^enlitterter SSeife ge« 
ftalte. S)entf4(anb pflegt feine SBirtfc^aftdpoIitil bon feiner aDge« 
meinen ^oliti! absufonbem, ni(j§t blog und, fonbern aud^ anbem 
SR&c^ten gegenfiber. 3)ad ifi bebauerlic^. SBir mfiffen eben bei 
ben Setl^anblungen batauf bebad^t fein, bag biefem Uebelftanbe fomeit 
xoit mdglic^ abgeholfen merbe. SQein felbft iene UmftSnbe lönnen 
bie gto|e 93ebeutung biefer tlllianj nid^t in grage ftellen. 



m. 



2. ttö 5. Btpttmivu 3n «gram finbet ber „erfte Iroatifd^e 
:Sat]^o{iIentag'' ftatt. @r befd^liegt im ®inne ber römifd^en Surie 
Srllämngen fiber bie Srjie^ung nnb Stellung bed Saientumd in ber 
fiird^e, fiber bie ®c^u(e, aber bai$ SSer^&Itnid bed ©taatd jur ftird^e, 
nnb jttar n^irb nid^t nur bie „t)oUt @(ei^bered^tigung" Don Staat 
unb ^rd^e geforbert, fonbern ei^ foO ben ^atl^oUfen an^ al3 ^flid^t 
gelten, bie ®efe^e bed Staati^ an ben fir^ü^en ®efe^en ju meffen 
unb bei einem SBiberfprud^ ^mif^en biefen beiben bal^in gu ftreben, 
bag bie ftaatlid^en (Sefe^e im Sinne ber Sird^engefe^e abgeänbert 
n)erben. S(ud^ tritt bie SSerfammlung ffir Sbfd^Iug t)on fionlorbaten 
mit ber rdmifd^en fiurie ein, mie aud^ in ben S3er]§anb(ungen bie 
(SUtigleit beS ößerreid^if^en ^onforbatd Dom Salgre 1855 nod§ ffir 
bie Segenmart bel^auptet unb Derteibigt mirb. — 2:]^atfäd^Ii(| ift 
biefer fiatl^olilentag jugteid^ unb in erfter Sinie eine groglroatifd^e 
nationale Sunbgebung mie fd^on lurj juDor bad Sftngerfeft in 
@eraj[ett)o. S)ie @inlabung mar an aQe Iroatifd^en ßatl^olüen er» 
gangen, unb fo toaxm 93tfd^0fe, (Beiftli^e unb Saien in ftattlid^er 
ttnjal^l nid^t blog aud bem eigentlichen ^oatien unb Slamonien, 
fonbern au^ aud Salmatien, ^ain, Sftrien, So^nien unb ber $er^ 
^gotoina erfc^ienen. 3)ie „^oaten'' au& biefen Säubern gel^ören 
toeber in ßaati^rec^tli^er nod^ in lirc^lic^^^iurii^biltioneaer Se}ie|ung 
^ufammen. (Sd mar §ier nur ber nationale ®efid^t§punlt maggebenb. 
IDied tritt befonberl» in ben Si^ungen ber Abteilungen l^erdor, mo 



238 Cffieneic^'Ungam. 

ber Sfirftbifd^of Don Saxiai) unb ber (Sr}6if(^of üon ©erajiemo bie 
«eittigfctf unb ^SufammenBc^ötiglcit" ber „Iroatifd^* 
flalDonifc^en'' Station feiern unb oDe bie oben ern»ai^nten SSnbet 
Ott «^hoattfc^e" unb ^latl^olif^e" ®ebiete reHamieren. 



lY. 



6. 9lobember. (Sine ftonferen} ungorifd^er unb dfleneic^ifd^er 
SRinifter einigt fid^ nac^ langen Serl^anbtungen Aber bie Srage ber 
boSnifd^en (Sifenba^nen, eine Srage, bie bal^ politifd^e SBerl^ältniS 
Oefierrei^S unb Ungaml^ ju einanber unb bie ftaatSrec^tlid^e Stellung 
ber oltupierten ^rodinjen S3o8nien unb ^er^egottina berfil^rt unb 
auf bai^ ®ebiet ber l^ol^en ^olitif unb bereu gufcimntenl^ang mit ber 
Drientfrage hinübergreift. 

S)ie $erft&nbtgung erfolgt, gan^ ben 9ßiinf4en Ungarn^ entfpred^enb, 
bal^in, bog üon ben QtplanXtn Sinien i^unä^ft bie@tre(fe t)on ©eraiemo, 
ber |>auptftabt SodnieniS, bur4 baS )8tmt§al nac^ ber (Sfren^e bcd tür« 
lifd^en @anbfd^af8 ißoDibajar gebaut »erben ]oU, morauf \>it glet(^' 
zeitige ^erfteHung ber $lnfd)luBba^nen weftnorbtoeftlicb bon @erajietoo über 
Säugoino nad^ 9lr^ano an ber balmatinifd^en ®ten5e folote üon ber Station 
S)obo) ber fc^on beftelftenben norbfüblic^en Sinie 93rob—- ©eroiemo nad^ ißorb« 
often btd @amotf4 an ber Iroattfd)en ©ren^e in Angriff ju nehmen mftte. — 
2)en ^udgong^pimtt ber grage bilbete bai» fc^on feit ga^ren hti ber Wiener 
9^egierung üor^anbne S3eftreben, ba9 oon ben tnobernen )Berfei)rdmitte(n 
ifolierte Sanb 2)almatien an bad öfterrei^ifd^e (Sifenbaj^nf^ftem anju« 
fdjltegen unb baburdft ha^ augerorbentlidft oernadilftfßgte (bebtet »irtfd^aftlid^ 
}u befruchten fotoie gleichzeitig feine äSerteibigungSfS^tgfeit ^u er^ö^en. gn 
Oefterreid^ fürchtete man, bie Ungarn wollten eine Serbtnbung ßroatiend mit 
S)almatien ntd^t §ulaffen, weil fie eine ©tftrfung ber feparatiftifd^en SBe« 
firebungen ber Ihoatcn nnb i^re Hinneigung p ben flatoifd^en Stammet« 
genoffen befürchteten, unb in toirtfc^aftlic^er ^tnftd^t fiel l^auptfäd^Ucg bie S3ef 
forgnid ind ©etotc^t, ha% ber oon d^atur oor^ügüd^e balmatinifd^e ßafen 
©palato burd§ einen guten ^nfc^tug an bad öfterreic^ifc^-ungarifd^e SBal^n« 
f^ftem ben IBerfe^r Oon gfiume, ha9 bie Ungarn mit befonbrer ©orgfatt 
pflegen, auf ftd^ ablenfen fbnnte. allein aud^ bie oon Ungarn erftrebte unb 
bur^gefe^te SSerfc^iebung M ^aut» ber Sinie nad^ ber balmatinifc^en ^ren^e 
auf brei Sa^re entfpri^t ben Sntereffen ber ©efamtmonard^ie, inbem ber 
ftrategifd^e ©eftd^tiSpuntt einer beffern IBerbinbung mit bem ©anbfc^a! 9{oOi« 
ba^ar, in bem Defterretc^^Ungarn nac^ bem berliner Vertrage oon 1878 mit 
ber ^rtei gemeinfam ha» ®arnifonierungdred^t beftftt, in ^rage fam. 



9lu|Ianb. 239 



L 

%mnlanh. 

6. ^itli S)er Senat t>er5ffentltd^t ben (Srtag bed fiaiferd 6e« 
treffeitb bie (Einführung ber rufftfd^en Sprache ali^ Sermoltungd«' 
fprad^e in bec ^5^ern Setn^oltung Sinnlanbi^. fitnölf proteftierenbe 
Senatoren legen {§r 9lmt nieber. 

SRttte @e)itettt(er. S)er Saifer orbnet bie (Einfe^ung einer 
fiommiffton an, bie bie Sletiifion ber Serfaffung M Sanbtagd 
tiomel^men foD. 

24* @c)itettAer* (Sine Iaifer(i(|e SSerorbnung BefHmmt: S)er 
erße (Sntmnrf oon Sorfd^lägen betreffenb Slenbemngen beS 9iegle:=: 
ntentd bed @enatd fomie Snfiruttionen fflr ben ©eneralgouberneur 
bon Sinnlanb foQ t)on bem im Vipxxi 1899 in ber ateid^dlanjlei 
eingelegten Komitee }ur S^ftematifierung ber ©runbgefe^e 
Sinnlanbd be^anbelt merben. 2)ie vettere Sui^arbeitnng n)irb einem 
befonbem Komitee fibertragen. 



IL 

8« Sbtpft. (8raf Sambdborff niirb jum SSeruefer bed 
SRinifteriumd bed Sendern an Stelle bei^ tierftorbnen (trafen 9Ru« 
rakoiett) ernannt. ®raf Sambi^borff l^at eine geit (ang fd^on 1896 
bai» äRinifterium bed «entern geleitet unb mar feit 1897 (Beihilfe 
bei^ (trafen SRuramieto. 

m. 
%ttdttiSttige0. 

Stuilanbd SBeteUtgung an ber (Sinmifd^nng ber großen 3Kftd§te 
in bie ^inefif^en Sßirren fiel^e unter (S^ina. 



240 Stanttekg. 



I. 

2« 3!itli Sortierung ber feit bem 9. Sanitär bauemben Zogung 
<f. 93b. 1, ®. 295—818). 3n ber S)eputiertenlanimer lommt 
baS bom (Senerat igamont am 9. b. 9ttd. an ben ßriegdminifter 
gerid^tete (Bt^fuc^ um Sntl^ebung don feiner Stelle att 0ene« 
raliffimui^ }ur Sprad^e. S)er firiegi^minifter bejeidinet biefel^ 
4Befu4 atö eine Sern^a^rung gegen bie ^anblungen ber ^Regierung, 
meit eS begrfinbet n^orben fei burd^ Seränberungen im ^erfonal bed 
®enera(fta69. S)ie fiammer fteOt fic^ auf bie Seite belk äRini«: 
fieriumi^. 

3« 3[itlt« 3n ber Seputiertenlommer erttibert ber SRinifter bel^ 

Seutem, 2)e(caf[6, auf eine anfrage begügUd^ ber (i^inefifd^en 8n« 

^elegenl^eit: 

gcanlrei^ l^aBe feinerlei Sntereffe an einet Teilung Q^^inad unb ^ege 
burd^auiS ntd)t ben SBnnfdft eined ßtiegd mit d^ina, bürfe pc^ aber ber $fli4tr 
feine @taatdange^5ttgen iu f4ü|en unb für i^re (Sid^er^eit ^u forgcn, nid^t 
entj(ic^n. S^anlreic^ toofie bie 9[ufred)t^altung bed in (S^^tna befte^cnben 
3ußaDbd nnb l^abe feine ^eimli((en ^bft^ten. 9iebner erllftrt, er ttfigte au4 
ni4t n)er in biefem Slugenblid befonbre ^bß^ten liegen follte. S)ie gemein» 
jame (S^efa^r fd^offc für bie aj{ad)te eine gemeinfame $£tt4t; biefe 9[nrtd^t 
metbe t>on ollen SRA^ten geteilt. Srantreid^ l^abe f^on ©dritte get^an, um 
bcA (Sinoeme^men ber Wi^tt aufrecbt 5u galten, unb toexbe in feinen S^ 
ftrebnngen für bie gemeinfamen gntereffen ber aRenf(!§^t fortfahren. 

4. 3nli S>ie S)eputtertenlammer nimmt bie Sorlage an, 
toonad^ in Klgier unb Xunil^ ein ftorpl^ eingeborner @ee« 
folbaten errietet merben foH, femer eine SSorlage betreffenb bie 
9leuorbnung ber ftontroHbeprben ber SRarineberttmItung. 

5. 3nli 3m Senate fieEt ^md'^iSffaMtm eine anfrage 
bejüglid^ bed Küdttrittd ber (Generale 2)elanne unb Samont unb 
beantragt eine Xagedorbnung, in ber bem iBebauem über bie SRag« 
regeln, bie bai^ $eer bedorganifieren, 8(udbrud( gegeben mirb. SRinißer» 
präftbent äBalbedt^Sbrnffean antwortet, ber ftriegISminifter §abe baS 
8ted§t, gemiffe Dfftjiere beS ®eneralfiabd ju berfe^en. Suf leben 
SüH fiel^e ber (Beneralftabi^d^ef unter bem Sefel^l bel^ ßriegSminifterlS, 
ber immer bal^ le^te SBort §aben muffe. @r fei ber 8(nfid^t, ba^ 
bad Sanb nid^t in S(ufregung berfe^t merben tonne burd^ bie Ser^s 
fe^ung jmeier 99ureaud^efd, aber mol^l burd^ bie abfc^eulid^en Stat«' 
fd^(&ge, bie man bem ^eere erteile, unb namentlich baburd^, bag biefe 



gran!rei4. 241 

{Ratfd^Iftge fo leidet befolgt mürben. Set Stegierung Idnne man bie 
i^aujtgen ©teEentoed^fel im (Seneralfiob niti^t jum Sormurf mod^en, 
ba fte ftd^ jla gemetgert ^otte, bie tyom (Seneral S)e(Qnne betlongte 
Sntlaffung anjune^men. SßaS ben Städttitt Somontö anbetreffe, fo 
fei er bebeutungSIod, ba biefer (Senerot Ja ol^nebied in einigen äRonaten 
bie gefe^lid^e SKterdgrenje errei^t l^abe. S)te Slegterung ]§abe atö 
neuen ®enera(iffimnd einen jungen ®enerat gem&^tt. General 
Smg^re l^abe fftr bie 3Ri(itftrd nur einen S^l^ler, er joOe bem äSater« 
(anbe unb feiner Ißerfoffung bie gleid^e SSere^rung, bel^l^alb fiber^ftufe 
man i^n mit Sef^impfungen. — 2)arauf erKftrt ber Senat, bag er 
bie S3e)c^lüffe ber Stegierung biDige. 

7. 3«K. 3« ber Deputiertenlammer fül^rt ber SKinipcr 
bed Seugern, Selcaffö^ in Seanttoortung einer {[nfrage über bie 
<^inefif(i^e Slngelegenl^eit femer auS, S^P^n ^abe auSbrüdlid^ 
feine 93ereitn)iIIigfeit aul^gefprod^en, mit ben äRftd^ten $anb in ^anb 
iu ge^n unb nid^td ol^ne biefelben ju tl^un. granlreid^ l^obe ^apan 
mitgeteilt, bag ed mit greube gapan feine S3emü§ungen an ber ge* 
metnfamen Sac^e mibmen feigen mürbe, fßa^ bie gtage beS SriegS« 
jufianbd betreffe, fo frogt S)e(caf[6, mem man benn ben Srieg er^ 
tlären foOe. S)te faiferlid^e ^Regierung S^tnaS fd^eine meggefegt ober 
beftnbe fic^ in ber ®efangenfc^aft ber äReuterer, nur bie SSijeldnige 
fc^ienen ben gül^rern bed SlufftanbiS ni^t ju gel^ord^en. SDe(caff6 
meiß hierauf ^in auf bie (Sefal^ren, bie eine offizielle SriegSerfl&rung 
für bie @uropfter in S^ina |aben mürbe. Slnbrerfeitd I5nne bie 
^riegderltärung nid^t ein ifolierter 3(ft einer SRac^t fein, unb gfrani« 
retc^ ](|a6e leinen (Brunb, eine 3nitiatit)e l^ierin }u ergreifen, bie 
glauben machen lönnte, eS l^abe l^ierbei befonbre ^intergebanlen, bie 
aber ni^t e^ifüerten. SSad bai^ Sc^idtfal ber ©efanbtfd^aften in 
geling betreffe, fo fei leinerlei amtlid^e äRitteilung eingetroffen. 
Se(caff6 erinnert l^ierauf an bie S)epefd^e bed franjdjifd^en fionfulS 
in ©d^ang^ai, bie bie Srmorbung bed beutfd^en ®efanbten in 
geling betätigt, unb fagt, man muffe fid^ in ^od^ad^tung 
neigen bor biefem Opfer feiner ^Pflichttreue. S)etcaff6 be* 
tont nod^mald bie 9totmenbigIeit eined einigen SBorgel^end 
ber äRft^te unb erllürt, bag biefe (Sinigleit beftel^e. 

10. Sitli S)ie S)eputiertenlammer nimmt bie SSortage be« 
treffenb bie t)ier bireften Steuern in ber bom Senat genel^migten 
goffung on. gemer mirb eine Borlage angenommen betreffenb Ser* 
lei^ung t)on Sludjeic^nungen an gfranjofen unb SluSlänber au9 
8(ulag ber SBeltauSftellung. 

@6)ln% ber orbentlic^en Xagung. 



fmmtx (0ef(i§i(^tdeatenbet 1900. II. 16 



242 afronheUt- 

n. 

4* 3till S)er SRiI{targout)enieut Don ^aril», (Betietol 9ru^ 
gdre, tüitb an Stelle bed )ur Serfftgung gefleQten Oenetatt Samottt 
sunt Sise))rfiftbenten beS oberflen ^ciegdratö ernannt nnb ber 
Stabi^d^f bed $atifer äKUitärgonbernementd, (Senerol ^enbejec, 
mit ben Snnittonen be8 jurficttretenben ©enerolfiabdd^efd Setonne 
bettaut. 

29. ^u S)er ftriegdntinifter, (Seneral anbr6, betoirft eine 

SSerffignng bed $Y&{tbenten ber ffttpnUit, toonaä^ bie bom borigen 

^riegl^minifter, ®eneral be (SaUiffet, am 24. Cltober b. g. einge^ 

führte nmbilbnng bed OberlriegdratS mieber aufgel^oben tt^irb. 

3n bem (Erlaffe tt)irb bon ber biSl^erigen (Einrid^tnng gefagt: 

eie beft^t ben Uebelftanb, bie ^efugniffc ber Sftegierstng in betreff ber 
fLv&toafjH ber tlrmeefonimanbeute ^u befi^^ränfen nnb bie 9[ntontftt M Stütgfi* 
minifterS über bie SRitglieber be9 ^iegdrats ^u Detringern, benen \>on Dom* 
l^erein nur unentfrembbat beftimmte SScrtoenbungen jugefi^ert »erben, gfortan 
foHen bie 9)>{itglicber hti Oberlriegdrntd teine ßorpdbefe^töl^aber me^r fein, 
bie no^ ben 2)tenft felber gn lernen tiahtn, fonbcrn Snfpeftoren, bie il^n 
leieren, toad i^rer großen Aufgabe im l^riege »ett beffer entf^rid^t. 

%n Stelle bed ®enera(d SBrugöre mirb (Beneral gflor entin 
jum (BouDerneur bon $arid ernannt. 

27. @e)itetitber. Sftmttic^e Se^rer an ber ^rtegdfd^ute in 
Saint^S^r, bie aud bonSeiftlid^en geleiteten Unterric^tdanfialten 
l^erborgegangen ftnb, merben burd^ fold^e Offiiiere erfe^t, bie i^ren 
Unterricht audf^IiegUd^ in @taatlSf(|ulen erl^atten ^aben. (Sil 
merben ein SRajor unb 52 Seutnantd, bie bidl^er an ber firieg^ 
fd^ule geleiert l^aben, in i^re Stegimenter jurüdberfe^t. 



m. 

4. 3fnli 2)er ^rftfibent ber »e))ublif lagt ber beutfd^en 
Regierung fein 93eiteib anl&Bltc^ bell SBranbunglfidd in ^lem^orl 
andfpred^en. 

14. 3^11 Soubet rid^tet nad^ ber $arabe in Songd^ampd an 
ben Sriegöminifier ein ©einreiben, in bem er fagt, bie »e« 
fid^tigung ^aU il^m gezeigt, bag bie Sludbtlbung unb bie äRannil«' 
}nd^t ber Xrut?pen nic^td ju »finfd^en übrig la^en. S)ie für not^ 
menbig erad^teten «enberungen in ber Sudrüftung feien je^t bani 



granfwid^. 243 

ber äRitmiifung bed ^atlomentd unb bed ^atriotidmud ber gfil^rec 
unb il^rer Untergebnen betmitKid^t unb böten eine ©id^et^ett ffiv bte 
®emalt biefer Sltmee, bte bte befte Sürgfc^aft für bte Slnbauer beS 
SciebenS bttbe. Sie beifäUtgen fiunbgeBungen, bie ben S^O^ingen 
ber SRilit&rfc^uten unb ben Gruppen bereitet mürben, feien ein ^t^ 
tt)eii^ bofür, bog gfranfretd^ Vertrauen ju feiner nationalen 
%rmee ^aht, 

19« Sitit« Soubet f^&it borSl^erbourg eine glottenparabe ab. 
9lad§ feiner Segrflgung burij^ Sbmiral ®erbaid an Sorb beS 
„SSoubet" giebt Soubet im Slamen ber {Regierung, bed ißarlamentd 
unb bed ganjen SdnbeS feiner ^o^ad^tung bor ber SRarine 8(ud« 
brud, bie burd^ il^re Aufopferung unb i^re SiSjiplin ermögliche, 
bertrauendboQ ber 3ulunf t entgegenjuf el^en ; benn man ttiffe, bag fte 
fortfal^ren merbe, an allen fünften ber SBSelt S^anlreic^ unb ber 
Siepublil Sd^tung ju berfd^affen. Sei einem il^m in S^erbourg ge« 
gebnen SRal^le fagt Soubet in einer Stebe: 

Unfre Sanbatmee unb unfre Slotte finb in gleicher ^eife 
d^egenßanb unfrer Srürforge unb unfrer Siebe^ fie {tnb bie S^ft^ter ber (S^re 
unb ber Salinen, bie $often, bte über unfern (bvcn^tn tt^ac^en. Sie finb bte 
Wlaä^t, bie eiS Derfie^n Mrbe, ben üon unferm moralifc^cn ®emt{fcn gefaxten 
^efdftlüffen @)e(tung ju berfdiaffen, fte finb bte ^üter ber gbee bct $pid)t 
unb bed 9{ed§td. S)ie fütpnbüf berlftgt fid^ DoHer ©toi) auf i^re ^ere, fie 
begleitet mit i^ren 9Bünf(^en biejenigen i^rer ailatrofen unb ^olbaten, bie 
bie (S^re unb ha^ IBerlangen ^aben, gfranfretc^ in ber internationalen 9[rmee 
in vertreten. 

12. Sbiguft Soubet trifft in SRarfeille ein, um ben nad^ 

S^ina abjiel^enben Xruppen namend ber Stepublil Sebemol^l ju fogen. 

Sei ber Seierlid^Ieit ber Uebergabe ber gfa^nen fagt ber ^rftfibent 

in einer 9lnfprad^e: 

34 übergebe euc^ bie Sfa^nen für baS @£pebttioniSforpi3. 8alb toerbet 
il^r auf fie ben ^amtn etned Sfelbaugd fc^reiben, ber nottt>enbtg geworben ift 
burd) bie Sßerlc^ung unfrer Sf^ec^te, burd^ bte ^erfennung unfrer bered^ttgten 
Sntereffen unb bur4 ben brutolen ^nfturm gegen aüed, toad 3i^ilif<>^0^ 
unb f^ortfd^ritt in (S^^ina borfteüt ^ie gfa^nen »erben euc^ an bte i^o^e 
Aufgabe erinnern, bte gfronfreid^ euerm SD^lute anvertraut, bie Aufgabe 
nttmltd), Don einem Sanbe, in bcm bie ©runbreftte ber aibili« 
fierten ©toaten f^impfltd^ loerle^t toorben finb, bie 3ü4tigung ber 
@4ulbigen ju erawingen unb t^m eflatante ®enugt^uung für ha» $er< 
gangne fotoie bte nottoenbigen 93ürgf4aften für bie gufunft oorau« 
fc^reiben. 2)te gal^nen toerben eu4 ou(6 fagen, t>a% in ber jum @(^u|e ber 
8tt)tlifation gebilbcten intemationolen 9lnnee bie gransofen hinter niemanb 
an äRanndjud^t, 9[u«baucr unb Wlut jurüclfte^n bürfen. 

Seim geftmal^le toaftet Soubet auf $eer unb SKarine unb fagt ; 

34 bin gefommen, eine angenehme ^ffi^t au erfüllen. 34 bin ge« 
tommen, um, mie fürali4 in Q^^erbonrg, iene ftröfli^e 3»etbeutigfeit 
au aerftreuen, bie ber $orteigeift ^u ertoedten oerfn^t, unb bie er fort« 

16* 



244 Sranfrei^. 

befielen lajfen mdc^te, inbem er eine filuft ^toifcben ber9(rmee unb ber 
9latton ku fd^affen fuc^t, ein unnatürli^er )Bet{u4, ber f fettem toirb unb 
bereits gefc^eitert ifi S)ie Strtnec ift aud ber 9}Qtion ^erau80etDad)fen; bie 
tlrmee unb bie fflaiion ftnb cind, unb [it [xnh burd^brungen bon ber gletdjen 
$)tngebung an %Tanlxtiii unb bie 9iepublif. ^iefe (Sefül^Ie pnb ed, bie bad 
ispebitiondforpS erfüllen. S)ie gfa^nen, bie id^ i^nt anbertraue, loerben 5um 
Siu^me getragen toerben. Unfre @olbaten »erben nic^t ^eintfe^ren, o^ne 
esemplarifc^e gflc^tigung berjenigen erzwungen ju (aben, bie bie ^runb« 
gefe^e ber jitHliperten Staaten t)erleftt unb bie bünbigften IBertr&ge ^erriffen 
^aben. 

a ^pftmhtt. S)cr ruffifd^e »otfc^aftcr, gfirp Uruffoffr 
fiberretd^t bem ^rftftbenten Soubet ben Snbreadorben mit einem 
^anbfc^reiben bed ßaiferd t)on 9tuB(anb; babei l^ftlt ber Sotfd^after 
eine Snfprac^e, in ber er fagt: „S)er ftaifer tnfinfc^t, bag Sie in 
biefem Stte ben Säemeid ber ]§ofen Sc^tung erblidten, bie er für 3^re 
$erfon l^egt, unb tnfinfd^t t)on feinen unberftnberlid^en ®efinnungen 
für bie befreunbete unb berbfinbete groge Station S^^gniS abju« 
legen.'' Soubet ertpibert: „3)er ^aifer l^at oufS neue bie Sort« 
bauer feiner (Sefinnungen für bie befreunbete unb berbünbete Station 
belunbet. äBtr fe^en in bem l^euttgen Vorgänge einen Semeii^ feinei^ 
SEBiQeniS, bie Sanbe, bie bie beiben Stegierungen unb bie 
beiben SSdller einen, no^ enger ju Inüpfen.'' 

20. @e)item6er« Sei einem 2)iner, bad bem $r&fibenten So üb et 
in Vmill^ (Departement Soiret) gegeben toirb, fagt er in einer 
Snfprad^e unb jur (Srtoiberung auf einen bom Sriegdmimfler, 
®eneral 8[nbr6, auf i^n aufgebrachten Xrinlfprud^: 

®r freue [\ä^, bei ben 3Ran5t)em bie fremblänbifd^en Offiziere ju be« 
grüben, unb ^offe, fle würben i^ren ^Regierungen üerftd^ern fönnen, bag il^nen 
auf bem S3obcn granfreid^d, gleid^tote i^ren ^ameraben auf bem S3oben 
Q^f^inaS, ©^mpat^ie fettend ber ^omeroben oon ber fran)&{Rf(^en SCrmee ent« 
gegengebrad)t »orben ift. 97ebner fonftatiert fobann ben t^ortfd^ritt bed 
franjöftfc^en ^eerei^, auf haS ftd) fJrrQn!ret4 t)crlaffen fönnc. %it 
^d^tung, bie bad ^eer, bie Snftitutionen unb bie (Sfefe^e fjfranfreid^i^ ge» 
niegen, bezeuge t>or aller 9BeIt, tote eitel bie SSerfuc^ feien, bte man gemocht 
l^abe, um bad ^eer oon ber 2)emo(ratie ju trennen. 2)te SBc« 
mü^ungen ber ^eerfü^rer unb bad Vertrauen ber Gruppen ^u i^nen g&ben 
bie ^m'dfjx, hai bie @^re unb bie gntereffen gfranfreicbiS in guter $ut feien. 
Soubet betont fobann, bag bte ^ufred^ter^altung bed Sfriebend ftd^rer fei aU 
iemoU. 

22. September. Soubet empföngt aUe anlfigUd^ ber SBett« 
audftellung nac^ $arii^ gelommnen 89firgermeifler unb fagt in 
einer 9tebe beim geftmal^Ie: 

2)ie[e ^erfammlung ift toeber als eine ißartetfad^e nod^ aU eine S3er* 
einigung aum gmedCe bed ^ampfeiS aufjuf äffen, ed ift eine nationale S^er- 
fammlung in ^nbetradftt ber 3^^^ un^ ^^^ (Sigenfd^aft il^rer Seilnel^mer 
fowol^I mie im ^inblidt auf bie ©efü^le, bie bie ^erfammlung befeelen, unb 
bie QxtU, bie i^r t^orfc^meben. SDie ^ürgermeifter geben aufS neue bie ^er« 



Stanfreicfi. 24^ 

fid^erung, tag fie tnittoirfen toollen an bem Sriebendtoecf, bod bie t)or« 
überge^enben @treittg(eiten in ben ^tntergrunb br&ngt, unb baS alle guten 
Sürger Dereinigen niu6 dur Verfolgung bed bretfo^en 8^^^^' nftmü^ ^tx 
(Sintrad)!, ber fo^ialen ®ere^tlgfeit unb ber (S^re bed fran^öfif^en 
92amen8. UebrigenS ift teine S3eforgni8 mbglid^. 3)ie SHepublil ^at immer 
obgeftegt. Sir finben und gern mit Der SJ^Sgli^^eit gemiffer tlbftnberungen 
ab, DorauSgefe^t, tia^ biefe fid^ frieblic^ unb gefe(Iid) üoUgie^n. SBibtx bie 
®runbfa|e ber [Republit finb unantaftbar, fte finb ber iRu^m unb 
bie (S§re §rantreict)d. Unfre $fli(^t ift, biefe ^runbfä^e au Dermirfiid^en, 
unb mir »erben bofür ftetd unfre Gräfte einfe^n. SBenn @ie mieber in 3§te 
(Hemeinbcn ^eimtel^ren, fo Dertünben ®ie bort, ba^ wir bem (Steifte ber 
SReDoIution treu bleiben; benn unfre SSaterlanbdüebe ift ebenfo grog 
wie unfre ^n^&ngli^feit an bie [jfiepublit. 

4. 9l0)iemier. Soubet ift inS^on antoefenb bei bet feierlid^en 

(Enthüllung bed S)enImaIS für ben l^ier ermorbeten ^rftfibenten ber 

SflepuUil, Sarnot. Seim S)iner im ©tobtl^aufe fagt Soubet in feinet 

«ebe: 

(Sd liege il^m ob, bie materiellen gntereffen aller gtanaofen }u f^fl^en 
unb bad geifttge (Srbe beiS SanbeS unberfel^rt 5U erl^alten. — IBeoor Soubet 
bei biefem fjfeftma^le feine SRebe beginnt, teilt er mit, er t^obt foeben eine 
2)epef(l§e bed ^aiferd oon SiuBlanb empfangen, in ber biefer fage, bie 
(Sinmeibung bed ^enfmaU ^iarnots rufe i^m bie mistigen 3)ienfte inS ©e» 
bftc^tnid, bie (Siamot SfQn^(i<4 geleiftet unb feine attibe ^Beteiligung an bem 
grölen ^crfe ber ^nnä^erung ber beiben befrcunbeten unb oer« 



bünbeten S&nber, bie Syrern SBefen nad^ einen frieblid^en Rtotd üer« 
folge. 3n \>tm 2:elegramm bringt ber ßaifer aufd neue bie (ä^ifii^Ie feiner 
aufrid^tigen unb unroanbel baren gfreuubfc^aft $um ^udbrud. 
Soubet fagt fobann, fjranfreid) fei bem 5laifer oon Sflublanb baut« 
bar bafilr, bog er an einem Sage, wie t^ ber l^eutige ift, berartige ®efü^le 
sum ^udbrudC gebraut t^aht. 3n feiner tlntwort ^abe er, Soubet, geglaubt, 
ber 2)olmetf4er ber ^erjlid^en ®efü^le fein }u foHen, bie aQe 99ürger gfran!« 
reic^d 9htBlanb gegenüber befeelen. 

S)ad ^ntworttelegramm bei9 $r&fibenten Soubet lautet: 34 
bin tief gerü|rt oon bem ^od^^er^igen Gebauten, ben @ure aj^ajeftat gehabt 
^aben, |!4 ber (S^renbe^eugung an^uf (fliegen, bie S^on im ^nbenten an 
Q^arnot beranftaltet. f^rantreic^ wirb biefed neue geidjen ^erjlic^er 
©l^mpat^ie l^od) au fc^ä^en wiffen. @d oergigt nic^t, weldien Anteil 
Skx erlaubter ^err SSater an ber i^rem SBefen na(| frieblitbe Rwtdt Der« 
folgenben innigen ^nn&^erung ber beiben Sauber gehabt ^at. & 
bereint el^rfuicbtiSboS in feiner Sere^rung unb Erinnerung bie ^amm 
iKIesanber unb (Sarnot. gm Flamen oon gana granfreic^ fpred^e id^ 
(Surer a^ajeftät bewegten ^rjend meinen innigften $an( aud. 



IV. 

aiebett Uott aKintftcrtt* 

19. SitpfL S)er SRinifter bei» «eugern, S)elcaff6, ^&lt bei 
einem il^m in Sois (2)epartfment attöge) gegebnen SRal^le eine 



246 3rranftei4* 

Kebe, in ber er bei Sefpred^ung ber ouSkoartigen gtagen feftjufteDen 

fud^t, bog biete biefer gfragen feit jmei galten in ffir ^xanheiä^ 

gfinftigem ®inne gelOffc feien. 

(ün er()eMi(6€r Sleil biefer Erfolge fei ber SoIfSüeitretnng %xanU 
ttiäfi unb bcm )Bo(fe fclbft ^u banfen. (£A IBnne ol^ne Uebertreibnng gcfagt 
toerben, bag eS gef&^rli^ toftre, ft^ ben (Srnft ber ^inefifdften Sfrage 
)u ber^e^Icn. ^ie SRftd^te müßten, um ^ier ju einem befriebigenben 
fCbfi^lul 2U gelangen^ t)or allem totffen, maft fie tooKen, unb ni^td 
\DoUtn, »ad imftanbe toftre, bad nottoenbige (Einvernehmen in 
gfrage }n fielt en, unb biefen i^ren SBiQen h\S anlegt behalten. 2>ie 
6timme bed ®etDtffen8 ber ganzen SBelt l^obe i^nen bad nftd^fte ßiel fle« 
toiefen: ^Befreiung ber befangnen. 2)ad fei anc^ ber ^anpi^rotä ber gemein« 
famen milit&rif4en Kition. 2)tefer 3^^^ fei nunmel^r \o gut tole erreicht, 
^le ^[nmefcntjett ber Xru|)pen ber SRfic^te »erbe fobann ba^u btenen, ®e 
nugt^uung für bad (S(efd)e]§ene unb Garantien für bie gulunft ^u er^ 
langen, m5gen ou4 in biefer ^infic^t bie befonbem (äteft^töf^untte jeber ein« 
seinen ^aSit fein, »el^e fle »ollen. (Sr ne^mc an, bie ^fi^te »ürben t^re 
gforberungen bem (Srreidjbaren ansoffen unb bornel^mlid^ [x^ ^üten, e^ffuftoe 
Sorberungen 5u fteOen. 2)aft ȟrbe bie (Stnigleit jerftiJren, 9Ri6trauen er- 
»ecfen unb Don ber erften ®tunbe an bebro^lit^e Shgberftftnbnlffe fc^affen. 

2h Slttgitfi Z)er aRarineminifter Saneffan fagt in einem 
Xrinlfpru4 auf einem SBanlett in 9orbeau£, ti merbe bet Ke« 
Dubtif }ur ®^re gereid^en, ba| fie bie S(otte üermel^rt l^abe. gfrant 
rei(| f^eine burd^ feine t)ortei(§Qfte Sage mel^r aü irgenb eine anbre 
Station bagu beftimmt ju fein, ben grogen Xranfitmarlt für gan} 
(Europa ju bilben. „3Ran beginnt in unferm Sanbe bie Seigren ber 
(Sefc^ic^te )u begreifen: man fte^t je^t ein, tt^eld^en Sel^Ier granf « 
reic^ iebei^mal begangen ^at, menn ed feine SRarine l^erobftnten 
lieg, um ben el^rgeijigen Seßrebungen unb Stebenbul^lerfd^aften 
auf bem gf^fUanbe bie übermiegenbe @teOe einjurttumen, mie mir 
biel^ in ben berühmten Spod^en unfrer ®efd^id^te ju (£nbe beS fieb« 
jel^nten ga^rl^unbertd mit Subtoig XIY., }tt (Enbe bed a^tje^nten 
mit 83onaparte unb beinahe ein gal^rl^unbert fpftter mit 9lopoIeon ni. 
get^an l^aben. S)ie @tunbe l^at enblid^ gefd^lagen, biefe Serien au&* 
junfi^en, unb biefe @tunbe ift ^eroorragenb günftig für bie Snt^^ 
toidtlung ber einzigen $o(itif, aui^ ber für Sranlreic^ Si^erl^eit nnb 
{Reichtum crfpriegen fann.'' 

28. Oftober. Sei einem in Zouloufe bem äRinißerpräfibenten 
SBalbect^rSlouffeau gegebnen Seftmal^Ie giebt biefer einen Ueber« 
blidt über bie Z^ütigleit feineS aRinifleriumi». 

Siebner giebt ein Säilb Don ber Sage beim 9tmt«antrttt bed Kabinett» 
unb fft^rt frrt: Wlan ptte bei ber gufammenfefrung bed ftabinettd ein Un« 
red^t bege^n fdnnen, »enn man bie eintröc^tigen (Stcmente bereinigte unb 
biejenigen audfd^Iog, bie ba9 fiobinett cnt}»eten lonnten, man f(!6uf bedl^alb 
ein fßext ber republilanif^en IBereinigung, bie fojiale {Reformen 
in fi4 f 4 liegt. SRan mug ^umanitftt in bie $oIitif einführen unb alle 
Sforberungen gerecht beurteilen. 2)ie f^ftematifd^ unter^altne 9[gitation l^at 



StanfteidJ. 247 

nadigclaffen, bie Strogen merben rul^io. & f^ahtn j^al^Ireid^e fCudftftnbe fUitt- 
flefunben; bcn ernfteßen ^ot bie diegierung gefd^Iic^tet. ßinjid^tUd^ bed 
^eered ift bie SHegierung bemttt^t, ed gan^ feiner nationalen SJ^iffton ^u 
übergeben; bie 9iegierung i^at ber ©teile, bie bie SBerantwortnng trägt, aud^ 
bie 9lutorttät miebergegeben. $Ba9 bie S)re9fn8fa4e betrifft, fo ^at bie 
9iegierung i^re Sdfung ber üoHtommnen Unab^&ngigleit bed SHd^terd am^er« 
traut, beffen Urteile ref^eltiert n»urben. hierauf tt>urbe ober au4 ber 
aRenf^lid^Iett genfigt butdj ä^agregcln ber (&naht, bie [Regierung beantragte 
beim Senat ein ®cfe^ ber Tilgung, bad enbgilttge )Beru^lgung fdgaffen \oU, 
unb tt)irb ein fold^ed ®efe| bei ber i^ammer beantragen, ^ebner fommt auf 
bie au8tt)ftrtige ^olitif }u fpred^en unb fil^rt au8: 92a(ft äugen ^in ^at 
fi4 unfre Sage gefr&ftigt; unfre $oIiti! ^at mteber (Srfolge auf pfeifen, oie 
fte o^ne $ra^Ierei auf fein 9ie4t bergid^tet l^at. ms bie 9[u8fteaung eröffnet 
»urbe, ^ielt bie [Regierung pr Ser^errlid^ung ber 9(rbeit einen SBaffcnftiOs' 
ftanb für nötig, unb aSe SSÖIfer fonnten eine SBilanj beiS Sortfdirtttd ber 
XBiffenf (haften unb bed fo^ialen gfortfd^rittd si^^n* 3<(t aber bebrol^en 
no4 ^a^Ireicbe (Sfefa^ren bie 9iepubHI; um fie ju bef&m^fen, »irb 
bie Regierung eine repnbUtanifci^e tSftioniSpoIitif ocrtreten. 
Sie mirb Dor allen fingen i^r Vertrauen nur benen jutoenben, t)on benen 
fte entfcbloffene loyale 9$ttarbeit erwarten barf, SSon benen, bie nicigt t)on 
ben @runbfö(en ber [Regierung burc^brungen finb, tonn bie [Regierung nidjti^ 
ermarten, fte mögen anbre freie ^rofefftonen, tommer^ieOe unb inbuftrieUe 
ausüben; aber ber Staatdbienft ift feine $rofeffton, fonbern ein Slmt. ^ad 
fliel einer $o(ittt ber republifantfd^en ^ftion mug fein, ber S)emo« 
rratie oernftuftige (Sinrid^tungen %n geben, bie fi^ bem gbeal 
ber 9(ei}olution mögli^ft nähern. 9iebner ^tt^It bann bie tlrbeiten 
auf, bie ben legten Seil ber IBegidlatutpertobe ber Kammer auiSfüSen foQen, 
unb betont befonberd ha9 ®efet über bieSSereinc. 3n biefer ^ejtel^ung 
muffe man ber ®efa^r gu begegnen fuc^en, bie barauS ertoad^fe, bag ft4 in 
einer bemofratifc^en ®efeQfd^aft immer mei^r eine ^Bereinigung entwidCCe, bie 
barauf ausgebe, unter ber SRai^fe einer religiöfen (Sinrid^tung in 
ben Staat eine |)oIittf(^e Hörperfd^aft einzuführen, hit heiimtdt, 
oöüige Unabl^&ngigteit ju erlangen unb alle Autorität on fidft ju reiben. 
Stebner mcift bann auf ha» Einbringen ber Kongregationen in baiS 
Unterrid^tdtoefen ^in. 1£Sa(bed(«9iouffeau fprid^t bann über 9[rbeiter«9[lter8« 
DerforgungiSfaffen unb f daliegt mit ben Störten: ^ie ftriftd, bie »ir foeben 
überftanben ^aben, »ar eine ftrife beiS SBad^iStumiS. DaS menfc^Iic^e SSefen, 
bad bie ®efa^ren einer folgen ^rife überminbet, ge^t baraud geftftrft, ge« 
mappuet für ben fiebendfampf t^eroor. 



y. 

^n^ttoxhmtti^t Tagung ber Kammern* 

6. SloHetttto. 3n ber S)et)utiertenlammer mirb bie allge« 
meine ^olttil befprod^en. SSajetlle erfu^t bie Siegier ung, mitju^ 
teilen, meldte Reformen fie Dor^unel^men beabfic^tige. 2)ie Sojiatiften 
l^fttten in fiürmifd^en geiten bie [Regierung unterftü^t, aber bie Sage 
l^abe ft^ geänbert; bie ©ojtaüften bürften ni^t in Untl^fttigleit tm* 
l^arxen. äRinifterprftftbent äSSoIbetf^Sbttffeatt erKärt, bie [Regierung 
{ei ber 8(nfid^t, bag man {uerft bad Subget in SSerbinbung mit ber 



248 arronftd*. 

Sorlagc über bie (Settftnlepeuet beraten mfiffe; bann mfiffe mon ben 
0efe^entttutf betreffenb bie Sereine jut Setatung bringen. (EnUid^ 
ntfiffe man bie Sortage fiber bie HlterSberfid^erung ber Arbeiter be^ 
raten. S)ie Stegiemng l^abe aber bedl^alb bie ®efegenttpfirfe fiber 
bad ^xobtidfyc an Sd^nlanftalten, fiber bie Sieform ber firieg8geri(!^te 
unb Aber bie Sinlommenfteuer nid^t faQen Iaf[en. StUpot entgegnet, bie 
Sprad^e aSalbed^StouffeauS gleid^e berienigen aRiaeranbd nid^t, ber 
in Seni^ ben obligatorifd^en fludfianb geprebigt ^abe. SRinißer 
SRiSeronb ermibert, er fei ffir eine Siegelung, monad^ ben Arbeitern 
(Belegenl^eit ju geben fei, fid^ in einer allgemeinen 8(bfiimmung über 
Sui^ftanbi^f ragen au^jufprec^en. 

8« 9tobetnber« Xl^ierr^ befprid^t bie ^Itung ber Stegierung 
gegenfiber bem Sudfianbe ber Hafenarbeiter in SRarfeiDe. 80^ er 
unb Sarnaub bejeid^nen bie Haltung ber VuSftftnbigen ald be^ 
red^tigt. Sembat erßftrt bie Auslieferung @ipibol$, ber in 
Srfiffel einen SRorbanfaD auf ben ^rinjen Don Saied unternahm, 
fflr ungefe^li^ unb berlangt, bie Siegierung foOe mit 8e(gien in 
83er l^anMun gen treten, um biefelbe ffir nid^tig erH&ren 3U laffen. 
Suftisminifter äRonid ermibert, bie fluSUeferung @ipibod fei auf 
®runb einei^ 1898 mit Belgien abgef (^(offenen SSertragd erfolgt, naäf 
bem beibe Sänber SRinberji&^rige einanber aul^^utiefem l^aben, bie 
eine ßrafbare ^anblung ol^ne (Srienntnid il^rer @traf barfett begangen 
l^aben. äRiniftetpröfibent äßoIbedf^Stonffean red^tfertigt bie Haltung 
ber Sel^örben koft^renb bei» äJ^arfeiOer Qui^fianbiS unb erllftrt, bie 
Sreil^eit ber Arbeit fei mit SluiSnal^me einiger Qtox\iitn\SSit, bie man 
fibertrieben l^abe, fid^ergefteKt gemefen. ^a§ befte SRittel, koie bie 
Srage ber Audftönbe gu (Öfen, befleiße barin, bag man Arbeiter 
unb Arbeitgeber berpflid^te, fid^ @d^iebdgeric^ten ju untermerfen. 
S)ie Kammer billigt l^terauf bie (SrQ&rungen ber SRegierung, mig^ 
billigt aber bie t)om ^anbeldmintfter SRiHeranb oertretnen loQel^ 
tibiftifd^en Se^ren unb bebauert bie Aul^üeferung ©ipiboj^. 

12. 92obember. S)ie 2)eputiertenlammer bef^liegt, bie Ser« 
anflalter unb aOe SRitarbeiter ber SBeltaudftellung {u i^rem 
(Erfolge ju beglfidCmfinfd^en. 

15. 9lobentber. ^anbetöminifter SRilleranb überreicht ber 2)e« 
putiertenlammer einen ®efe^entQ)urf fiber obligatorifd^e fd^iebS^ 
geric^tlid^e Beilegung gewerblicher Arbeitdftreitigleiten. 
Sie (Brunbifige biefer Sorlage finb folgenbe: 

gebet Untetnel^mer, bet über fünfzig Arbeitet obet Angegeüte hcp 
fc^ftftigt, ift toetpflid^tet, butc^ einen gebrudten Atoid, bet ben mbettetn 
aud) beim Engagement gu überteid^en ift, mitauteilen, ob in feinem JBettiebe 
entfte^enbe @tteitigfeiten übet bie AtbettiSbebütgungen nac^ bem butc^ bo» 
gegentofittige ®efe| geotbneten ®d^iebdt)etfa^ten beigelegt toetben foOen ober 



5ronfrci(^. 249 

itii^t. fBkm et bad le^tere »ox^xtf^t, fo berührt i^n haS gan^e ®efct in feinet 
tBeife. SBenbet et bagegen bad ®efe^ in feinem ^ettiebe an, fo t)eT|>f[ic^tet 
et [xdi auf alle (Sinjel^eiten bedfelben, unb badfelbe gilt bann otö eine in ben 
Htbeitöoerttag aufgenommene ^(aufel. 

9uf bet anbetn @eite gi(t bet ^tbeitet atö batauf üetpflid^tet, »enn 
et btet ^age lang in bem betreffenben Untetnel^men geatbeitet ^at. %>\xtd^ 
bod (S)efe( mitb eine Snteteffengemeinfc^aft bet ^tbeitet nnb ^n« 
gefiellten etti^tet, bie babntd) übereinfornmen, fid^ allen bem (S^efe^ gemäg 
gefaxten (Sntf^eibungen jn fügen. 2)a bie SBefc^Ififfe bet arbeitet nac^ 9Ra« 
lotitAt etfolgen, toitb aSerbingd ou4 bet graQ eintteten, bag eine atbeitörniOige 
SRinoritftt pm @tteit genötigt metben fann, abet nut bann, toenn ber Untet«* 
nehmet felbft bie aRbglic^feit ba^u fd^afft, alfo felbft bie äJ^ajorität aU legitime 
SSertteterin feinet lltbeitct anetfennt. 

^asS bie t^eftimmungen übet ha^ ©dgiebiSbctfal^ten bei (Streitig« 
leiten bettifft, fo etfd^Bpft t9, beDot ed bie t^atfüd^lic^e ^(tbettdeinftellung 
anf ®runb aj^ajotitätsbefc^luffed Sulügt, aUt Mittel einrt ftiebU^en Beilegung. 
Snnäc^ft tieftet c9 ftänbtge ^tbeitetaudf(t)üffe ein, bie aUe »ef^metben 
bet arbeitet htm Untetncl^met obet beffen @te0t)etttetet übetmitteln. ^ux^ 
bie Sabrifotbnung foü l^ietfüt ein beftimmter SBoc^entag Dorbe^aiten »erben. 
Metben bie SBefdimetben abgemiefen, fo fann bet ^uiSfd^ug auf Verlangen 
bet ^efc^aerbe fü^tenben ^rbeitetgtuppe fd^TiftlicI^en ^nttag einreichen, morauf 
bet Untetne^met binnen 48 ©tunben ft^riftlic^ ju anttootten l^at, oh et auf 
feinet ^blej^nung befielt. S^^^^^^ ^"6 ^^ ^^^ ^^^ ^amm bet ©^tcbi^Tic^tet 
angeben, bie et für bai$ nun pbIigatorif4 eintretenbe @(biebiSgctid)t t^otfd^lägt. 
Sinnen 48 @tunben l^aben bann i^tetfeitiS bie llrbeiter eine gleid^e ^In^a^I 
@d)tebdti(^tet ju etnennen. Sejetc^net bet Unternehmet bie @4iebdti$tet 
niÄt in bet Dorgefd)tiebenen ^rift, fo lönnen bie arbeitet übet ben 
?(udftanb abftimmen. S)ad gleiche fftt^i fte^t il^nen ^u, toenn bad ^u ftanbe 
gelommene @4iebdgeri4t nid)t nad^ Verlauf oon fec^d Sogen feinen ©ptuc^ 
gef&Qt ^at ^er Sttet! fann füt baiS ganje Unternel^men ober für einselne 
Abteilungen auiSgefpro^en metben. ^ie ^notität ^at fic^ hierin ben ^e^r« 
6eitiSbei(t)lüffen 5U fügen, moburc^ olfo bie Slrbeitdfrei^eit t^atfäc^Iid^ unter« 
bunben mirb, obtt)o]^I es fd^mer ift, oon einet abfoluten Sergctoaltigung in 
teben, ba ja bet @d)Iäffe( ^um ganjen ällec^anidmud in bie ^änbe bed Untet« 
nel^metd gelegt ift. 

3n Scjug auf bie Sßal^l bed ftänbigen ^tbeiteraugfd^uffed 
fott^ie bie ^bftimmungen übet ben eDentueüen ^ufftanb giebt hai (S)efe| fe^t 
eingel^enbe ^notbnungen. SBä^Iet unb abftimmungdbetecbtigt ftnb aQe ^tbeiter 
über 18 Sauren beiberiet &tWtdiM. ^itgtieb bed Slu^fc^uffed fann nut 
metben, mer 25 ga^re jü^It unb fran^öftfd^e @taat0ange^i$rigfeit beftgt. Süt bie 
SBo^I bet ^uiSfd^uBmitgliebet fann nad^ SBetriebdabteilungen obet nad) anbetn 
dhnippierungen ootgegangen nierben; bo4 fönnen biefe SSal^Igtu^pen nid^t 
meniget old 50 unb nid^t me^r ald 150 ^ä^Ier umfaffen. gür bie ^bftim« 
mung über ben $luiSftanb, bie fed)^ 6tunben borget angefünbigt metben 
muB, mitb aud ben jmet ülteften unb htm jüngften Slibeitet ein Suteau ge« 
bilbet. 5b\t Slbftimmung ift geheim unb mitb na4 einfädlet SDlc^r^eit bet 
obgegebnen Stimmen entfdjieben, jeboc^ mit ber @infd)rönfung, bog biefe 
SD'le^r^eit ^ö^et fein mug aU ein 2)tittel ber Stimmberechtigten. ^nbetnfaHiS 
ift eine jmeite ^bftimmung bot^une^men. Sßitb ber Streit bef^Ioffen, 
fo mng m&l^tenb bet 2)auet beiSfelben alle fieben %aQt eine neue SSe* 
ftagung bet ^tbeitet in benfelben gfotmcn audgefü^tt metben, unb l^iet 
ttitt bet SroS ein, bajs auc^ bie ^inotitftt Detpflic^tet ift, bie Arbeit 
miebet aufaune^men, menn bie SJ^ajoritüt fid) fUt bie Aufgabe bed Streitd 



250 Srtantrcic^. 

tiUf^Ioffen Qat. 9ta^ oudgebroc^nem Streif funftionieren bie nod^ einem 
S)errete ^cS ^anbeI9mtnifter8 ein^uric^tenben 9[rbeitdfammern a(9 &ifitH» 
rid^tct Don imt§ wegen, unb beten ^ntf^eibniiflen mie jene ber fretmiflig 
befteatcn @(f)iebdger!4ite gelten ald rec^tögiltige 9(bfommen ber Parteien für 
eine 2)auer uon fec^i? Monaten, ^n Strafen ftnb üorgefcgen^efüngniB 
btö )u einem äRonat ober ^tbbufe« oon 100 btö 2000 f$roncd für Seetn« 
ftuffungen ber Noblen unb ^(bftimmungen 4)ber ber Relegierten unb @(bifbd^ 
ric^ter. 2)agegen merben bie SSerlet^ungen ber Stbiebi^fprüc^e ni(bt ftrafred)tUc6 
unb ni4t stoilre^tlic^ geabnbet, fonbcrn einfad) bcfUcaft mit bem 9(ud|d)In6 
ber betreffenben Unternehmer unb Arbeiter Dom SBa^Ired^ 5U ben ^onbeU« 
lammern, ^rbeitdräten, 4^en)etbegerict)ten, $anbeldgeri(bten. 

16. Stotietttbct. Sie S)eputiertentammer fteOt, angp|hj|t8 bed 
(Eifenbo^nunglücfd bei C^otf^^eStoi, bie Sotberung, bag bie diftn» 
ba^ngefedfc^aften ju SRagregeln gejmungen merben foOen, bie 
}ur (Sema^rleiftung ber ©ic^erl^eit ber Keifenben erforberlid^ feien. — 
^ottrqitef^ fteDt eine Slnfroge iDPgen ber SBieberetöffnung einer Sa^s 
peUe ber S^fuiten. aRinißer SBoIbetf^Stonffeait ermibert, wenn ec 
iiic^t bie Sefrete Dom Sa^re 1880 in 9lnmenbung gebracht l^abe, fo 
liege bad boran, bag bie ®efe^gebung in biefer äRaterie ol^nmftd^tig 
fei. S)ie taum erft oufgelöften Kongregationen l^ätten fic^ Don neuem 
gebilbet. 

19« 9toliemBer« Sie S)eputiertentammer genehmigt ben erflen 
Xeit ber bie SReform ber ®etrönlefteuer betreffenben Vorlage, bec 
^ufolge %(uf lagen auf SBeine, Qtere unb Dbftmeine audgefprod^en 
loerben. 

20« StoHembet. Sie Seputiertenlammer ber&t bad 93ubget 
bei^ äRinifteriumd beS Sleugeren. ffia(t) mel^reren 9tebnem fprid^t 
ftc^ ber SRinifier Selcaffö alfo aud: 

@r erinnert baran, bag er, ald er om 7. Suli bor ben Kammern baS 
SSorgeben S^^^nfreicbd tu ^bina barlegte, gefagt l^abe: Sie tennen taf^ 
Qitl, laffen fic nnS greife it in ben SRitteln. ^on btefer ibr ^ugeftanbenen 
^reibeit macbe bie 9legierung (Bthtandi, nacbbem fie bie ^ngft aQer geteilt, 
nacbbcm fte in bie 9?otmenbigleit Derfe^t morben fei, ben (Sefanbtfcbaften p 
^ilfe 9u fommen ober fi(b gu rftd^en Rie Stogierung l^abe i^re 8eftrebungen 
mit ben militärifcben unb btplomatifcben 8eftrebungen ber übrigen WA^te 
Dereint unb leinen ^ugenblid aufgehört, ju mieberbolen, bog \it nicbt Krieg 
gegen (Sbina fü^re, fonbem ba^ fie ben burd^ bie Unruben bebro^ten fran«* 
}5ft|d)en Staati8ange^5iigcn }u ^ilfe eilte. 9Rebr aU einmal fei biefe ^ilfe Don 
ben ^iaefönigen felbft erbeten morben. Rer ^inifter meift auf bie Umftttnbe 
bin, unter benen ftcb bie SRücfte^r bed (i^eneraltonfufö fjran^oi« Don ^unnan 
nadi 2:onling DoOaog- S)ie Unter^anblungen be^üglid) ber l^ierfür ^u 
bietenben (Sntfd^öbigungen b&tten nid^t mit bem Sijefdnig eingeleitet merben 
Tonnen, ba btefer au menig (S^orantien f^aht, aber bie Kammer fönne fieser fein, 
ba6 gfrantreic^ üolligc @^enugtbuung geboten merbe. (&m erfoIglofciS IBor« 
ge^en gegen $cting mürbe Derl^ängniduoII gemefen fein, man babe baber nur 
banbeln fönnen, fobalb man bie dewigbeit $atte, etmad audpricbten. 9lebner 
Derbreitet [lä^ über bie politifcbe Slftion ber SRäcbtc in Wm unb ßeQt feft, 
hai bie SRäcbte nur mit einer 9legierung oerbanbeln lonnten, bie im 
SoObeft^ ibrcr ^(utoritftt mar unb nicbt ald Don fremben Xruppen in il^rer 



Sranfrcid^. 251 

eignen ^au^tftabt belagert bafte^n tonnte. ^a9 gcmeinfante %Ber( bet 
9Rft4te f5nne nur unter ber IBebingung t)oQbra($t merben, bog feine bet 
SRä^te befonberc SSorteile Derfolge. 2)er ^ettfd^er [Rugtonbd l^abe [xdf 
unoer^ügltc^ biefer $oItti( angefc^Ioffen. ^t^t ftel^e man an ber @ti^melle üon 
aSer^anblungen mit @6ina. Wt ber 9(udbreitung bed ^anbeld mit 
({^ina muffe bie 9(ufre(^tet^altung bed ooQen ®ebietditmfangd biefei^ SReid^ed 
$onb in ^anb ge^n. 

S9ejüg[i(]^ eined Sntrogd bon Sejeante, beimfiapttel „Steligidfe 
Sßieberlaffungen im ftugerften Dften'' 50000 gr-ju ftreic^en, 
tDeift ber aRinifter S)elcaff6 barauf l^in, bag bie Stegierung oft 
boS 3ntereffe bargelegt §abe, bad bie SRifftonen im Orient bieten. 
S)ad $roteftorat über bie C^riften fei für Sranfreic^ eine 
Zrabitton, unb man mürbe einen SSersid^t auf biefeS ^roteltorat, 
burd^ ben granfreid^ fid^ felbft l^erabfe^en mürbe, im 9lud(anbe 
nic^t ber SBeidl^eit granfreid^S jufd^reiben. S)er Antrag mirb ab« 
gelel^nt. 

23. 9lotietit6er« S)ie Sammer lel^nt einen Antrag auf Slb« 
fc^affung bel^ Sultui^bubgetd ab. — Ser Senat genel^migt bie 
Smneftie^Sorlage, bie aUe megen ^regoergel^en unb megen SSerftöge 
gegen baS SSerfammlungl^rec^t fomie mö|renb ber antefemitifd^en Un» 
ru^en in 2(gier Der^ängten Strafen umfajst 

29. 9lotiemier. S){e Sammer befc^liegt fte fc^ft^e fic^ gtüdCid^, 
anlftgUc^ ber Slnmefenl^eit Srügerg, bel^ ^rSftbenten ber Sübafri« 
lanifd^en Stepubtil, biefem i^re aufrid^tige unb el^rfurd^tdDoQe S^m« 
))at]^ie jum 9lu§brud ju bringen. 

30. 9tot>tmbtt. 3n ber Sammer mtrb eine anfrage megen 
ber Don franjöfifd^en Zruppen in SRittelafrifa begangnen ®rau« 
famleiten gefteQt, äRinifter ^ectaid ermibert, er ]§abe eine umfaffenbe 
Unterfud^ung angefteUt, unb teilt Dorl&ufig mit, bag bie Dffijiere 
Soulet unb Sl^anoine fel^r belaftet feien. Uebrigeni^ l^abe er ein 
Stunbfd^reiben be^ufd enbgittigerUnterbrüdCungbedStladen^anbeld 
crlaffen. 

4. ^^tmbtt* S)er Senat beröt über SSermel^rung ber 
glotte. 

®obiii ift für bie Vorlage, inbem er auf bie großen 2lnftrengungen 
2)eutf4IanbiS, 8flu6(anbd unb 9{orbamcrifad ^inmeift. — Combe^ l^ält bie 
tBorlage für un^ureic^enb, ba fte ber äjilarine feine ^roft jur Offenftoe ocrlei^en 
werbe. Unter ben gegenwärtigen )6er^ä(tniffen bliebe ber fron^öfifcben f^Iotte 
toeiter nic^ti^ übrig, a\^ fid^ in einen ^afen jurüdju^^ie^en, um bort eine günftige 
(Gelegenheit gur ^ftion ab^uworten. — ®eneral SRercier fpridit fi(^ gleidifaüd 
für bie 9{otmenbigfeit ber Offenfioe fowo^l im l^anbfriege toie im ®eefriege 
oud unb meint, bei ber übrigens wenig wünfc^enSwcttcn aj^ögli^teit eines 
©treitd mit (Snglanb muffe man an bie Sanbung bon S^ruppen 
jenfeitS bed ^anaU benfen; er beantrage, bie Sflegierung möge aufgeforbert 
werben, aÜeS für bie (Sinfc^iffung eines SanbungSforpS oorjubereiten. (Sr 



252 gronfreid^. 

felbft f^aht 1897 atö ^efe^Idftaber beS 4. ^rmeefon)« einen Pon über bic 
fianbung einer franjbfifcben gflotte in (Sngfanb aufarbeiten unb bent 
$rfifibenten ber 9iepubltl aufteilen loffen. Sind biefem ®runbe gloube er bar« 
t|un }u bürfen, hai eine Sanbung ber gftan^ofen in Snglanb unb ein 9Karf(9 
ouf fionbon fril^er ober fpätcr nottuenbig toerben Ibnne. 

6« Sejetttier. Sortfe^ung. äRarineminifter Soneffott erHftrt, 
bte ätegietung fei, ald fie bie Säorloge einbrachte, Don teinertet Zn^ 
gtiffdgebanlen gegen irgenb eine Station befeelt getoefen, fonbern l^abe 
^d^ nur t>on bem SBunfc^e leiten laffen, für gfranlreic^d eigne ®i^er» 
^eit ju forgen. 2)er äfUnifier t)erbrettet fic^ über bie Stfi^Ud^feit 
ber berf^tebnen @d^iffiSgattungen unb meift bie Stotloenbigteit 
Don ^anjerfc^iffen nad^, bie feinblid^en ®efd^ioabem eine @d^(ad^t 
liefern, |>Sfen bombarbieren, bie Sanbung t>on %xuppen fc^ü^en 
unb bie ^üfien berteibigen lönnen. 9tebner erinnert an ben fpanifd^^ 
amerifanifd^en ^rieg unb fragt ftd^, toad tool^l gefd^e^en n>5re, toenn 
Serberad ®efd§n)aber bie träfen ber ^Bereinigten Staaten bombarbiert 
l^Stte. fiaperfrieg fei ol^ne ®efd^tt)abertrieg unmöglid^. (Sin 
^ergteid^ ber franjöfifdien $an}erf4iffe mit benen bed %ud(anbei^ 
falle ju ®unften ber erftern aud, in S)eutf(^lanb unb Snglani> 
bemac^Iäfftge man ju fel^r bie @tärle ber ^angerung in ber Hoffnung, 
baburc^ größere ©efd^minbigleit ju ersielen. 8lud^ bie gepanjerten 
^eujer feien ben entfpred^enben Schiffen bej^ Sludlanbed überlegen. 
3)er ajtinifter fc^Uegt: „%Bir ftnb eine S)emofratie, bie !einen 
anbern SBunfd^ l^egt, ald mit ben anbern 9lad^barbö(fertt 
in grieben ju leben; toir toerben ftarl genug fein, bag niemanb 
baran beult, und anjugreifen.'' — Sie S)eputiertenlammer berftt 
bie SSorlage toegen ümneftie. 

^Sntntont berlangt eine allgemeine ^(mneftie, namentlich eine fold^e 
für ®uerin, ^eroulebe unb ^abert. — Safied fagt, bie 9iegiernng fu^e einzig 
unb ollein für gemiffe, i^r unbequeme $ro5effe hafi SBerfa^rcn ein^ufteQem 
(&t n>irft ber {Regierung »eiter üor, hai fie bie »egen politifd^cr IBerge^en 
Verurteilten üon ber 9Imneftic audfc^liege. — ®ttie9ffe erflärt, eS fei bie 
S)re^fuiSs Angelegenheit, tocld^t bie ganae ©ac^lage be^errfc^e. 2)ie SSorlage 
über bie Slntneftie totxbt ed 2)re^M unmöglid^ mad)en, feine Unfc^ulb $u be« 
toeifen. %Benn 2)re^fud f(^ulbig fei, fo l^ätte man l^n nic^t begnabtgen foüen. 
iRebner le^nt bie $lmneftte ab, ba [it einen ®pi|buben mie (Ifterbo^^ un« 
geftraft laffe unb achtbare Ofpaiere »ie $icarb andf meiter^tn bem ä^er* 
boc^t audfe^e. 

SDarauf toirb ein Untrag auf allgemeine Smneftie abgelehnt. 

7« Sejemier« 2)er (Senat nimmt bie SSorlage megen ber 
glottenberme^rung an. — S)ic S)cputiertenlammer fefet bic SSer« 
l^anblung über bie bon fraujöfifd^en Offizieren in ben Kolonien 
begangnen ©raufamleiten fort unb erK&rt fcbliegtid^: „3)en tteber« 
lieferungen granfreid^d treu jä^lt bie fiammer auf bie Stegierung 
für bie SBeftrafung aller Site ber Sflaberei unb ®raufamle{ten. 



8fronlrei*. 253 

bte in gekoiffen fiolonialgebieten begangen morben ftnb ober noc^ 
begangen tt>erben Idnnten.^ 

13« Sejember« Sie 5Det)utiertenIammer genehmigt ben Srtitel 1 
ber 8lmneftie»Sor(age in ber SSSeife, bag alle mit ber 2)re^fud« 
fac^e ^ufammenl^ängenben Serge^n begnabigt merben foUen, nic^t 
^ber Sre^fuS felbft. 

17« 2)Qembet« Sn ber Sommer flellt SBajeiOe ben 3ufa^antrag, 
t)on ber Simneftie ade biejenigen aui^gufd^Uegen, bie in ber 2)re^fud« 
Slngetegenl^eit falfd^ei^ S^ugnid abgelegt ober ^anbfc^riften gefälfd^t 
l^oben. S)er aRtnifterpräftbent SSalbed^Stouffeau fprid^t fic^ ba^ 
^egen and, meil al^bann eine SEBiebereröffnung bei^ gongen Sre^fud« 
^rojeffei^ ermdglic^t merbe, unb fteQt bie SSertrouenlSfroge. Z)arauf 
mirb ber Sntrog abgelel^nt. 

18« Sejember« Sin Sntrog, in bie Slmneftic bie onl&glid§ ber 
$anama«@a(^e berfibten SSerge^n einzugreifen, toirb abgelehnt, 
ba gegen n)irb ein Eintrag angenommen, monoc^ bie nic^t geftotteten 
Kongregationen üon ber Slmneftic ouSgcfc^Iofien fein foßen. |)ier* 
nod^ mirb bie ^mneftiedortage im ganjen angenommen. 

20« Sejember« 93ei Beratung bed SRorinebubgetd in ber 
Kammer fagt &odtütf, ein untoiberfiel^lid^er Quq toeife oHe SRäc^te 
auf bod a)teer ^in, unb beflogt fic^ über ben minbermertigen @tanb 
ber frongöfifd^en SJtorine unb bie ßongfamtett beS @d§iffbaud. Sie 
äRorine gronfreid^l^ l^obe nid^t aOein bie Sngtonbd, fonbern aud§ bie^ 
jenige Seutfcblanbi^ gu Konlurrenten unb fbnne bie Stellung ber« 
lieren, bie fie je^t einnehme, ßodro^ fdl^egt, gronfreic^ fei je^t 
totmqtx ftc^er oor einem @eefrieg otö bor einigen Si^^ren. 

24« Segember« S)er Senat genehmigt bie Smneftieborloge. 

27« Segembet« Die Kommer genehmigt ben @rgängungd!rebit 
t)on 75 SRiQionen gr. für bie Unternehmung noc^ S^ino, nac^bem 
aud ber SSerfammlung Klagen über fd§(ed§te Kleibung unb Srn&^rung 
ber @o(baten fomie.über pflnberungen unb Stieberme^elungen, beren 
fie fid^ in (S^xna fd^ulbig gemocht l^fttten, erhoben moren. 

30« Segember« S)ie Kammern genel^migen ein probiforifc^ed 
^bgetgmblftel für Januar I. 3. unb merben gefd^Ioffen. 



YI. 

^täpcnt Ätfigct in »ranfmt^« 

22« 9}obember« S)er $r&fibent ber Sttbofrilonifc^en »epublil 
irifft auf feiner Sr^otungdreife in SRarfeille ein, n)irb l^ier bon ber 
iBeböIIerung mit großer Segeiperung empfangen unb antwortet 



254 Sftanffti^. 

auf bie Knfprad^en ber Sotft^etiben ber (SmpfangStdmiteeS ettoa 

gotgenbed: 

3d) fage ber (Sintoo^netfd^aft , bte tnoffentoeife Ifterbeigecilt ift, um m^ 
5tt bcgriiBen, meinen SDanT. gc^ ^abe SIraucr angelegt megen bed UnglücfS, 
baS mein Sanb getroffen ^at. 3(1) bin nidit l^ier^er getommen, um S^« 
lic^feiten bei^uwol^neit, ober icb ne^me gern 3^re ^eifafidfunbgebungen ent« 
gegen, benn i4 meig, bog fte bem SRitgefül^I entfpringcn, bai9 unfre ferneren 
Prüfungen unb bie @acl^e ber grei^eit in 3§nen ertoectt ^aben. gd^ bin in 
ber S^Qt ftol^ unb frol^, einen frangdfif4en ^afen ^ur Sanbung auderfe^en 
^u ^oben unb fo \>on freien Männern empfangen ^n toerben. 3(6 ^olte ed 
für meine erfle $fiii(6t, ^^xtt 9{cgterung $u banfen fftr ben Oemeid ber 
^((tung, ben fic und nod^ für5(i(4 inmitten unfrer ^iben gegeben. 34 glaube, 
hai Qgnglanb, aenn ed genau über ben ©od^oer^olt unterrichtet gemefen toftre, 
nie feine Suftimmung ^n biefcm ihiege gegeben ^ötte. ®eit ber (Sjrpebition 
3amefond, ber ft(4 gmeier SRepublifen bemäd)tigen mollte, o^ne einen 6(bu^ 
abfeuern p muffen, babe i^ fortmöl^renb bie (linfe|ung eined ©d^iebSgericbtd 
»erlangt, bo(t) ^at man mir bieg bi0 ie^t immer Dermcigert. 3)er l^rieg, 
ben man gegen und in gmci 9{epublifcn fü^rt, ift bid ju ben ©ren^^en ber 
äugerften Barbarei gegangen* 3^^ ^^^^ ^^ meinem Seben oft gegen barbarifd^e 
©tömme (&mpfen muffen, aber bie S3.arbaren, mit benen mir und 
je^t im Kampfe befinben, finb t)iel fd^Iimmer, ald bie anbern. 
@ie flnb foweit gegangen, fogar bie Gaffern gegen und p bemaffnen. @te 
fiecfen unjre ©e^fte in ^ranb, bie mir mit fo Dieter Wtuf^t bcgrünbet ^aben, 
fie jagen gfrauen unb ßinber fort, beren (Statten unb IB&ter getötet ober gefangen 
genommen morben finb, unb überlaffen fie f(6u^Iod o^ne ^o% oft fogar o^ne 
%rot i^rem @(^id)al. $(ber man mag t^un, toa^ man miU, mir merben 
und niemald ergeben, mir merben bid julelft fftmpfen. SBir ^abcn 
ein groged, unerfd)ütterlid^ed Vertrauen ^u bem (Smigen, unferm @^ott. Unfre 
@a(!6e ift gere(t}t, unb menn bie menfd)Ii(be (S^ered^tigteit und nid^t }u teil 
merben follte, fo mirb und boc6 ber ^err aller Golfer, hti bem bie 3u(unft 
fte^t, nict)t oerlaffen. 3<b fann ^f^ntn hit )6errt(^erung geben, ba|, menn 
Srandoaal unb ber Dranjefrciftaat ie i§re Unabl^ftngigtett ein« 
bügcn foIUen, bied erft gefdfte^en mürbe, nac^bem bte beiben 
Surent)5I!er mitSfrauen unbßinbern t>erni(^tet morben finb. 

23. 9tot^tmbtt. ^röfibent ^rfiger mirb in Siion mit »e^^ 
geifterung empfangen unb fprid^t in Srtoiberung ber Slnfprad^e bed 
äRaired bie Ueberjeugung aud, bag feine Sad^e, ba fie eine gerechte 
fei, bod^ triumpl^ieren merbe. 

24* 9t0t>mf>tt. Slnfunft ^rägerd in $artd. Srosier, (Sinfftl^rcr 
bed biplomatifd^en ^orpd, begrübt Krüger im 9tamen bed ^räftbenten 
ber SRepublil mit einer ünfprad^e, morauf biefer banit unb erffftrt^ 
er fei nad^ Suropa gelommen, um bie Sted^te feined SSolfd 
5u Dertetbigen unb ®ered§tigteit }u fud^en. Z)er $r&ftbent 
bed ©emeinberatd ^eigt Krüger namend ber @tabt $ariS koillfommen 
unb derfid^ert i^m, bag er in $arid ebenfo begeifierte ftunbgebungen 
finben merbe toie in SRarfeide. S)er ungered^te, brutale ^rieg, 
ber gegen bie Suren unternommen tourbe, l^abe bei bem ftan^ 
jdfifc^en 93oIIe bie grögte Sntrüftung erregt, firüger er« 
mibert, er gebe bie Hoffnung nid^t auf, bajs bie ffibafrifa^ 



granfrei*. 255 

nif^ett Stf^ttbltfen il^re Unabl^fingigleit bmalfxtn tofirben; er fenne 
bell SBal^lfpruc^ ber Stabt ^ßorid: fluctuat nee mergitur unb t>tX9 
ftt|te, bog audl bod SSoIt ber 93uren nid^t unterge^n loerbe. 

27. 9ioi^tmiba. firiiger tt)irb im gjarifer »atl^aud feftlic^ 
empfangen unb fagt in ber SIntmort ouf eine Slnfprad^e, bad Suren* 
t^olt fei no(^ nid^t beftegt. Sd n^erbe ben Sampf für feine Uni^ 
abl^Sngigtett fortfe^en, unb menn edg^uge fein lönnte ber £)oa« 
tionen ber ^arifer 83et)i)llerung, fo mürbe bted fid^erlid^ feinen 3Rut 
no(J^ t^erboppeln. Krüger banft oud^ ber !ßreffe für i^re S^mpotl^te« 
lunbgebungen unb giebt nochmals feinem 83ebauern barüber SuS« 
brud, bag man nic^t einem ©d^iebdgericl^t bie (Sntf (Reibung in 
ber Xranilbaalangelegen^eit übertaffen moOe. Sr merbe immer 
unb immer »ieber bie (Sinfe^ung etned folc^en Sd^iebi^gertcl^td ber« 
langen. 

Krüger befud^t l^ierauf ben gjröfibenten ber Stepublil. hierüber 
berichtet ^lempÄ": 

«Krüger brüdtte feinen S)anf für bie marmen S^mpatl^ien au§, 
bie er in granfreid^ gefunben babe, fprad^ t)on bem ungerechten Kriege, 
ben eine einßmald liberale ^Ration gegen ein Beined ^ol! unter« 
nommen, bod feine gfrei^eit begatten tnoDe, unb fc^ilberte bie ®reuel 
bed Kriegt, in bem ®ebote ber äRenfc^lic^teit nur in ben Steigen ber 
Spuren beobachtet morben feien. Üfö ber S)oImetfd^er biefe ©teile 
ber 9nfprac^e überfe^te, unterbrad^ il^n ^rafibeut Soubet mit ben 
äSorten, ber Krieg fei leiber immer brutal, ^räftbent Krüger er« 
Härte meiter^in, er fei ftd^ ber Sc^toiertgleiten fetner 3Jtiffton t)oOauf 
bemugt unb l^ege !eine gro^e Hoffnung auf bie $ilfe ber äRenfd^en, 
er fei aber baDon überzeugt, ba% (Sott bie geredete ©ac^e nid^t Per« 
laffen lönne. ^räftbent Soubet, ber auf bad Xieffte bemegt mar, 
ermiberte, bag i^n baj^ UnglüdC bed SurentioUed tief rü^re. S)er 
^elbenmut, ben bie Suren jeigten, fei ein l^ol^ed Seifpiel unb bie 
Suren {dnnten in ber Semunbrung unb bem äRitleib ber }iDili« 
fierten SBelt einen fd^önen Iroft finbcn." 

1. 3)e}ember. Sßröftbent Krüger t)erlägt $arid unb trifft, 
nad^bem er auc^ in S^arleroi, 9tamur unb Süttid^ mit Segeifterung 
empfangen morben, in Köln ein. (@. 129.) 



Yn. 

9la(i)((ftttge der ^tetifuSfadie. 

23. Sejemier. S)er ©c^riftßeOer (Smile Sola richtet aud «n^ 
lag beS neuen Smueftiegefe^eS ein Iftngerei^ Schreiben an ben äRinifter« 
präfibenten SBatbedt9louffeau. S)arin fagt er: 



256 gronfreidj. 

& ift felbftt^erftänblidö , bog bad 9(mneftteaefeft t)on ben Kammern 
blutenben ^craenS nur im gnlereffe bcö ©eil« beÄ ßonbe« genehmigt »orbeti 
tfl. 3n bcr ©ebrängni«, in bic S^re aiegierung qtxattn ift, ^at pe bo^ 
Xcrrain bcr rcpublifanifcften «ettcibtgung wählen müjfcn, ba« t^t 
genfigenb feft erftbien. 2)et 3)re^fudi)aubel ^at ja geiabe bie (S^cfa^re n 
geaeigt, bie bie Slepubltl butcb bad boppelte Komplott bed liiert« 
taliiSmud unb bed ^ilitaridmud bebro^ten. 3)er polttiMe ^lon bed 
9)2inifteriumd ift finbltd) einfac!^; eS tpia ft4 bed 2)teQfudbanbel« entlebigen, 
inbem e« t^n erftidt, unb e« giebt ber ^TOc^r^cit ju öerftc^n, baft fie, tt)enn 
fie ntcbt gefügig gebord^t, bie üerfproc^nen aUeformen nic^t erhalten loirb. DaS 
märe fel^r gut, wenn man nic^t, um bad fianb t>on bem tlertfolen unb mili« 
tftrifd)en ©ift ^u feilen, bamit beginnen mttgte, t>ü% onbre ©ift ber iBüge unb 
ber Ungere^tigteit au« il^m l^eroui^i^unel^men , ha9 an i^m feit brei ^a^ten 
jc^rt . . . . 2)ic Slmneftie ift eine X^otfacfte, bie ^ro^effe »erben nicftt ftatt* 
finben^ man fann bie 8(^ulbigen nid)t me|r uerfolgen. 2)ad l^tnbert aber 
nic^t, boB^repfu« j^eimal unfd^ulbig t)crurteilt »orben ift, unb bag 
biefe f^euglici^e Ungercc^tig!eit, folange fie nic^t gut gemacf)t fein mirb, 
Sranfrei^ unter bem SBanne furdttbarer gfiebertrftume galten mirb. ©d^arren 
®ie nur immerl^in bie SBa^rl^eit ein, fit fd^reitet unter ber (Srbe fort unb mirb 
citie« Sagd überall in rftc^enben IBegetationen berDoibrecben. Unb no4 
fd)(immer: @ie tragen ^u ber ^emoraUfierung ber fleinen Seute bti, inbem 
@ie in i^nen hai ®ere(|tigTeitdgefü4l Derbunfein. @obalb c« feine S3eftraften 
giebt, giebt eiS oud^ feine @d^ulbigen. 

26. Sejemier« Hauptmann %Ifreb Sre^fuS richtet an ben äRi- 

nifterpröftbenten SBalbedC^Stouffeau ein ®d§retben, in bem er fagt: 

9Jleinc Unfd^ulb ift unanfed^tbar; bid p meinem legten ^Itemjuge 
»erbe id^ bie iuribifc^e $lnerfennung biefer Unfd^ulb burc^ bie 9le))ifton an- 
ftreben. 3d^ bin ebenfo menig bcr ^erfaffer bed üon bem beutfc^en llatfer 
annotierten S3orberaud, ba^ baS Sert eined grälfd^erd ift, atö bed urfprünglid)en 
^orberaud, ba« bon ber ©anb (Sfterl^aj^d ift. Mt ^udna^me ^nrl^d leben 
nod^ alle ßauptur^eber meiner ungered^ten Verurteilung, gc^ bin ni^t aller 
meiner [Re^te beraubt; mir bleibt bad 9^ed§t jebeiS SJlanned, baiSba ift, feine 
®^re 5U üerteibigen unb bie Sßal^r^eit t)crfünben ju laffen. gfolglid^ fte^t 
mir ha^ Siedet gu, @ie um eine ©nquete ju bitten, unb id^ f^aht bie (^^re, fie 
iu Derlangen. 

ym. 
Sllgerten. 

6« 9tot^mbtx^ gonnart, ber neue (Seneralgouberneur, trifft 

in Sllgicr ein unb »irb t)om Sürgermciftcr 8l6gi8 mit einer Hu* 

fprac^c begrüßt, in ber e§ l^cißt: 

Zxoi^ ben (äd^erlid^en Slbleugnungen ber SBlinben, bie ha^ SSorl^anbenfein 
bed Biegte« beftreiten, ejriftiert bie 3>ubenfrage feit ^jal^r^unberten unb mirb 
fo lange beftel^n bleiben, f>x& man mit i^r auf gemaltfame ^eife ober burc§ 
eine regelrechte juriftifc^e Söfung ein @nbe gemad^t l^aben toirb. föir ber« 
langen bon S^nen burd^ouiS nic^t, bei ber gegenwärtigen Sage ber S)inge ein« 
augreifen, benn @ie ^aben nic^t bie nötige ^iRadgt in Si^rer ©anb, um ein fo 
er^abneiS unb fo bringenbe« Ergebnis l^erbeiaufü^ren; mir forbern bon 
3^ncn nur, bag @ie bic ©timme bc3 SSoIfe« frei feine anti« 



Sfranfrclc^. 257 

jübif^en 8cfe]^(e unb ^iinfc^e formulieren (äffen. Sir ftnb 9[nti« 
femitcn unb nierben ^ntifenttten bleiben, fo lange bie Erinnerung an bie 
Seraubungen, beren Opfer unfre SSäter toaxtn, in unfern ^er^en (ebenbig 
bleibt. Die gan^e ^ecolferung bentt, tDa9 i(^ fage, ein ganzes 93olf will bad ; 
loffen mir t)te ^enfc^en unb bie gcit i^r SerY üerrid^tenl Die Sufunft mirb 
und Iei)ren, ob bod, »ad fommen mug, bie etfebnte Srucbt einer friebUd^en 
(£DoIution ober ber furchtbare ^udgang eined fc^redCtic^en <3turmed fein wirb. 

Sonnart antmortet: Unfer S^rgeij gel^t ba^in, nid^t nur bie 
(Ergebenheit 3l(geriend für bie Stepublil, fonbern aud^ feine treue 
Sn^önglic^feit an ben repubülanifc^en ®eift gu proHamteren, ber 
t)on ber Srüftrung ber SRenfc^enrec^te, bem mefentltc^en ^tinjtp 
ber Stedolution ou§ge§enb, bie fRaffen^ unb 8fle(tgiond(riege 
energifc^ Dermirft, unb ber immer mel^r baS SSerl burd^bringen 
unb leiten mug, für bad mir t)or ber 3i^i'if<)tion ntnb ber SRenfd^« 
l^eit derantmorütc^ ftnb. 



IX. 

Kolonien. 



28« 9)irU. 9?a^bem bie jmei in bie ®egenben bed %\(!^a\>^ 
feed entfanbten (^pebitionen gourau^Sam^ unb S3ouIet»S^anoine 
ftc^ tiereinigt l^aben, mirb \>on il^nen bei S)t(oa nad^ fd^merem 
Kampfe ber 9taba^ beftegt unb getdtet, ber l^n^nt Qzxt \otDoffl 
ben (Snglänbcrn im öftüc^en @uban toie ben gfranjofen im meft» 
(td^en @uban unb ben ^eutfc^en im @üben bed Xfc^abfeed fel^r un« 
bequem getuorben mar. 

7. 9Rai Sranjöfifc^e 3:ruppen bemad^tigen fid^ bei^ Drtd 
S)iIoa am Xfd^abfee. 

1« 3ttli 9Rit Spanten mtrb ein Vbtommen über %[bgrenjung 
unb (Einteilung ber beiberfeitigen ®ebiete in SBeftafrila gefc^Ioffen. 
^iernac^ tritt gfranfreic^ an Spanien baS @tbxtt fübttd^ t)om 2.^ 
nörblic^er Streite am (Sampo an Spanien ab, fobag bad neue Soloniat^ 
gebiet Spanien^ Don ber bi^l^erigen Srenje am Sampo bil^ jum 1.^ 
nörblic^cr SSreite unb t)on ber föüfte m jum 9.^ öfUid^er Sänge 
Don (Sreenmid^ ober 11^2^ öftlid^er Sänge Doh ^artiS reicht. 3)al^ 
frangöfifd^e (S^ebiet beginnt erft am SRuniflug an ber Siocobead^ 
unter 1® nötbüd^er ©reite. 

21« Sbtgttft* Ser (S(out)erneur Don Zal^iti ergreift Don ben 
3nfe(n älurutu unb Xubuao für Stanlreic^ 9efi^. 

l^^ejembet« Sd^iebggerid^tHd^ei^ Urteil bed fd^meigerifd^en 
93unbedratd im frangöfifc^^^brafilianifc^en ®rengftreit be« 
trefferib bad beftrittene ®ebiet in (Su^ana. Sd (autet: Sa ber 

Seutfd^er (»tü^i^maltnUx 1900. II. 17 



258 0ro|btttaniti» umb 3^aitb. 



ben Sincott ^in^oit mit beut Dffopoc ibfiittfi)iett^ 
loitb bie 9wBL^ itDtfd^en 8tapi{ftt mb gtantrett^ gebitbet iwd^ be u 
JD^oc t)om dap b'Drange bt9 ju feiner Duelle tmb bitn^ bie 
SBofferfiJ^be bet Xumac^umoc^Setge bid jin 0tenie Hon ^lUn* 
bif(^4Bn^a. 



(^toptttattttiett ttttb ^tlattb. 



^atUuittttt* 

(gfoftfefung ber am 30. ganuat et5ffneten Xagung.) 

1. 

^fjMn Mi ^n%iM%t in $|iiUL 

2. 3W[i 3m Untet^aufe teilt ber Unterflaatdfelretir be9 
Xenlern, Srobrid, mit, alle (Enropfter in $efing befftnben ftc^ in 
großer Kot, bie @treitlr&fte ber SSerbfinbeten in Cl^ina beliefen fi^ 
auf 18000 SRonn, unb bie S^tSnige ber 9angtfe«^dinsen a;§inad 
feien benad^ric^tigt, bot i^en eng(if(^ ^ilfe gegen Snfßftnbe ju 
teil merben mftrbe. 

3. 3nli Brobrid teilt im lUtterl^e mit, bie Sage in 
geling fei fe^r emp. 

6« 3teIL Srobrid eröffnet im Unterl^aufe, bie iapanifc^e 
ategierung §abe Don ber britifc^en bie Serft^erung erhalten, bog 
eine prompte (Entfenbung einer großen japanifc^en Streitmacht nad^ 
Xabi Don Snglanb toiQtommen gel^eigen merben toürbe. 

10. 3Wl 3m Unterl^aufe fragt Sf^meab Sartlett, ob 
3apan toegen beS SBiberftanbed Kuglanbd bei Seginn ber <|inefif(!^en 
Srift0 ni(!§t Zruppen nadg Sl^ina gefanbt §abe, bie {ur SBieber:« 
^erfteOung ber Drbnnng genfigt l^fttten. Srobrid entgegnet, bie 
ftegiemng toiffe nidgtS babon, ba^ bie rufftfd^e Regierung fid^ in 
irgenb einer flSeife abte^nenb bereiten Igabe. 9art(ett fteQt bie 
Sfrage, ob ber (Entf(^Iug 3ap<^itd, SSerßSrtungen nad§ S^ina ju fenben, 
Don ber duftimmung aOer 3R&(^te abl^ftnge, unb ob, menn bieS ber 
gaE fei, biefe gnfUmmung erteilt fei Srobrid ermibert, 3apan 
bobe fftr bie (Einfe|ung feiner Zruppen leinerfei Sebingungen ge* 
fteUt Um 22. D. SR. ^mt bie britifc^e Regierung i^ren «efc^fiftd^ 
tr&ger in ZoKo angemiefen, ber japanifd^en 9tegierung Don ber 
fritifd^ Sage ber Oefanbtfc^aften in ^Kng unb baDon Senntnid 
yt geben, ba| Don 3nbien aSerftftrfungen nac^ S^ina beorbert feien, 



(i^rojsbritannien unb grlanb. 259 

unb ber jla))anif d^n Stegietutig bie SRotkoenbigleit einet fofortigen 
Sltion bringenb na§e ^u legen. 

28* ^itli Sie Stegietung legt bem Parlament ein biplo* 
matifd^eS fdlanbnif t>ox, bal» bie (Sveigniffe Don ber (St* 
morbnng bed SKiffionQtd Sroold im ganuar bis )um (Srlag bed 
c^inefifd^en ^iferd Dom 29. 3uni entl^ält. (S)tefe (foeigniffe fiel^e 
unter Sl^ino.) 

30. 3nli »robrid teilt im Unterlaufe mit, bag in ber 
IBerfammlung ber SIbmirale am 16. guli befc^loffen »orben fei, bie 
(Eifenbal^n txm Xaht nad^ Xientfln unter ben @(^u^ unb bie 
Seitung ruf{tfc^er Xruppen ju {teilen. Snglanb l^abe ber rufflfc^en 
Stegierung mitgeteilt, bag ed, ba biefed Stblommen unter ben gegen« 
märtigen Umftanben bai^ befte fei, leinen SBiberfprud^ erlgeben tt^olle, 
eS mftffe aber boQIommen Kar fein, ba| bie Sinie nad^ Seenbigung 
ber geinbfeligleiten i^rer frä^ern Seitung mfeber unterfteQt toerbe. 

2. SttgnfL Unterftaatöfelretär Srobridt betont im Unter*» 
l^aufe, hai bie Sanblonjeffion, bie ftorea 8tug(anb abgetreten 
|abe, ooOjtänbig im loreanif d§en SRad^tbereid^ liege, unb bog inter«» 
nationale Vttä^it nid§t baburc^ berfi^rt mfirben. Sie britifd^e Ste» 
gterung l^abe bemnad^ leinen ®runb, fid^ in bie @ad^e einjumifc^en. 
SSai^ bie Sage in (£§ina angelte, fo ^abe lein 3^i^PunIt gem&^lt 
n^erben I5nnen, ber ungänftiger fei afö ber ie^ige, um Aber bie 
Srage ju fpred^en. SS fei bod^ eine titoa^ emiebrigenbe X^atfad^e, 
bag in geling 200 (SnglSnber mod^enlang um Sntfo^ bäten, ber 
ibnen Je^t nod^ nic^t einmal gebrad^t toorben fei. ©omeit bie 8te« 
gterung bie @ad^(age beurteilen ISnne, fo l^abie baS kooperieren 
ber Sefel^ld^aber ber Derfc^iebnen Xruppen leine Uebelft&nbe 
gejeittgt unb ju {einerlei unDermeiblic^en Sluffc^üben geffil^rt. (£r 
mäffe anbrerfeitS aud^ ber Sel^auptung entgegentreten, ba| bie SRe^ 
gierung Sapan erft )u fpät aufgeforbert l^abe, Gruppen nad^ 
Cl^ina gtt fenben. IBon Anfang an ]§aben mir nid^t nur burd^ unfer 
Seifpiel, fonbem burd^ (Sntfenbung eigner Xruppen unb burd^ baS 
ünerbieten, gapan finaniieK ju unterftfi^en, und bemalet, bie Ueber« 
jeugung ju ermedten, ba| fo Diel Xruppen ald nur mögtid^ jum 
(Sntfa^ Don geling nac^ Xientfin gefc^afft merben müßten. Sie 
Regierung ^abe bie firifid niemals unterf^ft^t unb burc^ 
leinertei Ultton befd^Ieunigt. gn^eifeUoS befleiße bei ben einjelnen 
SKäc^ten unb auc^ bei einigen Seuten in (Snglanb bie Snfd^auung, 
bagS^ina ein geftfirjter fiolog fei, ben man beS^alb jerftfideln 
I5nne. Suic^ bie ifingften (Sreigniffe ^abe man erfahren, mie fel^r 
man fid^ bei ber Beurteilung ber SefenfiDiraft S^inaS Derred^net 
l^abe. SS fei burd^auS ICar, ba| bie aRftd^te biefem orientalifc^en 

17* 



260 dlrolbritannicn unb gdanb. 

Solle beibringen mähten, mad bie Untierte^lid^feit bet (Befanbten ^u 
bebeuten ^abe, unb bag bie Ueberlegenl^eit bed SBefiend im ^angtfe« 
t^al ebenfo toie an aDen onbern Stellen ftc^ergef^ellt metbe. 3n 
S^ina l^eirfc^e allgemein ein (Befühl ber Unruhe. Sngtanbd Suf:» 
gäbe fei t^, fomeit bied möglich fei, im gongen ^angtfetl^al 
feine ®(^iffe unb Xruppen ba^u {u oermenben, btefe Unruhe $u 
befc^koid^tigen unb bie Siieföntge bei ber SSieber^erfteÜung ber Orb« 
nung ju unterfkü^en. S)ie Stegierung fönne nic^t bie Srtoartung 
erfüllen, bie britifc^en Zruppen über biefed ganje gemaltige ®ebtet 
}u berteilen, fie fei inbeffen entfc^toffen , toa^ auc^ gefc^e^n möge, 
bie @tabt ©c^angl^ai mit SRüdfid^t auf einen etmaigen Se^tfd^tag 
ber britifd^en Xruppen im 9torben $u l^atten. (Snglanb ^abe ftd^ 
gegen bie grage einer Xeilung gemanbt, ba ed glaube, bag l^ter« 
mit für bie ^anbetötntereffen eine Selaftung mit unenblit^en (8e« 
fal^ren t>erbunben fei. (Sr ^abe feinen ®runb, anjunel^men, bag 
Snglanb in biefer ^infic^t mit irgenb einer anbern Wlaift in SBiber* 
fpruc^ fte^f. S)enen, bie tiieOeic^t bie entgrgengefe^te Hnpc^t be« 
günftigt Ratten, Ratten mo^l bie iüngften Sreigniffe eine ^eilfame 
Seigre erteilt. 2)ie tünftig l^errfc^enbe Stegierung in S^ina 
muffe eine Stegierung für bie S^inefen fein unb aud S^inefen be« 
ftel^n. (Snglanb fei nic^t geneigt, felbft bie 9lufgabc ju übernehmen 
ober anbre äRäc^te babei ju unterftü^en, S^tna ^u inbianifteren. 



2. 

^tin bie fftbafnftiiiiif<$eii ^uxmflaatm. 

25. 3!nli Sei ber Beratung beS Kolonialetatd im Untere 
baufe bef priest Su£ton bie in bem legten Slaubud^ über @übafri!a 
be^anbelten gragen unb fü^rt au^, bie Seftrafung ber Auf* 
ft&nbifc^en bürfe nic^t rac^füd^tigen e^arafter l^oben ober öon 
politifc^en Srmögungen geleitet fein. Stebner rät, bei ber jufünftigen 
dtegelung ber S)inge in @üi^aftifa beböd^tig Porjugel^n. @ir 93iU 
frib Samfon beantragt einen ^bftric^ am (Stat atö $roteft gegen 
bie $olittf S:^amberlaind in @übafrila. S)tefer Slntrag mirb 
t)on @ir Stöbert Steib mit bem Semerlen unterftü^t, haj^ bie ißo« 
iitif ber 9tegterung bie ie^ige unerquidlic^e Sage in @übafri!a Der« 
fc^ulbet l^abe. (Sl^amberlain fül^rt aud, bie Streitfrage fei burd^ 
ben Antrag fo gefteOt, bag bie ganje $olitiI bejüglid^ bed ftrieged 
üerlel^rt unb ba^ bal^er bie (SinDerletbung ber beiben Stepublifen 
unred^t fei. Ueber bie Streitfrage rufe er mit greuben baSJ Urteil 
h^ $aufeg an. S)ie {Regierung glaube, bafe ber firieg ebenfo un* 
oermeiblid^ mar, alg er geredet fei, unb man muffe bie pd^ l^ier» 



(&ro66iitannien iinb Srianb. 261 

au^ ergebenben Solgen jiel^n. S)er Sefc^tug ber ftapregterung, eine 
befonbre fiommiffion 5ur Sted^tl^DeifoIgung ber Hufflänbifd^en ein« 
jufe^en, fei ein gemftgtgter 93ox((^(ag. S)ie$otitiIber9iegietung 
fei nic^t auf Stacke gerichtet. 9B3a$ fte xooUt, feien Sor^ 
beugungSma^nal^men. @ie tootit, bog ein Suftul^r nic^t att 
eine fo (eichte unb oorteitl^afte ©ac^e erfc^eine, bog auc^ für bie 
gufunft SBerfud^ungen gu einem fotd^en Dor^anben fein mürben. 
Sinntod mürbe ed fein, ben auffiänbifd^en i^re (Semel^re meg« 
june^nten, bad ©ttmmrec^t ober i^nen fofort mieberjugeben. SBaS 
bie Srage bed äSerpüniffed ber Stoffen gu einanber in ®übafrtta 
angelte, fo grünbeten fic^ bie dor^anbnen @poItungen auf eine falfdge 
Stuf f off ung ber Suren bom S^arafter unb ber äRai^t ber Sriten. 
S)iefe äRigberftönbniffe mürben befeitigt merben, unb er glaube, bie 
Suren mürben fic^ in einen Suftanb einleben, bei bem fte über ni(^t§ 
gu flogen l^oben; benn bie 9iegierung münfc^e *i^nen fobatb a(9 
mdglic^ eine Selbftregierung gu geben, ft^nlid^ berjlenigen, beren 
fid^ onbre britifc^e ftotonien erfreuen. 83od bie gufünftige 9te« 
gierungdmeife anlange, fo l^obe er erll&rt, bog bie ^epubtiten ein« 
berleibt merben foOen unb i^nen leine politifc^e Unab^ftngig» 
leit gefoffen merben foD. (£d fei nid^t beabfic^tigt, bie niiiit&rif(^e 
SSermoItung ind unbefüintmte gu t)erl&ngern, bielme^r foQe fobolb 
otö möglich eine 3ibilbermaltung eingefe^t merben. (Er gtoube 
nxä^t, bog ber ©ueriUoIrieg tauge bouem merbe. 



3. 

31« 3fttli ^m Oberläufe beontrogt Sorb Sotidbur^ eine 
abreffe an bie Königin oui^ Slntog ber (Srmorbung bed Aönigi^ 
bon Stotien unb ertl&rt, im testen l^olben ga^rl^unbert feien bret 
$r&fibenten bon 9tepubti(en unb gmei äRonorc^en ermorbet morben; 
boi^ fei furchtbar, nid^t nur megen ber S^mpot^ien (Engfanbd für 
bie Söder, bie eiS betroffen, fonbern aud^ megen bed fd^redtlic^en 9[b« 
grunbed menfc^tic^er 83ermorfen^eit, ber fic^ bem fdiid bffnet unter 
ber Oberft&d^e ber menfd^tic^en (BefeOfd^aft, unb ber in no^er ßu^u^ft 
bie beßen gntereffen ber menfd^lic^en (Befetlfc^oft bebro^t. — 2)ie 
Stbreffe mirb ongenommen. 

3m Unterlaufe bringt ber erße Sorb bed Sd^o^ed eine ft^n« 
tid^e abreffe ein unb rü^mt ^önig $umbert, ber nid^t nur ein 
groger ^ßatriot, fonbern ouc^* ein groger Sreunb Sngtonbd gemefen 
fei. Sr unb fein Sott feien treue greunbe ®rogbrttanniend gemefen, 
beS^otb empfänbe man in (Sngtonb mit um fo größerer @orge unb 



*ijß2 (StogSritamtictt itnb S^Ianb. 

Stattet bie Sted^rid^t Don bem Xobe bed ftöntgd. Sie Hbteffe totrb 
titigenonstnttt. 

6» SCttgttft 3^ Oberläufe berliefl ber (Sari of ^embrole 
eine Ootfd^aft ber fiönigin in Seantmortung ber 9breffe be» 
ifigHd^ ber (Ermorbnng bed iS9nigi^ ^umbert. Darin l§ei|t ed, bag 
bie ftSnigin fi(^ bem ^aufe anfd^Hege, inbem fie il^rer (Entrftfhtng 
unb tiefer Zei(nal^me anläglic^ ber (Erntorbnng bel^ t)erbfinbeten 
ftönig* ÄuÄbrud gebe. 

4. 

8« S(]t0itfL S)a0 Parlament koirb mittetd Zl^ronrebe bertagt. 
Sarin ^eigt ed: 

2)te Sejie^tttrgen gu ben euio|)ftifcl^en SRS^ten unb Sdnerita {tnb 
baitemb fceunbli^. ^Be^figlid^ M ftriege« in ®übafrifa brüdt bie 8flebe na^ 
einer lobcnben ^Inerfennung bed j^elbenmuted unb ber ^ol^en militärifc^en 
Sigenfd^aften ber Gruppen bie ipoffnmig aü9, bag bie 9(nne!tierung beS 
Otaniee$reiftaat8 ber etfte Stritt gur )Bereintgung ber 9taffen unter 
(Einrichtungen fei, bie, to&^renb fie t)on Einfang an eine gute unb gerechte 
SIegieruug für oHe aufrid^ten, mit ber 3^it berartig enttoidelt merben fonnten, 
ha% fte gleid^e 9ie(Dte unb $rit>ilegien in htn fübafritanif^en 
$errf4aften ber Mnigin ftc^ern« S)te Sll^ronrebe fä^rt fobann fort, bie 
9ritifd)e unb bie anbem ®efanbtf(^aften in $e!ing feien unertoartet Don auf« 
p&nbif(^em $öbel angegriffen, ^ie ftugerflen Slnftren^ngen toftrben bon ben 
SBerbünbeten gemad^t »erben, um ben Urhebern btefed beifpiellofen IBer« 
brecbenfii eine gerechte ©träfe ^u teil »erben gu laffen. 

17. @e)itetitber. ^öniglid^er ISrtag koegen Suflöfung bei» 
$arlamentd am 25. @e))tember. Siefel» l^at ffinf Saläre, einen 
SRonat unb fed^jel^n Zage gebauert. 



n. 
9letttoa^lett. 

Sitt Oftober. Sie infolge ber «uftöfung bed Unterj^ufed 

angeorbneten SleumaJ^Ien fallen auf 401 Unioniften, 187 Siberale 

unb Kabtiale fomie 82 irifd^e SRationaliften. Ser 93efi|fitanb ber 

Parteien l&uft a(fo auf eine SSerftärlung ber Stegierungdipartet um 

t)ier äRanbate l^inaud. 

(iBiS^er toaren bie 670 6ifte infolge ber äBal^Ien bom ga^re 1895 a(fo 
berteilt: S)ie ßonfeniatioen Ratten 340, bie mit i^nen ge^enben liberalen 
Unioniften 71 SJ^anbate. S)ie erftern i^atten für ftd^ allein bie abfolute 
SRe^r^it im ^aufe. gm SSerein mit ben Unioniften oerfügte bie ^errf(benbe 
Partei über bie fiarfe äRe^rQeit t)on 411 gegen 259 Stimmen, ^ie Cpporttion 
Beftanb aud 177 liberalen, 70 $lntiparnelltten unb 12 ^arneüiten.) 



d^rogbtltannien unb 3r(anb. 26S 

m. 
^mhttwmn im Wni^Uxium. 

6. 9t9^tinbtx. S)er ^miermtnifter Sorb ealfSbur^ tritt 
ba8 aRtnißerium bei» Seu|em an ben SRarquU b. SanSbokone, 
bett bid^erigen fttiegdminifler ab. S)iefe Stelle flbemimmt SB. 6t. 
3o^n aSrobrid, €o^n bed tBiScount SRibMeton. S)ad SRarine» 
tninifterium übernimmt Sorb ©atiSbnr^d Sc^toiegerfol^n, Sorb Sel^ 
borne. 

7« JR^Hetnber« Solgenbe meitere SBerftnberungen loerben amts> 
ti^ belannt gegeben: Song, $rSfibent ber Solatbertoaltung ; Weratb 
Satfour, ^öfibent bed ^anbeldamtei»; JS^nbl^am, Sorblanslet 
Xfon grlanb; StScount Sranborne, Unterfelretftr im Sudmftrtigen 
9mt; Kußin Sbamberlain, ginangfelretAr im Sd^a^amt; Sorb 
Stanley, Sinan^felretSr im ftriegdamt; Smolb Sforfter, $ar(a< 
mentsfelretftr in ber abmiratttat. 

24. 9lobembet. Kfidtritt beft SRarineminißerS (Bofd^en nad^ 
fflnfift^riger amtdffi^rung. 



rv. 
ffithm t>m ®tiiatöm&nttent. 

15« XttgitfL Ser $arlament8unterfelretftr bel^ Sleu|ern Brob« 

xid I^Ut in ffiitle^ eine Kebe, in beren Sertauf er bie Xl^&tig« 

leit bei^ englifc^en ^btnettS befprid^t unb fagt: 

(Snglanb l^abe groge Stitereffen im ^angtfe gebiet; bie Siegietung 
toerbe ba$er, toenn ed erforbeclic^ fein foEte, 2:TU|>pen in @(6ang^ai lanben, 
um bie (Sngifinber gegen bie ^err{d)Qft ber Ungefeili^feit unb oet 9[nard)ie 
iu fd^^en. (&v glaube, bog iebermann bie (Ernennung bei» fel^r f^toox» 
ragenben beut|4en OffiaieriS 5um Dbetlefe^ldl^aber ber ©treitfrftfte in 
Xf^iU fel^r gut aufnehmen tt^ftrbe. @ng(anb f^aht oft gefunben, boB feine 
Sntercffen bie gleid^en feien toiebieienigen S>eutfd^Ianbd; er ^offe, bofi bie 
Xru))pen in guter Jlamerabf^aft ^um ©iege f^teiten merben. (Er ^offe 
aud^, bag haS gemeinfame IBorge^n bie 16anbe ^mifc^en ber großen 
Nation unb Snglanb fefter (nüpfen toerbe, 

24« Oftober« Ser 6taatdfefretar fftr bie ftotonieu G^amber^ 
iain Igait im Sunft^aufe ber Sonboner Sifd^l^&nbler eine Rebe, 
in ber er aber bie imperiaUftifd^en Seftrebungen ber bri^ 
tifd^en Station fprid^t; er fagtr bie Bereinigung mit ben fiolo« 
nien bebeute nic^t, \>a% (Englanb ben anbem SBönem feiuMic^ fei; 
im (Segenteil, (Snglanb mttnfd^e ilgre greunbfd^aft, tt>entt fle ni^t }tt 
teuer erlauft koiib. (£nglanb l^offe, ba| bie anbem SSöUer bie 
freunbfd^aftlid^en (S^eftt^Ie ermibem merben, bie ^ ffir fie ffl^Ie unb 
)um Vuftbrudt bringe. ^8Senn bie fremben Söller unfre 



264 ®ro|6ritaniuen unb Shrlonb. 

greunbfd^aft a6(e]^nen, fo toerben mir ol^ne biefe toxtUn. 
SEßenn koir fie je^t nid^t fiberreben !5nnen, bann muffen mir ifoliert 
fein, lebod^ umgeben unb ßarf gemalt burd^ @^mefternationen, 
nämlid^ bie Kolonien; unfre Sfolierung koirb »eine gl&njenbe 
Sfolierungc fein, fobag, felbft menn (Snglanb fäQt, bie Aber« 
feeifc^en Kolonien bie englifd§e Xrabition meiter führen merben. 
S)er neue SmperialidmuS bebeutet bie ilnertennung, bag 
aUe britifd^en Kolonien biefelben Siechte l^aben mie @ng« 
lanb felbß.'' S^amberlain brfidCt fobann bie Hoffnung oui^, bag 
bie Sdberation t)on ßanaba unb bon KuftraUen ein SBeifpieC für 
Sflbafrila fein merbe, unb meift barauf ^in, bog bie Keid^d« 
föDeration bad Sleid^ in ben @tanb fe^e, bie SRiffion ber ®erec^ttg« 
leit, ber ßi^Uif^^'^^ ^^^ ^^^ Sriebeni^ fortjufü^rcn. C^amberloin 
beftreitet, bog Snglanb S^xi^tn bed SSerfaUd aufmeife, unb fd^Iiegt, 
inbem er auf baS nac^ @äbafrila gefanbte auSgejei^nete $eer |in« 
meift unb befonberd ber SreimiDigen unb ber bon ben Kolonien ge« 
fanbten Unterftö^ungen gebeult. 

9. 9tot^tmha. 3)er $remierminifter Sorb Salidburl) f^äit 
beim Seftmal^le in ber Sonboner (Buibl^aCl eine Stebe, bereu ^aupt^ 
fteOen alfo lauten: 

9Bir fragen uni^, na^bem biefei» ga^r DoHer SBed^felfäUe unb rul^m« 
reid^er Saaten vergangen ift, toie mir baftel^n in ben ^ugen ber ^clt 
unb mit SludEftdgt ouf unfer $reftige aU Q^rogmacgt. 34 brau(t)e ni4|t Don 
unferm 9Rute ^u reben. 2)iefer mürbe nie emftlic^ in gmeifel gebogen, unb 
fein SSocl^anbenfcin ift an6i Don und toU behfifttgt motbcn. SBir ^abcn aber in 
bem ie|igcn Kriege auc^ ^inge gezeigt, btc nid^t fo bereitmiQig zugegeben 
mürben, unb hk, menn man bie ^nforberungen in ^etradjt jie^t, bie hit 
heutige geit fteKt, unfre ©teQung bod^ mefentltd) Deränbent bürften. 3) er 
Transport jener 200000 bid 800000 mann über einen SBeg 
ton 6000 teilen ift ein ^erf, beffen ^auptoerbienft man bem tricgd* 
minifterium jujufc^reiben ^at. @iner unfrer größten Erfolge im t)CTgangncn 
Saläre ift ferner ber, bog mir üor ber ^elt bar getrau l^aben, toa^ meiner 
Slnfic^t na(^ bie SBelt nidftt fo ganj glaubte, nftmiic^ bie ^er^Ii^e Bt^xn» 
pat^ie, bie i^roifc^en ben Kolonien unb htm 3J2utterIanbe befte^U 
^01^ ift ein (Srgebnid t)on unge^euerm ä8erte. @iner ber Umftänbe, bie und 
am meiften im oergangnen Sa^re erfreut l^aben, ift bad fo l^erjlid^ unb 
freunbf4aftH4e ©efü^I, bad jmifcben unferm iBanbe unb ben 
ISereintgten Staaten ^ur (Sntfaltumi gefommcn ift. SBad 6:^ina betrifft, 
fo lann id^ ba nid^t mit t)5Qiger Sreii^eit fpred)en, ha mir m einer $er« 
bünbetengruppe geübten, bie in biefer grage übereinftimmcnb i^anbclt. 9Bir 
fennen ia ha^ ,,europ&ifd^e ^on^ert'' fc^on fo jiemlic^ unb l^aben in ber 
Sergangenl^eit be^ügUd) bedfelben einige (Srfa^rung gcl^abt. ^ie befannt, Iftat 
ed mehrere audgefprocbne j^ennjeidften. (Sind baoon ift, bog ed barauf ab* 
$ielt, ben f^rieben unter ben Tt&ä^ttn (Suropad ^u bema^ren; ein 
anbred ift, bag ed barauf gerichtet ift, für eine längere Seit bie fiöjung 
jeber gerabe fc^ioebenben grage l^inaudjufc^ieben. $a^er mürbe ed auger« 
orbentlic^ unangemeffen fein, menn id^ mid^ auf irgenb meldte fritifen unb 
Ißropl^jeiungen einlaffen moOte, aber ic^ barf mol^I auf ein gemiffed 91 b« 



^rogbritannten unb gfrlanb. 265 

fommen l^intocifen, bod ^totf(6en (Sngtanb unb ^eutfd^tanb getroffen 
ift. <Sd ift ein ^htommtn, bod nid^ts befonberd (SS^entritd^ed ober (Sigen« 
tümli^e^ on ftc^ f^at, nieit e? bie ©efüQle ber metften, menn ntd)t aQer \>CX9 
bünbeten 3Rö4te jum ^n^hvnd bringt. 9[ber ed legt bie beiben toid^« 
tigen $un!te feft, bog toir bie Integrität (S^inad unb bie „offne 
2:|ür'' aufregt ju erhalten »ünfc^en. 3d) glaube, ed ift fe^r ]9orteiIi)aft, bog 
bie ^äd^te fic^ 5U fünften biefer (Srunbprinjipien audgefproc^en baben. 9Benn 
biefe beiben $unfte bnrc^gefül^rt toerben, fo wügte i4 tiidit, baß bie fidfung 
bed (^ineftfd^en ^roblemd eine fold^e fei, bog man fit^ fo ftngftli(^ mit i^r ju 
befd^&ftigen t^ahe, j^rügerd Ultimatum, bem toit entfpred^enb begegnen mußten, 
unb bad SSer§a(ten ber ^aiferin Oon (S^ina be^üglitf) bed ^ngriffd auf unfern 
(^efanbten unb ber Sebroljung feinet bebend maren (Sreigniffe, bie feineiSmegd 
)u ben anf ber ^aager ßonferenj au^gcfproc^nen |)offnungen pagten. 
SBenn aud) bie 9{egierungen, fowo^I bem äugern ^n{d[)etn na4 to\t in ^irf« 
Ud)!eit friebli(^e ^bftd)ten ^aben mögen, it)re ^Ytion ift immer ber ®efa^r 
audgefe|t, bog fie gefl5rt mirb burcb ungeftilme, leibenfc^aftltcbe Saaten, bie 
lebiglid^ in Untenntnid gefd^el^n; fol(^e ^^aten ber UntenntniiS bectnfluffen 
aber orbnungdmägige 9l{egierungen eben fo febr, mit fie auf bie 9}egierungen 
ton (St)ina unb ^randüaal gewirtt baben. %Bir baben tetne @)arontie bofftr, 
bag nic^t irgcnb eine 9lcgierung il^re aRacbtmittel meniger gebilbeten unb 
weniger aufgeflärten )Bet)ölterung«^((affen einmol überl&gt. ^ie ^u^anmenbung 
ift olfo: fBiv muffen auf ber SBad^t bleiben, mir muffen auf bie SSer» 
teibigung unferiS Sanbe<S bebac^t fein. 

16. 9i9t^mhtt. Sotb atofeber^, Steltor ber nnioetfttftt ©laS:: 
gom, ^ölt an bie @tubenten eine Ünfprac^e, in ber er ftd^ über 
M^ britifd^e gtetc^" augfprid^t. S)iefer Slui^brudC, ffi^rt er au», t>n^ 
Idrpere bie brittf(^e ®ef(^id^te, bie britifc^en Xrabitionen unb bie 
britifc^e 9iaffe. S)iefed ffiort fomme in IBetrac^t fite grieben, ^anbel, 
Bt^Üifatton, Xreue, (Stauben unb auc^ für bad gefc^äftlic^e Seben. 
S3or fünfzig gal^ren fal^ bie SBett noc^ rul^ig }u, mie bie S9riten 
unlultioierte Sftnber entbecften unb anneftierten. S)amatö pflegten 
bie fremben S&nber aber unfre ^anbetöt^ötigfeit nod^ gu fpotten; 
je^t tt)erbe über iebe äReile fianbed, bad nod^ nic^t auf ber Sanb« 
larte Uerjeid^net fei, geftritten. 3ebe Station münfc^e je^t eine 
Station oon ^anbelSteuten ju fein. S)ie (Snglänber, bie 
etnfü eine 9rt S){onopo( Ratten, Rotten je^t um il^re Stiften) 
ju fämpfen. 2)ad itoanjigfte Sal^r^unbert merbe eine $eriobe 
fc^arfen unb erbitterten SSettbekoerbS unter ben 3la>^ 
t tonen fein, tna^rfd^einlid^ nod^ mel^r auf bem ®ebiete ber föerle 
bed griebenS al» bed Kriegs« S)ie Station muffe ballet noc^ 
laufmännif^er merben, ganj gleid^, ob ed ftd^ um Krieger, 
Saufleute ober ©taatSmäuner ^anbie. 



266 ©rogl^ritannien unb Stianb. 

Y. 

amiUfttifdied. 

2« ^nli Sm Uebungdlaget auf ber SoIidbuT^ebene lommt ed 
3U einer äReutetei unter ber l^ier ju mel^rmonatgier Hebung ein« 
flejognen SRiltj. 

13« StugttfL Sorb SSoIfete^, ber Dberfttommanbierenbe ber 
britifd^en Zruppen, toof^nt in Sllberfl^ot einem grögern SRonSüer 
6ei, in bem 10 Srigaben Infanterie, 4 Sotterien SrtiQetie unb 
4 ^Regimenter fiaoaOerie engagiert finb. Sei ber ^itU fagt Sorb 
SBoIfete^, bag er ftd^ gefc^eut l^a&e, früher nad^ SUberf^ot ju lommen, 
um ben Offizieren boDtommen Qtit }u laffen, i^re Seute aui^jubilben ; 
tro^bem ^abe er jie^t feigen mfiffen, bog bie Slrmee infolge 
mangelhafter 8udbi(bung bodlommen felbbienftunfä^ig 
fei. Sd fei Kar, bag man erft ge^en (ernen muffe, el^e man baran 
beulen lönnte, bad Saufen ju lernen; infofgebeffen foQten ooriftufig 
feine äRanbber mel^r abgel^alten »werben. 

29. ortober. «nlägUd^ ber dtüdUf^t ber (Sit^freimiUigen 
t>om ^iegdfc^auplo^ in @fibafrifa feiert ganj Sonbon. Die gfrei« 
miUigen marfc^ieren bon ber ^abbingtonftation burd^ Sonbon l^in« 
burc^, unter ben gurufen einer Ungeheuern äRenfd^enmenge. Sie 
äRenfd^enmaffen burd^bred^en bie Steigen ber gfreimiDigen. 

30. 9l0liember. atfidtritt Sorb SBoIfete^d bom Oberbefehl 
über bad $eer. 

VI. 

9ltm^ Parlament 

3. 3)ejewber. S)ad 27. Parlament im 64. gal^re ber Stegierung 
ber Königin Sittoria tritt jur erften Xagung jufammen. 

6. S^embet. S)ie Xl^ronrebe jur (Eröffnung bei^ Parlaments 
befagt: @d ift nbtig geworben, toeitere S)6dCung fflr bie ausgaben 
gu bef (Raffen, bie infolge ber Operationen meiner $eere in Sflbafrifa 
unb S^ina ermad^fen ^nb. S4 ^^^^ ®i^ h^ ^^"^^ befonbern Xagung 
guf ammenberufen, bamit @ie ben l^ierju erforberttd^en gefe^Ud^eit 
SRagnal^men 3^re @anItion geben. — SmOberl^aufe bringt Sat^om 
eine Sbref fe gur Slntmort auf bie X^ronrebe ein unb erHArt, nur bie 
{Regelung ber fftbafrilanifd^en Slngelegenl^eit, burd^ bie ffir 
bie 8ufri(^tung einer feften britifc^en ^errfd^aft ®orge getragen 
toerbe, lönne pfriebenfteKenb fein. Sorb Simberle^ fagt, er fe|e 
t)oxavA, bie Regierung l^abe ben Sinbrudt gehabt, bag ber ^rieg 
in@fibafrila t^atffid^lid^ beenbigt fei, aber bie je^igen Umftünbe 



(S^roBMtannten unb Sfrlanb. 267 

Itelett biefe SBoraudfe^ung att ungered^tfertigt erfd^eitten. S)ad 
Parlament l^abe aber baS Ket^t, genauere Sudtaffimgen Aber bie 
^olitil ber Siegterung besfiglid^ @übafrtla9 ju ermarten. S)er ^rieg 
nft^ere fid^ offenbar nod^ ntd^t feinem @nbe, bie gfeinbfeligleiten 
l^fttten im (Segenteil in le^ter 3^it jugenommen unb einen bebenl« 
ticken Sl^aralter angenommen, ©el^r peintid^ l^fttten bie SRelbungen 
ü6er bie graufame SSel^anblung ber Suren berührt. 2>er S(bf(]^(u| bed 
engHfc^«beutf(|en S(bIommen l^abe il^n mit ®enugt]§uung erffiHt, 
er ^offe jiebod^ nid^t, ba^ biefed Slbfommen ben $(an einer Si^pebition 
nad^ bem Innern S^inad einfc^Uege, um bod^ ben Saifer unb bie 
ftaiferin bon S^ina gefangen ju nel^men. — SRinifterpr&ftbent Sorb 
Salidbur^: Sorb Simberle^ l^abe gefragt, ob eS möglid^ fei, etmai^ 
ju tl^un, bad bie ben ®ueri(lalrieg fü|renben beranlaffen I5nnte, 
bie SBaffen nieberjulegen unb bie Haltung friebtic^er 93ärger an}u» 
nehmen. (Slaube Sorb ßimberle^ benn, bag (Englanb aiU ge« 
brachten Opfer aufgeben unb eine Slrt bon Unab^ftngigleit geben 
tt)oQe? SBaS fei benn auf ftimberle^S Seugerung ju geben? S)enn 
bod einjige, toai^ biefe SueriHad befriebigen lönne, fei bie SBieber« 
^erfteHung einer 8Crt bon Unab^ängigleit, unb bad fdnne nid^t 
gefd^el^n. gn biefer ^infld^t fei bie ^olitit ber Regierung abfolut 
unberftnbert. S)ie ©teOung einer britifd^en Kolonie mit eigner 
Sertt)a(tung mftnfd^e bie Stegierung bem 83oIte anjubieten, menn 
eS bereit fei, biefe anjunel^men. (Sr miffe nid^t, tt>ie lange biei^ 
bauern merbe, ed fdnnten ^a^xt fein, ed lönnte aud^ eine 
Generation barüber l^ingelgn. (Snglanb tonne niemals 
erlauben, bag aud^ nur ein @tüdd^en Unabl^ängigfeit 
bleibe. SIber tt)enn bie Stegierung einer Haltung fieser fei, afnlid^ 
ber bon ben anbem Kolonien eingenommnen , bann tonne fie teine 
beffere ©enugtl^uung l^aben, ald bie 93uren atö glfidtUd^e, jufriebne 
Semol^ner eine& SanbeS ju begrfigen, bad einen ber f^önften 9u« 
ti)elen in ber Srone ber Sdnigin bilben mfirbe. 

3mUnter]§aufe fprid^t fid^ bei ^Beratung ber auf bie X^ron« 
rebe ju erlaffenben Slbreffe Sampbell^Sannerman über ©fib^ 
afrita in bemfelben Sinne mie föimberle^ im Dberl^aufe au$. 8alf our 
augert fic^ besfiglid^ Sübafritad in ft^nlic^er äBeife mie ©alii^but^ 
im Oberläufe unb fügt l^inju, bag e^ bie $fltd^t ber Stegterung ge« 
mefen fei, bie firiegi^operationen mit aQer ^raft aber aud^ mit aOer 
3)ienfd^a(^teit ju führen, bie bie 3RoraI unb ftaatdmännifd^e SerüdC« 
fic^tigung ber 3utunft gebot. Ser Staati^fetretftr ber Kolonien, 
S^ambertain, ermibert auf bie btelfad^en ISrititen unb Stnttagen, 
bie gegen il^n erl^oben feien. (Sr berteibigt bad Serl^atten ber 9te^ 
gierung bei ber 9(uf(5fung bed $arIamentiS. 



268 Großbritannien unb S^ton^* 

7* Sejentbet^ S3et Sottfe^ung biefer S9eratung beS Unterlaufet 
erKärt ber neue Unterftaat^fefretör bed HuSmärtigen, (Sranborne^ 
bie Slnne^ion t)on XranSüaal unb be§ OraniefreiftaatS fei 
feiner frentben SRac^t notifijiert morben. SRon l^abe frül^ere 
göDe nä^er unterfuc^t, unb eiS l^abe ftd^ nic^t ergeben, bag bte 
Stotiftjierung notmenbig fei ober bag bie S(nerfennung einer Sn«* 
nei^ion feiten!^ einer fremben äRad^t bon irgenb einer formeUen 
Slotiftiicrung abhänge. — ffimott bringt einen öwfafcontrag ein, ber 
aui^fü^rt ed metbe }ur 9eru§tgung ber eroberten ®ebiete beitragen 
unb 5u lünftigen guten 93eite^ungen unter ben eurot)öifc^en Stämmen 
in @übafrita, menn, fobalb ald ed irgenb mdgUd^ fei, aRa|rege{n 
angefünbigt mfirben gur ©id^erung bon gretl^eit unb Sigen«» 
tum ber je^t nod^ unter ben SBoffen beftnbKd^en $erfonen, bie fit^ 
ergeben toerben, ferner ;ur Siegelung ber SSer^ältniffe biefer ©ebtete, 
fotoie }ur görberung ber SSerfö^nung unb ber SBo^tfa^rt ber @in^ 
mol^ner berfelben. — Sl^amberlain fü^rt aud, bag erfte Qxü ber 
Stegierung fei, ben Kleinirteg in @fibafrifa ju (Snbe }u bringen, 
^inftd^tltc^ ber Slieberbrennung ber garmen fei bie Stegierung 
mit ben @eneraten barin einig, ba| biefe )6eftrafungdart fo 
fparfam ali^ mögltd^ anjumenben fei. ^n 83ejug auf bie gegen bie 
englifc^en @olbaten erl^obnen Auflagen fagt ber 9}2tnifter, bie @o(« 
baten feien in feinem einzigen galt gered^tertoetfe einer ®e« 
n^altt^at befd^ulbigt moiben. S)aiS jmeite St^^ ^^^ 9legierung fei 
bie (Srrid^tung einer ßronfolonie. (Sd fei Hoffnung t>ox* 
l^anben, bag binnen furgem eine gemiffe 3ibUbermaltung in XraniS« 
öaal unb im Dranjefreiftaat eingerichtet fei. gür biefe Kolonie foße 
ein fteQbertretenber ®out)erneur ernannt unb biefer nebft bem ©ou::: 
bemeur burd^ einen audfü^renben Stat unterftü^t merben. S^beffen 
fei ni^t geplant, bag bie SSerfaffung ber beiben Sotonien not« 
roenbigertoeife biefelbe fein muffe. 2)ie 8legterung lege ben größten 
SBert auf bie f^(eunige ©Raffung Don ®emeinbeberipa(<' 
tun gen in 5ßretoria, ©loemfontein , go^anne^burg unb in anbem 
Orten, »ie {Regierung berfpred^e, bag in ganj (Sübafrifa bag gleid^e 
{Re^t unb bie gleiche greil^eit l^errfc^en toerbe, allerbinglJ 
feine t^atfäc^Hc^e politifd^e Unab^ngfeit, aber eine grei* 
^cit unb eine SSerfaffung, bie fi^tieglid^ ju ber ©elbftregierung führen 
werbe, bie ©nglanb bafelbfi eingeführt ju fe^en toünfc^e. ©nglanb 
]&ege feine Sloc^egefä^lc gegen bie SKänner, bie gegen baiJfelbe 
in fflaffen gemefen, eS beflage fic^ ni^t fiber bie Slrt, in ber fic 
ben Ärieg geführt Ratten. Sie feien tapfre geinbe unb mürben aö 
fol^e be^anbett »erben. — ^talt) greift bie Jßotitif ber 3legierung 
on. S)ie Suren l^ätten ni^tö ju berlieren, toenn fle ben Äampf fort* 
fe^en, unb mürben fic^ bieDei(|t fragen, ob e« nid^t beffer fei, eine 



®ro6btitannUn unD S^^onb. 269 

Outenieid^e afö ein btittfc^en Untert^an }u fein. (Er fei ben Suren 
too§(geftnnt unb mfinfc^e il^nen (Erfolg. 3)er Buf^^b^ntrag Smott 
tt)trb l^teranf iurüdge^ogen. 

11. S)ejem6er. ®ad Unterl^aud genel^migt mä) langen SSer^ 
§anb(ungen ben Siac^tragdlrebit für bad ^eer in $ö§e t>on 
16 aRtUtonen ^unb Sterling. 

13. SQember. Sei ber jmetten Beratung biefed ©egenftanbd 
fagt ber Sanjler ber Sc^a^tammer, ^id^ Seod^, ed I5nne mo^l 
fein, bog auf ein ober jmei Saläre l^inaud bon Xran^baat fein Sei« 
trag ju ben ^riegdloften erlangt merben lönnte ; er l^abe biefe 3R5g« 
(tc^fett in Setrac^t gebogen unb ed fo eingerid^tet , bag in biefen 
Seitraum berf^iebne Qnlei^en berart faden, ba| bie SÜegierung im^ 
ftanbe fei, barauf ju feigen, metd^e Saften Xranl^baal auferlegt 
werben fönnten. 

vn. 

Kolonien. 

1. 

15. ^tül ^umaf ji, bie ^auptftabt bed 1895 eroberten unb 
1896 jur ©olbffiflenlolonie gefd^lagnen ^fd^antilanbel^, mirb, 
nac^ l&ngerer Belagerung bur^ bie aufft&nbifd^en %fd§antid, unb 
nac^bem ber (SouDerneur ber Kolonie, @ir greberil $obgfon, fid^ 
mit 500 SRann am 28. ^uni burc^gef erlagen l^atte, nac^ gmeitägigem 
fiampfe bon einer britifc^en Xruppenabteilung unter Dberft äBilcod(d 
entfefet (f. ob. I, @. 356). 

3fm @e)iteittlier. Simu, ^auptftabt bed @tammed ber ßebari in 
9ltgeria, mirb nad^ l^arten kämpfen Don ben (Englänbern erobert. 



2. 

20. ^tai S)er <9ouberneur, @ir «. SRilner, eröpet ha» 
Parlament. 

21. September, ^ad Parlament nimmt mit 9 Stimmen ber 
«frilonber, bie jur Siegierung^partei abfd^roenlen, bie ^od^ber* 
rat^bill an. 

26. September. S)ag Parlament lel^nt mit einer SRel^rl^eit bon 
3 Stimmen einen «ntrag Sc^reiner^ ab, bie Königin ju crfud^en, 
mit aHüdfic^t auf bie fc^neUc »eenbigung ber geinbfeligfeiten bie 
beiben atepublilen unter i^ren S^u^ }u flellen, i^nen aber i^re 
nationale Selbftänbigleit ju garantieren. 



270 (^xo^xitannien unb gtlanb. 

6. Sejemto. 3« SBorcefter üetfammeln fid^ me^x alf^ 
10000 SJuren in offtiieOer Setttetung tion 120000 Suren bet 
fiaplolonie ^um SSolfötongreffe itnb erllftren ber engüfd^en 9te« 
gierung : 

I. ^er Stxitq, Ux in fcjtanbborer ®eife niij^t aHetn gegen einen topfern 
geinb, fonbern ouc!^ gegen toe^rlofe gfrauen nnb ftinber geführt 
»erbe, ntflffe auf^dren. 2. S)er englif^e^outoernenr, neben Si^obed nnb 
(S^antberlQtn ber Url^eber ht^Bxie^S, fott aU ein eng^r^iger t^erftftnbni^ 
lofer SSureoufrot, ber a{» Setftdrer in jeber onbern Kolonie d^gfanbS, nic^t 
allein bei faplänbifc^en, toixttn muffe, t)on feinem Soften abberufen toerben» 
8. fB^af^xtx f^Ttebe fönne in @&bafnfa nur bann entfte^n, menn bie beiben 
SBurenre^ublifen mieber i^re oollftänbige ©elbftftnbigfeit erhalten. 
4. ^er ^oiigreg Dcrpfli^tet fi(^ feierlic^ft, mit oQen (onftitutioneflen SOlHtteln 
auf bie ^CTtuirfUc^ung ber in oorficl^enben (Sntf^Iüffcn feftgelegten 3iele ^tn* 
jumirfcn. 

gu btefem Sel^ufe koftl^It ber fiongrel einen Kudfd^ujl, ber bie 
englifc^e {Regierung auf bcm 3nftanjenmege öerftSnbigen foH. gfir 
ben gfaQ aBer, baf biefer Sd^ritt |t^ nic^t betoft^re, mirb nod^ ein 
befonbrer audfd^ug gem&^tt, in beffen $&nbe bie meitere Seitung ber 
Sngelegenl^eit gelegt fein foQe. 

II. SejewBer. Suf bie ^lad^rid^t, ba| Sorb Stobertl^ t>on 
^pftabt bie f^eimreife angetreten l^abe, iDirb in Srlonb eine ^n^ 
fprad^e Verbreitet, in ber gefagt mirb: 

(S^re bem gfelbmotfc^an 9lobertiS. (Sl^re toegen ber gerftbrung ber 
S^auernPfe. (S^re fei i^m, toeil er bie Sfrauen nnb ftinber ber 
$Buren o^ne Obba^ nnb 9{a§rung in ben falten SBinter ^inauft« 
gejagt l^at. 100 englif(^e ©emeinben toerben bie (Ernennung S3obd bed- 
(S^rogen jum (S^renbürger focbern, ^oU, ber mit 300000 enalifclcn ©olbaten 
unb 100 SDlillionen $funb (Sterling na^eju 20000 Suren befiegt ^at; SobS^ 
ber bie (ä^ranfamteiten ber S^ilrfen unb ^nnnen toithtx einge» 
fübrt ^at; ^oH, ber, weil er unfftbig toax, ber SBnrengueriKa bie @pi(e 
}U bieten, bie IBuren^öfe jn ^unberten ))erbrennen lieg ; SBobS, ber 1400 ®uren« 
frauen unb 400 Surenünber aud i^ren ^o^nungen in Pretoria in ben %o\> 
unb ben talten hinter ^inaudiagte; Sobd, ber ben tapfem iBurenof fixier 
(Siorbua auf geugntd ber englifc^en gel^eimen $oItjei unb toegen eincd oon 
ber ^oliaei felbft gefc^mtebeten Komplotts §inri(|ten lieg. ®bre Sittita 
bem meinen! (S^re bem graufamen iBob! ^ad gan^e ^ftlanb, jeber 
@(ebilbete ftimmt in bad üerni^tenbe Urteil ein unb Derabfcbeul hit teuflif^en ' 

©raufamleiten bed englifci^en ^riegd in ben fübafrifanifc^en [Republilen 

6ir i\)axM (Soote ^atte bie ©etoo^n^eit, irifd^e Ü^inber mit feinem Speere 
^u burd^bol^ren, Sorb {Roberts jagt bie Witwen unb ^aifen ber JBuren in 
ben fBinter l^inaus, fo bag ftc üor ßfttte unb junger toerben fterben muffen^ 
(S^re ber englifcben $ibel unb bem englifc^cn 3 ob. 

13« ^e^ewBer^ Slod^ amtlid^er 99elanntmad^ung ift Sir Strtl^ur 
3Ri(ner, ®ouberneur bed ßaplanbed, ,,jum SSermalter ber Dranie^ 
lolonie unb Zranl^baatö'' ernannt. 



®rogbtitanmen unb Stlanb. 271 

3. 

9« dttli Sie ftdnigin erteilt i^re gufttmmung ju bev t>om 
Parlament angenommnen neuen Sunbedoerfaffung Suflralieni^. 
& toexhtn l^iernac^ bie f amtlichen oufttalifd^en Kolonien in einem 
nnanflMlid^en bunbeSmft^igen ®emeinmefen nntet ber ^one bel^ 
Sereintgten SdnigTeid^d don Srogbritannien unb S^tonb iufammen:' 
gef^loffen fein, üu^alien bilbet einen befonbern SSunbei^ftaat 
unter ber britifd^en Slagge, ber feine eigne Serfaffung unb fein 
eignet Parlament ^aben »irb. 

30. 6e)iteitiier. S)al» ^orfantent bon Steufeelanb , feit 1840 
felbftftnbige btitifd^e Kolonie, in XBeOington erlSrt, bog el» ffir bie 
Sntereffen ber Kolonie unb bie (Sinmol^ner ntel^rerer Snfeln im ©tiOen 
D^ean beffer fei, toenn fte in ben StaatdDerbanb üon Steufeelanb 
aufgenommen mürben. (S)ie in S^age ftel^enben 3nfe(n finb bie 
Soolgrupf^ unb bie in ber Släl^e (iegenben Snfeto, bie unter 
britifd^er Oberl^o^ett fte^n.) 

23. Dftolbet. S)er ^emierminifler Don 9leufeelanb erl§S(t bie 
SRitteitung, bog Sorb Ülenfurl^ bie (Eint)erleibung oller fener gnfeln 
t)oDiogen ^abe. — Sad Parlament in SBeQington fprtd^t hierauf 
ben SSunfc^ oul^, bog SJeufeelanb au^ bie Sumarominfeln ein« 
Verleiben möge. (Sagegen erl^ebt jiebod^ Sleuffibmatei^ Sinfprud^.) 

27. Dftofiet. 3)er ^remierminifter bon Sleufflbmated , S^ne, 
l^fttt auf einer bon ben S)eut feigen beranftalteten geftUd^feit eine 
Snfprad^e, in ber er bie 93erfamm(ung ju ben jmifd^en (Snglanb 
unb S)eutfd§Ianb beftel^enben freunblid^en Sejiel^ungen unb 
il^rem @inberf)änbni8 be}figli(l^ ber d^tneflfd^en Hngelegenl^eit begtfid» 
mfinfc^t. ^inmeifenb auf bie Sudlaffungen Sl^amberfaind be^üglic^ 
ber 9fiei(l§i^einl^eit mad^t ber ^remierminifler ferner ben S3orf(^(ag, 
ba§ ber Königin ber Zitel einer Kaiferin bel^ britifd^en 
Keid^S angetragen merbe, bad bann aQe Kolonien unb abl^ftngigen 
Gebiete umfaffen mürbe. 

4. 

fongainfedi. 

18. aRol 9lad^bem Seutfd^tanb in «rtilet 2 beS am 14. 9lo« 
bember 1899 mit ®roPritannien über loloniale Seft^ungen ge« 
fd^foffenen 93ertragd (f. SJb. 2 bon 1899, @. 153) auf feine »e^te 
an ben Xongainfeln ju fünften ©rogbritanniend berjid^tet l^at, lommt 
eS }u einem SSertrage jmifd^en biefer äRad^t unb ben Zonga^ 
infein. 



272 3töKe«. 

^iftno^ totOigt bet ftönig Don Xonqa ein, bog er feinerlei Sejie^ungen 
j(U frcmben 9ßä(6ten be^flglid) bec SerttuBerung oon £anb ober eine« 2:eitö 
feiner @ouberänitdt ober be^üglicf) trgenb melier gforbernng bon ©elbent« 
f4&biguna unterhalten toiti. 3)agegen bcrpflict)tet fi(^ (Snglanb, mit feiner 
gongen SRo^t Xonga gegen feinblidie Angriffe oon äugen ^er ^u fd^ft^en, 
unb }u biefem Rtotd barf (Sngfanb ilotlenftattonen unb ^efeftigungen an« 
legen. 3)te ftSnlgin uon (Snglanb »irb eine geeignete ^erfönlid^feit gum 
britifd)cn Agenten unb ItonfuI in Xonga ernennen, ber hti ollen ^it^ 
teilnngen atoif^en ber englif^en {Regierung unb ber ^Regierung bon Xonga 
bie beboamäd)tigte aRttteU))eifon fein foH. 



i. 
%a& Parlament jur 3eit beS Sönigd ^nmhtxt 

1* 3!uIL 3n ber S)eputiettenlammer belS am 16. guni burc^ 
Z^ronrebe beS ^önigS ^umbert eröffneten ^arlamentd bringt bet 
äRinifter SiSconti^SSenofta ben f^on in ber vorigen @effton oor« 
gelegten Sntmurf eined ^anbetdabfommend mit ben bereinigten 
Staaten Don Slmerita ein. hierauf giebt $räfibent 93iIIa einge^enbe 
(Erläuterungen ju ber don ber Sommiffton entmorfnen neuen (8t* 
fc^&fti^orbnung, bie genel^migt roirb. — ©antini mibmet ben für 
bie Bibilifation in Sl^ina gefallnen italienifd^en äRatrofen 
el^renbe äßorte. ^räfibent S3tQa unb ber 3Rinifierprftfibent @aracco 
f fliegen ftd^ ben SSorten @antinid an. 

2« 3!itli 3^ ber S)eputierten(ammer erfiärt ber äRinifter 
S3i^conti»93enofta auf üerfc^iebne Knfragen bejügtic^ ber ffiirren 
in S^ina, bag feit bem ^Beginn ber ic^tgen ^riftS ber italienifc^e ®e« 
fanbte in geling mit ben anbern (Sefanbten teilnahm fomo^l an ben bei 
ber c^inififd^en ^Regierung getrauen @(l^ritten, bie erfolgtod geblieben, 
ald auc^ an ben SRagregeln, bie in ^infic^t auf bie itiimifc^en ein« 
getretnen (Sreigniffe ergriffen feien. Slad^bem bie Sommanbanten ber 
®ef(l§maber ber anbern äRäc^te Sefe^l erhalten ^fttten, bei bem Sc^u^e 
ber ®efanbtfd^aften unb ber (Suropfter mit^umirlen, bilbeten bie 
ttatienifc^en Abteilungen einen Xeit ber internationalen Gruppe. 
Unter ben etftern l^obe fietd @inmfitigfeit ge^errfc^t. S)ie ^Regierung 
i^retfeit^ ^abe bid ie^t leine Xruppen entfanbt, ed feien ieboc^ ^riegi^» 
f(^iffe unterwcgi^, unb e^ n^erbe boS italienifd^e ®ef(^maber bemnSc^ft 
eine @tärle Don fec^d bii^ fieben Schiffen mit entfpred^enber Se» 
mannung l^aben; le^tere fei imftanbe, bie Sanbungi^truppen ju der« 
fiärlen. 



stalten. 273 

64 3!itli 3^ ber Seputiertenlammer beginnt bie ä^eratung bed 
ptodiforift^en SSubgetS btö jum 31. S)eiem6er. Sotoianni unb 
gferi befämpfen bie fioIonialpoUtit unb bie auf (E^ina bejüglid^e 
$o(itit ber Regierung. Sorito tritt bafür ein, bag Italien ^anb 
in ^anb mit ben anbem äRäd^ten in S^ina gel^e. Sie Sammer ge« 
nel^migt bad ^anbelSübereinlommen imif4en 3^alien unb ben 
bereinigten Staaten. 

7« 3]tli* ^cputtertenfammer. ^ie SBeratung bed SBubget^iro«' 
t)iforiumd toirb fort gefegt. $rinctti fü^rt au», Stalten muffe bie ßin* 
(^It^^tung feiner @ö^ne rächen. 2)ie d^inefifd^c Silage [ei fo ernft, baf fte 
eine 9tü(ftt)itfung auf (Suropa ausüben merbe. Stadien bürfe Dabei nid^t 
intereffelod bleiben. @onnino meint, St^^Hen l^abe fein Sntereffe an ber 
gerftücflung df^ina», aber ed muffe fi4 nad| ^a%Qaht feiner l^räfte ^ufammen 
mit ben anbetn UR&c^ten an ber SBieber^erftcIIung ber Orbnung in (S^^ina 
beteiligen, bie bie (Sinfeftung einer jiDtliftetten 9legierung unb bie ©id^rung 
einer geredeten ©cnugt^uung für bie gefc^e^ene Unbill be^medft. 97linifter« 
pr&pent @aracco erflärt, bie 9tegtctung ^abe Vorbereitungen jur (£nt» 
fenbnng Don Xruppen nac^ (£^ina getroffen, bamit man fel^e, \>a% Stalten 
nid)t beabfid^tige, feinen $(o( jur SSerteiDigung ber giütitfation bei ber ge> 
meinfamcn tiftion ber übrigen ^ä4te ju berlaffen, aber o^ne 9bftd)ten einer 
Aufteilung ^l^inad unb o|ne abenteuerliche $(äne. Stalten §abe fid^ ber 
(Srfüflung feiner ^fltd^ten nid^t ent^iel^n lönnen, ha bie IBöIfer, toit bie ein- 
zelnen SRenf d^en, nic^t t)om Srote aUein leben fönnten, fonbem aud^ i^re 
C^§re unb ^ftrbe »abren mügten. 92iemanb fdnne oon Stauen «verlangen, 
ba6 es ber ^fliä^i, feine Soten ju rftd^en unb feiner ^la^^e Achtung ju üer« 
f^iaffen, entfage. 

12. 3itli @enat. 3(uf eine anfrage aber bie Sbfid^ten ber 
Stegierung bejüglid^ berSSorgänge in @i|ina erß&rt ber SRinifter 
Sidconti^äSenofta, bie {Regierung beabftd^tige nid^t, in Sl^ina 
(Espanftond:» ober tibenteurerpoütil ju treiben. 3^r Programm gel§e 
bal^n, bafür ju forgen, bag S^^'i^^ ^^4 ferner mit ben übrigen 
äR&c^ten in S^ina jufammenmirle. 



II. 



30«3nli Sbnig^umbert knirb, nac^bem er, auf Sinlabung 
bei^ Komitees, bem ^rodinjialmettturnen in äRonja beigemol^nt, 
ald er fi^ nad^ ber $reidt)ertei(ung mieber ind @d§lo| begeben kniQ, 
in feinem SSagen t)om Slnard^iften (Saetano 93reffi au8 $rato burd^ 
brei ateDolt^erfd^üffe getötet. (Geboren ben 14. SRüri 1844 afö Solgn 
fibnig SSiftor (Emanuetö n. t>on Sarbinien, l^atte er am 9. Januar 
1878 ben Xl^ron bed Sönigreic^d Stauen beftiegen. ©d^on am 
17. S^oDember 1878 mar ein äRorbanfall gegen i|n unternommen, 

2>etttf($et O^efd^td^tSfalenbec 1900. n. 18 



274 gtoHctt. 

am 22. «prtt 1897 l^otte ber «nord^ift «cciariti einen ebenfaDd ber^ 
geblichen SRorbberfuc^ gegen il^n gemad^t. Set äRörber 93reffi ifl 
Snar^iß tote Saferio, ber am 24. Sunt 1894 in ütfon ben $r5fi« 
ben ^axnot, unb toie Suc(^enl, ber am 10. September 1898 in (Senf 
bie Saiferin Sltfabet^ bon Oefterreid^ ermorbete.) 

31«3fitli S)er nunmel^rtge $önig SBiltor (Smanuel, ber atö 
italienifd^er Sönig bie ga^t H trägt, ober in Stolien mit m be^ 
jeid^net mirb, koeil eS bort ablief ift, bie Könige bon @arbinien 
mitjujft^Cen, erfftl^ct bie XobeiSnac^ric^t, atö er, mit feiner (Sema^lin 
Helene bon einer jDcientreife jurüdfe^renb, in fiorfu (anbet. 

1* Sbtpft« Sönig SSiftor Smanuel fenbet bei feiner Sanbung 
in Sleggio » (Ealabria folgenbe S>epefcl^e an ben SRiniflerpr&ftbenten 
@aracco: „gnbem id^ bie bon 3§nen ergriffnen SRagnal^men gut^ 
l^eige, beftötige id^ bem Kabinett badfetbe Vertrauen, bal^ il^m mein 
]|od^fe(iger 93ater entgegengebrad^t ^at.'' — S(6enbd treffen fiönig 
unb Königin in äRonja ein. 

4. SbtgnfL S)er Sönig rid^tet an baS itatienifd^e Solf 
fotgenbe Slnfprad^e: 

2)et iloeite ^önig t)on Statten tft tot, tx, ber tapfre @olbat, ber ben 
©türmen ber 8d^Ia(f)ten entging, ber nac^ bcm S58tIIen ber SSorfel^ung un« 
t)erfe^rt aud ®efo^ren ^ertoorging, benen er mit gteit^em ^ute trotte, um 
aOgemeine l^eibcn ju linbern, ber gute unb eble ^önig ift aU Opfer eined 
fiud^tDÜrbigen SSerbred^end gefallen, mAf)renb er ruhigen unb furd}ttofen 
^r^enS an ber gefteSfreube feines SSoIfeS teilnahm. Wix toax eg ntc^t üer* 
gdnnt, ben Ie|ten ©eufjer meineiS ^attxS su Derne^men, tc^ fit^Ie ober, bag 
ed meine erfte $pt(^t fein toirb, ben bttterltd^en Se^ren ^u folgen unb feinen 
Xugenben atd l^dnig unb aU erfter Surger gtolieni^ nad^iuelfern. 3n 
biefem erhabnen tlugenblicl tiefen ©c^merjed ft&rft mic^ haii 93etfplel meinet 
erlaud^ten SSateri^ unb beS grogen JIP5nig§, ber t» berbicnte, „$ater beiS 
SSaterlanbed'' genannt ju toerben, unb gemährt mir Sroft hit ftraft, bie ic^ 
au^ ber 2itht unb Ergebenheit bc0 italienift^en SSoIfcd empfange. 3)en gc« 
liebten unb bemeinten ^dnig überleben bie ftaatlid^en (Sinrid^tungen, bie er 
treu malerte unb in ben 22 S^^ren feiner ftedenlofen 9legierung su uner« 
fd^ütterlid^en mad^te. ^iefe ^inrid^tungen, bie mir l^eilig finb burd^ bie 
^abitionen meined ^aufeiS, unb totil td^ [it ald Italiener glü^enb litht, 
merben, menn fte mit fefter unb ftarfer^anb gegen jebe ^ntaftung unb jebe 
©emaltt^&tigfeit, mo^er fte ouc^ immer lommen möge, gefcbügt toerben — baS 
bin t^ ficfier — , ba« ®Iüdf unb bie ®rö6e 3tdHcn# »erbürgen. @« mar ber 
fRuf^m meinet ®ro6oater8, Stalten feine ©in^cit unb Unab^ängigfcit gegeben 
5U ^aben, e$ mar ber dtni^m meinet SSater^, über bie Erhaltung berfelben 
mit Eifer gemacht 5U ^aben; ha§ gtel meiner 9%egierung ift bur($ biefe un** 
t)ergönglid^en Erinnerungen t)orgeaetc^net. ^öge ®ott mir l^elfen unb bie 
2xtht meines ^olU mid) ftör!en, hamit id^ meine gefamte gfürforgc aU 
Äönig bem ©dftuje ber fjreifieit unb ber Scrteibigung ber SOUonard^ie toibmen 
lann, bie burd) unlösiidie Sanbe ^um ^eile beS ^aterlanbeS Dereinigt Ttnb. 

Italiener 1 ^ei^t bem geheiligten ^nbenfcn ^önig ^umbertS üon @a« 
Do^en S^rönen unb galtet eS in E^ren, i^r, bie il^r bei ber bittern Trauer 
meines ^aufeS gezeigt l^abt, ha^ i]|r au4 bteSmal biefelbe a(S eine Xrauer 



Stalieti, 275 

in euerm ^aufe (etrod^et. 2)iefe ®emeinf((aft bec (S^ebanlcn unb bcT (£m« 
))finbttiigcn totrb, tote bid^er^ aud^ in Sulunft bet fi(i^erfte @4uftioalI ntelneS 
fidnigtumd unb bie befte ^ürgf^oft bct (Einheit bei» SaterlanScd fein, bie 
ft4 andbrücft in bem erl^abnen Spanten bed unantoftbaten Süom, bei» @inn- 
bilbd bei ®thit nnb M UntcrpfanbiS bed unoerfel^rten t3eftanbd gtaliend. 
S)ieiS ift mein Glaube unb mein Streben ald Sfirger unb atö ftbnig. 

9* SbtpfL Sie Seid^e bed fiönigS ^umbert trifft in üom 
ein unb toitb im ^ant^eon beigefe^t. 

29. StngttfL ^roieg gegen ben föönigdmörber »ceffi in 3RaU 
(onb. Siefer etllftrt, er l^abe nad^ ben Vorgängen in ©ijttien unb 
SRailanb befc^Ioffen, ben ^önig ju ermorben, um bad Stenb bed 
SSolfö unb fein eignei^ ju räd^en. (£r ^abe oOein gel^anbelt, ol^ne 
{Ratgeber ober SRitfc^ttlbige }u ^aben. SSreffi giebt )u, fld^ im 
@c^ei6enfc^iegen geflbt unb bie fiugetn feined 9ftet)o(derd in befonbrer 
SBeife bearbeitet ju l^aben. Cr erilört aldbann, er l^abe brei Schaffe 
in einer (Entfernung ))on jtoei ober brei ST^etern abgegeben, hierauf 
tt)irb er {u iebendlftng(id§em (Befängnij^ oerurteilt. 



III. 

(^te Tagung ht& ^axlamtnU jur 3eit m Honigs 

ajiftor ©manuel 

6. Slitgitft 3n ber S)e))utierten(ammer feiert ber $r&fibent 
aSiUa bad einbeulen an fidnig ^umbert. (Ebenfo ber SRinifter« 
präftbent Saracco, ber fagt: 

SBorte genügten ni^t, um feiner tiefen 93ett)egung, feiner Stauer 9(ud« 
brud }u geben. ®r bebaute, bag ber ßönig but^ bie ^anb eined 
Stalienetd gefaOen fei. ä8enn baiS fBoIf ben SJZörDer nic^t fc^on Detbommt 
^ftttc, toütbe er biefe Seftte in 9)>2enf(^engeftalt i)ctf[u(i^en. (St folge j[ebo4 
hem ^ctfpiel heS neuen ^ertfd^etd, ber gtogen @eelcnabel an ben £ag gelegt 
unb t>ernei0e fic^, Don h^mtxi erfüllt, t)or bem @orge htS totalen, grog^ 
mutigen fiönigd. @aracco fagt bann totxttv, baß gegenüber ben häufigen 
unge^euetlid^en fßtxhxed^tn, bie toon ^etfonen begangen werben, bie 
o^ne ®tunb, bon ^ag erfüllt, fi^ bie unfci^ulbigften unb §öd)ftgefte]Iten $et« 
fdnltd^teiten gu il^ren Opfetn auSerlefen, unb gegenüber ben »üben SBe« 
btoiftungen bei^ SBaterlanbed, ber SJ^enfc^^eit unb ©otteS, bie uon einet ent« 
orteten SRenfc^entlaffe audge^n, bie unter bem ^ormanbe, bie ©efeüfd^aft ju 
erneuern, biefe unter i^ren 9lutnen begraben, bie ^Regierung unb Kammer 
nic^t unt^fttig unb gelaffen bleiben (önnen. Unmögli^ tonne 
fi(^ Stauen meiter burc^ biefe ^erbre^erfaat oerfeu^en laffen, 
btc fo un^eiboQe grtüci)te getragen f^aht unb füt bie gulunft no4 fd^Iimmte 
txtoaxttn laffc. Slflc bie, bie bot^on übetjeugt feien, bag bie SRonatc^ie 
bie einzige ^ad)t fei, burd) bie Italien einig bleiben unb gebeign lönnte, 
Rotten bie $flic^t, ft(| jufammenjufc^Uegen unb auf 9RitteI unb äBege ^u 
finnen, bie berartige ^udbrü(j§e bed blinben f$anatidmuiS oerl^inbertcn. 9iebner 

18* 



276 Statten. 

fte^ feit einem ^olben Sa^t^nnbett im poUtifd^n Seben, unb er ^abe nie« 
malft ha9 Sertrancn in bie äoi)It^atcn ber gfrei^eit Dettoten, bie ber 4>ebel 
für bie SBieberanferfte^nng Stallend nnb ber ®rnnbftein bed neuen Mnig* 
reid^d mar. Um biefc gfrei^eit ^u fi^ern, muffe man feft unbenergtfdi 
oer^inbern, bog im Schatten unb unter bem 9)e(fmantcl ber S^^it bie 
©taatdorbnuna umgeftogen merbe. %>a9 furd^tbare Unglüdf, ha9 bem fianbe 
»iberfa^ren fei, tdnne nur bie ®eifter fldren unb bie @ecleu ^ufammenfü^ren 
9um gemeinfamen @4u(e. ^a9 »erbe für bad Anbeuten ßbnig ^umbertd 
bie mflrbigfte ^ulbigung fein unb ber fd)önfte (Brug für feinen 9{a(^fol8er. 

Xurati giebt im 9lamen ber ©ojialiften eine (ErKSrung ab, in 
ber bie (Srmorbung bed ftöntgd Verurteilt mirb, meil jieber äRenfd^ 
Siedet auf fein Seben ^abe unb ber politifc^e SRorb unnü^ fei. 3m 
9tamen ber 9tepu((ilaner fagt ^antano, feine !ßartet fc^tiele fid^ bem 
S^merje bed Sanbed an. — Sie Kammer genehmigt fobann mehrere 
SlntrSg^ jur Sprung bed DerfÜorbnen ßdnigd. 

11. SbtuttfL 3m ^almo äRabama ju SRom (eifüet ber Sönig 
bor beiben Sammern bed Parlaments folgenben Sib: 

i,83or (Sott unb bor ber Station fd^möre ic^ bie SSerfaffung 
ad^ten unb bie lönigtic^e Autorität nur nad^ ben ®efe^en unb in 
ttebereinftimmung mit biefen ausüben ju iDoOIen, j[ebem nad§ feinem 
SSerbienfi fein DoDeS unb genaues 9fie^t toerben }u Caffen unb bei 
aQen meinen ^anbtungen nur ba§ Sntereffe, baS ®ebeil^n unb bie 
(£^re ber Station anftreben ju tooQen!'' 

S>er ftönig unterjeid^net bie SibeSofte, morauf ber Siegel« 
bekoal^rer ben Senatoren bie (SibeSformel Dorlief}. 3)ie Senatoren 
rufen jufammen: ,,34 fd^mörel" S)er gleid^e SBorgang mieberl^olt 
ftc^ CLViif bei ben deputierten, tt)o Sarocco bie (EibeSformel borlief). 

^iernad^ berlieft ber ftdnig folgenbe Zl^ronrebe: 

SRein erfter Gebaute gilt meinem Soife; eS ift ein (Bebaute 
ber Siebe unb 3)anlbarleit. S)aS fßoit, baS an ber Saläre feineS 
SönigS meinte, baS fic^ liebenb unb berträuenSboQ um mid^ fd^arte, 
l^at gejeigt, toie fefte SBurjeln bie (iberate äRonard^ie im 
Sanbe l^at. 3<^ entnehme biefem ^(ebiSiit ber Xrauer bie beften 
^uSfid^ten für meine {Regierung. S)er eble unb pietütboOe Xon, ber 
fpontan auS ber Seele ber 9iation bei ber Sunbe bon bem tragifc^en 
Ereignis lam, fagte mir, bag im ^erjen ber 3taliener nod^ bie pa^ 
triotifd^e Stimme Hingt, bie aüejeit ju SEBunbern beS |)e(benmuteS 
begeifterte. 3^^ ^in fiolj barauf, biefe Stimme berne^men ju tonnen. 
äBenn ein Solt in baS 83ud^ feiner (Befd^id^te eine fold^e Seite ge^ 
f daneben l^at, mie bie unfrer nationalen (Srl^ebung, fo l^at eS baS 
9ted^t, bie Stirn ^od^ ju tragen unb bie ibeatften QitU aniuftrebes. 
SRit er^obner Stirn unb mit bem S9lid auf bie ibealften Qkk mei^e 
id^ mid^ meinem Sanbe mit aQer 3n6runfi unb Sraft, bereu id^ 



gtolieti. 277 

mtd^ fSl^tg ffi^te, unb mit aOet ftraft, bie mir bie Sotbtlbet unb 
Ztabitionen tneitied ^aufeS einf[5gen. S)qS SBort meined ffotfy^ 
]^er}igen 9C^nd Sott tilbert, ber bem Sanbe bie gfrei^eit gab, mar 
leilig, ]§ei(tg mar bad SSort meines (Brogoaterl^, ber in Italien bie QRnu 
gnng DoQenbete, l^eilig mar aud^ baS SBort meined erfaud^ten SaterS, 
ber bei allen Zitaten feineS SebenS ftc^ atö ber tofirbige (Srbe, ber 
Xugenb bei» Saterd bed SSaterlanbei^ ermied. Seinem SBerle tie^ 
bie SRitarbeit meiner erl^bnen unb l^od^üerel^rten SRutter il^re Unter« 
ftfi^ung unb SCnmut unb ®(an}, meiner SRutter, bie bad $f[i(l^t« 
gefügt bel^ gflrften unb bed gtalienerd in mein ^erj geppanjt unb 
meinem (Beijl eingeprägt ffat S)eSg(ei(]^en mirb meinem SBerle bie 
äRitarbeit meiner erlaud^ten (Sema^lin jur Seite fte^n, bie, glei^fam 
einem ftarlen Stamm entfproffen, i^r ganged Seben bem Sater' 
lanbe i^rer SSal^l meil^en mirb. 

(Sinen berebten Semeid il^rer freunbfd^aftlid^en (Befinnung l^aben 
und alle äRSc^te bamit gegeben, bag fie ftc^ burc^ erhabne gfArflen 
unb ^offt )iBertreter an unfrer Xrauer beteiligten, ^l^nen allen bin 
i(^ auf bad tieffte ertenntlic^. Italien ift immer ein mirtfamer 
gfaltor ber Sintrad^t gemefen unb foQ ed auc^ mft^renb meiner Ke* 
gierung fein ffir bad gemeinfame QM ber @r]^altung ^ed Sriebend. 
Ser Stiebe aber nad^ äugen aQein genfigt nid^t. 9Bir bebfirfen aud^ 
bed innern giriebend unb ber (Eintragt aOer äR&nner Don gutem 
SBiOen für bie Sntmidllung unfrer inteQeftuellen Kräfte unb unfrer 
mirtfc^afttid^en (Energie. äSir mfiffen unfern Ittnftigen (Generationen 
bie SSerel^rung bed Saterlanbed, bad (Gefällt ber (S^re einpftanjen, 
t}on bem unfer Sanb^eer unb unfre äRarine in fo ^o^em (Grabe er« 
fflUt finb, bie beibe bem Solle entftammen unb ein tlnterpfanb finb 
ber Sräberlid^Ieit, bie bie groge italienifc^e Samilie {ufammeufd^liegt 
unb in il^r bad (9effi^( ber gufammengeldörigleit unb bie Sater^s 
lanbdüebe rege l^att. SBir mfiffen und fammetn unb und t>erteibigen 
burd^ eine meife ®efe^gebung unb bie ftrilte Stnmenbung berfelben. 
jfönigtum unb Parlament mfiffen jur Sudffil^rung biefed l^eilfamen 
9E8erfed eng iufammenfte^n. 3d^ befteige ben Z^ron unerfd^roden, 
guten äRuted unb mit bem Semugtfein meiner 9ted^te unb ^flid^ten 
ald ftOnig. Italien möge mir fein Vertrauen fd^enten, mie id^ bem 
Stern bed Saterlanbed vertraue, ed mirb leine menfd^lid^e Kraft 
imftanbe fein, }u jerftören, mad unfre SSter mit fo großer dnU 
fagung aufgebaut ^aben. SBir mfiffen mac^am fein unb aOe unfre 
Krftfte entfalten, um bie großen (Srrungenfd^aften ber (Einheit unb 
Srei^eit unangetaftet ju erl^alten. 34 tonit ftetd unerfd^fltterlid^ed 
Vertrauen ju unfern liberalen Staatdeinrid^tungen l^aben, unb ed 
mirb mir aud^ nid^t feilten an Iräftiger Snitiatibe unb X^atfraft, 
um bie rul^mreid^en (£inrid[)tungen unferd Sanbed, bad lofkbare (Erbe 



278 StüHen. 

unfrer Sorfo^ten, energifd^ ju berteibigen. 3n ber Siebe }ur 9Ie« 
ligion unb jum SSaterlonbe aufer^ogen, rufe td^ (Sott aU QtnQtn 
meitted Serfpred^end an, bog td^ Don nun an mic^ mit ganjer Seele 
ber ®r56e unb bem (Sebeil^n bed SaterlanbeS mei^n merbe. 



IV. 

20. @e)item6er. Ser brei|tgfte gal^redtag ber Sefteiung 
Stomd tt^irb im ganzen Sanbe in bejonbrer SBeife gefeiert. 

9[n ber $orta $ia üerliefi ber JBftrgenneifter einS^elegramm beiS 
Königs, bad in (Srmiberung auf eine i^m Don ber römtfc^en ©tabtbertretung 
gefanbte ^epef^e eingetroffen toax, 3n bem 2:elegramm bed Königd l^eigt 
t9: 2)ie |>uIbiQung, bie i^m ^om ^eute berette, gemft^re i^m reiben Stroft 
in feiner no(6 frifd^en Trauer. „34 emibere — fagt ber König — mit ben 
beßen SBünfd^en unb größter ^er^Iid^feit bie ^eftt^Ie, bie 6te mir im ^amtn 
ber etoigen ©tobt audbrftdfen, mo bie fterblic^en Uebertefte meineiS großen 
9(^nen unb meines oiel bebauerten SSaterS ru^en. d^benfo ne^me id) mit 
^o^er ^^enngt^uung bie SSerfic^ernngen entgegen, bie bie Untrennbarfeit bed 
^aterlanbeS unb feiner rn^mretd^en ^auptftabt betonen." 9la4 SSerlefung beS 
Telegramms ^ält ber R3ürgermeifter eine fRebe, in ber er sunä^ft fein tiefed 
SBebauern über ben Sob König ^umbertS auSfpric^t unb fobann fortfährt: 
„SßtxQtbli^ finb bie S>ro^tt)ortc gegen bie Unantaftbarfeit beS IBatcrlanbeS^ 
bie gegenüber ben bon einer SBa^re auSgel^enben Klagerufen eines ganzen 
IBoIIcS ertönen, f&ix tooUtn barauf eine ^ntmort geben, inbem »ir unfre 
Saline l^od^ lieben, bie in bem Ung(üdt, baS gtaUen betroffen, nur nod^ um 
fo fefter auf bem Kapitol aufgcpfianjt ift. 9Bir moQen ben Stuf toieber^oicn: 
8lom ober ben £ob bemjenigen, ber unfre Unab^ftngigfeit anautaftcn toagt. 
9tom erneuert ben feierlichen SSertrag amifc^en König unb IBoIt 
unb grüßt ben jungen $errf4er, ber unfer unerfci)üttern4eS JBertrauen ju 
i^m unb ber ©enbung beS $aufeS Saoo^en fennt.'' 



V. 

3toiette 3:aöttttö beö ^arlamentö 5ttt 3^^ i»e§ 

26. 9lot^mbtt. 3« ber S)eputiertenlammer erßärt ber aRinifter« 
t)r{iflbent Sarocco, eS fei unrid^tig, bag im äRinifterium bel^ 
Beugern irgenb meldte SRitteilungen borgelegen l^ötten, in benen 
bie bemn&d^ftige Srmorbung bed Königs angelünbigt morben feji. 
jßom parlamentarifd^en ©tanbpunft auS fei bie Slegierung für 
atleS oerantmortlid^, aber in biefem befonbern gaOe lönne man 
bie {Regierung nid^t für eine S^at beranttDort(i(^ mod^cn, bie man 
burd^aui^ nic^t borauSfel^en fonnte. Sec^jig ^erfonen feien mit bem 



Stalten. 279 

€i(^et^eitSbienft für ben fiöntg betraut gemefen, unb bie 8el^5rben 
in äRonja I^Stten alle äRagiegeln getroffen gel^abt, bie {ie für not« 
menbig ^fetten, um ben fiönig gegen {ebe ®efal^r ju befc^ü^en. 
UnglüdKic^ermeife l^dtten [\d^ btefe äRagregeln a(d nic^t genügenb 
ermiefen, meil bie betreffenben äJeamten i^rer ^(ufgabe nic^t 
gekoa^fen loaren. 2)er befonberd mit ber Uebermac^ung ber $erfon 
beS Sdnigi^ betraute ^tarnte l^abe ftc^ für} oor ber Srmorbung t>on 
bem SSagen bed ßönigd entfernt gehabt. ®egen biefe Beamten 
merbe bidjtpltnarifd^ t>orgegangen, unb fie mürben in gebül^renber 
SBeife bcftraft toerben. 2)cr SKiniper erllürt, er erfenne e8 an, bag 
ber öffentliche eid^er^eitdbienft nic^t auf ber ^ö^e {ie^e; 
bie Regierung fei bamit befc^&ftigt, bie nötigen 9leformen ein^u» 
führen; er fei bereit, feine ^erfon ju opfern, toenn eine @ü^ne ge« 
forbert merbe; aber menn irgenb iemanb ed an Pflichterfüllung 
f^abt f eitlen laffen, fo fei bied nid^t bie Regierung. S)er SRinifler 
erinnert an bie in 9tom abgehaltene Sonfereui gegen bie 
Snard^iften, bie leinerlei praltifc^ed (Ergebnis gezeitigt 
]§abe. 5Die Page bed Sinarc^idmuS l^abe ni^t Italien allein bt^ 
troffen, fonbern ne^me aOerorten fiberl^anb. Sie Stegierung l^abe 
einen @efe$enttt)urf }ur a3el&mpfung ber anard^iftif^en 
$ropaganba Vorbereitet; fte gebe fic^ aber nid^t ber Z&ufd^ung 
l^in, all^ ob burc^ bie SRagnal^men ber @efe^gebung ber Snard^idmud 
au^aurotten toftre. Qm biefem gmede müßten bielmel^r alle ßc&fte 
bed Sanbed jufammen^elfen. 

2. Sejemlier* S)ie S)fputiertenfammer genel^migt ein bie 9lu9^ 
toanberung betreffenbed ®efe^. S)arin toirb bie autoanberungd* 
erlaubnid beffer geregelt unb für aRilitftrpflic^tige meniger fd^mer 
gemad^t, bann bie Siudmanberung aRinberift^riger fo erf^^mert, ba| 
^e faft unmöglich ifl. 

Sferner ift jeber Sudioanbrer gel^alten, ftd) einen fteuer« unb ftempel« 
freien ^ag ^u k^erfc^affen. Sugerbem »irb ein ^udwanbcungSamt errietet, 
an beffen @pt|e ein Dom ^tniftet bed ^lu^toärttgen ernannter ©enetaltom« 
miffar fte^t. gl^m ^ux Seite ftegt ein ^udmanbrerrat, bet a\a ben Sadft' 
mintftern, IBertcetetn bed $anbeld, ber Siffenfc^aft unb ^o^lt^ütigfeitd- 
anftalten befielet. 3n ^^eopel, ®enua, $alermo toerben ferner $ludtoanbrungd« 
tnfpeftoren eingefe^t. Um bie fortfaQenben $lgenten ^u erfe|ien, bilbet [xäi in 
jebem Greife ein Komitee, beftc^enb aud bem Särgermeifter, bem Slmtdxi^ter, 
bem ^faner unb einem Hr^te, bie ben ^udtoanbrer belehren unb i^n auf 
feiner 9{eife ^um ^afen übertoad^cn laffen. ^er Slr^t be4 ^ui8n>anbrerfd)iffeiS 
mul italienifc^er attiocr ^arinear^t fein, ber in feinem i)ienfic oon 9{eife« 
tnfpeftoren unterftü|t mirb. ^rtttel 11 interefftert l^auptfftc^lt^ in 3)eutftg« 
lanb. Seber, ber SuiSmanbrer befbrbern miH, bebarf nftmlid) eined ftaatltd^n 
$atentd, bod au(^ ^uiSlftnber erhalten tonnen, freiließ nur unter ber ^ 
bingung, bag fte einen italienifd^en Vertreter in Italien ^aben. ^ad latent 
mirb auf ie ein ga^r t)erlte^n gegen eine ^on^efflondfteuer oon 1000 Sire unb 
gegen Hinterlegung einer Kaution, bie im Sl^tnimum 3000 Sire 9tente betrügt 



280 Stauen. 

4* S^emier» 0uf mel^rete SInftagen fl6et bad Programm 
bei» ftobinettl» erflärt aRinifterptfirtbetit Saracco, ed fei burc^« 
Qu9 falfd^, bog innerl^alb bed fiabinettö aReinungSt^erfd^ieben^iten 
beftfinben. «Qe aRinifter feien einig bejüglid^ ber Sefd^lfiffe, bie 
yum Sßol^Ie gtalieni» unb ber aRonard^ie getroffen mürben, bie beibe 
untrennbar feien. Sem SIbgeorbneten gferrt erttibert Saracco, er 
lierftel^e tool^l, ba| bie ttugeifle Sinle einer ^olitil bad SEBort rebe^ 
bie auf eine ^rabfe^ung ber mUit&rifdlen Gräfte unb eine SSer^^ 
minberung ber bffentUc^en Sc^ulb l^insiele. Sie Regierung toofU 
aber, ol^ne irgenb tueld^e Srioeiterungen angufhceben. nieber eine 
Sd^ttSc^ung bed @taated noc^ ben Sonleroti Sie 9tegierung merbe 
in bem IßertoaltungfiteUe bed foiegdbubgetS fparfam toirtfc^aften,. 
aber niemals il^re Sufümtnung ba)u geben, bog ber Seflanb be^ 
^eerei» t)enninbert loerbe. Sd fei 8^\t, bem Solle Kar ju mac^en^ 
bag Srei^eit ®elb lofte. 

IL Sejemier« Sie Seputiertenlammer t>erkoiift einen Sntrag 
auf fittrfidberufung ber Zruppen aud S^ina, nad^bem ber 
äRiniflerpröfibent i^n atö unangebrad^t gefd^ilbert ^atte. 

12« S^ember» 3n ber Seputiertenlammer fprid^t SaccetU 
bei Beratung bed Unterrid^ti^etatd fein Sebauern aud über bie Sb« 
fd^affung bei» Unterrichte» im Seutfc^en; Unterrid^ti^minifier 
(Ballo ertt)ibert, er l^abe biefen Unterricht aufgehoben, ba ffir bie 
Sb^attung beSfelben leine gefe^lic^e @iunb(age t>or^anben mar; er 
$abe fid^ inbeffen t>orgenommen, ben Unteuic^t im Seutfc^en mittete 
®efe^ed einjuf flirren. 

28. S^ember. gm @enat fleat SSiteDelSc^i eine «nfrage fiber 

bie ^olitil Stalieni» in C^ina. Ser aRinifter Sidconti:^Se:' 

nofla fül^rt in feiner (Srmiberung oul»: 

9Ran f^abt bie Aufgabe, bie gntereffen Stallend unb feiner @taat8« 
angelftötigen toal^rjune^men, nid^t anbern fibetlaffen fönnen. Stollen ^abe 
ebenfoüd (Senugtl^uung für bie SSerle^ung bei» ^dlterrcd^ti» k^erlangen mfiffen^ 
unb ei» muffe au4 n)ünfd)en, bol (Si^ina bem internationalen ^nbcl geöffnet 
fei. 9[uf bie @ntfd)Ile6ungen ber 9legterung Ratten @r»&gungen ^B^erer Wct 
eingettirft. ©eitbem man in ben allgemeinen fragen ein (SinDerne^men er« 
}ielt unb mel^r no^, feitbem gan^ (Suropa be^figiid) ber großen Humanitären 
Aiele einmütig Mrpel^e, bürfe Stallen ald bie jungfte ©rogmac^t ni^t fehlen. 
Sie SHegierung toiMt mt>tt eine 9benteurer|)olitit in (S^lna treiben, no<$ er» 
ftrebe fie anbermärtd eine ^udbe^nurg. Sn erfter Stnie fei {ebe Ottupati on 
k^on Sänbergeblet au^gefd^toffcn. ^ie Teilung (S^tnai» in groge 
©paaren, anc^ folc^e ^anbeliSpoütlfd^er ^rt> »ürbe eine SRagnal^me fein, gu 
ber ^ialitn M nld^t bereit ftnben Hege, im dkgentell fei eine $oUttr er« 
fprleflict, bie biejenigen djtneftfc^en ^fen, »o bie IBe^ie^ungen mit (Suropa 
am fiarfften entmldelt finb, bem internationalen ^anbel 5ffne. 



Stalten. 281 

VI. 

18. 3M(i S)et $Qpft rid^tet an bett i&tntxaMlax ein 
Sd^reiben, in bem er fagt, bie traurigen (Ereigniffe in Sl^ina, 
bte feine @ee(e megen ber Sergte|ung fo bieten c^riftlid^en 83(ute9 
mit @c^nterj erfüllen, fldgten i^m gfurc^t unb Sorge ein l^infic^t(i(l^ 
ber Soge ber apoßolifd^en SStlariate unb ber ®efa|ren, bon benen 
bie SKiffionare nnb bie ©lieber ber c^riftlic^en ©emeinben bebrol^t 
mürben, bie fel^r f(i^merili(]^en Prüfungen unb fetbfl ber Eingabe 
bed Sebend audgefe^t feien. S)er ^apft forbert ba^er aOe tirc^«: 
lid^en (Semeinfd^aften auf, l^eige (Bebete an (Sott ju richten, bamit 
er bem Slutbab Sin^alt t^ue unb bie ^er^en mit Sintrad^t nnb 
griebe erfüQe. 

17* SbtgttfL 3n einem ©einreiben an ben (Stjbifd^of gol^anned 
t>on Salzburg billigt ber $ap^ ben $(an ber Srrid^tung einer 
Uniberfitftt in @a(}bnrg, nac^bem er fc^on in einen Sd^reiben 
t>om 4. aRftrj 1885 ben bejüglic^en S3ef(^(u| bed bortigen Sanbtag9 
belobt l^abe* 

2L SbtfiitfL S)er $apfl empföngt eine Kborbnnng bed latl^o^ 
lifd^en Sel^reroerbanbed bed S)eutfc^en Steid^d. 

31« SbtpfL 2)te Srj^eriogin «lice, frühere (Srog^er^ogin 
bon Xoi^cana, mirb mit i^ren Xdc^tern t>om ^apße empfangen. 
S)abei be^eid^net er, mie bie Saliburger ftird^en^eitung metbet, bie 
3uß&nbe in Ocfterreic^ aH fe^r traurig unb fü^rt fie auf 
äRenfd^enfurc^t unb (Snergielofigleit ^oc^gefteUter, einflug» 
reicher ^erfönlid^Ieiten Oefterreic^d jurüd. S)er ^apft ent« 
lägt bie Crjl^erjoginnen mit ben SSorten: „®e^et l^in unb Detlünbet 
ber SEBelt, bog ed noc^ lat^oHfc^e ^rinjeffinnen gebe, bie ben 
SRut l^aben, ben ^eiligen Sater }u befud^en.'' 

22. September. S)er ^apft empfangt in ber fistinifd^en ftapeOe 
beutfd^e, polnifc^e unb belgifc^e ^ilger. Sie 2)eutfd^en, bie mit 
{al^lreid^en gfol^nen latl^olifc^cr SSereine erfd^ienen finb, begrüben ben 
$apft mit lebl^aften ^od^rufen. 

26. September. S)er $apft erteilt in ber ^eterSlirc^e 
20000 pilgern ben Segen, darunter beftnben ftd|i 2000 auft 
Seutfd^Ianb, ebenfot>ie( aud gfranlreid^, 1000 aud Spanien unb eine 
Snja^l $o(en; ber Wefi befielt aud gtaHenem. 

7. Dftober. 3n ber ^eterMird^e finbet bie Seligfpred^ung 
ber ba^rifc^en Sungfer firedien^ ^ög t>on fiaufbeuren in ®egen« 
mart bon etma 2000 ba^rifd^en Stompilgem unb brei beutfc^en 
Sifc^öfen fiatt. 



282 Stalten. 

1. 9lo\^tmhtt. 3)er ^apfl ert&gt an bie Sifc^öfe ein »unb^ 
fd^reiben de redemptore. 

S)arin fpnd)t er feine greube barübet a\x9, bag bie fiat^oltfen au9 
ber ganj^en 93elt ania6lt<$ beiS l^eiltgen Sa^reiS na4 9iom pilgern, toaS be« 
tt^eüe, bag btc $ölfer ftc^ (S^rifto sutoenben. (£r ermahnt fobann iebermann, 
^um (Sriöfer ju lommcn, ber ber ^t%, bie Sobr^eit unb bad Scben tft. 93ic 
(![^riftud, aU er in bie ®elt fam, bie menfi^lic^ ®efeaf<$aft reformierte, fo 
toerbe biefe, iiibem fte fid) je^t k^on neuem miebet (Sttrifto ptoenbe, k^erbeffert 
unb gerettet »erben, unb inbem fit bie Se^ren ®§riftt unb bad gbttUc^e 
&t\ti befolge unb Auflehnungen gegen bie befte^enben ®emalten unb 
6treitigfeitcn ^mifd^en ben Södem utcibe, l^onble fie berartig, hQ% aUt ftd^ 
brüberltd^ untereinanber lieben unb in ^eiligem gfrteben il^ren Obern ge« 
borgen. S)ie Sntfrembung k)on ®ott fftbte au fo k^ielen ^erirrungen, toit 
ou4 ie^t befonberiS hit IBbifer burc^ 93efürd^tungen unb tmmcrtoäbrenbe )6e« 
öngfiigungen bebrüdt feien. 

16. 9{ok)ember. ITarbinal (Sretoni, «^rftfeft ber %l Ablag* unb S^eli« 
quienfongrcgation/ unb gfranciiScud @ogaro, Sr^bifcbof Don Amiba, @e!retftr, 
macben befannt: SDer $a|)ft f^abt ^gewftbtt, bog afle 6;^riftgl&ubigen einen 
Dolltommnen Ablag gewinnen fSnnen, menn fie na<$ mürbigem dhnpfange 
ber belügen Saframente ber IBugc unb M Altard in ben ftirc^en unb fia« 
peQen, »o baiS ^o(btoürbigfte ®ut aufbema^rt mirb, k^or bem gnr dffentUd^en 
Anbetung aulgefe|ten AOerbeilig^en in ber geit t)on WttttnaSii bed 31. 3)e« 
aemberd bid jnm SJ^tttoge bed 1. Januar eine ganje Don il^nen frei ^u 
toätficribt ©tunbe bem lebete obliegen unb aucb nacb ber äl^einung ©einer 
^eilig!eit beten." 

17. 9{0Dember. ^er $apft üerlünbigt im Honfiftorium bie S^eubefe^ung 
Don 88 9)2etropolitan« unb $atbebralltrd)en. 

24. XtitvHbtx. %n $apft fcbliegt ,,ba8 beilige gabt" mit ber 
ßeremonie ber ©cbUegung bed ^eiligen if^oxt» ber IHrdje ^u 6t $eter. 

29. Sejemlber. S)ad ^arifer 93(att «Sa axDii" Derbffentli^t 
ein ©(^reiben beS ^apfted an ben ^arifer Stibifd^of, bad fid^ 
gegen bad franjöfifc^e äSeretndgefe^ rid^tet. 

(Sr n^eift barin auf bie SSobltbfttigfeit ber JDrben bin^ bie ein erbebenbed 
8eifpte( geben in bem Sanbe, n^o fo Diele (Elemente ber Unrube unb bt^ 
^affed gären. i)ie SO^iffionen bitten ferner bad ^reftige gfranfreicbS mie 
feine @pra(be bid an bad @nbe ber ^elt getragen, unb baiS $roteftorat 
gfranfreicbd im Orient fei eine ^rrungenfcbaft ber ^üftonare. ^iefe Orben 
)u unterbruden, Ȋre eine Unbanfbarfeit. 2)er $apft giebt ju, hai ha9 
aSermögen ber Orben angewacbfen fei, aber in legoler SBeife, unb bie ^httel 
bienten p guten SBerfen. ^er $apft Derficbert, bag er ftetd bereit mar, mit 
ber 8fiegierung über Un^utrüglicbfeiten ft^ S^ Derftünbigen, unb bag er an 
feinem SebeniSabenb eine bittre (Snttöufcbung crfabten müßte, fällig in gfi^ant« 
Tei(b ein IeibenfdfiaftU(ber ^utturtampf audbrecbe. ®r forbett fcbliegltcb bie 
franaöftfcbe ®eiftli(bfeit auf, einmütig ju bleiben unb bie ®eifter au^uttftren. 



6)>anien. 283 



I. 

23. dottttar. gm Senat ergebt ®raf 9((mena8 HHge 
Angriffe gegen bie Stegientng unb gegen generale. (£r bel^ouptet 
u. a., ber firieg gegen 9toibamtxila fei 1898 erhoben, um bie 
SRonord^ie in Spanien ju retten. Sogegen erl^ebt ftc^ heftiger 
SBibetfpruc^. ^ierburc^ unb burc^ einen jDrbnung^ruf bei^ ^täft^ 
beuten IS|t ftc^ (Srof 8[(menad nic^t abmatten, heftigere 9Cngriffe ju 
erl^eben, inbem er auc^ Don bem frühem ®enera(gouberneur unb 
Oberbefe^te^aber auf fiubo, (Seneral 99(anco, beftimmte Sril&rungen 
»erlangt. S^g^^ic^ richtet er an bie 31 ®enera(e, bie bem Senate 
üugel^ören, bie Stuff orberung , i^rerfeitl^ auf bie %[nf(agen ^u ant* 
U)orten, bie gegen eine Snja^l Generale gerichtet mürben. Scharfen 
Xabe( erfft^rt auc^ ber frühere äRinifterptftftbent ©agafta, weil er 
ben Sfrieben unterjetc^net l^abe, obgleich Spanien noc^ über groge 
Hilfsmittel berfügte, um fic^ gegen bie bereinigten Staaten ju ber« 
teibigen. S)er Senat befd^liegt einen Eintrag beiS (Srafen Slmenad 
in ßrmftgung }u }ie^en, ber forbert, bag bie Siegier ung unb bie 
{generale, bie an bem firiege mit ben bereinigten Staaten teil« 
genommen, jur SSerantmortung gejogen werben foQten. (2)aS 
Kriegsgericht l^at nur bie (Generale abgeurteilt, bie in äRauila unb 
Santiago be Suba fic^ ergaben, nic^t aber ben ®enerallapit&n bon 
fiuba unb bie Staatsmänner, bie bie Srage ber SriebenSfc^liegung 
erörterten.) 

6. Sfttotat. 3nt Senat bel^auptet (Braf SlmenaS, bag 
man bon milit&rifd^er Seite j[enen Antrag ju hintertreiben fud^e. 
S)ie ®enerale unb bie Stegierung, bie Spanien entel^rt 
l^Stten, feien unmürbig unb el^rloS. S)er ®raf oerlieft einen 
9[rtifel ber ^arifer „Furore,'' in bem mel^rere fpanifd^e ®enerale 
SSerr&ter genannt werben. SDa fllmenaS eS ablel^nt, bie beleibigenben 
SuSbrüde {urudiune^men, befd^liegt ber Senat, in gel^eimer Si^ung 
]|ierüber weiter ju berl^anbeln. 3n berfelben weigert fic^ SlmenaS, 
Suffl&cungen gu geben, worauf ein ZabelSbotum gegen i§n an« 
genommen wirb. ttlmenaS erwibert, bad fei il^m gleic^giltig, er fei 
entfd^toffen, in feiner Haltung ju beharren. 

9. OieBruitr« 3n ber 2)eputiertenlammer fteOt ber Sinang« 
minifter ^illaberbe bei Beratung beS Sinna^mebubgetS l^infic^tlic^ 
eines tlb&nberungSantragS betreff enb ben 3uf(|lag gum Dctrot bie 



284 ^panitn. 

Setttauenl^frage. Set Sntrag tietettiigt 88 Stimmen auf fi^, 
88 Stimmen finb bagegen. Sie Dppofition proteftiert, SBiOaberbe 
n)irb heftig angegriffen, ei^ etl^ebt ftd^ ein gtoger Sftrm. 

(i)ie a)>HMtimmung gegen fßxtiaimU, and ber biefe ^Ibfüimmung %n er« 
flftren ift, ^at i^ren Urfpning in ben @tenen)orlagen, bie ^n bem an 9le« 
Dolution ftreifenben fCuftreten ber {^anbeUtammer geffl^rt f^at, unb erfährt 
eine augerorbentlicbe 93erid)&rfung baburc^, ba^ Tt^ ^erauftftellte, bag Spanien 
tro| ber neuen Steuern Dor einem groben gfel^Ibetrage fte^t. fHa^ IBiUa« 
berbed ^S^altiSgefe^ [f. )6b. 2 Don 1899, @. 294] follen für baS 3a^r 1900 
bie 9[udgaben 982, bie (Sinnol^nien 902.6 SRilltonen $e{etaS betragen; baS 
gftbe einen f^el^Ibctrog oon 79,5 aJliaionen. ^aein bie SuffteHnng beruht, 
tt)ie bie ®egner behaupten, onf l^ddjft unfi((ern Unterlogen. ®o fe|e IBiOo« 
Derbe Dorand, bog bie (Sinna^men oud Steuern unb 3]>}onot)oten, bie gegen* 
»Artig 705 Millionen betragen^ ^4 i^ Saläre 1900 auf 875 9linionen er« 
l^d^en. SSol^er biefe Steigerung um 170 SRiflionen lommcn foll, fei un« 
erftnbli^. 2)ie p ertt)artenben S^e^reinna^men avA Steuern unb S^onopolen 
»ilrben no4 nid^t 70 fDhnionen erretten; aber au4 bann mürbe ber tt)irf- 
lid^e Sfci)Ibetrag nic^t 79,5, fonbern 179,5 ^iflionen betragen. 3>ie S^it" 
fiimmung gegen ben grinan^minifter ift allgemein unb in fteter ß^tna^me.) 



U. 

UmMlbung m arUttiftmutttd eutiela. 

18« 9l)iriL S)er SRinifterrat unterbreitet ber ßdnigin^Stegentin 
ein S)etr6t, burd^ bad bad 3)ttnifterium bed «gomento" in ^mei neue 
äRinißerien, für Unterricht unb für öffentliche 8(rbeiten jerlegt toirb. 
Sarauf bieten bie SR in ift er il^re (Enttaffung an, bie angenommen 
mirb. Sie 9leubilbung befielt barin, bog fibernel^men: ^r&fibium 
unb äRarine SilDela; SluSm&rtiged 9lgui(ar be Sampod; Sauten 
®affet; Unterrid^t ®arcia «U;; Sufti) SRarquid SSabido. Sie 
übrigen ^oitefeuiOeS bleiben bon ben bidl^erigen S^^^^^^^it befe^t. 



m. 
93etoiegttng gegen ba§ finanjieUe ®^ftem. 

28. 9()iriL Sad gentrallomitee ber ^Union national" be^ 
f daliegt, bag überaO im Sanbe, mo biefe Bereinigung bertreten ifl, 
am 1. üprit eine ^roteftfunbgebung gegen bad jum ®efe^ er« 
l^obne SBubget ftattfinben foO. 

30« ÄJiriL Sic {Regierung berbietct biefe ftunbgebungen. — 
(£r(ag bed ^anbetöminißerd , monad^ ben ^anbel^ unb ®emerbe« 
treibenben, bie bie Steuergal^Iung bermeigern, fofort i^re (At^ 
fd^&fte gefd^Ioffen merben foQen. 90e @ouberneure merben angemiefen, 
bie 3^itungen, bie nur im geringften bie Steuerbermeigerung fSrbern, 



®|)anien. 285 

getid^tttd^ ju 6e(angen unb }u unterbrüden. 2)ie Union nacionat 
er(&§t g(ei(^too]^I einen 9[nfruf, in bem fle fogt: 

(&i feien nun jmanjig Monate feit bem gfall ©paniend üerfloffen, unb 
bte Stegiernng f^ide ft<$ no<$ immer nic^t an, etmad ^uc äBiebtrauf« 
ti^tung bed fianbci^ ^u t^un. 2)a§er fei c^ (Badit ber Stegietten, 
barnn ^u beuten. @in (5tat, »orin 731 ^Rilltonen für öffentüd^e ©d^ulb, 
^enftonen, Marine, tirc^e unb 8it)illifte, bagegen nur 16V, ä^inionen für 
»egeban, ^er, 8V, SD^iQionen filr $tanft(e unb 1'/^ ^Qionen für Untenid^t au9« 
gemorfen mürben, bebeute ben motalifd^en %oh ber 92otion. %>ie 
Union nacional moHc nic^t, bog Spanien an^ ber ®ef4i(i§te t)erf4n)inbe mie 
man bie Antillen Oerloffcn ^abe: mit roeniger Dor ©d^mer^ aU \>ox ©c^mocf) 
gefenftem $aupt. 92oc4 toie t^or Befiele Spanien oud einem Xoufenb fictner 
Üdnige, bie fxäf um tein ®efe( fümmerten, unb ac^t^e^n SD^iHionen @in« 
mol^nem, bie i^nen tributpflidjtig feien, unb bie bur^ fein (S^efe^ gejc^ü^t 
mürben, ^a^er bie ©d^ranten, bie ^mtfctien Parlament unb $olf gebogen 
mürben, ba^cr bie ®equeftrierung bed SSoIföml0end in ben ^al^Iurnen, bot^er 
bie IBIodCobc felBft ber föniglid^en 93orred)te. 2)iefer 9{ing muffe ge« 
brocken unb baS Problem ber ^reil^eit mieber auf ben gnftanb boc 1^68 
iurüdgefül^rt merbcn. SJ^an moQe aUed jaulen, maS re(^t unb billig fei, aber 
feinen (Sentimo mel^r. 9Ran moUe, bajs bad, mai^ man ^al^Ie, in bernünftiger 
iBeife Dcrmanbt mürbe. 

1. 9RaL Sn Barcelona unb anbetn Stftbten lommt ei^ ju 
foiialiftifc^en Unrul^en. 

6. SDtai S)er SRinifter bed Snnern, ber \iä) md^ {Barcelona 
begab, um jur Serul^igung beijutragen, mirb l^ier fel^r äbe( 
empfangen. 

11» Stoi« 3n ben ^rooinjen S3atceIona unb 93a(encia 
toitb ber SelagerungiSjufianb erflärt. Qn Barcelona beginnen 
bie ^iegggeric^te i^re X^fttigfeit aui^juüben. ^n S3a(encia bauern 
bie 9htl§ePrungen fort. 2)ie an ben ^nbgebungen beteiligten 
leiften ber ®enbarmerie SBiberftanb. gn ®et)il(a l^errfd^t an« 
bauernb groge Erregung. @d lommt gu ^amaOen in äRabrib, 
IBilbao unb @aragoffa. 

Qhtbe 3fimt Sttr 3Rabrib merben bie lonftitutioneüen ®aran« 
tien aufgehoben. S)ie Stegentin empfängt jebod^, gegen @itbetad 
8tat, eine 9lborbnung ber Union nacional. 

6. 3!ttli mdtxitt bed ginanjminifteri^ SSillaberbe, bed üx^ 
]|eberi$ unb Xrägerd beS flnaniiellen ©^ftemd, bai^ bie heftige $roteft« 
bemegung ]^ert)orgerufen l^at. Kad^folger ift 9lQen be @an Sajar. 



lY. 

aKitttftcttum Släcamga. 

23. Oftobet. S)ad äRinifterium ©ilbela »irb burc^ ein fia« 
binett erfe^t, an beffen €))i^e (Seneral Slgcartaga tritt, berfetbe, 



286 6;»anicn. 

ben nQ(^ ber Sttnorbung bon SanobaS im Suguft 1897 bad Ser^: 
trauen ber 9tegentin }ur 9tegterung berief. Sud bem Kabinett, bod 
eiibeta am 4. Wl&xi 1899 gebilbet unb am 18. üpril b. g. um«^ 
getoanbelt ^atte, berbletben üguilar be Sampod (Seugerel^), 
®arcia «It; (Unterricht), äRarquiiS SSabillo (Sufti}). ®enera( 
Stnared fibernimmt an S^carragaS @teOe bad ^iegSminifterium. 
Unter ben aui^fc^eibenben SRtnifiern beftnbet ftc^ Dr. (Baffet, bet ifA 
im S(pri( b. 3. bom gomentominiftertum abgetrennte Kmt bei^ 9ix^ 
beitenminifterd übernommen l^atte. @eneral SRoiO übernimmt bad 
äRarineminifterium, ®enera( Sgarte bad beS Innern. (Serfc^iebung 
ber politifc^en SDtac^t unb bed ftaatUd^en (Ein{{uf[ei^ ju (fünften bed 
SRilitaridmud unb 2)efretierung einer faft abfoCuten Unab^ängigTeit 
in ben einzelnen SRinifterien.) 



V. 

Utttul^ett in Katalonien. 

23« Dttober« & finbet in Barcelona im „Xeatro princlpaC'^ 
eine SSorfteQung ftatt, bereu Srldd für bie @(rünbung reinfatalonifc^er 
©deuten unter S3eteiligung ber l^erborragenbßen ßataloniften beftimmt 
ift. 3nt legten 3n)tf(^enaft berlangt baS ^ubtilum bie (atalonifc^e 
^^mne el Segadors. 2)ai^ Orc^efter fptelt fte, unb baS ^ubUIum 
^ngt begeiftert mit. äRan ^rt SRufe mie: „SSibat bad freie 
Satalonien!" „(&^ Übt bie 8lutonomie!'' Sie $^mne mirb 
unjäl^lige male mieberl^olt. — (Eine SSerfammlung in Seriba ent^ 
faltet Sahnen mit ber Snf<i^rift: ^(&^ lebe ha^ unabhängige Sata^ 
lonienl" 

2a Dftober. ^arliftifci^er «ufflanb in Sabalona^ 
nal^e bei Barcelona. 

29« Dftober« 3(el^nli(l^e SSorgänge in SRanrefa unb Salella. 

2« 9tobember. S)er SSertreter belS ^rinjen S)0n Sarloi», SRar- 
qui§ SäiUabariaS, fomie mel^rere anbre farliftifc^e gul^rer merben 
berl^aftet. S)ie amtliche S^itung beröffentlic^t ein Slunbfcl^reiben bed 
3Rtnißer§ bed Snn^^i^r in ^^^ i>ic ^rdfeften angemiefen werben, 
energifc^e SRagregeln }u ergreifen, um ber larliftifc^en SSetoegung 
(Sinl^att }u tl^un. @ie foDen ini^befonbre $au§fuc^ungen bornel^men, 
bag @rf4einen ber 3^itungen berbieten, bie bie dffentlid^e SRetnung 
ine fül^ren, unb bie larliftifc^en SSereiniSloIale fd^liegen. 

11« 9tobember« S)aS SJtatt „Stotictero uniberfal" in S3arce(ona 
beröffentüc^t eine @rfl&rung beS ^r&tenbenten S)on Sarlod, 
in ber biefer ausführt, ber farüftifc^c «ufftanb fei gegen feine An* 
tbeifung inS SSSer! gefegt morben. S)ie Url^eber ber ^emegung. 



@))anien. 287 

feien utiguberl&ffige Seute. Sr toetbe nur, menn t^ bie Umftönbe 
erforbertic^ mad^en, an bte ®emalt appellieren, benn er rrfrcue fit^ 
ber flröfeten Slfttongfrei^eit. ©c^lieglid^ bernrteüt S)on Cortog jc^arf 
bie in ber Jßreffc umtaufenben falfc^en Siad^ric^ten unb fügt l^inju, 
ber ^arliSmuS aOetn merbe Spanien retten. 3)ie republifanifc^en 
Stfttter in äKabrib Der öffentlichen ein ©einreiben bed 2)on Sarlod 
an ben ^arliftengenerat SKoore, in bem er jum SEBiberftanb gegen 
bie gel^einten Umtriebe ber ungebnlbigen fd^leci^ten ^arliften auf« 
orbert, beren SSerrat bie le^te Semegung hervorgerufen l^abe. Sr 
ftgt l^inju, er merbe nie feinen S^ed^ten entfagen, aber er 
tooUt ben atuin SpaniehiS nic^t. @ine längere aufftänbifd^e 
Semegung tofirbe eine (Befa^r für bie UnDerfe^rt^eit bed fpanif^en 
®ebietd fein, benn fie mürbe bie S3egierbe anbrer äRäc^te medCen. 
@r neunte lein ^ompromijl an, fonbern bel^alte fic^ bie grei^eit 
feineg ©onbelnS öor. 

VI. 

©orteö n. 

18. 9lot}tmhtx. Sn einer S3erfammlung ber äRajoritäten ber 
ßammer unb bed ©enati^ giebtber SRinifterprftftbent Sljcarraga 
einen gefd^id^tltd^en UeberblidE über bie SRinifterlrifid unb erKftrt, 
er »erbe bie ^olitif feiner Sorgänger fortfe^en unb fid^ bemül^en, 
bad in ber Xl^ronrebe ber Stegentin bei ber Siöffnung ber ®effton 
ber Sorted entmidCelte Programm }u bermirflic^en. 

23« Stotiemüer« S)ie ^Regierung legt ben Sorted ben (Stat fdr 
1901 t»or. Sarin merben bie Sinnal^men auf 934 äRiUionen, bie 
SluSgaben auf 1026 äRillionen gefc^ö^t, fobag ein gel^lbetrag t>on 
92 äRiQionen erwartet mirb. SBeiter mirb vorgelegt ber Sntmurf 
einer neuen ^onfolibationSanleil^e bon 1200 SKtUionen ^efetad, 
bie amortifterbar ift unb mit 5 ^rojent ber^inft tnerben foQ. 3Kit 
biefer Snlei^e tt)ill man bie fd^mebenbe @c^utb bei ber 83anl t)on 
Spanien, bie aud ben Sludgaben für bie Kolonien ermac^fen ift unb 
ftc^ etma auf 1000 äRiQionen bel&uft, bedEen. 

36. ^o'otmhtt. Sn ber S)eputiertenlammer mad^t ber SRinifter 
bed Snnern SRitteilungen, aud benen ber (Srnft ber larliftifd^en Se^« 
ttvegung l^erDorge^t. 

13* Sejember. Sn ber Sammer fommt e§ über bie Unter== 
bräd(ung eine^ politifd^en 83Iattg in ^amplona ju l^eftigen ©jenen. 

17. 3)ejember. S)er Senat forbert ben 3Kiniftcr beS Sleuftern^ 
auf, ber beutfc^en äiegierung bai^ 99eileib tuegen Untergang^ bed 
beutfd^en ©d^ulfc^ip „Oneifenau" öor äRalaga auSjubrüdfen. — 



288 ©panien. 

S)en Sotted koirb eine bie betiorftel^nbe ^trat ber ^rinieffin 
t>on 8(|turien mit bem ^ringen Staxi bott Qourbon, Örafen 
t>on ßaferta, betreffenbe S>enlfc^tift iugeßeOt. 

20. Sejemier. S)iefe Senffd^rift toirb bon ber S>epittierten« 
lammer genehmigt. 

(i){e Snfontin SD^orta ailercebed, ältefte Xodftter 9[Ifond XU unb 
et)entneae 2:^ronfoIgeTiit, ift geboren 1880. i)cr Srftntigam ftaxl ift ber 
1870 gebome gtoeite @o§n beS 0rofen Silfon« k^on (Safetta, So^neS gferbi« 
naubiS IL beiber Sizilien nnb S^^ronprfttenbenten biefer fiänber, ber im legten 
ftarliftenfriege bie ^errfcftenbe ^^naflie mit ben SBoffen in ber $anb betämpft 
bat. $rtni Hart ift (E^tento^ntän bed fpanifdien ©eneralftobd unb ^at ouf 
Ättba getAmpft.) 

vn. 

9« 3fttttitar. S)ie Königin« Kegentin unterseid^net ein Sefret, 
bnrc^ bad ber l^ronprinj bei^ Seutfd^en Steid^ed jum Siitter 
bed (Solbnen SSUeged ernannt mirb. 

h 3fnli flblommen mit Sranlreic^ (@. 257) megen 8te^ 
gelung ber ©renken im ®olf bon (Suinea unb an ber äBefttüfte 
ber Samara. 

3m SbtgttfL Sblommen Spaniens mit SRaroIIo. Saburd^ er^^ 
(angt Spanien ein @ebiet bei Sfui afö Srfa^ ffir bad früher an 
Spanien fiberlaffene , jeboc^ nid^t aufgufinbenbe Santa Sru} be SRat 
^equeon, ferner bie (Genehmigung gur Anlage einer SBafferleitung 
nac^ Seuta. 8lud^ ift bie B^f^ge erfolgt bag bie (Sebietdabgrenjung 
bei äReliOa enbgi(tig geregelt merben foD, fobalb ber Sultan fid^, 
toit er beabfid^tige, bort einftnben merbe, um feine Autorität bei bet 
StiffbebdIIerung geltenb )u machen. 



vm. 

10. SRobember. 3n SRabrib tt)irb ein Don ber fpanifd^en 9%e« 
gierung einberufner fommeriieHer unb fojialer fpanifc^s^ameritanifd^er 
Kongreß unter SSorft^ bel^ fpanifd^en äRinifterd bed S(eu|eren, SRarqueS 
be 8(guilar be CampoS, feierlich eröffnet. Vertreten ftnb bie Staaten 
äRe^ilo, $eru, Scuabor, SRicaragua, Cofta Stica, ^onburad, Uruguay, 
(SS)xit unb 9(rgentinien fomie Derfd^iebne Korporationen. 

18. 9tQbember. S>er ftongreg mirb gefd^toffen, nad^bem er fic^ 
im toef entließen Aber folgenbe 8SBänf(^e geeinigt l^at: 



ißottuaaL 289 

^erfieQung üon ^anbeföbertrftgen ^tDifc^eti ben üerfc^iebnen ©tooten mit 
toe(^feIfeittgec ^eiftbegünftiqung, @(t)U^ unb $roteftion bec ^anbeUmarine, 
(Errichtung t)on zollfreien ^arennieberlagen in ben Derfc^iebcnften ^afenorten, 
^crabfe^ung ber ^oniulatiSobgaben unb fonftige prattifc^e (Srleid^teruiig be^^ 
ihtentattonden ^anbeld. @rmetterung bed Xrandportmefen^, ^crobfe^ung 
ber (Sifenbol^ntartfe für SBoren, bte für ben (^poxi befttmmt ftnb, foftenfreie 
S3eförberttng t>on ^arenmuftern, ^erabfe^ung bed ^oftportod um SSVg ^ro^ent, 
Seretn^eitHc^ung utib ^erabfe^ung bed %axi^9 für überfceifd^e Seleqramme, 
Segung cined eignen fpanifc^-amerifanifc^en ^ahtU, @4offung t)on ^anbeld' 
agenturen auf ©taatdfoften, ^rmägtgung ber 9%etfetoftcn für ^anblungd« 
leifenbe, ®rünbun^ Don ^anbeB&mtern in IBerbinbung mit ben permanenten 
ttudftcflnngcn, ®rünbung einer {pani|c4--Qmerifanijc^en 93anl mit ben nötigen 
gftlialen unter ©arantie ber baran beteiligten Staaten, SBeretn§ettUd)ttng bei^ 
ajlün^f^ftemd mit obltgatorif^em ^ur^, 3u(afTung fämtlic^er 6taatd))opiere 
unb aller genügenb garantierten inbuftrieOen äerte, lOtegelung hc^ ^ud« unb 
(Sinmanbrungdmefend, internationale Prämien für koiffenfd^aftli^e wirbelten, 
®rünbung einer internationalen l^ö^ern Schule für ^ebi^in unb (Sgtrurgie^ 
f)ermanente ^unftaudfteüung, ©Raffung oon $ltabemien, mit ber SSerp^ic^tung, 
unter einanbcr ^u forrefponbieren, ^nertennung ber Autorität ber ä)>labriber 
©prad^atabemie, ber ameri!anifd)e äJ^itgliebcr beigegeben werben, $roteft gegen 
jebe $olitit unb £enbeni(, bie bie gemaltfarae Söfung internationaler gragen 
befürwortet, bie unoer^ügiid^e (Srric^tung eined obtigatorifc^en @4iebdgerid)td 
in allen internationalen ^laq^n, bie smifd^en <Bpankn unb htn amerifanifc^en 
Staaten unb ^wifd^en biefen entfte^n tonnen. 



i. 

2« 3!att]tat4 2)ie neugetoäl^Iten (Sorten merben mit einer Zitron« 
rebe eröffnet; barin toitb gefagt: 

^e ^erjlid^fcit ber Beziehungen ztoif^en Portugal unb ben übrigen 
aXäd^ten fei, t)on anbern Sl^atfad^en ganz abgefel^en, in un)toeibeuttgcr ^eife 
burc^ ben ^efud^ ber brei großen ftoläen ©efc^ waber gtanfreic^iS, ^eutfd^« 
lanbd unb (Snglanbd auf bem Xa\o erwiefen worben. ^ie Slegierung fei bei 
ben fonferenaen in Trüffel unb im ^aag, beren erfte bad j^itl t)etfoIgte, 
bem SRi^brauc^ bed ^l!o^o(9 in ^frira dini^alt 5U gebieten, wäl^renb bie 
zweite einer (Sin|(^rän!ung ber Kriege unb einer ^bf^wftd^ung ii^ter f4redE<i 
liefen Solgen galt, angemeffen t)ertreten gewefen. @# fei zu ^offen, bag fo 
Humane giele t)erwir7li4t würben, ^ie auf ben beiben Konferenzen gefaßten 
»ej^lüffe würben ben (Sportes t)orgelegt werben. Um bie Sf^ul^e in ben nörb> 
lid^en Gebietsteilen oon äJ^ozambique zu fi^crn unb \>a^ ^Infel^en $or' 
tugald bort zu ftftrlen, fei eine @;pebition audgefanbt worben, beren ^eroifc^e 
IBemü^ungen Don Erfolg gefrönt geWefen feien. Unb ed fei abermals be** 
wiefen worben, baß einem 3$olfe, haii imftanbe gewefen fei, biefe Gebiete für 
bie giDilifation zu erobern, aud^ bie (Stgenfc^aften nic^t fel^lten, bie erforberli^ 
feien, um biefe Gebiete zu erl^alten unb ^n oerteibigen. 

S)eutfdöer (»tmä^maltnhtt 1900. n. 19 



290 *ovtttöQl. 

3« Somuit* Sn ber ^ottdlammec ctlCdtt bet äRinifter bei» 
Sleu|em auf eine anfrage, betteffenb ben firieg in @fibafrila, 
bie Sinie, auf bet fid^ Portugal bettegt l^abe, fei bte getoefen, ju 
feigen, bag toeber bec eine nod^ ber anbre ber {riegffi^tenben Zeile 
in Sonren^o SRorqueS ^Ufe ober UnterfU^nng finbe. ^oitugof 
l^abe leinen (Srunb, an ber So^alität unb ber (orreiten Gattung 
(Sngtanbd ju {meifetn. 3n IBeantkPortung einer »eitern Snfrage er« 
KSrt ber äRinifter, e9 fei nur möglid^ getoefen, jmei Derfc^iebne 
^(tungen gegenftber bem bewaffneten ßonflift einzunehmen, man 
lonnte ft(l| an bemfelben beteiligen ober i^m fernbleiben, ^ortugat 
]§abe ftd^ nic|t baran beteiligt unb l^abe im SinHange mit frfi^ern 
gSOen feine 9{eutraUt&t nid^t erQärt. Ser engUfc^:«beutf(^e 
SSertrag fei audf(^He^ti(^ k>on )mei fremben Stationen abgefc^loffen 
U)orben, unb $ortuga( §abe, mie bereite in ben Sorted mitgeteilt 
Sorben fei, bon beiben Stationen ganj (ategorifc^e 3ufic^erungen ^in^ 
fxi^iüdi ber SBal^rung feiner @ouberänit&t erhalten. Portugal !9nne 
überl^aupt leinen Sertrag abf (fliegen, ol^ne ba^ bie Sorted bat>on 
ftenntnid ermatten. 

26. Sotmar. 3m Subget fär bad 3finaniia|^r 1900/01 
ftnb bie Sinnal^men auf 52188 Sontod 9teid unb bie HuSgaben 
auf 54848 Contoi^ 9ieii$ beranf dalagt; el» ergiebt fid^ mitl^in ein 
Sefijit bon 2660 Sontol» 9ieid. S)er ginansminifter l^offt, bad 3)eftjtt 
}u beden burd^ Srl^ö^ung ber ©tempelfteuer, ®runbfteuer unb burd^ 
(Srfpamid an ^rdber(ufien, inbem man geioiffe SuSgaben, bie bidl^er 
bie l^eimifd^e Regierung gebedt l^at, burd§ bie Kolonien jal^len I&gt. 

13« Sfebntor. Sie Seputiertenlammer (el^nt einen Antrag 
bed el^ematigen 3Rarineminiftetd gerreira b'SlImeiba auf SSer^^ 
ftugerung bon ßolonialbefi^ ab. äSor ber Stbßimmung erfiört 
ber SRarineminifter S3iIIa9a, Portugal moDe feinen ^olonialbefi^ 
unberlürjt erhalten. S)ie Kolonien feien nic^t nac^ il^ren gegen« 
mftrtigen Subgeti^ ju beurteilen, eS mfif[e btelmel^r bie {uffinftige 
(SntmidCung inS 8(uge gefagt toeiben, für bie erfreuliche angeic^en 
borl^anben feien, ba fid^ bie SSorteile, bie bem Staate fc^on |e^t aul^ 
feinem fiberfeeifd^en Sefi^ ermad^fen, bon Xag ^u Xag meieren. 
Portugal muffe eine Kuge unb energifc^e ßoloniatpolitU treiben, bann 
mürben aud^ bie Dpfer, bie ed l^eute für feinen S3efi^ bringt, in ber 
gufunft reid^lid^ bergolten merben. 

6. ^S^fuL S)ie S)et)utiertenlammer fprid^t einen ®Iüdmunf(^ jur 
(Snettung bed ^cinjen bon S3a(ed aud SRdrberl^anb aud. 

19. 9t)irU. 3n ber S)eputiertenlammer lommt do^a auf bte 
Sefbrberung engüfd^er 2:rut)pen burc^ portugiefifd^ed ®ebiet 
auf ber S^al^nfirede bon Seira nad^ Umtali }u fpred^en. ^er SKinifier 



/ j 



$ortugd. 291 

bed Seu^ern ertoibert, leine Qudtoftrttge SRad^t l^abe Sinfprud^ er« 
l^oben, nur bie ffibofrUantfci^en Stepublifen l^ätten, toxe bied i^r guted 
Stecht gemefen fei, in fel^r lorrelter gform ^roteft eingelegt. 

7. SRot S){e Stegientng legt ben Sorted brei (Befe^entkoürfe 
k)or, bie fic^ auf ben (Eifenba^nbau in ben Kolonien, auf 
öffentlid^e arbeiten in ben Kolonien unb auf eine Übänberung bed 
S'ontraltd mit ber feit 36 ^Q^^^n in Siffabon befiel^enben Kolonial» 
bani begiel^n. 

3n ben SSorlagen ^errfd^t ber ©ebanfe tiot, bie nationol^l^ortugiefif^en 
Sfntereffen ju fd^u^n unb gu begftnftigen unb ben portugießf^en (StnfluB in 
ben Kolonien gu ftttrfcn, o^ne jeboc^ frembe IBei^ilfc, bie gur lolonialen ^nt« 
totdlung beitragen fann, oud^uf^lieBcn. 9[Qe d^ifenba^nen in ben portu« 
gieftfd^en Kolonien, bie pr <£^ren^ eined anbem @taatd ober einer frcmben 
Kolonie gelangen ober Tu^ sur gfortfü^rung on biefe (Strenge nullit erweifen, 
tonnen nnr für Sf^edjnung beS portugieftfcben ©taatd ctbaut unb in ^Betrieb 
genommen totxhen. ^nx 91ufbrtngung ber SDlittel foHen Kolonialobligotionen 
t)on 90 ^ilreid oudgegeben tt)erben, beren dinfen unb ^mortifation 8 $ro^ent 
ni^t fiberfieigen. 3m ^Irtifel 7 bed (Sifenba^nentmurfd l^eigt t9: 

^ie Siegierung toirb ermäd^tigt, @tubien unb Konftruftionen oorjU' 
nel^men einer ©ifenba^nlinie, bie oon ber Sigerbai im !S)iftTift 
^offamebed au^gel^t, fi^ no4 ©üben toenbet, bid gum redeten Ufer bed 
Kunene ge^t, um bort an einem paffenb audgetoäMten Orte mtt ber 
(Sifenba^n auf beutfd^em (S^ebiete pfammenjutre^en. 



n. 
2)ie Sttettfrage htt ^elagoa^Stfettöa^tt- 

29. Wl&xi. S)ai» @d^iebggerid§t föOt fein (Snburteil. 

SiüdCblidC: ^er $(an, Sran^oaal burd^ eine (Sifenbol^n mit bem 5u« 
näd^ft gelegnen oottrefflic^en ^afen Oon Souren90 ^orqued on ber i>t* 
lagoabai gu oerbinben, fül^rt fid) auf ben Anfang ber pebiiger 3a§re jurüd, 
bod^ erjt 1883 erl^ielt ber ^meritaner Ttac ^urbo oon ber portugiefifd^en 
9legierung, ber bad Sanb gel^ört, bie Konjeffion jum Sau ber S3a^n. 
^ie Konjeffion lautete auf 99 Saläre, unb bie S3a^n foHte oon Souren90 
SJ^arque^ bid an bie ©renje Oon Xrandoaal ge^n. 1884 bilbete SJlac SDlutbo 
gur $lu3ffi^rung beS Unternel^mend eine portugiefifd^e (S^efellfc^aft, 
beren Statuten oon ber portugteflfc^en ^Regierung genehmigt mürben. Sm 
KonaefftomSoertrog mar feftgefe^t, hai bie Q^efeüfdgaft ha& audfc^lieglid^e SRe^t 
bed SauiS unb SBetriebd ber ^al^n ^aben, unb bag hit portugieftf^e fRt» 
gierung feine anbre SBal^n longeffionicren ober felbft eine iBal^n bauen foHe, 
aufier in einer Entfernung oon 100 Kilometer füblic^ ober n5rblid^ ber fon« 
j^efponierten Sinie. ^ie ®efellfd^aft ^atte ferner ha9 audf(^liegli(|)e 92e4t, bie 
Tarife feft^ufe^en unb ju regulieren. B^gletd^ fc^log Portugal einen ^er« 
trag mitSrandoaal, bad ftd^ oerpfli^tete, bie ^a^n auf feinem eignen 
(SIebiete meitersubauen, fobalb ber SBa^nbau bie ©renje SraniSoaald erreid)t 
^abe. S)iefer Vertrag mürbe oon Qgn glaub, ald ber fuaerönen ^a^i, 
genehmigt, ^ac 3Rurbo übertrug fpäter feine Sieci^te auf eine englif(4e 
(S( e feil fd^ oft; ba er jebo^ mehrere IBeftimmungen bed KonjefftondoertragS 

19* 



292 VovtugaL 

nt^t erfüllt (otte, annuIUecte ^ottugal bett Vertrag unb belegte bie 
Sinie mit 93ef4Iag. Portugal ^otte bon ber ®e(eaf(6a{t üerlongt, baft fle bte 
Sa^n 619 Aomati $ort binnen a^t STZonoten »etterbaue, ma« aber nic^t 
gef^a^. & entftanb überbied ein ©treit barüber, too bic ©ren^e 
attiifd^en ^CtandDaal unb bev portugieftfd^cn lBefi|ung Hege, blft 
5tt ber bie 93Q^n DerlTagdmagig geführt werben mugte. 1891 tourben bie 
englifdien (Sntfd^abtgttngdanfprüdie auf 1750000 $f unb ©terling an» 
gegeben» 9[uf toiebcr^olte bipIomatif(f)e SorfteOungen (Snglanbd unb ber Set« 
einigten @toaten ertannte Portugal fdjltefilid^ an, ba6 ed ^u feinem Sorge^n 
nt(^t berechtigt mar, unb erllftrte ftc^ uu4 bereit, ber ©efellfc^aft eine d^nt« 
fd)ftbigung |U bejahten. Um bie ^d^e berfelben feft^uftellen, 
lourbe ein @(l§iebdgeri(6t ernannt, unb Portugal t)erpp{(4tete [läf, bie 
Don biefem feftgefteüte (Sntfc^ftbigungdfumme fec^ SRonate na4 erfolgtem 
©Drucke ^u bej^o^Ien. i)ad ©(biebiSgerit^t mürbe eingefe^t burd^ ben in ^Bern 
am 18. Suni 1891 ^toif^en ben Sßertretem Portugal«, ber bereinigten Staaten 
Don Slmertfa unb ®ro6britanniend unterzeichneten @(biebdgerid)tdocr« 
trag unb mürbe mit ber Hufgabe betraut, ben i§m gerecht erfd^einenben 
betrog feft$ufe|en, ben Portugal ben 93ere(bttgten ber beiben anbern Staaten 

!d)ulbe für ben (Snt^ug ber fton^effion ber Souren90«9Rorque$«®ifenba^n unb 
\it lBefi|na6me biefer S3a^n burcb bie portugiefifd^e 9iegierung. ^er fcbmei« 
^tif^e )6unbeiSrat ernannte bie @(biebdrid)ter. S)a8 ®eri4t trat perft am 
8. Suguft 1891 jufammen. S)a8 Urteil laut im mcfentti^en alfo: 

1. 2)ie Regierung bon Portugal aU gellogte $artei mirb ber« 
urteilt, ben ^Regierungen ber IBereinigten Staaten bon ^merila unb bon 
iShcogbritannien aU ben ^lageparteien über bie bereit^ im i^a^re 1890 a conto 
geleifteten 28000¥fnnb Sterling p beja^Ien bie Summe bon 15 314000 gfranfd 
in Scbtoei^rmft^rung, su^figli^ ^^n einfadi berechneten gtnfen k 5 ^ro^ent 
bon biefer Summe bom 25. guni 1889 an bid auf ben Sag ber ßaf^iunQ. 
2. S)iefe Summe foH nacb ^b^ug ber auf bie ^lageparteicn entfaHenben 
$roae^often unb au^üglid^ bes bon ben im Sa^re 1890 begafften 28000 $funbfn 
noc^ bor^anbnen SRefteiS bermanbt merben }ur IBefriebigung ber Obligation^« 
gläubiger ber S)elagoabaisftompagnie, ebentudi aud) anbrer <£^(&ubiger berfelben, 
nad^ ber [Ranafolge il^rer gorberungen. 2)ie ftlageparteien ^aben ^u biefem 
Stocde einen %erteilungdplan aufjufteQen. S)ie Slegierung bon Portugal ^at 
ber 9iegierung ber bereinigten Staaten ben )6etrag auszuzahlen, ber nad^ 
SRaggabe jeneiS SBerteilungSpIand ber bon il^r bertretnen grau ^ac Tlnxbo 
aU ObligationiSgläubigerin erften unb ^meiten 9langed aulommen mirb. 2)en 
9lefi ^at fte ber 9legierung bon ®rogbritannten ^u Rauben aOcr übrigen 93e» 
reci^tigten audzuza^Ien* 

^iernac^ bleibt ber t>on Portugal ju ja^lenbe Setrag um mel^r 
als bie ^dlfte leintet ben gorberungen ber fftäger gurfid. Wtit 
ben Sinfcn bom 25. Suni 1889 fteigt ber bom ©d^iebSgcrid^t ouf 
15 814000 Sran!d feftgefe^te ^apitali^betrag auf ettoa 28 700000 
granfö, bie bon Portugal innerl^alb fed^d aRonaten ju entrid^ten ftnb. 

30. äRfoj. S)er äRtnifter bei» «eugern erll&rt in ber Sommer, 
bie Stegierung merbe bie feftgefe^te Sntfd^öbigungi^fumme binnen 
lurjem jol^len ol^ne 3u^i'^f^n<>^tn^ ^iner tnnern ober üujsern Anleihe. 



^ortogaL 293 

m. 

3* fi^füL S)ie Stegterung etKArt in ber Seputiertenlammer: 

^ie ^efötbetung Don englifd^en 6olbaten unb ftriegtoaterial 
mit ber CHfenba^n feiten« (Snglonbd ift onf l^ortugicfifc^m (Bebtet stoif^en 
S9eira nnb Unttali nad^gefuc^t unb Don $ottuga( augefianben »orben. 
dnglanb l^at Don biefent in ben ©toatdoerträgen anerfannten ditditt ^ebraud^ 
gemo(!6t. ^et gegentoärttge 5hieg ^ebt biefe Oor bem Kriege obgefc^Ioffenen 
fßertr&ge nid^t auf. Portugal ^at lo^alertoeife feinen (Sntfd^IuB ber 9iegierung 
ber füboftifanifc^en Siepublit mitgeteilt unb ift DoOfommen forreft ben i^m 
obliegenben Sleuttaltt&tdpflic^tcn nod^gelommen ; aUe, bie Don ber gebeerten 
Slngelegen^eit Kenntnis ^aben mähten, feien bar über oerftänbigt morben. 
S)er SRinifter bcenbet feine Siebe mit folgenber ^eift^erung: dt woUt fid^ 
nid^t toieber fe^en, o^ne in feierlid^fter ^eife ju ertlärcn; ba| bie britif^e 
Siegierung mit Portugal Sejie^ungen Unterseite, beren <&erg« 
lid^teit unb fio^alität nt^t übertroffen merben tonnten. SRbge e8 ®ott 
gefallen, bog biefe Sejie^ungen für immer fo bleiben. 

14« Stokiemlier« 2)er ®eneralIonfu( ber fübofrilanifc^en We«* 
publifen in SourenQO äRarqued, $ott, mitb amtlich angetoiefen, nic^t 
mel^r bie Siaggen ber Sübofrilanifc^en Stepublil unb bed Dranie« 
freifiaatö aufju^iel^n, ba Portugal beibe SSnber nid^t me§r 
att unobl^ftngige Staaten aner!enne. 



lY. 

4» Sejtmlier« 3n Siffabon finbet ju (£§ren bed Slbmirald unb 
ber Offiziere eined l^ier meitenben englifd^en ©efd^toaberd ein 
gefhna^l fiatt, bei bem fiönig ^arl einen Xtinlfprud^ auf bie 
Königin Sittoria aufbringt: 

@r befräftigt feterlid) bad atoif^en ben beiben Staaten befte^enbe 
SBünbnid unb toeift barauf ^in, bog Portugal in ben fc^toierigften |)oIitif(Sen 
ftrifen, bie bte Unab^ängigfeit bed 2anM bebro^ten, d^nglanb immer an 
feiner eeite l^atte. S)iefe Vergangenheit fei ein VeifDiel unb eine IBürg« 
fc6aft für bie gufunft, bag Portugal nnb (Snglanb burd^ iBanbe ber ^tOian) 
unb ber grreunbfc^aft oertnüpft bleiben »firben, mie fie t§ in ber S^ergangen« 
Seit toaren. ^ied feien immer bie ©efü^Ie ber SetDorragenben SDÜinner be9 
Bffentiid^en SebeniS in Portugal gemefen; fie feien gegenmftrtig bie (ikfüf)Ie 
alter $ortugiefen unb mürben ed immer bleiben. 2)ie VnmefenSeit bed eng« 
Iif4en ©ef^maberd fei ein glüctlicSed IGor^eic^en me^r unb ein miüfommned 
Seugnid biefer (S^efinnungen. 



294 »elaicit. 



Belgien. 



I. 

6. 9fdmtat. S)er „SRoniteur beige" t>eröffentUd§t bie Kntg« 
liiiben (Stloffe, burd^ bie bad feit bem 6. auguft 1899 im %(mte 6e^ 
finblic^e lot^olifd^e äRinifterium S)e @met feine enbgiUige Su^ammm^ 
fe^ung erhält. S)er bid^erige aRinifÜer für Snbufirie unb «cbeit 
unb einftmeilige (Eifenba^nminifter Steboert toirb enbgtlttg sutn 
SRinifler ber Sifenbo^nen, Soften unb %^UQxapfftn, unb ber Saron 
@utmontbe83o(d6ergl^e, tBürgetmeifter ber meftflanbrifd^en @tabt 
9pem, ber feit 23 ^af^xtri ununteibrod^en ben erifterilalen fßaffU 
hetd gpern in bem @enat «vertritt, mirb pm äRiniffer für Snbufirie 
unb Qrbett ernannt. 

IL 

^ie Kammern. 

1* 3<tmtar. (Sin Streit smifd^en beiben fiammern beranla^t 
ben König, SLbftonb }u nel^men bom (Smpfang ber fiammerbertretung 
be]^uf§ feiner SBeglfldmünfc^ung ju ^teuja^r. Qfö l^anbelt fid^ um ben 
SSortritt ber einen ftammer bor ber anbern. 

23. 3ttmtar. 3n ber {toeiten Kammer fteUt SBoefte eine «n^ 
frage über bie Senbung bel^ Kammerprftflbenten Seernaert nad^ 
IBer(in. SSefgien, fagt er, fei ein neutraler @taat, ber nic^t bai^ 
9ted§t l^abe, fid§ in bie Angelegenheiten ber ffibafrifanifc^en SRepublilen 
einjumifc^en. S)er aRinifter bed ^leugern be t$abereau ermibert, 
Seernaert fei mit feiner äRiffion ber Stegierung nad§ Serlin betraut, 
er ^ahe fic^ bortl^in begeben, um SSerl^anbtungen für ben Kongoftaat 
iu führen. 

14. Sf^ntiir. Sn ber jmeiten Kammer lommt ed bei {Beratung 
ber (Erneuerung beS $ribi(egS ber 9lationa(banI jur ^rfigetei jmifc^en 
Soiiatiften unb SRitgliebern ber Sted^ten. 

26. aRAtj. äBft^renb ed ftc^ feit 16 ga^ren um bie »erftSrtung 
ber SBe||rIraft bed fianbed §anbett, f priest fic^ber^eeredaudfc^ug 
ber imeiten Kammer im ®egenteit für eine nod§ meitere ^erabfe^ung 
ber 28 äRonate betragenben altiben ^ienftjeit au9, bie J^iernac^ 
für gemifle SBaffengattungen fogar nur 15 SRonate bauem »ürbe. 
^Darauf erllärt ftc^ ber Kriegdminifter (S^enerat (Eoufebant b*a(emabe 
im Sludfd^ug gegen bie ^erabfe^ung; biefer aber bleibt bei feinem 
Sefd^tug. 



»elgien. 295 

27. Wtt^ Sm Senat erflftrt ^eefen bei (Sr5rterung bed 
SBubgetd fftr bad Seugere, bte ^aager SriebenSlonferenj fei 
mißlungen, ba i^r, unb jmar um ein loenig &oib, ein ftrieg gefolgt 
fei, ber ja^lrei^e Cpfer an äRenfd^enleben erforbre. S)a ber Se« 
ftanb IBeCgtend auf ber !lufrid§ttgleit ber IBertrftge berul^e, fei eS 
bon SBtc^ttgfett , ba| baS 9ied§t ber @(^mac^en gead^tet merbe, unb 
bag ®ttoait ntd^t bor Stecht ge^e. aRinifter begabereau ermibert, 
bte ^aager Sitte merbe in internationaler 93eiie^ung erft befte^n, 
na(^bent aOe Statififationen aulSgetaufd^t feien. 2)a9 SSerl bejeic^ne 
einen bebeutfamen @d^ritt auf bem SBege frieb(id§er Söfung ber intern 
nationalen @trettigleiten. äRonteftore erl^ebt (Sinfprud^ gegen bie 
\)on ber betgifc^en $re|fe gegen (Sngtanb gerichteten Singriffe. SDer 
SRinifter ftimmt bem bei unb giebt feinem Sebauern Sudbrucf, 
bag bie treffe bergeffe, tt)ai^ Snglanb für SJelgien getrau l^abe, bad 
jenem tiefe (Sifenntlid^Ieit fc^ulbe. gu einer S^mpatl^tettugerung 
bei^ Senatorin $tcarb ffir bte SBurenrepublilen bemerft ber SRinifter, 
Sflegterung unb Parlament l^ätten über frembe Streitigleiten feine 
tlnpc^t ju äugern. 

5« ^xü ^n ber jtoeiten Kammer proteftieren 83aron ®no^, 
fteDuertretenber ^räftbent, SRinifter be gabereau unb SBoefte gegen 
ben in Sätüffel berübten äRorbanfaD auf ben ^rinjen bon SBaled. 
Scioereau erinnert baran, bog Snglanb jur Slufcic^tung ber Unab^ 
^ängigteit 99e(giend beigetragen l^at. SSanberbelbe unb Soranb 
proteftieren jeboc^ jugleic^ gegen ben f^impflid^en unb berbammungi^« 
roürbigen ^ieg, ber t>on (Snglanb gegen ein freied SSoQ geffi|rt 
merbe. 

U« Hprtt 3n ber jmeiten Kammer berlieft ber SRinifter« 

prafibent be @met be SRae^er eine SRitteilung, jufolge ber ber fiönig 

alle feine unbemeglic^en ®üter t>tm Sanbe }um ©efd^enl 

mad^t. 3^9^^^ n)irb ber Kammer ein ^efe^entmurf betreffenb 

bie Slnnal^me ber @d§enlung bed Könige an ben Staat bor« 

gelegt. S)ad bte SSorlage begleitenbe Sd^reiben bei^ Sönigd an 

ben äRinifter bed gnnern befagt: 

Slud Slntog meines 65. ^eburtdtoged Hegt ed mit am ^etjen, bem 
Staate biejeuigen meiner $Beft^ungen ^n übertoeifen, bie jur Slnne^mlic^feit 
unb @(^5n^ett ber Dertlic^f eiten , too fie gelegen |tnb, beitragen, ^on bem 
SBunfd) befeelt, biefe ®uter i^rer SSeftimmung, bie Umgebung su t)etf(65nern, 
au erhalten, l^abe ic^ ftfinbig barüber ^maä^t, bag fie bur4 feinerlei R3attten, 
bie i^re Eigenart Derftnbern fdnnten, Derunftaltet tottrben. (SiS toäte be> 
bauerlid^, tt>enn nac^ mir biefc i^re iBefiimmung jur gförberung beS Sanb» 
fc^aftdbilbed unb ber ®efunb^ett t)er{(biebner bek)91ferter S3eairfe au ni(^te 
toürbe. 3n ber Ueberaeugung, bag ed ftc^ empfiehlt, bog biefe ®ilter bem 
fianbe ge^bren, §abe id^ bef Stoffen, fie 16elgten baraubteten, unb bitte @ie, 
bie beiltegenbe ©(bentungdurfunbe ben Kammern au unterbreiten. 



296 »elgien. 

15« ttfitiL Z)en fiatntnent legt bie SRegietung einen 0efe 
entkDutf Aber UltetSt^erfic^erung t>ox. 

19* S)nriL 3n bet gnieiten ftontmet ftellt Soronb eine Xn« 
frage koegen bet bon einigen 89(ältern ergebnen SnHage, bog eine 
tlnio^t SSefgier in einer $rotiin) bed ftongofioatd Oranfomleitcn 
gegen (Eingeborne begongen l^fttten. Soronb fprid^t bie (Erwartung 
on0, bo| bie betgifc^e Regierung dorn ftongoftoot focmeDe Cr« 
KArnngen unb, foQi» fi(^ bie bel^oupteten Zl^otfoct^en beftatigen follten, 
fkrenge Oeftrofung ber Sc^ulbtgen geforbert l^obe. S)er Sertrog t>on 
1800 gebe Belgien bog Stecht, t)om ^ongoftoot (Srtiarungen }u Der« 
(ongen, um ber 0rt unb SSeife, in ber bie fioutfij^ubmte betrieben 
toerbe, ein Snbe ju moc^en. SRon t>erurtei(e unter bem Sornninbe, 
bog ftongogebiet ju giüiHfieren, bie Oeoölterung jur gwonggorbeit. 
So0 l^Aufige {ßortommen K)on HufftAnben fei geeignet, borjut^un, 
bo| on ben berid^teten Z^otfod^en biel tt)o^reg fein mflffe. Kebner 
befd^ulbigt bie ^onbelggefeQfd^often unb erl^ebt gegen bie Kgenten 
berfelben, intbefonbre gegen Sot^oire, bie SlnKoge, groufom oorju« 
gel^n. SRinifter be gotiereou etmibert, ber fiongoftoot fei für 
Selgien ein frember 6toot, in beffen Kngetegenl^eiten eg fi^ nic^t 
mif(|en tSnne. 8e(gien I5nne ffir bie Soilommniffe im Songoftoot 
nic^t berontttjortlid^ gemocht merben. S)ie mit Suftimmung Selgieng 
bom ftongoftoot oufgenommne Snlei^e gebe Selgten nur bod Stecht, 
lommergieae unb finoniieüe Sluglünfte ju erl^otten. 

20« fiptit !Cie {Regierung legt ber jiDeiten Sommer ben 
6toot0^ou0^olt ffir bie ou|erorbentlic^en !(udgoben beg gol^re^ 
1900 bor. Zorin befinben fic^ 185103544 gronlg o(g „(e^ter 
Sorfd^ug 8e(gieng on ben fiongoßoot/ bem im gonjen 25 äRiOionen 
gett)A^rt finb. 

24. tl)irU« 3n ber smeitcn Itammer tolrb bie (ErBrterung ber am 
19. Qpril «)on Soronb ongrregten gfcage über bie in ber ^roDlng bcd ßongo« 
fiootcft SRongoQo begangnen ^roufomteiten gegen (Stngeborne »lebet auf- 
genommen. i>cx Vlinifter be« Vleugem oerlieft einen an i^n gerichteten IBrief 
bed (0encralfefretärd bed Slongoftaatö, in bem gegen bie Eingriffe ^infprudi 
erhoben tt)irb, bie in ber S^ommcr gegen ben ßongoftaat gerichtet rooiben 
{inb, unb auf bie boraüglici^en ^rgebniffe bed Oom j^ongofioat unternommnen 
Sibilijationlmerted ^ingcmiefen wirb. Der i^rtcgdminlfter fpric^t ben bei« 
gifc^en Offizieren, bie gu bem (Erfolge hti großen afntantfd)en fRtxM bei» 
getragen ^aben, feine 9[neTlennung au«. C^olfd erllArt, bie Slgenten ^fttten 
Den defe^Ien i^rer Sorgefeftten ge^ord^t, oU pe bie (Eingebomen nieber* 
me^cln liegen. fRtbncx oerlongt, bog ben OfftAieren verboten »erbe, nad^ 
Hfrifa 5U ge^n. Sonberoelbe branbmorft bod tLudbentungdfl^rtem , ha8 im 
ftongoftoat fiblid^ fei, ergebt ft^ in fd)arfen Qeugerungcn gegen ben ßönig 
unb fragt fd^Iieglid), ob bie Siegierung bie Serantoortlic^teit ffir bie be* 
gongenen (Itraufamfeiten fibernet^me. 

26. 9l|iriL grortfe^ung biefer 93er(anblung. a^tnifter be Sooercon 
ettt)ibert, ber ftongoftoot rnifc^e fi^ in feiner SBeife in bie fCngelegen^it bez 



»elglcti. 297 

d^ennung toon tCgenten ber $riüatgefeflf4aften ober in bereit Seltung ein, 
er t^aht ha9 ffitdit, ben „^dfien** ju ergeben, l^abe ibn bid^er jebod^ nic^t 
etngeforbert 2)et 9)<linifter erfiftrt bie Behauptungen ^anberüelbed für un^ 
toa^x unb betont mit (Sntfd^ieben^eit, ha% ber ^önig ber S3elgier nt^t 
eine einzige 9lftic oon ^anbeUgefellfd^aften, bie bie $ludbeutung t>U 
fiautfd)uld betreiben, bep|e. (&9 fei ferner unptreffenb, oon einer „prt< 
taten ^ongobomöne'' ^n fpredjen, bie bcm Könige oc^öre. @d Qanble ftd§ 
babei um Eigentum bed ^ongoftaatd. tiefer fei entfctjloffen, bie in feinem 
C^ebiet begangnen SCudfcbreitungen au\9 f4&rffte au beftrafen. S)er SDlinlftcr 
^ebt bie ti^ätigfeit beS J^ongoftaatiS rü^menb ^ert)or, ber an bie ©teile ber 
@4re(fend^errf(l)aft ber tlraber getreten fei. Soranb fü^rt auS, bie 9lnttt?ort 
ber S^egierung fei fl&glt^, unb ergebt ^infpruc^ bagegen, bog ben ^anbefö« 
agenten beim ^outfc^uN unb (Slfenbetnl^anbel $römien ge^a^lt würben, ^er 
aRiuifter bed tluiStoörtigen fteOt in ^brebe, baft bie Agenten Prämien er« 
polten, fioranb entgegnet, toenn bem fo fei, fo gelc^e^e ti nid^t mc^r, feit« 
bem 3)eu tf 41 an b bagegen @infpruc^ erhoben ^abe. i)ie Jlammer bef fliegt 
einfache ^agedorbnung. 

9. SDtol 2)ie 9iegierung löft bie Kammern auf, nac^bem 
pe leine ber bringenb gctoorbnen Äeformen, toie ^eeregceform, 
Steuerreform unb Ärbeiterfc^u^gefc^gcbung crtcbigt ^oben. 



m. 

27« Wlau S)ie äBal^len ju einem neuen Parlament finben jum 
erftenmale nac^ ben SSorfd^riften bed am 25. 92ot)ember 1899 t)on 
ber Seputtertenlammer angenommnen ^roportionatmalgtf^ftemd unb 
bei^ äRe^rftimmentna^lrec^td ftatt. (£d finb 76 Senatoren unb 152 
ttbgeorbnete ju Milien. S)te SBol^fen faÖen, toaS bie deputierten:: 
lommcr betrifft, ouf 85 ^(crilaie, 1 d^rifttic^en ®cmo!ratcn, 32 
Soiialiften unb 34 Siberale berfc^iebner ©d^attierungen. 2)te ^eris" 
taten t^erfiigen ba^er über eine SRel^r^eit t)on 18 Stimmen, ^n 
ber borigen Kammer ]§atten bie Keniaten 112 Stimmen. SSon ben 
27 Si^en, bie bie Siberalen üerloren, l^aben bie Stberalen 21, bie 
Sojiatbemolraten 6 gewonnen. — Sie SenatSmal^Ien ergeben 
43 SRanbate für bie ^(erifalen, 26 für bie fiiberaten, 8 für bie 
SÜabilalen unb 4 für bie Soiiaitften, fobag l^ter eine äRe^rl^eit tion 
}e]^n Stimmen für bie Stegterung gefid^ert ift, bie ftd^ burd§ bie bon 
ben ^robingioträten borjunel^menbe SBal^I t>on 26 Senatoren fidler 
noc^ berftärlen toirb. S)er frül^ere Senat umfaßte 80 filerifale 
gegenüber 31 Siberalen unb 1 So5ialiften. 



298 »elGlen. 

IV. 

9ttm ^ammettt. 

3^ 3!ttli S)te neugemftl^Iten Sammern treten ju einer au^er^ 
orbentlic^en Xagung jufammen. 

23. 3fnli Sn ber S^eputiertenfammer fommt ed ju l^eftigett 
Auftritten, einerfeitd megen ber StegierungdDorloge, betreffenb ben 
Sau eined ^alafted für ben ^rinjen Albert aud Anlog feinec 
SSermä^tung, anbrerfeit§, toeit oecfc^iebne Abgeorbnete ftc^ aud^ 
t)Iftmifd§ auSbrüden. Sie 93orlage u^irb angenommen. 

13« 9{otieml6er. gm ©enate »trb eine Anfrage fiber bie Um« 
ftönbe, unter benen Dor lurjem ber $fan einer be(gifd§en (S^pe^ 
bition nad^ S^ina auftaud^te, Uer^anbelt. S)er SRinifter bei} 
Audmärtigen, be gf<it)ereau, erKärt, er ^abe ben Urhebern beS 
$(ane§ feine Unterftü^ung geliel^en unb bie belgifd^en (Sefanbten im 
AuSIanbe fomie bie SRöc^te, bie 83e(gieni& 9leutra(ität garantieren, 
benachrichtigt. S)ie (Sarantiemöd^te ptten nic^t in ungünftigem 
©inne geantn^ortet; iebod^ l^abe (£ng(anb geglaubt, eine Anficht ntd^t 
au^fpred^en ju Idnnen, tvft^renb 2)eutfc^lanb anheimgegeben ^abe, ob 
ed nid§t angezeigt fei, ben $lan ju üerfd^ieben. Snfo^O^ ber au§ 
S^ina eingelaufnen Stad^iic^ten fei mon ju bem Sntfd^lug gelommen, 
bog 5U ber S^pebition lein ®runb me^r Vorliege. 

14. 9tot>tmbtt. 3" Sortfe^ung btefer Beratung fagt ber Wtu 
nifter be gaüereau ferner, bie Stegierung merbe miffen, mann ber 
©d^riftmed^fel mit ben fremben SRöc^ten ju beröffentlid^en fei. SBeber 
S)eutfd^lanb noc^ gfranlreic^ l^ätten bal^ 9ied§t 83elgieni$, an ber 
Aftion in Sil^ina teilzunehmen, onge^meifelt. ^infid^tlid^ bed ®e» 
rüd^tiS Don einer beabfid^tigten äBteberoufna^me ber S^pebition er« 
!lärt SRtnifter be S^üereau, bie {Regierung beute toeber an eine 
militörifd^e Aftion nod§ an bie Silbung einer ®enbar« 
merieabteilung. S)ie Srmerbung c^inefifc^en ®runb unb 
93obend fte^e in grage, boc^ Raubte c^ fid^ um eine einfädle 
8lteberlaf[ung o^ne politifd^e ©ebeutung. 

20. 9lokictttBet4 gn ber S)eputiertenlammer fteOt SSanber^ 
belbe eine Anfrage über baS SSeftel^en eined SSertragd mit StanI« 
reic^, betreffenb bie Auflieferung 3Rinberj[&^riger. 9tebner 
er!(&rt, bie @oiialiften exfennten an, bag bie X^at Sipibod, bed 
3)törber§ ouf ben ^rinjen t>on äBaled, ftrafbar fei, beftreitet iebod^, 
bag ber angemanbte SSertrag ju Sted^t beftel^e, unb tabelt bie 9legie« 
rung, bog fie bie nationale ^firbe bloggefteüt l^abe. ^uftiiminifter 
tian ben ^eutiel ermibert, bie 9tegierung fei t)erpfilic^tet gemefen, 
bie Aul^lieferung ©ipibod im Sntereffe ber gefomten ®efellfc^aft )u 



»elgieit. 299 

beilongen. & befleiße lein SuMief erung^t^ettiag , fonbern ein ein« 
fac^ed Uebeteinlommen, ba9 bie Sufiimmung bec Sommer nid^t et« 
forberlic^ gemod^t |a6e. Set SKintfter {ft^It mehrere ft^nlid^e Sud^ 
liefetungSfftlle auf unb fogt, er l^offe, bie öffentlid^e äReinung merbe 
ftc^ in ber angetegenl^eit Sipibod berul^igen unb ein fiberreijted ßinb 
in gxieben loffen, baS binnen tutiem ald brabec junger SKenfc^ in 
bie menfd^Iid^e ^efeOfd^aft {urfidte^ren möge. 

30. 9loliemlier* 3^ ber S)e))utiertenfammer enbet eine fünf« 
tSgige SSerl^anblung fiber eine bie ^eerei^reform betreffenbe Sn« 
frage eined Sojiatifien. 9im @d§tuffe mirb ber Antrag eined Sung« 
IIeri(a(en, bog bie Kammer erUären möge, fie l^alte bie Sbfc^affung 
bed Sinfiel^erf^flemd für bie ®runbbebingung biefer Sleform, ob« 
gelel^nt. 

28« 3)ejetti6et. 3n ber Se))utierten!ammer mirb abermatö bad 
SSerl^Sltnid bei} neutralen SelgienS )u bem ®aranten biefer 3t tn^ 
tralitftt, (Brogbritannien, jur Sprache gebrockt. Sin Slbgeorbneter 
betont bie ${{ic^t ber 2)anlbarleit, bie Belgien feit 1830 unb jumal 
feit ben Sertrftgen tiom 9. unb 11. Kuguft 1870 Sngtanb fd^ulbig 
fei, bod fi(^ bamate bereit erflärte, bie Unab^ftngigfeit SBelgiend mit 
bemaffneter SRoc^t ju fd^fi^en, faOi} eine ber friegffi^renben Parteien 
SRiene motten foHte, bie be(gifd§e 9leutta(itftt anjutoften. S)iefer 
Sttffaffung tritt $icarb l^eftig entgegen, ber ben Surenirieg ent» 
fd^ieben berurteilt unb (Großbritannien befd§u(bigt, beftftnbig eine auf 
felbftifc^e äRotibe begrfinbete $oIiti{ )u t^erfolgen. S)em entgegen 
erl^ebt ber äRinifier be gabereau energifd^en ^roteft, inbem er SBorte 
)u (fünften ber «rgtogen S^lation" biOigt, bie immer „Selgiend 
gfreunbin unb Säef^ä^erin" getoefen fei. 



Y. 

^oni0li(^e ^amUie. 

1« 3ititt 2)ie Verlobung bed ffinfunbitoaniigitt^rigen X^ron^ 
folgert ^rinjen SIbert mit ber ^njeffin (Elifabet^, {meiten 
Xo(^ter M $er}og9 ^ar( Z^eobor in Sägern, n^irb amtlid^ befannt 
gemad^t. 

2v Oftober« S)ie IBerm&l^tung ber (Benannten finbet in äXfinc^en 
ftatt. Sojialiftifd^e ßunbgebungen in (Sent. 

10« 9b)iemlier« Snlfigtid^ be9 (Einjugi» bed Zl^ronfolgert^aard 
finben in »rfiffel fo^ialiftifc^e ftunbgebungen fiatt. 



300 92ieb€r(anbe. 

Slicbcrlattbe. 

I. 

^arteiktoeguttg. 

12« ^foimat^ Xer @oiialifienbunb k)etetnigt ftc^ mit ber 
Arbeiterpartei. 

13« ^mtitar. 3n ntred^t bilbet fid§ eine Sereinigung, beren 
BlDed ei» ift, SRittel unb SBege }ur 8uSbt(bung einer nieberlftn^ 
bifd^en SBoüdmili) )u finben, bie in Seiten ber (Sefol^r für bte 
Unab^ftngigleit be§ SanbeS einzutreten in ber Soge fein foQ. 3n 
bem t)on äRännern oller ^arteirid^tungen unb auS aDen Sanbedteilen 
unterjeid^neten 9(ufrufe l^eigt ed: 

92a(i^bem bie (Sreigniffe in ©übafrifa aufd neue gezeigt ^aben, mel^e 
^aft, anii moraliMcr ^xi, ein koel^r^afteS fßolt in ftci) ttfigt, tann bie Srrage 
nid^t ausbleiben: föad mug gefd^^en, um au4 bie 9liebetlftnbei %vl folc^ 
einem ^olte ju mad^en? 3ladt reiflicher Ueberlegung unb SBefpre^ung toarb 
Don einigen $erfonen ber IBefd^lug gefogt, bie ©rünbung einer aQgemeinen 
IBereinigung „^oltitotfiix** ju erftreben, bereu SRitolieb ein jeber merbcn fann, 
bet QU bem unabhängigen gfortbefte^en ber mebcrianbe ein iperfbnli^eft 
Sntereffe nimmt, einerlei, weiter $arteiri4tung unb melier l^onfcffton er 
aud^ angehört. 

3n ben Statuten mirb gefagt: 1. gmedC ber Sereinigung i^ 
ed, bie aSe^rbarteit bel^ nieberlftnbifd^en SSolIed {u entmideb. 
2. S)iefed giel foH erfirebt tnerben burc^ bie @rünbung t>on ©efell' 
fd^aften jur Seförberung bei» ffiaffenl^anbetS, burc^ Seförberung bott 
@(|iepbungen , burt^ bie ^eraudgabe bie^bejttgtici^er ©t^riften unb 
burc^ bad Slbl^aKen öffentlicher 3uf<i>^^^nt&nfi^; ferner burd^ alle 
anbern gefe^Ii^en äRittel, bie baS 83olt Jenem QitU nS^er bringen 
lönnen. ärtifel 4 befagt, bag jeber Stieberlänber, ob äRann ober 
Srau, ber fec^jel^n 3a^re alt ift unb an ber (Srreid^ung biefed giett 
mitarbeiten mtll, Sßitgtieb biefer Bereinigung merben fann. 

L SOtol 3n Slmfterbam finbet ein Sfeftmal^I ju S^reu ber 
ältitglieber ber SIborbnung ber Suren Sfibafrilad ftatt. Ser 
Sorp^enbe be8 SeranfiaKungdfomiteed bringt einen Xrinlfpruc^ ani, 
in bem er ber Hoffnung Sudbrudf giebt, bag bie Sborbnung ft4 
i^rer SRiffton mit Srfolg entlebige. 

3. ^M. S)ie Sbreife ber Surengefanbtfd^aft nad§ SReU^^orl ge« 
ftaltet fid^ in Stotterbam gu einer grogen fiunbgebung. Sifc^er 
fprid^t ben Abfc^iebdgrug unb bemerft, bag er unb feine Segleiter 
fid§ an bag ganje amerifanifc^e Soll toenben mürben, bai^ ein« 
mal benfelben 3rei^eit§!ampf mie ße, bie Suren, get&mpft l^abe. 
2)ie SRitglieber ber niebertftnbift^en Oran|ebereinigung fingen ben 



9iieDerlanb€. 301 

legten Serd beS 121. $faImS, ein atibrer fßmin ben 124. $falm, 
tDobei bie jal^treid^e SRenge mitfingt. (SSmtltd^e Sd^tffe an ber 
Sil^etminalabe l^oben geflaggt, unb ein taufenbfad^ei^ ^urra er^ 
fd^ttttert bie Sfifte, atö ber SRaadbam ftc^ in Semegung fe^t. 

8* äRttl 3)ie ^rofefforen ber nieberlänbifc^en UniDerfitftten 
rieten an bie ©ele^rten ber SSereinigten Staaten einen SlppeQ, in 
bem erfuc^t mirb, bie Deputation ber 83uren in il^rem frieblid^en 
^tnede ju untetpüfeen. 

n. 

©enerftlftaatett. 

20« Sdbrttar« S)te Kammern treten gufammen. @d liegen i^nen 
ffinf ©efe^entmürfe t)on fojialer Sebeutung dor: über bie &e^rpf(icl^t, 
über bie elterlid^e SRad^tbefugniS unb bie SBormunbfc^aft, über ben 
Sted^tdfianb ber augerel^elid^en 0nber, fiber bie Seftrafung jugenb^ 
lieber ^erfonen unb über bie ^rjiel^ung Dermal^rtofter ^inber. 

30« Vt&t^ Sie jmeite ßammer genel^migt ben ®efe^entrourf 
n^egen Sinfü^rung bedSd^utjmangi^ unb ben auf ber t)or]ä^dgen 
gfriebeni^Ionferenj im $aag abgefd^loffenen internationafen ©c^iebd:" 
geric^tSDertrag. 3n ber borl^erge^enben ^Beratung erKärte SSan 
fiarnebetf, erfter ^Delegierter ber 3tteber(anbe auf ber $aager 
griebenSlonferen^, leine ber ©ignatarntöd^te l^abe baran gebadet, bag 
bie Unter}eid§nung bie SBirlung l^aben lönne, bie @u}erftnit&t 
(EngtanbS in Xrandüaal ol^ne meitereS aniuerlennen. 

18» SRot Sel^ufä SSorbereitung ber SSortajge über bie natio« 
nateSSerteibigung Iö|t ber Sriegdminifter ber Kammer unter bem 
©iegel ber SSerfc^miegen^eit eine 9iote jugel^n, bie bie (Srunbtagen 
teS Serteibigung^l^ftemd entl^fttt; biefer 9tote foQ eine folc^e bed 
SRarineminifterium^ folgen, in ber bie allgemeinen ©runbsüge ber 
Serteibigung jur @ee bargetegt merben. 

1* ^tmt S)ie erfte Kammer lel^nt eine SSorlage megen Un^ 
fallt^erfic^erung ber {(rbeiter ab. 

6« 3ltmu 2)ie jmeite Kammer nimmt eine SbSnberung bed 
4Befetc8 betreffenb ben l^ö^ern Unterrid^t an, bie u. a. bejmedtt, 
ben @tubterenben aud ©flbafrila bie gulaffung ju ben nieberlänbifd^en 
UniDerfitfiten ju erleid^tem unb eine $rofef[ur für fübafrilanif(|ed 
tRed^t }u errid^ten. gn einer (Srmiberung auf üeugerungen Su^perd 
fül^rt ber SRinifier beg gnuern aui^, bie augenblidtlid^e Sage in @üb« 
afrila fei ber Slnnal^me be^ (Sefe^entmurfS nid^t |inber(ic^, meit, 
toad fid^ aud^ ereignen möge, ed immer iunge Sflbafrilaner geben 
toerbe, bie in ben 9tieberlanben ju ftubieren münfc^en n)ürben. 



302 SiKebertanbe. 

4. 3^ttli 3n bet erften Kammer et Hart ber SRimßer S3eau^ 
fort auf eine Hnfroge l^in, ber ®efanbte in geling fei ermfid^tigt 
morben, fid^ bem SoOelttbfci^ritt ber SRöc^te gegen S^ina unter 
Sfil^rung bed englifd^en ®efanbten aniufd^üegen. 

18. @e)item6et. S)ie neue Xagung ber ftammer toirb mit 
einer Zl^ronrebe eröffnet. 

S)atin l^ei^t e9, ba6 in ben fteunbfd^oftlic^en SSe^iel^ungen p ben auiS« 
»artigen SHäc^tcn feine ^enberung eingetreten fei, nur bie ^e^iel^ungen 5U 
(S^^ina feien infolge ber bortigen Unruhen geftbrt. i)tc l^ont)entii)nen ber 
Sfriebendfonferenj feien Don beinahe allen ä^ä^ten ratipgiert tt^orben, unb e9 
fei p hoffen, ba6 ^a^ bemnöd^ft im $aag ju erridgtenbe ^urean bes inter« 
nationalen @(^ieb§gert4t8 feiner Aufgabe ber friebUd)(n 93ei(egung Don 
©treitigtelten ber SSölfer untereinanber entfpre^en tt^erbe. 2)ie betlagend- 
werten (Sreigniffe bed Krieges in 6übafrifa unb bie (^inefif^en Unruhen 
motzten btc «nroefcn^eit ber ©eeftrcitfräfte in jenen ßüftenftriicn tofinfdjcn«- 
»ert, nm, menn erforberlid), bie Sonb^Ieute p bef^ü^en. ^r ©tanb ber 
ginanaen fei gfinftii, jcbotS fei eine SSerme^rung ber ®elbmittel nötig jur 
bedang neuerlid^er mu^gaben. 2)te Sage in ^tje^ l^abe fid) banf ber ^ad^« 
fomfeit be« ^cercg unb ber fjlottc gebeffert. 

20. @e)item6er4 gn ber erften Kammer fagt ber SRinifter 
ä^eaufort auf eine 9(nfrage Aber bie Sage in Xrandbaat, er 
^abe bie englifd^e 9iegierung um 9(uft(&rung aber bie (Sefangen^: 
na^me Don Sajarettbeamten bed nieberlftnbifc^en SereinS Dom 9ioten 
Kreuj erfud^t. S)ie engtifc^e Slegierung l^abc geanttoortet, jene 2a=s 
jarettbeamten feien Iräger fompromittierenbcr ©riefe gcmefen. ?l(^ 
bie Regierung crful^r, bog fid^ 5ßröftbent Krflgcr in Sourengo SRor* 
queS befinbc, l^abc ftc i^n gefragt, tnaS feine Stbfic^ten feien, unb 
a(g Krfiger antwortete, er moOe aud (Sefunbl^eitdrädCfic^ten nad^ 
Europa reifen, l^abc bie 8legierung il^m ein Krieg^fd^iff jur SSer* 
fügung gefteflt. ^ierDon fei bie engüfd^e JRegierung benad^ric^tigt 
morben, bie ermiberte, fie beabftd^tige nid^t, fic^ in bie fReifeplöne 
beS 5ßräftbenten Krüger einjumifc^en. 

15. Dftober. S)ie ^Regierung (egt ben Kammern ben Stat 
für 1901 Dor. S)ie gemö^ntid^en ©nna^men ftnb auf 132403755 
@ulben, bie übrigen (Sinna^men auf 17068425 ®ulben, im ganjen 
auf 149472180 Oulben Deranfc^lagt, benen an 8luSgaben 154755492 
®u(ben gegenüberfte^n, fobag ftc^ ein Se^tbetrag Don 5 283312 
®ulben ergeben toürbe. SSon biefem muffen jeboc^ bie für @ifen« 
baignen unb für bie SSerlegung ber SRaaSmänbung in bem beDorftel^en« 
ben ^atl^ia^r mieber Deranfd^lagten Sludgaben in |)ö^e Don 
3357 860 ®ulben in Slbäug gebracht merben, fobafe pc^ ber ge^U 
betrag in SBirMic^feit nur auf 1925452 Bulben beläuft. 

26* Oftoier. S)ie 9legierung (egt ben Kammern Urfunben 
jur Zra n^ Da a( frage Dor. 



92ieberlanbe. 303 

& finb brei gel^tnte utib t)ertTauHd)e %>tpt\ditn, bie bcr aXintfter bed 
tluStoftittgen im 3a^re 1899 an ben $rä{ibentctt JBrüger gefanbt I^Qt 
3h ber et^en, üom 13. ^ai 1899, teilt ber äRtnifter bem ^röftbenten mit, 
boB 9<a4ri(6ten auS k)erfd)iebnen ^auptftftbten i^n glauben laffen, bog eine 
gemaltfame fiöfung in Slfrifa gn befür^ten fei. Sld treuer f^reunb rate er 
ftrüget, in bem ma^r^aften gntereffe ber 9ie|)ubHf fid§ fo Dcrfßl^nlid) unb 
ma6t)olI aI0 mdqlttj^ )u geigen, unb fügt ^in^u, er miffe aud fi(j)rer £luelle, 
bag bie beutfd^e Stegierung biefe äReinung burd)aui& teile. Sauger ont« 
mortete, bag er ftetd oerfö^nlic^ gemefen fei unb ben ^rieg ni^t münfd)e, 
ba^ er aber bie Unab^ftngigfeit ber IRepublit nid^t ^inopfern lönne. @t fbnne 
fe^r tDof^l bad SBal^hec^t einräumen, aber er tonne ni(^t bulben, bag bie 
(Sngifinber Untert^anen ber Königin Don (Snglanb blieben unb nid)t4^befio« 
meniger bad SBa^red^t in ber IRepublil erhielten. — gn ber s»eiten 3)epef((e 
oom 4. ${ttguft 1899 riet ber nieberlänbifdie ^inifter bed $(eu6em bem 
$raftbenten im Sntereffe feineiS Sanbed, ben englif^en ^orfc^Iag be« 
5ügli(6 einer internationalen Jlommiffion nid^t runbmeg ab5U' 
lehnen, ftrüger antwortete, cd ^anble ftc^ nic^t um eine internationale, 
fonbem um eine englifc^'trandoalifdie ^ommiffion. (Sr »erbe (Snglonb um 
nähere 3){itteilungeu über bie Sebeutung bed ^orfcblagd erfuc^en unb ben» 
felben nic^t enbgiltig ^urüdmeifen. — @4Ue6Hc^ fteflte ber nieberlftnbifd)e 
a^inifter in einer ^e^efc^e t>om 15. $[ugufi 1899 feft, bag bie beutf^e Sie« 
gierung üollfommen hxt äJ^einung teile, ben engUf^en SSorfc^lag nid^t jurüd« 
gumeifen, unb bemertte baju, bie beutfd^e 9iegierung fei gleich i|m überzeugt, 
bog jeber ©d^ritt bei einer ber ®ro6mäcf)te in biefcm fe^r fritifcften fCugen« 
blid o§ne iebcd (Ergebnis unb für bie Siepublif fe^r gefä^rlid^ fein mürbe, 
^röftbent l^rüger anttoortete barauf, ber englif^e SSorfd^Iag mürbe bie ganj 
birefte (Sinmifd|ung ber Q^nglänber in innere Angelegenheiten ber SicpubUt 
5ur gfolge ^aben. ßrügcr erfl&rte nodf, bag er nid)t bie ^bftctlt ^abe, an 
eine ©ro^mac^t ^u appeOieren. 

17. 9{o)iem6er. Sn ben Sureoul^ ber jioeiten Sammei; gtebt 
bie Stegierung bie (Stilftrung ab, eine (Sinmifd^ung ber äRäc^te in 
bie Srage XtanSDaaU fei nid^t baburc^ oer^inbert motben, baß 
bie fübafrilanifd^en Stepubtilen nid^t jur griebeng* 
tonferen} etngetaben morben maren, fonbem burd§ bad SBiber* 
füreben Snglanbd, bad lange dor ber gfriebenj^lonferenj erflftrt l^abe, 
auf leinen SaQ eine gntertiention ober einen @c^iebdfpruc^ in feinem 
Streitfall mit Xrandoaal annehmen gu tooKen. gm ^erbft 1899 
l^abe bie nieberlänbifc^e Sfiegierung in Sonbon il^re guten Sienfte 
angeboten jum 3^^'^ ^^^ äBieberaufna^me t)on SSer^anblungen 
jmifd^en (Englanb unb Xrandbaal, biefe ^emü^ung ber nieber« 
länbifc^en Stegierung fei aber frud^tloS getoefen infolge bed 
p(5^lid^en Ultimatum^ 3:randt)aa(S unb infolge ber (Eröffnung 
ber geinbfeligteiten burc^ bie iKrmeen ber beiben SRepubtifen. üid 
ber Krieg einmal au^gebrod^en, märe |ebed toeitere 93emü^en nu^Iod 
getoefen, bad l^abe bie entfc^iebne Slble^nung Snglanbd gegenüber 
ben SSereinigten Staaten beioiefen. 

5« Sejem^er« 3n ber iioeiten ^mmer erltSrt ber äRinifter^ 
pr&ftbent, er I5nne nid^t ben SRoment Doraudfel^en, in bem ^oOanb 



304 9?ieber(anbc. 

eine fd^ieMgerid^tÜc^e Sntfc^eibung im fübofrilanifd^en ßrtege kofirbe 
borfc^lagen I5nnen. 

6. Sejrmfeet. Sie stoeite lammet beauftragt il^ren SSotit^nbett, 
ben $rö{tbenten ^figer miOIommen )u l^eigen. 

20. Sejember. S)et gmeiten Samtnet ge^n Diet ©efe^enttnfirfe 
)u, bie bol^in ge^n: 1. S)er SSermft^Iung bet Königin bie Qn^ 
Kimmung }u erteilen unb einige Stagen, bie ftc^ aud biefer (E^e er^ 
geben, }u regeln. 2. S)en ^erjog $einrid§ üon äRedtenburg^ 
Schmer in in ben l^oüänbifd^en @taati^üerbanb auf^unel^men unb 
einige l^ierau^ folgcnbe 5ßunlte ju regeln. 3. ®en Betrog einer 
bem ^erjog to)ft^renb feiner etwaigen SBittoerfd^aft audjufe^enben 
Sidiltifte fepjufefeen. 4. S)o« SRarinebubget für 1901 ju er* 
l^ö^en. 

^ie ameite SSorlage bef(6äftigt ß^ mit ber (Stellung be« fünfttgen 
$rinagema4U. 3n biefer IBe^ie^ung erffftrt bet 9iegietungdenttoutf ben 
&tmaU bet Königin in ollen 9led)ten unb ^fii^ten mit ben aj^itglicbetn ht» 
nieberlänbifd^en ^önig^^oufeiS böOtg g(eid)gefteat. ^Qe S3efttmmungen bet 
l^oKänbiMen d^efe^gcbung, bie bie ^tin^en bet tegtetenben ^^noftte betteffen, 
^nben oud^ auf ben ^tinagemo^I ^ntoenbung, bet bemnod^ anäi, o^ne bog 
eine befonbte Sflanger^öl^ung feiteuiS bet l^önigin p etfolgen btou^t, ben 
Sitel ^ßbnigticge ^o^eif' fügten ttiirb. S)ie SSotloge Tte^t oud^ bie äJtlbg. 
MUH ber ^uflöfung ber @^e, fei ed butd§ ben Zoh ber ^bntgin, fei 
es burdg Xtennung bot. ^m erftcrn Sode be^AIt bet $rinagema^( btS §u 
feinet ettoaigen SBiebetbeti^eiratung aQe SSotrec^te eines I5nig(td^ niebettän« 
bifd^en grinsen bei. 3m gfone feiner äBiebett)et^eiratung obet fattd bie @^e 
bei Sebjeiten ber (Satten ouS itgenb einem (Stunbe gettennt mirb, ^ört bet 
$tinjgema^( auf, )ut nieberlftubifc^en i)9naftie ^u ge^bren unb tritt bon 
felbftin feinen borigen @tanb }urfidF. ^ie ouS btxdf^t entfproffenenßinbet 
bleiben obet tl^ronbered^tigt. ä)ie britte SSorlage gem&l^tt bem ^erjog |>ein« 
ti4 untet Befreiung t)on ber Erfüllung ber onbem ))otgefd^tiebnen SBebin« 
gungen ouS ©tootsinteteffe bod nteberlänbifd^e ©taotSbürgerretbt 6oQte 
bie @]§e burd^ ben %o\> ber Königin oufgelöft »erben, fo fte^t eS bem $rtn5* 
gemo^I frei, burd^ eine bio%t ©tflärung an bod SJ^tniftetium auf baS niebet« 
länbifd^e ©taatsbürgerrec^t p oetji^ten, unb mit biefer einfachen ®rl(ärung 
tritt et »iebcr in ben beutf^en Untert^onenoerbanb. ^ie Vortage be^anbelt 
enbltd^ bie 2)otationSfrage für ben ^ßrinjgema^L @S tt)itb ))otgef(^Iaaen, 
ben ^tinagemol^I bet Königin -SBitwe gteic^juftellcn unb i^m füt ben §att 
feiner SBltmcrft^oft, ober blog bis ju feiner ettoaigen SBiebetbetl^eitatung, eine 
S)otation oon iä^tli« 150000 Bulben auS^ufe^en. SBei Sebseiten bet 
l^bnigin be^ie^t et fonoc^ feinerlet $lpanoge. 

27. 3)ejembet« S)er Säerid^t ber Sommiffion ber ameiten 
Sommer aber boS @efe^, betreffenb bie ^eirat ber Königin, loufiatiert, 
bog bod gonje Sanb bie ^eirot billige, unb mfirbigt ben SBunfd^ 
beS ^eriogd $einrid§, fid^ noturalifieren gu toffen. 



9HeberIanbe. 305 

IIL 

16. Oftober. S)ie Sdnigin SBil^elmine erlftgt folgenbe «n^ 
fprad^e: 

Sin mein S3oUI 

(£d tfl mir ein Sebürfnid, bem nieberlSnbifd^en SSoII, t>on 
beffen lebenbigem S^tereffe an meinem unb meines ^aufed ®lfid 
ic^ fo tief überjeugt bin, t)erf0n(ic^ SRitteilung ju mac^n t)on 
meiner Verlobung mit @r. ^ol^eit bem $er}og ^einrid^ üon 
SKedlenburg. 

SRöge biefed (Sreignid unter (SotteS @egen förberlid^ fein bem 
SBol^le nnferd SanbeS, feiner 99eft^ungen unb Kolonien im Dfien 
unb SSeften. SBir befehlen, bog biefe ^roKamation in ben Staate« 
lourant unb boS ©toatdblatt aufgenommen unb an ben Stellen, tt)o 
fold^ed gebrftud^Kc^ iß, angefd^Iogen toerben foO. 

®ef(|e]^n auf ©d^tog Soo l^eute, ben 16. DItober 1900. 

SBill^elmina. 

®egenge§ei(l^net t)om gefomten Staatdminifterium. 

20. Dftober. Sie Sdnigin, i^re äRutter unb il^r SJerlobter 
toerben im ^aag bon ber iBeOößerung l^erjlid^ begrfi|t. 



IV. 

^SPcttt ^rfißer tu f^ottatib. 

6. Sejember. S)er ^räfibent ber @äbafrilanifc^en SKepubHI 
mirb auf feiner Steife oon ^öln ^er in geOenaar, Srnl^eim unb 
ntred^t t)on ber 9et)ß(ferung mit Segeifterung empfangen, ^n Qt» 
oenaar fagt er auf bie S3egcägungdanfprac^e beS Sfirgermeifteri^ 
unter anberm, er l^alte bie ®ac^e ber 93uren ffir gerecht unb er ban!e 
bem nieberlftnbifd^en 83oUe. ^ollanb fei ftetd ein ^ämpe für bie 
®erec^tigleit getoefen. (Sr fei überjeugt, bag bie S^mpat^ie ber 
^oQ&nber aui$ bem ^erjen lomme. 9?ur ein Sc^iebiSgerid^t !5nne 
ben Suren l^elfen. Präger fd^Uegt: ,, trüber unb Sd^toeftern! bittet 
alle &oti, bag er bie $erjen ber ©taatdober^äupter betoege, unb 
{ftmpft mit uns burd^ ®ebet, unb ®ott mirb unS erl^ören." — 9lad^ 
feiner S(nlunft im $aag banit Präger in feiner Srmibrung auf bie 
ftnfprad^e, bie ber SSorfi^enbe bed ©fibafritaOereinS auf bem SSal^n« 
l^ofe an i^n rid^tete, ffir aQe an i^n gerichteten 3lnfprac^en unb 
flbreffen unb jie^t fobann einen S3erg(eid§ ^mifd^en bem je^igen 

3>eutfd^et a»ef(i^i(!^t01alenber 1900. II. 20 



306 9{iebeYlanbe. 

firiege in Sfibofrila unb bem firiege, ben ^oDonb gegen @tHUtiett 
}u ffi^ren ^atte. S)er Untetfd^ieb fei bet, bog Xranduaal einer 
großen SRa^t gegenüber ein Heineii Sinb fei. 5Der (Einfall ^amt* 
foniS fei ber Anfang eined ungered^tfertigten Angriffs auf 
bie gfreil^eit ber Slepubliten gemefen. 83on Knfang an fei 
bie SJernid^tung ber Siepubiilen unb il^re Sa^iftenj a(d 
freie SSdIIer befd^Ioffen gemefen, unb fie l^fttten bed^alb nid^td 
anbted t^un Idnnen, ald i^re (Srenjen ju berteibigen. Sie l^fttten 
fid§ fftr einen fiampf bii^ {um Snbe in ®otte9 ^ftnbe gegeben. 
(Er bertraue bem ®inf[uf[e eined Solfed, »ie bed l^ollänbifd^en, unb 
l^offe, bag mit fold^er Unterftfi^ung ber Xag ber (Seredjtigleit 
lommen merbe. (Er merbe alle SRtttel anmenben, um ju feinem 
8Me iu gelangen, dum @c^Iuffe fprid^t ßriiger bie Hoffnung au9, 
bog ganj ^oOanb, beffen @prad§e biefelbe mie bie feined SSoded 
fei, ftd^ mit i^m }u bem SBerle ber Befreiung bereinen tt)erbe. 

7« Sejemlfter« Sie $rftftbenten beiber Sammern l^eigen, gemftg 
bed il^nen erteilten Sluftragd, Präger miQIommen. Z)ai$ Sd^reiben 
bed ^rftfibenten ber erften ftammer brfidt bie Buflintmung ju bem 
ebeln QkU Srügerd auS, ben firieg ju beenben, ber ungered^t unb 
ersmungeu fei unb in fo barbarifd^er SBeife geführt mxbt, unb 
fprid^t bie Hoffnung au9, bag bie Unabl^ängigteit ber fübafrüanift^en 
nepublifen für immer gett)a]§rt bleiben merbe. 

8. Sejember. SRinifterprafibent $ierfon unb ber äRinifter 
bed Sludmftrttgen be Seaufort ftatten bem ^rftfibenten Sriiger 
einen S3efud§ ah. — Siubien) Srfigeri^ bei ben Sdn ig innen. 

IL SejemÜer. gn einer llnterrebung, bie ftrüger unb Se^b^ 
im $aag mit bem äRinißerpr&fibenten ^erfon unb bem SRinifter 
be Säeaufort l^aben, betont Präger nochmals, bag ber gmed( feiner 
Weife fei, einen @(^iebdfprud^ in erlangen. 2)ie nieber(önbifd§en 
SRinifter lieben in i^rer Srmiberung l^erbor, bag i^re Stegierung 
l^ierbei eine paffibe SRoIIe fpteten mflffe, unb bag ber erfte Schritt 
ben ®rogm&c^ten julomme. SBenn biefe einen (Entfc^tug gefaxt 
l^aben mürben, lönne bie nieberl&nbifd^e Stegierung feigen, toaf^ fie 
tl^un merbe. 

19. Sejembet. Srüger mirb in amßerbam mit Segeifterung 
empfangen, ^m Stat^aufe l^ftlt ber ä3&rgermeifler eine Siebe, in ber 
er bem ^rftfibenten einen el^renboQen grieben münfc^t. Srüger 
ermibert, im ga^re 1884 l^dtten bie Stepublilen bie Unab^Sngigleit 
errungen, allein |ene el^renboüe Z^at fei ju nid^te gemad^t. Sie 
(Einbringlinge feien jel^n gegen einen, aber er l^arre bed Xagel^, 
an bem ber $err feinen SBillen lünben merbe, auf beffen ^ilfe 
aQe bauen. 



5^dnemarf. 307 

^änemarf. 

1. 

13. 3atmat4 %>ai gollet^ing berftt einen 0e{e|enttourf loegen (Ein* 
ffil^rung einer ISinIommen<> unb SSecntögenSfteuer. 

17. ^asntiir. S)er ^iegdminifter (egt bem SoUetl^ing einen 
0efe^borfc^lag t)ox, ponaif 200000 fttonen ju Serfud^en mit 
einem neuen Selbgefd^fi^ nebft äRunition verlangt tnetben. 

22. Samtot. 3)a9 gfolletl^tng beenbet eine fiebentAgige fdt* 
tQtung bei» am 8. DItober 1899 oorgetegten Subgetd ffir 1900 
m 1901. 

25. X^itriL @d^(ug ber am 2. DKober t>. 3. begonnenen 
Xagung. 



n. 
SRittifterittm ©cöefteb. 

27. Slfitil. S)a§ feit bem 24. SRai 1897 im «mte befinblic^e 
SRiniftetium Körting tritt jurüd, toeil eS burd^ bie SSertoerfung 
ber SBranntmeinfleuerborlage burd^ baS SoHetl^ing bie Steuerreform 
ffir gefd^eitert anfielt — (ES koirb fo(genbed aud ber Ked^ten enU 
nommne äRinifterium gebilbet: SSorft^ unb {(eugered Sanbi^t^ingS» 
biaepraftbent b. Sel^e^eb; Süßt} ^rofeffor ®ooi»; öffentlid^e flx^ 
beiten IBaron 3uel Üt^ffenßeen; 8{df erbau S)ireItor gfriid; gfinauien 
^rofeffor S^arling; aRarine ^ommanbant SRibbelbon; ßultud 
$ropft »ierre. S)ie bidl^erigen SKinifter bed ^ieged unb be& 
3nnern @d^nad( unb Oramfen bleiben im SImte. 



m. 

1. Dftober. 93eginn einer neuen Xagung. 

2. Oftober. S3orCegung bed Statd fär 1901—1902, ber an 
Sinnal^men 73662224, an ausgaben 72673601 fironen aufmeift. 

4. Oftober. Sie Sommiffion bed goItet^ingS (egt ben ®efe^ 
entmurf Aber Steuerreform bor. 

12. Oftober. SSei ber erfien Beratung bei» (Statd im gollet^ing 
fagt ber äRinifterprfifibent b. Sel^efieb, baj^ bie 9tegierung eine frieb» 

20* 



308 ^Anematf. 

Ud^e unb fad^Udie Ser^anblung mit bem Ueiifitaqt als i^re Suf« 
gäbe betrad^te. Sie 9leurefotmen bebfirften einet fd^neOen Söfung. 
Xttf eine Knfrage betreffenb bie Set^attbCungen megen bed Sktlaufd 
ber bfinifd^^meffinbifd^en gnfeln on Kmerila erllärt ber SRinifter« 
prSftbent, aOe feien batfibet einig, ba| bie bil^^erigen 3uftAnbe in 
SefHnbien nnl^altbar feien unb Ser&nberungen botgenommen metben 
m&|ten. 

19. Dftol6et. Sad gfoUetl^ing beenbet nad^ bieten @tteitigs 

feiten bie etfte IBetotung bed (Etatd unb betftt fobann einen Oefe^* 

botfd^tog betteffenb bie SRitgift bet beiben betl^eitateten 

Xöd^tet bel^ Ston))tin}en, bet ^tin^efftnnen Suife unb 

Sngebotg. 

Stpptxtn etinnett batan, büi bie Kammer fid^ bereite im fünften Sa^re 
mit biefer SSotlage befdgdftige, unb bag eS ba^er gan^ unbenfbac fei, bag bie 
aiegierung irgenbkDeI(^e Hoffnung on bte SSorlage fnfipfen fdnne. S)te ^ox^ 
läge fei nur eine 9[gitationdnummer, um Unmiflen in fonferbatioen fireifen 
gegen bie SRajoritat bed gfolfet^ingd ju erregen, ^ie Mitgift ^abe ber Stton» 
pürii felbftt)crftänblld^ lüngft audgefel^rt, unb t9 fei fein ®runb t)or^anben, 
biefem, bem teic^ften Spanne M Sanbed, bie Sititgift ju erfe^en. ^r 
a^inifterprärtbent bemerft, bag bie 9legierung fl4 für üerpflid^tet |alte, bie 
SSorlage toieber^olt ^u machen in ber Hoffnung, bab ber 9!et(^dtQg fd^on aud 
©d^idEIi^leitdgrilnben bie Vorlage genehmigen »flrbc. @in fo^iatbemofratifd^er 
Slbgeorbneter betont bagegen bie l^öfütbe, aber entfd)iebne SBeigernng ber 
Kammer, auf bie SBorlage nä^er ein^uge^n. 

@ie mirb barauf im ginanjaudfc^uffe begraben. 

20. Dftober. S)ad godetl^ing berät bie ©teuettefotm« 
botlage bet Sommiffion. Sinangminiflet Sd^atling beutet bad ^xo* 
gramm bet Stegietung alfo an: 

1. (^ne effe!ttt)e (Srletd^terung ber ©teuerlaft fotoo^I filr ftäbtift^ mie 
Iftnblic^e Kommunen burd^ birelte guf^üffe aui ber @taatdfaf[e. 2. @ine 
SHeform t>t& lommunalen ®teuermefeni9 burd^ Sefteuerung oon Sntereffen« 
fti^aften, tütiengefellfcfiaften. 8. (Srleid^terung ber auf l&nbti^tm Eigentum 
ru^enben ^artlornfteuerlaft. 4. @ine SSermögend« unb ®infommenfteuer 5ur 
Sieform ber biretten ©taatdfteuem, fobab biefe nic^t, mie bid^er, audf^Iieg« 
lidi auf feftem Eigentum ru^n. 

5. 9lobember. Sie Stegietung legt bem goUet^ing (Skfeg^ 
t)Otfd^läge jut Slufbeffetung bet Sefolbungdbetl^ftltniffe bet Untet« 
offijietMtaffen bot. 

14. 92obember. S)ie Stegietung bringt im Sanbdtl^ing 
@teuettefotmborlagen ein, bte eine (Stmä|igung bet bie Sanbttitt^ 
fd^aft btüdCenben (Btunbfieuet betteffen. 



Mnematt. 309 

IV. 

^ie loniglidie %amüit. 

Stufong 3^1 S)er SroHprinj griebrid^ ]§&(t bei feinem 
Sefu^e bei (anbnoirtfd^af Hieben SJudfleDung in Obenfe, ber ^upU 
^abt Sflnend, eine Siebe. (Sr betont, mie fd^on lurj jnbot auf 
Station Sejen, bie Slotmenbigfeit befferer gfirfotge ffir bie Sanbed« 
t)etteibtgung, proteftiert aber gegen bie bad Sanb fd|äbigenbe fibet« 
groge ©c^ärfe bei» $orteiIampfd unb tfinbigt ffir bie ^tbfifefflon 
br8 9lei(i)9tagd Vorlagen ju ®unften ber bebrSngten Sanbmirt^ 
fd^aft an. 

26« 3fttlt Ser Sronprin^ fomie bie ^rinjen S^rifiian unb 
^aralb finb anmefenb bei einem gfefte in fiopen|agen jur ffinf}ig« 
löl^rigen ®ebentfeier ber @d§(ad§t bei Sbftebt. 

27. 3!ttli ®eburt einel» smeiten Sol^ned ber $rinaeff[n 
S^riflian, gebomen ^rjogin 2((e|ranbrinr bon SRedRenburg^Sd^merin. 



V. 

^ 1 tt i e tt« 

21« ^Omax. 2)ie SRinifier ffir äRarine unb ffir «eugereS 
l^aben mit ben gftnanjaudfc^fiffen beiber Kammern Sefpred^ungen 
fiber bie Stoge bed Serlauf 8 ber Solonien in SBefiinbien. 

24u Sfebntot« äRit biefer grage befd^fiftigt ft^ eine groge 
Serfammlung in fiopenl^agen; fie bef(!^(ie^t, ben SReic^dtag ju er« 
fud^en, in biefer Srage leine Schritte o^ne reifüc^fte (Srmftgung ju 
tl^un. S)ie ®egner beS SSerfaufd mad^en barauf aufmer!fam, \>a% 
burd^ bie Sicherung eined mittelamerifanifd^en ^nald ber SBert ber 
3nfe(n er^eblic^ geftiegen fei, bog gerabe Keine Stationen am 
menigften an i^rem ®ebiet beräugern bfirfen unb bajs ber SSerlauf 
betrfibenb auf bie bfinifd^en ©(^(edmiger mirlen mörbe. 

8« Stprtt auf ®t. Z^omal» mirb ber ®eburtMag bei» ftönigd 
mit groger 93egei|ierung gefeiert, n)ie um gegen ben pan eineiS 
ISerlaufd ber S^fel an 9lorbameri(a Sermal^rung ju erl^eben. 

2a :3mtt auf ber gnfel @t. Srois erllftren fi(^ ffinfjig 
$Iantagenbeftger ffir ben SSerlauf ber bftnifd^en antiOen an Slorb« 
amerita, ^auptfä^lid^ n^eit fie megen bed borttgen Quätiptti^^ 
auf eine i&^rlic^e äRel^reinnal^me t)on 86000 ftronen red^nen. 

(IMe bon ^olnmbnd im ^al^ve 1493 entbedften Snfeln finb 1738 au8 
frana5(if4em in bftnifdien ^eft^ übetgegangen unb toerben bed^alb sumcift 
mit i^ren franadpf^en S^amen genannt: @t X^omaü^, <5t. dxok unb 



SlO 64iDebfii. 

8t Scan. &t Vbtn etoa 33000 (StiiiDo|«er; 6t %ftomta tmh 6t 3eaii 
liegen ii^rbltdi bid^t bei etnanbct, bad Ic|lfrc cm f^c uner^bluM (ülanb: 
etimi ffinfaia fttlonictcr »ete fiblkb Uegt 6t (Sroi;. 2)le 9ei)9(fenni0 ift 
itt(bt aern bin S)binnatf nnb kat fi^on 1^7 bei Sbtretttitg an 9{orbamerifa 
^ngeftnnmt S)tt ftanflente ftnb übendefienb goNimenlttnec nnb neiflen au 
ben 8eteini0ten 6tttaten ; bte fltepe bei Gerannten fronadftfcib-b&nifcben ^füinaet^ 
ariftofratie befl|en geringen (ltnfln§. 9nf ben beiben gtd^rn 9nfeln btß 
finben fid) ,,8ol(dDertretnngen/ sinifiben benen nnb bem 9outienieut 
jlftnbiaer 6tTeü ^errf^t; bie (Bonoerneure ftnb immer alte Off^iete nnb t)ei» 
fte^n Bie unm^ige 9eDftl(emng nt(bt re«^ gn be^nbefn. iHe üamifon ftnb 
geoorbne 5Naun, ein paar ^unbert Viann, bie fibenoiegenb i^ren dntfcbluB 
fe^Y bebanem mtb fidi Hon tbrem stoölfj&^rigen i)ienfi »egf^nen. — Sunfic^^ 
nürbe ed ftc^ übrigen« um bie giif^nuintng Sftanfrei($d gn bem Sertanf 
^anbeln, benn bei ber Ueberlaffnng ber Snfeln an S)ftnentatl 1788 (otte e9 
fUi ba« 8inrlauflrc4t anf bie dnfel 6t (lroi( otrbe^ten.) 



L 

18« 3!atittiit* S)er Keic^tag mirb bom fidnig mit einet 
Zl^tonrebe eti^et, bie bie fteunbf(^ftti(^ec Sesie^nngen ber 
bereinigten fiönigrei(^e )n aOen aRftd^ten ^erbor^ebt unb bonn 
fortfS^tt: 

Sd^ fonnte Sj^nen einen neuen Setoeid meiner ^ebenftliebe geben bnr^ 
(Sntfenbungetne«^|>eaialMrtretcrAanrftonfereni tm ^aag imDergangnen 
6ommer. S)ie bortigen tlbmacbungen bilben einen meitem 64ritt, bie fieiben 
%u Derminbem, bie bie firiege mit ft4 bringen, nnb baben meitre 9ludft(bten 
eröffnet, (ünftig anf frieblicbem 9Beg internationale SReinungdoerfcbiebenbeiten 
regeln ju f6nnen. 3ebo4 bei ber benfbar anfriebenfteflenbften Sdfung ber 
Stage ift (ein Sanb oon ber ^fCtd^t enthoben, an feine eigne Serteibignng 
an benfen, »eil boiS 6ein ober %i4tfetn eines fSolU niematt ber (^enftanb 
bed Urteils irgenbweUben 6(l)iebSgeri4tS fein fann, ebenfotoenig »ie baS 
SSorbanbenfein berartiger 6(!^ebSgeri(bte ein Sanb oon Un ^fltcbten ber 9nf« 
re^ter^altung ber 92entralitftt cntbinbet $te X^ronrebe bebt fobamt bie er« 
l^ebU^en ftrebite beroor, bie oom ftöntg anr Serbeffemng ber nationalen 
IBerteibigung ^n SBaffer nnb au Sanb Oerlangt werben, fooie unter 
anbern Vorlagen ben ®efebenttourf über bie Selftung oon 6(babenerfab bei 
Unfällen oftb^enb ber Slrbeit ^ie Z^ronrebe I&nft in ben 9Bunf4 
unb bie Hoffnung an9, hai im neuen Sabrbunbert bie 9)ruber(5nigrei(be tro^ 
ootflbergc^enber 3)ifferenaen [xä^ me^r unb mel^r aufammenf(blie6en mögen. 

24« 3^iittititt« 9)et aSeratung bed (£tatS toirb bie Haltung ber 
Stegierung in ber norkoegifd^en gftaggenfrage (Skgenftanb eineS 
l^eftigen Angriffs feitenS eineS SammermitgliebS, ber ben fdimebifc^en 
aRinifterprSfibenten Sofiram ber SSerteibigung beS normegifd^n 
(Brunbgefe^eS mit Seifeitefe^ung bed fd^mebifd^en anßagt. 



@4toeben. 311 

27. 3^amat* 3n ber smeiten ftammet regt ber bemohatifd^e 
tibgeorbnete ^ebin bie gcage hti fogenannten «Sefl^red^tö'' beS 
Mntgi^ bon Sc^ioeben auf bie norbbeutfd^e @tabt SiSmar an. 

(SRit biefem ^Qefilred^t" l^at eiS folgenbe 99etoanbtnid: Sm ga^tt 
1808 tourbe jtoifd^en bem ^ernog S^an^ Sfriebri^ t)Ott ^ecKenburg nnb beut 
ftbnig (^uftaD Sbolf lY. Don ©c^roeben ein ^fanboettrag errietet, na4 bem 
bet leitete bie bamaU nod) }u f^toebif^em defi^ ^ft^Ienbe @tabt %Bi9mar, 
bedgtei^en bie gnfel ^oel nnb ba9 ^mt 9{euIlofter an ben ^etjog Don 
aXcdlenbnrg a(d ^gfauftpfanb'' für eine Snlei^e Don 100000 Stirdbalein 
Hamburger Santo flberUeg. ^ie ^(nletl^efrift outbe auf 100 Sa^re feft« 
gefegt nnb foUte, faUft ber ^dnig Don ®d)meben na(( 9(blattf biefeft gtiU 
rauntd bon einer Sttd^a^Inng ber $fonbfumme ab^ufe^en münfd^e, Dom 
26. Sunt 1908 ab eine »eitere ^fanbfrift oon abermald 100 Sauren, alfo 
h\» sunt Sa^re 2008, eintreten, gene 100000 9ittdba(er ^aben fid^ int 
Saufe ber gett burcb 3M unb 8infedj|iniS auf 108 SRiSionen SRarf Der« 
me^O 

^bin l^at babei im 9uge, ba| bie befinitibe Uebergabe ber 
@tabt SBiSmar an S)eutf4(anb }um (Begenfianb eined ebrüc^en 
Xaufd^gefd^&ftl^ gemad^t »erben möge, inbem Sd^weben ben ^er^ic^t 
auf feine beutfd^en 93e{i^ungen bon ber bebingungdtofen KfldEgabe 
Slorbfd^Iedmigd an S)änemarl ab^ftngig mac^e. S)amit fei bie 
befle 8ntt)artfd^aft gefc^affen fflr ein freunbfc^aftlid^ed gufammen« 
gel^n }n)if(^en jmei Söllern, bereu {Regierungen fc^on ie^t einanber 
na^e berbfinbet erfd^einen. S)er erfte @d()ritt ju bem Xaufd^gefd^&ft 
mfi|te Don fd§U)ebif(|er Seite getrau merben. Sad^e bel$ dttii^f^ta^fi 
fei ed, ber Siegierung l^ierju bad geeignete SRanbat im Stamen bei} 
fd^U)ebifd^en Sotfö ju erteilen. 

10* Sfebntar* 83eibe Kammern (eignen ^ebind Antrag auf Sin« 
(eitung bon 83erl^anb(ungen mit S)eutfd^(anb betreffenb bie @tabt 
aSidmar ab. 

17. 9RSrj. Seibe fiammem beraten über bie Sotberungen bed 
ftriegSminiflerd ffir bie Sanbel^berteibigung. S)ie StegierungS« 
boriage oeriangt unter anberm bie äRittel fttr ben SBau einer 
gfefiung bei bem mid^tigen ^notenpunlt 8 oben an ber ben 
nörblid^en $o(artreid fd^neibenben (Eifenbal^n Sulea — (BeOiDara — 
nonoegifd^e (Brenje, eine Einlage ,i bie nur ben einen Qrotd ffabtn 
lann, eine feinbli^e Snbafion bon 9lorbo{len, alfo Don feiten 
8flug(anbd iu Derl^inbern ober }u erfd^meren. 3n ber ftommiffion 
]§atten 11, fämtlid^ ber jmeiten Sommer angel^örige Sbgeorbnete bie 
Sorberung abgelel^nt unb anfiatt beffen eine Summe Don einigen 
SRiDionen ftronen jur Serfiftrtung ber i ewigen SanbedDerteibigung 
betoiStgt. S)ie erfie Sammer befc^tiegt ben Sau ber neuen gfefiung, 
u>ft]^renb bie {meite ftammer ablel^nt unb fid^ bem Oefc^Iui ber 
11 fiommiffbn9mitg(ieber anfd^Helt. gn ber jmeiten ftammer 



312 @4ioeben. 

\pxtittn Ux ftriegtoinifiter Srufebiörn mib bet teiienbe Btaat^^ 
mini^et föoftxim ffir bie Sorloge. Scflerec eTllätt, bie Sefefltgung 
Bobenft bfivfe ni(^t länget l^inaudgefd^obett kDetben, fte fei toid^ttger 
M bie bon einigen Kebnem betlangte Vefeftigung bet Snfet (&oi^ 
lanb. Cd beteite einem geinbe leine 6(^tDtettgleit, aXafjfett Don 
XtuMien in 9totbf(^tt)eben einpffll^ten, \do nnt ein einjigel^ fd^toe* 
bifd^ed fltmeeIot))9 )ut Setfflgung flOnbe. 

2« 9)iriL Sot bet 0ef(^(ufifaffung bet tioeiten Kammer 
flbet ben Snttag auf SSetfe^ung bed SKtnißetiumi^ in Xnllage« 
jnftanb etflfttt bet SRiniftet M Vitu^nn, bon Saget^eim, bie 
SnfleDung Don Stotmegetn im SRiniftetium beS S(eu|etn fei nid^t 
DetfaffungSmibtig. S)et jut SnfieOung am befiten geeignete metbe 
butd^ ben Umftanb, ba| et Sloxmeget fei, nic^t meniget geeignet. 

19« S)PtiL S)et 9let(^9tag betDiOtgt in gemeinfamet %6f)immung 
beibet {>&ufet 8 SRiDionen fflt SRunition nnb ^anbfeuetmaffen, 
12 SRidlionen fflt neue gelbgefc^ü^e, 320000 fitonen ffit fteimtOige 
6c^fi^nl)etetne nnb flimmt bet St^ö^ung bet Vudgaben ffit SRatine» 
bauten im 3a^te 1901 auf 1 745000 fttonen su. 

2* 9Rat Sie etfte ftammet bet&t fibet ben %nttag be9 Set« 
foffungSaudfd^uffee bed Steic^dtagd, bie Kegtetung mrgen Sette^ung 
be9 § 107 bet SBetfaffung untet SnKage ju fetten. SRiniftet« 
))tftftbent ajoßtbm toibettegt bie Segtfinbung bed Hui^fd^uffei^ unb 
etllStt, bie UnionSDetl^filtni^e festen tiotoud, bog SRotmeget im flud^s 
tt»fttttgen SRiniftetium angefteOt kofltben; t>on 2)itten fei jnieifeUoS 
bie geeignetfie ^etfönlid^teit gemefen, um ben in Kebe fle^enben 
^ofüen audjuffillen. SSofitöm ffigt l^inju, et gebe ^u, ba§ bad (8e« 
f(^e]^ne nic^t tietfaffungdm&gig fei; ba abet bie IBetfaffung ältet 
fei atd bie Union, fo mfiffe ftd^ eine tonftitutioneQe $ta|tl^ neben 
bet JBetfaffung entioideln. 

7« WI0L S)et Steid^Stag bemiOigt in gemeinfamet KbfUmmung 
4 858100 fttonen ju »efe^igungen, babon 2147 000 ßtonen ffit 
n&d^ftel^ Sa^t. ^ietmit ift auc^ bie bon bet Kegietung betlangte 
Summe ffit bie geftung SBoben bemiQigt. 

15. aRftl Seietlid^et @(^lug bed 8tei(^dtag9. 



n. 
aRitttfterittttt tum Dtter. 

12. Setitemier. S)ai» äRinißetium Sofitöm tritt sutfiiL 
8oftt5m mat am 10. guli 1891 old 9ta(^folget beS gtei^ttn bon 
Safetl^ielm inli tlmt getteten. Snm äRinifletpt&ftbenten mitb bet 



S^onoegen. 313 

Sbtnirat Steigert t>on Otter ernannt, ber 1868 bie 9lorbenfIi3(bf(^e 
Unternehmung nad^ 6t)t|bergen befel^Itgte unb 1874 bid 1880 äRarine» 
minifler xoqx. 8Ud tl^atfttc^Üd^er Seiter bed neuen äRinißeriumd gilt 
ber SRtnifler hti 3nnem, Don förufenftierna, ein gfreil^Snbter. 

28« SQcmIber. 3m ©taatlirat bringt ginaniminifler (Braf 
SSBod^tmeifier einen (Sntmurf )ur neuen ^eereiSdorlage ein, ber 
eine jä^rli^e aRe^rau9gabe don 22 850000 fironen derurfac^t. 
8nr SDedung fd^lSgt ber äRintfler eine (Srl^ö^ung ber ©teuer auf 
(Srunbeigentum um 100 ^ojent, fomie eine ISr^ö^ung ber Sin^* 
lommenfteuer bor, bod^ foOen bie Sa^redeinfommen bis jur ^ö^e 
Don 1800 Sronen ganj ober teUmeife don ber ©teuer befreit fein. 
Sie l^ierburd^ erhielte SRe^reinnal^me mirb auf fäl^rlid^ 6 300 000 
fironen deranfd^Iagt. 



I. 

16« Sfeümot« S)a9 am 11. DItober 1899 ju feiner legten 
Xagung ber loufenben Segil^Iaturperiobe ^ufammengetretne @tort^ing 
bemiHigt ba§ $eere§bubget im 93etrage don 12200000 ftronen. 

19« ^tbtmt* S)ad Stort^ing genel^migt eine SSorlage megen 
Senberung ber 83efiimmungen aber bie SBel^rpflic^t unb SluS^ebung 
ber äRatrofen fotoie ber SRafd^inenleute jur See. 

26« 9Rai S)ad Stort^ing bemiOigt eine ^JUtlion fironen für 
neue ©d^neQfeuerfetbgefc^fi^e unb eine ^albe SRiSion fironen atö 
erfte State für bie SBefefttgung don S^ri^ianfanb. 

29« äRiii 9la(^bem bad SRinifterium @teen um (£ntlaf[ung 
gebeten l^at, totü ber Sronprinsregent bie (Senel^migung bed dorn 
Stortl^ing angenommnen (Befe^ed, loonad^ bie Xonnagefteuer jur 
Dedung ber ftoften bed fionfulatdioefend bienen follte, dermeigert 
l^at, fo forbert bad ©tortl^ing bad 3Rinifterium auf, bennoc^ im Slmte 
}U bleiben. 

9« SM« S)a9 Stortl^tng genel^migt bad 8ubget in (Sinnal^me 
unb S(udgabe mit 100800000 ^fronen. — hierauf mirb bie Xogung 
gefddloffen. 



314 SVonoeoen. 

10. 6ctrt(Mkr. 9tad^ «bfc^Iug ber fc^on gegen (Enbe Sugtiff 
begonnenen Säulen ber So^tmftnner ju einem neuen @toit§tng er* 
gtebt fl(^, bog biefed 37 llonferbattbe nnb ^emfigigie nnb 77 Xa* 
bifafe enthalten »irb. S)a bie Sinte, noc^ ben fBa^(en bon 1894 
einen 9eftanb bon 59 SDIitgtiebeni, alfo in bent 114 fRann ffairlen 
6tort(ing eine (noppe 3Re|r§eit aufmeifenb, eS in 1897 mit ben 
ttniondfrogen a(ft ^anpt)nrogramm bid {ur SRe^^it bon 79 SRann 
brachte (gegen 86 ftonferbatibe unb ®emftgigte), fd^Kegt bie Sinte 
mit einem 83er(ufl bon jinei Stimmen. 

L DtUfm^ 9laif ben tSal^Ien ber tlbgeorbneten (in ben an^^ 
gegebnen Ser^Aftniffen) jeigt fid^, bog nur 46 miebergem&^lt, 68 
neue SRitglieber finb. 

m. 
bleuet 9ieid|dtag. 

24* Oftoier. Sa8 neugemftl^Ue @toct(ing toirb bom ftrontiriu)« 
regenten etdffnet gn ber X^ronrebe tt^irb ferborgel^oben, bag bie 
Sejie^ungen ju ben fremben SRAt^ten unberftnbert frennbfd^fflic^e 
finb. 9ta(Si einer furjen Sefpred^ung bel^ ftriegd in @fibafrita, ber 
^inefifd^n llnrnl^en, ber ^oager ^onbention, ber (Errichtung bed 
Kobelinftitutd merben (Befe^entmflrfe angefünbigt, betreffenb bad oQ^ 
gemeine bfirgerüd^e @trafgefe^, bie SnmelbungSpflid^t ffir Keifenbe 
unb 9(udl&nber. Ser Sttefie ®o§n be§ ftronprinjen, ®u{lab Hbolf, 
teilet ben Sib auf bie Serfoffung. 



IV. 

$lettl)entng im äRiniftmum <Steetu 



8« nobember« ^ie üicr @taatiSTate X^iUfen (grinan^en), Socken (Suftia« 
bepattement), ^olft (fixmtt unb SRarlne), foiole Sl^fom (öffentliche arbeiten) 
treten aud. S5agegen toerben ernannt: Obergeriditdantoalt Sarftebt für gi« 
nanjen, ©taat^rat Duam, bisher für SanbiDtrtfdiaft, für Suftiji, ©taatdrat 
ftonoto für ^dtxhau, Oberftlentnant Stong für ^teg, ftapitün @))arren für 
Marine. 



<5*tpcia. 315 

I. 

28. aitfej. %>tx 9lationaUat bemilltgt ben tiom Sunbedrote 
»erlangten fitebtt Don 800000 gronld jur §ortfe|ung ber Serfudie 
fftr bte Steubemaffnung ber Artillerie. Sobann begrfinbet ber 
foiialbemofratifc^e flbgeorbnete für Safel, SBuOfd^Ieger, einen Sntrog, 
bie ausgaben beS SRilitArbepartementd auf 20 bid 22 mu 
(ionen gfranll^ l^erabjufe^en. S)iefem Sntrage tritt namenS bel^ 
Sunbedratd beffen aRttglieb aRüOer entfc^ieben entgegen unb f(|(iegt 
feine 9tebe mit folgenber SRal^nung: 

gn getoiffen Reifen toltb gegen bad %kiMx gefdbürt. ^ie &e^ (at 
nur SU oft einen |)oIitif(Qen, nl^t aber einen militärifdien^intergrttnb. 2)a9 
@(4tt)eiier ®o(( oiH feine tCrmee tjod^fialttn unb feine ^Be^rtraft ni(f)t ge^ 
fd)toA(^t feigen. fBenn Sfet)Ier bortommen, fo mug eben geübt toerben, um 
fie ju befeitigen; fo ift ed mit ber Ueberanftrengung. ^er 1870 nid)t gc 
feben, toerfäQt (eid^t einem OpttmtiSmud in feinen vlnfcbauungen über ben 
ftrieg. 2)te ftulturfortfcbritte fcbetnen SSeraeicblicbung au bringen. l>ai 
$pi(btgefübl, bad obenon ftebn mub, lommt ind Manien, )eigt eine 9(b« 
nabme. (Suropa oerft&rft tro( aller griebendfongreffe feine tlrmeen unb 
Slotten. 3)a« ift fein 9lndcid)en, bog t» ben f^ticben für gefid^ert b^it. 9Bir 
^ahtn allen ttnlag, aucb fürberbin auf bie eigne ßraft ^u bauen unb tiefe 
auf ber ^öbe gu galten, um ieber^eit bereit ju fein, bad fcbarf gebaltne 
Snftrument aud ber @4eibe ju siebn. ^üten mir und, Strömungen im 
Solle auffommen ju laffen, bie hai Sebrmefen in feiner ^ur^el angreifen 
nnb gef&brben fbnnten. ^üten mir und aucb fcbon baoor, ba^ &ebc^ 
mefen irgenbmie ju fcbmücben unb 5u oemacbl&ffigen I 

7* 3?ttttt 2)er Ütationalrat befc^üegt, bem IBoUe bie SSermerfung 
fotool^l ber So(teinttiatit)e ffir bie Stnffibrung ber $roportionalma^( 
jum !Rationalrat mie ber für bie SBa^l bed Sunbedratd burd^ baS 
So(t ju empfel^len, nad^bem eine fojialiftifd^«tonferbatitie SSereinigung 
bie }ur Stellung biefed Sege^rend nötigen 50000 Unterfc^riften bei« 
gebrad^t l^at. 

3. S^entfeer. 3)er @t&n berat befpric^t bie tSefd^tfiffe ber 
gfriebendfonferenj im ^ag. 

2)te britte ftont>ention betrifft Q^efe^e unb ®ebr&ud^e bed Sanb« 
triegd, bie ber Snnbedrat nicbt unter^eicbnet bat. ^ie ^ommifpon be« 
antragt, bad IBorgebn bed 93unbe8ratd gntjubeiben, ba einzelne 8eftimmungen 
biefer ^onoention betreffenb SRaffenerbebung in offnpierten ®egenben ber 
fd^meiscrifcben Kuffoffung miber|pred)en. S)ie ftanbinaoif(ben 9{ei4e unb bie 
norbameritanif(be Union b&tten bie ^onoention amb ntcbt unterseid^net. S)er 
Sunbedrat babe mobigetban, bie ftonoention nid^ au unter^eicbnen. SttUtx9» 
berger fübrt au^, bie ^aager ftonferenj b^^be für bie 6(btoeis eine ftittt ge« 
bracbt S)ie Scbtoeia fei f(ble(bter geftcUt ald oorber. 9ln SteUe 
oOgmetner (Bebrftmbe bAtte man nun poFttioe SSorfcbriften, an bie bie @(btt^ 



316 ®*weis. 

gebunbcn fei, au(^ toenn [xt ni((t untcr^eidkne. 8ereitd ^tten 2)eutfd6Ianb^ 
unb SiuBIanb erllftrt, bai fie in iebem g^aSc gegen SRaffener^ebungen friegd« 
te^tUd) üerfa^ten merben, niemals burfe aber bie ©d^meij anf ha9 
9le4t bed SSoIIdtriegd t)erat(f)ten. S)er SSurentrieg folle ein IBorbitb 
fein. (£t ^abe gezeigt , oie ein tleine« gutbetoaffnete« IBoIt grofie ^cere in 
@4a(^ gu Ratten t)ennag. (g0 frage m, ob ber Snnbedrat imftanbe fei, 
Sente, bie ni(t)t bem ^re angehören, ^u fc^^n. (Sr oünfc^t, bog troft ber 
«tble^nung biefer SlonDention baf&r gcforgt toerbe, ben t)dlterre4tli(^en Sd^nl 
oDen, bie rt4 f&^ SSaterlanb »e^ren, ongebei^n au laffen. 

Sd^Iieglid^ genel^migt ber Stftnberat bie ^aaget Sefd^Mffe in 
ber \)on ber fiommiffton beantragten 83eife. 

14» 2)esetttBer. Sie SBunbedDerfammlung XDiffLi ffir bad 3<^^t 
1901 ben SBorftanb bed Sufüj« unb ^oliieibepartementd, Dr.Srennec, 
)um Sunbei^pr&fibenten. 

16« 2)e3emliet* Setbe at&te ber Sunbei^Derfammlung genel^migen 
ben f[nfauf ber 3^ntralba^n. 



n. 

20« SRot Sn SoIKabfümmung toirb ber OunbeSgefe^entumrf, 

betreffenb bie (Einffil^rung einer obltgatorifd^en ftranlen«, Unfa((^ 

unb äRilitärt^erfi^erung, mit 887675 gegen 164629 Stimmen 

obgelel^nt. 

«Im 26. Cftober 1890 l^otte boft e^toeiaerboll mit 288000 gegen 
92000 Stimmen einen ^Irtifel in bie tdunbeStjerfonung aufgenommen, ber 
bemSunbe bie ^efugniiS 5ur (^Hnric^tung einer obligatorif(^en ftranfen« unb 
UnfaQoerficbeTung jufpricbt. fftatfi neunjährigen Vorarbeiten tarn barouf 
bur4 Oknebmigung bed 9laiionüU unb beS ©tänberats am 5. Cftober 1899 
ein folc^ed ^unbedgeff^ ^u ftanbe; aber ouf bad SSerlangen t>on me^r aU 
ben ba^u nötigen 80000, nömlid^ t)on 115000 Stimmen mufite biefeft (i(efe| 
nodi einer S^otfdabftimmung untermorfen werben, unb biefe fftOlt, fo toie er« 
toäf^nt, able^nenb aud. 

4« 9lot>tmbtt* Ser aud bem Solle l^eroorgegangne iBorfd^log, 
Ifinftig ben 9tationaIrat burd^ S3er^&(tnidmaf( unb ben 8un« 
bedrat, unter (Sr^d^ung ber SRitglieber auf neun, birelt burc^ 
bad Soll mä^(en ^u laffen, totrb in SSolIdabftimmung üer«* 
morf en, unb smar bie SSerl^äUnii^ma^t für ben 9{ationarrat mit 242484 
gegen 165976, bie birelte SBol^t bed SBunbedratd mit 265828 gegen 
141 430 Stimmen. 

m. 
Kantone. 

18« geintar« 3m ftanton IBafel mirb bie d^infü^rung ber obltgato« 
rifd^en ftaatli^en 9[rbeitd(ofent>erfi(^erung mit 5500 gegen 1100 Stimmen 
abgelehnt. 



Ofmanifd^d IReid^. 317 

24. Sttsi Sm ftanton tBafel toirb ein SolbnunaiSf^efe^ mit 4412 
gegen 3806 ©timmen üer^orfen, obioot)! Dot einem ^atnre olle brei Parteien 
M ftantonS in ibren SBa^Ianfrufen ein fol^ed ®efe| betlangt b<)tten. 

10« 6e)lteailbef« S)ev ®roBe 9iat brd llantond IBern befcbliegt grunb« 
ifit^Itcb bie (ginfü^rung be« IBerbftltni^mal^Iberfa^TeniS für bie fBa^ten ^um 
^Irofien 9iat 



I. 

21« 3!aitiiat« SKac^mub ^ofd^a etlägt aud $artd an feinen 
©(^toager, ben @u(tan 86but ^amib, ein offnes ©einreiben. Sarin 
^eigt ei: 

2)ei$ @ultand ^Ratgeber feien {d^ma^rtnnige ©reife ober (ügnerifc^e 
3ettler, bie fid) unr burd) @4tt)eifwebe(n, l^äuflicbteit unb IBeruntreuungen 
anSjeic^nen. @ein SEBa^Ifprnc^ fei: ^9?a^ mir bie 6unbflut''; er op^xt 
80 SRiaionen a^enfcben feiner 6elbftfu4t. KQed in feinem 9lei(t)e atme htn 
i&tift bed »erfand. Dbglei« bie @toatdein!ünfte nur 10 ^iaionen türttfcbe 
$funb betrogen, oerfd^menbe ber @ultan bod^ Unfummen an l^o^en (S^e^ältern. 
fßon ben ®elbern, bie er in Derf^iebnen Sanfen niebergelegt, ^&tte man eine 
fnrd^tbare gflotte bauen tonnen, bie bie gnfel j^reta bem !Ret4e erhalten unb 
bem ftriegc mit ®ried)enlanb torgebeugt ^fttte. 3um S^Iuffe l^ebt a^ad^mub 
berbor, bog er iniS Sludlanb geflogen fei, um bem @ultan bie SSöa^r^eiten, 
Die er in ßonftantino|)eI ni(^t pren moQtc, unbel^eHigt Dorl^alten ju lönnen. 

Sbtf ang 9()itiL (SS lommt ju einem SifenbaJ^nlonjeffiond' 
ber trage jmifc^en bem tflrlifc^en Stetere unb 9tu§lanb. S)ana(l^ 
ift bie Xflriei berpflid^tet, fobalb fie ben Sau t^on Sifenbal^nen inner« 
]§al6 ber SSertragdjone nid^t felbft bemirlt, bie Songeffion ber Sinien 
an mffifc^e ffapitalifien gu t)erlei^en. Sie SSertragSjone tt)irb be«: 
£ren}t im SSefien burc^ bie Sinie Stbabojar^^eraltea, im @üben 
burd^ bie Sinie 8ngora»^äfarea, @xtoai, l^arput, Siarbefr unb SEBan. 

29* W^xfL 3)er aum ®enetaIgout)erneur ber $robin} Sri))oIi9 er» 
nannte Staatsrat ßi^mael ßemal R3eQ pd^tet auf ein englifd^ed ßriegd« 
fd^iff ))or ftonftantino|>el unb fenbet )}on l^ier bem ©ultan fein SntlaffungS« 
gefud^. ((Sr glaube, er mftrbe Don Srif)o(id auiS toieber an einen SSerbannungd« 
ort gebracht Sorben fein.; 

^fang Snli. ^ie $forte ergebt bei ben ©ro^möcbten $roteft bagegen, 
ba( in ^reta burc^ bie ^e^brben für bad Seben unb bie 6tcber^eit ber 
mufelmanifdien »et)ölferung nicbt audrcicbenb geforgt »erbe, toobei inSbefonbre 
auf ^toti SSorfftUe $ejug genommen mirb. 

3* @e)itember« Unruhen in ^aifa in ©Qrien. Angriffe auf bie bortigen 
5Deutfd^en. 

7« Dftober. Seier ber ©runbfteinlegung )ur SJ^arienlird^e auf bem 
:S3erge ©ton (©ormition) in Serufalem. 



318 O^maniMc« »ei«. 

n. 
Bulgarien« 

28« DtMa* S)ie ©obranje toirb üom SA^ft^n butd^ eine X^ton« 
tebe eröffnet, in bev betont »irb, ba| bie ^caietinngen tBulgaricnd |u ollett 
^rogtnAc^ten nnb SJocbborftaaten (m)al unb freunbf^aftlicb feien. S)ie X^ron« 
tebe 6ebt bie S9e»eife bed f&o\flwoUtn^ bed 6ultanft beioor, bie bucd) baft 
grabe betreffenb ben 9lbfd)lu| eined ^anbeldDertrag«) gwifd^en beiben Sänbent 
auf bei (9ntnb(age gegenfettifler S3efreiung Don B^^nng oon 8oUq€b!^fiitn 
für türfiMe unb bulgarif(^e (Srjcugniffe beriefen »orben fet 

23* 9faibeiiber* S)ie 6obranie genehmigt eine (Skfeteftüotlage ilber bie 
S3ubgetgebarung, bie bie SSeftimmung entölt, ba6 ber ginansminifter 
monatltd) am bm ©taatdeinnal^men Vu bcd ginfenbienfted filt bie fiuBere 
@toatdMulb iu hinterlegen ^obe. 2)ie i)urd)fu^rnng biefer dkfeleftbefHmmung 
fott einer aui ©taatdbeamten sufamntengefe^ten ftommiffion obliegen« 2)iefe 
SD^ogregel, bie ben gwetf oerfolgt, bie pflnftlidje Soupongal^Iung ^u gett^^c» 
leiften, foll nad) ber 9lbrtd)t ber Regierung einen günftigen (Stnbnuf bei ben 
fremben (S^Iäubigern 9ulgariend ^eroormfen. 

10. Seaember« ffttnt» ^inifterium mit 3»antfd^on) ald TOnifter« 
präfibenten. 



m. 
^egt)pten. 

18« i^Aimat* Siner ber oufrü^retif^en Serloifd^l^&uptlinge, 
Sbufefo £)i^manS)igma, ber unter ben legten fi^alifen ben @uban 
DetiDüfiet §atte, lotrb bei Xotar gefangen genommen unb nac^ @uattm 
gebraut. 

30* Sottttar« S)er fi^ebit)e unterjetd^net einen Srlo^, ber bie 
gemifc^ten ®ertd§tS]^5fe für toeitere fünf ga^re üom 1. gebruar 
ab erneuert. — Sie üg^ptifc^en jDffi}tere in Dmburman re« 
t>oItieren unb toerben entwaffnet €ie retgten bie gfe^aQatrup))eti 
auf, bie gleic^faQd meuterten, toorauf il^nen mit $tlfe ber Sieger« 
bataiOone bad Seitengemel^r unb bie äRunition toeggenommen merben. 
3l(d aud§ bie JRegertruppen angefiedCt erfc^einen unb enttoaffnet merben 
foQen, toeigern fte ftc^ unb berfc^an^en ftd^ im Sager. S)er Strbar 
SBingate eilt nac^ Omburman, um bie ®efa]^r ab jumenben. S>er 
türlifc^e Oberlommiffar tt)irb in SlnHageiufÜanb tierfe^t. 

WtU^&ti. S)er ft^ebibe ^ält an bie Offt^iere, bie megen 
il^ter %[ufie^nung gegen bie englifd^e ^ecrfc^aft aud bem ^eere anf^ 
gefio^en finb, eine fc^arf tabeinbe Slnfprad^. 

3« 3fitli S)em in S o n b o n meitenben S^]^ebtt)e giebt ber Sorb« 
ma^or ein grü^ftüd. 3n ber SBegrügungi^anfprad^e brüdt ber SRa^or 
bie Hoffnung aud, bag bie freunbf(i)aftltd^en Seiiel^ungen ))oif(^en 
üeg^pten unb (Engtanb unberminbert metterbefle^n unb bie ^anbelS« 



SiumAnien. 319 

bejiel^ungen immer flSder toetben möchten. Der fi^ebit^e antwortet, 
er l^offe, bag bur(§ feinen SSefuc^ bte freunbfd^aftli^en Segiel^ungen 
}tt)if^en Seg^pten unb Sng(anb beptigt mürben. 

24. ^maabtt. S)er britifd^e SBet^oIImScI^tigte, Sorb Cromer, 
l^äU in S^artum eine Siebe, in ber er ben onttefenben &ä)tiH unb 
Häuptlingen ffir ben Smpfang bonlt, ber il^m bereitet mar, unb 
il^nen Derfii^ert, bag bie Sbntgin SSiftoria ein befonberd grogeS 
3ntereffe an il^rem äBol^tergel^n nel^me. Sromer fagt, er freue fl(^ 
über ben gfortfc^ritt, ben ber ®uban stoeifeKoi^ feit feinem legten 
S3efud§ gemad^t l^abe; man lönne aber bei ben eigentümlichen 9e« 
bingungen, bie im €uban borl^errfd^ten, nid^t ermarten, bag ftd^ bad 
Sanb fc^neO mieber 3U einem allgemeinen Steic^tum auffc^mingen 
merbe. Süperbem fei (eiber gegenm&rtig menig 3(ui^fic^t nor^anben, 
bag bai^ jie^t beftel^enbe (Sifenbal^nne^ ausgebaut merben lönne, 
ba eine niebrige Seßeuerung beS SaubeS bad ®runbprinjip bleiben 
muffe. 

Siuntöntetu 

2L S^amtor« Senberungen im äRinifterium: Santacujene 
bleibt äRinifterpräfibent o^ne Portefeuille, ber bidl^erige Sinang« 
minifler, ®eneral Stanu, übernimmt bad innere, ber ^ultudmlnifter 
Xa!e gonedcu bie ginanjen. 9n bie SteQe goneiScud tritt ber 
äRinifier für bie dffentlid^en arbeiten, Sftratt, ber burd^ (Srabifc^teano 
erfe^t mirb. (Die übrigen äRinifter be]§a(ten i^re JßortefeuiUeiS.) 

29« Sfamtor« Die SRegieiung legt ber Kammer ein neued 

SBa^Igefe^ t)or, bai$ bie aUgemeine SBel^rpflid^t gur ®runb^ 

tage l^at, jleboc^ mit einigen Befreiungen, bie burd^ „gfamiüenbebürf:« 

niffe" unb „StaatSerforberniffe'' begrünbet »erben. 

2)ie fo ^egünfügten foHen eine Sl'lilitftrtase jal^len, lo&l^renb bie t)om 
S)ienfte gana befreiten fofott bet^tlta ^ugemiefen toerben. ^ie 372ilitftrta|e 
toiib mit 6 %xanU, bie iä^rlid^ toä^renb ber Malier ber 2)ienftpf(t4t ju ent« 
rieten finb, feftgefe|t unb biefer no(^ eine 3ufa^tQ£e beigefügt, bie *I^q $rojent 
oon ber ®runb$ ober @rtt)erbj?fteuer unb 2 ^ro^ent t>on bem ©el^alte beträgt, 
jebo(^ baiS aRosimum t>tm 2000 ^xanU jö^rlidl nid^t überfteigen barf. 9tvit 
$erfonen, bie toentger aU 500 ^tanU (Stnfommen ^aben, finb Don ber 
SRilitartaie befreit ^e^ügüd^ ber ©injäl^rtg-Sreiainigen ift bie ^Cn* 
0tbnnng getroffen, hai ^e fi4 einer $rttfung ^u unterjtcl^n ^oben, oon beten 
(Srfolg ed abt)ängig gemad^t roirb, ob fie f(i)on nacft fec^§ äJi^onaten avS bem 
altioen 2)ienft entlaffen toerben, loö^renb bid^er bie Erlangung etned (S^rabe^ 
genügt ^atte, um i^nen biefe 8egünftigung gu oerfd^affen. 

Der ßriegdminifter t)er(angt eine (Srl^d^ung bed ^eered«' 
bubgetS um 4 300000 Sranfö. 

16« 9priL ®d§(ug ber Kammern burd^ Xl^ronrebe. 



320 9?umftnicn. 

7. 3WR« amtSonttttt bei» aRinißetiumd daxp. 

23« 3itli S)er gfül^rer ber lonferbatiüen gartet, Santacujene, 
beröffentlic^t etn SRonifeft, in bem er feinen poütifc^en Steunben 
ittt flenntnii» bringt, bog bie gfufion ber lonferDotitien unb 
ber fonftitutionellen Partei a(d bie SertirirHid^nng einmütigen 
flBnnfc^ed aOer guten Patrioten, auf beffen (ErfflQung i^re ^off« 
nungen mel^rere S^^re long gerietet ttaren, angefel^en merbe. ®(ei(^e 
(Erfl&rungen merben in einer Serfammlung bed fonferDatit) « Ion:> 
ftitutioneQen filubd abgegeben. a)er äRinifiertir&ftbent Sarp erK&rt 
^ter, er fei flol) barauf, bog er berufen fei, bie fd^önen Oeflrebungen 
Santocujened für bad ®ebei^n bed Sater(anbed ju oermirllit^en, fftr 
boiS bie bereinigten föonfert^atiüen fletd t§re fCräfte einfe^en foEen. 

L SbtgitfL @d|aren oudgettanberter Suben leieren jurüd. 
2)ie aSe^iben gema^ren $i(fe unb SRittel jur roßentofen StücKe^r 
für ieben bis ju feinem ^eimatSorte. Sie 3a^( ber Don Derfd^iebnen 
Säubern jurüdgemiefenen unb mit ^Ufe unb auf ^oßen ber Ke« 
gierung jurüdte^renben 3uben fiberßeigt bie S^^^ ^^n 3000. Sin 
Stunbfc^reiben beS aRinißerd bed gnuem erteilt ben guben be« 
bingungdlofe (ErlauBnid {ur ^f^ieberlaffung in ben Reinen äRarltfledten, 
felbfl toenn bied (Anblicke ®emeinben finb. 

12. Dttpber. SRinißerprüftbent daxp gtebt in ber Kammer 
ein 9ilb ber finangieden Sage unb fül^rt bie (Sntmürfe an, auf 
(Srunb bereu er bai» 2)eftiit oon 43 SRiOionen bedEen ju lönnen 
rechne. äRan merbe fic^ bemfil^en muffen, eine Sinfcj^rftnlung aQer 
9u8gaben }u erjielen. S)a bie gegenmürtigen toirltic^en (Einnahmen 
220 SRiOionen mo^( nic^t überfteigen koürben, müßten Srft>arungen 
gemad^t unb neue (Sinna^mequeQen gefc^affen merben. 

9* ^esember« S)er gfinan^mtnifter unterbreitet ber Sommer einen ®t* 
fe^enttourf, ber ben SRinifter ermftd^tigt, anf (Shnmb beft ben Wxttil be8 
Staates am $tap\\al ber 9{ationaIbanI bilbenben ä3etragd Don 4 SD^Ülonen Sei 
nominal 8000 auf ben Ueberbringet lautenbe ©^ulbtitred auszugeben, bie 
bie Se^etcbnung (Souponantoeifungen tragen foCen. 

16. Sejember. Sn ber ^meiten Kammer erflürt ber äRinifiter^ 
prftfibent @arp, bie Dppofition fc^eine ft(^ über ben Smfi ber Sage 
nid^t Ilar ju fein. (Sr l^abe jmar nic^t ermartet, bog j^e auf i^re 
politi((^en Xenbengen Derjic^ten loerbe, aber bod^ gehofft, patriottfd^ 
9flüdCftd^t bei i^r ju ftnben. S)iei$ fei nic^t gefd^el^n. gm übrigen 
fei bie erße Sorge bie Stquibierung be8 Vergangnen, unb er l^offe, 
bag Stumünien binnen brei äRonaten mieber bie frül^ere (S(afii}it5t 
feines l^rebitS geminnen merbe. S)aS S)eftiit biefeS gal^reS merbe 
17 SRiOionen nic^t überfteigen, unb baS Sudgabebubget mfigte in 
ber ^5§e Don 228 äRtOionen aufred^terl^alten bleiben, )u bereu 
Sedhtng nur 8 SRiOionen feilten, bie man gemig aud ben burd§ bie 



©erbieii. 321 

neuen ®efe^enttt)fitfe in Sudfid^t genommnen CHnnal^mequeOen n^ 
fyiUtn merbe. 

29« 2)ejemfeec« Set Senat genel^migt bad bon bec lammet 
bereits genehmigte ®efe^, betreffenb bie Sr^öl^ung bet d5((e auf 
gemiffe SBaren. 



©ctbictu 

26. Ofanuat. ftdnig Stle^anber mad^t bem ^eete but(j§ 
Xagedbefel^l belannt, ba| er feinem SSater, bem tBefel^töl^abec beS 
^ere§, atö geici^en feiner Snerlennung ben Stang eined Slrmee^ 
generatt DerUel^en ^abe. 

8. t^tbntot. Sie @Iupf(j^tina genehmigt bad mit l^a ^ü* 
(tonen Ueberfc^ug abfc^liegenbe 9 üb g et. 

10. Ofentür* S)ie ©fupfc^tina »irb t)om ßönig mit einer 
1£]§ronrebe gefd^Ioffen, bie jun&c^ft bad gute Sinüernel^men jmif d^en 
ber Slupfd^tina unb ber 9tegterung l^erborl^ebt unb bann bed bem 
fiönig in SBien bereiteten Smpfangd gebeult ald eineS neuen föt^ 
meifed ber greunbfc^aft, burd^ bie Saifer granj ^o\tp^ Serbien 
unb beffen nationale S^naftie ftetd geehrt l^abe. Sie Xl^ronrebe 
erbUdt in ber Snna^me bed tär{ifd^«>ferbifd^en ^anbetöDertrageS eine 
Sebtnbung bed aufrichtigen S93unf(^eS Serbien^, bie mit ber Xürlei 
fd^mebenben fragen auf frieblic^em SBege ju löfen. 

6. anSrj. S)er Sönig empfängt anlögUc^ bed 9iationaU 
fefteS ber ^roflamierung Serbien^ jum Königreich unb feiner 
X^ronbefteigung bie ®läcfmanfc^e bed biplomatifc^en ^orpd unb 
i^ait bobei eine Snfprac^e, in ber er bie beftänbig frieblid^en üb* 
fid^ten ber ferbifd^en $oIiti{ betont. 

16. 3um. SSä^renb ber »eife bed ßSnigd l^ält ber äRinifter«* 
;)räfibent ©eorgemitfc^ in ^najema^ eine Stebe, in ber er bad 
ferbifc^e SSolt an Orbnung, Sidjiptin unb äRanneSjuc^t mal^nt 
<£r ^abe feine @tubien inmitten eined fßolUi beenbet, baS gerabe 
mie bad f erbifd^e SSoIt bereinft ein mächtiges Steid^ fein eigen nannte, 
aldbann aber verfiel unb fd^marje Xage ber ßne(|tfc^aft burc^mac^en 
ntugte. (Er fä^rt alfo fort: 

Snmitten biefei^ ^olfed gab eS ein toin^igeiS ©taatdwefen, faum fo 
grog mte ber Sttt\& $oafatc&»a$ in Serbien. 2)0(j^ toar biefer fleine @taat 
fo Qlüdlläi, an feiner ©pi^e einen »eifen ^errfd^er ^u ^aben, ber ba »ugte, 
toie man Staaten bilben mng unb »el4 unbered^enbarer SSert bei ber 
6taatenbtlbttng ber ^idaiplin unb ber freiwilligen Unterorbnung unter einett 
gefunben SSiflen ptommt. ^uf biefer SBa^n führte biefer metfe ^ürft fein 
lletned @taat9f4tff gu ungeal^ntem Erfolge, ^ag roinaige Sanb ^ie6 SSranben« 

3)eutfd^er ©cfd^tc^tSfalenbet 1900. n. 21 



322 ©erbten. 

Burg, fein großer fturfftrft Sriebttd^ Sßil^elm. 9)effen 9{a#>Iger 
folgten feinem lendfttenben 9t\\pitlt, tS tourbe nnerntüblic^ geotbettet unb 
nberaS jDibnung, SHS^il^Iin unb ^anned^u(^t gehalten, nnb fo maxh tM 
htm fleinen IBranbenbnrg innerhalb nic^t ganj ^»etcr gal^r^nberte einer 
ber m&(^tigften ®rofif(oaten )9on (tixopa, bad geehttgte S)ottf4Ianb, ba8 ge= 
UNiltige bentf^e fimferreic^. SR&ge SronbenburgiS gl&n^nbed Seifpiel bent 
ferbifc^en IBoIfe fietd üoranleud^ten. 

17« 3iml $rini $eter fiarageorgieuitfc^ Derfenbet aui^ 

(9enf folgenben ^otefi: 

SRein tierftorbener IBater, ^xmä^itjcan^x ftarageorgienntfc^, ^at in 
ben Leitungen gegen baS UrtcU bed ^((ftgeri^td Don Seigrab oont 16. SuU 
1868 ^oteft erloben, ^nrd^ btefed Urteil mad^te fic^ bie bamoltge 9{egierung 
einet namenlo(en Ungeredjtigfett gegen meine Somilte f(^ulbtg. 9H(^t aQem, 
ba^ man ffrnpeUod meinen SSater bed SSerbred^enJ oon Xoptfc^iber OSv* 
morbung bed f^flrften SRilofc^) anllagte; man trieb bie ^Barbarei fo meit, bag 
man auf ®runb biefer 9[nfiage und alle unfre @üter in ©erbien megnal^m. 
34 a^l^eQiere megen biefed Urteils an bie @^ef4i(i^te. 5Diefe toirb fages, 
mc(4e niebrigen, feilen ®rfinbe bie ditt^ter geleitet ^aben. 2)ie gett mirb 
lommen, too in meinem lieben Serbien ®ere4tigteit unb ®efeft obftegen 
toerben. 3n meinem Flamen unb bem meiner biretten (Srben proteftiere id^ 
gegen boiS Urteif beiS ®eri(]^td Don 8elgrab unb gegen bie S3ef41agna^me 
* snfrer &üttx. 9Retne gegenn^ftrtige 93ef(i)merbe fd^IieBt TtA htm ^xottfk 
meines IBaterS oom 28. guli 1871 an. 3d) n^iberfe^e mi(^ babnrd^ 
ben %o\Qtn ber Serjiftl^rung, bie hit Beraubung meiner f^milic ge« 
toiffermagen gefe^Iid^ giltig mad^en fonnte. 

23. 3nll S)aS äRinifieriuin «eorgiemitfd^ tritt iurfid, loetl 
ber ftdntg t>on feiner Sbfid^t, ftd) mit ber SBittoe eineS ^ngenieurd^ 
S)raga SRafd^in, frfil^eren ^ofbame ber fidnigin^äRutter Statalie^ 
}u berloben, nic^t abgel^t. 

24* 3itli S)er mit biefer SJerlobung ebenfalls ntd^t einder^^ 

fianbne frühere ßönig SKilan toirb feiner Stellung als SBefel^IS* 

laber beS ^eereS entl^oben. — 2)er ^öntg erlögt eine 8(nfprad§e 
on baS Sanb, in ber eS ]^ei|t: 

(Sr §abc^ ha er loiffe, bajj fein fßoll feine IBermä^lnng toünfcbe, ben 
@ntf(blu6 gefaxt, biefem ^unf^e bcS SSoIfeS nac^jufommen, »eil er eS fftr 
feine ^ßi^t erachte, jenem SSoIfe, boS feinen Vorgängern ebenfo tote i§m 
Diele glänjenbe S3en)e{fe ber Siebe unb ^gebenl^eit geliefert l^abe, mit biefem 
fiftt bie SBeftftnbigfeit ber 3)9naftie für hit gutunft ^u ft^crn. @r »erbe 
eS fid^ angelegen fein laffen, bem S3oIfe aud^ femerl^in burdi einiges^ glüd* 
li^eg (S^eleben boranjuleuc^ten. 2)ie ferbif^e ^^naftic fei auS bem 
IBoIfe hervorgegangen, in biefer S^atfad^e liege i^r ©tot) unb i^re Ttaä^U 
S)aS ferbifdje IBoIf, baS anS eigner ^aft einen nationalen @taat p be* 
grünben, iu befeftigen unb au Dergrbgern oerftanben f^aht, tonne mit 9led^t 
^nfprudl auf bie ^(^tung aQer erl^eben. ^S^t^f^aib glaube ber ^nig 9le4t 
9u ^aben, wenn er auS bem Volfe ftcb bie SebenSgef&^rtin ermäl^Ie, bie 
fein (BIM begrünben foHe. 2)iefeS Siedet fte^e bem ^önig umfome^r p, alS 
ft(^ ^eute bereits bie $oIitit ber ^errfc^er unb Staaten nid^t me^r 
nad^ Dertoanbtfc^aftli^en SSe^ie^ungen, fonbern nac^ ben Igntereffeu 
ber aSöIfer richte. 



©etbieii. 323 

25« Sali Sd toirb ein neuel^ äRinifterium gebUbet, on 
beffen Spi^ ber bidl^erige gjr&fibent be9 ap))ea§ofd SoDanomitfc^ 
^el^t. — Seim (Smpfange bed Dffiitetlorpd ber Selgraber (Sarnifon, 
baS ben Sönig ju feinet SSevIobung begtüdtoflnfd^t, erHärt biefer, 
fein Sntfd^tug fei feß unb unabftnberlic^. \ @r bebaute, bajl fein 
SSatet, bem et fo t)iel Detbanle, feinen Sntfd^Iug ni(i)t }u billigen 
fcj^eine; baS Idnne il^n abet nid^t l^inbetn, benfelben aul^iufül^ten. 
gfit jeben Sotbaten muffe abet bet ffiiOe feinet födnigi» ®efe^ 
fein. — @d toitb eine befd^tänlte Slmnefiie füt politifd^e SSetbtec^et 
ettaffen. 

30. 3nli S)aS «mtöblatt bringt übet bad ^togtamm M 

neuen SRinifiettum SolgenbeiS: 

3n ber $3a(I t)on neuen Dilftnnetn !ann bet 8emet3 enblidt »erben, 
hai ein neuer ®eift nunmel^r in bie ^Bettung bed @taated ein« 
sieben merbe, hai ein freijinniger @^eift, bem jebe (S£flufit)itftt unb 
olle $arteileibenf(^aft, fottie jeber ^ug ber Sfiac^e fem bleiben muffe unb 
»erbe, 2ur Geltung fommen mirb. ^ie ber ^bnig, barf au(^ i>a9 Sonb fi(4 
ber ^eru^igung unb ber frieblic^en ©timmung l^ingeben. ^ie 2)et)ife beS 
a]>{inifterittm$ ift: fttenge unb genaue d^fftHung bed fönigUc^en $ro« 
gromm^. 

5. Sbtgnfü. König Sllesanbet betmä^It fid^ in SBelgtab 
mit bet 39 lästigen ftfl^ern ^ofbame Dtaga äRafd^in. 

8. Septembett X>ag Slmi^blatt mac^t befannt: 2)et Sönig 
n>etbe ed nid^t mel^t jugeben, bag um baiS König§]§aug SRänIe 
gefd^miebet metben, unb t^ fei fein fefiet SBtlle, fold^e fR'dnU a(d 
bert&tetifd^e, gegen il^n unb baS 83atet(anb getid^tete Untetnel^mungen 
üom fiöniggl^aufe fetnjul^alten. (Sd feien nac^ biefet 9iid^tung 
einjetne Setfud^e gemacht, ä^^^ i>i^ ittoi^ bet König mit SSetad^tung 
l^inmeggegangen fei. „SSot einigen Xagen ^at j[ebod^ bie gemefene 
Königin 9tataHe il^tem "^iet mol^nenben ^ofmatfd^aQ eine offne 
^oftlarte gefanbt, in bet fie bad Königdpaat in ben bet» 
le^enbßen unb niebtigften Su^btüdCen angteift. Snfotge^ 
beffen tnitb im Slufttage bed Königd ^ietmit befannt gegeben, bag 
alle S^t^^Quen unb aQe Kunbgebungen, bie ben Swä ))etfoIgen, 
ia^ KönigSl^aug )u untetmä^len, alS bettätetifd^e Untetnel^men be« 
ttac^tet votxhtn, mögen fie bon meldtet Seite auc^ immet lommen 
unb toen immet }um Ut^ebet l^aben*'' S^gteid^ loitb bet ^offtaat 
bet Königin ^SRuttet 9?atalie aufgelöft» 

27. 9tot>tmbtt. S)et ehemalige äRiniftet bed' S^^^^n ®^n» 
tfc^itfc^ mitb megen SRaieftötdbeletbigung, begangen in einem aud» 
Iftnbifd^en Statte, unb iDegen SSetuntteuung bon ®taatiSgelbetn t)tx^ 
l^oftet. 



21 



824 iBtitdftnlanh. 

6. 3«lltiK« $rin3 ®eorg, ffoeiitx ©ol^n bed fiömgd (Seorgiod, 
feit Setember 1898 Oberlotnmiffar ber 3nfe( fireta, toitb bei einem 
Sefut^e in Stilen mit groger 99egeifiterung ber ajebdllerung empfangen. 

13* ^anttar* S)er ftriegi^minifier Sumunburod tritt infolge 
fetner SKeinungi^Derfd^iebenl^eiten mit bem Sronprinjen über bie 
^eereSorganifotton gurfid. 

23. S^nmar. gn ber Subgetfommiffion ber Sa mm er Su|ert 
fid^ ber 3tnati}minifter @imopu(od fiber baS üorl^anbne S)eftiit 
tion 472 äRiUionen bal^in, ba| bie bedang bei^felben gu ermög« 
(id^en fein tt^erbe, ol^ne baS Subget in feinen (Srunbtagen ju ber«' 
&nbern. ^ntäf neue Steuern unb Srfparniffe bei ben (Statd ber 
Derfd^iebnen äRinifterien merbe ba^ Sefijit gebedt merben. (8e^ 
merbe«, ®ebftubes Siel^« unb fiorint^en^euer mürben ju einem 
Ueberfd^ug führen. 

6. Of^ntat. 3tt ber ftammer !ommt eS gmifd^en bem SRinifter^ 
präftbenten X^eotolid unb bem früheren aRinifier fiumunburog 
p SuiSeinanberfe^ungen megen ber püne bei^ Sronpringen bejüg« 
li(^ ber Srmeereorganifation. X^eotofid erll&rt bie Sel^aup« 
tungen ftumunburod' für unrichtig, mä^renb (e^terer bobei bel^arrt 
unb auf fein Solbatenmort oerfid^ert, ha% bie 3Reinung9berfd^ieben« 
l^eiten jtoifc^en i^m unb bem ^onprinjen l^infic^ttid^ ber @d^affung 
eined (SeneraltommanboS ber armee, bad bem fironpringen flber^ 
tragen merben follte, bie malere Urfad^e feiner SSerabfc^iebung ge* 
mefen fei. 

15« ^ntar. S)er SriegSminifier Zfamabog unterbreitet ber 
ftammer einen ©efe^entmurf über eine probiforifd^e Slrmee^ 
reform. 2)er (Snttt)urf fiebert bem ftriegdminifter bie doIIftSnbige 
Seitung unb Uebertt)a(^ung ber gefamten bewaffneten äRac^t unb 
überträgt auf il^n auc^ bie fic^ l^ierauS ergebenbe SSerantmortung. 
S)ad ®eneraIIommanbo ber S(rmee n^irb bem rang&Ueften 2)ioifiond$ 
generol überanttt)ortet, unb ba ber ßronpring tl^atf&d^lid^ ber ättefte 
2)ibifiondgeneral ift, fomirb il^m baburc^, o^ne bag er befonberS 
genannt mirb, bad Ober!ommanbo jugefproc^en. Sem (Senerallom* 
manbanten toerben aud^ bie ®eneralinfpeIttonen ber Slrmee über« 
tragen. ®n gu berufenber frember Dffigier tt)irb ald S^ef bed 
(Beneralftabe^ fungieren. 

13. 9R8rg« 3n ber ftammer ftnben über biefen (Befe^enttt)urf 
ftürmifc^e SSer^anblungen ftatt. 

13* 9l)irtL S)ie ftammer genel^migt eine Sifenbal^nborlage ber 
{Regierung, betreffenb bie Sal^nftrede ^räuS^ Sitten «Semerli^^Sariffa. 



Stontenegro. 325 

14. aRol 8enn&(Iung ber ^njeffin Ataxia, 24|&^rtgen 
Zod^ter bed £9ntgd, mit bem STiä^ttgen ©logfäiften ®eotg 
SRt^aelotDÜfd^ Oon 9lii|{aiib. 

19« SRoi S)ie internationale ginanitommiffion t)tx* 
dff entließt i^ren »erid^t ffir 1899. 

2)ie ber Kontrolle untetitegenben (Sinnal^nten erteilten ben SBetrog bon 
49 SiiSionen 2)To4men, Don benen bec Slegierung 30 SRtdionen gejault 
»utben. S)er ^e^rerttag ber ber Sinan^tontroüe sugeroiefenen (Stnna^men 
nberfd^reitet bie Summe üon 9 aRtUtonen ^raä^mtn, t)on benen 8 äRillionen 
^tPiMen htn Sdonb^oIberiS unb ber Sflegiernng geteilt tperben; ber S^cft bon 
6 ^iQiotten entftammt ben (Stnful^r^bden, auf beten äJle^rerträge bte S9onb« 
l^olberd feinen Slnfprud) l^aben. ^ie grinan^fontroüe ift bet $(nficf)t, ba6 
bie einer 3nna]^me fähigen (Sinna^men gt5ger fein njecben, fobalb bic Don 
ber ßontrofile oorgefc^Iagnen SRa^na^men getroffen fein »werben. 

28. Btptmbtt. fironprinj fionftantin tt)itb aum Ober^ 
befel^Id^aber bed ^eered mit fel^r audgebel^nten SRad^tbefugniffen 
ernannt. 

23. Sejemier. Sie Kammer genel^migt einen @efe^entmurf 
megen (Srünbung eineS befonbern @c^a^amtd ffir SlottenjmedCe. 
S)ie glotte foO, abgefel^en Don 3 Dor^anbnen ^angerf (Riffen, auf 
2 fireujer, 2 Zorpeboj[äger unb 6 Xorpeboboote gebracht merben. 



9Wimtcttcgro4 

14. Sbtgnft. Sfirft SVitoIaud feiert baS 40. Sal^redfeß 
feiner ^errfd^aft. ((£r übernal^m bie |)errf(^aft in einer ffir bad 
Sanb fd^meren geit, atö am 12. Sluguft 1860 ber erfte meltlid^e 
gfirfl S)anilo aud bem ®efd^(ec^te ber ^etromitfd^ Siegofc^ in 
Sattaio meuchlings erfc^offen mürbe. Sfirft !ßtfo(auiS ift ber @ol^n 
eined Sruberd bed Surften Sanilo, ber i^n aboptiert ^atte.) Ser 
Staatsrat fagt in einer bem gfirften überreichten ^breffe: @ie finb 
eS, ber unfrer Unabl^ängigleit bie enbgittige Slnerfennung feitend 
oBler Staaten im fflerliner Äongreffc im 3al^rc 1878 Derfd^affte; 
@ie finb ed, ber bie Srmeiterung unfrer ©renjen burd^gefe^t 
]§at. Suf eine Stnfprad^e bed SenatSprftfibenten antmortet ber Sftrft 
u. a., bag bie allgemeine ftaatlic^e Sinrid^tung SRontenegrod, 
bie fid^ aHmä^tid^ aud il^ren urfprfinglid^en gformen entmidelte, im 
^inblid auf bie gegenwärtigen unb lünftigen 93ebärfnif[e be8 Sanbei^ 
auf eine Dofifommnere ®runblage gefteQt merben mfiffe. 



326 IRatoRo. ftongoftaat. SHe 18inaixc|>nbnfen in Snbofrifa. 

9Ratof!o. 

3m VUki. S)er 6iiUaii tritt, brfoaberS auf »etrie6 ber 
%Udkm\dfm Kegiftmtg, bte bei brr gteuj^iiaiiiigeii ^anbetSpabt an 
ber SBefUftfle Uegenbe 3nfe( aRogaboc an bte eittot>atf(^ @anttdtd« 
tonmiffton ab. 

@(i^on fett Utngcter Seit btO^ete bte 9tbt defa^r, bte tion ben SBoH« 
fd^en ber (W&nbiara no4 Steda bro^t, bot tkgevftanb enifler Sorge, ba 
mon lein Sttttcl h^% bte 9tetfa|riIgeT einer J^ontcoOe }n mteriie^n unb f o 
ber tlnflcffnng biirdi bie bon 9Mfa ^eanfe^Tenbrn fBaflfia^rec Dorpbfngcn. Son 
So^r ^ 9fa^r trot \>a§ Bebüifnü maSi einem Obferoatonunt fva bie ^uxüd* 
fe^renben SteltopUger, bie i£nro|Mi gegenüber »o^nen, gebieterifift ^Dor. 
9Rit ber Sdfnng btefeS Problem« amrbe bte italienifil^ 9iegiening betraut. 
iHe internationale SisnitAtgiDniinifiton ift fmiid^ in Ddlferce^ttidb^^n Sinne 
ni^t fft^ig, (Srunbetgentunt §tt cnoecbeq, loeit {te feineilei Soutyetfinitatftretbte 
ausübt; aH eigentlidKr (Sefftonar tft bober Italien an^nfeben. 

3m 9ipvL Sie Stegierung er^bt Senoa^rung gegen bie fran^ 
id{tf(^ 9)efe$ung Hon Xuat unb 3glt — (Eine fpanifci^e ®e^ 
fanbtfii^aft erfc^int in Starafefc^ toegen Stegetnng ber Sienje am 
äRittelmeeruf erlaube , indbefonbre verlangt Spanten bie Abtretung 
oon Sfui, füb(i(^ bon SRogabor, unb eine (Srensabflectnng bei 
Söuta. 

Chibe aRitt Xob bed energif(j^n (Srog))e}ierS Sac^meb. 

3fitt 9lobeinber. %>tx beutfc^e Sefanbte, t>. aRenjingen, be« 
giebt fl(^ nad^ äRarafef(^ unb erlangt attbalb bie 3uful^erung boOen 
S<^benerfabed an einige beutfd^ Sinnen. 

3fiit 3)Qeiiiber* Storbamertta (B|t in aRarafefd^ Snt:^ 
f(|&bigungdforberungen megen ber in %t% erfolgten Smiorbung einei» 
SmerifanerS ßeOen. 

^ongoftaat 

3m SNirs« ^te Qunbjanegec erbeben infolge oteler gegen {te bc* 
gangner (Sraufamleiten einen Vttfftanb. 

10. StirU* 3n IBrüffel fommt H au einem tBertrage betrcffenb bie 
Sfiegniicrung ber (Sren^c a»i{cben bem unab^ngigen Äongoftaat unb ^eutfc^- 
JDftafrila 5ft(t(b bom 8tu{i&i unb bem j^ioufee. ^iemad) giebt berftongo:! 
ftaat feine 9lnfpifü(be auf baft ®ebiet nörbli(b Dom Xanganitafee auf, unb ed 
fön eine niiffenfc^aftUcte neue SdugenfeftfieOnng bad ^ttigc Gebiet am 9itovi^ 
ffuffc 5>cutf4Ianb übertoeifen. 

^ie ^tttente|mlftltfeti in Sitbaftifo. 

Sorbemerfung. S)er erfte %ai bed am 11. JDftober 1900 begonnenen 
Megd bcd Oranjeftaatd unb M Xrandbaalftaatö gegen englifcbe Stteitirftfte 
UKtt im ganzen günfiig fftr bie 9uren oerlaufen. §m ndrb(i<ben ßaplanbe 



2)te SBurenrepttblifen in ©übafrito. 327 

Ratten fie butc^ if^xt Giege bei 9ti^oU\iniUd, Soledberg, @tonnber(| unb 
(Solenfo bte (SngUnbet am ^otbrinaen ber^inbert, in 9latal l^atten fle bei 
S)ttnbee unb (Slanbdlaagte geftegt fotoie SabQfmtt^ eingef(((of[en^ unb bie in 
ben dftüc^en Seil bed OtanjieftaatiS eingebtungnen (^glftnbev waren bei 
aRobbetrioet unb 9RagetiSfontein gefd^Iagen; Sab^fntit^, ^mberleb unb 
a^fefing maren t)on ben SBuren etngefc^Ioffen. — ^m neuen ^a^xt begann 
fid) ober boS ftriegdgifid ju »enben. 



I. 

^rieg in htx ttotbli(^en ^(t^ilolonie unh in 9lataL 

1« ;3^tt^^ ^i^ ^''^ Oranjiefiaat ou^ in ben Dfien beS ® riqua^ 
lanbed eingebtungnen 99uren toerben t)on Sngtänbem unter ^ttc^et 
bei Selmonte gefc^tagen, tnorauf biefe bie Stobt SouglaS (cm 
<£inf(u| beS 9tiet in ben £)ranj[ef(ug) knieber befe^en; Suren bagegen 
befe^en ^uruman, ebenfalls an ber äBef}gren}e bei^ Dranj[efiaatd. — 
3m nörblid^en ^aplanbe brängt gfrend^ t)on %[runbe( auS bte 
Suren unter Olibier not^ Soledberg jurüd. 

3« Sttttuar«. Sei Soledberg im nör Micken ^Qp(anbe fällt ein 
engUfc^er S^rainjug in bie $änbe ber Suren. Sine englifd^e ^b^ 
teilung mu§ underrtc^teter @ad^e nad^ 9ieni^6urg jurttdlel^ren. — 
Sei äRolteno im nörblid^en Saplanbe jtel^t ftd^ eine Surenabteilung 
dor (Beneral ®atacre jurfid. — S)er ^räjtbent bed ■ Dranieftaoti^, 
Steiin, mat^t belannt, bog jieber meige üRonn, ber fid^ in ber 9te^ 
»ubai oufl^ait, o^ne 9ludfi(^t ouf feine 9lationaHtät ofö boOberec^« 
tigter Sürger ongefe^en merben mug, ber berpjlid^tet ift jur Ser^^ 
teibigung ber Slepublif bie SEBoffen ju ergreifen. 

5. ;3anttar. Sngiftnber unter ®enerol SBl^ite tnerben bei 
Sob^fmitl^ in 9lotal bon Suren ^ort bebrfingt. 

6« S^nuar. Dberft SBotfon ^ot bei (Sole^berg im nörb^ 
lit^ften ^oplonbe einen ^ompf mit Suren, ber mit bem Stfidjuge ber 
(EnglSnber enbtgt; bogegen befe^t ®enera( S93oob B^'u^P^ndbrift im 
füblid^en Zei(e be§ Oronjefiooti^. 

10. 3?aimat. S)er am 16. S)eiember 1899 jum Oberbefel^tiS^ 
]§aber in @übofriIa ernannte Selbmarfd^oQ Sorb Stöberte of fton^ 
bal^ar unb ber il^m beigegebne bidl^erige @irbar bed britifc^^Sg^ptifd^en 
^eereS, Sorb ^itc^ener bon ^^ortum unb Vi^paU, lonben in 
fiopftabt; erfierer fibernimmt fogleid^ ben Dberbefel^I Aber bte fel^r 
derjettelten englifc^en @treitlrftfte. 

11« ;3atmar. 8lm Xugeloftug in 9latal beginnt ein oQge^ 
meiner Sormarfd^ englifd^er Xruppen unter SuKer, um Sob^fmitl^ 
^u entfe^en. 



328 3)ie 9ur€nrf|>ubnfen in ®flbaftita. 

16. 3^nuar. (Ein Xei( berfelbni unter (Seneral Sorb "X^nn^ 
bonalb uberfqreitet ben Xugela bei ^otpieterdbrift. 

17. S^onuat. (Sbenfo gel^t eine englifd^e ^eereSabteilung unter 

General SB arren bei St^inocerodfontein auf baS nörbtid^e Ufer be§ 

Xugela. SDunbonalbmit ^abaüerie berfud^t bergeblid^, bie meftltd^e 

glonle bcr Suren gu umgel^n. — Srüger, 5ßröfibent ber ®fib* 

afrilantfd^en StepubÜf, beorbert ade IBurgl^erd an bie Sront 

unb ruft bie SSertetbiger bed Sanbed ju einer großen %(nftrengung 

auf. @r fagt: 

2)ur(t) ben (Segen bed @errn ift unfre groge ©ac^e ju einem folgen 
fünfte gebracht n^orben, bag n^ir unter ^ntoenbung üon (Energie ein erfolg«» 
retd)eiS ^gebnid • erreichen tonnen. ®r bringt bann in aße no^ ^ur ^tx*^ 
fitgung fke^enben ^Bürger, fi^ no(6 ber gront 5u begeben, mit @ifer unb 
@dt|ne0ig!cit ju ^anbeln unb ber ^orfe^ung ^u üertrauen. Sefet $falm 33. 
S)er geinb ^at feineu ©lauben auf $fa(m 83 gefegt. SSergegt nic^t, bag ber 
geinb überall, too er ^tnfommt, 3^rft5rung bringt. 3n ber ^apfolonie be« 
legen fte baiS Eigentum bcr ^(frifanber mit S3ef4(ag unb oerfaufen t^, unb 
im Sfreiftaat oermüften fie bie gfarmen. @r oerg(ei(^t bann bie 3er« 
ftbrnngdwut ber (Snglänbet mit bem Angriffe ht^ 2>ufelS gegen bie ^irc^e 
(S^rifti unb fügt bin^u: 3d^ burcbfucbe bie gan^e S3ibel unb lann leinen 
anbetn SBeg als ben oon uniS eingefcblagnen ftnben, unb mir muffen fort- 
fahren, im 92amen bed ^errn ^u fämpfen. 

31. 3^anuar. (Englifd^e Xruppen unter (Beneral SBarren be« 
fe^en ben untern Xeil bed @pionIop, einer bie ®egenb am 
Xugela unb bei Sab^fmitl^ in Statu! tt)eit^in be^ecrfd^enben ^ö^e, 
bie in bem rechten SBinfel liegt, ber bon bem Xugeia unb feinem 
linlen 9lebenf[u|, bem @(^u(fprutt, gebilbet mirb, ettoa 5 englifc^e 
äReilen dftlic^ bon SSetl^an^ unb ungefö^r 30 englifd^e 3RetIen meftßc^ 
bon Sab^fmit^. 

23. palmar. @d^(ad^t am @pionlop. S)ie engtifc^en 
Xruppen unter SBarren unternehmen jmei bergebltd^e SSerfuc^e, ben 
bon 93uren befe^ten l^ö^ern Xeil bed ©pionfopd ju ftürmen. 3^" 
folgebeffen bermog ber englifd^e Oberbefel^tö^aber in 9lata(, (Seneral 
83uUer, nid^t, fid^ mit SBanen su bereinigen, ber nun über ben 
Xugeta gurücigemorfen mirb. — @S erfc^etnt ein 83u(b bon 8t ei^, 
bem ©taatdfefret&r ber Sübofrifanifc^en 9tepubltf, unter bem Xitel: 
„@äbafrila. Sin ga^rl^unbert ber Ungerec^tigfeit." S)ad SBud^ giebt 
eine (Sefd^id^te ber englifd^en ^errfd^aft in Sübafrila feit 1806 un!> 
entl^ält eine 9(nl^ftufung bon englifc^en SBort* unb Sertragdbrfld^en, 
{»tnterlift, S3er(eumbungen unb ©raufamleiten. 

26. 3!^nuar. Xob bed englifd^en ®enerat3 SBoobgate infolge 
feiner SSermunbung beim Sturme am @ptonfop. 

29. 3ttimar. ©eneral SuKer ftellt feinen Xruppen burc^ 
Xagedbefe^l ben 5. gebruar atö bie ftugerfle gfrift jur (Sntfeftung 
ber @tabt Sab^fmit^. 



^ie fßwcmxtpnhlifen in 6übaftifa. 329 

Xnfimg iithmat. (Sntfpted^enb ber burd^ SSefd^Iug bed Sodd«» 
roabS üom 28. ©eptember b. 3. im XronSDaalftaate ber Stegterutig 
ecteilteit äSefugnid gelangt eine befonbre ßriegdfleuer jur dx^ 
l^ebnng, bie 2 $funb Stetling für je 100 SRorgen einer garm, 
5 $funb für jebed ISrf (((eined ©runbftüd) ober l^albe (£rf unb 
2V2 *f«nb für ein »iertelerf beträgt. 

5« Sfetotat« S)ie britifd^en Xruppen unter IBulter fiberfd^reiteti 
bei ^ontbrift unb SRolenbrift abermals ben Xuge(aflu§, um einen 
brittcn SSerfud^ ^um (Sntfa^ Sab^fmitl^S ju machen, toerben aber, 
obmol^t fte ben SßaaUran^, ben @(i^tüffe( jum SBege bon Sab^fmitl^ 
einnehmen, bei erfterer 2)rtft bon einem Surenl^eere unter ®(^a(I 
S9urger jurüdgefd^Iagen unb muffen über ben Xugeta jurüdge^n. 

6« i^ebmar« @tn Xeil ber Xruppen SSuUerd unter ®enera( 
S^ttleton übeif (freitet ben Xugela auf einer ^ontonbrüde, nimmt 
aud^ ein ^opje ein; allein fiSuUer fte^t ftd^ bod^ genötigt, ben SlüdC^ 
}ug feiner gefamten SRad^t anjuorbnen. (Sr gel^t gurüd bid nad^ 
Sl^ierfel^, füblic^ bon Solenfo. 

Sorb atoberti^ unb Sorb £it ebener bertaffen ^apftabt, um 
einen grögern 93ormarfd^ ber engüfd^en ^auptmad^t im Dranjeftaat 
unternehmen ju (äffen. Slld 93oifpie( biefeS SSorge^nS finben bei 
Stertftrom im nörbltc^en fiaptanbe ^ömpfe beS ©eneratö ®a^ 
tacre mit einer SSurenabteilung ftatt, mö^renb im äugerften SBeften 
bed Oranjeftaatd ©eneral 3RacbonaIb bon S3uren unter Sronje bei 
ßoeboeSborpbrift jurüdtgefd^lagen mirb. — QutlerS SSor^ut 
be^ölt nörblid^ beS Xugeta ben Saadran^l^ügel befegt. 

8« ^ruar« SIuc^ biefe Stellung mirb infolge ber Ueberlegen« 
l^eit ber artitterie ber SBuren mieber aufgegeben. — Sorb Stöberte 
erlägt eine Slnfprad^e, in ber er bie greiftaat' unb XrandbaaU 
buren aufforbert, bie @a(^e ber beiben Stepublifen im @tid^ ju 
(äffen, inbem er i^nen gute Sufna^me bei ben @ng(änbern berfpric^t; 
femer mirb in ber $ro!(amation ben 9iebeIIen au3 ben Kolonien 
angeraten, fic^ j[egt gu ergeben, ftatt fic^ ber ®efa^r au§§ufegen, im 
Selbe gefangen genommen gu merben; bie tRebeUen bürften feboc^ 
nic^t biefelbe S3e]^anb(ung mie jene SBuren ermarten. 

9« f^ebntar« S)ie beretnte @trettmacbt 3Racbona(b8 unb 
SabingtonS fie^t fic^ genötigt, bon Sooboodberg nad^ SRobber« 
9iiber gurüdjufe|ren. 

10. %am(n. Sorb IRoberti» trifft im Sager Sorb 3Re^ 
tl^uend am 3Kobberriber (im meftlic^ften Xeile bed JDran|e« 
ftaatS) ein. 

IL t$ebnmt. 6000 SJuren unter ®enera( ^oi^^^^t gel^n auf 
bal^ ©übufer bed 2:uge(a, um SuUerd S(anle ju umge^n. Sinna^me 



330 3)ie fdvLttnxtpnblittn in 6ftbafri!a. 

bet ^uptftabt beS gututanbedr Sfl^ome, burc^ bie Suren. — 
IBulIer jiel^t fid^ fd^leunig Don ©pringfielb auf (Sftcourt jurüd. 

12« Of^bntat« (Eine englifd^e Znippenabteilung unter General 
gfrenc^ beginnt einen feitlid^en Sormarfd^ auf balS don 99uren l^art^ 
bebrängte Sim berief, um in genteinfamer Operation mit bem am 
äRobberfluffe ftel^enben Sorb SRobertd bei Stormatöpont ben Oranje« 
fing ju fiberfd^reiten unb in ben gfreiftaat einzubringen, mo bie 
Sibifton grenc^ Sorb Stobertd bie ^anb reid^en foQte. gfrend^ ift 
fd^on btd bic^t an ben Dranieftug borgerüdt, fielet ft(^ aber plö^Ud^ 
auf aOen Seiten t>on uneinnel^mbaren ^ofttionen ber 93uren um^ 
geben unb mug fid^ eiltgft auf Kendburg (föapknb) iurüdCite^n. 
9lad^ Often ^tn fc^netben 93uren im ndrblicj^en ftap(anbe bie 8$er^ 
binbung Srend^d mit (Satacre ab. 



II. 

^ieg im £)rattieftoat uni) in 9^ataL 

12. Sebmar. SRobertd fe^t ben ^ebe( im ffieften an. (Sr 
tritt bom äRobbertager (im toeftlid^llen Xeile bed greifiaatl^) ben 
äSormarfd^ an, um bie feftungartige Stellung ber Suren unter 
(Sronjie nad^ Often l^in meit audl^olenb unb überrafd^enb ju 
umgel^n. 

13. t^ruar. gu btefem 3tt)ed fiberfd^reitet Stöberte' Sorl^ut 
unter Srenc^ unb (Sorbon ben äKobberriber, mobei fie ffinf Suren^ 
(ager einnimmt. 

15. t$ebrttar. ^xtnii toirft eine fc^toad^e 93urena6tei(ung aud 
galobdbal unb jagt in ftiegenber Sile auf bie feit bem 2. 3lo* 
oember 1899 bon Suren eingefc^Ioffene @tabt ^imberle^ (in 
®riqualanb, bic^t an ber Dranjieftaatdgrenje). 

16. t^bruar. Srenc^ entfe^t Simberle^. gnfotgebeffen jiel^n 
ft(^ bie Suren unter Sron|e, ber nic^t a^nte, bag Stöberte bie fräi^em 
berl^öngnidboQen grontangriffe abgefc^afft l^atte, fd^Ieunigß in öfttid^er 
{Richtung, längg bei^ 3RobberrtDer ab. 

17. Sebruar. «ber fe^t, mo l^öd^fte (£i(e nottl^ut, Hebt (Sronje 
an feinem fc^merf&Qigen %io% ber feine Semegung l^mmt. S)ennod§ 
lommt er ungel^inbert burd^ bie marfd^ierenben englifd^en fiolonnen, 
bemä^tigt fic^ fogar am Stietfluffe einei^ gemaltigen englifc^en $ro^ 
biantjugd unb jie^t am Stoibufer bed SKobber gen Stoemfontein. 
Qu fetner Verfolgung mirb ^eU^^^enn^'d Snfanteriebrigabe ent^ 
fanbt, benn bie SabaQerie iß nod^ nid^t bon ßimberte^ gurftd. 



^ie lettrenrepublüen in ©fibafrita. 381 

18. ^btuar. Sn (EKmSrfd^eu jagt itbo^ bie engtif d^e ftaHaOerie 
unter S'itc^enet l^erbei. 

19« ^etouit« Slad^ blutigen kämpfen, bie groge Süden in bie 
Steigen ber Stiten reigen, ift Sronje bei ^aarbeberg an ber 
^oeboedranbbrtft, too et im trodnen S3ett beS S^^uffeS eine gefc^ü^te 
@teQung gefunben l^at, feftge^a(ten unb umjingeCt. — Steue ftSmpfe 
am Xugelaflug. ®roge S9utenabtei(ungen Derlaffen bie Xruppe 
bei Sab^fmitl^, um Sronje ju befreien. 83u(Ier rüdt bei Solenjo 
tyox unb befe^t jenfeitd bed Xugela einen ^ügef. 

19. btö 26. Of^btuat. Stobertd unb bai^ englifc^e ®rod fommen 
bem eingefc^toffenen Sronje tfiglic^ nSl^er, bie (Smfd^liegung mirb 
unter fortn>&l§renben kämpfen immer enger. (Sin Sur^brud^dderfud^ 
3)emetd }u Sronie mißlingt. S)effen ®efu(l^ um SBaffenftiQftanb 
mirb abgelel^nt. 

27. gfebtitat. 6:ronje nebft 4080 Spuren, ber ^fttfte feinet 
Sorpl», ergiebt fi(^ an 9tobertd. S)ie anbre ^ätfte rettet fid^ burd§ 
bie engtif^en Sinien. ((£d ifü ber 2;ag, an bem t)or neunjel^n 3<i^ren 
£00 Snglänber bei äRajuba ^iQ bon Suren übermöltigt mürben.) 

28. gcbntar. 3nfolgebef[en jie^n fic^ bie feit bem 28. DItober 
1899 Sab^fmitl^ be(agernben Suren iurfid, nad^bem fte om 19. 
ben ^langmaneberg unb am 22. ben i^ren öfttid^en S(ägel be« 
l^errfd^enben ^ieterdberg an 99 uU er l^aben übertaffen muffen. ®enerat 
Sunbonalb jiel^t in Sab^fmitl^ ein. 

1. SRärj. Unter bem @inbrud t>on SronjeS 9lieberlage erlägt 
^afibent Krüger an aEe Särger Xrandoaatö ein Stunbf (^reiben, 
in bem er fagt: 

^ad (Stubium bed (S^ottrdmorteiS le^tt mi^, ha% mir in einer geit 
leben, üon ber bie Offenbarung fpridftt, al« bad Xier ftd) ber bemalt be* 
mft^tigt ^Qtte, bie ^irc^e S^rifti p \yn\o\Qtn, unb fie erprobte, mie haS 
@oIb im ©(ü^ofen pelftutert mtrb. i)cr f^cinb Tann ft^ nit^t felbft ben @ieg 
geben; ber @ieg tft bei bem $errn. SiS^er ^at ber ^err gej^etgt, bag 
€r auf untrer ®eite ift, ba er und fo Diele (Siege gab, inbed mir im (S^lauben 
feft blieben. 9{ein nein, liebe Sdrüber, lagt uniS nid^t bem Unglouben ber« 
fallen unb ben ^rn bergeffen, fonbern bleiben mir feft im ©(auben bid in 
ben 2;ob. ^er ;^err fagt, hai bie, bie im ®(auben fömpfen unb burd^ baS 
@4mert fallen, i|m teuer fmh, unb bag i^r ^ob ein Opfer auf feinem ^Itar 
ift. ^ad ift ber ßampf, in bem mir bie ^rone erringen fbnnen, im materieUen 
@tnne fomol^l al^ im geiftlid^en. 

Sefet $fatm 27, $. 7: ^öre, o^err, meine Stimme unb fei mir gnöbtg 
unb er^bre mid^. @etb guten Wtut», gottei^für^tige Krieger, bennf 
(Sott ift getreu. 3n eurer ©d^mädic mirb er eu(^ ftarl maci^en burcb feine 
@tftr(e. Sefet $fa(m 33 bon IBerS 7 bid an» @nbe, mo ed l^eigt, bag ber 
@ieg in ben Rauben beiS ^errn Hegt unb nic^t in ber3al^l ber öioffe 
ober $Sagen. Sefet $falm 108, unb namentlich bie ^mei legten SSerfe: 
Schaffe m» $ilfe ata ber 92ot, ha ^enfd^en^ilfe eitel ift. 9Rit ®ott moQen 



332 ^te ^ttifnvepublitcn in ©ftbaftifa. 

»tr X^aten t^un, unb er tPttb unfre gfeinbe jettrcten. Scfet $foliii 118: 
6ic f^abtn mict) umgeben toie bic dienen; ja, fie Ttnb erlofcbett tote Seuer 
in ben 2)ornen; ja, im iRomen beft ^nn mill ÜQ fte Dertügcn. Sefet auc^ 
Serd 10 biefed $fa(md: TLÜt {)eiben ^aben mUi umgeben; ja, im 9{ameti 
beft ^errn toiU id^ [xt oettilgen. Stein, liebe trüber, lagt nic^t eure 
^anftt SRaffe unb unfre S^ac^tommen vertilgen, fonDem bleibt fe^ 
im (Glauben. Sfa^rt fort p fftmpfen unb feib flberjeugt, ba6 ber ^err ftd^ 
in feiner ^llmacbt ergeben unb unfre t!feinbe jerfc^mettern mtrb. Sefet att4 
ben $falm 68 (Siegedgefang S)a)iib«). 

3. 9R8tj« Stüdgug ber Suren au8 bem ^aplanbe. Sie 
(Snglänber befe^en 2)urbrec^t, 3<^medton)n, StenSburg, Soledberg, 
©tormberg. 

Sttfattg SDtftt). Hufftanb ber Sfrifanber im lapI&nbifd^eR 
Se^irte ©rtqualanb. 

6. 9Rarj. Sorb 9io6ert9, Dom aRobberrit)er ofttoärti» auf 
IBloemfontein räcfenb, fämpft mit ben Suren 6ei Ddfontetn. — 
2)ie ^räftbenten ber Surenrepublüen machen in Sonboit ben Sor^ 
fc^^a^' Srieben )u fc^liegen, koenn i^ren Staaten bie Unab^ 
^ängigfeit gemft^rteiftet werbe. 

7. SRärj« @c^lac^t bei ^op(ar ©tobe, too bie in ftarlet 
@teQung t^erfc^an^ten Suren unter goubert burc^ Umgebung ))on 
SRobertg 5um Stüdjug gegmungen (Derben. 

8* anSr}. Staatdfelretftr Stei^ ermibert auf eine 3(nieige ber 
portugieftfc^en {Regierung Aber bie Seirafrage, bie gulaffung bxu 
tifc^er Xruppen burd^ portugieftfd^ed ®ebiet mürbe einen Sruc^ ber 
^eutralitöt entl^atten. 

10* SDlätj* ^m iDeitern Sorrüden auf Sloemfontein flogen 
bie Snglänber bei S)riefontetn auf l^artnädigen SBiberftanb ber 
l^ier ftarlDerfd^anjten Suren, nötigen fte aber auc^ l^ier bur(§ Um< 
ge^ung jum Stüdjug. 

11. SRärj. S)ie engKfdje Siegierung le^nt ben griebendDorfc^lag 
ber Surenregterungen ob. 

13« StSrj« S)ie (Snglänber befe^en S(oemfontein,bte ^aupt^ 
ftobt beö DranjefioatS. — Kei^, ®taat«fe!retär beS Irans üaalftaat«^ 
tritt in einer tlnfprac^e Se^auptungen beiS englifd^en ^remierminifter^ 
entgegen. Sr fagt: 

2)ie 9{cpub(i! babe an bie btitifcbe Slegierung feiner geit grorberungen 
gerietet, bie britifd^en Gruppen gurücfgujie^n , fonft mürben fte bcren 9ln« 
toefenbcit M ^rieg^erfiärung auffaffen. $>iertn l^abe man no4 ni4t notig 
gebobt, eine trieg^ertlärung oon feiten ber Suren gu feben. 2)ie SRüftungen 
unb bai$ Ultimatum feien ®d)u|ma6regeln gemefen, bie oni^ bem 
Bnge SamefonS unb oud ber burd^ chiffrierte Telegramme fid) ergebenben 
i^ntbedung folgten, ba| britifdb^ ftabinett^minifter in ben IBerf ud) üermidelt 
maren, ben Siepnblifen i^re Unabbängigteit gu fteblen. Se^t fei burcb @alid« 
bur)^ Telegramm aUtt gmeifel befeitigt, unb bie Sörger müBten für ibre 



S)ie Sttrenrcpnblifen in @übafti!a. 333 

nationale (Seiften^ Mmp^n in bent Sertranen, bag ®ott haf^ dled^t fd^ü^en 
loetbe. 

Sie Regierung ber notbamerilanifd^en Union Bietet i^re 83er^ 
mittlung an. 

14L 9R&tj. S)ie SIegientng bed Dranj[eftaati& koirb nac^ ^roon^ 
|tab t)er(egt. 

15« SRärj. (Sngtanb lel^nt bad SermittlungSanetbieten 9torb< 
^metüad ab. 

^r&fibent Präger te(egra))]^iert nac^ S93af§ington: tKQe Sfirget 
ber beiben Stepublifen finb ol^ne SluSna^me bacüber einig, ben 
^amt)f bid jum Xobe fortjufe^en; bie (SnglSnber mürben 
ttiemald Pretoria erreid^en. Sie Siegierungen ber Surenrepnblilen 
t>erlfinbigen ben Sampf bis }ur bdUigen Sernid^tung. 

S)er engtifc^e General ^ret^man forbert atö ®ouberneur bon 
iBloemfontein aÜe 99ärger innerl^alb eined Umireifed Don jel^n äReilen 
auf, Bei Strafe ber ^onfidlation il^red (Eigentum^ bie SBaffen ab« 
anliefern. 

16« SRSrj« 3n Pretoria miib belannt gemacht, bie 8lntn)ort 

ber beutfc^en ^Regierung auf bad bon ben Stegierungen ber 

fübafrilanifc^en Stepublilen audgefproc^ne Scfuc^en um freunbfd^aft* 

ßci^e Vermittlung §ur ^erfteUung bed gfriebeni^ l^abe folgenben 

aSortlaut: 

S)ie [Regierung ©einer üRajeft&t bed beutfc^en ^aiferd totrb gern bereit 
fein, bei freunbj^aftlic^er Vermittlung mit^umirfen, fobalb bie (Srunb** 
beblngungen einer foldjen Dorl^anben finb, b. ^. fobolb feftgeftellt ift, hai beibe 
(S^egner biefelbe tpünfc^en. S)arüber, ob auf englifc^er Seite biefer ä93unf4 
gegenoärtig toorl^anben ift, »erben ficb bie beiben fäbafrifaniMen 9ie« 
gierungen entroeber bireft in Sonbon ober burd) bie guten 3)ienfte einer 
britten äte^ierung ^udfunft t)er|(^affen fi^nnen/ hit leine eignen, »icbtigen 
Sntereffen in Sübofrifa toa^r^unebmen ^at. Sediere SSorauSfe^ung trifft bei 
einer ^nja^I oon (Staaten in Europa unb auger^alb Europas ju, jebod^ 
ni4t bei SDeutfcblanb. geber beranige @d^ritt ber beutfcben 9legierung mürbe 
ba^er ben Verbaut txwtdtn, bog mir anbre aU humanitäre Qtotdt Verfölgen, 
unb bad baburc^ termebrte SRigtrauen mürbe ber ©ac^e bed Sriebend nic^t 
fdrberlic^ fein. S)em ^unf^e ber fübafritonif^en [Regierungen, i^re Sitte 
um Vermitttung aud^ an bie öfterreid)ifct)«ungarifd)e unb bie fdimeiseiifc^e SRe- 
gierung, bereu S^itxt'Utn burdl ba^ beutf^e ^onfulat in Pretoria ma^rge« 
nommen merben, gelangen ju laffen, ift felbftrebenb fofort entlprod^en morben. 

Sluf bem Sal^n^ofe in Pretoria ]§ä(t ^räfibent Präger bor 
feiner Slbreife nad^ bem Oranjieftaat eine ünfprad^e, in ber 
er fagt: 

<BditDtxt& Seib ift für £anb unb IBolf bereingebrocben , unb man fann 
mo^l mit ^idfia fagen: i>a§ ift ein 2;ag ber Ü^ot unb ©cbeltend unb 2äfternd. 
i)ie ^inber finb getommen an bie Geburt, unb ift feine ^raft ba i^u ge« 
Mren. $(ber mail antmortet ber $err bur^ ben SRunb Sefajad bem 6i3ntge 



334 2)te $urenre))ubU!en in Sttbafrifa. 

^idfia? — Surfte bi(^ nW t)or ben Porten, bie bu gehört ^aft, bamit mi^ bte 
Knaben hc» $tbn\q^ Don ^b^ffmien geläftert ^aben. (2. fibnige 19, S3. 3 it. 6.) 

3(^ toünfd^e, bag, toenn i^ btefed „^ütdiit hid^ nid^t!'' allen Offt« 
gieren unb ^Bürgern surufe, bag fte ha^ ttditig betftel^n mögen. SSiele geben 
bie ©ad^e ber beiben ^lepubliten oerloren, toeil bie Uebermad^l be$ Seinbed 
fo gettaltig ift. @t4et, ttenn man bie ®ad^e nur mit notütlid^cn, menfd^« 
Iict)en ^ngen anfleht; erfd^eint fie beinabe l^offnungiSlod : benn ed jinb je^ 
Sfeinbe ringsum, unb nicbt nur äugen, fonbern auc^ im Sanbe felbft. 

9{ein nein, S3rüber; nicbt fo. @tebt feft im Glauben aU eine 
gotteiSfttt(^tige@(§ar. ^n eurer ©cbtoad^l^ett toirb ber^err feine @tftrfe 
jeigen. äBenn mix un|er Seben nic^t einfe^en, fönnen toir bai8 Seben aud^ 
niemoIiS geroinnen. 

D, hab ber $err l^eiligcn ^ut, ber an9 bem lebenbigen (Glauben ent« 
fpringt, auf^ neue fenfen möge in bie ^ergen aller kärger, bog fte anffte^n 
toie ein Wtann unb ftanb^alten ald eine lebenbige ^auer gegen ben mäd^tigen 
Unterbrüder. 

^er $err tolrb feine ^aft nid^t §urüdt$ie^n, menn auc^ biele Klein« 
gläubige unter um? finb. $etru^ fc^roanfte me]|r benn einmal unb mürbe 
f^mac^ im ©lauben, aber ber j^err lieg i^n nid)t fallen, ^ai^fclbe fe^en mir 
bei Tto\cfi, 2)at>ib unb ^bral^am. @o mirb unfer barml^erjiger ^ol^e« 
prtefter uni3 auiii nid^t fallen laffen, benn er ift üerfud^t morben mie 
mir, er fennt unfre menf(|lic^e Sd^mad^l^eit unb ^at fte mit aufgenommen 
unb berüdfic^tigt in feinen göttlichen $lftnen. 

(£d finb ^aufenbe, bie für und beten, unb beren ®tbttt fröftig mirffam 
finb oor (S^otte§ ^bton; nur feigen mir je^t nod| nidbt ben Erfolg. @o 5. S. 
glaube idt) feft, bag hit oielen feigen lebete, bie für ®enera( 
^ronje unb feine ^elbenfc^ar emporgefanbt finb, oor allem in ber 92ac^t 
oom 26. 5um 27. f^bruar unb am ^ajubatage, bag gerabe biefe ®ebete 
groge ^inge hti (S)ott audgericbtet l^aben, nur oerftel^n mir |e^t nod^ nic^t, 
toaS unb mie. ®otte$ ®ebanfen unb ^ege finb l^ö^er aliS unfre ©e» 
banfen unb ^ege. 3(^ bin überzeugt, bag niemati^ für ein $oI! auf @rben 
fot)ie( ©ebete jum ^errn emporgefanbt finb aU für baiS SBurenooIt 
in biefen S^agcn unfcrd Kampfes. Sid an ba^ (Snbe ber @rbe, beinal^e bei 
allen SBöIIern ber ®rbe mirb für und gebetet. ^06) niemals ift fo ettoad 
gefc^e^n. (Sollten benn alle biefe (S^ebete oergeblid) fein? 92ein, 
nie unb nimmer! Sonbern fie merben noc6 $3unber mirfen jur @^re t)on 
©otteS ^eiligem 9^amen. 2)tefer Krieg ift ein Kampf ber ginfterniS 
gegen bad !Bidftt, ber Süge gegen bie SBa^r^eit, beS SDlammoni^ 
gegen ®ott. 9Ber mirb i^n geminnen? Un^meifel^aft ber aümücbtige ®ott. 
^ e in ben Sagen ®liad S^l^ooa fic^ offenbarte oor allem $olf auf bent 
^erge Karmel, fo mirb er fic^ mieber offenbaren aud) in unfern Sagen auf 
ben Sergen ©übafrilaiS. Unb alle Ktnber ©otted in ber meiten äßelt merben 
|au4ien unb rufen: @ott ift bor $)err! ®ott ift ber $errl ®ebt unferm 
@ott bie (S^rel 

17* 9Wät j* Ärfiger, in Sroonftob tjon ber SBcbößerung mit 
SSegeiflerung empfangen, l^at ^icr öefpred^ungcn mit @tcij[n, goubcrt, 
S)ett)et unb anbern. Krüger unb @teij[n l^alten auf bem äRar!tpla^ 
Sieben, in benen fte au^fü^ren, bag bie 93urg]^erd auf ®ott Der^: 
trauen mügten, benn ber ^ampf für eine geredete ©ac^e mfiffe 
fd^liegüc^ }um Siege ffil^ren. Sn^befonbre $r&fibent Steijn empfie^tt 
bie gortfc^ung bc§ Srtegg im Sntcrejfe beg afrifanbertum«. . 



2)ie ^utenrepubUffn in 6ubafTifa. 335 

Obgleich IBIoemfontein üon ben (Sngiftnbem befe^t toorben fei, bürfe 
man bo4 nic^t annehmen, bog {!e Mon ben gretftaat erobett Ratten. I^tüger unb 
er matten Don Sorb @a(tgbur^ nur etn^ t>erIanQt, nm »eiteret iBIntbetgiejsen 
^u üer^inbent; nftntlic^ bic Slufre^terl^altung ber UnobHngtgfeit ber ^e» 
publifen. (SaliSbur^ ^abe mit einer entfd^iebncn ^[blel^nung geantwortet, 
unb fo bleibe i^nen nidftti)^ anbreiS fibrig, ali$ mit erneuter £raft 
toit iffxt mttx f&r Sreil^eit unb Unabl^ängigfeit gu Ump^tn^ 
foba§ i^re ßinber t>on i^nen toit bon gelben unb Patrioten etjä^Ien lönnten, 
nic^t aber toit k)on ^iglingen unb ^|ar(atand, bie if)r ®rbe o^ne ^amp\ 
htm Sfeinbe preisgegeben (ätten. 92ad^ ben S^fo^^^i^f^^^ungen Ratten bie 
S3nren bi^^et 800 Wlann t^erloren, bie ^nglänber aber nad) ben Angaben 
i^rer eignen Qtitan^tn 64000 an Xoten, $ei»unbeten unb befangnen. @r 
fage baS nid^t, um ^u renommieren, fonbern um ^u jeigen, bag bie S3uren 
leinen ®runb Rotten, ben SJ^ut ^u oerlieren. ©ec^iS jD^onate l^fttten 
fie nun fc^on gegen einen mäd^ttgen geinb gefämpft, unb fie tonnten nod^ 
meitere fed^d 3Ronate Iftm|)fen. @ie Ratten n^entger bie numerifd^c Uebermad^t 
be§ geinbeg ai^ feine ^cud^Ierif^en S^erfprec^ungen ju fürchten. 

18« SRätg« 9lteber(age englifd^er Xruppen unter 3 ata er e bei 
93etl^u(ie (an ber ^optanb^Dranjeftaatgrenje). 

19. SßStj. ®teiin, Staatdpräfibent bei» Cranieftaatö , ant^ 
tDortet auf ein Dom Selbmarfc^atl Sorb 9tobertd an il^n unb ben 
^räfibenten Krüger geric^tetei» Sd^reiben megen SKigbrauc^i» ber 
meinen d^aqqt unb bei» ®ebraud^§ oon S^ploftdftoffen. ®teij[n 
lueif) bie SSormfirfe jurüdF unb fuc^t nac^jumeifen, bafs im ®egentei( 
gerabe bie englifd^en Xruppen in ben @c^lac^ten am @pionIop unb 
am Xugela bölferred^tdtoibrtg oerfal^ren l^fttten. 

20. 9)tätj. Snglifc^e Xruppen unter grenc^ ^aben bei %a^ 
bac^u öfilic^ t)on S3(oemfontein einen l^eftigen Sampf mit ben Dom 
Dranieftul norbmörtS jiel^enben SBurcn. — ®encra( Äitd^encr jiel^t 
in 5ßrieÄla (fiaptanb, ©übufcr beS Oranje) ein. — 3KiIncr, ®0}i^ 
Derneur be§ KaptanbS, mac^t belannt, ba| bie engüfc^e Stegterung 
SScr&ugcrungen öon Sänbereien, SRinen ober ffiifenba^nen in IronS* 
Daal ober im Dranjefreiftaat ober bie Slufnal^me oon Selaftungen 
auf ^onjeffionen, bie Don ben Stegierungen XrandbaalS ober bed 
Cranjiefreifiaatd betoilltgt toerben, nid^t afö gittig anerfennen merbe. 

21. SRärj. 3)er fc^meijerifd^e S3unbe§rat antmortet auf ein 
SSermittlungggefu(^ ber Surenregierungen, er fi&ttt gern bei einer 
freunbfc^aftlic^en S$ermitt(ung mitgemirft, um einem tDeitern 83lut« 
Dergie^en ein Snbe ju mad^en; na(^bem aber @ng(anb ben 93uren 
abgelehnt, auf ber belannten (Srunbtage ^rieben ju fd^tiegen unh 
aud^ in SBaf^ington ertoibert ^abe, ed merbe bie 93ermitt(ung feiner 
3Rac|t annehmen, möffe ber Sunbedrat auf j[eben @d^ritt berart 
berjic^ten. 

26. SRarj. 3n einer SSerfammlung beg SlfritonberbunbeS 
in $aarl (fübmefttic^ed ^ap(anb) erfl&rt^argrobe, bieS3uren mürben ftc^. 



336 ^te fdutmxtpnbiiUn in @&bafn(a. 

itiemald mit ber brttifc^en Ober^ertfc^aft infcieben geben; 

er fleOt einen nenen Stieg in \tifi Saluten in SnSftd^t, menn ben 

beiben ffibafrifanifc^en atepubliten, bie ®ere^tig(eit nnb teine (Srog« 

mut verlangen, nici^t bie nnbefc^r&nfte Qnab^&ngigteit »ieber ein^ 

getftumt merbe. SRaraid, SRitgUeb bet gefe^gebenben Serfamntinng 

bet ttaploionxt, fagt, bec fe^ige ftrieg fei bie gfortfe|ung beS Suged 

von Santefon. S)ie Serfammtung erHftrt, bag jebe 9tege(nng bed 

ie^igen ftonflittö, bei bet nic^t bie llnab^angigleit bet fftbafti^ 

tantfc^en aiepnbUIen gem&^tt »etbe, ftc^ al9 eine Sc^ftbigung bet 

»ic^tigflen gnteteffen beS btttif(^en 9iet(^ed ettoeifen »ütbe. — 

$r&fibent Steiin etHfttt in einem 9tunbfd^teiben gegenübet einer 

^tonamatioir Kobettd': 

S)ie $oIttif dnglanbd in ttfrifa fyibt gegenüber benen, bte ft^ i^r 
loiberfc^ten, fietd ben (S^runbfa^ dinde et impera befolgt 9ox ^gtnn 
ber SetnDfeltgteiten f^ahe man üerfud)t, ben jDraniefreipaat fflt [xdi in ge« 
»innen, nm t^n t)on %xan^t>aal ^n trennen unb fo bie 9lnne!ttemng beibec 
9iepublifen )n ei(et4|tern. 2)te 8urg^en9 feien niemoli^ oon i^ren gfn^rern 
ttregeffi^rt niorben. 92unme^r fud^e ber geinb fte abermald ^n entstörten, 
inbem er eine Sclo^nnng für Serrüter nnb SRemmen ouiSfe^. 3)ie 
f^madjDoUe Sertt)üftnng üon (Sigentnm in ^ofobSbaal unb bte ^t« 
Haftung Don Surg^erft in Sloentfontein }eige, mclc^ed 2Rai t>on Btx= 
trauen man ben englifc^en SSerf^rec^ungen entgegenbringen 
bürfe. 2)ie $>au|)tftabt fei 5»ar Dom Sfeinbe befegt, ber ßampf aber nid^t 
verloren, man muffe im (Gegenteil in biefem ^ugenbüct ben größten j^ampfed« 
mut beroeifen. 

27. anSt}. Zob bed »utengeneraU goubett in $tetoria. 

30. SDtSt}. 2)ie engüfc^en Xtuppen beginnen don 93(oemfontein 
and ben CBeitetmatfc^ nad^ Korben unb l^aben bei fiattee einen 
ftampf mit Suren. 

3t 9Jlati. 2000 Suren unter Semet bringen im fioorn:^ 
fptuit bei @annaö $o{t unb bei ben SBaffermetfen Don Stoem« 
fontein mittele UebetfaUd einet englifc^en Xruppenabteitung unter 
Dbetft Stoabmoob eine fc^mete 92iebetUge bei, nel^men fie ge^ 
fangen unb etbeuten fed^d ®ef(^fi|e. — Sine engUfc^e Zruppen* 
abteilung unter ^lumet mac^t einen t)etgeblic^en SSetfu^, bie @tabt 
SRafeling (®renie bed Oranjießaatd unb bed ©teOalanbed) }u 
entfe^en. 

2. apriL 3m Soltdraab bed Drangefreiflaatd ju Stoon^: 
^ab erUört ^rdfibent @teiin, et ^abe bie Hoffnung auf ben Xtiump^ 
bet Sac^e bet SutenrepublUen ni^t Der(oten, unb fagt: „ffiit l^aben 
neutralen SRüc^ten mitgeteilt, bag bie (Snglftnbet bie glagge bed 
Stoten ^eujed Derle^t ^aben. S)et in Kobertd ^roKamation ge^^ 
machte Setfuc^, Btoi^trad^t untet ben Suten }u fden, ift mi|(ungen.'' — 
Sie XtandDaa(regierung mad^t belannt, bag aSe btitifd^en Qtnmol^net 



2)ie ^uxtnxtpuhlUtn in ©übafrifa. 337 

tDon Sol^annedburg, Soddburg unb fitfigetdbort) binnen 48 @tnnben 
itnb ade fibrigen mit i^ren gominen bor bem 5. b. SR. baS Sanb 
iu tietloffen l^aben. 

4« 3t)irU. fiantpf englifd^er Zruppen unter Sorb Witt^ntn 
bei Soi^^of, norböftlid^ tion Sloemfontetn, mit Suren. SCuf beren 
eeite fdOt ber franjöfifd^e Oberft Q^rof be SSilleboü^^aRareuil — 
9lieber(age ber Snglftnber bei SRebberdburg, voo fflnf il^rer 
fiompognien (591 SKann) Don S)emet gefangen genommen toerben. 
S>er jfibHc^ oon 89(oemfontetn gelegene Xeil bed JDraniefretftoatd 
ift mit Sludnal^me ber 93al^nlinte nad^ bem ^aplanb nod^ fafl üoQ« 
ftftnbig in ben Rauben ber 89uren, bie Sal^nlinie felbß ift auf^ 
Augerfte bebro^t 

7. SI^iriL (Englifd^e Xruppen unter (Batacre »werben t)on 
Suren unter Semet bei SRertatdfontein, ffiblic^ tion Sranbfort, 
gefc^lagen; 800 Snglänber merben gefangen genommen. 

9. SlfirtL Sieg ber Suren bei Sßepener (im fflbdftti^n 
Oraniefiaat, na^e ber (Srenje bei$ Safutotanbed) über bie Snglänber 
unter ®eneroI Srabant. 

10^ 9t)nrtL S)er Surengeneral Sronie unb ein SCeit ber mit 
il^m gefangnen Suien n)irb auf ®t. ^elena audgefd^ifft. 

11« Sl^riL Abberufung bed engtifc^en ®eneratö (Satacre« 

14« S^rit S)ie $ortugiefen geftatten 6000 (Engt&nbem unter 
(Beneral giarrington ben SRarfd^ nat^ Stl^obefia über Seira. 

17« ^ril« S)ad Sonboner Amtsblatt üeröffentUd^t eine tier«> 
nid^tenbe ^ritil t)on Sorb Siobertd aber Su((er, SBI^ite, 
XBarren. 

18« Sl^rU« S)ie }um (Sntfa^e Don 893e))ener abgefanbten eng« 
tifd^en Xruppen unter ®enera( Srabant toerben jmifd^en SBittes: 
fpruit unb ^oedberg oon ftarlen SurenfommanboS umjingeH. (Ein 
Surenlommanbo fiberfd^reitet ben Simpopo (©renjflug, berXraniS« 
Daal unb Stl^obefta trennt), um Dberft (Sarrington mit bem bon 
Seira lommenben aufiralifd^en fiorpd abjufc^neiben. Stöberte' Sa^n«» 
berbinbung mit bem Oranief[ug ift unterbrod^en, ba bie Srfide bei 
Setl^ulie Don ben Suren in bie Suft gefprengt morben ift. 

31« üpxiL (£in Armeebefel^l SuHeri^ orbnet bie 9tftumung 
Sab^fmitl^d burc^ aDe ni(^t altangefeffenen S&rger an unb loeijl 
alle ubrbH^ bed Xugela loo^nenben garmer an, fid^ nac^ Säben 
in bie befefligten Stäbte juräd(}Ujie]§n, ba ein eneue Selagerung Don 
Sab^fmitl^ ni(^t auSgefd^Ioffen fei. S)ie Suren befe^en mieber 
il^re alten Stetlungen im SRorben Don Sab^fmit^, Don mo 
avifk fie frAl^er Sab^fmitl^ belagerten. 

%)tui\^tv «efd^id^tSfalenbev 1900. II. 22 



3S8 ^ fdannnpvibiüm in 6ftbofTÜo. 

22. l^foL aSergeili^e Setfnd^ bct (Englftiiber unter $oIe^ 
Cate», aiberfon imb S)iiIfoii, brn Ztutolop om ^arbehoaU 
Setgfiode ju nehmen. 

23« 9MmL Sbid^beiit i^nen Zrit))pfii unter Sren(^ unb 
Wnnble jur ^ilfe gefc^idt finb, nehmen btc Qngl&nber biefen Stop. — 
Sie englifd^e berittne Snfonterie nnter Hamilton nimmt bte 
Soffermerle bei Sloemfontein »ieber in 8eft^ 

24. S^itiL S)ie Suren rfiumen bie Umgebung toon SSepener 
uitb iiel^en fic^ auf Sab^branb jnrfidt. 

3. 2Slal Sorb SRobertß beginnt ben 83ormarf(^ auf Pretoria 
unb rüdt in Sranbfort ein. 

4. 9Ral Sie augerorbentlid^e Sutengefanbtfd^aft erlft|t in 
Srflffet einen Stuf ruf an bad amerilonifc^e Soll. 

5. äRai Sie erfien englifc^en Zruppen fiberfc^reiten bie 
3f(flffe Saal unb Set unb betreten bol» ®ebiet ber @ilbafritanifd^en 
atepublit. 

7. SRai Ser bon ffinfjig SKitgliebern befud^te Soll9raab 

Xrandbaatö mirb burd^ ben $räfibenten ftrftger in Pretoria 

eröffnet. 

(Sr rit^mt in feiner 8iebe bie So^alitat unb Sc(arrli(^Ieit bed Oranie' 
freißaatft, ber feinen Serpfitditungcn gegenüber 2;raniSk>aal geredit gemotben 
fei. S)er ^rciftaat l^be ber @d)mcfterrcpnblil bantit ein gnteiS Seifpiel ge« 
geben unb ^abe einen großen moralifdjen (Sinflug auf biejenigen gel^abt, bie 
ben 9nfirengungen eines f leinen ©taoted, fi4 feine Unab^ängigfeit an er« 
l^altrn, gefolgt feien. S)ie IBejiel^ungen XtQndoaaliS ^n ben audmftrtigen 
ilRä^itn feien gut mit SSLn^mf^mt berienigen 5U (Snfllanb. i)ur(6 bie (^efe(* 
gebung nnb boiS SScr^alten ber 9{egiernng gegenüber (Snglanb im obgelaufnen 
Sfa^re l^obe bie fRepublif i^ren Sunf4 bettnefen, ben ^rieben ju erhalten, 
nnb fie merbe au(^ je^t alle^ t^un, nm ben gfrieben n)icber l^er^ufteOen. 2)er 
^rftftbent mad^t fobann 9)litteilung bon ber (Sntfenbung ber ^titbtnQ' 
gefanbtfdjaft nQ<!b (£nro))a unb oermeift auf bie 9[ntt)efen^eit ber Militär« 
aiiadiU oerfc^iebner a)>2äd)te al9 tBrtteid für ha9 ^ntereffe, baS biefe an ber 
i{anU)fn)eife ber ffttpvhiiUn nehmen. (&t brüdt feine ^reube barüber oud, 
bie ©^mpot^ien ber gangen ®e(t auf @eite ber Suren ju fe§en^ 
unb enoft^nt ben $rotefi, ben Srandoaal gegen bie Serle^ung ber ®enfer 
Uebereintunft burt^ bie Sngfönber an bie SRäc^te gerietet ^abe. SRit (S^e- 
nugt^uung ermähnt ber ^räftbent, ha}^ hxt ginangen 2)randoaafö in ber 
Sage feien, bie ^nfpannung bur(^ ben ftrieg ju ertragen, ^en 8uft<<nb ber 
a^inenbetriebe begeid^net er ald blü^enb, ferner »eift er baranf, ha% Xrand« 
oaal bem Draniefreiftaat mit einer ^nlei^e audgel^olfen l^abe. 

9. aRai Ser Solfdraab ber eflbafritanifd^en atepublit nimmt 
Sefd^lugantrSge an, in benen bem Sebauern Sludbrud gegeben mirb^ 
ba| @nglanb nid^t auf bie il^m unterbreiteten griebenl^tiorfd^lftge 
eingegangen fei, unb bie falfd^e SarfteQung ber Sad^lage in ber 
Sepefd^e Salil^bur^l» bellagt mirb. 5Der SoUdraab banit ben 



S)ie BurenvfpQblifnt in @fibofvifa. 3S9 

äRftd^ten ffit il^re Utiterp^ung unb S^mpotl^ie, proteftiert gegen 
bie Verlegungen ber (Senfet fionbention unb ermächtigt 
fd^Hellid^ bie ^Regierung, »efd^lfiffe je mä) SJebarf unb Umftftnben 
ju foffen. 

16« StoL Die (Engt&nber befe^en, ol^ne ffiiberftanb ju finben, 
ftroonftab, bie itpeite ^auptflabt bed DconieftaatS. 

17; 9Ral S)ie »uren eeben i^re feit bem 1 2. Dftober 1899 
bauembe Selogerung äRafelingd auf, nad^bem Saben « ^otueU am 
13. bie Suren unter (S(of f , nac^bem biefer baS Soger bed Obexfien 
^ore eingenommen, fefangen genommen l^atte. 

20. SRot (Seneral atunble befe^t bie @tabt Sab^^branb 
im ©üben bed greiftoat». 

23. SRitl S)ie (Engiftnber unter Hamilton befe^en ^ei(< 
bron unb überfc^reiten ben K^enofÜerflug im Storben beS Oranje^ 
fiaati^. — S)ie Snglänber unter ^urter nel^men IBr^burg (im 
eteOatanbe, öfl(i(^ bon XranSbaal) mieber in Sefl^. 

24. Wtal Die Sor^ut ber englifc^en Xruppen fiberfd^reitet 
bei ®robberi^brift, nal^e bei $ar^d, ben Soalftug unb bie (Srenje 

28. 9Ral gelbmarfc^aO Socb Stöberte mad^t befonnt, ber 
Dranieftaat fei bem britifd^en Sieid^e einberCeibt. — S)ie bei SSer« 
eeniging ben Soalflug fiberfd^reitenben Snglftnber toerben bon ben 
Suren unter S. Sot^a aurfidigef erlagen. — $r&fibent ^rflger 
orbnet an, ia^ ber 27., 28., 29. SRai im ganjen Sanbe ald befonbre 
Xage ber (Einlel^r unb Suge unb bei^ ®tbttt^ um Befreiung 
bon ber Unterjod^ung unb um Sil^attung ber Unab^ftngigleit bei^ 
Sanbed begangen merben. 

29. SRoi. General Stunble l^at bei ®enela( einen fd^meren 
ftampf mit Suren. — (Beneral SuHer fflnbigt in einer Sefannt^ 
mad^ung an, ba| bie britifc^en Xruppen nunmehr bur^ Xrandoaai 
rüden unb ben an ber äRarfd^ftra^e mo^nenben ^erfonen jeber @d^u^ 
getoft^rt merbe, borauSgefe^t, \>a% fie ft^ neutral t)er^{ten. S)ie 
Setool^ner n)erben mit i^rer $erfon unb il^rem (Eigentum berant^ 
toortlid^ gemacht, fafö bie Sifenbal^n unb Xelegrap§en befd^äbigt 
»»erben, ober menn ©ematttl^ätigleiten gegen bie britift^n ©olbaten 
in ber 9tä§e il^rer SBo^nungen berfibt tnerben foUten. 



22 



340 i)ie Sttreittetm&iCfcn m 6ftbafdfa. 



m. 
fttieg itt fieibett 9uxmxtpiMiXm unh in 9tatal 

30« VUi 9la(j^ einem 0efe(j§te am JHiprit)er »irb bie Stabt 
3o(aiine9burg bem Sorb Roberto ftbergeben. — ^öftbent ftrfiger 
Hedftgt Pretoria, nad^bem bie Sfirger befc^Ioffeit ^aben, bie 6tabt 
nid^t tu becteibigen, bie auf einen SSiberjianb bon ffinf Sltonoten 
eingerichtet mar. 

31« SRot* ftrüger bertegt ben @i^ ber Regierung XronSbaatd 
nad^ SRibbelburg, 9fUi(!^ bon Pretoria. — gu 0raaff Steinet im 
floplanbe finbet eine Serfammtung bon 800 Sfritanbern flatt, 
bie ertlftren, nac^ ber 8[nfi(^t ber SRel^r^eit ber ftaplotonifien 
fei bie unmittelbore unb l^aut>tfftd^H(^fie Urfad^e bel^ firieged bie 
unberantmortlid^e, unertr&gtitde Qinmifd^ung bel^ äRinifteriumS in 
Sonbon in bie innem Ungelegenl^iten ber Sfibatrilanifc^en Republil 
getoefen. Sin Kebner l^atte auögefft^rt, ed fei unmögiid^, nac^ 
bem ftriege ben Qnglftnbern bie ^anb ber Sreunbfc^aft ^u 
reid^en; ^ISnnen mir," ftagte er, ,,eine englifd^e ^anb ergreifen, 
bie bieQeic^t mit SBruberblut befledtt ifl?'' — gfrend^ nimmt nac^ 
einer Steige l^eftiger kämpfe SteÖung nSrbUc^ bon go^annedburg. — 
3n ber 9l&^e bon Sinble^ mirb bod breijel^nte SataiQon ber 
p^S^^i^i^I ^eomanr^" bon ben Suren jur Uebergabe ge^mungen. 
Siefe Sc^lac^t am Sibbulp^dberge mirb im •S>ai(4 Zelegrap^" 
bom 27. 3ttni atö eine ber f(!§redni(4ßen firiegdepifoben mobemer 
3eit gefd^ilbert, ,,unb )tt)ar in ber ^auptfad^e megen ber gerabeju 
berbred^erifc^en ©orglofigleit unfrer eignen Dffijiere unb Solbaten." 

4«. Smtt (Beneral SBarren, bei gaberfpruit bon ben Suren 
überrumpelt, brid^t norbkoftrtd auf unb befe^t CampbelL 

5« ^tmi. Sorb Roberto ^iel^t in Pretoria, ber ^auptflabt 
ber ©übafrilanif^en Republif, ein. 

6« SmA^ kämpfe ber (Generale Xatbot Sole unb ^ilb^arb 
am Santt^Ieberg unb an Sotl^aft $ag. Süll er gelingt ber S)urd^^ 
bru(^ aud 9tata( burd^ bie S)ralendbergp&ffe. 

8« 2^aA^ Sorb SRetl^uen erleibet bei $ei(bron eine @d^(appe. 

11« mtb 12« ^ttttl S)er Dberfetb^err Ber Suren, S. Sotl^a, 
leiftet öfilid^ bon Pretoria, in fefter Stellung bei ^atl^erle^ bem 
britifd^en ^eere unter gfrend^, Hamilton unb !ßo(e^Sareio erfolg^: 
reid^en SBiberfianb. Sot^a nimmt bei K^enofter ein äRißjbataidon 
gefangen. 

18« 3M« (Beneral Runter befe^t ftrügerSborp. 



tnt a9u»ni(pnbIRtn in 6flbafitla. 341 

20. Sani, fflobftts fotbertöot^a ouf, ^6) ju «fleben, um 
einem tDeitenn Slutbetgiegen tPorjubtuBen. Sot^a fui^t Hin einen 

.ffinftfigigen KSaffenfliDßanb na^, bei abei abgefc^lagen miib. 3)eE 
Samp^ Uhti mitbei; aufe^nommen. — $rfi(ibent @teijn fagt in 
einer Slnfpra^e, bie Selannttnoi^ung ätobertS Aber SinDetieibung 
be» DranjejlaotS fei nnfliltig. 

ISnbt ^mn. BmeitSgtge ^tiae @cE|la4t öftlii^ non ^letoiia. 
Xiic S9itien liefen fii$ auf SRibbeibutg gutfid. 

9. ^Jtüi 3n SlrÜBeiSbotp nnb anbeni Orten mad^t ein eng' 
lifd)ei aSejitlS^Sßotijeilommiffar betannt, ,ba|, falls nicbt fSnitli^e 
SBÄnner, bie ougenblitflii^ auf ffommanbo pnb unb ju ben gamilieH 
bei Stabt unb bei SSejirlS ge^Bien, fli^ big jum 20. ^ult b. 3. 
ben Uniglidien Se^Brben fleDen unb i^re KBa^n aueI4(fun,..baS 
ganjc Eigentum berfelben Ionfi«iiert unb i^re gfolü^tliti 
o§ne Hilfsmittel unb ^eintatlos auf bie @tra|e gefegt 
wetben." ,,„ 

11. ^i 3}te englftnbei erleiben, »ie StobertS im n&^m 
melbet, am SlitratSned, 18 äReiteit oon ^retotia, eiue 9tiebei^ 
(age. „Xlie beiben (Seft^fi^ unb ein giofier Xeit bei fc^otf^^ 
e^mabrott fielen in bie $anbe beS geinbeS, toei 
tlnfcigen